PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das HARRY MAGAZIN bringt: Comic-News und Kurzrezensionen



Zyklotrop
11.05.2010, 18:18
An dieser Stelle werden künftig -wie im gedruckten HARRY- Newsmeldungen, Empfehlungen und Kurzrezensionen präsentiert.


Geplante Phantom-Gesamtausgabe bei Hermes Press (USA)

http://www3.pic-upload.de/thumb/11.05.10/mpmm17nnkxm.jpg (http://www.pic-upload.de/view-5599595/phantom.jpg.html)

Ein Leser in der Sprechblase 217 (siehe Leserbriefseite) freut sich über die "herrliche Phantom-Gesamtausgabe" bei Hermes (http://www.hermespress.com/Books/Goulart/phantom.html). Das sind leider Vorschußlorbeeren, denn nach wie vor ist der erste Band nicht erschienen. Als Vorbesteller bin ich mittlerweile etwas vergrämt, denn der Erscheinungstermin wird seit 2009 immer wieder verschoben, und entgegen den ursprünglichen Ankündigungen werden wohl nicht die Jahrgänge der Dailies 1936 - 1938 enthalten sein, sondern nur zwei Jahrgänge - allerdings zum selben Preis wie die beworbenen drei Jahrgänge.

Trotz alledem dürfte es sich bei diesem herrlichen Kultklassiker um einen Pflichtkauf handeln.

Lola65
11.05.2010, 19:49
ne deutsche Ausgabe wäre klasse, bleibt aber wohl nur ein Wunschtraum

Zyklotrop
11.05.2010, 22:31
Ich wäre schon zufrieden, wenn die amerikanische Ausgabe wie geplant durchgezogen werden kann (d.h. bis zur letzten von Sy Barry gezeichneten Story). Selbst wenn es nach den Anfangsschwierigkeiten zügig klappt, würde es über 10 Jahre bis zum letzten Band dauern.

Zyklotrop
17.05.2010, 02:31
Kleiner Nachtrag zum großen Thomas, der Trommler-Artikel von Peter Wiechmann (http://www.peter-wiechmann.de/) in Sprechblase Nr. 214.

Immer einen Besuch wert ist die Homepage von Thomas, der Trommler-Zeichner Josep Gual:
http://www.josepgual.com/index_en.htm

Die wenigsten wissen, daß er auch etliche Disney-Stories gezeichnet hat, ein Überblick findet sich auf Inducks (http://coa.inducks.org/creator.php?c=Josep+Gual&c1=date).

chillybongo
17.05.2010, 19:33
Super-Idee mit diesem HARRY-Magazin an dieser Stelle!

Zyklotrop
17.05.2010, 23:03
Roy Thomas schreibt wieder CONAN (Dark Horse/USA)

Genau vierzig Jahre nach seinem Debüt mit Marvels Conan the Barbarian #1 greift der erste und beste aller Conan-Szenaristen wieder zur Schreibfeder und präsentiert im Anschluß an Conan the Cimmerian #25 die zwölfteilige Serie Conan - Road of Kings. Soweit ich das richtig verstanden habe, handelt es sich nicht um eine Adaption von Karl Edward Wagners Roman "Conan und die Straße der Könige".

Ein hochinteressantes Interview (in englischer Sprache) mit Roy Thomas zur aktuellen Serie findet sich hier (http://comics.ign.com/articles/108/1084419p1.html).

http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=469&pictureid=2721&thumb=1 ('http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=469&pictureid=2721')


Auch das Conan-Reprintprogramm mit klassischen Marvel-Stories bei Dark Horse geht dankenswerterweise weiter, neben den seit einigen Jahren laufenden Reihen Chronicles of Conan (beinhaltet Conan the Barbarian) und Savage Sword of Conan (beinhaltet die gleichnamige Magazinreihe, leider ohne Nebenstories und redaktionelle Beiträge) folgen in Kürze King Conan (http://www.darkhorse.com/Books/13-396/King-Conan-Volume-1-TPB) (beinhaltet die gleichnamige tolle, aber oft unterschätzte Heftreihe) und Conan - The Newspaper Strips (http://www.darkhorse.com/Books/17-222/Conan-The-Newspaper-Strips-Volume-1).

Die Conan-Dailies und Sonntagsseiten sind selbst so manchem Conan-Fan unbekannt, aber eine unbedingte Empfehlung. Das Artwork von John Buscema und Ernie Chan ist wie immer grandios, und auch die Geschichten von Roy Thomas stehen denen der Hefte trotz der Einschränkungen durch das Streifenformat in nichts nach.
Auch bei den Dailies findet sich eine Adaption von Robert E. Howards wohl bester Erzählung The Tower of the Elephant, neben den Adaptionen von Barry Smith (in Conan the Barbarian), John Buscema (in Savage Sword of Conan) und Cary Nord (in Dark Horses erster Conan-Reihe, #20-22) ist das bereits die vierte.

Zyklotrop
18.05.2010, 23:04
Avatar - Herr der Elemente

http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=469&pictureid=2722&thumb=1 ('http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=469&pictureid=2722')

Ebenfalls bei Dark Horse erscheint demnächst -pünktlich zum Kinostart der Realverfilmung (http://www.thelastairbendermovie.com/intl/de/_main/) - ein prächtiges Artbook zu einer der besten amerikanischen Zeichentrickserien der letzten Jahre: Avatar von Nickelodeon. Die hinreißenden Abenteuer von Aang, Katara, Sokka, Toph und Zuko haben mittlerweile Fans quer durch alle Altersgruppen gefunden.

Die ersten 15 Seiten kann man hier (http://www.darkhorse.com/Books/Previews/16-782?page=0)durchblättern.

Auf jeden Fall eine interessante Neuerscheinung, auf die sich Avatar-Fans freuen dürfen. Ob man sich auf den Film von M.Night Shyamalan ebenfalls freuen darf, ist eine andere Frage. Ich persönlich befürchte das Schlimmste, allein die Besetzungspolitik (alle farbigen Charaktere aus der Serie werden von Weißen gespielt, und die Titelrolle Aang wurde offenbar mit Mini-Me besetzt) lässt einiges befürchten. Aber warten wir's ab - die Hoffnung stirbt zuletzt. Warum eigentlich ist es in allen von Shyamalans Filmen dauernd arschfinster?

Zyklotrop
13.07.2010, 16:39
Mit der zwölfteiligen Miniserie Batman: Odyssey kehrt Altmeister Neal Adams nach langer Pause zum "Mitternachtsdetektiv" (ich mag diese Wortschöpfung von Ehapa!) zurück. Das erste Heft ist bereits erschienen, und wie nicht anders zu erwarten war: es ist eine Wucht.

Ein sehr interessantes Interview mit Adams (in englischer Sprache) findet sich hier (http://www.comicbookresources.com/?page=article&id=25519).

Zyklotrop
08.12.2010, 19:14
Im (nebenbei bemerkt, sehr empfehlenswerten) Magazin Karl May & Co. (http://www.karl-may-magazin.de/) bin ich kürzlich auf die Gemälde des Dresdner Malers Torsten Hermann gestoßen. Seine opulenten (wenn auch mitunter etwas kitschigen) May-Motive haben mich begeistert, da will ich sie euch natürlich nicht vorenthalten:

http://www.toher.de/torsten-hermann-oelbilder.php

Mein Favorit ist das Bild von Winnetous großer (und einziger) Liebe Ribanna.

Zum Karl May-Jahr 2012 wird's auch in der Sprechblase nach derzeitigem Stand der Dinge Interessantes zum Thema Karl May (-Comics) geben. Aber bis dahin ist es ja noch ein Weilchen...

Zyklotrop
23.03.2011, 07:31
Kurzer Nachtrag zum Fledermaus -Artikel in der Sprechblase 218:

Die dort erwähnte neue US-Comic-Miniserie Black Bat-Double Shotvon Moonstone wurde abgesagt, die komplette Story soll nun dieses Frühjahr in einem Band erscheinen.

Zyklotrop
08.03.2012, 06:52
Peter Wiechmanns faszinierende Kindheitserinnerungen "Feuer & Flamme" nun als e-Book erhältlich

http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=469&pictureid=6587

Buchvorstellung (bitte Thumbnails zwecks Vergrößerung anklicken):

http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=469&pictureid=6589&thumb=1 ('http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=469&pictureid=6589')
http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=469&pictureid=6590&thumb=1 ('http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=469&pictureid=6590')

Das Buch wurde von Josep Marti wundervoll illustriert. (Die Zeichnerlegende [PRIMO, Fix & Foxi, YPS] wurde am 28. Februar 2012 übrigens 80 Jahre alt. Die Sprechblase gratuliert ganz herzlich!)

Bei Amazon kann man eine kostenlose Leseprobe (http://www.amazon.de/Feuer-Flamme-ebook/dp/B006ITXO1O/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1331185662&sr=8-1) auf seinen Kindle herunterladen. Aber auch wer ein solches Gerät nicht besitzt, braucht auf die Lektüre nicht zu verzichten: mit der ebenfalls kostenlosen Software Kindle für PC (http://www.amazon.de/gp/feature.html/ref=kcp_pc_mkt_lnd?docId=1000487353) kann man alle Kindle-e-Books problemlos auf dem PC/Laptop lesen.

Liste mit Shops, bei denen das Buch ebenfalls erhältlich ist:

http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=469&pictureid=6588

zaktuell
10.03.2012, 23:50
Wer's an anderer Stelle noch nicht mitgekriegt hat, sieht es bei Aufruf der Sprechblasen-web-site (zB auch bei Klick aufs Logo hier oben links):
Die Sprechblase trauert um Jean Giraud. (http://www.die-neue-sprechblase.at/) :(

Zyklotrop
11.03.2012, 00:07
Ausgezeichnete Idee... dem traurigen Anlass würdig.

Zyklotrop
18.09.2012, 20:46
Das ist zwar nicht mehr ganz aktuell, da die TV-Ausstrahlung mittlerweile über ein Jahr zurückliegt, aber da es hier bislang noch nicht verlinkt wurde - das trotz des grauenvollen Soundtracks doch recht sehenswerte Okto-TV-Interview mit Gerhard Förster (http://okto.tv/comicinsel/7257/20110615?view=list). Zu bestaunen sind u.a. seine Sammlung und die SB-Redaktionsräumlichkeiten.

zaktuell
19.09.2012, 00:41
...und warum linkst Du sowas nicht mal wenns aktuell ist?! :schorsch:

Neander
19.09.2012, 01:05
Macht doch nichts, als "Rücksturz in die Förster-Vergangenheit" mit Streiflichtern auf den einen oder anderen Meilenstein der deutsch-österreichischen Comic-Geschichte find ich´s schlichtweg zeitlos genial! ;)

Zyklotrop
19.09.2012, 04:02
Na, da muß ich mich ja beeilen, den Link zum Interview von Perry Rhodan-Autor Michael Marcus Thurner mit Gerhard Förster zu posten (http://mmthurner.wordpress.com/2012/08/01/interview-mit-gerhard-forster/) - das ist auch schon von August, aber immerhin aus diesem Jahr. :mariachi: Überschneidet sich thematisch etwas mit dem alten TV-Interview, gegen Ende verrät Gerhard aber immerhin Details zum Stand der Dinge beim Neugebauer-Winnetou-Projekt.

Und Ren Dhark (http://www.ren-dhark.de/) / Perry Rhodan (http://www.perry-rhodan.net/)/ & Tibor (http://www.comicforum.de/showthread.php?110303-HRW-Romanclub&p=3069157&viewfull=1#post3069157)- Autor Achim Mehnert findet in seinem Blog lobende Worte zur SB #224 (http://achimmehnert.blogspot.co.at/2012/06/ein-bunter-bilderbogen-die-sprechblase.html) und zum HRW-Magazin #35 (http://achimmehnert.blogspot.co.at/2012/06/von-winnetou-bis-buffalo-bill.html).

Zyklotrop
05.03.2013, 17:38
Erfreuliches Zitat aus ZACK 3/2013:

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=10173

:saufen:

frank1960
05.03.2013, 17:54
Was ist eigentlich aus der USA-Phantom Ausgabe geworden?

Zyklotrop
05.03.2013, 18:02
Die blüht und gedeiht, dieser Tage erscheint der fünfte Band mit den Phantom-Dailies (Jahrgänge 1943-44).

DER LETZTE APACHE
05.03.2013, 18:06
Erfreuliches Zitat aus ZACK 3/2013:
verkauft sich die Sprechblase im
Comicfachhandel besonders gut und hat dort bei
Fachmagazinen den ersten Platz erobert.


Woran das wohl liegen mag....

frank1960
05.03.2013, 18:06
*seufz*

(bzgl. Phantom)

Lola65
05.03.2013, 18:08
Die blüht und gedeiht, dieser Tage erscheint der fünfte Band mit den Phantom-Dailies (Jahrgänge 1943-44).

und ihr bringt sie demnächst in der Sprechblase :)

Zyklotrop
05.03.2013, 18:12
*seufz*

Warum der Seufzer? Wegen der geringen Hoffnung auf eine deutsche Ausgabe? Ich persönlich bevorzuge ohnehin die englischen Originaltexte. Und da Phantom -bei allem Respekt- nicht sonderlich kopflastig ist, sollte Schul-Englisch für jedermann ausreichen.

Lola65
05.03.2013, 18:17
schick mir doch bitte den ersten Band :) dann probiere ich mein Schulenglisch gerne aus (wäre tödlich für mein Konto :D - modesty blaise, phantom, rip kirby, terry und die piraten würd ich gerne komplett auf deutsch lesen)


zumindestens bei amazon, für die ersten bände muß man dort mondpreise zahlen

Mick Baxter
05.03.2013, 18:23
Warum der Seufzer? Wegen der geringen Hoffnung auf eine deutsche Ausgabe? Ich persönlich bevorzuge ohnehin die englischen Originaltexte. Und da Phantom -bei allem Respekt- nicht sonderlich kopflastig ist, sollte Schul-Englisch für jedermann ausreichen.
Eigentlich reicht Schul-Englisch für die wenigsten Comics. Umgangssprache und Slang lernt man ja nicht im Unterricht.

Manfred G
05.03.2013, 19:00
modesty blaise, phantom, rip kirby, terry und die piraten würd ich gerne komplett auf deutsch lesen)
zumindestens bei amazon, für die ersten bände muß man dort mondpreise zahlen

Hallo!
Die ersten 4 Rip Kirby sind z.B. bei IDW verlagsvergriffen,falls Du Interesse hast solltest Du nicht mehr allzu lange zögern...Ich lese allerdings auch viel lieber deutsche Comics und habe mir nur die Rip Kirby Bücher gekauft.Ich finde die Aufmachung und auch das Vorwort mit vielen Fotos von Alex Raymond sehr gelungen.

Zyklotrop
05.03.2013, 19:02
@Mick Baxter
Da hast Du sicherlich recht, nichtsdestotrotz würde ich Phantom als einfach bezeichnen. Witzigerweise schätze ich die Mickey Mouse-Strips von Gottfredson deutlich schwieriger ein, denn da wimmelt es wirklich nur so vor Slang.

@kaifalke
Ich gehe mal davon aus, daß die vergriffenen Phantom-Bände neu aufgelegt werden, wie es zumindest beim ersten und zweiten Band schon der Fall war. Die irren Amazon/Ebay-Preise zwischendurch sind das übliche Trauerspiel, wer das bezahlt ist selber schuld.

Zyklotrop
05.03.2013, 19:08
Hallo!
Die ersten 4 Rip Kirby sind z.B. bei IDW verlagsvergriffen,

Bei den frühen Geschichten kann man sich perfekt mit den wunderbaren (zweisprachigen!) Comic Gallery-Bänden von Pollischansky behelfen, wobei man für einen davon leider auch schon ganz schön was hinblättern muß.


Ich lese allerdings auch viel lieber deutsche Comics

Ist bei mir genau umgekehrt, englischsprachige Sachen lese ich seit Kindheitstagen prinzipiell fast nur im Original. Und das Original ist eben das Original, so gut kann eine Übersetzung gar nicht sein.

frank1960
05.03.2013, 19:16
Bei den frühen Geschichten kann man sich perfekt mit den wunderbaren (zweisprachigen!) Comic Gallery-Bänden von Pollischansky behelfen, wobei man für einen davon leider auch schon ganz schön was hinblättern muß.

Als ehemals treuer Kunde von Pollischansky besitze Ich alle drei Bände :)

Lola65
05.03.2013, 19:20
Bei den frühen Geschichten kann man sich perfekt mit den wunderbaren (zweisprachigen!) Comic Gallery-Bänden von Pollischansky behelfen, wobei man für einen davon leider auch schon ganz schön was hinblättern muß.




nicht mal das könnte ich :D ich hab den 2. Band schon lange nicht mehr zum Verkauf gesehen, Band 1 und 3 hab ich hier im Regal, Band 2 hätt ich auch gern :)

Mick Baxter
06.03.2013, 13:33
Bei den frühen Geschichten kann man sich perfekt mit den wunderbaren (zweisprachigen!) Comic Gallery-Bänden von Pollischansky behelfen
Weißt du, wieviele Bände von IDW die abdecken? Doch wohl nur den ersten?

Zyklotrop
06.03.2013, 14:45
Da bin ich ohne nachzugucken überfragt, aber ein Sammler will ohnehin alle Bände in einheitlicher Form. Mir ging es mehr um eine Würdigung von Pollischanskys "Comic Gallery". Sieh Dir allein den Modesty Blaise-Band an - auch wenn leider nur ein Einziger mit zwei Geschichten (die kurze Vorgeschichte zähle ich nicht mit) erschienen ist, ich halte ihn für einen Pflichtkauf für Liebhaber, denn die brillante Druckqualität ist unerreicht.

Manfred G
06.03.2013, 15:19
Ist bei mir genau umgekehrt, englischsprachige Sachen lese ich seit Kindheitstagen prinzipiell fast nur im Original. Und das Original ist eben das Original, so gut kann eine Übersetzung gar nicht sein.

Hallo!
Wie Du an meinem Avatar erkennen kannst bin ich ein großer Fan des amerikanischen EC Verlages und habe mir ab 1979 die großformatige EC Library von Russ Cochran gekauft (für mich die besten Sachen im Bereich Comics die je erschienen sind)!Damals habe ich mit Begeisterung englische Comics gelesen,mittlerweile lese ich nur noch am Wochenende ab und an englische Comics,in der Woche hingegen abends lieber nicht.Zu Mickey Mouse von Floyd Gottfredson gebe ich Dir Recht,diese Comics sind nie vernünftig übersetzt worden,sondern "Kindgerecht"!

