PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frankfurter Buchmesse



Schninkel
05.09.2009, 07:40
Gibt es berichtenswertes über euren Auftritt auf der Buchmesse 2009 ?

Kommen Künstler, gibt es Interviews, Signierstunden und wann, welche Neuerscheinungen gibt es dort, Donjon-Flyer ....

Fragen über Fragen:)

Dirk Rehm
05.09.2009, 20:41
Infos zur Frankfurter Buchmesse (und anderen Veranstaltungen, an denen wir teilnehmen) gibt es mit regelmäßigen Updates auf unserer Website unter TERMINE (http://www.reprodukt.com/termine.php).

Dieses Jahr gibt es erstmalig einen Gemeinschaftsstand mit avant-verlag und Edition Moderne. Sascha Hommer wird zur Buchmesse kommen und "Vier Augen" (http://www.reprodukt.com/product_info.php?products_id=286) vorstellen, genaue Termine stehen aber meines Wissens noch nicht fest.


Frankfurter Buchmesse 2009

Vom 14. bis zum 18. Oktober wird Reprodukt auf der Frankfurter Buchmesse sein, um aktuelle Neuerscheinungen vorzustellen. Am Gemeinschaftstand von avant-verlag, Edition Moderne und Reprodukt in der Halle 3.0, Standnummer J.829 werden wieder eine Reihe von Zeichnerinnen und Zeichnern zu Gast sein und an den Tischen im Comic-Zentrum signieren.

So viele Neuheiten wie nie zuvor präsentieren wir auf der diesjährigen Buchmesse. Unter anderem sollen bis Mitte Oktober vorliegen: "Vier Augen" von Sascha Hommer, "Bäche und Flüsse" von Pascal Rabaté, "Jenseits" von Kerascoët und Fabien Vehlmann, "Tamara Drewe" von Posy Simmonds und der zweite Band der "Mumins"-Gesamtausgabe von Tove Jansson.

Frankfurter Buchmesse, Barbara Roelle, MesseManagement
Tel. (069) 21 02 147, Fax (069) 21 02 227/-277
email: [email protected], www.buchmesse.de
Öffnungszeiten: Mi-Sa 9-18.30 Uhr, So 9-17.30 Uhr

cyqle
12.09.2009, 01:53
Auf "Vier Augen" freue ich mich schon sehr. Ich wünsche euch viel Erfolg auf der Buchmesse.

Dirk Rehm
11.10.2009, 17:29
Hier die Signiertermine von Sascha auf der Buchmesse:


Sascha Hommer ("Vier Augen", "Im Museum") signiert im Comiczentrum zu folgenden Zeiten:

• Freitag, 16.10. – 16-17 Uhr
• Samstag, 18.10 – 17-18 Uhr
• Sonntag, 19.10. – 14-15 Uhr

Lola65
29.08.2010, 17:50
Hallo Dirk,

lese gerade dein Interview auf Graphic Novel Info über Euren Umzug in eine andere Halle.

Ich war letztes Jahr in Frankfurt. In der Halle, Comiczentrum kann man das eigentlich nicht nennen, war eine Ecke in der riesengroßen Halle, waren auch viele Buchverlage.

Deshalb verstehe ich Euren Umzug nicht (Deine Begründung schon). Sind dieses Jahr die Comicverlage im Vergleich zum Vorjahr alleine für sich?

Dirk Rehm
29.08.2010, 19:03
Das Comiczentrum ist die Ecke in der Halle 3.0, in der sich die Stände der meisten deutschen Comic-Verlage finden. Mit ein paar Ausnahmen allerdings: Carlsen Comics und Carlsen Manga sind vor ein paar Jahren weiter ins Zentrum der Halle gezogen. Der Carlsen Verlag präsentiert seitdem das komplette Programm - also Jugend-, Kinderbuch und Comics/Manga - kompakt an einem Stand. Ehapa Comic Collection und EMA waren eigentlich immer schon am Egmont-Stand an einem anderen Ende der Halle 3.0 zu finden.

