PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine erste Sprechblase



falkbingo
02.05.2010, 11:00
Es war im Juni 1982 und ich ging mal wieder zu "Müller" in Düsseldorf auf der Graf-Adolf-Str. Müller war ein Buchladen, der auch einiges an Comics im Sortiment hatte. Dort fiel sie mir in die Hand - Die Sprechblase Nr. 44
Das Cover sprach mich zwar nicht an, aber ich blätterte trotzdem mal durch.
Plötzlich war er da : Fenrir !! Schlagartig kamen mir tausend Erinnerungen aus meiner Kindheit hoch. Den Helden kannte ich doch, oder ? Nein, er war neu, aber er brachte mir die Helden meiner Jugend wieder zurück. u.A. Tibor.
Diese Sprechblase hat mein Leben verändert. Ich wurde zum Jäger und Sammler aller Comics von H.R. Wäscher und diversen anderen Serien.
Danke dafür an Hansrudi Wäscher und Norbert Hethke.

Neander
02.05.2010, 15:41
Hallo falkbingo,

bis auf den Ort, bei mir war es der Kölner Hauptbahnhof, und die Nummer der Sprechblase, bei mir war es die Ausgabe Nr. 49, könnten unsere Beiträge bei vielleicht etwas weniger ausgeprägtem Jagdinstinkt meinerseits nahezu deckungsgleich sein. Schön, das Norbert Hethkes Sprechblase nach dessen Tod durch Gerhard Förster wiederbelebt wurde.

zaktuell
02.05.2010, 16:13
Meine 'erste'? Ich weiss es, ehrlich gesagt, gar nicht. Vermutlich die mit Blueberry-Titelbild (#36) (http://www.comicguide.de/php/detail.php?id=47084&file=h&display=long). Die darin enthaltenen Comics haben mich allerdings nie(!) interessiert. Für mich war die SB immer eher das Sekundär-Magazin. Und auch das damals eher 'dritte Wahl', nach Comic Forum und COMIXENE. Daher hat meine Sammlung diesbezüglich weiterhin auch Lücken: 'Monothematische' Ausgaben zu Wäscher/Lening oder Disney fehlen nach wie vor. Gekauft hab ich die 'blase immer nur dann, wenn was mich interessierendes drin war und ob das der Fall war, hab ich manchmal auch erst Jahre später (zB anhand der Indexe in Nr. 100, 150, 200) mitgekriegt und die entsprechenden Ausgaben dann antiquarisch nachgekauft. Und 'Interessantes' waren für mich natürlich Beiträge mit 'ZACK-Bezug', zu bestimmten Verlagen (zB Carlsen in #84, glaub ich, war's*) oder, wenn es mal um 'Abseitiges' ging (Aufbewahrung, Restauration, Randgebiete wie Gimmicks oder Briefmarken o.Ä.).

Doch, ja, ich glaub, die 36 war meine erste... - Mein erstes ZACK, meine erste ZACK Comic Box und mein erstes Asterix-Album erinnere ich in jedem Fall besser. :D

*PS: Falsch geglaubt. Siehe folgendes Posting ;)

falkbingo
02.05.2010, 16:32
Hi zaktuell
Ich habe die Sprechblase immer weiter gesammelt und auch nach unten ergänzt. Für mich war eigentlich immer etwas interessantes dabei. (Mit wenigen Ausnahmen) :)
P.S. Der große Carlsen Artikel war in Nr. 86 ;)

Lola65
02.05.2010, 16:58
@Falkbingo

lohnt sich das Heft nachzukaufen, wegen des Carlsen-Artikels?

zaktuell
02.05.2010, 17:20
Na ja. Er ist immerhin neuer als der Carlsen-Beitrag der COMIXENE :D
Ob sichs lohnt hängt a.) davon ab, was und wie sehr Dich der Carlsen-Verlag interessiert und b.) ob und was Du bereits über Carlsen hast: Besagte COMIXENE (zwanziger Nummernbereich, wenn ich nicht schon wieder falsch glaube ;) ), Armin Kranz' Verzeichnis,...