@Mick Baxter : Die 3 Rip Kirby Bände (Band 3 : bis 3.3.50) sind in den ersten 1,5 IDW Bänden enthalten(Band 2 : 6.12.1948-22.12.51) .
Gruß
Manfred

frank1960
06.03.2013, 16:06
Zu Mickey Mouse von Floyd Gottfredson gebe ich Dir Recht,diese Comics sind nie vernünftig übersetzt worden,sondern "Kindgerecht"!

Ich hab sie zwar seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr hervorgekramt, aber glaube mich zu
erinnern, dass in den "Ich Micky" und "Ich Goofy" Bänden von Melzer/Bertelsmann aus den frühen
70ern alles andere als kindgerecht übersetzt wurde.

Zyklotrop
06.03.2013, 16:39
@Manfred G.
Vielen Dank für die bibliographischen Angaben!

@frank1960
Das ist hundertprozentig richtig, die Melzer-Texte waren teilweise sogar recht derb. Aber sehr amüsant zu lesen!

Manfred G
06.03.2013, 17:07
..."Ich Micky" und "Ich Goofy" Bänden von Melzer/Bertelsmann aus den frühen 70ern alles andere als kindgerecht übersetzt wurde.

Stimmt,hier hat sich der Übersetzer Horst Schröder bei den Ich Goofy Bänden sogar noch mehr Mühe gegeben.In einem späteren Interview sagte er dann das sich die Mehrarbeit leider nicht in irgendeiner Form ausgezahlt hätte.Aber ich habe auch die ansonsten schöne 8 -bändige Mickys Klassiker Ausgabe von Ehapa.Der Vergleich mit der Fantagraphics-Ausgabe die ich mir auch gekauft habe zeigt schon sehr schlechte "Übersetzungen" der Klassiker-Ausgabe.Die Fantagraphics-Ausgabe wiederum zeigt warum das wohl so ist,die Schriftgröße ist bei dieser Ausgabe sehr klein,hier hätte ich mir die Größe der IDW-Ausgaben wie z.B. Rip Kirby gewünscht...

frank1960
07.03.2013, 05:07
Die Fantagraphics-Ausgabe wiederum zeigt warum das wohl so ist,die Schriftgröße ist bei dieser Ausgabe sehr klein,hier hätte ich mir die Größe der IDW-Ausgaben wie z.B. Rip Kirby gewünscht...

Ich kenne die Ehapa-Klassiker Ausgabe nicht, aber so wie Du es schilderst, hätte man
wohl ein wesentlich größeres Format wählen müssen, um einigermaßen adäquat übersetzen
zu können.

msteets
08.03.2013, 10:12
hab sie mir die Tage über Thalia besorgt, die konnten im verlauf von ca. 2-3 Wochen alle 5 Bände sukzessive liefern. Aber dass Rip Kirby bei IDW seit gefühlt einem Jahr permanent vergriffen ist, ist für eine Gesamtausgabe schon ausserordentlich schwach ...

msteets
08.03.2013, 11:10
ich erinnere mich noch sehr gut an das Ende dieser Piraten-story mit Micky, Minnie und Pegleg-Pete/Kater karlo, wo letzterer gefesselt im Mastkorb sitzt und seine Piratenbande singt (so ungefähr)

"Der Kater wollt das Mäuslein pinseln, nun muss er in den Masten winseln" . Als Kind war mir die Bedeutung des (österreichischen) Wortes "pinseln" ja noch nicht geläufig, aber ... (wenn ich mich erinnrere, versucht Pete, die gefesselte Minnie zwischendurch mal zu küssen. Mehr an Andeutung war wohl nicht möglich ...)

Zyklotrop
09.03.2013, 00:20
Noch bis morgen, den 9. März findet im französischen Kulturinstitut in Wien, Währingerstr. 30 der Salon francophone de la BD de Vienne statt.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=10195

Eine hochkarätige Zeichner- und Autorenschar ist vor Ort, und zwar Zeina Abirached, Achdé, Daniel Bosshardt, Emile Bravo, Hubert, Le Fred Blin, Fabienne Loodts, Nicolas Mahler, Julie Maroh, Marion Montaigne sowie Fabien Vehlmann. Über den "jungen Tor" Emile Bravo freue ich mich ganz besonders.

Programm für Samstag inkl. Autogrammstunden (http://institut-francais.at/vienne/fr/culture/nos-evenements/rencontres/439-salon-de-la-bande-dessinee.html). Die Gelegenheit sollte man sich nicht entgehen lassen.

frank1960
09.03.2013, 06:35
"Der Kater wollt das Mäuslein pinseln, nun muss er in den Masten winseln" . Als Kind war mir die Bedeutung des (österreichischen) Wortes "pinseln" ja noch nicht geläufig, aber ... (wenn ich mich erinnrere, versucht Pete, die gefesselte Minnie zwischendurch mal zu küssen. Mehr an Andeutung war wohl nicht möglich ...)

Ich war damals unbedarft, naiv und kein Österreicher; aber was das Wort "pinseln" bedeutete,
wusste Ich schon.

msteets
18.03.2013, 13:31
ich war ja auch _sehr_ jung ... ;-)

Zyklotrop
23.05.2013, 18:18
Prinz Eisenherz - Betrachtungen über einen Comic-Klassiker (http://www.vhs-nord.de/thema-kursprogramm/prinz-eisenherz-betrachtungen-ueber-einen-comic-klassiker-b1018k)

03.06.2013 (Mo.) , 19:30 Uhr - 21:30 Uhr


"Jeder kennt Prinz Eisenherz, und wenn auch nur im Zusammenhang mit der nach ihm benannten Frisur. Die Vorstellungen über ihn sind oftmals indifferent. Manch einer mag sich an die grell-bunten Kiosk-Hefteln aus den siebziger Jahren erinnern.
"Prinz Eisenherz in den Tagen König Arthurs - Die Sage vom Singenden Schwert", im Original Prince Valiant, ist eine seit 76 Jahren laufende Sunday Page in den Sonntagsbeilagen amerikanischer Zeitungen. Der aus dem sagenhaften Thule vertriebene Prinz möchte ein Ritter der Tafelrunde werden wie Gawain, Lancelot und Tristan. Er wird im Laufe der Geschichte erwachsen, heiratet und hat mit seiner Frau Aleta, Königin der Nebelinseln, fünf Kinder.
Dieser im 5. Jahrhundert angesiedelte Abenteuer-Comic verdient nähere Betrachtung. Vorgestellt werden die Besonderheiten dieses Comics, Szenaristen und Zeichner, die Veröffentlichungsformen, die historischen Bezüge, aber auch die Anachronismen. Angerissen werden auch die Themen Filme, Hörspiele, Merchandising, Parodien und Plagiate.

Gebühr (6 Euro) wird an der Abendkasse bezahlt."

Zyklotrop
22.06.2013, 20:15
Die Heilige Rita von Cascia


http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11112

Die sehr schöne Canisi-Edition wird mit einem neuen Band fortgeführt, der ab sofort erhältlich ist: "Die Heilige Rita von Cascia" (http://www.canisi-edition.com/products/die-heilige-rita-von-cascia)von Laurita/Costa.

Die Heilige Rita ist die Schutzpatronin der Metzger und ferner auch für aussichtslose Anliegen und Probleme wie Prüfungsstress und Pockenerkrankungen zuständig. (Natürlich könnte man der Prüfung auch mit dem Vorwand fernbleiben, man hätte die Pocken.)

Wie auch immer, nun hat die Dame endlich auch ihren eigenen Comic, und die Beispielseiten (http://www.canisi-edition.com/products/die-heilige-rita-von-cascia)sehen schon mal recht ansprechend aus, wenn auch nicht überragend.

Zyklotrop
24.06.2013, 05:43
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11122


"The same procedure as every year, Sir?"



Zeichnung: Don Newton

Bei uns ist Don Newton (1934-1984) ja wahrscheinlich vor allem durch seine zahlreichen Batman-Geschichten bei Ehapa ein Begriff. Ich persönlich konnte mich nie mit seinem Stil anfreunden, aber es ist nicht abzustreiten daß er viele saucoole Motive (vor allem bei seinen Titelbildern) geschaffen hat.

Zyklotrop
24.06.2013, 22:31
Wie alle SB-Leser aus unserem umfangreichen John Buscema-Special in Sprechblase #222 (http://www.die-neue-sprechblase.at/pages/index/spbl_222.html) wissen, war Big John ein Bewunderer des großen Hal Foster (nun, wer wäre das nicht?), dem er auch mit seinem phantastischen Merlin (http://www.gwthomas.org/Marvel_Preview_22_13.jpg)ein Denkmal setzte.

Aber auch in seinen für Marvel entstandenen Tarzan-Comics (passend zum großen Tarzan-Artikel in der aktuellen Sprechblase #227 (http://www.die-neue-sprechblase.at/pages/index/spbl_227.html)) findet sich die ein- oder andere Hommage an Foster.

Foster-Dailies:

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11126

Marvel-Tarzan:

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11125

Zyklotrop
10.07.2013, 15:25
Cooler Trailer vom italienischen Bonelli Verlag für das neueste Abenteuer des klassischen Lehning-Helden Rocky alias Zagor.
(http://www.youtube.com/watch?v=WtZvxUza0Vs&feature=youtu.be)

Neander
11.07.2013, 00:55
.
Bedauerlich, dass der Sohn der großen Wälder im deutschsprachigen Leserwald wohl kein Bein auf die Erde bekommt und nach dem Lehning-Intermezzo und den Virt-Wiederbelebungsversuchen http://www.comics-virt.at/einzelseiten/Virtverlag.htm bei Rocky-Piccolo Nr. 190 steckengeblieben ist. Der Trailer zum neuen Rocky-Vierfarbband macht wieder Lust auf mehr. Für eine Rocky-Weiterführung hätte es wohl solche Enthusiasten wie die des Nostalgiker-Verlages gebraucht, die gerade dabei sind, Dschungelheld Akim in unseren Landen als Dauerbrenner zu installieren.

Zyklotrop
11.07.2013, 09:56
...Rocky hatte bei uns nie diesen Kultstatus wie Akim, wohl nicht zuletzt deshalb, weil die Serie schon seinerzeit bei Lehning -trotz der herrlichen Titelbilder von Hansrudi Wäscher, die meiner Meinung nach zu seinen schönsten Motiven zählen- floppte.

In anderen (vorwiegend ost-)europäischen Ländern und der Türkei (http://static.comicvine.com/uploads/original/11/111114/2390819-2011_08_18zagor1.jpg)sieht das ganz anders aus, da ist Rocky unter dem Originaltitel Zagor immer noch ein großer Hit.

11279
Abb.: Comicvine, © Sergio Bonelli Editore

Weil Rocky es wegen seiner kurzen Lehning-Laufzeit auch bei der "Generation Lehning" eher schwer hat, wäre die einzige vage Chance auf ein Rocky-Revival in Deutschland das Gewinnen einer völlig neuen Leserschaft, etwa mit Herausgabe der aktuellen, modern gezeichneten farbigen Alben, die graphisch wirklich toll sind. In Anbetracht der Tatsache, daß sich hierzulande sogar Bonelli-Meisterwerke wie Dylan Dog nicht durchsetzen konnten, ist das eher eine sehr vage Hoffnung.

Aber Du hast natürlich recht, der Trailer macht richtig Laune, endlich mal wieder Rocky zu lesen. Warum bewirbt bei uns keiner seine Comics so schön? Besonders klasse finde ich die Regengeräusche im Hintergrund, wenn die Comicseiten, auf denen es regnet präsentiert werden.

Zyklotrop
11.07.2013, 23:25
...aus dem großen Zeitungsstrip-Revival in den USA, über das in Sprechblase #220 (http://www.die-neue-sprechblase.at/pages/index/spbl_220.html)ausführlich berichtet wurde?

Hier stellte sich in den vergangenen Jahren nicht alles als Gold heraus, was glänzte, insbesondere bei den schönen Reprints von Classic Comics Press (http://www.classiccomicspress.com/)geht es leider nur sehr schleppend voran. Bis Ende dieses Jahres soll überhaupt kein Band des Verlags erscheinen. John Cullen Murphys Big Ben Bolt (dt. bei Pollischansky) liegt überhaupt nach nur einem Band auf Eis. 2014 soll sich entscheiden, ob es weitergeht. Von Stan Drakes The Heart of Juliet Jones (Das Herz der Julia Köster bei Lehning) liegen bis jetzt immerhin drei Bände vor.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11290

Von besonderem Interesse für mich ist Cisco Kid von José Luis Salinas, von dem erst ein Band erschienen ist. Der Folgeband sollte schon im Winter 2012 erscheinen, verschiebt sich aber nun mindestens um ein Jahr.

Auf Deutsch sieht's bei Cisco Kid eigentlich gar nicht übel aus, bei CCH sind bis 2002 immerhin 43 von 66 Geschichten erschienen, ehe die schöne Heftreihe leider eingestellt wurde. Die deutschen Hefte einfach mit den späteren US-Bänden zu ergänzen geht auch nicht so leicht, weil CCH nur teilweise chronologisch verfuhr und manchmal spätere Abenteuer vorgezogen hat. Einen Überblick über die CCH-Hefte und die enthaltenen Cisco Kid-Stories findet man hier. (http://wildwester.wi.ohost.de/dwb/comics/cc-cisco.htm) Bei CCH erschien auch die wunderschöne Serie Moira - Sklavin in Rom (liegt komplett in 8 Heften vor) von Alberto Salinas, dem Sohn von José Luis Salinas, der auch seinen Vater bei Cisco Kid unterstützt hat. Leider griff man bei Moira auf sehr schlechte portugiesische Druckvorlagen zurück, und hat dabei völlig übersehen daß die frühen Folgen der Serie schon seit 1967 in einwandfreier Druckqualität auf Deutsch vorlagen, was den Lesegenuß insbesondere bei den ersten beiden Heften deutlich trübt.

Aber zurück zu Cisco Kid: ich hoffe, daß einer der besten Western-Comics aller Zeiten zumindest auf Englisch in absehbarer Zeit komplett vorliegen wird. Momentan sieht es aber eher nicht danach aus.


Hier ist übrigens ein besonderes Schätzchen für die ZACK-Fans: ein Gentlemen GmbH-Titelbildmotiv von Alberto Salinas von 1976 für das argentinische Magazin "Tit Bits":

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11293
Scan: lacasadoradadesamarkanda.blogspot.com


Macht Lust, diese Serie wieder mal zu lesen! Eine Gentlemen GmbH-Gesamtausgabe wäre auch nicht übel, oder? Und Dany Futuro!!!

Zyklotrop
12.07.2013, 10:53
.
...kommt heute von Popeye:

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11294

Zyklotrop
17.07.2013, 16:29
Karl May - Comics Hörspiele auf dem Prüfstand


Günter Eich: Fährten in die Prärie. Ein Hörspiel aus der untergehenden Welt Old Shatterhands und Winnetous.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11323

"Gedenke noch bisweilen der Knabenphantasie...
Einst über Meer und Meilen flogst Du in die Prärie.
Sie hält nicht nur die Spuren von Huf und Mokassin
All Deine Träume fuhren mit übers Grasland hin.
Der Rauch der Lagerfeuer, wenn sich die Dämmerung naht
wölkt um die Abenteuer am Indianerpfad.
Es stampft die Bisonherde in das Savannenlicht
Du spürst die ferne Erde...
Dein Auge sah sie nicht.
Da noch die Träume währten
Zuweilen wusstest Du's
Im welken Gras die Fährten
sind auch von Deinem Fuß."

Endlich bin ich dazu gekommen, mir dieses seit einigen Monaten bei mir rumliegende Hörspiel auch wirklich anzuhören... und ich muß sagen, ich bin begeistert. Es wurde vermutlich 1936 im Radio uraufgeführt, bei dieser CD handelt es sich um eine Fassung von 1959 mit Will Quadflieg als Winnetou und Max Eckard als Old Shatterhand.

Erinnert ihr euch an den interessanten Artikel von L. Webel über die Karl May-Pastiches in Sammlerherz #12 (http://www.comic-nostalgiefreunde.de/sammlerherz/magazin/magazin40s12.htm)? Ein solcher Pastiche ist zweifellos auch dieses Stück von Günter Eich, nur eben nicht in Buch- sondern in Hörspielform. Erzählt wird eine nicht auf einer Vorlage Karl Mays basierende sondern von Eich frei erfundene Geschichte um den Kampf um den Bau einer Brücke über den Swallow River. Das ist übrigens eine nette Anspielung auf das Pferd Old Shatterhands, das bei May ursprünglich diesen Namen ("Swallow, mein wackerer Mustang...") trug und erst in späteren Erzählungen zu Hatatitla wurde.

Besonders bemerkenswert ist, daß Eich hier eine alternative Version von Winnetous (Märtyrer-)Tod ersinnt, was dieses Hörspiel für Karl May-Sammler besonders interessant machen dürfte.

Die ersten fünf Minuten des hervorragenden Hörspiels könnt ihr euch als Hörprobe hier anhören. (http://drs.srf.ch/www/de/drs1/sendungen/top/hoerspiel-drs-1/2667.sh10183591.html)

Kaufen könnt ihr euch diese empfehlenswerte CD u.a. bei Amazon (http://www.amazon.de/F%C3%A4hrten-die-Pr%C3%A4rie-untergehenden-H%C3%B6rspiel-Klassiker/dp/B00BGAJSAG/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1374069888&sr=8-1&keywords=f%C3%A4hrten+in+der+pr%C3%A4rie). (Auch als mp3-Download erhältlich.)

frank1960
17.07.2013, 17:01
Bevor Ich reinhörte, wusste Ich es schon : Hans Paetsch MUSS
der Erzähler sein :)

Zyklotrop
18.07.2013, 00:45
Unsere aktuelle Artikelreihe über Stan Lee (ab SB #227 (http://www.die-neue-sprechblase.at/pages/index/spbl_227.html)) widmet sich ja großteils dem klassischen Golden- und Silver-Age des "House of Ideas". Sozusagen unter dem Motto "Marvel THEN!".