Es gibt mehrere Gründe, warum wir uns entschieden haben, in den Belletristik-Bereich der Halle 4.1 umzuziehen, aber der entscheidende ist, dass wir eine mögliche neue Leserschaft erreichen wollen. Und die sehen wir bei einem erwachsenen Publikum, dass sich für Belletristik interessiert - nicht im Bereich Kinder- und Jugendbuch. In der Halle 3.0, in der sich das Comiczentrum befindet, sind in der Hauptsache Kinder- und Jugendbuchverlage zu finden.

Ich hoffe, das beantwortet deine Frage?

Dirk Rehm
29.08.2010, 19:06
Hier dann gleich ein Hinweis auf unsere Veranstaltungen in Frankfurt:


Frankfurter Buchmesse 2010

Vom 6. bis zum 10. Oktober wird Reprodukt auf der Frankfurter Buchmesse zugegen sein, um das Verlagsprogramm und insbesondere die aktuellen Neuerscheinungen vorzustellen. Erstmalig sind wir in diesem Jahr an einem Gemeinschaftstand mit Edition Moderne und Luftschacht in Halle 4.1, Standnummer C118 zu finden.

Sondermann-Preisträger Arne Bellstorf wird in Frankfurt zu Gast sein, um sein neues Buch "Baby's in black – The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe" zu präsentieren. Und zwei weitere Neuheiten erscheinen zur Buchmesse: "In meinen Augen" von Bastien Vivès und "Am falschen Ort" von Brecht Evens.

Außerdem gibt es zwei Veranstaltungen auf der Leseinsel der unabhängigen Verlage (Halle 4.1 D128):

"Baby's in black – The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe" von Arne Bellstorf
• Samstag, 9. Oktober, 14 Uhr
Arne Bellstorf stellt seine neue Graphic Novel vor: "Baby's in black – The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe" erzählt die Liebesgeschichte zwischen der Hamburger Fotografin Astrid Kirchherr und dem Künstler und Musiker Stuart Sutcliffe vor dem Hintergrund einer neu entstehenden Jugendkultur in den Sechzigerjahren.

Comics in Literaturverlagen – Tendenz oder Hype?
• Samstag, 9. Oktober, 16 Uhr
Immer mehr Literaturverlage nehmen Graphic Novels oder andere Comics in ihre Programme auf. Gespräch über die Ursachen und Perspektiven dieser Entwicklung. Teilnehmer: Brigitte Helbling (Moderation), Jonas Engelmann (Ventil Verlag), Jürgen Lagger (Luftschacht), Dirk Rehm (Reprodukt)

Frankfurter Buchmesse, Messegelände, Ludwig-Erhard-Anlage 1, D-60327 Frankfurt am Main
www.buchmesse.de

Lola65
29.08.2010, 19:20
Das Comiczentrum ist die Ecke in der Halle 3.0, in der sich die Stände der meisten deutschen Comic-Verlage finden. Mit ein paar Ausnahmen allerdings: Carlsen Comics und Carlsen Manga sind vor ein paar Jahren weiter ins Zentrum der Halle gezogen. Der Carlsen Verlag präsentiert seitdem das komplette Programm - also Jugend-, Kinderbuch und Comics/Manga - kompakt an einem Stand. Ehapa Comic Collection und EMA waren eigentlich immer schon am Egmont-Stand an einem anderen Ende der Halle 3.0 zu finden.

Es gibt mehrere Gründe, warum wir uns entschieden haben, in den Belletristik-Bereich der Halle 4.1 umzuziehen, aber der entscheidende ist, dass wir eine mögliche neue Leserschaft erreichen wollen. Und die sehen wir bei einem erwachsenen Publikum, dass sich für Belletristik interessiert - nicht im Bereich Kinder- und Jugendbuch. In der Halle 3.0, in der sich das Comiczentrum befindet, sind in der Hauptsache Kinder- und Jugendbuchverlage zu finden.

