PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Edition Solitaire



Seiten : [1] 2

hipgnosis
11.10.2009, 16:45
Um unserem Programm ein weiteres Mosaiksteinchen hinzuzufügen, möchte ich Euch heute unser neuestes Projekt bekanntgeben:






http://www.finix-comics.de/forum/Comicforum-Flyer/Flyer_2010_Seite-7.jpg

hipgnosis
11.10.2009, 19:45
Nein - die laufen bei uns im normalen Investorenprogramm.

Da wir natürlich von diesen Titeln, bei weitem nicht soviele im Jahr produzieren können und auch nicht wollen, wie von unserem "normalen" Programm - würde sich eine Trennung da auch nicht lohnen.

Und ganz ehrlich wäre mir das auch zuviel Arbeit! :D

hipgnosis
11.10.2009, 19:50
Den ersten Titel will ich dann zur Feier des Tages hier schon verraten. (ist ja schliesslich auch schon beim Hummel-Katalog zu sehen ;))

Die beiden anderen möchte ich dann doch unserem offiziellen Programm vorbehalten.





http://www.finix-comics.de/PRESSE/Flyer_2010/Flyer_2010_Seite-8.jpg

hipgnosis
11.10.2009, 19:57
Gekauft. Das Album hatte ich 2008 auf meiner langen Liste noch zu kaufender Originale verewigt. Sehr gut !!!

Und was noch viel besser ist - entegen dem Original bringen wir es im Album Großformat - und nicht als Book, denn so ist es nur in Frankreich erschienen.

Wir finden dieser wundervolle One-Shot hat eine schönere Präsentation verdient und die soll er nun eben in Deutschland erhalten!

Schninkel
11.10.2009, 20:12
Finde ich absolut klasse eure Idee mit der Edition Solitäre.

Der Band ist schon auf meiner Liste;)

hipgnosis
11.10.2009, 21:13
Noch eine kleine Info zu diesem Titel.

Wir haben diesmal in unserem Programm-Heft absichtlich auf eine Nennung der Seitenzahl verzichtet - da wir bei den Alben dieser Edition nicht immer im Voraus genau wissen, wieviel Seiten wir wirklich zusammen bekommen können, denn nicht überall bekommt man schönes Zusatzmaterial.

Mit Violetta 5 1/2 hatten wir ja schon ein Projekt, welches plötzlich um ganze 24 Seite erweitert wurde, woraufhin dann natürlich der damalige Flyer weder in der Seitenzahl noch im Verkaufspreis stimmte.

Wie gesagt - diesmal haben wir auf die Nennung der Seitenzahl verzichtet - wenn das ganz schlecht bei unseren Kunden ankommen sollte, werden wir das beim nächsten Programm-Flyer wieder reinnehmen - da sind wir sehr flexibel! :D


Mit fremder Feder erscheint bei uns wie oben schon im Flyer angekündigt im grossen Hardcover-Überformat mit einigen Extras.

Das Album weist 80 Seiten auf und kostet wie im Flyer genannt - 17,80 Euro


Die Alben dieser Edition Solitaire variieren allerdings stark in der Seitenzahl - und es kann durchaus auch mal ein 96 Seiten oder gar über 100 Seiten starkes Album rauskommen.

Diese Alben kosten dann z.b. 19,80 Euro (96 Seiten) oder 21,80 Euro (112 Seiten), damit ihr ungefähr wisst was da auf Euch zukommen kann.


Das kommende Projekt allerdings - welches wir für den Juni 2010 (Erlangen Comic Messe) planen, wird voraussichtlich nur auf 64 Seiten kommen - kostet demnach auch nur 15,80 Euro ;)

embe
11.10.2009, 22:30
ist ja nett, aber ich bin enttäuscht, denn das bewegt sich vom clubausgangsgedanken doch arg weit weg.
habt ihr angst, dass euch das verkaufbare material ausgeht oder warum jetzt so was?

es gibt so viel lücken zu schliessen, da muss diese edition echt nicht sein!

noch mal zum auf der zunge zergehen lassen: jacky kottwitz, malefosse, troll, Wind in den weiden,
carmen mac callum, sillage chroniken, kerioth.... es gibt so viele schöne serien, die abgebrochen wurden!

da ist das, was ihr jetzt bringt, echt unnötig!

also von mir daumen nach unten für dieses projekt!

just my 2 cent
die lieber in abgebrochenes investiert worden wären.

Jonah
11.10.2009, 23:44
ist ja nett, aber ich bin enttäuscht, denn das bewegt sich vom clubausgangsgedanken doch arg weit weg.
habt ihr angst, dass euch das verkaufbare material ausgeht oder warum jetzt so was?

es gibt so viel lücken zu schliessen, da muss diese edition echt nicht sein!


Also, ich persönlich freue mich auf die "Edition Solitaire". Sie soll ja auch wohl zusätzlich zu den regelmäßigen Titeln erscheinen, und nicht einige "Planstellen" dort besetzen, so wie ich es verstanden habe. Allerdings kann ich deine Argumente teilweise nachvollziehen. Die Frage ist halt, ob Finix sich da in Konkurrenz zu anderen Verlagen um die Lizenzen begeben hat - oder wir quasi einen tollen Titel für den deutschen Markt "gerettet" haben, dessen sich sonst niemand angenommen hätte. Letzteres entspricht doch durchaus dem Grundgedanken des Clubs.

zaktuell
12.10.2009, 01:05
Eh das -Stichwort Grundgedanke- hier neu aufbrandet, empfehle ich den Helden-Thread ab ungefähr hier (http://www.comicforum.de/comicforum/showthread.php?p=2870294#post2870294)...

Ollih
12.10.2009, 09:45
@embe:
Wieso bewegt sich Finix von seinem Grundgedanken weg?
Wir bringen nun kontinuierlich 12, 2010 sogar 13 abgebrochene Serientitel. Eingedenk der Entstehungsgeschichte von Finix ist das ein Niveau, mit dem selbst die kühnsten Erwartungen der Comicfans übertroffen worden sind, oder? Schließlich gibt es den Verein gerade mal 2 Jahre.
Die Edition Solitaire ist als Ergänzung gedacht, als Schmankerl sozusagen, um Comicfans eine zusätzliche Freude zu bereiten.
Das geht in keinster Weise zu Lasten der zu beendenden Serientitel, da dadurch keine freien Slots belegt werden. Es wird nach wie vor pro Monat ein Album einer abgebrochenen Serie erscheinen. Diese neue Edition ist ein Mehraufwand, dass ist richtig, aber einer, den unsere Aktiven Produktioner bei Finix gerne gehen, weil er einen unglaublichen Mehrwert darstellt. Wir haben eben auch den Anspruch zu zeigen, welches Niveau im Finix-Team steckt, jenseits von den inhaltlichen und formellen Vorgaben/Korsettierungen abgebrochene Serien zu beenden. Die Edition Solitaire wird so gesehen natürlich ein Side-Project bleiben, d.h. auch ohne die Edition Solitaire würde sich unser Ausstoß an angebrochenen Serien pro Jahr nicht erhöhen!!!
Inhaltlich liegt der Grundgedanke der E.S. auch nicht so weit vom originären Kern von Finix entfernt. Wir fangen keine neue "Baustellen" mit einer neuen Serie an, sondern bringen ausgewählte Titel, die es ohne uns so auf dem dt. Comicmarkt nie geben würde. Insofern treten wir hier auch nicht in Konkurrenz zu anderen Verlagen. Die Lizenzen waren immer frei verfügbar und niemand hat sich dafür interessiert/ bzw. das verlegerische Risiko war vielleicht zu groß.
Anfügen möchte ich hierzu, dass seit einiger Zeit immer weniger Verlage One-Shots bringen (nein die all-in-one sind für mich keine One-Shots, sondern Integrale) und wir somit auch hier eine Lücke schließen.

hipgnosis
12.10.2009, 10:07
@zaktuell

Lass gut sein Oliver - ich glaube schon das ich unser Programm und unsere Clubgedanken besser verstehe als du - also lass uns nicht hier weiterdiskutieren zu einem Thema was ich dir per PN schon sehr detailliert erklärt habe! ;)





@Alle

Ich betone es extra nochmal damit es wirklich jeder nachvollziehen kann. Denn hier wird keinesfalls ein Versprechen gebrochen - denn es handelt sich um eine reine Programm-Erweiterung. Würde es diese nicht geben, wären wir nicht in der Lage dafür nun zusätzliche Serien zu vollenden - da es hier um eine Edition geht, die auch etwas Geld erwirtschaften soll - damit wir unser normales Programm subventionieren können.

Keiner sollte dem Trugschluss unterliegen, daß man rein mit immer mehr Alben aus abgebrochenen Serien finanztechnisch lange haushalten könnte ;)





Finix Comics enstand aus der Idee das man abgebrochene Serien vollenden könnte.
Das machen wir nun seit ca. 1,5 Jahren vorbildlich würde ich sagen - wir haben gar unseren vorab mal geplanten Ausstoss verdoppelt - und wollen das auch versuchen zu halten!

Finix Comics hat zu keiner Zeit die Aussage getätigt - nur und ausschliesslich abgebrochene Serien zu veröffentlichen.
Ich weiss das manche uns gerne auf diese Arbeit limitieren würden - aber es ist nun mal nicht der Anspruch von uns selbst.
Es wurde von mir immer wieder betont - auch von vielen anderen Mitgliedern - das wir unser Primärziel sehr zielstrebig verfolgen und viel Zeit und Geld investieren um möglichst viele Serien abzuschliessen.


Nun kommen wir mal zu der hier genannten Edition Solitaire:

Warum machen wir das?
(bitte die nachfolgenden Aspekte nicht an der Reihenfolge gewichten, ich schreibe sie so nieder, wie sie mir einfallen)


1. Wir benötigen Kapital - dieses können wir auf lange Sicht nicht einzig und alleine aus Investitionen initieren, dafür reichen die Einlagen nicht aus.
(da wir mit vielen Titeln naturgemäß keine Gewinne erzielen - fehlt uns aber schlicht und einfach Geld!)

2. Wir haben schon zu Beginn darüber nachgedacht, wie wir den Comicmarkt bereichern könnten. Zu dieser Zeit wurden in Deutschland immer weniger One-Shots und kurze Storylines veröffentlicht (das war noch bevor z.b. Ehapa seine All-in-Ones brachte oder nun auch One-Shots bringen möchte)
(man denke bitte darüber nach, daß viele Kollektionen heute nicht mehr existent sind, z.b. Carlsen Lux, Collection Cabrio, Arboris Graphic Arts usw.)

3. Wir wollten auch gerne ein Produkt schaffen, was unseren eigenen Möglichkeiten entspricht - sprich was wir im Stande sind zu leisten (das können wir bei den abgebrochenen Serien nicht - da wir dort durch das Vorgängerformat gebunden sind)
Das muss man uns doch auch bitte mal als eigenen Anspruch und Reputation zustehen!!
Hier geht es um das Aufzeigen - welche Qualität wir stemmen können, wenn wir frei von Zwängen arbeiten können!

4. Wir sind mittlerweile über 130 Mitglieder - und alle sind grosse Comicfans die gerne diese Programm-Erweiterung mittragen, da sie uns natürlich nochmal ein gutes Stück mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit verschaffen wird, sowohl bei Kunden, als auch bei der Journaillie und ganz wichtig auch beim Lizenzgeber, der uns als "vollwertigen" Geschäftspartner betrachtet.


5. Es wurde schon sehr früh innerhalb des Clubs über sog. "Goodies" diskutiert - die Edition Solitaire ist ein erstes Produkt dieser Überlegungen - weitere können folgen.


6. Wir möchten noch stärker unser Portfolio für den Handel interessant machen.
Bisher haben wir die Bürde zu tragen, daß manche Händler kaum an unserem Portfolio antizipieren können, weil ihnen schlichtweg die Kundschaft der alten Alben fehlt.
Oft ist uns gerade die fehlende Backlist als Argument um die Ohren gehauen worden.
Dies ist bei dieser Editon nun obsolet - da wir uns hier eine eigene Backlist aufbauen können.