Höchste Zeit, sich wieder einmal dem aktuellen Relaunch "Marvel NOW!" mit einem ganz besonderen Lesetip zu widmen. In den USA starteten kürzlich die X-Men wieder mit der Nr.1, mit einem ganz besonderen Line-Up (wie man auf Neudeutsch zu sagen pflegt): ausschließlich die weiblichen X-Men sind mit von der Partie, als da wären: Storm (nach ihrer gescheiterten Ehe mit dem Black Panther wieder Single), Jubilee, Kitty Pryde, Rogue, Rachel Grey und Psylocke. Geschrieben wird die neue Reihe von Brian Wood, die grandiosen Zeichnungen stammen von Olivier Coipel (http://en.wikipedia.org/wiki/Olivier_Coipel), einem meiner zeitgenössischen Favoriten unter den Superheldenzeichnern. Sein Artwork erinnert mich stilistisch entfernt an einen anderen von mir sehr geschätzten Zeichner: Chris Bachalo. Coipels Zeichnungen sind gleichzeitig sensibel und ungemein kraftvoll und nicht zuletzt deshalb für dieses Serienkonzept geradezu prädestiniert.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11241

Babysitter-Blues

In der Erstausgabe wird Jubilee gleich mit einem altbekannten Frauenproblem konfrontiert: unerwarteten Mutterfreuden, dies allerdings in Form einer unbefleckten Empfängnis eines Findelbabys. Nicht schwer zu erraten, daß sich um dieses Kind ein düsteres Geheimnis rankt...


Für mich persönlich als US-only(bzw. US-mostly)-Leser ist es ja weniger dringend, aber es ist zu wünschen (und zu erwarten), daß auch die deutschen Leser bald in den Genuß dieser Hefte kommen. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, daß sich Panini diesen Hit entgehen lässt...

Zyklotrop
29.07.2013, 01:11
Hugh Jackman tobt ja dieser Tage wieder als Wolverine durch die Kinos (ich hab's übrigens selbst noch gar nicht gesehen, ich gab diese Woche der "Akte Grant" mit Robert Redford den Vorzug), nächstes Jahr steht uns mit X-Men: Days of Future Past schon der nächste Mutanten-Blockbuster aus Hollywood ins Lichtspielhaus. Grund genug, um einen Augapfel auf die gleichnamige legendäre Comicvorlage (aus [US] X-Men 141 & 142, 1981) zu werfen.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11410

Die deutsche Fassung von Condor (im Die Gruppe X - Taschenbuch Nr.9) besticht durch eine geschmackvolle Neukolorierung sowie durch einen um zwei Drittel gekürzten Text.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11411

Dazu später mehr!

B´dikkat
29.07.2013, 11:03
Uncanny X-Men 141 & 142 erschienen ungekürzt bei Panini als X-Men Archiv 4

http://www.comicguide.de/php/detail.php?id=68847&file=h&display=long

ELDORADO
29.07.2013, 14:25
Für alle, die sich den aktuellen "Wolverine" im Kino anschauen wollen:
Diesmal gilt noch mehr als sonst beim Abspann sitzenzubleiben,
denn da kommt nicht etwa nur ein kleiner Gag sondern schon eine
direkte Vorbereitung zu "Days of Future Past".

Zyklotrop
29.07.2013, 22:24
@B'Dikkat
Vielen Dank für diese ergänzende Information, die mir völlig entfallen war. Als US-Sammler bin ich bei den deutschen Veröffentlichungen nicht sattelfest. Die Panini-Version dieser Geschichte besitze ich nicht und kann sie demgemäß nicht beurteilen, aber obiges Beispiel zeigt zumindest wieder einmal sehr schön, wie krass Condor oft die besten Comics versaute.

@ELDORADO
Danke auch für diesen wichtigen Tip, der gerade noch rechtzeitig kam. :p

Das wird übrigens nicht die erste "Verfilmung" dieser Storyline, es gab schon mal innerhalb der X-Men-Zeichentrickserie eine Adaption von "Days of Future Past", die mir aber überhaupt nicht gefallen hat. Kitty Pryde wurde glatt durch Bishop ersetzt, der definitiv bedeutend weniger süß ist. Aber ich schätze mal, die Hollywood-Verfilmung wird bis auf den Titel auch nicht mehr allzu viel mit der Originalstory zu tun haben... ich freue mich trotzdem darauf.

B´dikkat
30.07.2013, 11:55
@ Zyklotrop

Uncanny X-Men gehört zu den wenigen Serie die ich im Original sammele und nicht auf Deutsch. Habe mir damals in diesem Bereich von Panini lediglich die Masterworks-Ausgaben, die "Lederbände" und die X-Men Archiv Ausgaben zugelegt zum Vergleich zugelegt.

Zyklotrop
31.07.2013, 03:04
Als weiteren "must read" würde ich die im Rahmen von MARVEL NOW! neu gestartete Captain America-Reihe betrachten...

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11414

Geschrieben von Rick Remender und gezeichnet von den Koryphäen John Romita jr. und Klaus Janson (Inks) besticht die Serie durch ein ungewöhnliches Setting in der von Arnim Zola geschaffenen Dimension Z und eine noch ausgefallenere Story. Diese interessante Geschichte umfasst gleich mal die ersten neun Hefte. Optisch und von der Lesbarkeit her ein absoluter Leckerbissen. In welcher Form den Panini wohl den deutschen Lesern servieren wird?

Mick Baxter
31.07.2013, 03:45
Kein Meisterwerk der perspektivischen Darstellung.

Zyklotrop
31.07.2013, 04:14
Das stimmt schon, auch mit der Anatomie hat's JRjr nicht so. Die riesigen Köpfe der kindlichen Charaktere (man denke an sein Hit Girl) wirken auch recht seltsam. Trotzdem ist Romita jr. sehr beliebt, ich mag sein Artwork auch sehr gern und der Oberförster sowieso.

Zyklotrop
01.08.2013, 17:18
Diese interessante Geschichte umfasst gleich mal die ersten neun Hefte.

Ich korrigiere mich: die ersten zehn Hefte.

Zyklotrop
10.08.2013, 02:49
Tagesspiegel: Erben von Jack Kirby verlieren Rechtsstreit gegen Marvel (http://www.tagesspiegel.de/kultur/comics/superhelden-marvel-siegt-im-streit-um-comic-helden/8620914.html)

Die langjährige Kontroverse um die Urheberschaft an den berühmten Marvel-Helden wie Spider-Man, den Fantastic Four, Iron Man usw. wird auch Thema im Rahmen unserer aktuellen Stan Lee-Artikelreihe sein.

Zyklotrop
11.08.2013, 18:26
.
Der vielseitige Autor Achim Mehnert (Ren Dhark (http://www.ren-dhark.de/)) rezensiert in seinem Blog die Sprechblase #227 (http://achimmehnert.blogspot.se/2013/08/die-sprechblase-227.html).

ELDORADO
12.08.2013, 23:45
... nächstes Jahr steht uns mit X-Men: Days of Future Past schon der nächste Mutanten-Blockbuster aus Hollywood ins Lichtspielhaus.

Dessen offizieller deutscher Titel lautet nun übrigens
"X-MEN: ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT".

Na ja...

Zyklotrop
12.08.2013, 23:53
Na ja. Wo sind die Zeiten geblieben, als es noch tolle deutsche Filmtitel gab wie "Ritter Orgas muß mal wieder"?

Der Wolverine-Film beschäftigt mich nach wie vor: als Wolvie und Mariko in dem Stundenhotel einchecken, hört man im Hintergrund einen japanischen Schlager aus den 70er Jahren. Ich versuche seit einer Woche verzweifelt herauszukriegen, wie das Lied heißt. Ich weiß, daß ich es kenne und irgendwo in meiner Sammlung habe, aber ich finde es einfach nicht. Es ist zum Wahnsinnigwerden.

P.S.: Bin froh, daß Du wieder mit an Bord bist.

Mick Baxter
13.08.2013, 00:44
Wieviele japanische Schlager hast du denn in deiner Sammlung?

Zyklotrop
13.08.2013, 00:52
Tausende. Das ist sozusagen mein Spezialgebiet, zu dem ich ein Buchprojekt vorbereite. Um so schlimmer, daß ich das blöde Lied nicht finde... das ist die chinesische Sängerin Agnes Chan (die war in den 70ern in Japan ein Superstar), die man da hört, ihre Stimme kenne ich unter Tausenden raus, auch wenn man sie im Film nur ein paar Sekunden im Hintergrund hört. Nur der verdammte Liedtitel fällt mir nicht mehr ein.

FrankDrake
13.08.2013, 05:22
Sehr gut, eine weitere wichtige Publikation im deutschsprachigen Raum.

zaktuell
17.08.2013, 04:45
70er Jahre? Da bin ich nicht so gut sortiert. Ja, wenn's die 60er wären, aber so... :weissnix:


Im Ernst: Mir fällt zu dem Stichwort nur der 1963er Titel Sukiyaki (Japanese Love Song) von Kyu Sakamoto ein.

frank1960
17.08.2013, 05:10
Heute Abend ist Laternenfest :tanzen2: :kerze:

Zyklotrop
17.08.2013, 05:48
Das ist "Mitsou", ein deutscher Schlager, komponiert von Christian Bruhn und gesungen von Jacqueline Boyer.


Im Ernst: Mir fällt zu dem Stichwort nur der 1963er Titel Sukiyaki (Japanese Love Song) von Kyu Sakamoto ein.

Das Lied heißt eigentlich "上を向いて歩こう (https://www.youtube.com/watch?v=C35DrtPlUbc)" (Ue o muite arukou) und ist die heimliche japanische Nationalhymne. Den idiotischen Titel "Sukiyaki" haben die Amis für den westlichen Musikmarkt verbrochen. Das ist in etwa so, wie wenn der Donauwalzer in Japan als Schallplatte unter dem Titel "Wiener Schnitzel" herauskäme.

Wir sind übrigens gar nicht so weit off topic, wie man meinen könnte. Gerhard hat kürzlich einen Comic über die Sängerin France Gall fertiggestellt, der es aus Platzgründen aber wohl nicht mehr in die nächste Ausgabe schafft.

frank1960
17.08.2013, 06:10
Das ist "Mitsou", ein deutscher Schlager, komponiert von Christian Bruhn und gesungen von Jacqueline Boyer

Ja, das isser, Ich liebe die deutschen Schlager der 30er bis in die frühen 70er.
Mit den japanischen kenn Ich mich gar nicht aus. Wie kommt man denn darauf?

Zyklotrop
17.08.2013, 06:25
Schicksal? ;) Sicherlich über die Anime-Soundtracks, zu denen viele Schlagerikonen Titelsongs beigesteuert haben, z.B. Yuki Saitous "Kanashimi yo konnichi wa" für Maison Ikkoku.

Während Sakamotos *seufz* Sukiyaki den Weg zu uns nur über die Blue Diamonds gefunden hat, waren auch echte japanische Schlagersängerinnen bei uns aktiv, und zwar die in Japan ungemein populären Peanuts, die immerhin acht deutsche Platten herausgebracht haben und es auf das Titelbild der Mickyvision brachten.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11552

(Nicht mein Scan, hab das Heft zwar, bin aber aus Faulheit auf einen Flickr-Fund ausgewichen.)

frank1960
17.08.2013, 06:58
die in Japan ungemein populären Peanuts, die immerhin acht deutsche Platten herausgebracht haben und es auf das Titelbild der Mickyvision brachten

Die beiden sind aber auch Herzallerliebst, mal abgesehen vom musikalischen Genuss :)

Hate
17.08.2013, 07:04
Und wenn sie das richtige Lied singen, kommt Mothra vorbei.

frank1960
17.08.2013, 07:13
Wer ist Mothra? Der Dieter Thomas Heck von Japan? :kratz:

Hate
17.08.2013, 07:33
Eine Motte. Genauer gesagt, eine ziemlich große Motte. Groß genug, um gegen Godzilla zu kämpfen.

US-Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=KBJQ3nNuQ34

Japanischer Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=NPLuSX8_o4M

frank1960
17.08.2013, 07:58
Hihi, mit diesen Meisterwerken der Special Deffekts hab Ich schon als
12jähriger abgeschlossen.

Zyklotrop
26.08.2013, 09:25
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11625


Die Ghibli-Meisterwerke Prinzessin Mononoke (http://www.cdjapan.co.jp/detailview.html?KEY=VWBS-1490) und Das Königreich der Katzen (http://www.cdjapan.co.jp/detailview.html?KEY=VWBS-1491) werden in Japan von Pony Canyon auf BluRay herausgebracht... inklusive deutscher Tonspur und deutschen Untertiteln!

Wenn das Schule macht, erspart das den hiesigen Fans das (oft vergebliche) Warten auf so manchen deutschen Release...

Zyklotrop
27.08.2013, 13:31
.
Ausstellung im Cartoonmuseum Basel vom 26.10.2013 – 9.3.2014. (http://www.cartoonmuseum.ch/index.cfm/3E52F723-1C23-4C99-AFBC90E8806C9DF5/?id=305433B8-95E0-A8F2-7975B38DF4487494&method=objectdata.detail)


http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11639

Herrliches Plakatmotiv!

Manfred G
28.08.2013, 10:12
Hallo Zyklotrop!
Ja,das ist wirklich ein schönes Plakat,leider ist die Ausstellung nicht wirklich in der näheren Umgebung.:(
Könntest Du diese Austtellung auch unter der Hauptgruppe posten? Messen,Events und Kontakte gibt es Messen,Comicbörsen & Ausstellungen.Hier gibt es das Thema:Ankündigungen für Comic/Kunst-Ausstellungen in Museen. Der direkte Link : http://www.comicforum.de/showthread.php?131473-Ank%FCndigungen-f%FCr-Comic-Kunst-Ausstellungen-in-Museen

Ich weiss,es ist im Comicforum mittlerweile etwas unübersichtlich...Ich hatte Bernd gefragt ob er solch ein Thema nicht Einrichten könnte damit Interessierte einen Überblick haben welche Ausstellungen stattfinden.
Gruß
Manfred

Zyklotrop
29.08.2013, 02:01
Klar, mach ich gerne. Du kannst es aber auch gerne selbst dort einstellen, das ist überhaupt kein Problem für mich.

And now for something completely different... ein anderes prächtiges Plakatmotiv, diesmal für die amerikanische Comikaze Expo im November. Passt auch schön zu unserer aktuellen Stan Lee-Artikelreihe.


http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11645


He-Man stellt einen neuen Mitstreiter vor... Stan-Man!

Man beachte die liebevollen Details wie die Kanone und die Fahne auf den Türmen, genau wie bei dem aus unserer Kindheit bekannten Spielzeug-Castle Grayskull. Auch das "eiserne Kreuz" auf He-Mans Brust (wurde in den letzten Jahren aus Gründen der political correctness meistens durch ein "H" ersetzt, was He-Man auf eine Stufe mit Orko stellt, der seit jeher ein "O" vorne drauf hat) ist wieder da. Wo wir gerade beim Thema sind: die aktuellen DC-Comics zu Masters of the Universe (gezeichnet von Pop Mhan) sind sehr empfehlenswert, obwohl man bei dem Thema natürlich keine hochgeistigen Graphic Novels erwarten darf.

Zyklotrop
22.09.2013, 01:17
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11862

Ausgabe 4 ist gerade erschienen, zum kostenlosen Download geht's hier lang. (http://www.playtaste.de/?page_id=77)
Schwerpunktthemen: Batman (reich bebildert!), Sherlock Holmes
ausführliche Rezension u.a. zu Tom Shark, der Hörspielfassung der klassischen Romanheftserie

Meine besondere Empfehlung: Ausgabe 2 mit einem Masters of the Universe-Special.

Zyklotrop
27.09.2013, 22:04
Eine seltene Gelegenheit, den Meistern Jean Giraud & Jijé beim Zeichnen über die Schulter zu gucken.


https://www.youtube.com/watch?v=R2gBLj7H26w

Kaschi
28.09.2013, 12:55
Hier haben wir seinerzeit solche und ähnliche Videos zusammen gestellt:

http://www.comicforum.de/showthread.php?112318-Morris-Franquin-Peyo-Roba-im-TV

Leider funktionieren nicht mehr alle Links. "Tac au Tac" war eine französische TV-Serie (1969 - 1975), die für frankobelgische Comicfans eine wahre Fundgrube ist!

http://www.bdgest.com/forum/emission-tac-au-tac-de-jean-frappat-t46520.html

Zyklotrop
29.09.2013, 04:11
Wie bereits seit einiger Zeit bekannt, bringt der Bildschriftenverlag (voraussichtlich in Köln) das erste
von sechs Heften einer Sonderbandreihe von den Illustrierten Klassikern heraus. Der komplette Sechsteiler widmet sich dem Nibelungen-Stoff, teilweise auf der Edda, sowie dem Nibelungen-Lied und nicht zuletzt auf Wagners Ring basierend. Pflichttitel für mich, die Nibelungen-Sage hab ich schon als Kind heiß geliebt.

Das Material, das in den 60ern in Mexiko riesiger Auflage erschien, stammt nicht wirklich aus dem Classics Illustrated-Topf, sondern aus der eigenständigen Reihe „Joyas de la Mitologia“. Im CGF gibt es schon eine hitzige Diskussion unter den Fans, die zum Teil skeptisch sind wegen der Aufnahme von "Fremdstoffen" in die Illustrierten Klassiker, oder aber auch wegen des neuen Titelbilds des Debüthefts. Zwecks verbesserter Möglichkeit zur Meinungsbildung hier einige erste Einblicke in die neue Reihe.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11919

Das exklusiv für die deutsche Ausgabe von Ertugrul Edirne angefertigte Titelbild in der Endfassung.


http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11918

...und das mexikanische Originalmotiv.


http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11920

Der Zeichenstil der Künstler (für die Nr. 1: Felipe Nevárez) ähnelt verblüffend den "echten" Illustrierten Klassikern (die in Mexiko als "Clasicos Ilustrados" erschienen), die Sonderbände fügen sich somit wunderbar in die BSV-Reihe ein.


http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11917

Ja, das ist auch mein bevorzugter Anmachspruch gegenüber der Damenwelt.


http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11921

Titelbild des zweiten Sonderbandes, das dem mexikanischen Originalmotiv entspricht.


http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11922

Splash-Panel aus "Kriemhilds Rache" (Z.: Delia Larios), auf Deutsch in Band 6 der Illustrierte Klassiker-Sonderbände. Larios hat ziemlich oft bei Fosters Prinz Eisenherz abgekupfert, trotzdem ist ihr Stil recht reizvoll.



http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11923

Im (hoffentlich eintretenden) Erfolgsfalle sollen die Illustrierte Klassiker-Sonderbände nach dem Nibelungen-Sechsteiler weitergeführt werden. Die „Joyas de la Mitologia“ widmen sich diversen Sagenkreisen, neben der nordischen und der griechischen Mythologie sind auch Sagen aus Kulturkreisen vertreten, die bei uns wenig bis gar nicht bekannt sind, so u.a. südamerikanische und chinesische Sagenstoffe. Dem engagierten Verleger kann man nur alles Gute für dieses tolle Projekt wünschen und auf viel Zuspruch durch die Fans hoffen.