Zyklotrop
02.05.2010, 21:23
Hmmm... meine erste Sprechblase? Ich war jedenfalls noch ein Kind, als ich sie mir gekauft habe. Wenn mich nicht alles täuscht, war es die Nr.99 mit dem genialen Robinson-Artikel.
Durch Buffalo Bill von Wäscher bin ich ja erst auf Hethke gestossen. Deshalb habe ich mir damals zuerst ältere Ausgaben wie die mit dem BB-Artikel und dem zweiteiligen BB-Erstabdruck zugelegt, die erste aktuelle Ausgabe, die ich gekauft habe, dürfte aber in der Tat die Nr. 99 gewesen sein.
Zu dieser Zeit habe ich auch das erste Mal Gerhard getroffen... in dem kleinen Comicladen, der damals Stammsitz des Verlagshauses Hutterer & Förster war. :p Ich war ein schüchterner Knabe (ja, wirklich!) und hab mich nicht getraut, ihn zu fragen, ob er mir das "Große Hansrudi Wäscher Buch" signieren würde.
Jetzt, wo es mir gerade einfällt: ich hab immer noch nicht gefragt.


Ich wurde zum Jäger und Sammler aller Comics von H.R. Wäscher und diversen anderen Serien.
Danke dafür an Hansrudi Wäscher und Norbert Hethke.

Dem habe ich nichts hinzuzufügen. ;)

Poseidon
02.05.2010, 22:00
Die Nummer meiner ersten SB weis ich nicht mehr, mein Sohn hatt mich auf einen Comicladen aufmerksam gemacht, der nannte sich Panoptikum. Da lag damals die SB auf dem Ladentisch mit sämtlichen Comics aus meiner Kindheit und dann war es um mich geschehen

Bernd Glasstetter
02.05.2010, 23:17
Ich bin ehrlich gesagt ein Neueinsteiger. Meine erste Sprechblase war die erste Sprechblase von Gerhard Förster. Ich kannte das Heft zwar schon früher, habe es aber nie gelesen, nur durchgeblättert. Ich weiß auch gar nicht genau warum das so kam. So gesehen bin ich hier das Nesthäkchen :)

falkbingo
03.05.2010, 18:53
@kaifalke,
Der Carlsen Artikel in Sprechblase 86 ist sehr informativ und umfangreich.
Er enthält unter anderem ein Interview mit dem damaligen Chefredakteur
Andreas C. Knigge. Darüber hinaus eine Checkliste der Carlsen Alben von 1967 - 1986.
Ob Du Dir die Blase kaufst, musst Du natürlich selbst entscheiden, aber für ein paar Euro müsstest Du "dabei" sein. ;)

Lola65
03.05.2010, 19:12
danke, :) mal schauen

ELDORADO
04.05.2010, 00:50
Meine erste Ausgabe?

Die knallgelbe Nr. 33 mit "Clever & Smart" auf dem Cover.
Aber die waren nicht der Grund sondern schlicht die Tatsache, dass es die erste Nummer war, die es bei uns auch
im Zeitschriften- und Bahnhofsbuchhandel gab.
Mit ganz wenigen Auslassungen bin ich seitdem auch durchgehend dabeigeblieben.

Manfred G
04.05.2010, 12:09
Meine erste Sprechblase ist schon sehr alt (ich glaube Nr. 12 oder 16)
War auf der Berliner Börse auf der Norbert Hethke Reklame machte für Conan,
jetzt auch in der Sprechblase.Dies kam über einen Lautsprecher Anfang der 80er.
Da kurz danach auch Storm abgedruckt wurde habe ich dann ein Abo abgeschlossen.

Manfred G
04.05.2010, 12:17
Ps.:Noch zu Berlin:Ich machte dort auch den Übersetzer für den jetzigen Herausgeber.
Er unterhielt sich mit einem Berliner und verstand nur wenig.Dem Berliner erging es
ähnlich mit dem Österreich-Dialekt!