7. Wir haben immer auch das Ziel gehabt die Comiclandschaft zu bereichern und auch den Fachhandel zu stärken - auch dafür wurde diese Edition geschaffen.


8. Wir haben teilweise Titel in Planung (manche in Betrachtung), die im Original schon Jahre auf dem Markt sind, ohne das sich in deutschland auch nur ein Verlag um die Veröffentlichung geschert hätte.
Es sind aber "tolle" Geschichten - die wir als Comic-Enthusiasten gerne in deutschland sehen würden.
Und was liegt dann näher, sie selbst in einer "hervorragenden Qualität" zu einem TOP-Preis zu veröffentlichen?

9. Wir wollen auch unser Käufergruppen erweitern - damit wir eventuell auch von einem Cross-Kauf profitieren.
Wir leiden immer noch stark darunter, daß wir oft nur die Sammler der Vorgängeralben erreichen - und uns viele potentielle Kunden noch gar nicht auf ihrem Radar haben. Auch dafür ist so eine Edition natürlich geeignet!



Es gibt sicherlich noch mehr vernünftige Argumente - und ich werde sie ggf. nachreichen.


Hier und jetzt wollte ich einfach mal die naheliegendsten aufzeigen.
Wir begehen hier keinen "Wortbruch" und es wird schon gar nicht unser normales (und auch primäres) Ziel dadurch in irgendeinerweise vernachlässigt.

Wir wollen einfach unser Portfolio in Sachen Qualität erweitern, uns eine etwaige Einnahmemöglichkeit verschaffen um unser normales Portfolio quer zu finanzieren und gleichsam uns im Club, den ganzen Aktiven und natürlich den Comicsfans eine grosse Freude mit "Top-Comics" zu bieten.

Es geht auch nicht um das grosse Feilschen unter den Verlagen und um das Wegschnappen etwaiger Titel - die meisten dieser Titel existieren schon seit Jahren (unser erster nicht - den bringen wir wegen der Aktualität - und weil es ein TOP Starter ist!!) und kein deutscher Verlag bemüht sich um eine Veröffentlichung!!

Botticelli
12.10.2009, 10:11
Ich freue mich auf die neue Reihe. Und den ersten Band habt ihr gut ausgewählt. Ich kenne das frz. Original (werde mir natürlich trotzdem das Finixc-Album holen) und bin gespannt, wie die Zeichnungen wirken, wenn sie vergrößert werden.

hipgnosis
12.10.2009, 10:19
Ich freue mich auf die neue Reihe. Und den ersten Band habt ihr gut ausgewählt. Ich kenne das frz. Original (werde mir natürlich trotzdem das Finixc-Album holen) und bin gespannt, wie die Zeichnungen wirken, wenn sie vergrößert werden.

Das freut mich zu hören - zumindest spricht das ja für unsere gute und sehr bedachte Wahl des Titels (denn sonst würdest du ihn dir sicherlich nicht noch einmal zulegen :D)

idur14
12.10.2009, 10:56
Alle gebrachten Argumente klingen für mich absolut logisch. Das finde ich einen guten Schritt, sofern er nicht Überhand nimmt. Vor allem das Gewinnen anderer Käuferschichten.

Das könnte für mich das erste Finix Album werden. (Neben dem noch nicht offiziell angekündigten Fährte der Dämonen 3).

Jameson
12.10.2009, 15:20
Ich finde es ja gar nicht so schlecht, dass die Idee um die Edition Solitaire diskutiert wird, wenn mich hier und da auch die Schärfe überrascht.
Im Grunde haben aber Olli und Marc die Gründe, die für eine Programmerweiterung sprechen, schon aufgeführt. Daher möchte ich sie auch nicht zwingend wiederholen, aber mich überzeugt einmal die Idee und dann auch die Titelauswahl. Es liegt doch auf der Hand, dass Finix mal etwas probiert. Der Grundgedanke kommt nicht zu kurz bzw. wird unterlaufen, weil eben nach wie vor 12 Titel im Jahr erscheinen (upps, jetzt habe ich doch wiederholt, was Olli bereits zutreffend festgestellt hat).
Darüber hinaus hat es noch nie geschadet, wenn man sich mal weiterentwickelt. Dies trifft sowohl auf jeden persönlich zu als auch auf einen Solitaire wie FINIX.
Ich bin von dieser neuen Idee auf jeden Fall begeistert.

Steffen_L
12.10.2009, 15:39
Ich schließe mich der Meinung der Großzahl meiner Vorposter an: Ich freue mich auf die Edition. Es steht auch für mich als reine Programmerweiterung, so ist es im Club immer wieder dargestellt und diskutiert worden. Ich bin sehr gespannt auf den ersten Band.

hipgnosis
12.10.2009, 18:21
Alle gebrachten Argumente klingen für mich absolut logisch. Das finde ich einen guten Schritt, sofern er nicht Überhand nimmt. Vor allem das Gewinnen anderer Käuferschichten.

Das könnte für mich das erste Finix Album werden. (Neben dem noch nicht offiziell angekündigten Fährte der Dämonen 3).

Ich sage doch immer "Wir kriegen sie Alle" :D

Schön das du mit deiner Aussage einen Aspekt meiner Argumentationskette quasi belegst, daß wir dich nun als "neuen" Kunden gewinnen können.

Genau dafür steht die Edition: Programm-Erweiterung


Was soll ich zu der Dämonenfährte sagen ;)

M.W. ist der fehlende Band 3 nicht der Abschluss der Geschichte und ich habe bisher weder vom Lizenzgeber noch vom Künstler selbst eine Info erhalten, daß diese Serie jemals abgeschlossen wird.

Sprich - ich habe schon vor längerem beim Lizenzgeber vorgefühlt aber nichts Konkretes erfahren. Das soll unser Interesse widerspiegeln, aber gleichsam deutlich machen, daß du und auch andere sich bisher nicht wirklich auf eine Zusage meinerseits freuen kannst.

Wir hatten ähnliches schon bei der Serie "Weg zum Ruhm" - wo auch der noch unveröffentlichte Band in der Luft hängt - sprich offen ist.

Aktuell wollen wir diese Titel noch nicht bringen, da wir befürchten, wir könnten mehr Leser vergraulen als das wir andere erfreuen! :weissnix:

Derma R. Shell
12.10.2009, 19:47
Na dann harren wir mal der Dinge die da kommen :D

See you in Frankfurt ;)

Clint Barton
12.10.2009, 20:31
Den ersten Titel will ich dann zur Feier des Tages hier schon verraten. (ist ja schliesslich auch schon beim Hummel-Katalog zu sehen ;))

Hui, da machen das Cover und der Flyer ja schon total Laune. =)

idur14
13.10.2009, 14:09
@hip
Ja, so ist das. Ich finde auch vor allem das Argument mit den Händlern, die ich ja grundsätzlich auch als Kunden/Käufer betrachte, schlagkräftig. Ein toller günstiger Einzelband verkauft sich halt bei Neukunden und damit auch bei Händlern einfacher als die Nr. 11 einer Serie. Vor allem auch im Buchhandel, sofern das dort vorgesehen ist.

Bei eurem bisherigen Programm hatte ich noch nichts vorher und hab damals bei einigen überlegt die Altausgaben auf Comicbörsen nachzukaufen (Gorn, Tatjana K., Thomas Noland), habs aber dann ob der Flut an neuen Serien bei anderen Verlagen gelassen. Einzelbände nimmt aber jeder mal mit.

hipgnosis
13.10.2009, 16:08
@idur14

Yes Sir - genau das was du für dich beschreibst, wurde mir von verschiedenen Händlern schon desöfteren zugetragen. Kunden die interessiert sind, aber letztendlich doch nichts von unserer Kollektion erwerben!

Sie (Händler + Kunden) finden unsere Alben sehr schön - tragen gar unsere Idee mit, bzw. finden sie oft Klasse, ärgern sich aber das trotz allem das sie oft nicht die Backlist (alte Alben) anbieten (oder im Kundenfall ankaufen) können, da wir diese einfach bisher nicht stemmen konnten, aus Kosten- und Zeitgründen!

So spüren wir ein deutliche Unterschiede im Verkauf - vor allem ein Ost/West Gefälle, da viele Altkunden alter Serien naturgemäss häufiger aus dem Westen kommen.

Mit diesen in sich geschlossenen Alben, haben wir nun aber einen Weg gefunden, wie wir uns auch bei echten "Neukunden" in Betracht ziehen können - und davon profitieren letztendlich hauptsächlich die Händler, die nun auch von uns eine TOP-Ausgabe zu günstigen Preis ihren Kunden anbieten können.
Über diesen Weg hoffen wir natürlich "noch mehr" Kunden auf unser normales Albenprogramm aufmerksam machen zu können, damit sie sich von unserer Qualität überzeugen können.

Wenn dann Deutschlandweit nur 50-100 dieser Kunden sich entscheiden, vielleicht doch einmal die alten Alben einer Serie zu kaufen und unseren abschliessenden Band gleich mit - haben wir unglaublich viel gewonnen.


Die ganze Edition ist auch ein erster Testballon - sollte der schiefgehen, stellen wir das wieder ein, denn wir können uns das auf Dauer nicht leisten.

So haben wir nun 3 Edition Solitaire Alben lizenziert, die ihr bald in unserem Programmheft betrachten könnt.

Der erste ist "Mit fremder Feder" - welcher zu Weihnachten dieses Jahr noch erscheint.

Der zweite Band kommt passend zum Comic Salon in Erlangen und der dritte Band kommt Weihnachten 2010.


Ihr seht wir gehen das ganz entspannt an - von einer Markt-Überreizung kann bei 2 weiteren Alben im Jahr nun wirklich keine Rede sein, zumal jeder sicher sein kann, daß diese Alben, wie auch alle unsere normalen Alben, auf alle Fälle termingerecht erscheinen werden.

In diesem Sinne erweitern wir unser Portfolio absolut Pro Handel und letzendlich Pro Fans, die zum günstigen Preis TOP Comics erhalten.

Borusse
13.10.2009, 19:50
Das Album weist 80 Seiten auf und kostet wie im Flyer genannt - 17,80 Euro


Die Alben dieser Edition Solitaire variieren allerdings stark in der Seitenzahl - und es kann durchaus auch mal ein 96 Seiten oder gar über 100 Seiten starkes Album rauskommen.

Diese Alben kosten dann z.b. 19,80 Euro (96 Seiten) oder 21,80 Euro (112 Seiten), damit ihr ungefähr wisst was da auf Euch zukommen kann.


Das kommende Projekt allerdings - welches wir für den Juni 2010 (Erlangen Comic Messe) planen, wird voraussichtlich nur auf 64 Seiten kommen - kostet demnach auch nur 15,80 Euro ;)

Jetzt brauchen wir nur noch ein Album zu deinem Lieblingspreis von 39,95, nicht hip?:D

mupfelmann
13.10.2009, 20:35
Jetzt brauchen wir nur noch ein Album zu deinem Lieblingspreis von 39,95, nicht hip?:D

Nicht vergessen: Wir sind billiger, bei uns kostet es 39,80 :D

hipgnosis
13.10.2009, 20:37
Jetzt brauchen wir nur noch ein Album zu deinem Lieblingspreis von 39,95, nicht hip?:D

Och - 68 Euro fand ich auch gelungen - wenn du weisst was ich meine! :D

Clint Barton
13.10.2009, 22:07
Oh, Ehapa-Bashing. Und so subtil...

Exterminator18
13.10.2009, 22:50
Freue mich schon tierisch auf die prima Alben dieser Edition (obwohl es nicht unter dem Namen HOLON läuft :p).
Endlich gibts mal wieder was neues von Andreas auf deutsch in Aussicht. Schön!