Zyklotrop
29.09.2013, 20:38
Hier haben wir seinerzeit solche und ähnliche Videos zusammen gestellt:

http://www.comicforum.de/showthread.php?112318-Morris-Franquin-Peyo-Roba-im-TV


Der Thread ist mir natürlich bekannt. ;) Ich habe hier speziell für einigermaßen aktuelle Sprechblase-Inhalte relevante Folgen ausgewählt.

Hier zeichnen mit John Buscema (SB 222) & Burne Hogarth (SB 227) zwei meiner Top-Favoriten.



https://www.youtube.com/watch?v=1xTe7212GQc&feature=youtu.be

DER LETZTE APACHE
03.10.2013, 12:26
Wie bereits seit einiger Zeit bekannt, bringt der Bildschriftenverlag (voraussichtlich in Köln) das erste
von sechs Heften einer Sonderbandreihe von den Illustrierten Klassikern heraus. Der komplette Sechsteiler widmet sich dem Nibelungen-Stoff, teilweise auf der Edda, sowie dem Nibelungen-Lied und nicht zuletzt auf Wagners Ring basierend. Pflichttitel für mich, die Nibelungen-Sage hab ich schon als Kind heiß geliebt.

Das Material, das in den 60ern in Mexiko riesiger Auflage erschien, stammt nicht wirklich aus dem Classics Illustrated-Topf, sondern aus der eigenständigen Reihe „Joyas de la Mitologia“. Im CGF gibt es schon eine hitzige Diskussion unter den Fans, die zum Teil skeptisch sind wegen der Aufnahme von "Fremdstoffen" in die Illustrierten Klassiker, oder aber auch wegen des neuen Titelbilds des Debüthefts.



Nun, es wird ja eine Illustrierte Klassiker SONDERBAND-REIHE

Ob so etwas dort mit reingehört, bzw. integriert werden sollte, kann man an diesen Beispiel deutlich festmachen. Aber entscheidet selbst!


http://www.comicforum.de/photopost/data/500/a11.jpg http://www.comicforum.de/photopost/data/500/a21.jpg



Da ist es doch Bockwurst, was einige wenige Hansels in anderen Foren daran auszusetzen haben.

Ich wünsche Eckhard Friedrich und sein Team viel Erfolg.

Zyklotrop
06.10.2013, 22:10
Heute erschien in amerikanischen Zeitungen die 4000. Prinz Eisenherz - Sonntagsseite. Wir gratulieren zum Jubiläum!

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12045

Viele Jahre erschienen die Abenteuer des (mittlerweile längst zum Großvater gewordenen) Prinzen auch in der Sprechblase. Auch zum aktuellen Eisenherz-Zeichner Tom Yeates besteht ein "Naheverhältnis". Sein Marvel-Meisterwerk Timespirits erschien ab 1989 im Norbert Hethke Verlag.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12046

Grandioses Titelbildmotiv von Yeates, das in den deutschen Alben leider nicht mit abgedruckt wurde.

Zyklotrop
19.10.2013, 01:03
.

ULF - Kleinband- und -Piccoloserie im Qualitätsvergleich


http://www.comicforum.de/photopost/data/699/Neu-Z-Ulf3-Z-02-650-300.jpg

Copyright aller ULF-Abbildungen: Hansrudi Wäscher / becker-illustrators



Im Kölling Verlag erschien 1968 die Kleinbandserie Ulf. Leider wurden damals beim Druck die Farben verschoben gedruckt, sodass diese Bilder unscharf wirken. Toni Rohmen ist gelungen, mit seiner weiterentwickelten und perfektionierten Entfärbungstechnik so zu arbeiten, dass kein Strich von den Wäschervorlagen verloren ging und die Panels jetzt gestochen scharf auf den Betrachter wirken. Das Ergebnis ist erstaunlich und wir freuen uns, den Fans diese sensationelle Qualität präsentieren zu können.

Der Vergleich zwischen den neuen SW-Panels des Wildfeuer Verlages mit den vierfarbigen Kölling-Panels von 1968 zeigt, wie sauber bei der Ulf-Neuauflage von 2013 gearbeitet wurde. Weitere Infos zum Verlagsprogramm gibt es unter http://www.wildfeuer-comics.de/




http://www.comicforum.de/photopost/data/699/Ulf-Z-1-sw-Qualit_tsvergleich_1-787-200.jpg


http://www.comicforum.de/photopost/data/699/Ulf-Z-1-F-_Qualit_tsvergleich_1_farbig-787-200.jpg


http://www.comicforum.de/photopost/data/699/Ulf-Z-3-sw-Qualit_tsvergleich_3-787-200.jpg


http://www.comicforum.de/photopost/data/699/Neu_-Ulf-Z-3-F-_Qualit_tsvergleich_3_farbig-708-180.jpg


http://www.comicforum.de/photopost/data/699/Ulf-Z-2-sw-_Qualit_tsvergleich_2-787-200.jpg


http://www.comicforum.de/photopost/data/699/Ulf-Z-2-F-Qualit_tsvergleich_2_farbig-708-180.jpg

Copyright aller ULF-Abbildungen: Hansrudi Wäscher / becker-illustrators
.

Ich habe dieses Zitat aus dem HRW-Forum und meinen Senf dazu bewußt hierher verlagert, um den Club nicht durch meine Kritik in Troubles mit dem Verleger zu bringen. Aber das Ergebnis der "perfektionierten Entfärbungstechnik" überzeugt mich ganz und gar nicht. Das sind doch teilweise völlig neue, schlicht und ergreifend schlecht durchgepauste Zeichnungen, man sehe sich alleine nur Ulfs Gesicht im unteren Bild im Vergleich mit dem farbigen Original an.

DER LETZTE APACHE
19.10.2013, 01:22
Das sind doch teilweise völlig neue, schlicht und ergreifend schlecht durchgepauste Zeichnungen, man sehe sich alleine nur Ulfs Gesicht im unteren Bild im Vergleich mit dem farbigen Original an.


Tja, nicht nur das. Auch die Möwen spielen nicht mehr mit und sind einfach entfleucht. :fliegen:

Hinnerk
19.10.2013, 01:48
...so zu arbeiten, dass kein Strich von den Wäschervorlagen verloren ging...

Die wenigen Bildbeispiele beweisen diese Behauptung nicht. Das kann nicht nur eine Entfärbung sein. Beim letzten Bild scheinen nicht nur die Möwen geflohen zu sein, aber zum Glück hat sich im Gegenzug das Bild nach rechts verlängert.
Allerdings ist der hinzugefügte Felsen zur Rechten am oberen Bildrand entwendet worden.

Manfred G
19.10.2013, 10:13
Hallo!
Ich habe auch keinen Schimmer warum man überhaupt alles auf Piccolos umarbeiten muss...Die Ulf haben eine schöne Farbgebung und auch die Nachdrucke sind problemlos zu bekommen (obwohl leider der Hethke Verlag mattes Papier verwendet hat). Ich wünsche mir vielmehr einen erneuten Kolibri Nachdruck von Jörg und Gert da die ursprünglichen Nachdrucke wegen den Vorlagen nachgezeichnet waren(allerdings ist die Frage ob es hierfür genügend Käufer geben würde).

Gerhard Förster
19.10.2013, 23:11
Ich hatte einige neu bearbeitete ULF-Streifen gesehen, wie den ersten hier abgebildeten. Die fand ich klasse.

Den zweiten und dritten bearbeiteten Streifen kannte ich noch nicht. Die finde ich jetzt leider auch ziemlich enttäuschend.

Zyklotrop
20.10.2013, 04:39
Ich wünsche mir vielmehr einen erneuten Kolibri Nachdruck von Jörg und Gert da die ursprünglichen Nachdrucke wegen den Vorlagen nachgezeichnet waren(allerdings ist die Frage ob es hierfür genügend Käufer geben würde).

Diesen Wunsch unterstütze ich. Ein originalgetreuer Reprint müsste aber meines Erachtens nicht zwangsläufig im Kolibri-Format sein (und Gott bewahre, natürlich auch nicht eine Piccolo-Verstümmelung) - ein Buch etwa wäre auch für Besitzer der alten Kolibris bzw. Alben sicherlich reizvoll genug für einen neuerlichen Kauf. Die INCOS-Hardcover von Gert und Jörg waren sehr schön, kamen aber natürlich nur einem winzigen Kreis zugute.

Manfred G
20.10.2013, 11:23
Ein originalgetreuer Reprint müsste aber meines Erachtens nicht zwangsläufig im Kolibri-Format sein - ein Buch etwa wäre auch für Besitzer der alten Kolibris bzw. Alben sicherlich reizvoll genug für einen neuerlichen Kauf. Die INCOS-Hardcover von Gert und Jörg waren sehr schön, kamen aber natürlich nur einem winzigen Kreis zugute.
Hallo!
Ja,ein Buch wäre auch sehr gut!Allerdings müsste das schon ein originaler Reprint der Seiten sein in der gleichen Seitengröße und bitte nicht mit nachgezogenen Linien.Hast Du mal ein Lehning Original von Jörg gesehen? Der Druck war (ähnlich wie bei einigen Sigurd Piccolos der ersten Serie ab Nr. 13 die wohl auch nachgezeichet wurden) ziemlich blass.So ein Nachdruck würde man wohl Faksimile Reprint nennen...

arno
20.10.2013, 13:43
Auch ich unterstütze die Vorschläge betr. einer Neuauflage der genannten Serien, insbesondere von Gerd,
inzwischen eine meiner Lieblingsserien. Ein Nachdruck in Buchform (Hardcover) wäre super. Warum allerdings
an allfälligen Stellen nicht etwas (natürlich fachmännisch) nachgebessert werden sollte, vermag ich nicht ganz
nachzuvollziehen.

DER LETZTE APACHE
20.10.2013, 15:36
Die INCOS-Hardcover von Gert und Jörg waren sehr schön, kamen aber natürlich nur einem winzigen Kreis zugute.

Das sehe ich anders.

Zwar besitze ich diese Bände, aber Stolz darauf kann man nicht sein. Druck und Farbgebung sind grenzwertig.

Da war die Lehning-Kolorierung deutlich besser.

Was Hethke u. Co vor 20 Jahren publiziert haben, lässt sich heuer nicht mehr an den Mann bringen. Die Qualität ist heute (Kauf)entscheidend.




http://www.comicforum.de/photopost/data/699/a4.jpg http://www.comicforum.de/photopost/data/699/a4a.jpg




Hethke Verlag - Lehning Verlag

Zyklotrop
20.10.2013, 17:30
Mit "schön" meinte ich die bibliophile Aufmachung und die Komplettheit in einem kompakten Band. Klar, drin sind nach wie vor die Hethke-Alben mit ihren bekannten Schwächen.

Hate
20.10.2013, 20:02
Verglichen mit den "Ulf"-Farben sind beide "Gert"-Versionen schwach.

Zyklotrop
20.10.2013, 20:14
Wie schon im HRW-Forum erwähnt, sind die farblich wirklich genialen Ulf und Nizar-Hefte seinerzeit von Hansrudi Wäscher selbst koloriert worden, laut Gerhard als "Couleur directe" (fachlich ist der Begriff hier nicht ganz richtig, aber viele Details wie Schattierungen sind nur mit Farbe gemalt), was wohl bedeutet daß eine Entfärbung praktisch unmöglich sein dürfte und das Durchpausen nötig macht. Was jetzt nichts daran ändert, daß das für mich keine Wäscher-Zeichnungen mehr sind und man es bei der originalen Farbversion hätte belassen sollen.

Die diversen Neukolorierungen bei Hethke waren oft sehr schwach (gerade bei Jörg und Gert!), an sich trifft das zwar meist auch auf die Lehningfarben zu, aber die haben immerhin großen nostalgischen Reiz. Auf alle Hethke-Farben trifft die Kritik aber keinesfalls zu, ich fand z.B. die Farbgebung der Sigurd-Piccolos in den Softcover-Alben 4-7 wirklich toll, weitaus besser als die spätere weitere (warum eigentlich?) Neukolorierung in den schwarzen Sigurd-Büchern. Ich werde demnächst mal einen Farbvergleich der beiden Versionen hier posten.

Zyklotrop
20.10.2013, 20:45
Ein aktuelles Interview mit Uderzo aus der Welt am Sonntag zum neuen Asterix ist hier zu finden (http://www.welt.de/print/wams/article121046333/Fortsetzung-folgt.html).

Zyklotrop
20.10.2013, 21:03
So, wie versprochen der Farbvergleich zwischen den Piccoloreprints in den Sigurd-Softcoveralben und den schwarzen Sigurd-Büchern aus dem Norbert Hethke Verlag.

Die Entführung der schönen Saina durch den grimmigen Hussein, der aus unerfindlichen Gründen den Beinamen "Der schwarze Henker" trägt.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12213
Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators

Die Nachtszene in der meiner Meinung nach sehr gelungenen Farbgebung der Softcoveralben. Die Piccolos wurden layoutmäßig dem Albenformat angepasst und die Bilder gegebenenfalls etwas gekürzt oder verlängert/ergänzt. Sieht aber sehr gut aus, denke ich. Ein schönes Beispiel einer gelungenen Nachbearbeitung.



http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12214
Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators

Und hier dieselbe Szene in den viel später erschienenen schwarzen Büchern (originales Piccolo-Layout, 1 Streifen = 1 Piccoloseite). Quietschbunt und meiner Meinung nach billig à la Bastei-Bonbonfarben wirkend. Von der Nacht ist hier nicht mehr viel zu merken. Warum man nicht die frühere Albenkolorierung beibehalten hat ist mir ein Rätsel.

Zyklotrop
29.10.2013, 18:08
https://www.youtube.com/watch?v=5GRqvfjMtho&feature=youtu.be

Zyklotrop
30.10.2013, 01:37
Schade, ich mochte das österreichische (Print-)Videospielmagazin Consol.at sehr gerne, nicht zuletzt wegen der Retro-Kolumne. Die Online-Angebote wie das ebenfalls sehr informative und mit viel Herzblut gemachte Comicportal Comic-Hive (http://www.comic-hive.info/) werden zwar vorläufig weitergeführt, aber da man den Usern schon rät "Blogbeiträge und ähnliches" zu sichern, ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis auch hier die Lichter ausgehen. :(

zaktuell
07.11.2013, 20:24
Ein aktuelles Interview mit Uderzo aus der Welt am Sonntag zum neuen Asterix ist hier zu finden (http://www.welt.de/print/wams/article121046333/Fortsetzung-folgt.html).Ich bin ja immer wieder erstaunt bis erschreckt, wie wenig Uderzo 'den Geist von Asterix' verstanden hat... - Das zeigt(e) er nicht nur dadurch, dass er als Texter 'Fehler' gemacht hat, sondern auch in derartigen Interviews, wo er ganz offensichtlich die Kritik an seinen Bänden nicht versteht. Ich denke, kein Mensch hat ihm je übel genommen, dass er (beim Sohn des Asterix) das Bankett vom Dorf auf Kleopatras Galeere verlegt hat. Zumindest für mich war der Kritikpunkt immer, dass diese Verlegung 'einfach so' erfolgt war und nicht sich 'organisch' und logisch aus der Geschichte heraus entwickelt hat oder zumindest aus ihr erklärt wurde.

Man kann letztlich ALLE Standards aus Asterix verändern. Auch Goscinny hat die Piraten ("einmal, ein einziges Mal") nicht untergehen lassen, sondern sogar 'zufrieden' sein lassen (Kupferkessel). Das ging, weil es zur Geschichte passte, ein guter Gag war, unvermutet passierte, eine Variation bekannter Motive war...

Aber grade diesen Umgang mit 'Standards' hat Uderzo nie beherrscht: Entweder hat er bekannte Motive uninspiriert (und unvariiert) einfach immer wieder eingebaut. Oder er hat sie verändert um des Veränderns Willen, aber nicht als sich aus der Geschichte ergebende Konsequenz. Und wenn er dann für letzteren Fall kritisiert wurde, dann hat er es als Kritik an dem 'Was' (Veränderung) aufgefasst, aber nicht begriffen, dass es um das 'Wie' der Veränderung ging.

Der neue Band von Ferri und Conrad weist in dieser Beziehung beides auf: Bei den Piraten ist es ein standardmässiges, uninspiriertes 'Abarbeiten' des 'Standard-Elements'. Wie es für Uderzo als Texter typisch war. Bei Majestix und seinen Trägern haben Ferri und Conrad -ganz in Goscinny-Manier- die Vorgabe aufgenommen und weitergesponnen, variiert, eine neue Nuance, neue Entwicklung hinzugefügt. Ohne das 'Wesen', den 'Geist' des Asterix-Universums zu verändern (wie es Uderzo mit seinen Außerirdischen in 'Gallien in Gefahr' getan hat oder mit seinen völlig überzogenen Zaubertrank-Wirkungen im großen Graben oder bei Obelix' Kreuzfahrt. Ja, auch Goscinny hat mit 'Zaubertrank-Variationen' gespielt (Der Gallier, Kampf der Häuptlinge), aber deutlich zurückhaltender und vor Allem: Immmer im Dienst der Geschichte, der Szene, des Gags. Nicht als Selbstzweck, sondern als Mittel zum Zweck. Und diesen Unterschied scheint Uderzo nie begriffen zu haben).

Zyklotrop
16.11.2013, 14:21
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12461

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12460

Gerhard bat mich, diese neuen Bildbeispiele nebst seinem Kommentar hier einzustellen: "Toni Rohmen hat mir neue Streifen zu den Ulf-Piccolos geschickt. Sehen die nicht super aus? Zu Beginn war nicht alles so perfekt, aber das sind auch verdammt schwierige Vorlagen, mit denen Toni erstmal zurecht kommen musste.
Ich kenne Toni ja schon lange, er ist ein Perfektionist. Mich überrascht die Steigerung keineswegs."

Wohlgemerkt, das ist des Försters Kommentar, nicht meiner. ;) Mich beunruhigt ein wenig, daß man diesmal wohlweislich darauf verzichtet hat, die Originalmotive zum Vergleich mitzuschicken. Die muß wohl mal wieder der gute alte Zyklo heraussuchen, damit wir erfahren ob es sich tatsächlich um eine Steigerung handelt. Ich bin mal gespannt... und bitte um etwas Geduld, bis ich die Hefte in meinem kreativen Chaos gefunden habe.

Zyklotrop
17.11.2013, 12:06
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12465

Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators

Zyklotrop
21.11.2013, 12:02
Ich hatte keine Zeit die restlichen Vergleichsscans zu erstellen, da ist Gerhard eingesprungen, der mich gebeten hat seine Bilder einzustellen.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12491

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12492
Abb.: © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators

DER LETZTE APACHE
21.11.2013, 17:09
Tja,

die Umarbeitung auf Piccolo-Format ist eine Krux, wenn die Zeichnungen eh für ein Grossband ausgearbeitet wurden.