Ich hoffe, das beantwortet deine Frage?

ja, vielen Dank, mir scheint ich hätte letztes Jahr noch eine weitere Halle besuchen können :), muß beim nächsten Mal daran denken

Mervyn
30.08.2010, 15:45
Es gibt mehrere Gründe, warum wir uns entschieden haben, in den Belletristik-Bereich der Halle 4.1 umzuziehen, aber der entscheidende ist, dass wir eine mögliche neue Leserschaft erreichen wollen. Und die sehen wir bei einem erwachsenen Publikum, dass sich für Belletristik interessiert - nicht im Bereich Kinder- und Jugendbuch. In der Halle 3.0, in der sich das Comiczentrum befindet, sind in der Hauptsache Kinder- und Jugendbuchverlage zu finden.


Das ist eine absolut einleuchtende Erklärung!
Und angesichts eures Programm sicherlich ein sinnvoller und vielversprechender Weg.

Zumal in diesem Jahr das Comiczentrum bezüglich Verlagen und Programm ein wenig dürftig daherkommt.

Jameson
30.08.2010, 16:20
Das ist eine absolut einleuchtende Erklärung!
Und angesichts eures Programm sicherlich ein sinnvoller und vielversprechender Weg.

Zumal in diesem Jahr das Comiczentrum bezüglich Verlagen und Programm ein wenig dürftig daherkommt.

Leider, leider absolut richtig. Am FR habe ich mir das Programm angeschaut und schließe mich daher der Meinung Mervyns an.

cyqle
31.08.2010, 15:30
Es gibt mehrere Gründe, warum wir uns entschieden haben, in den Belletristik-Bereich der Halle 4.1 umzuziehen, aber der entscheidende ist, dass wir eine mögliche neue Leserschaft erreichen wollen. Und die sehen wir bei einem erwachsenen Publikum, dass sich für Belletristik interessiert - nicht im Bereich Kinder- und Jugendbuch. In der Halle 3.0, in der sich das Comiczentrum befindet, sind in der Hauptsache Kinder- und Jugendbuchverlage zu finden....und auch die falsche Klientel unterwegs. Ein Großteil der im Illustrationsbereich tätigen Verlage, die vor einigen Jahren auch noch nahe der Comicverlage waren, haben sich ja auch bereits vollständig davon verabschiedet und sind nun gemeinsam im Bereich der Bildbände. Ich halte daher eure Entscheidung für sehr richtig. Eure Produkte passen in keiner Weise zur Comicecke. Und ganz ehrlich... Ecke...

Mervyn
01.09.2010, 23:54
Jo cekay, mit Ecke hast du wohl recht.
Es ist schade, dass die Buchmesse wohl doch kein tieferes Interesse an Comics hat.
Das fing vor Jahren mal so vielversprechend an.

Schninkel
02.09.2010, 07:50
Liegt es nur an den Buchmesse-Veranstaltern ?

Wenn sich die Veranstalter nicht drängen, dann kommt doch schon rein massemäßig nur eine "Ecke" zu Stande. Oder wurde schon immer ein unatrraktiver Standort zugewiesen ?

Dirk Rehm
02.09.2010, 10:41
@Schninkel: Das ist ein bisschen zu einfach runtergebrochen... Zunächst mal ist die Halle 3.0 kein "unakttraktiver Standort" - das Gegenteil ist der Fall. Es ist eine sehr großzügige Halle, in der sich viele interessante Verlage präsentieren.

Ein Problem des Comiczentrums liegt in der Abwanderung einiger Verlage - etwa Carlsen, wie oben geschildert. Außerdem sprechen die unterschiedlichen Programme der Verlage natürlich auch verschiedene Zielgruppen an. Für uns gilt die Schlußfolgerung, dass wir in anderen Zusammenhängen vermutlich besser aufgehoben sind. Für andere Comicverlage muss das absolut nicht zutreffend sein.

Eine grundsätzliche Diskussion zum Comiczentrum aber sollte besser in im Forum der Frankfurter Buchmesse geführt werden, sofern Bedarf besteht.