Scheuch
14.10.2009, 09:00
Schön, dass ihr so professionell und erfolgreich arbeitet und in der Lage seid, Euer Programm auszubauen, aber das Geld, welches ich für Eure Publikationen ausgebe, kann ich nicht in die Publikationen von Kleinverlagen investieren ...

robert 3000
14.10.2009, 21:11
Freue mich schon tierisch auf die prima Alben dieser Edition (obwohl es nicht unter dem Namen HOLON läuft :p).
Endlich gibts mal wieder was neues von Andreas auf deutsch in Aussicht. Schön!


Ja. Das wir was von Andreas rausbringen, ist schon was Feines.

Freue mich schon riesig auf den Band.

hipgnosis
15.10.2009, 08:33
Schön, dass ihr so professionell und erfolgreich arbeitet und in der Lage seid, Euer Programm auszubauen, aber das Geld, welches ich für Eure Publikationen ausgebe, kann ich nicht in die Publikationen von Kleinverlagen investieren ...

Das ist ja auch gar nicht schlimm - jeder Kunde sollte sich einfach nur das kaufen, was sein Geldbeutel zulässt und was ihm besonders am Herzen liegt.

Bedenke ich das wir Auflagen von 1.000 - 1.500 Exemplare publizieren, kann ich mir schon vorstellen das irgendwo ein interessierter Kunde eines dieser Alben erwirbt.

Bei der Edition sprechen wir natürlich den kompletten Markt an - wogegen wir bei den anderen Sachen eher die Altleser der Serie erreichen.

Damit werden wir sicherlich keinem anderen Verlag die "Butter vom Brot" nehmen! :)
Und mal ganz im Ernst - der Kunde ist doch nun wirklich in der Lage selbst zu entscheiden, welche Comics er von welchem Verlag käuft. Wir bieten mit der Edition eben TOP-Qualität für einen günstigen Preis.

Sollten sich die Fans nun da beschweren :weissnix:

Falls es um die Exisitenz von Kleinverlegern geht - würde ich vorschlagen das du keine Alben mehr von Panini, Ehapa und Carlsen erwirbst und stattdessen all dein Geld in die wenigen Alben aller Kleinverleger investierst - das wäre dann optimale Unterstützung (das war als Scherz gemeint :p)

Feivy_Browne
16.10.2009, 12:37
@scheuch
Es erscheinen zur Zeit weit über 400 Alben, Books, Tradepaper, Gesamtausgaben pro Jahr.
2-3 Alben unserer Edition Solitaire pro Jahr werden hier keinerlei Einfluss auf den Markt haben.
So eine grosse Nummer ist Finix dann doch nicht.

Ich staune aber auch über die Vielzahl der Publikationen.
Sollte daher ein Verlag irgendwann nicht mehr genug verdienen, glaub ich nicht das es an uns liegt, oder ?

Ich denke Finix belebt mit seinem Konzept eher die Nachfrage, weil manch gefrusteter Altleser wieder mit neuem Spaß das Medium Comic für sich neu entdeckt. Und dabei auch Produkte anderer Verlage kauft, die er vorher u.U. nicht beachtet hätte aus Angst wieder eine unvollende Serienleiche im Regal zu haben.

hipgnosis
17.10.2009, 14:39
Ich berichtige meinen Vorredner :D

2-4 Ausgaben pro Jahr sind geplant - wenn die ersten drei Ausgaben nicht alle floppen. In letzterem Fall, würden wir die Edition sehr wahrscheinlich wieder kippen!

4 Ausgaben würden als Maximum in einer vierteljährlichen Veröffentlichungsweise erscheinen - mehr ist arbeitstechnisch sicherlich nicht drin!

Und zum gefühlten Wandel des deutschen Comicmarktes:

Auch ich sehe mit Freude, daß wir wieder einer schöne bunte Vielfalt an tollen Comics im Angebot finden. Das was mir gefällt kaufe ich - anderes lasse ich liegen.
Dabei entscheide ich nicht nach Verlagen, sondern nach Comics die mich interessieren und denen die mich nicht reizen.

Würde ich rein Verlagspolitisch einkaufen, würden schon seit Jahren einige Verlage keinen müden Cent mehr von mir sehen.

Jedem der hier im Forum usw. aktiv ist, dürfte nicht verborgen geblieben sein, daß es einige Verlage gibt, die deutlich unter ihrem vormaligen Output publizieren.
Dies hat die unterschiedlichsten Gründe, die mich und andere nichts angehen.
Doch allen ist gemein - das sie in keinsterweise mit dem Plus an Veröffentlichungen von Finix Comics stehen. Allen die darin etwaige Gründe für das Ausbleiben der Titel bei irgendwelchen Verlagen suchen, erkennen nicht annährend die wahren Begebenheiten und unterstellen uns eine "Marktpräsenz" - die wir noch nicht mal annähernd erfüllen.

Man sollte langsam mal beginnen die Gründe darin zu sehen, wo sie auch zu finden sind und sich nicht bei der Wahrheitsfindung auf phantasievolle Konstrukte verlassen! ;)

Wir bieten jetzt und in der Zukunft unseren Kunden eine schöne Vielfalt abgebrochener Serien in sehr guter Qualität.
Damit stützen wir den Markt - indem wir verlorenes Vertrauen zurückgeben.

Zusätzlich erfüllen wir uns einen kleinen Traum - und hoffen mit unserer Neu-Edition "neue Leser" zu generieren.
Dies würde dem Markt positiv zu Gesicht stehen und uns gleichsam dringend benötigtes Kapital in die Kasse spülen, damit wir unser idealistisches und sehr engagiertes Hauptprogramm noch viele Jahre weiterführen können.

Bisher habe ich von unseren Verlagskollegen überwiegend positives Feedback erhalten, sowohl für die Idee der Serienabschlüsse, als auch für unsere geplante Konzepterweiterung.

Ich denke ich konnte in den bisherigen persönlichen Gesprächen grosses Vertrauen aufbauen, sodaß keiner von Ihnen befürchten muss, daß wir nun irgendwelche Titel ohne Absprache ihnen wegschnappen.
Im Gegenteil - hat sich der Wunsch zu weiteren sog. "Kooparationen" gerade auf der Buchmesse deutlich erweitert.

wimbern
18.10.2009, 01:21
Ich berichtige meinen Vorredner :D

4 Ausgaben würden als Maximum in einer vierteljährlichen Veröffentlichungsweise erscheinen - mehr ist arbeitstechnisch sicherlich nicht drin!

Jedem der hier im Forum usw. aktiv ist, dürfte nicht verborgen geblieben sein, daß es einige Verlage gibt, die deutlich unter ihrem vormaligen Output publizieren.


Zum 1. Absatz:
Könnte ich als gemeiner Kunde, Nichtmitglied bei Finix und Liebhaber von franz. Autoren, die schon lange nicht mehr auf dem deutschen Markt präsent sind - aus welchen Gründen auch immer - bei euch Publikationen in Auftrag geben? Ihr produziert/vertreibt und ich trage das Risiko?

Zum 2. Absatz:
Nicht nur erheblich weniger, sondern auch sehr viel marktkonformer. "Keine Experimente" scheint ja nun das Firmenmotto eines ehemaligen Marktführers aus Hamburg geworden zu sein...
"Mit fremder Feder" hätte ich mir auch noch bei Schreiber & Leser oder Salleck vorstellen können, aber der Andreas treibt mir Tränen der Rührung in die Augen.
Habe ich bisher eure Sachen gekauft, um vorhandene Serien zu komplettieren (Füchsin, Kaiserin, Quetzalcoatl, Tatjana, Helden) kaufe ich jetzt auch Serien nach (Malheig, Gorn) um euch angemessen zu unterstützen. Jungs, euer Konzept ist toll! Chapeau!!!

hipgnosis
18.10.2009, 13:57
Zum 1. Absatz:
Könnte ich als gemeiner Kunde, Nichtmitglied bei Finix und Liebhaber von franz. Autoren, die schon lange nicht mehr auf dem deutschen Markt präsent sind - aus welchen Gründen auch immer - bei euch Publikationen in Auftrag geben? Ihr produziert/vertreibt und ich trage das Risiko?

Zum 2. Absatz:
Nicht nur erheblich weniger, sondern auch sehr viel marktkonformer. "Keine Experimente" scheint ja nun das Firmenmotto eines ehemaligen Marktführers aus Hamburg geworden zu sein...
"Mit fremder Feder" hätte ich mir auch noch bei Schreiber & Leser oder Salleck vorstellen können, aber der Andreas treibt mir Tränen der Rührung in die Augen.
Habe ich bisher eure Sachen gekauft, um vorhandene Serien zu komplettieren (Füchsin, Kaiserin, Quetzalcoatl, Tatjana, Helden) kaufe ich jetzt auch Serien nach (Malheig, Gorn) um euch angemessen zu unterstützen. Jungs, euer Konzept ist toll! Chapeau!!!


Zu Absatz 2:

Danke für deine Unterstützung - auf ganzer Linie! ;)

Zu Absatz 1:

Nein - das werden wir solange nicht machen, bis wir uns nichts mehr leisten können - da es völlig unserem Grundgedanken widerspräche, der auf kleinen Investitionen auf vielen Schultern verteilt, beruht.

Wir hatten schon letztes Jahr ein Angebot eines Lizenzeinkäufers, der Finix Comics dazu benutzen wollte, daß er die Lizenz einkäuft und die Druckkosten übernimmt und wir ihm dann praktisch die reine Arbeitsleistung erbringen - natürlich möglichst ohne Eigenkosten.
Den möglichen Gewinn hätte natürlich "Er" eingestrichen

Sorry - aber auf so etwas stehe ich gar nicht!

Ich glaube zu wissen, daß du es sicherlich anders meinst als dieser "dummdreiste" Herr, daher nimm es nicht persönlich, sondern nur als Beispiel was uns alles schon angetragen wurde! :D

Bevor ich für einen mit Kohle den Hampelmann mache, müsste man mir schon mit dem Hammer auf den Kopp kloppen - damit ich jeglichen Verstand verlustig gehe :p

Also - nix für ungut - unser Verein funktioniert bestens und jeder der bei uns mitmachen möchte ist weiterhin sehr willkommen.
Wenn Alleingänge anstehen - dann sicherlich nur im äussersten Notfall und auch nur aus dem Club heraus.

Für Aussenstehende mache ich diese Arbeit nicht, sorry!

mschweiz
18.10.2009, 16:15
Ja, leider muss Finix Comics bei solchen Angeboten sehr vorsichtig sein, um sich nicht vor den Karren interessierter Dritter spannen zu lassen. Das möchten wir dir nun beileibe nicht unterstellen, allerdingssind mir finanziell so gut aufgestellt, dass wir solche Überlegungen nicht anzustellen brauchen- und nichts weißt auf eine Änderung dieser Situation hin - und selbst wenn, würden wir zunächst versuchen, diesen vorrübergehenden Engpass durch Zuschuss aus den eigenen Reihen zu überbrücken. Natürlich wäre es für einen solventen Geldgeber und außerordentlichen Comic-Liebhaber interessant, wenn wir unsere Produktion in seinem Sinne zumindest für einen Titel ausrichten würden - das widerspricht nur unseren eigenen demokratischen Interessen... Bei uns hat jedes Mitglied ein Vorschlagsrecht - zusätzlich zum öffentlichen Forum - wobei die Wahl der anvisierten Titel damit nicht allein entschieden ist, vielmehr spielen vielfältige Aspekte ebenfalls eine Rolle (Digitalvorlage verfügbar, abgeschätzter Verkaufserfolg, Möglichkeit, den Titel zu unseren Vorstellungen (Auflage) zu lizenzieren und manches mehr...)

Ich würde mich freuen, wenn du Mitglied - gar aktives Mitglied - bei uns werden würdest, der MItgliedsbeitrag pro Kalenderjahr beträgt wie ich denke akzeptable 12 Euro.

cass lipter
18.10.2009, 16:35
Ich würde mich freuen, wenn du Mitglied - gar aktives Mitglied - bei uns werden würdest, der MItgliedsbeitrag pro Kalenderjahr beträgt wie ich denke akzeptable 12 Euro.