Wir brauchen hier keine Vergleiche s/w gegen Original Wäscher in Farbe.

Dem wahren Wäscher-Fan ist der Inhalt der Ulf Piccolos sowieso egal, weil er die Ulf Hefte im Original besitzt.

Da kauft man halt nur das Titelbild. Darauf wird hier - wie so oft - spekuliert.

Warum soll ich, da ich die Originale besitze, wie viele andere Sammler auch, die schwarz-weißen Piccolos lesen?

Was die verschollene Geschichte anbelangt - von einen anderen Zeichner? Nein. Danke.

Zyklotrop
22.11.2013, 16:46
Jein. Ich bin auch kein Freund von Umarbeitungen von Großband- und Albencomics ins Piccoloformat, halte aber die Fortsetzung mit neuen Zeichnern für unabdingbar für einen dauerhaften Fortbestand unserer Helden. Im Falle Ulf hätte es meines Erachtens genügt, die neuen Geschichten einfach an die alten Hefte dranzuhängen bzw. als "Ulf - 2.Serie" zu bringen. Auch wenn die verschollenen Storys zwischen den alten Geschichten angesiedelt sind, was soll's. Der Wechsel zwischen Wäschergeschichten und neuen Episoden innerhalb der Piccolos stellt einen Stilbruch dar, der den Lesefluß stört. Mit dem Herumgeschnipsel verärgert man nur einen nicht unerheblichen Teil der Fans. Wie uns. ;)

Anders sieht es meiner Meinung nach bei den Buffalo Bill- und Gespenster Geschichten - Piccolos aus. Auch wenn ich keine Freude mit der Ummontage aufs Piccoloformat habe, dank der bislang unveröffentlichten Wäscher-Seiten bzw. Bilder und der Absenz der scheußlichen Bastei-Kolorierung hat man da einen echten Mehrwert. Obwohl ich naturgemäß Großbände im Originallayout vorgezogen hätte, gebe ich bei diesen beiden Serien eine eindeutige Kaufempfehlung für jeden Wäscher-Fan ab.

Zyklotrop
09.12.2013, 21:34
"Eine kleine Sensation hat der Bocola-Verlag zu vermelden:
Rekonstruierte Hal-Foster-Seiten erstmals in Farbe

Dazu der Verleger Achim Dressler:

"Die Seite 331 vom 13. Juni 1943 war (mit hoher Wahrscheinlichkeit) die letzte, die mit dem charakteristischen „Kopfbalken“ erschien. Der so gewonnene Raum wurde mit nach oben verlängerten Bildern gefüllt; der Name der Serie fand im oberen Teil des ersten Panels seinen noch heute gebräuchlichen Platz. In dieser Phase des Umbruchs fällt auf, dass das Erscheinungsbild der Seiten ziemlich unharmonisch, fast schon hölzern wirkt.

Als vor einiger Zeit Originalzeichnungen von Foster aus dieser Periode seines Schaffens auftauchten, erfuhr man auch warum: Die von Foster noch mit dem „Kopfbalken“ versehenen Illustrationen dieser Seiten folgten noch vollständig dem alten Schema des Seitenaufbaus. Für den Abdruck in den Zeitungen hat man hier, allerdings auf recht unbeholfene Weise, das Layout nachträglich verändert. So sind zahlreiche Panels einfach verlängert worden, was zur Folge hatte, dass die ursprünglichen Proportionen verloren gingen. Es ist davon auszugehen, dass die alte Seitengestaltung bis Seite 340 (15.8.1943) von Foster noch beibehalten wurde.

Wir haben sechs dieser frühen Meisterwerke - die Seiten 332 bis 337 - so restauriert, wie Hal Foster sie ursprünglich gezeichnet hat. Besonders bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei Manuel Caldas aus Portugal, ohne dessen Mitwirken die Wiederherstellung nicht möglich gewesen wäre." (Dank an Axel M. Wulff für diese Information)

Die entsprechenden Bilder sind auf Facebook zu finden und sollten theoretisch auch sichtbar sein, wenn man dort nicht angemeldet ist:

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.680218578665306.1073741825.240645519289283

Zyklotrop
09.12.2013, 22:45
Als nostalgisch ausgerichtete Zeitschrift für alte Leute bekennt sich die SB offen dazu, ein Sehmagazin zu sein.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12613
(Quelle: de.webfail.com)

Hinnerk
10.12.2013, 00:48
Ich finde den Link nicht. Irgendwo muss dein Post doch als mp3 zu finden sein oder meinst du ich lese den ganzen Quatsch?

DER LETZTE APACHE
11.12.2013, 09:52
Hoppla, dein Umgangston lässt den nötigen Respekt vermissen.

Wenn du auf der webfail-Seite bist, drück in obige Leiste auf FB Fails. Kann doch nicht so schwierig sein.

Zyklotrop
12.12.2013, 03:57
Er hat doch nur ein Späßchen gemacht. Klarer Fall von Webfail, lieber Häuptling. ;)

Zyklotrop
17.12.2013, 11:27
Weil gerade im Thread zur SB #229 (http://www.comicforum.de/showthread.php?140910-Sprechblase-229&p=4767485&viewfull=1#post4767485) die Diskussion über die zeitgenössischen Sigurd-Fortsetzungen bzw. Pastiches entbrannt ist... hier mal ein Bild aus der Prinz Eisenherz-Sonntagsseite von letztem Sonntag.

Tom Yeates ist eigentlich ein Künstler, den ich sehr schätze (siehe auch Beitrag #92 in diesem Thread (http://www.comicforum.de/showthread.php?106065-Das-HARRY-MAGAZIN-bringt-Comic-News-und-Kurzrezensionen&p=4735261&viewfull=1#post4735261)), aber sein Eisenherz überzeugt mich bis jetzt nicht. Was zu einem Großteil daran liegt, daß nach wie vor -wie bei Gianni- Mark Schultz die drögen Geschichten verbricht schreibt.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12673
©king features syndicate

Diese Aleta mit den muskelbepackten Oberarmen ist einfach nur gruselig. Ich kann verstehen, daß Bocola zögert die Schultz-Jahre in die Prinz Eisenherz-Werkausgabe aufzunehmen. Dagegen waren die schwachen letzten Murphy-Jahrgänge nachgerade Meisterwerke.

Die amerikanischen Strip-Abenteuerklassiker sind ziemlich tot. Haben wir es da mit den großteils sehr gelungenen Fortsetzungen der deutschen Klassiker Sigurd (Ewald/Müller), Falk (Ewald/Mitkov) oder Nick (Ewald/Speh) nicht sehr gut getroffen? Nur Götzes Tibor überzeugt mich überhaupt nicht.

Hate
17.12.2013, 12:10
Die amerikanischen Strip-Abenteuerklassiker sind ziemlich tot.
Der neue "Dick Tracy" kommt allgemein gut an. Und "Phantom" ist immer sehr solide.

Mick Baxter
17.12.2013, 12:53
Und natürlich ist die Fallhöhe bei Eisenherz deutlich höher als bei allen Wäscher-Serien (aber selbst das werden seine Fans vehement bestreiten).

Manfred G
17.12.2013, 15:14
Hallo!
Zunächst zu Eisenherz: Dagegen sind/waren Murphys Zeichnungen erste Sahne,was vielleicht daran liegt das Foster Anfangs auch kräftig vorgezeichnet hat und keinen "Stilbruch" wollte. Ich habe allerdings nach Foster aufgehört und mir ist egal was da noch kommt (oder nicht).
@Mick Baxter Den Vergleich halte ich doch für sehr gewagt, zumal welche Arbeitsbedingungen hatten beide Zeicher ( und Foster bekam ja anscheinend so viel für eine Seite das er davon Leben konnte) !

FOX
17.12.2013, 15:43
Das mit den verschiedenen Arbeitsbedinungen mag ja stimmen, ändert aber m.E. nichts an der Fallhöhe.

DER LETZTE APACHE
17.12.2013, 15:56
Ich habe allerdings nach Foster aufgehört und mir ist egal was da noch kommt (oder nicht).



Aber genau das habe ich mit Sigurd gemeint.....

Manfred G
17.12.2013, 16:01
Das stimmt natürlich!! Aber fällt Dir spontan ein Zeichner ein der mit Foster mithalten kann? ( Mick bezog sich ja allerdings auch auf die Weiterführung von Wäscher-Serien durch andere Zeichner von Zyklotrop was von den Zeichnungen her nicht sooo schwierig ist )

frank1960
17.12.2013, 16:04
Diese Aleta mit den muskelbepackten Oberarmen ist einfach nur gruselig. Ich kann verstehen, daß Bocola zögert die Schultz-Jahre in die Prinz Eisenherz-Werkausgabe aufzunehmen..

Wo sind die muskelbepackt? Das ist doch nur der Schatten ihres Rückens...Und ja, es wäre schön, wenn Bocola endlich mit der Sprache rausrücken würde, dann könnte Ich bei negativem Bescheid schon mal mit den Carlsen-Alben weitermachen.

Manfred G
17.12.2013, 16:10
Aber genau das habe ich mit Sigurd gemeint.....

Hallo!
Ja,ich Verstehe das und es ist ja natürlich Deine Entscheidung es so zu machen.Allerdings hat Wäscher ja nach längerer Pause selber weitergemacht und somit ist dies ja weiterhin das Original ( Ich habe mir ausschließlich Comics gekauft die er selber zeichnete ).

Zyklotrop
18.12.2013, 04:43
Der neue "Dick Tracy" kommt allgemein gut an. Und "Phantom" ist immer sehr solide.

Mag sein, aber da bin ich vielleicht voreingenommen weil Dick Tracy zu keiner Phase zu meinen Favoriten gehört hat.

Und das mit dem "soliden" Phantom stimmt zwar, aber ist solide wirklich genug? Seit Falk und Barry aufgehört haben, hat mich Phantom in den Strips nie wieder wirklich überzeugt (und ich habe alle gelesen!). Tony dePaul hat zwar immer wieder exzellente Ideen für spannende Plots, die Story fängt dann auch total interessant an, versandet aber meistens enttäuschend im Nichts.

Zyklotrop
19.12.2013, 07:16
https://www.youtube.com/watch?v=_JGrCCMLyIo#t=17

Mick Baxter
20.12.2013, 04:53
@Mick Baxter Den Vergleich halte ich doch für sehr gewagt, zumal welche Arbeitsbedingungen hatten beide Zeicher ( und Foster bekam ja anscheinend so viel für eine Seite das er davon Leben konnte) !
Und deshalb hab ich auch keinen Grund, auf Wäscher neidisch zu sein. Dann doch eher auf den begabteren und besser bezahlten Foster.

Zyklotrop
23.12.2013, 12:42
...ein erster Teaser-Trailer verrät uns, daß wir endlich Makoto Shishio zu sehen bekommen.


https://www.youtube.com/watch?v=4WhNYPlYylY

Zyklotrop
23.12.2013, 12:47
Der erste Band der lange erwarteten "Illustrierten Bibliographie der Leihbücher" von Herbert Kalbitz & Dieter Kästner ist endlich erschienen. Preis: 69 Euro. Da die Auflage mit 412 Exemplaren sehr knapp limitiert ist, sollte der interessierte Bibliophile nicht zu lange zögern. ;)

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12727

Durchgehend farbig mit vielen Abbildungen faszinierender Umschlagmotive! Herrlich nostalgisch.


Verlagshomepage und Bestellung. (www.achilla-presse.de/)

Akkonak08
23.12.2013, 17:22
Das ist
eine gute Info.
Im Roman Preis Katalog aus Hamburg habe sogar ich als Laiein bei den Büchern Fehler bzw. Irreführungen gefunden.

Zyklotrop
05.01.2014, 20:50
Der neue "Dick Tracy" kommt allgemein gut an.

Die heutige Dick Tracy-Sonntagsseite (http://www.gocomics.com/dicktracy/#.Usm0CrSmWzo) erweist einem anderen Zeitungsstrip-Klassiker ihre Reverenz: Mary Perkins on Stage.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12809


Classic Comics Press (USA) bringt eine schöne Gesamtausgabe heraus, von der bis dato 12 Bücher vorliegen.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12810

Comic_Republic
06.01.2014, 03:12
Wie gern würde ich mal Sonntagsseiten auf deutsch haben wollen. Im neuen Previews von Diamond sind wieder so viele großartige Ausgaben von den verschiedensten Serien... Schade, dass der deutsche Markt für soetwas nicht offen ist. Außnahme ist natürlich Prinz Eisenherz. Ist wohl der einzigste, den man nicht tot bekommt!

C_R:zeitung:

Zyklotrop
06.01.2014, 04:40
Es gibt diese extrem erfolgreichen Ausreißer, die man nicht als Maßstab anlegen kann. Von der Auflage von Asterix kann man leider auch nicht die Auflagenzahlen sonstiger frankobelgischer Albenreihen ableiten.

Obwohl es immer wieder rühmliche und einigermaßen unerwartete Ausnahmen (Tarzan, Lance bei Bocola) gab, wären die meisten Zeitungsstrip-Klassiker als Buch-GA bei uns wahrscheinlich vorprogrammierte Rohrkrepierer. Paradoxerweise wird das wohl durch den Zeitungsstrip-GA-Boom in den USA ("Boom" an der Anzahl der Neuerscheinungen gemessen, nicht an den bescheidenen Auflagen) noch verstärkt, denn viele der zahlenmäßig sicher sehr überschaubaren deutschen Strip-Fans werden sich (wie ich) schon mit den US-Ausgaben eingedeckt haben und würden eine allfällige deutsche Ausgabe vielleicht gar nicht mehr kaufen.

Aktuelle News: Classic Comics Press plant eine Gesamtausgabe der Friday Foster-Strips.

Comic_Republic
07.01.2014, 10:14
Ja, leider ist das so. Ich bestelle eher weniger US-Ausgaben, da sonst die deutschen Erscheinungen darunter leiden müssten. Den einzigsten Sunday-Band, den ich jetzt in der Warteschleife habe, ist "The Phantom"-Sundays...

und IDW hat diesen Monat im Previews eine "Peanuts"-Artist-Edition... Leider habe ich schon andere Serien auf meinem Bestellzettel. Und zudem warte ich auf die Hellboy-Artist-Edition...

C_R:zeitung:

Manfred G
07.01.2014, 16:29
und IDW hat diesen Monat im Previews eine "Peanuts"-Artist-Edition...C_R:zeitung:
Hallo!
Ich finde diese Artist-Editionen ja auch absolut klasse,allerdings Peanuts? Klar,alles Geschmacksache,aber die Zeichnungen von Schulz muss ich nicht in dieser Größe haben...Versteh mich nicht falsch,ich bin auch ein großer Fan der Peanuts und kaufe mir die Gesamtausgabe bei Carlsen (hoffen wir das der Verlag durchhält...).
Bei den Zeitungsstrips war für mich der Kauf von Rip Kirby von Alex Raymond Pflicht,leider hatte Heinz Pollischansky ja nach 3 Comic Gallery Bänden aufgeben müssen.

Comic_Republic
07.01.2014, 17:41
Hallo!
Ich finde diese Artist-Editionen ja auch absolut klasse,allerdings Peanuts? Klar,alles Geschmacksache,aber die Zeichnungen von Schulz muss ich nicht in dieser Größe haben...Versteh mich nicht falsch,ich bin auch ein großer Fan der Peanuts und kaufe mir die Gesamtausgabe bei Carlsen (hoffen wir das der Verlag durchhält...).

Das war auch ein Grund ihn in den USA zu lassen... Es werden noch welche kommen, bei denen es sich lohnt!

C_R:zeitung:

Zyklotrop
18.01.2014, 09:30
Freunde des Zeitungsstrips sollten sich schon einmal den 5. März im Kalender vormerken: denn da erscheint bei Dark Horse (USA) der erste Band der Gasoline Alley - Sonntagsseiten. Ein Meilenstein der Comicgeschichte!

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=12937

FrankDrake
01.02.2014, 09:06
Arte zeigt heute Teil 1/3 der Doku Superheroes

http://www.arte.tv/guide/de/048390-001/superheroes-1-3

Manfred G
01.02.2014, 09:38
Dank an Frank Drake !
Dazu gibt es im Arte-Magazin auch einen mehrseitigen Artikel ( 4 Seiten ) :

http://www.arte.tv/sites/de/das-arte-magazin/

Zyklotrop
01.02.2014, 15:13
Dank an Frank Drake !

Dank auch von mir für den guten Tip!

Zyklotrop
02.02.2014, 02:20
Zwei der besten und beliebtesten Serien von Peter Wiechmann aus dem klassischen Kultmagazin YPS mit Gimmick gibt es ab sofort als E-books. Bens Bande (Z.: Josep Marti) und Mister Melone (Z.: u.a. Adolfo Garcia Fernandez). Je 96 Seiten zu 4,99 Euro.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13077

Zu bestellen hier (http://www.amazon.de/Bens-Bande-nervt-brave-B%C3%BCrger-ebook/dp/B00I2JSABC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1391302929&sr=8-1&keywords=magma+wiechmann).

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13078

Zu bestellen hier (http://www.amazon.de/Bens-Bande-l%C3%A4sst-Vampire-tanzen-ebook/dp/B00I2SWNES/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1391302929&sr=8-4&keywords=magma+wiechmann).

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13079

Zu bestellen hier (http://www.amazon.de/Bens-Bande-bricht-alle-Br%C3%BCcken-ebook/dp/B00I2TGG90/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1391302929&sr=8-5&keywords=magma+wiechmann).

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13080

Zu bestellen hier (http://www.amazon.de/Mister-Melone-heizt-Mafia-ein-ebook/dp/B00I2CJE1O/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1391302929&sr=8-6&keywords=magma+wiechmann).

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13081

Zu bestellen hier (http://www.amazon.de/Mister-Melone-macht-Mafia-platt-ebook/dp/B00I2SFKL6/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1391302929&sr=8-2&keywords=magma+wiechmann).

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13082

Zu bestellen hier (http://www.amazon.de/Mister-Melone-mischt-Monster-auf-ebook/dp/B00I2SPNPE/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1391302929&sr=8-3&keywords=magma+wiechmann).

Zyklotrop
02.02.2014, 02:56
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13084

Wen es dieses Jahr nach Paris verschlägt, der sollte nicht die Ausstellung "The Art of the Marvel Super heroes" versäumen, die vom 22.März bis 31. August 2014 im Art Ludique Museum läuft. (http://artludique.com/marvel2.html)

Präsentiert werden Originalzeichnungen (30er Jahre bis heute) aus der Feder von Jack Kirby, Steve Ditko, John Buscema, Jim Steranko, Neal Adams, Gene Colan, Don Heck, Frank Miller, Alex Ross und vielen anderen. In der Ausstellung wird es nicht nur Videokommentare von Stan Lee, sondern auch von französischen Künstlern wie Joann Sfar, Zep und Olivier Coipel geben. (Wobei ich damit rechnen würde, daß letztere wahrscheinlich nur in französischer Sprache sein werden.)