Schninkel
02.09.2010, 12:58
Eure Entscheidung ist für Reprodukt auch m.E. absolut richtig - Gratuliere dazu.
Meine Einlassung bezog sich lediglich auf die "Comic-Ecke" als solche. I.Ü. sehe ich das auch so, dass diese Diskussion in einem anderen Kontext gehört. Falls ein Admin das will und kann, könnte er ja diese Beiträge verschieben. Spannend und führenswert ist diese Diskusson allemal.

mschweiz
03.09.2010, 22:04
Ich würde mir ja die ehrliche Frage stellen, warum man als reiner Comic-Verlag noch in Frankfurt (oder Leipzig) aussstellt, wenn man dann in eine Ecke unter vielen gedrängt wird. Die Kunden? Die Erwartungshaltung der franco-belgischen Lizenzgeber? Und man darf meiner Informationen nach nur an einem Tag verkaufen...

Mick Baxter
04.09.2010, 19:45
Das gilt allerdings für alle Verlage. Es ist nun mal eine Veranstaltung der Buchhändlervereinigung, und Buchhändler möchten die Bücher selber verkaufen.
Und die Zeiten, als die Comicverlage über die Messe verteilt waren und nur nach stundenlangem Durchforsten des Messekataloges aufzufinden waren, waren einfach scheiße.

hipgnosis
04.09.2010, 19:59
Und die Zeiten, als die Comicverlage über die Messe verteilt waren und nur nach stundenlangem Durchforsten des Messekataloges aufzufinden waren, waren einfach scheiße.

Richtig - aber genau darauf läuft es ja nun leider wieder raus.

Immer mehr Verlage versuchen sich im Buchsegment zu verankern - (ob nun völlig zu Recht oder nicht, daß möchte ich nicht bewerten) - damit verlassen sie aber die "Comicecke" in Halle 3.0

Mit den Graphic Novels möchte man sich ja nun wirklich "extremst" vom "Comic" abnabeln.
Das hilft vielleicht der Graphic Novel - mag sein, wird sich rausstellen - aber es wird dem Comic im Allgemeinen natürlich "gar nix" nutzen.
Schön wäre es gewesen - wenn die ganzen "Spielarten" des Mediums auch alssoche erkannt und präsentiert würden - aber das sehe ich so nicht.

Aber wie gesagt - wenn Carlsen und Ehapa es vormachen - wie könnte man es Reprodukt oder anderen Verlagen vorwerfen.
Völlig legitim das Ganze - aber dem Comicbereich der Frankfurter Buchmesse prophezeihe ich in den nächsten Jahren das "Aus".

Natürlich werden vereinzelte Verlage dort noch angesiedelt sein - aber seinen wir doch mal ganz ehrlich.
Wie langweilig und öde ist es denn, wenn eventuell nur noch 2 Reihen kleiner Messestände gegenüber angeordenet sind - wen interessiert das dann wirklich noch?
In der jetzigen Form - für kleinere Verlage teils illusorisch teuer - und für Grosse scheinbar nicht die richtige Präsentationsplattform :weissnix:

Lola65
04.09.2010, 20:13
auch wenn Du vielleicht Recht haben magst Hip, aber die Gründe von Reprodukt sind doch einleuchtend und sollte auch für Albenverlage gelten.

Zur Comicecke gehen doch (nur) die Comicnerds. Die, die man vielleicht haben will, diejenigen die noch nicht zum Comic greifen, die man überzeugen möchte, wie schön, toll, klasse Comics sind, erreicht man doch nur, wenn man neben anderen Buchverlagen steht und diese dann auch an den Comicverlagen stehen bleiben, wenn sie von Stand zu Stand wandern und gucken.

Die MehrKundschaft die man haben will, zu denen muß man gehen, die kommen nicht von alleine. Deshalb ist es von Reprodukt richtig und sollte auch ein Albenverlag ausprobieren.