Oder direkt Investor, mit einem Beitrag von 100,- Euro ;)

robert 3000
18.10.2009, 21:26
aber der Andreas treibt mir Tränen der Rührung in die Augen.

Mir auch, mir auch.

Auf den Band freue ich mich schon sehr. Endlich wieder mal was
von Andreas am deutschen Markt.

Huckybear
19.10.2009, 18:01
Tolle Sache !
Neben dem noch fehlenden Dämonenband für mich sehr interessant.

@hipgnosis
Sind weitere öffentliche Wünsche für die Edition Solitaire hier im Forum (siehe Deinen Beitrag im ZACK-Thread) erwünscht oder doch lieber per PN ?

zaktuell
20.10.2009, 03:54
(...) Bedenke ich das wir Auflagen von 1.000 - 1.500 Exemplare publizieren, (...)
Das gilt doch sicher für euer bisheriges 'normales' Programm!? Gehe ich recht in der Annahme, dass ihr die Edition Solitaire in höheren Auflagen fahrt? - Schliesslich kann die theoretisch jeder kaufen, im Ggs. zu den Serien-Fortführungen, die nur ein beschränktes (Besitzer oder Erwerber der früheren Alben) Käuferpotenzial haben.


Falls es um die Exisitenz von Kleinverlegern geht - würde ich vorschlagen das du keine Alben mehr von Panini, Ehapa und Carlsen erwirbst und stattdessen all dein Geld in die wenigen Alben aller Kleinverleger investierst - das wäre dann optimale Unterstützung (das war als Scherz gemeint :p)Wieso Scherz? Ich mach das tatsächlich tendenziell so. Natürlich nicht 100%ig, schliesslich interessiert mich nicht JEDER Kleinverlagstitel und die 'Grossen' machen halt zuweilen auch noch den ein- oder anderen 'must-have', aber tendenziell guck ich schon in Zweifelsfällen: Wer hats gemacht. So hat zB Eure 'Edition Solitaire' ungleich höhere Chancen, in meinem Regal zu landen als Ehapas All-in-Ones o.ä. - Bei 'den Grossen' halt ich eigentlich nur noch meine angefangenen Serien auf dem aktuellen Stand, aber Einzeltitel oder Serien-Neustarts (die's bei mir sowieso zunehmend schwer haben) kauf ich bei denen eigentlich gar nicht mehr. Kann mich nicht erinnern, wann zuletzt. Bsp. Ehapa: Da kauf ich noch die neuen Bände von Asterix und Lucky Luke (je Kiosk-Version), Blueberry und Bouncer. Ich glaub, damit hat sichs da schon. Bouncer war so ziemlich die 'jüngste' ECC-Serie, in die ich noch neu eingestiegen bin - und die da noch läuft.

zaktuell
20.10.2009, 04:02
Zum 1. Absatz:
Könnte ich als gemeiner Kunde, Nichtmitglied bei Finix und Liebhaber von franz. Autoren, die schon lange nicht mehr auf dem deutschen Markt präsent sind - aus welchen Gründen auch immer - bei euch Publikationen in Auftrag geben? Ihr produziert/vertreibt und ich trage das Risiko? (...)
(...)

Zu Absatz 1:

Nein - das werden wir solange nicht machen, bis wir uns nichts mehr leisten können - (...)@wimbern: Ich weiss ja nicht, wie ernst Dir das ist und wieviel 'Investitionskapital' Du hast um 'das Risiko' zu tragen. Aber 'wenn Geld keine Rolle spielt', sollte es eigentlich möglich sein, einen 'richtigen Verlag' (hier insbesondere Kleinverleger) zu finden, der 'Auftrags-Publikationen' macht...

Ollih
20.10.2009, 10:30
Das gilt doch sicher für euer bisheriges 'normales' Programm!? Gehe ich recht in der Annahme, dass ihr die Edition Solitaire in höheren Auflagen fahrt? - Schliesslich kann die theoretisch jeder kaufen, im Ggs. zu den Serien-Fortführungen, die nur ein beschränktes (Besitzer oder Erwerber der früheren Alben) Käuferpotenzial haben.

Die Alben der Edition Solitaire werden eine Auflage von 1.500 haben.
Sollten die Nachfrage nach den Titeln sehr groß sein, denken wir natürlich über eine 2. Auflage nach.
Dass Einzelalben quasi als Automatismus mehr Kunden generieren, ist reine Spekulation. Wenn dem so wäre, hätten sicherlich viele Comicverleger in den letzten Jahren vermehrt in dieses Segment investiert. Dass sie es nicht getan haben und ambitionierte Projekte diverser Verlage vor einigen Jahren nach und nach wieder eingestellt wurden, zeigt dass Einzeltitel keine Selbstläufer sein müssen.
Zudem müssen wir das Label Edition Solitaire erst einmal auf dem Markt platzieren und unseren Bekanntheitsgrad in der Comicszene (u.a. außerhalb des Comicforums ;) ) steigern.
Andere Verlage haben da eventuell andere Grundverkaufszahlen, aufgrund mehrjähriger Präsenz am Markt.
Jedenfalls ist eine Auflage 1.500 keine sehr niedrige Kalkulation, gemessen an aktuellen Verkaufszahlen von Comics auf dem deutsprachigen Markt.

hipgnosis
21.10.2009, 11:54
@hipgnosis
Sind weitere öffentliche Wünsche für die Edition Solitaire hier im Forum (siehe Deinen Beitrag im ZACK-Thread) erwünscht oder doch lieber per PN ?

Keine Ahnung - weiss ich wirklich nicht zu beantworten :weissnix:

Ich kann eh' keinem verbieten sich zu wünschen was er für richtig hält - also werde ich das auch nicht verhindern.

Allerdings langweilen mich die vielen Titelwünsche die in letzter Zeit immer öfter von Titel in irgendwelchen Foren abgeben werden doch ungemein.

Da machen sich manche Leute keine Gedanken - sie sehen irgendwo ein Panel oder eine Comicseite auf einer frankobelgischen Seite ohne das Comic je gesehen oder gar gelesen zu haben - und dann quälen sie die Verlage.
Oder was noch besser ist - wenn ein Album im Original noch nicht mal existiert - und sich irgendeiner das schon wünscht! :D


Wie dem auch sei - wünschen kann sich jeder alles - umsetzen ist eine ganz andere Sache.
Wir werden uns da nicht gross dran beteiligen, sichten lieber im Hintergrund und machen uns Gedanken ob etwas möglich ist oder nicht.

mschweiz
21.10.2009, 15:00
Die Planungen laufen bislang dahingehend, je einen Titel zu den Comicfestivals in München / Erlangen sowie vor Weihnachten zu veröffentlichen, sprich 2 Titel pro Jahr. Und bei den veröffentlichten Titeln möchten wir "Klotzen nicht Kleckern" d.h. auch insbesondere bislang "ungehobene Schätze" aus dem franco-belgischen Raum der dt.sprachigen Öffentlichkeit zu präsentieren.

Jameson
21.10.2009, 15:02
Klingt hervorragend und stärkt die Präsenz in München bzw. Erlangen. Meine Erfahrung zeigt auch, dass das Publikum bei diesen Veranstaltungen "experimentierfreudig" ist und auch mal einen Titel kauft, den es eben nicht sowieso auf dem Zettel hatte.

Jerry Garcia
30.10.2009, 22:03
Tolle Idee eure Edition Solitaire. Da ich bei den bisher fortgeführten Serien nur sehr mager zuschlagen konnte (Wind der Götter und Pioniere der Neuen Welt) freuts mich besonders, euch und mich nun mit zwei der drei Solitaire-Titel zu erfreuen.

hipgnosis
31.10.2009, 14:14
Tolle Idee eure Edition Solitaire. Da ich bei den bisher fortgeführten Serien nur sehr mager zuschlagen konnte (Wind der Götter und Pioniere der Neuen Welt) freuts mich besonders, euch und mich nun mit zwei der drei Solitaire-Titel zu erfreuen.

Diese Kundenbindung ist natürlich sehr gewünscht! :D

jiro
06.11.2009, 14:03
@embe:
Wieso bewegt sich Finix von seinem Grundgedanken weg? (...)
Inhaltlich liegt der Grundgedanke der E.S. auch nicht so weit vom originären Kern von Finix entfernt. Wir fangen keine neue "Baustellen" mit einer neuen Serie an, sondern bringen ausgewählte Titel, die es ohne uns so auf dem dt. Comicmarkt nie geben würde. Insofern treten wir hier auch nicht in Konkurrenz zu anderen Verlagen. Die Lizenzen waren immer frei verfügbar und niemand hat sich dafür interessiert/ bzw. das verlegerische Risiko war vielleicht zu groß. (...)

Bisher war eure Aussage immer, dass, wenn sich ein anderer Verlag für die von Euch zur Veröffentlichung geplanten Alben interessieren würde, ihr grundsätzlich zurücksteckt und die jeweilige Lizenz dem Verlag überlassen würdet, da ihr nicht als Konkurrenten auftreten wollt sondern lediglich als Lückenfüller bzw. Beender von Comicserien und es euch lieber wäre, eine Comicserie wird in einem Verlag beendet und nicht von euch, da ihr genug Baustellen hättet. Würdet ihr so auch bei der ES verfahren, wenn sich auf einmal doch ein Album- oder Magazin-Verlag für Eure One-Shot-Lizenzen interessieren würde?

Jameson
06.11.2009, 14:12
Na ja, wenn sich ein Verlag ernsthaft für einen der ES Titel interessiert, wird FINIX fast schon zwangsläufig zurücktreten müssen, weil man auch als ambitionierter Verein, der einem Verlag nahe kommt, mit einem regulären Verlag nicht mithalten kann und dies auch nicht will. FINIX hat weder den Anspruch noch die Mittel oder gar die Absicht als Preistreiber aufzutreten.

hipgnosis
06.11.2009, 16:12
@jiro

Weisst du - bei den Lizenzverhandlungen wird über solch eine Menge Zeug gequatscht - wenn da immer nur die Hälfte bei rüberkäme wäre das schon viel. :D


Ich versuche meine Hausaufgaben vorab schon zu machen - und erfrage das eine oder andere - entweder bei deutschen Verlegern oder beim Lizenzgeber.

Ich könnte ja nun gemein sein und ein paar Titel und/oder Serien ausplaudern, die ich auch anfragte, dann aber sofort zurückzog, als ich hörte das jemand anderes dort Interesse gezeigt hätte.
Ich werde es aber hier nicht tun - will ja keinem anderen Verlag um das Vergnügen bringen, einen Titel selbst vorzustellen. :p


Was ich damit sagen möchte ist - daß ich dort zurückziehe wo ich es rechtzeitig mitbekomme. Wenn natürlich nun irgendeiner daherkommt - nachdem Finix Comics sich die Lizenz schon vetraglich gesichert hat - und meint das er den Titel vielleicht auch ganz gerne in vielleicht 2-5 Jahren gemacht hätte - dann hat er gelinde gesagt Pech gehabt ;)
(Hellsehen kann ich nicht)

Dafür kann sich der Fan freuen - der somit zu einem Comic in TOP-Aufmachung kommt und das zu günstigem Preis - ist doch auch was wert, oder!?

Lola65
06.11.2009, 20:37
Dafür kann sich der Fan freuen - der somit zu einem Comic in TOP-Aufmachung kommt und das zu günstigem Preis - ist doch auch was wert, oder!?

preise unter 10 euro sind günstig - zwischen 10 und 20 fast normal inzwischen und im grunde über 20 euro teuer

horst
06.11.2009, 23:24
Bisher war eure Aussage immer, dass, wenn sich ein anderer Verlag für die von Euch zur Veröffentlichung geplanten Alben interessieren würde, ihr grundsätzlich zurücksteckt und die jeweilige Lizenz dem Verlag überlassen würdet, da ihr nicht als Konkurrenten auftreten wollt sondern lediglich als Lückenfüller bzw. Beender von Comicserien und es euch lieber wäre, eine Comicserie wird in einem Verlag beendet und nicht von euch, da ihr genug Baustellen hättet. Würdet ihr so auch bei der ES verfahren, wenn sich auf einmal doch ein Album- oder Magazin-Verlag für Eure One-Shot-Lizenzen interessieren würde?