Olivier Coipels aktuelle X-Men-Hefte mit den Abenteuern der X-Ladies (siehe auch hier (http://www.comicforum.de/showthread.php?106065-Das-HARRY-MAGAZIN-bringt-Comic-News-und-Kurzrezensionen&p=4701781&viewfull=1#post4701781)) gibt es übrigens als Sonderband auch auf Deutsch von Panini Comics (http://www.paninicomics.de/x-men-sonderband-1-i9996.html) (< Unter diesem Link findet sich auch eine Leseprobe.). Meine besondere Leseempfehlung!

FrankDrake
02.02.2014, 11:05
E-Books

Da ich sehr viel im Ausland bin, hat sich mein Kindle als echter Glücksfall für mich erwiesen, viel Material, wenig Gewicht, Perfekt. Für den viellesenden Reisenden gibt es nichts besseres. Dazu bekomme ich so auch noch mein Platzproblem in den Griff.
Aber, für Comics sind E-Books keine Alternative. Bei den Alben passt das Format nicht und, dass wichtigste, meine Comics gehören ins Regal. Ich bin wohl sehr konservativ in diesem Punkt aber nicht bekehrbar.

Kohlenwolle
02.02.2014, 12:34
E-Books

.....Aber, für Comics sind E-Books keine Alternative. Bei den Alben passt das Format nicht und, dass wichtigste, meine Comics gehören ins Regal. Ich bin wohl sehr konservativ in diesem Punkt aber nicht bekehrbar.

Da geht´s mir genau so.
Es gibt doch nichts schöneres, als den Geruch der einem entgegenströmt, wenn man ein neues Album aufschlägt.:D

Zyklotrop
24.03.2014, 15:53
Sprechblase #220 (http://www.die-neue-sprechblase.at/pages/index/spbl_220.html)hat dem Ausnahmekünstler Firuz Askin einen großen Artikel gewidmet.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13467
Fräulein Nilüfer hat ihr Kopftuch daheim vergessen...

Die Kunstgalerie Milk Gallery & Design Store (http://www.whatismilk.com/) in Istanbul (die genaue Adresse findet sich auf der verlinkten Homepage) ehrt das Maler-Genie mit einer großen Ausstellung, die vom 5. bis zum 28. Juni zu sehen sein wird. Türkei-Urlauber sollten sich das bei Gelegenheit nicht entgehen lassen.

frank1960
24.03.2014, 16:08
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13080

Hab jetzt erst darauf geachtet: Ist das Klangwort womöglich eine Reminiszenz an die alte Zack-Serie :kratz:

Zyklotrop
24.03.2014, 16:14
Unwahrscheinlich. Eher umgekehrt.

frank1960
24.03.2014, 16:45
Aber Taka Takata erschien doch schon 1972 im Zack und Melone erst nach 1975 :weissnix:

Zyklotrop
24.03.2014, 16:50
So hab ich's auch nicht gemeint. Taka Takatas Name ist natürlich ganz klar eine Anspielung auf die Lautmalerei eines Maschinengewehrfeuers. Jede Benutzung dieser Lautmalerei danach als Anspielung auf besagten Comic zu sehen, erscheint mir als krasse Überinterpretation. Aber wer weiß?

frank1960
24.03.2014, 17:00
Ich wollte auch nichts überinterpretieren, war eher als kleiner Scherz gemeint. Aber jetzt werd Ich mal in meinen Beständen wühlen, ob Maschinenpistolen auch noch andere Geräusche von sich geben als Taka...

Zyklotrop
24.03.2014, 17:08
Ein Bild von Roy Lichtenstein heißt "Bratatat!". Ein anderes "Takka Takka".

frank1960
24.03.2014, 17:13
Und Joe Dassin sang: Taka Takata

Zyklotrop
24.03.2014, 17:47
Zwar kein Maschinengewehr-Sound, aber doch sehr verstörend. Nur ein echter Superschurke ist zu solchen Befehlen fähig.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13468

felix da cat
25.03.2014, 08:37
Ich nehme an, Captain America hat den Befehl verweigert.




Ich meine, ich hoffe doch zumindest. ;)

frank1960
25.03.2014, 12:16
Hehe, jetzt hab Ichs endlich gerafft :p Aber vielleicht kam dem Texter während seiner Arbeit auch die deutsche Bedeutung des Wortes in den Sinn, Amerikas Gegenüber wackelt ja bedenklich.

DER LETZTE APACHE
25.03.2014, 12:27
Vielleicht ging er ja nach diesem Kampf auf den Befehl ein?

Und das in diesem prüden Amerika, wo ihr Captain wank?

Was sollen nur die Kids denken? Das kam ohne Mecker durch die Indizierung in den Handel? Tse, Tse...

Zyklotrop
25.03.2014, 12:51
In Amerika -genauer gesagt, in Wisconsin- liegt aber immerhin auch Peggy Bundys Geburtsort Wanker County. :p

DER LETZTE APACHE
25.03.2014, 14:13
Eine ähnlich peinliche Situation von 1952 gezeichnet von Lou Morales:


http://www.comicforum.de/photopost/data/500/wank_2.JPG



http://www.comicforum.de/photopost/data/500/wank_3.JPG

Zyklotrop
25.03.2014, 19:41
Achim Mehnerts (Autor von Ren Dhark (http://www.ren-dhark.de/) und den Romanfassungen der Wäscher-Klassiker Falk, Nick und Tibor) Gedanken zum 30. Todestag von William Voltz, dem neben K.H.Scheer und Clark Darlton sicherlich wichtigsten Perry Rhodan-Autor.


http://achimmehnert.blogspot.de/2014/03/hallo-terraner.html

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13472


Meiner Meinung nach hat der frühe Tod von Voltz in der deutschen Science Fiction allgemein und natürlich speziell im Perry Rhodan-Universum eine Lücke hinterlassen, die bis heute nicht annähernd gleichwertig geschlossen werden konnte. Es ist schwer, aus der Vielzahl seiner Romane einen Favoriten zu wählen, aber für mich würde ich Perry Nr. 299 aussuchen - "Am Ende der Macht", dem abschließenden Höhepunkt der "Meister der Insel"-Saga, die noch heute für viele Fans das absolute Highlight der Serie ist. Wer würde sich nicht wie Atlan in die "Femme Fatale" Mirona verlieben?

William Voltz bleibt auch nach 30 Jahren unvergessen und vielleicht -zumindest, was den Perry Rhodan-Kosmos angeht- auch unerreicht.

Bad Company
26.03.2014, 16:53
PPM zeigt in der Vorschau April bereits das Cover von SPRECHBLASE 230 (vermutlich rechtzeitig zur Kölner Messe Anfang Mai).

Zyklotrop
26.03.2014, 20:41
Es handelt sich um ein besonders schönes "Classics Illustrated"-Titelbild (http://www.ppm-vertrieb.de/product_info.php?cPath=172_138&products_id=7493&osCsid=1s8j8tc5ofngef6a8m1t5k0j72), und zwar um "Wuthering Heights" nach Emily Brontë (dt. unter dem Titel "Sturmhöhe" bekannt).

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13515

Ich verweise bei der Gelegenheit auf unsere schmucken Sammelmappen, die jetzt auch über PPM und damit für jeden Händler bestellbar sind (http://www.ppm-vertrieb.de/product_info.php?cPath=172_138&products_id=7332). Lieferbar im alten Hethke- & und im größeren Förster-Format. Damit werden die gesammelten Sprechblase-Magazine zu einer Bibliothek der Comic-Sekundärliteratur, die natürlich auch im Bücherregal toll aussieht. (Was man auf dem Foto nicht so gut erkennen kann: der Logo-Aufdruck ist in Silber. Oben auf dem Rücken befindet sich ein Klarsichttäschchen für eigene Jahrgangs- oder Nummernangaben zwecks Archivierung.)

zaktuell
26.03.2014, 23:22
PPM zeigt in der Vorschau April bereits das Cover von SPRECHBLASE 230 (vermutlich rechtzeitig zur Kölner Messe Anfang Mai).Womit -wieder einmal- es NICHT die Magazin-eigene web-site ist, die die neue Ausgabe ZUERST präsentiert, sondern deren Macher auch erst über diesen Thread, bzw. den Link darin darüber informiert wird... :weissnix:

Und nein, das ist keine 'gekränkte Eitelkeit' des web-site-Machers. Ich denk nur, dass es eigentlich die EIGENE Homepage sein sollte, die Neuheiten präsentiert (und die Macher des Magazins da eher eine 'Bringschuld' gegenüber dem webmaster haben, als dass der ne 'Hohlschuld' hätte). Zumal, wenn sie bei ner google-Suche nach Die Sprechblase als oberster Treffer erscheint (und bei nur 'Sprechblase' hinter den Bildern und der Wikipedia als nächste... - bzw. neuerdings überholt von einem Hamburger Blogger(?), den man vielleicht mal wegen 'Namensschutz' kontakten sollte?!...), ergo die 'relevantere' Seite ist als dieses Forum, PPM oder sonstwer. Schon schade, dass diese 'Releevanz' von den Magazinmachern offensichtlich nicht gesehen und entsprechend berücksichtigt wird...

Mick Baxter
27.03.2014, 01:18
Und Joe Dassin sang: Taka Takata (https://www.youtube.com/watch?v=fqNwb1I0Ii4)
Das ist dann wohl der wahre Vorbild für den Namen, ähnlich wie bei Rantanplan, der ja an den Refrain von "Marlbrough s'en va-t-en guerre" angelehnt ist.

Zyklotrop
27.03.2014, 15:40
Zeitlich würde es hinkommen, aber bei einem Soldaten macht natürlich der MP-Sound-Name Sinn. Worum geht's denn in dem Lied überhaupt? Um Maschinengewehre bei dem fröhlichen Klang wohl eher nicht. Laut einem Kommentator auf Youtube soll es die Coverversion von dem Lied eines spanischen Sängers sein.

frank1960
28.03.2014, 05:05
Bei dem 'Taka Takata' im Lied geht es um den Herzschlag des Sängers, der im Takt mit den Tanzschritten der Frau eines Toreros schlägt (wenn Ich's richtig verstanden hab).

Zyklotrop
29.03.2014, 23:57
Danke für die Übersetzung. "Takatakata" ist ein eher merkwürdiges Geräusch für den Herzschlag. Normalerweise geht das Bumbudibumbudibumbudibububu (https://www.youtube.com/watch?v=Xp9-DvwAkv8).

Horatio
30.03.2014, 10:49
Wenn die Frau mit ihren Absätzen Flamenco tanzt, dann würde es schon eher Sinn machen.

P.S.: Um das bildlich zu verdeutlichen, hier tanzt Carmen Amaya:


http://www.youtube.com/watch?v=ddypRLneGLM


Nebenbei:
Auf dem Mister-Melone-Bild heißt es, meiner Ansicht nach, den Buchstabenabständen zufolge eher Taka Taka Ta. Aber ich möchte damit jetzt kein neues Fass aufmachen ...

frank1960
30.03.2014, 13:38
Flamenco

Klar, welcher Tanz sollte bei diesen Geräuschen auch sonst gemeint sein.

Zyklotrop
17.07.2014, 10:16
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=14827

Aktuelles Festivalplakat mit nackter "Hermann-Frau" auf Schimmel. Hermann ist mein Allzeit-Lieblingszeichner, aber ich weiß ja nicht... mein Geschmack wäre die Dame nicht.

Mick Baxter
17.07.2014, 16:08
Ohne Pferd wäre sie ja auch aufgeschmissen, so verdreht wie ihr Bein ist). Und wer hat dafür schon Platz?

frank1960
17.07.2014, 16:21
Was wollt Ihr denn? :weissnix: So sieht ein Mädel eben aus, wenn Hermännles Figuren sich fortpflanzen. Und bei Bildvergrößerung ist sie doch gar nicht so übel :schleck:

Horatio
17.07.2014, 22:06
Es scheint sich beim Pferd um das von Red Dust zu handeln. Da hätte H. H. ja einen nackten Red Dust draufsetzen können ... oder zumindest eine nackte Comanche ... oder einen nackten Ten Gallons ...

Zyklotrop
11.08.2014, 00:02
Interessantes Video von der diesjährigen Comic-Con in San Diego.
Peter David präsentiert einen Ausblick auf seine neue Phantom-(US)-Heftreihe, einen Rückblick auf die Geschichte des "Wandelnden Geistes" und spricht über die Zeitparadoxa innerhalb der Originalserie von Lee Falk.


https://www.youtube.com/watch?v=pFmBspTKQuA#t=43

Man darf gespannt sein! Könnte das die erste gelungene amerikanische Comicbook-Adaption von "Phantom" sein? Dynamites "The Last Phantom" ist noch in frisch-gruseliger Erinnerung. Diese Serie ließ einen wünschen, das es tatsächlich das (bzw. der) letzte Phantom gewesen wäre... Aber jetzt lebt die Hoffnung wieder.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=15066

Zyklotrop
06.09.2014, 04:49
Tim und Struppi 2013 auf der Theaterbühne in Teheran:

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=15293

Hergés unsterbliche Charaktere werden wirklich auf der ganzen Welt geliebt, das beeindruckt mich immer wieder. Den Tintin Shop in Tokyo (http://www.tintin.co.jp/shop/shop_tokyo.html) muß ich unbedingt einmal besuchen.

FrankDrake
06.09.2014, 05:24
Den Tintin Shop in Tokyo (http://www.tintin.co.jp/shop/shop_tokyo.html) muß ich unbedingt einmal besuchen.

Vielleicht kann man sich dort treffen, wollte eh schon immer mal nach Tokio.

frank1960
06.09.2014, 05:37
Da bin Ich dabei. Nächte in Tokio (https://www.youtube.com/watch?v=eG7Ok3eKrjk) wollt' Ich schon immer mal live erleben.

FrankDrake
06.09.2014, 12:04
Ich lebe ja im Reich der Mitte, von Wuxi oder Shanghai ist das nur ein Katzensprung (vielleicht ein bisschen mehr)

frank1960
06.09.2014, 13:47
Was verschlägt einen denn so weit in die Ferne? Bist Du 'auf Montage'?

frank1960
07.09.2014, 07:14
Aha, verstehe. Kommandosache streng unter Verschluss. Sozusagen 'Geheimauftrag für Frank Drake'. Weitermachen!

FrankDrake
07.09.2014, 13:11
Entspann dich, ich arbeite auch am Sonntag, WE ist in China selten, Du hast eine PN. Hat ja nix mit der Blase zu tun.

Zyklotrop
08.09.2014, 23:24
von Wuxi oder Shanghai ist das nur ein Katzensprung (vielleicht ein bisschen mehr)

Stimmt. Ich erinnere mich, daß in Ranma 1/2 Ranma und sein Vater diese unwesentliche Strecke schwimmend zurückgelegt haben.

Mick Baxter
11.09.2014, 22:31
Am Sonntag kam auf 3Sat ein Film über Pierre Brice und die Winnetou-Filme. Dabei wurde allerdings Artur Brauner gar nicht erwähnt. Bei einem Blick in die IMDB fiel mir auf, daß "Old Shatterhand" von Brauner noch vor "Winnetou 2" rauskam (als dritter Karl-May-Film dieser Jahre). Ich hab den damals zwar nicht gesehen, hatte ihn aber immer viel später eingeordnet. Und ich hab ihn bis heute nicht gesehen, weil ich nach zehn Minuten entnervt ausgeschaltet habe (statt nach Winnetou klang das immer nach "Die glorreichen Sieben").

frank1960
11.09.2014, 23:39
Ist aber gelungener als z.B. die Rialto Produktion 'Winnetou und sein Freund Old Pisslouis'. Der ist wirklich schlecht.

Zyklotrop
12.09.2014, 04:10
Ich habe die Karl May-Filme der 60er immer gehasst (um die zu mögen muß man wohl damit aufgewachsen sein), weil man die wunderbaren Abenteuererzählungen des Maysters zu primitiven Krautwestern degradiert hat. Aber gerade "Old Shatterhand" gefällt mir mit großem Abstand am besten.

Buch, Kamera und Regie sind längst nicht so simpel gestrickt wie bei den anderen Filmen, die Musik ist großartig (klar merkt man die Vorbilder, aber was soll's, besser gut geklaut als schlecht selber komponiert), Daliah Lavi macht sich nackig, und Winnetou agiert einmal nicht als Gutmenschindianer-Schaufensterpuppe, sondern darf sogar richtig wild sein und mit seinem Stamm ein Fort plattmachen. Und das Wichtigste: die unerträglichen Kalauer-Witzfiguren à la Chris Howland fehlen komplett. Wenn ich einen Karl May-Film empfehlen darf, dann diesen. Basiert übrigens auf Mays Erzählung um die "Taube des Urwalds", die Harry Ehrt auch als Comic umgesetzt hat.

frank1960
12.09.2014, 04:44
Harald Reinls Verfilmungen gleichen sich halt wie ein Ei dem anderen, so kommt es mir jedenfalls vor. Auf der einen Seite Shatterhand und Winnetou, auf der anderen eine an Gesindel zahlreiche Verbrecherbande mit dem sein Haar schwarzgegelten Boss, und dazwischen Cowboy und Indianerspiele, wie wir Kinder sie früher zu Fassnacht begeistert zelebriert haben. Reinls Stil ist naiv und breitwändig angelegt, aber die Kritik war ihm überwiegend wohlgesonnen. Selbst Joe Hembus sprach von 'liebevoll kompetenter' Bearbeitung.

Zyklotrop
12.09.2014, 05:03
Hembus schreibt auch viel Nonsens in seinem Western-Lexikon. In "Old Shatterhand" finden wir mal richtig böse Soldaten, bei Reinl (dessen Nibelungen ich übrigens sehr mag!) waren die Schurken, die die Indianer um ihr Land betrügen wollen immer Banditen, der große weiße Vater in Washington und die Kavallerie traten nicht ganz geschichtskompatibel stets für die Rechte der Indianer ein. Hatte vielleicht auch mit der Bundesprüfstelle zu tun, daß Regierungsbehörden und ihre uniformierten Vollstrecker als sakrosankt dargestellt werden mussten.

Weiterer Pluspunkt bei "Old Shatterhand": die tiefsinnigen Dialoge.