Mick Baxter
04.09.2010, 23:41
Die, die man vielleicht haben will, diejenigen die noch nicht zum Comic greifen, die man überzeugen möchte, wie schön, toll, klasse Comics sind, erreicht man doch nur, wenn man neben anderen Buchverlagen steht und diese dann auch an den Comicverlagen stehen bleiben, wenn sie von Stand zu Stand wandern und gucken.
Und wie kommst du darauf, daß die stehenbleiben? Die Buchmesse ist riesig und die Zeit der Besucher begrenzt. An den meisten Ständen rennt man also vorbei.

Wolle Strzyz
05.09.2010, 10:47
auch wenn Du vielleicht Recht haben magst Hip, aber die Gründe von Reprodukt sind doch einleuchtend und sollte auch für Albenverlage gelten.

Zur Comicecke gehen doch (nur) die Comicnerds. Die, die man vielleicht haben will, diejenigen die noch nicht zum Comic greifen, die man überzeugen möchte, wie schön, toll, klasse Comics sind, erreicht man doch nur, wenn man neben anderen Buchverlagen steht und diese dann auch an den Comicverlagen stehen bleiben, wenn sie von Stand zu Stand wandern und gucken.

Die MehrKundschaft die man haben will, zu denen muß man gehen, die kommen nicht von alleine. Deshalb ist es von Reprodukt richtig und sollte auch ein Albenverlag ausprobieren.


Dazu möchte ich jetzt doch mal ein paar Anmerkungen machen.

1. Es gibt nach jeder Buchmesse eine Umfrage unter den Fachbesuchern und die sagt Jahr für Jahr u.a. aus, dass gerade Fachbesucher, und zwar solche, die die Buchmesse in erster Linie nicht wegen der Comics besuchen (also nicht die Fans), den Comicbereich trotzdem extra ansteuern um sich zu informieren. Das ist ja auch ein Grund dafür, dass wir spezielle Fachbesucherveranstaltungen organisieren (wir wollen ja erreichen, dass die Comics auch verkauft werden).
Natürlich kommt die "MehrKundschaft", die du ansprichst, nicht von alleine, aber wir tun einiges dafür, dass sie kommt. Und das tut sie.

2. Deine Aussage, man müsse sich schon neben andere Buchverlage stellen, um wahrgenommen zu werden, klingt in meinen Ohren nicht gerade selbstbewusst und, ehrlich gesagt, auch überholt. Seit Jahren sind Comics im "normalen" Feuilleton angekommen, und seit Jahren gibt es erfolgreiche, größere und kleinere Comic-Veranstaltungen außerhalb der reinen Comicsalons. Das hat sich natürlich auf die Wahrnehmung von Nicht-Comicnerds niedergeschlagen, die sehr viel stärker geworden ist.

3. Dass Carlsen und Egmont ihre Hauptstände im Kinder- und Jugendbuchbereich haben, liegt daran, dass sich diese beiden Verlage in erster Linie als Kinder- und Jugendbucheverlage verstehen und eben nicht als Comicverlage. Comics sind zwar eine wichtige Abteilung innerhalb des Verlages, aber eben nur ein Teil.
Die Entscheidung der Verlage, alles unter einem Dach zu halten, verhindert (leider!) einen Zweitstand im Comic-Zentrum.

Lola65
05.09.2010, 11:09
danke Wolle für Deine Ausführung

Wolle Strzyz
05.09.2010, 11:26
Gern geschehen!
Wir haben im übrigen alle Aussteller und Macher zu einem Treffen auf der Buchmesse eingeladen, um eventuell vorhandene Probleme zu besprechen. Das machen wir alle zwei, drei Jahre. Unser Ziel von Anfang war und ist es, ZUSAMMEN mit Verlagen, Ausstellern und Machern "Faszination Comic" zu veranstalten.

Dirk Rehm
05.09.2010, 11:50
Ich habe dieses Thema in das Forum "Frankfurter Buchmesse - Faszination Comic" verschoben, wo es sicher besser aufgehoben ist, falls die Diskussion fortgeführt wird: Comiczentrum - Frankfurter Buchmesse 2010 (http://www.comicforum.de/showthread.php?t=102931)

Hier werde ich das Thema zunächst mal schließen.