Seriöse Verlage geben Ankündigungen erst heraus, wenn die
Titel wirklich gefixt sind. Und (andere) seriöse Verlage krätschen
nicht absichtlich in bestehende Verträge ein.

Im Idealfall bespricht man das also auf einheimischen Terrain,
bevor man die Lizenzen anleiert. Im Falle von FINIX und Splitter
sprechen wir uns recht häufig ab!

Das macht auch oft Sinn, wenn z. B. der eine Verlag des
öffteren abgebrochene Serien von ganz vorne startet und
der andere die gleiche Serie "Satzungsbedingt nur" abschließt.

Das läuft alles im Sinne des Comicliebhabers und Sammlers.

horst
06.11.2009, 23:29
preise unter 10 euro sind günstig - zwischen 10 und 20 fast normal inzwischen und im grunde über 20 euro teuer

Es ist richtig, dass der FINIX eigentlich keine real niedrigeren
Preise anbietet. Aber er liefert trotzdem ein sehr gutes
Preis-/Leistungsverhältnis, da er z. B. niedrigste Auflagen
(von oft nur 300 Stck. HC) nicht übermäßig teuer anbietet.

hipgnosis
15.11.2009, 14:02
Endlich - die lang erwartete Premiere unserer neuen Edition Solitaire rückt näher.
Kann sich nur noch um 1-2 Wochen handeln - bis unser Schmuckstück endlich die Druckerei verlässt.

Um Euch schon etwas auf das Album einzustimmen, haben wir unsere Web-Site um die Edition Solitaire erweitert und schon eine schöne Leseprobe online gestellt.

Das Ganze Layout muss noch etwas angepasst werden - wird sich also in nächster Zeit noch etwas weiter entwickeln! ;)


Für erste Eindrücke reicht hoffentlich eine kleine Alben-Vorschau!

Edition Solitaire (http://www.finix-comics.de/edition-solitaire.html)

Leseprobe - Mit fremder Feder (http://www.finix-comics.de/mit-fremder-feder.html)

jellyman71
15.11.2009, 23:28
Erstmal Gratulation zu der Entscheidung herausragende Einzelbände zu veröffentlichen! Comics von Andreas, genial!!!
Bitte Capricorn nicht vergessen. Wäre auch schön wenn Ihr noch die Schlagzahl erhöht und mehr Alben veröffentlicht. Deutschland kann noch viel mehr Comic-juwelen in der Aufmachung von Splitter und jetzt Solitare vertragen.

hipgnosis
16.11.2009, 11:49
Erstmal Gratulation zu der Entscheidung herausragende Einzelbände zu veröffentlichen! Comics von Andreas, genial!!!
Bitte Capricorn nicht vergessen. Wäre auch schön wenn Ihr noch die Schlagzahl erhöht und mehr Alben veröffentlicht. Deutschland kann noch viel mehr Comic-juwelen in der Aufmachung von Splitter und jetzt Solitare vertragen.

Danke erstmal! ;)

Schlagzahl erhöhen - uiuiuiui - lass das mal keinen hören.
In dieser Hinsicht werden wir ohnehin schon sehr kritisch beäugt! :D

Wir müssen uns in unserem möglichen Rahmen bewegen - wir haben ohnehin eine enorme Expansion durchlaufen - von 5 Titel 2008, über 12 Titel 2009 - bishin zu geplanten 15 Titel 2010.
Damit dürften wir unsere obere Grenze schon fast erreicht haben - viel mehr ginge auch rein arbeitszeittechnisch einfach nicht mehr - ohne deutlich mehr "Personal"

Die aktuelle Edition Solitaire ist ohnehin als reine Testphase zu verstehen - läuft sie gut wären max. 4 Alben im Jahr möglich (quartalsweise Veröffentlichung) - läuft sie dagegen bescheiden, wird sie vermutlich eingestellt werden müssen.
Wollen wir letzteres mal nicht hoffen - denn es wäre einerseits sehr schade um die Titel in toller Aufmachung zu vernünftigen Preis, andererseits erhoffen wir uns auch ein bisschen Einnahmen zu generieren, die wir für unser Hauptprogramm benötigen!

Capricorne ist zu aktuellem Zeitpunkt ein sehr schwieriger Titel für uns.
Einige Fans würden wir damit sicherlich glücklich machen - auch innerhalb des Clubs.
Aber reichen die wirklich aus, um eine aktuell noch laufende Serie zu betreuen, die nun schon 11 offene Alben aufweist?
Und hast du dir wirklich mal alle Originale angeschaut? Gerade das 12. Album dürfte wirklich nur reine Andreas-Hardcorefans befriedigen. Und wie gesagt - ich bezweifle das es genug von ihnen in Deutschland gibt!

Aber auch hier - lassen wir uns doch einfach mal überraschen! ;)

Jerry Garcia
16.11.2009, 12:11
Endlich - die lang erwartete Premiere unserer neuen Edition Solitaire rückt näher.
Kann sich nur noch um 1-2 Wochen handeln - bis unser Schmuckstück endlich die Druckerei verlässt.

Um Euch schon etwas auf das Album einzustimmen, haben wir unsere Web-Site um die Edition Solitaire erweitert und schon eine schöne Leseprobe online gestellt.

Das Ganze Layout muss noch etwas angepasst werden - wird sich also in nächster Zeit noch etwas weiter entwickeln! ;)


Für erste Eindrücke reicht hoffentlich eine kleine Alben-Vorschau!

Edition Solitaire (http://www.finixcomics.de/index.php?option=com_content&view=article&id=241&Itemid=70)

Leseprobe - Mit fremder Feder (http://www.finix-comics.de/vorschau/mitfremdenfedern_vorschau_1.html)

Dankeschön für den Service, aber der Name Lebeault reicht mir schon aus um blind zu kaufen. Mir macht ihr jedenfalls mit der Edition Solitaire eine große Freude (auch wenn ich den Andreas Band nicht kaufen werde), denn so ein bißchen hab ich endlos lange Serien mit 15 und mehr Bänden über. Da interessieren mich gute Einzelalben oder Klasse-Dreiteiler einfach viel mehr inzwischen.

hipgnosis
16.11.2009, 12:14
Dankeschön für den Service, aber der Name Lebeault reicht mir schon aus um blind zu kaufen. Mir macht ihr jedenfalls mit der Edition Solitaire eine große Freude (auch wenn ich den Andreas Band nicht kaufen werde), denn so ein bißchen hab ich endlos lange Serien mit 15 und mehr Bänden über. Da interessieren mich gute Einzelalben oder Klasse-Dreiteiler einfach viel mehr inzwischen.

Schau aber wenigstens mal rein in den Andreas-One Shot.
Vielleicht spricht er dich ja doch an? ;)

Jerry Garcia
16.11.2009, 12:21
Schau aber wenigstens mal rein in den Andreas-One Shot.
Vielleicht spricht er dich ja doch an? ;)

Klar - angucken im Comicshop tu ich mir ne Neuheit immer. Aber schon das Thema find ich beim Andreas Band nicht so ansprechend für mich. Da ist das Lebeault Album oder nächstes Jahr der Bonin Band für mich viiiel interessanter.

robert 3000
19.11.2009, 20:44
@Jerry Garcia

Also ehrlich. Capricorne haben wollen und Quintos nicht kaufen. :o
Bin ja selbst auch ein großer Andreas Liebhaber und Fan von Rork
freue mich aber tierisch drauf wieder mal einen Andreas auf Deutsch
in Händen zu halten.

Und ich habe noch immer die große Hoffnung das gerade der Titel
einschlägt und dann einfach andere Andreas Titel gebracht werden
"müssen". (ich weiß die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie ist noch nicht
tot :D )

Also Jerry Garcia, wenn auch du die Hoffnung nicht begraben willst
bleibt dir gar nichts anderes übrig als zu kaufen. :D

Jerry Garcia
20.11.2009, 08:25
@Jerry Garcia

Also ehrlich. Capricorne haben wollen ....

Wie was wo ? Ich will Capricorne gar nicht haben, hab ich nie gesagt. Hab mir da mal einen ausgeliehen gehabt, hat mir nicht zugesagt.

hipgnosis
20.11.2009, 09:12
:lol: Da kam wohl mal wieder der Fanboy in dir durch Robert, oder!?


Wie dem auch sei - bevor wir über Quintos quatschen, sollten wir uns erstmal über den ersten Solitaire-Band "Mit fremder Feder" freuen.

Und ich kann zumindest soviel verraten - die Aushänger (Musterbögen) sehen nicht nur gut aus - sie sehen im wahrsten Sinne des Wortes "geil" aus! :D

Wenn die Druckerei uns nun noch den "Pappdeckel" so gestaltet, wie es von uns angefordert wurde, dann erwartet uns 2009 noch ein grosses Finix-Highlight.

Das extra ausgewählte Papier bringen den Druck richtig zur Geltung und wenn man die "Bookausgabe" des Originals kennt, dann weiss man erst jetzt was die Franzosen hier verpasst haben - das Grossformat ist um Welten schöner geworden!!

Ich bin auf jeden Fall voller Vorfreude auf den baldigen Start unserer neuen Edition Solitaire! ;)

Jerry Garcia
20.11.2009, 09:24
:lol: Da kam wohl mal wieder der Fanboy in dir durch Robert, oder!?


Wie dem auch sei - bevor wir über Quintos quatschen, sollten wir uns erstmal über den ersten Solitaire-Band "Mit fremder Feder" freuen.

Und ich kann zumindest soviel verraten - die Aushänger (Musterbögen) sehen nicht nur gut aus - sie sehen im wahrsten Sinne des Wortes "geil" aus! :D

Wenn die Druckerei uns nun noch den "Pappdeckel" so gestaltet, wie es von uns angefordert wurde, dann erwartet uns 2009 noch ein grosses Finix-Highlight.

Das extra ausgewählte Papier bringen den Druck richtig zur Geltung und wenn man die "Bookausgabe" des Originals kennt, dann weiss man erst jetzt was die Franzosen hier verpasst haben - das Grossformat ist um Welten schöner geworden!!

Ich bin auf jeden Fall voller Vorfreude auf den baldigen Start unserer neuen Edition Solitaire! ;)

Is schon so ungefähr absehbar wann das Ding im Laden stehen soll ?

hipgnosis
20.11.2009, 09:32
Is schon so ungefähr absehbar wann das Ding im Laden stehen soll ?

Na klar - wie angekündigt im Dezember! ;)

Den genauen Tag kann ich dir noch nicht mitteilen - da wir das Album noch nicht aus der Druckerei bekommen haben. Da aber die Aushänger usw. alle geprüft und für gut befunden wurden, gibt es keinen Grund ein "Go" für den Druck hinauszuschieben.
So könnte ich mir eine späte November-Anlieferung aus der Druckerei gut vorstellen - und PPM wird dann sicherlich recht zügig den Handel beliefern!
Ich tippe mal auf die erste Dezemberwoche!

Aslak
20.11.2009, 10:26
Ich tippe mal auf die erste Dezemberwoche!

Hip - "ick könnt Dir knuddeln" (überlass das aber besser mal anderen ;):D) !

Gruß,
Nils

Jerry Garcia
20.11.2009, 10:31
Na klar - wie angekündigt im Dezember! ;)

Den genauen Tag kann ich dir noch nicht mitteilen - da wir das Album noch nicht aus der Druckerei bekommen haben. Da aber die Aushänger usw. alle geprüft und für gut befunden wurden, gibt es keinen Grund ein "Go" für den Druck hinauszuschieben.
So könnte ich mir eine späte November-Anlieferung aus der Druckerei gut vorstellen - und PPM wird dann sicherlich recht zügig den Handel beliefern!
Ich tippe mal auf die erste Dezemberwoche!