Winnetou: "Was betrübt das Herz meines jungen Bruders Tujunga?"
Tujunga: "Die beiden Krieger, die Winnetou geschickt hat, Kräuter zu sammeln sind tot. Getötet von Bleichgesichtern. [...] Bleichgesichter wollten Tujunga aufhängen."
Winnetou: "Deine Worte schmerzen mich. Ich weiß nicht... will der weiße Mann wirklich in Frieden mit uns leben?"

frank1960
12.09.2014, 05:45
In "Old Shatterhand" finden wir mal richtig böse Soldaten, bei Reinl (dessen Nibelungen ich übrigens sehr mag!) waren die Schurken, die die Indianer um ihr Land betrügen wollen immer Banditen, der große weiße Vater in Washington und die Kavallerie traten nicht ganz geschichtskompatibel stets für die Rechte der Indianer ein. Hatte vielleicht auch mit der Bundesprüfstelle zu tun, daß Regierungsbehörden und ihre uniformierten Vollstrecker als sakrosankt dargestellt werden mussten.

Ich glaub nicht, dass die Prüfer da ihre Finger im Spiel hatten, sonst wäre bei 'Old Shatterhand' ja auch nach Schema F verfahren worden. Hat wohl mehr mit den Drehbuchautoren zu tun.
Was hat es eigentlich mit der langen Fassung von 122 Min. auf sich? Weißt Du da genaueres?

Zyklotrop
12.09.2014, 06:19
Da bin ich ohne Nachschlagen in der einschlägigen Sekundärliteratur überfragt, und die hab ich gerade nicht zur Hand. Die DVD-Fassung und diejenige, die auf Youtube zu finden ist, haben 116 Minuten. Keine Ahnung, wie lange die Version ist die ich gesehen habe. Nur bei langweiligen Filmen sehe ich auf die Uhr. Ich kann mir aber gut vorstellen, daß die Kurzfassung fürs Nachmittagsfernsehen um Nackt- und Gewaltszenen "bereinigt" wurde. Im HRW-Magazin war kürzlich ein wunderbar bebilderter Artikel zum Film, vielleicht kann Neander ja den Autor hierzu befragen. Ich bin nicht so der große Experte zu den May-Filmen, weil - siehe oben.

Mick Baxter
12.09.2014, 18:55
Ich glaub nicht, dass die Prüfer da ihre Finger im Spiel hatten, sonst wäre bei 'Old Shatterhand' ja auch nach Schema F verfahren worden. Hat wohl mehr mit den Drehbuchautoren zu tun.
Ein Blick auf die Drehbuchautoren ist durchaus Interessant.
Für Rialto hat vorwiegend Harald G. Petersson (http://www.imdb.com/name/nm0677457/?ref_=tt_ov_wr) (1904–1977) die Drehbücher verfaßt, für CCC Ladislas Fodor (http://www.imdb.com/name/nm0283780/?ref_=ttfc_fc_wr2), die nehmen sich nichts, wenn man mal schaut, was die zuvor gemacht haben, abgesehen davon davon, daß Fodor in Hollywood gearbeitet hat. "Die Nibelungen" haben sie dann auch zusammen geschrieben. Da kommt Eberhard Keindorff (http://www.imdb.com/name/nm0445123/?ref_=ttfc_fc_wr2) ("Unter Geiern", "Old Surehand") doch aus einer anderen Ecke. Georg Marischka (http://www.imdb.com/name/nm0548096/?ref_=ttfc_fc_wr2) ("Die Sünderin") hatte schon 1958 die "Sklavenkarawane" geschrieben und steuerte noch "Der Schut" und die Südamerika-Filme bei, Franz Josef Gottlieb (http://www.imdb.com/name/nm0331964/?ref_=ttfc_fc_wr2) "Durchs wilde Kurdistan" und "Im Reiche des silbernen Löwen" bei (beide übrigens deutlich jünger als die anderen Autoren). Fred Denger (http://www.imdb.com/name/nm0219043/?ref_=tt_ov_wr) ("Onkel Toms Hütte") schrieb den Rest ("Der Ölprinz", "Old Surehand", "Winnetou und das Halbblut Apanatschi"). Halt nein, Herbert Reinecker schrieb "Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten" (die Titel wurden auch immer länger). Und Robert A. Stemmle ("Der Mann, der Sherlock Holmes war") war Co-Autor bei "Old Shatterhand".

Martin Böttcher schrieb die Musik zu "Der Schut" und allen Winnetou-Filmen, außer bei "Old Shatterhand" (Riz Ortolani) und "Winnetou und sein Freund Old Firehand" (Peter Thomas).

Und wer's nicht gemerkt hat: Old Shatterhand und James Bond hatten die gleiche Stimme (Gert Günther Hoffmann). Und Dietmar Schönherr synchronisierte Gustavo Rojo (http://www.imdb.com/name/nm0737924/?ref_=ttfc_fc_cl_t6).

frank1960
12.09.2014, 19:06
Und wer's nicht gemerkt hat: Old Shatterhand und James Bond hatten die gleiche Stimme (Gert Günther Hoffmann).

Connerys Bond wohlgemerkt, außer bei Dr. No, da synchronisierte Klaus Kindler. G.G. Hoffmann hat auch Käpt'n Kirk die Stimme geliehen.

Zyklotrop
13.09.2014, 00:30
Martin Böttcher schrieb die Musik zu "Der Schut" und allen Winnetou-Filmen,

...und zur Fernsehserie "Kara Ben Nemsi Effendi", der mit ganz großem Abstand besten und werkgetreuesten Karl May-Verfilmung.

Peter Thomas machte dann wieder die exzellente Musik zur Fernsehserie "Mein Freund Winnetou", die ich ebenfalls sehr empfehle, auch wenn sie nicht auf einer Erzählung Mays basiert. Meiner Meinung nach war Pierre Brice als Winnetou nie besser als in dieser liebevollen TV-Produktion.

Beide Serien sind auf DVD erhältlich.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=15378

Zyklotrop
13.09.2014, 10:44
Da das Stichwort hier ja schon mehrmals fiel, möchte ich keinesfalls die aktuelle Blu-Ray-Edition von Reinls herausragendem Nibelungen-Epos (http://www.amazon.de/Die-Nibelungen-Blu-ray-Siegfried-Wischnewski/dp/B00EMLYV6M) unerwähnt lassen. Um Längen besser als die qualitativ schlechte Doppel-DVD-Box von vor zehn Jahren.

Auf Youtube habe ich die alten Kino-Trailer dazu gefunden. Die sind umso interessanter, weil sie auf der Blu-Ray leider nicht enthalten sind (und auch sonst kein Bonusmaterial), was allerdings mein einziger Kritikpunkt ist.

Teil 1:

https://www.youtube.com/watch?v=CYoJe99eXRw

Zyklotrop
13.09.2014, 10:45
Teil 2:

https://www.youtube.com/watch?v=KiFrSMDhFGs

Zyklotrop
14.09.2014, 06:10
Trailer zur aktuellen italienischen Dokumentation über Giorgio Cavazzano (Peter O'Pencil, Donald Duck, Pif & Herkules):


https://www.youtube.com/watch?v=oT40eimu-jM&feature=youtu.be

frank1960
14.09.2014, 06:50
bei Reinl (dessen Nibelungen ich übrigens sehr mag!)

Seltsam ist es schon, das diese Saga in Deutschland bisher nur 3x verfilmt wurde, davon zweimal von österreichischen Regisseuren inszeniert. Zu meiner Schande gestehe Ich, dass Ich Fritz Langs Stummfilm noch nicht gesehen habe, wird aber, muss (!) aber nachgeholt werden.

B´dikkat
14.09.2014, 08:30
Wobei für mich die "Lang-Version" die mit Abstand beste Version ist. Von ihr gibt es es eine hervorragende spanische Blue-Ray (mit deutschen Zwischentexten) sowie einer gelungenen Dokumentation in deutscher Sprache über die Restauration beider Filme; hier erfährt man von den Verstümmelungen beider Filme seit den 30jahren bis hin zur erstklassigen Restauration beider Filme (wobei Kriemhilds rache immer noch nicht komplett vorliegt).

zaktuell
29.09.2014, 20:58
(...) Daliah Lavi macht sich nackig, (...) ...liess sich dafür aber doubeln, dieser Quelle zufolge:
http://rooschristoph.blogspot.de/2011/01/nudies.html

Zyklotrop
17.12.2014, 01:22
Jack Davis tritt mit 90 in den wohlverdienten Ruhestand. (http://www.wired.com/2014/12/jack-davis-mad-mag-retires/#x) :)

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=16203
Bild: wired.com Mann, diese Originalzeichnung hätt ich gern!

Zyklotrop
20.12.2014, 02:13
Momentan im Handel erhältlich: die Nummer 3000 der Jerry Cotton-Reihe mit einer Jubiläumssonderausgabe im Monsterformat 31x22cm und einem Gimmick.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=16208

Seit genau 60 Jahren ermittelt Jerry in den Wolkenkratzerschluchten New Yorks. In seinem ersten Abenteuer ist Jeremias aus Connecticut noch ein naiver Hinterwäldler, der bei seiner Ankunft in New York prompt ausgeraubt wird und sich als Portier eines Nachtclubs verdingen muß, der allerdings der Mafia gehört. Dort macht er im Zuge von FBI-Ermittlungen in besagtem Club unsanfte Bekanntschaft mit dem G-Man Phil Decker, dessen Leben er allerdings kurz danach rettet. Decker bringt den vielversprechenden Jungen in der FBI-Akademie in Quantico unter - der Rest ist Geschichte.

Die Jubiläumsausgabe bietet einen mit 100 Seiten extra langen Roman, und listet erstmals alle Autorennamen auf, die unter dem Pseudonym "Jerry Cotton" die Autobiographie des G-Mans vervollständigt haben. Eine Cotton-Chronik sowie eine Sammlung der dämlichsten Romantitel* rundet dieses gelungene Magazin ab.

*Eine kleine Auswahl:
Wir sprangen dem Tod ins Genick
Heiße Eisen, kalte Duschen
Ich erschoß den letzten Inka
Wir zogen ihm den Schafspelz aus
Wenn die Wolkenkratzer wackeln
Der Tod schminkt sich die Lippen
Ich stellte dem Tod ein Bein

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=16209

Als Gimmick liegt dem Heft ein Bogen mit acht Aufklebern im Fingerabdruck- und Einschußlochdesign bei (die untere Reihe mit den vier weißen Aufklebern ist wegen des weißen Abziehpapiers auf dem Foto nicht erkennbar). Während die "Einschußlöcher" z.B. auf einer Fensterscheibe aus einiger Entfernung durchaus realistisch wirken, sind die "Fingerabdrücke" zu groß, um als echt durchzugehen.

Zauberspiegel Online bringt ein hochinteressantes Interview mit Dr. Marzin zu den neuen Weichenstellungen in der Jubiläumsnummer. Vorsicht, viele Spoiler! Wer sich die Spannung nicht verderben will, sollte das Interview vielleicht erst nach dem Roman lesen. (http://www.zauberspiegel-online.de/index.php/frage-antwort/im-gesprch-mit-mainmenu-179/24619-florian-marzin-ueber-3000-60-und-neue-aufgaben)



https://www.youtube.com/watch?v=DqeJQinZgPg

frank1960
20.12.2014, 05:26
Der Jerry Cotton Marsch...Vor langer langer Zeit hab Ich die Filme wirklich gemocht, inzwischen sind sie für mich nicht mehr zu ertragen, jämmerliche Inszenierungen und Handlungen und in den späteren Episoden schlimme Nachsynchronisation. Was bleibt, sind George Nader und Heinz Weiss als die Jerry und Phil Gesichter und eben...der Jerry Cotton Marsch.

Zyklotrop
20.12.2014, 07:00
Hmmm... liest Du auch die Romane? Besonders die ersten 1000 Hefte ca. waren meist ziemlich gut.

frank1960
20.12.2014, 07:07
Mein Vater hat mich begeistern wollen und mir auch unzählige Hefte vererbt, aber gelesen hab Ich nur wenige. Hat mich nicht besonders beeindruckt. Die Filme waren für mich Jerry Cotton, aber mittlerweile...

Gerhard Förster
25.12.2014, 13:10
Na, Weihnachten gut überstanden? "Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut", wie unser Kaiser sagte, aber jetzt bin ich schon wieder in die Welt der Schundheftln eingetaucht. Der Anlass ist, dass ich gestern noch am Bahnhof ein etwas ramponiertes Exemplar der 3000er-Ausgabe von Jerry Cotton ergattern konnte.

Was soll ich sagen? Zuerst mal eine große Enttäuschung. Das Heft sieht ärmlich aus (schon dieses fleckige Cover) und enthält praktisch nur den Roman, hochgezogen aufs Großformat (Riesenschrift). Na gut, es gibt zum Glück noch die Umschlagseiten mit Beiträgen. Auf der U2 erzählt Jerry Cotton von seinem Leben und dem Wandel der Zeit. Ganz nett. Auf der U3 befindet sich die Erfolgschronik der Serie. Ich hab gleich einmal drei grobe Sachfehler entdeckt, und ich bin weiß Gott ein Laie (z.B. wurde der Titel des ersten Cotton-Romans in der Reihe Bastei-Kriminalroman mit dem des ersten Romans in der eigenständigen Cotton-Reihe vertauscht). Auf der U4 ist eine Namensliste der Autoren (ohne Zuordnungen oder sonstige Angaben), wobei ich annehme, dass sie nicht komplett ist, da bekanntlich nicht jeder Cotton-Autor seine Mitarbeit öffentlich machen möchte (Interessant ist, dass auch Wolfgang Hohlbein auf der Liste steht). Es ist ein Phänomen, dass bei Jerry Cotton bis heute die Autoren nicht genannt werden – wohl, weil es bei Cotton einen Ich-Erzähler gibt. Nirgendwo fand ich eine Info, wer Band 3000 geschrieben hat.

Vom Roman habe ich bereits die wichtigsten Passagen gelesen. Vorsicht Spoiler! Zyklotrop war so rücksichtsvoll, nicht zu verraten, woraus der große Clou besteht, aber ich denke, dass es kein Problem ist, wenn ihn der Leser schon hier erfährt: Jerry, Phil und Mr. High werden am Ende der Story nach Washington in die FBI-Zentrale versetzt. Da die Serie sehr von New York geprägt ist, könnte dieser Schachzug schon einen frischen Wind bringen – sofern die Umstellung sorgfältig gemacht wird und nicht bloß den Namen der Stadt betrifft. Nachdem ich das Interview mit Verlagsleiter Dr. Florian Marzin gelesen habe (siehe Link von Zyklotrop; sehr empfehlenswert!), bin ich optimistisch, dass was draus wird.

Der Roman wird unterbrochen von Leserstatements zum Jubiläum (erstaunlich, wie viele Frauen dabei sind) und skurrilen Hefttiteln aus der Serie, von denen Zyklotrop schon einige genannt hat (wobei mir "Ich erschoß den letzten Inka" nicht untergekommen ist). Viele der Titel sind so amüsant, dass sie für Stimmung bei einer Party sorgen könnten. Unattraktiv ist, dass auf jeder zweiten Seite die selbe Zeichnung zu sehen ist: ein etwas dilletantisch durchgepaustes Foto. Die beigelegten Aufkleber mit Einschussloch und Fingerabdruck dürften wohl kaum jemanden erfreuen (als ich zwei davon vorhin auf die Fensterscheibe klebte, sah das nach nichts aus).

Alles in allem ist der Band, trotz der Kritik, schon einigermaßen interessant, aber wenn ich mir die 500er-Ausgabe von 1967, die ebenfalls in doppelter Größe erschien, zum Vergleich ansehe (ich sammle die Cotton-Jubiläumsbände), dann schneidet der 500er viel besser ab: Er bot etliche Zusatzbeiträge und sah keineswegs ärmlich aus. Gut, es ist nicht einfach, nach mehreren Jubiläumsbänden und Büchern, die über die Serie erschienen sind, noch etwas neues zu bringen, aber zumindest ein Interview mit einem wichtigen Autor oder eine Art "Werkstattbericht" wären sicher möglich gewesen. Wenn man bedenkt, was Perry Rhodan ständig an Redaktionellem bietet...

In SB 233 soll ein Artikel zum Cotton-Jubiläum erscheinen.

Gerhard Förster
25.12.2014, 13:18
Der Jerry Cotton Marsch...Vor langer langer Zeit hab Ich die Filme wirklich gemocht, inzwischen sind sie für mich nicht mehr zu ertragen, jämmerliche Inszenierungen und Handlungen und in den späteren Episoden schlimme Nachsynchronisation. Was bleibt, sind George Nader und Heinz Weiss als die Jerry und Phil Gesichter und eben...der Jerry Cotton Marsch.

Ich habe die alten Filme auch als ziemlich schrottig in Erinnerung. Nur der FBI-Marsch ist für mich bis heute ein echtes Highlight. Doch in meiner sicher verklärten Erinnerung ist er schwungvoller als bei dem YouTube-Video, das uns Zyklotrop dankenswerterweise zur Verfügung stellte.

Vor etlichen Monaten habe ich auch die Jerry Cotton-Neuverfilmung gesehen. Also sooo schlecht, wie sie meist dargestellt wird, fand ich sie nicht. Ihr Fehler ist vielleicht, dass sie zu wenig das klassische Schundhefte-Genre parodiert. Oliver Kalkofe hatte das beim "Wixxer" geschickter gemacht.

Zyklotrop
18.01.2015, 21:14
Am 31.1.2015 zeigt der deutsch-französische Kultursender arte eine 52minütige Dokumentation über "Pif Gadget" und den deutschen Ableger "Yps" unter dem Titel "Yps - eine kommunistische Erfindung?" (Originaltitel: Pif, l’envers du gadget)

http://www.arte.tv/guide/de/051898-000/yps-eine-kommunistische-erfindung

Das darf man auf keinen Fall versäumen! Dank an YPSmitGimmick für die Bekanntgabe.

Zyklotrop
19.01.2015, 01:47
Heritage Auctions bietet einen besonderen Meilenstein der Comic-Geschichte zur Auktion an: die Hochzeit von Prinz Eisenherz und Aleta. (http://comics.ha.com/itm/original-comic-art/hal-foster-prince-valiant-sunday-comic-strip-wedding-of-val-and-aleta-hand-colored-panel-ori/p/7104-169002.s)


http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=16467


Besonders interessant ist, daß hier auch die Farbgebung von Foster persönlich stammen dürfte.

Als Wermutstropfen empfinde ich, daß Foster die Widmung für den Freund, dem er es geschenkt hat, mitten ins Bild gepflanzt und diese Stelle auch unkoloriert gelassen hat.