Ui, also evtl. schon in zwei Wochen, schöne Nachricht, vielen Dank

robert 3000
21.11.2009, 11:14
Wie was wo ? Ich will Capricorne gar nicht haben, hab ich nie gesagt. Hab mir da mal einen ausgeliehen gehabt, hat mir nicht zugesagt.


:lol: Da kam wohl mal wieder der Fanboy in dir durch Robert, oder!?

Genau:D Und verlesen hab ich mich auch noch. :D

Habe den obigen Beitrag von jellyman71 Jerry Garcia zugeordnet. (Fängt ja
beides mit J an :rolleyes: ) Und jeder der mich kennt, weiß das ich bei Andreas
zum denken aufhöre. :D:D:D

horst
21.11.2009, 13:22
... ich drücke es mal so aus:
"Weihnachten ist ab Heute gesichert!"

Den Sinn dahinter könnt ihr Euch sicher denken! :D

hipgnosis
22.11.2009, 11:12
Den Andreas Band kaufe ich auch unbesehen. Allerdings wäre ich bei noch 9 weiteren Capricorne Alben auch skeptisch, ob es da so genug Käufer mitziehen.

Das ist ja noch nicht mal alles - die Serie läuft noch aktuell - sprich wer weiss wie Andreas hier plant - vielleicht gibt das eine Endlos-Serie?

Ob sie so gut ist, daß der kleine Finix Comics die nun weitermachen müsste? :weissnix:

Es gibt halt noch sooooooo viel anderes Material - was sich sicherlich auch nicht schlechter abverkaufen lässt - was aber einfach viel besser zu kalkulieren ist.

Nicht das ich so etwas nicht gerne publizieren würde - aber das ist mir zu jetzigem Zeitpunkt einfach zu viel Risiko!

hipgnosis
23.11.2009, 18:49
Apropos Mit fremder Feder

Halte gerade das Album in den Händen und schmuse ein bisschen mit ihm auf dem Sofa! :lovelette


Ja was soll man dazu sagen - ich könnte Euch ein bisschen die Nase lang machen :aetsch:

Aber so etwas mache ich natürlich nicht. Deshalb nur einen kurzen Statusbericht.

Die Verarbeitung ist genauso geworden wie wir uns das wünschten - d.h. dies ist genau die Qualität die wir mit der Edition Solitaire unseren Kunden weitergeben möchten.

Ich hoffe das unser Vertrieb es nun schnellstmöglich dem Handel zukommen lässt - denn ich bin sehr auf Euer kritisches Urteil gespannt!

Der Belgier
23.11.2009, 19:18
Andreas plant meines Wissens von Capricorne insgesamt mindestens etwa 21 Bände, ob er die Reihe im Anschluss fortsetzen wird hängt vom Erfolg ab. ARQ sollen 18 Bände werden. Andreas hat also noch ein paar Jährchen Arbeit vor sich....aber schön, dass er auch weiterhin fleissig zwei Alben pro Jahr zeichnet. Ende der Woche erscheint Capricorne 14 und im naher Zukunft soll es in Frankreich auch einen neuen Rork geben (Band 0, soll im Zuge der Integral-Ausgaben rauskommen), der so aufwändig wie Cromwell Stone gezeichnet sein soll. Bin selber großer Andreas-Fan aber zweifle auch, dass sich sein Zeugs gut in Deutschland verkaufen lässt. Ist schon teilweise sehr sperrig.

hipgnosis
23.11.2009, 19:25
Hallo Belgier,

danke für die auch für mich neue Info mit den 21 Ausgaben bei Capricorne!

Das mit Capricorne #14 und Rork #0 kann ich zumindest bestätigen.
Eventuell könnten wir da bei Rork mal hachhaken - Capricorne ist mir einfach zu viel.

Deine Einschätzung des deutschen Marktes in Bezug auf Andreas muss ich leider teilen - auch ich verspreche mir nicht genügend Käufer um eine so lange Serie wie Capricorne durchziehen zu können.

Aber mal sehen - lassen wir uns überraschen - das 12. Album war übrigens sehr "eigen" - wenn ich das mal so vorsichtig formulieren darf - ich glaube so etwas kann man dann wirklich nur noch den hartgesottenen Andreas-Fans verkaufen! ;)

Der Belgier
26.11.2009, 18:49
Hallo,

finde auch, dass in Sachen Andreas wohl Rork die interessantere Serie für Finix wäre. Hier fehlen in Deutschland gerade mal 3 Bände (ohne den zukünftigen Band 0) und Band 5 der Originalserie heißt ja auch Capricorne und war damals so ne Art Testballon für die eigentliche Serie. Somit bekämen die Cap-Fans zumindest etwas Lesefutter. Auch ne schöne Sache für Finix wäre der dritte Cromwell Stone Band. Die ersten beiden gab es ja in deutscher Sprache, somit fehlt nur ein Band.

hipgnosis
27.11.2009, 09:02
Das sind gute Anregungen, da wäre ich als Käufer sofort dabei.

Cromwell Stone ist ein schwieriges Kapitel, wegen seiner Veröffentlichungsvorgeschichte.

Da wurde quasi der erste Band von Alpha Comics auf 1.000 Ex. limitiert - und das 1993 ;)

Dann veröffentlichte Edition Kunst der Comics auch noch 1.500 Ex. vom zweiten Band.
Nun klafft hier schon eine Versorgungslücke von 500 Ex. und das Ganze liegt alles schon 12 Jahre zurück!

Ihr versteht worauf ich raus möchte, gell!? :D

Hier wäre eigentlich eine einheitliche Neuauflage das Beste - aber dafür ist der Titel "vermutlich" nicht verkäuflich genug (hat nichts mit der Qualität zu tun)

Oder wie sollte man sonst die Lücke zwischen Band 1+2 füllen - eine 500er Auflage von Band 1 neu aufzulegen wäre der finanzielle Horror!

hipgnosis
29.11.2009, 14:00
Zurück zu dem ersten Band der Edition Solitaire.

Laut unserem Vertriebspartner PPM soll der Band gar noch im November (30.11.2009) in den Handel gelangen.

Damit haben wir gar keinen "echten" Dezember-Titel mehr - na was soll´s haben wir eben 3 Novemberalben :p

Lola65
30.11.2009, 21:14
und? hat ihn heute jemand im Handel gesehen? :)

hipgnosis
30.11.2009, 21:17
und? hat ihn heute jemand im Handel gesehen? :)

Kann sein, das die erst Morgen, Übermorgen im Handel eintrudeln, bzw. im Regal stehen.

Laut PPM sollte heute die Auslieferung der Titel (auch die anderer Verlage) beginnen - ob die auch dann schon im Laden sind :weissnix:

Lola65
30.11.2009, 21:19
also doch ein Dezember-Titel :) für uns

Mervyn
30.11.2009, 21:22
Quatsch Kai, glaub nicht alles was hip erzählt ;)
Ich war zwar heute nicht im Laden (hatte trotzdem nicht frei), aber wenn PPM am 30.11. ausliefert, kann der Titel logischerweise erst am 1.12. in den Läden stehen.
DPD braucht nun mal einen Tag für die Zustellung, da hilft der größte Optimismus von Hip nix.
Und Armin hätte es auch mit Sicherheit im comiguideforum vermeldet.
Mit fremder Feder wird also doch ein Dezembertitel!

hipgnosis
30.11.2009, 21:26
Q
Mit fremder Feder wird also doch ein Dezembertitel!

Na da bin ich aber froh - kann ja nicht sein, daß wir schon wieder einen Termin nicht halten! :D

Mervyn
30.11.2009, 21:30
Weßt du hip, so Pseudoverleger die keine Ahnung vom Vertrieb und vom Fachhandel haben, und daher falsche Versprechungen machen (wo ist mein Leseexemplar?), gehen mir ziemlich auf die Nüsse :D

hipgnosis
30.11.2009, 21:35
Weßt du hip, so Pseudoverleger die keine Ahnung vom Vertrieb und vom Fachhandel haben, und daher falsche Versprechungen machen (wo ist mein Leseexemplar?), gehen mir ziemlich auf die Nüsse :D

Hast du noch welche - die werden noch vor Weihnachten geknackt :xmas:

Habe mich kurzfristig entschlossen, morgen auf dem normalen Stammtisch aufzutauchen - ein bisschen früher - nicht erst um 20:00 Uhr.

Bringe da die Exemplare mit!

P.S. Ich bin nicht der Pseudoverleger - ich bin der "Psycho-Verleger" :lolha:

Mervyn
30.11.2009, 21:41
Habe mich kurzfristig entschlossen, morgen auf dem normalen Stammtisch aufzutauchen - ein bisschen früher - nicht erst um 20:00 Uhr.

Bringe da die Exemplare mit!


Mist, dann muß ich ja auch kommen :rolleyes:

hipgnosis
30.11.2009, 21:42
Habe mich kurzfristig entschlossen, morgen auf dem normalen Stammtisch aufzutauchen - ein bisschen früher - nicht erst um 20:00 Uhr.

Bringe da die Exemplare mit!


Mist, dann muß ich ja auch kommen :rolleyes:

Oh geil - dann können wir wieder lästern :lol:

Mervyn
30.11.2009, 21:43
Jo!

hipgnosis
30.11.2009, 21:44
Ich kann mir schlecht vorstellen, daß da 500 Käufer vergeblich nach Band 1 suchen. Sooo selten ist er nicht. Vermutlich sind beide Bände nicht ausverkauft worden und wechseln auf dem antiquarischen Markt schon mal die Besitzer. Ich habe meine beiden Bände ja auch nicht bei Erscheinen gekauft, sondern Jahre später und getrennt voneinander.

Ein heutiges Käuferinteresse - und das ist ja wahrscheinlich Eure wichtigste Entscheidungsgrundlage für eine Veröffentlichung - kann ich aber nicht einschätzen.

Ist echt schwierig einzuschätzen - das ganze ist nicht wirklich übersichtlich gelaufen bei dem Titel.

Mervyn
30.11.2009, 21:54
Also ich bin dann so gegen 19.30 im Metropol.

Ein Andreas kommt ja bei Finix, das sollte erst mal genügen.
Wenn der 5000 Exemplare verkauft, kann man ja über Cromwell Stone diskutieren :)

Aslak
01.12.2009, 15:13
Quatsch Kai, glaub nicht alles was hip erzählt ;)
Ich war zwar heute nicht im Laden (hatte trotzdem nicht frei), aber wenn PPM am 30.11. ausliefert, kann der Titel logischerweise erst am 1.12. in den Läden stehen.
DPD braucht nun mal einen Tag für die Zustellung, da hilft der größte Optimismus von Hip nix.
Und Armin hätte es auch mit Sicherheit im comiguideforum vermeldet.
Mit fremder Feder wird also doch ein Dezembertitel!

War zwar nicht Armin (s. Guide), ABER unser Dezembertitel ist jetzt offiziel seit heute im stationären Fachhandel käuflich zu erwerben !

Jetzt fehlt nur noch meine Lieferung zur Seligkeit ! ;)

Gruß,
Nils

Mervyn
01.12.2009, 15:21
Yup, bei uns ist "Mit fremder Feder" auch heute eingetroffen.
Und klasse sieht der Band aus!!!
Der Anhang ist auch ganz prima geworden, ich bin total begeistert!

Aslak
01.12.2009, 16:06
You make me :sabber:

Gruß,
Nils

hipgnosis
01.12.2009, 16:10
You make me :sabber:

Gruß,
Nils

Du wolltest doch auf dein Album verzichten, oder habe ich etwas falsch verstanden :kratz:

Aslak
01.12.2009, 16:48
Du wolltest doch auf dein Album verzichten, oder habe ich etwas falsch verstanden :kratz:

:aufreg: And YOU make me sooooo . . . :guard:

Da werde ich ja glatt noch zum Schlachtschlumpf !

Gruß,
Nils

hipgnosis
01.12.2009, 16:57
:aufreg: And YOU make me sooooo . . . :guard:



:arsch:

Mervyn
01.12.2009, 16:57
Nils als Schlachtschlumpf, das hätte was ;)

Komm heute abend zum Frankfurter Comic-Stammtisch und du kriegst dein Album, Nils!
Habe ich schon erwähnt, das es sehr sehr schön geworden ist?

Mervyn
01.12.2009, 16:58
Und hip stimmt sich ja bestens auf heute abend ein... :D

Aslak
02.12.2009, 09:02
Nils als Schlachtschlumpf, das hätte was ;)


Moin Ekki ! :waving:

Rat mal als was ich zu Halloween gegangen bin ! :D


Komm heute abend zum Frankfurter Comic-Stammtisch und du kriegst dein Album, Nils!
Habe ich schon erwähnt, das es sehr sehr schön geworden ist?

Wie Du bemerkt hast hat es LEIDER nicht geklappt, da mein Autoproblem ist erst nächsten Mittwoch (endlich) gelöst sein wird.
Ein Besuch ist aber fest für 2010 eingeplant . . .



:arsch:

Und hip stimmt sich ja bestens auf heute abend ein... :D

. . . obwohl ich zugeben muss, das ich gerade etwas Angst bekomme !

Gruß,
Nils

cass lipter
02.12.2009, 19:40
Ich halte gerade unser bisher schönstes Album in den Händen!
:nr9:

Schlachtschlumpf
02.12.2009, 20:02
Moin Ekki ! :waving:

Rat mal als was ich zu Halloween gegangen bin ! :D



Gruß,
Nils

Macht nur so weiter.....:( wenn ihr denkt ich krieg nix mit täuscht ihr
eucht!:cool: Seid gewarnt, ich bin allgegenwärtig und allzeit zur Schlachtung
bereit:asthanos:!

Aslak
03.12.2009, 08:39
Ich halte gerade unser bisher schönstes Album in den Händen!
:nr9:

Meins ist auch gestern gekommen und was soll ich sagen: Du hast mehr als Recht !!!

Ist das Papier das gleiche, welches man z. Zt. bei Splitters "Canoe Bay" bewundern darf ? Es erscheint mir wesentlich dicker und schwerer als das "übliche".


Macht nur so weiter.....:( wenn ihr denkt ich krieg nix mit täuscht ihr
eucht!:cool: Seid gewarnt, ich bin allgegenwärtig und allzeit zur Schlachtung
bereit:asthanos:!

Wehe mir . . . :(

Gruß,
Nils

Clint Barton
03.12.2009, 10:51
Schöner Band, ein matteres Papier hätte mir aber weit besser gefallen, weil's besser zur Stimmung bzw. zu den Farben gepasst hätte.

hipgnosis
03.12.2009, 12:42
Schöner Band, ein matteres Papier hätte mir aber weit besser gefallen, weil's besser zur Stimmung bzw. zu den Farben gepasst hätte.

Finden wir vom Produktionsteam überhaupt nicht - das Papier ist Klasse und transportiert die Stimmung perfekt! :D



Und Aslak - ja ich glaube Canoe Bay müsste auch auf diesem Papier gedruckt worden sein - müsste Horst aber nochmal bestätigen!

Aslak
03.12.2009, 14:27
@ Hip

Da man ja immer was zu meckern findet . . . :D

Ich habe den Band gerade zwar nicht zur Hand, doch ich hätte gerne das Bild von Seite 9 (so glaube ich) als Druck gehabt ! ;)

Gruß,
Nils

PS: Bevor Du in die Luft gehst: Hätte zwar wirklich gerne das Bild als Druck, doch war die "Forderung" nicht wirklich ernst gemeint !

Jameson
03.12.2009, 14:28
..und ich bin nach wie vor für ne Figuren-Edition.;):D

Aslak
03.12.2009, 14:31
..und ich bin nach wie vor für ne Figuren-Edition.;):D

:top: Na da bin ich glatt dabei ! :D

Gruß,
Nils

horst
03.12.2009, 14:32
@ Aslak

Ist somit bestätigt :) : gemeinsamer Einkauf (75% Splitter/
25% Finix) ist auch = günstiger Preis. Finix macht zwar
"sowieso nur" politische Preise, aber dieses Papier für 17,80
- bei der geringen Auflage - ist schon unverschämt günstig! ;)

Aslak
03.12.2009, 14:35
@ Horst

Dank Dir für die Info !

Habt ihr ein schönes Papier ausgesucht !!! :top:

Gruß,
Nils

Pasi711
03.12.2009, 14:53
:bicksen:Gibt's eigentlich Planungen für einen Solitaire-Schuber? Vielleicht für die ersten drei Bände in drei Varianten, jeweils mit zwei Motiven aus einem der drei Bände?

Mervyn
03.12.2009, 16:16
..und ich bin nach wie vor für ne Figuren-Edition.;):D

Das ist ja sowas von old school ;)
Eine Masken-Edition wäre hier angemessen :p

Jameson
03.12.2009, 17:00
Das ist ja sowas von old school ;)
Eine Masken-Edition wäre hier angemessen :p

Das Eine muss das Andere ja nicht zwangsweise ausschließen.

Borusse
03.12.2009, 17:08
:bicksen:Gibt's eigentlich Planungen für einen Solitaire-Schuber? Vielleicht für die ersten drei Bände in drei Varianten, jeweils mit zwei Motiven aus einem der drei Bände?

Schuber sind für hip ein ganz großes Thema, wenn ich das richtig verstanden habe:D. Der ist bei Finix sogar Schuber-Beauftragter. Demnächst gibt es oben einen neuen Thread -bitte beachten, wir diskutieren noch, ob mit vorherigen Vorhang oder ohne- "Schuberlose Serien" oder "Nochzuverschubernde Serien".

Sorry, die Bedürfnisse sind unterschiedlich,der musste jetzt mal sein.

Hinnerk
03.12.2009, 19:06
Ich habe meinen Band gestern einem sehr schönen schlichtgehaltenem braunen Schuber entnommen. Sogar ein Finix-Aufkleber war drauf!!!

hipgnosis
04.12.2009, 09:50
Vielleicht würde es Euch Allen ja viel besser gefallen, wenn ich ab sofort nur noch Schuber lizenziere und gänzlich auf Comic-Alben verzichte. :twist:


Also - zurück zu "Mit fremder Feder" - Bewertungen, Anregungen usw. usf...

Guter Opener - oder daneben?

Mehr haben wollen - oder lieber Finger von lassen?

Geschichte/Zeichnungen gut - schlecht?

Ist Bonusmaterial/Anhang gewünscht oder lieber reiner Comicteil?

Preis OK - zu teuer/zu günstig?

Wie gefällt Euch unser Logo/Schriftzug?


Also mich interresiert im Prinzip alles rund ums erste Album - schliesslich muss ich mir Gedanken darüber machen, ob wir das auch in 2011 fortführen sollen - und/oder ob wir etwas besser machen müssen!


Zur Schuber-Fraktion:

Ich möchte Euch nur darauf hinweisen, daß es schon längst bei Finix etwas dafür gibt und die extra von uns universal ausgelegt wurde, also verlagsübergreifend!

http://static-p4.fotolia.com/jpg/00/06/46/85/400_F_6468513_1C2zh0vu5Mh9AoaE1jfkZQQnnX8rKTXC.jpg

Mervyn
04.12.2009, 10:18
Wow, die schicken blauen Finixschuber ;)

Fritz the Cat
05.12.2009, 00:17
..und ich bin nach wie vor für ne Figuren-Edition.;):D
Da rennst Du offene Türen ein!

Die Planungen dafür sind schon weit fortgeschritten. Als erstes kommt hip und dann horst. Danach schaun ma mal! :D


MfG

Fritz the Cat

Mick Baxter
05.12.2009, 05:07
Wow, die schicken blauen Finixschuber ;)
Aber ohne Finix-Logo und die Cover der enthaltenen Alben ist das nichts für mich. Oder wenigstens das Konterfei von Hip müßte drauf sein ...

fulbecomics
27.01.2010, 18:42
Es gibt doch einige One-Shots von Micheluzzi, z.b 'Sibirien' u.s.w. :p

Wär da nicht was für die Edition dabei ?

hipgnosis
28.01.2010, 08:51
Es gibt doch einige One-Shots von Micheluzzi, z.b 'Sibirien' u.s.w. :p

Wär da nicht was für die Edition dabei ?

Nicht auszuschliessen - ist ein interessanter Künstler und es gab ja auch schon einges auf deutsch.

Jedoch orientieren wir uns erstmal auf digitale Vorlagen und z.b. "Sibérie" ist aus dem Jahre 1991 und somit leider nur auf Film.
Da ist der Aufwand bei einem 120-seitigem Album natürlich entsprechend hoch und teuer.

Aber wer weiss - wenn uns mal die Ideen fehlen - oder der Lizenzgeber ältere Sachen nochmal digitalisiert! ;)

Matbs
28.01.2010, 12:41
wenn uns mal die Ideen fehlen

HA!
Der war gut! :p

abc2030
28.01.2010, 13:37
>Also - zurück zu "Mit fremder Feder" - Bewertungen, Anregungen usw. usf...
>Guter Opener - oder daneben?

die aufmachung ist spitze und man erwartet gleich etwas edles in die finger zu bekommen. m.e. also ein guter "opener"

>Mehr haben wollen - oder lieber Finger von lassen?

geschmackssache. natürlich will ich mehr, aber die nächsten zwei angekündigten szenarien sind nicht mein ding.

>Geschichte/Zeichnungen gut - schlecht?

die geschichte ist interessant und die zeichnungen passen gut dazu.

>Ist Bonusmaterial/Anhang gewünscht oder lieber reiner Comicteil?

ein anhang macht für mich einen comic immer exklusiver. also her damit ;)

>Preis OK - zu teuer/zu günstig?

preis/leistung ok. hab es jedenfalls nicht bereut

>Wie gefällt Euch unser Logo/Schriftzug?

das finix logo? öhm, weder berauschend noch störend.


grüße, abc

ps: ist der blaue schuber auch mit bonusmaterial gefüllt? :)

uwe
28.01.2010, 16:24
>Wie gefällt Euch unser Logo/Schriftzug?

das finix logo? öhm, weder berauschend noch störend.

... und das Edition Solitaire Logo? Scheint gar nicht aufgefallen zu sein...

abc2030
28.01.2010, 23:49
ich seh da nur nen dezenten schriftzug oder hab ich was übersehen?

hipgnosis
29.01.2010, 09:25
ich seh da nur nen dezenten schriftzug oder hab ich was übersehen?

Das folgende Logo wurde von uns für die Edition Solitaire entworfen:

http://www.finix-comics.de/index.php?option=com_content&view=article&id=241&Itemid=70


Der Finix Schriftzug ist natürlich immer vorne auf unseren Alben - schliesslich ist dies ja der Verlagsname.
Da wir diesen auf unseren Frontcover abbilden, verzichten wir auf weitere Logo/Schriftzüge aufselbigem - denn damit würden wir unnötig die schönen Cover zufrachten.


Den Bonin-Titel "Wer Wind sät" würde ich dir allerdings sehr ans Herz legen - aussergewöhnliche Geschichte mit phantastischen Zeichnungen! ;)


Quintos ist auch sehr schön - aber da muss man auch ein Faible für die Story (span. Bürgerkrieg) haben - wenn die nicht vorhanden ist, dann verstehe ich das man sich dafür nicht interresiert.