Hate
19.01.2015, 02:18
Weiß man eigentlich, wer der Ex-Kardinal sein soll? Es wirkt auf mich, als wäre es eine Anspielung auf einen bestimmten Heiligen. Aber ich kenne mich mit Kirchengeschichte nicht aus.

Zyklotrop
19.01.2015, 02:39
Interessante Frage, über die ich, ehrlich gesagt, noch nie nachgedacht habe. Die Hochzeit findet statt, nachdem Geiserich Rom platt gemacht hat, also im Jahre 455. Das Christentum war da bereits Staatsreligion. Papst war Leo der Große, und der Papst ist eigentlich gleichzeitig auch Bischof von Rom. Aber was für prominente Kardinäle gab's damals in der Gegend, das ist die Frage.

DER LETZTE APACHE
19.01.2015, 17:34
Ich glaube nicht, das Foster dicke Matrikelbücher in Katholischen Archiven gewälzt hat. Dazu fehlte ihm bestimmt die Zeit.

Herausbekommen kann man so etwas heutzutage sicherlich. Und dann? Sah er denn auch so aus? Ich tippe mal, der Ex-Kardinal ist Fantasy.

Habe die Szene nochmal in s/w reingestellt.

Ach so, P. Eisenherz u. Aleta bekamen 4 Kinder, 2 Zwillingstöchter u. 2 Söhne.



http://www.comicforum.de/photopost/data/500/prinz.png

DER LETZTE APACHE
19.01.2015, 17:59
Als Wermutstropfen empfinde ich, daß Foster die Widmung für den Freund, dem er es geschenkt hat, mitten ins Bild gepflanzt und diese Stelle auch unkoloriert gelassen hat.

Wenn ich die Zeichnung in meinem Besitz hätte, würde ich die Widmung von einen Fachmann "zukolorieren" lassen. Habe ich veranlasst.



http://www.comicforum.de/photopost/data/500/prince.jpg




http://www.comicforum.de/photopost/data/500/prinz1.jpg

frank1960
19.01.2015, 18:12
Wär' Ich der glückliche Valiant aficionado, dürfte keiner mehr Hand an das Panel anlegen. Versteht sich eigentlich von selbst, oder?! Die Widmung gehört doch einfach dazu.

DER LETZTE APACHE
19.01.2015, 18:19
Ja, natürlich. Wenn sie denn für dich bestimmt wäre. Aber für dich hat er ja nichts gezeichnet. :(

frank1960
19.01.2015, 18:26
Macht mir nichts aus, die Widmung bleibt.

Zyklotrop
19.01.2015, 22:10
Aber für dich hat er ja nichts gezeichnet. :(

Naja, wenn wir es ganz genau nehmen, für Mr. "Bugsy" Baer (klingt nach Zeichentrickfigur) eigentlich auch nicht. Er hat ja ein Panel aus der Originalseite ausgeschnitten bzw. abgelöst und damit in gewisser Hinsicht Recycling betrieben.


Ich glaube nicht, das Foster dicke Matrikelbücher in Katholischen Archiven gewälzt hat. Dazu fehlte ihm bestimmt die Zeit.

Da teile ich Hates Meinung, es klingt wirklich danach als ob Foster jemand Bestimmten meinte. Die anderen "Exe" sind ja auch eindeutig identifizierbar. Die Formulierung macht keinen Sinn, wenn es sich um einen x-beliebigen Priester oder Waldeinsiedler handeln würde.


Sah er denn auch so aus?

Zeitgenössischen Fotografien zufolge ja. Nur Aleta war in Wirklichkeit fett, häßlich und alt und noch nicht mal die Königin der Nebelinseln, sondern eine Bardame die Eisenherz im Vollrausch in Las Vegas geheiratet hat.

amwul
20.01.2015, 00:59
...

Ach so, P. Eisenherz u. Aleta bekamen 4 Kinder, 2 Zwillingstöchter u. 2 Söhne.



Der Zusammenhang ist mir wohl unklar, nichtsdestoweniger der Hinweis, daß es drei Söhne sind.

Hate
20.01.2015, 01:15
Von Bugs Baer gibt es aus den späten 30er Jahren eine Reihe von Skizzen von Hollywoodstars:
http://gayphilosopher.blogspot.de/2008/08/henry-major-and-bugs-baer-hollywood.html

DER LETZTE APACHE
20.01.2015, 08:22
Ja, ja. Kann ja alles durchaus sein.

Es lohnt der Aufwand nicht, sich um Lappalien zu streiten, zumal das historische Umfeld bei Foster nicht korrekt ist.

Zyklotrop
28.01.2015, 12:54
Ron Salas (Zeichner der neuen US-Miniserie "Prince Valiant" bei Dynamite) hat beim Brustwappen kräftig danebengehauen...

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=16593

Zyklotrop
30.07.2015, 01:33
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=18227

(Sorry für den etwas unscharfen Scan - da ich noch nicht dazu gekommen bin, mir die aktuelle Ausgabe zu holen, mußte ich auf eine Vorlage von Bastei zurückgreifen.)

Was ich mir beim Start der Captain Concho-Neuauflage nicht zu erhoffen gewagt habe, ist wahr geworden: die komplette Originalserie konnte nachgedruckt werden, und nicht nur das - während diese mit der Nr. 75 endete, werden die Fortsetzungen aus dem "Bastei Wildwest-Roman" integriert, der Nachdruck wird somit bis zur Nr. 79 laufen.

Danach geht es nahtlos mit dem Spin-Off Fort Aldamo weiter. Auch hier werden die Romane aus der Reihe "Western-Hit" integriert.

Diese klassischen Armee-Western werden also erstmals komplett in einer einheitlichen Reihe vorliegen.

frank1960
30.07.2015, 05:54
Ich dachte, CC vergessen oder übersehen zu haben. Aber nein: http://www.comicforum.de/showthread.php?146193-Romanhefte-Sammlung

Zyklotrop
13.09.2015, 02:20
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=19022

Neue Infos von Bastei:

"Neues in Sachen Nachfolgeserie FORT ALDAMO: Die ursprüngliche Serie belief sich ja auf 44 Ausgaben; dazu kamen noch 19 weitere in der Reihe WESTERN HIT, von denen aber nur 5 im Anschluss an FA erschienen sind. Die restlichen 14 spielen chronologisch eingeordnet zwischen Band 4 und 5 und weichen in Details von der späteren Serie ab.
Wir haben uns jetzt dazu entschlossen, auch diese 19 Romane in der Neuauflage zu bringen, plus 5 weitere aus der Feder von Frank Callahan, die damals nicht mehr veröffentlicht wurden! Somit beläuft sich die Serie auf 68 Ausgaben und dürfte auch für jene interessant sein, die 1984/85 nur die Hefte der eigenen Serie gelesen haben.
Darüber hinaus wird FORT ALDAMO komplett von Günther König illustriert, der damals etwa zwei Drittel der Titelbilder malte - ganz nach dem Vorbild CAPTAIN CONCHOs, wo wir in der Zweitauflage durchgehend Cover von Ertugrul Edirne verwendet haben. Da König zwischenzeitlich verstorben ist, war es nötig (aber möglich), die Lücken mit anderen Covern aus seinem Schaffen zu füllen.
Ich hoffe, damit ist allen FORT-ALDAMO- und Finnewacker-Fans Genüge getan, die sich nun umso mehr auf den Start der Serie am 17. November freuen können."

So weit der zuständige Bastei-Redakteur. Dem habe ich (fast) nichts hinzuzufügen. Der Originaltitel des ersten Heftes war allerdings "Jetzt lernt ihr Finnewacker kennen!" und hat mir wegen seiner Doppeldeutigkeit besser gefallen. Allerdings: Finnewacker kennen wir ja schon aus den CC-Romanen, so gesehen war die Doppeldeutigkeit nicht wirklich gegeben.

Zyklotrop
13.09.2015, 02:48
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=19023

Aktuelle Werbekarte für eine Hermann-Ausstellung in Brüssel im Oktober diesen Jahres.

Hermanns Frauen waren ja noch nie mit zu viel Schönheit ausgestattet, aber die hier sieht wirklich gar nicht gut aus.

Zyklotrop
30.09.2015, 01:26
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=19160

Der Wibra-Verlag bietet Heftroman-Vorkriegsklassiker wie Buffalo Bill, Rolf Torring, Nick Carter, Frank Allan und Al Capone kostenlos als eBooks im Format epub (d.h. ohne Konvertierung nicht Kindle-tauglich)an.

Schade finde ich aber, daß man auf die tollen Original-Titelbilder verzichtet und sie durch modernere Motive ersetzt hat. Auf der Homepage ist zu lesen, daß man die Romane auch inhaltlich überarbeitet hat - das ist für mich etwas freudedämpfend. Trotzdem: großartige Idee, diese Klassiker erneut zugänglich zu machen.

Zu den Romanen. (http://www.wibra-verlag.de/)

arno
04.10.2015, 12:22
Nachkriegs-Klassiker wären mir lieber . Und dann in Printform. Aber über uns alte Papieresel rollt halt das Rad der Zeit ... :rolleyes:

Zyklotrop
04.10.2015, 12:31
An Nachkriegsklassikern in Papierform mangelt es ja wahrlich nicht, nur gibt's die eben nicht gratis.

eBooks können für mich auch nur Ergänzung, niemals aber Ersatz für richtige Bücher sein. Aber ich habe gelernt, sie zu lieben. Auf Reisen oder längeren Zugsfahrten ist es einfach genial, u.a. den kompletten Karl May auf dem Smartphone lesen zu können.

Zyklotrop
28.10.2015, 03:47
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=19420

Den dieswöchigen Lassiter sollte man sich nicht entgehen lassen... allein schon deswegen, weil das Titelbild wieder einmal von einem bekannten deutschen Comic-Künstler stammt. Und zwar von SB-Sigurd-Zeichner Martin Frei. (Auch Jürgen Speh [Nick] war bereits als Lassiter-Titelbildzeichner vertreten.)

Und ich hoffe, ihr habt auch alle das große Lassiter-Special in Sprechblase #219 (http://www.die-neue-sprechblase.at/pages/index/spbl_219.html) gelesen... ? :cowboy:

Zyklotrop
30.10.2015, 13:25
Die große Jean Graton-Biographie ist erschienen!

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=19436

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=19437
(Pressefotos)


Amazon.fr (http://www.amazon.fr/Graton-Michel-Vaillant-Xavier-CHIMITS/dp/2258118468/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1446206313&sr=8-1&keywords=jean+graton+et+michel+vaillant)

Zyklotrop
31.10.2015, 01:43
Hier die Daten zum Buch:
Comic-Pioniere: Die deutschen Comic-Künstler der 1950er Jahre
Reginald Rosenfeldt
Taschenbuch: 300 Seiten
Verlag: Bachmann, Christian A.
30. November 2015
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3941030639
ISBN-13: 978-3941030633

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=19445

Raro hat ja im Nachbarthread dankenswerterweise schon auf diese wichtige Neuerscheinung hingewiesen. Um SB-Autor Reginald Rosenfeldt ein bißchen zu unterstützen, plaziere ich die Newsmeldung hier an etwas leichter zu findender Stelle.

Da Herr Rosenfeldt mir heute denselben Titelbildentwurf geschickt hat, der auch schon auf Facebook zu sehen ist, dürfte es sich vermutlich tatsächlich um die Endfassung handeln. Ein großartiges Robinson-Motiv von Willi Kohlhoff.

Akkonak08
31.10.2015, 06:53
Da das Buch über PPM zu beziehen ist, ordere ich das nachher direkt.

DER LETZTE APACHE
31.10.2015, 17:16
Um SB-Autor Reginald Rosenfeldt ein bißchen zu unterstützen, plaziere ich die Newsmeldung hier an etwas leichter zu findender Stelle.

Da Herr Rosenfeldt mir heute denselben Titelbildentwurf geschickt hat, der auch schon auf Facebook zu sehen ist, dürfte es sich vermutlich tatsächlich um die Endfassung handeln. Ein großartiges Robinson-Motiv von Willi Kohlhoff.

Wie man sieht, geht so etwas auch sachlich, ohne "marktschreierische" Werbung. Gefällt mir. Apache kauft sich das.

BobCramer
19.11.2015, 07:22
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=19023

Aktuelle Werbekarte für eine Hermann-Ausstellung in Brüssel im Oktober diesen Jahres.

Hermanns Frauen waren ja noch nie mit zu viel Schönheit ausgestattet, aber die hier sieht wirklich gar nicht gut aus.

Die muss das Ergebnis eines genetischen Experiments sein. Ein Frauenzeichner ist Hermann wirklich nie gewesen. Diese seltsam verwachsenen Geschöpfe können einem echt leid tun.

BobCramer
19.11.2015, 07:23
Die große Jean Graton-Biographie ist erschienen!

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=19436

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=19437
(Pressefotos)


Amazon.fr (http://www.amazon.fr/Graton-Michel-Vaillant-Xavier-CHIMITS/dp/2258118468/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1446206313&sr=8-1&keywords=jean+graton+et+michel+vaillant)

Hast Du die eventuell gelesen und kannst ein bißchen was zu den Inhalten ud zur Qualität sagen?

Manfred G
22.11.2015, 13:01
Ich habe mir jetzt das am 1.August bei ATOMAX verlegte Sekundärbuch über Herge durchgelesen: Die Kunst von Herge ( Philippe Goddin )
Zuerst einmal finde ich den Preis von 29,80€ für ein Hardcover mit 208 Seiten in Din A4 recht günstig!Das Buch ist sehr gut eingeteilt und man erfährt sehr viel über den Künstler Herge.Das erste von drei geplanten Büchern behandelt den Zeitraum von 1907-1937 und hat jede Menge Abbildungen (z.B. Titelseiten der Zeitschrift le petit vingliéme,großformatige Ausschnitte aus Tim & Struppi Seiten und vieles andere aus der Anfangszeit).
Ich finde es eine gute Ergänzung zu den Alben!

Zyklotrop
11.01.2016, 00:09
Schönes Portrait über Norma (Flammender Speer, Pieter Hoorn*)


https://www.youtube.com/watch?v=ebwVmfN3ncs

Zur Serie "Flammender Speer" empfehle ich auch die sehr gelungene Nr. 43 des Magazins der Bastei-Freunde (http://www.galerieneuntekunst.com/basteifreunde.html).




*Nicht zu verwechseln mit der YPS-Serie Peter Horn!

kuh-glucks-kahn
23.04.2016, 00:16
Da das Buch über PPM zu beziehen ist, ordere ich das nachher direkt.

Falls tatsächlich Interesse an guten Büchern besteht, mich bitte wissen lassen. Ich könnte ihnen einen guten Vorschlag setzen.

Manfred G
29.06.2016, 18:42
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=19445
Um SB-Autor Reginald Rosenfeldt ein bißchen zu unterstützen, plaziere ich die Newsmeldung hier an etwas leichter zu findender Stelle.
An diesem Buch wurde im ComicInfo 81 (Sommer 2016) harte Kritik geübt!
Zitat: Dieses Buch ist eine Mogelpackung da der Autor ungeniert seine früheren Artikel für das "Lexikon der Comics" verwertet ohne Nennung des Co-Autors Rene Mounajed und ohne die Mitteilung, dass es zu den behandelten Comic-Künstlern der 50iger in den letzten Jahre einiges an Literatur gegeben hat! Nur weniges ist neu geschrieben und ist dürftiger...
Der Artikel lässt im weiteren Verlauf kein gutes Wort über diese Buch fallen. Da bin ich froh das ich mir dieses Buch nicht gekauft habe und frage mich ob dies sonst keinem Aufgefallen ist...

Mick Baxter
29.06.2016, 19:41
Wenn so viele das Lexikon der Comics gekauft hätten, wäre es wohl nicht eingestellt worden. Und da nur weniges neu geschrieben und dürftiger ist, dürfte das in der Tat nur wenigen aufgefallen sein.
Dein Lieblingsau*or hat jedenfalls nicht für das Lexikon der Comics schreiben dürfen.

Man könnte allerdings bei breitgestreutem Interesse anstelle der "Comic-Pioniere" gleich das ganze Lexikon kaufen (gibt's gebraucht schon für 198 Euro).

Manfred G
29.06.2016, 19:55
Das hast Du falsch Verstanden, im Buch selbst ist dies der Fall.
Der Kritiker hat neue Literatur über diese Zeichner aufgeführt die nicht berücksichtigt wurde und Zitat:der Autor wohl zu faul war seine alten Kamellen auf den neuesten Stand zu bringen.
Ps: Das ganze ärgert ihn, weil man bei einem ausgewiesenen Verlag für wissenschaftlicher Sekundärliteratur zu Comics, erwarten darf das die Erkenntnisse auf den neuesten Stand sind.

Mick Baxter
30.06.2016, 00:07
Nur wenn Eckart Sackmann etwas ärgert, ist ein Buch für den normalen Leser nicht unbrauchbar. Du siehst bei der Menzyklopädie ja auch großzügig über alle Mängel hinweg.

Zauberland
30.06.2016, 11:37
Nur wenn Eckart Sackmann etwas ärgert, ist ein Buch für den normalen Leser nicht unbrauchbar.

Eher im Gegenteil ....

arno
30.06.2016, 12:48
..., erwarten darf das die Erkenntnisse auf den neuesten Stand sind.

Wobei ich mich frage , welche wirklich neuen Erkenntnisse über Zeichner wie Willi Kohlhoff, Walter Kellermann geschweige Hansrudi Wäscher
heutzutage noch auftauchen sollen? Insofern wäre das Buch für mich allenfalls noch als Kompendium früher an verschiedenen Stellen erschienener
Artikel über diese Künstler interessant.

zaktuell
15.07.2016, 20:49
...ich darf mal vermuten, dass Hörr Sackmanns Ego sich nur mal wieder auf den Schlips getreten fühlt, weil 'seine' neueren Erkenntnisse ignoriert wurden... Das ist menschlich verständlich aber nicht unbedingt ne gute Grundlage auf der man 'Kritiken' schreiben sollte...

Zyklotrop
25.12.2016, 14:06
https://www.youtube.com/watch?v=jPCb8fBaTow

Nicht vergessen heute abend die Glotze einzuschalten!

Ich hatte vorab Gelegenheit, die neuen Filme auf DVD zu sehen, deshalb ein kleiner Spoiler: überraschend gut! :p

Zyklotrop
02.01.2017, 19:30
In der Sendung Bares für Rares vom 1.9.2016 wurde u.a. eine Sigurd-Großbandsammlung (inkl. HRW-Signatur) begutachtet. Ab Minute 18 und dann wieder ab Minute 28:


https://www.youtube.com/watch?v=TC0A2xp7Vbk&t=2004s

Sorry, falls das schon mal jemand gepostet hat... ich hab's erst jetzt entdeckt. ;)