Wirf aber wenigstens mal einen Blick rein - wenn der band in den Handel kommt - am besten kommst du direkt nach Erlangen auf den Comic Salon, an unseren Stand - dort wird er erstveröffentlicht! :D

jellyman71
20.06.2010, 19:01
Bei der Edition Solitare (und natürlich Buddy Longway) habt Ihr euch selbst und fast alle anderen Verlage übertroffen.
Quintos ist herausragend!
Wäre suuuuper wenn solche hochwertigen Einzelalbe im 3 Monats Rhytmus
erscheinen könnten;)
Ihr solltet noch mehr in den Comicshops powern.
Finds einfach schade wenn da gerade mal 3 Exemplare bestellt werden.
Viele Fans bekommen die Bände so gar nicht zu Gesicht...:(
In Karlsruhe hab ich nach 2 Tagen Auslieferungszeit das letzte Exemplar erwischt.
Die Neuheiten müssten doch wenigstens 1 Monat kontinuierlich ausliegen, damit Sie jeder wahrnehmen kann.
Weiterhin viel (und noch mehr) Erfolg!:)

hipgnosis
20.06.2010, 19:54
B
Wäre suuuuper wenn solche hochwertigen Einzelalbe im 3 Monats Rhytmus
erscheinen könnten;)


Das war auch eigentlich unsere Absicht bei der Edition Solitaire - aber das ist mit dem jetzigen Abverkauf wirklich nicht umzusetzen - leider! :(

Das mit den Comic-Shops brauchst du uns nicht zu sagen - da sind wir genau deiner Meinung.
Doch es gibt in Deutschland Shops, denen kannst du ein Produkt masschneidern und sie gehen nicht dran, weil es entweder keinen "Namen" hat - oder vielleicht einfach der Verlag ihnen nicht wichtig genug ist.

Was sollen wir machen - wir bewerben unsere Produkte über Flyer - sind auf so einigen Messen aktiv, haben hier ein Forum und dazu eine Web-Site.

Unser Vertriebspartner PPM haut eigentlich immer nochmal an alle seine Händler unsere Eigenwerbung, bzw. PPM-Werbung zu unseren Titel raus.

Viel mehr Möglichkeiten haben wir finanziell kaum - ausser das wir beim Gratis comic Tag 2011 definitiv dabei sind, nachdem wir für dieses Jahr leider keinen freien Slot mehr erhalten haben.

Wenn z.b. dein Händler in Karlsruhe schon nach 2 Tagen den Bestand der Edition Solitaire Titel abverkauft hat und das nicht nachordert, versteht er leider wenig vom Geschäft, sorry!

Ich kann verstehen das es Händler gibt, die vielleicht nur 1-2 Exemplare von irgendetwas bestellen, was sie schlecht einschätzen können - und daher auch den Abverkauf nicht wissen.
Ich kann wenig Verständnis dafür aufbringen, wenn sie diese Exemplare dann auch noch rasch verkaufen und sie nicht nachordern würden.

Ich weiss das einige Comicläden in Deutschland nicht das Publikum für manche Comics haben - zumindest sagen sie das so.
Ich kann allerdings berichten, daß diese Alben bei Comichändler die auch mal solche Comics einem Kunden vorstellen oder gar empfehlen (wenn sie es denn selbst für gut befanden) sehr gute Stückzahlen verkaufen können.

So hat ein einziger Frankfurter Händler alleine von "Mit fremder Feder" in den ersten Wochen 40 Exemplare verkaufen können - das sind für uns traumhafte Stückzahlen! ;)
Natürlich geht das nicht bei jedem Titel - aber ohne seine Promotion hätte auch dieser Abverkauf nicht stattfinden können.

Wie gesagt - wir sind generell sehr daran interessiert den Handel zu unterstützen und ihm beim Verkauf weiterzuhelfen - doch wüsste ich momentan nicht viel mehr, was wir hier bieten könnten - vor allem scheitert das auch an unseren finanziellen Möglichkeiten.

jellyman71
20.06.2010, 23:34
Bei mir steht und fällt das Geschäft mit einem guten Aussendienst.
Leider produziert Ihr noch wenig Titel da lohnt das nicht.
Aber es gibt eine geniale Massnahme die sehr kostengünstig ist.
Zusätzlich müsste mit dem ein oder anderen bekannten Autoren
noch mal ein richtiger Bekanntheitsschub (Ernstnehmschub) für Finix
in Kraft treten.
Wie gesagt Euer Qualitätsniveau bei Alben die Ihr ohne Vorbelastung wie
bei der Edition Solitare uns präsentiert, ist wirklich nur noch schön.
Da müssen einfach 1500 Exemplare unter das Volk!

hipgnosis
21.06.2010, 12:30
@jellyman71

Auf jeden Fall ist das ein tolles Lob - vielen dank! ;)

Und da wir ohnehin optimistische Leutchen sind - sonst würden wir das ja gar nicht alles machen hier - haben wir natürlich auch die Hoffnung, daß man irgendwie dann doch wenigstens die Auflage so nach und nach verkaufen kann.

Aber es ist schon schwierig mit den One-Shots/Intégrale - das war in der Vergangenheit zwar auch schon so, aber wir dachten, gerade in der heutigen Zeit, würden die Leser doch auch ganz gerne mal zum abgeschlossenen Album greifen.

Aktuell können wir aber keinen besseren Abverkauf gegenüber unseren anderen Alben verfolgen. Da scheint der "Seriengedanke" bei den Kunden noch zu überwiegen!

Für uns ist es aber auch wichtig - daß wir uns mit den Editionsalben auch "neuen Kunden" erschliessen können - das ist letztendlich sicherlich eine gute Marketingmassnahme um das gesamte Label bekannter zu machen!

Lola65
21.06.2010, 12:43
@jellyman71


Für uns ist es aber auch wichtig - daß wir uns mit den Editionsalben auch "neuen Kunden" erschliessen können - das ist letztendlich sicherlich eine gute Marketingmassnahme um das gesamte Label bekannter zu machen!

schreibt einen schönen Text und schickt ihn an die Macher der Seite von graphic novel.info - auf der seite lesen auch viele außerhalb der comicszene. :)

horst
21.06.2010, 13:15
Leider produziert Ihr noch wenig Titel da lohnt das nicht.


Alles eher eine Sache der Sichtweise.

Tasächlich ist der FINIX ein Erfolgsmodell sondergleichen,
denn welcher Verlag hat vorher schon einmal "eingestellte"
Serien im Dutzend erfolgreich vermarktet? Er bewegt
sich in wirklich schwierigem Terrain ... und das erfolgreich!
Das hat sich vom "Start weg gelohnt" - für den Leser
sowie für den Verlag. Und es widerlegt die Kritiker, die
sich generell ein Wachstum nur in den von ihnen selbst
definierten Feldern vorstellen können.

Aber "vorrangig" die Menge der Titel hochzuschrauben ist
beim FINIX nicht die Lösung für "mehr Erfolg" - es müssen
vielmehr die richtigen Titel sein. Es "lohnt sich also sicher
das richtige" zu tun! :)

idur14
02.08.2010, 13:20
Also Quintos hab ich in Erlangen etwas durchgeblättert und es voerst beiseite gelegt. Muss ich mir vielleicht nochmals zu Gemüte führen. Bei "Mit fremder Feder" hab ich aber zugeschlagen, weil ich es wirklich von anfang an toll fand.

horst kann ich nur voll uns ganz zustimmen, was USP und Sinn und Zweck von Finix angeht. Das hilft allen länger bestehenden Albenkunden und hoffentlich euch auch etwas (cashmäßig).
Dass sich die Edition Solitarie "vorerst" noch nicht so verkauft, mag evtl. daran liegen, dass wirklich die Anzahl der Albenkunden nicht essentiell mehr geworden ist, sondern dass diese nur mehr neue Sachen kaufen (und da gibts halt immer mehr Konkurrenz).
Ich hab mir das bei drei Händlern angesehen, die hatten alle eure beiden Solitaire Alben (und viele andere auch). Händlerzurückhaltung konnte ich da keine entdecken. Finix hat dort auch bereits einen sehr guten Namen.

Ich würde vom Ausstoß her wirklich auch bei 2 Alben p.a. bleiben. Eines zum Comicfest (Erlangen/München) und eines zu Weihnachten. Ansonsten die eingeschlagene Linie mit der Vollendung von Serien beibehalten. Da gibts ja noch genügend Stoff und man kriegt von allen Seiten nur positive Publicity.

hipgnosis
02.08.2010, 16:28
@idur14

Ja - den Ausstoss halten wir 2010/2011 noch bei - wobei Dez. 2011 noch offen ist bei der Solitaire.
Wir haben bis dahin aber hoffentlich aussagekräftigere Zahlen! ;)

Schön das deine Händler alle die beiden Alben vorrätig haben - nur so kann man dem Kunden das Ganze auch wirklich präsentieren.
Auf Bestellung läuft so ein Artikel gerade mal marginal - so etwas geht nur bei den einschlägigen Serien.

Es gibt da ein Riesen-Gefälle innerhalb der Händlerszene - was natürlich auch an der Lokalität liegt.
Da verkaufen manchen 20-30, oder wie bei Mit fremder Feder einer gar 40 Exemplare - und der andere bestellt nur ein Exemplar und wenn es weg ist, dann ist dieser Artikel bei ihm aus dem Sinn.

Auch wenn ich sehr gut weiss, daß mancher Laden wirklich ganz eigene Probleme hat, so wünscht man sich als Verlag dennoch, daß sie wie in deinen Beispielen wenigstens die Alben mal zum Anschauen vorrätig haben.

Zumal ich immer noch finde, daß es einem Händler leichter fallen müsste, ein in sich geschlossenes Werk an den Kunden zu bringen, als manch eine langläufige Serie.

Lola65
02.08.2010, 18:21
Auch wenn ich sehr gut weiss, daß mancher Laden wirklich ganz eigene Probleme hat, so wünscht man sich als Verlag dennoch, daß sie wie in deinen Beispielen wenigstens die Alben mal zum Anschauen vorrätig haben.



zustimm

aber wenn ich mich in einen Händler reinversetze und mir überlege, wieviele Verlage es gibt und alle wollen, das ich ihre Comics gut präsentiere und wieviel Platz ich habe, wo fange ich an???

joox
02.08.2010, 19:04
zustimm

aber wenn ich mich in einen Händler reinversetze und mir überlege, wieviele Verlage es gibt und alle wollen, das ich ihre Comics gut präsentiere und wieviel Platz ich habe, wo fange ich an???

Z.B. bei den kleineren bzw. neueren Verlagen, die es anfangs schwerer haben, sich beim Kunden überhaupt ins Bewusstsein zu arbeiten.;)

Aber mal Spass beiseite: Oft reicht schon ein kleines Mehr an Engagement, und man erreicht teilweise relativ grosse Wirkung. So veranstaltet ein mir bekannter Händler in regelmäßigen Abständen verlagsspezifische Specials im Schaufenster oder an einem anderen geeigneten Ort des Ladens, so wird bestimmten Alben eine weitere Plattform geschaffen.

Worauf ich ja immer anspringe sind kleine selbstgeschriebene Schilder, die am Regal kleben und auf bestimmte Vorzüge der einen oder anderen Publikation hinweisen. Da greife ich meistens dann automatisch schon mal hin und blättere mal rein, bzw. erkundige mich noch genauer beim Händler etc.

Also, langer Rede kurzer Sinn: WO anfangen ist eigentlich egal, hauptsache ANFANGEN!!:)

idur14
03.08.2010, 08:26
Wobei auf diesem Schild dann eben nicht Edition Solitaire stehen würde, sondern wohl irgendwas wie
"FINIX-Hier vervollständigen sie unbeendete Serien".

Bei dem Themeinhalt hat man kaum/keine Konkurrenz, bei der Edition eben unglaublich viel. Man sollte gerade dieses USP hervorheben und die Edition ist dann eben ein Mitnahmeprodukt.

Und, war das so gemeint dass der Händler die Schilder macht oder Finix? Ist nämlich ne super Idee auch für einen Verlag mal als kleine Aktion ohne große Kosten!

BTW. Der nächste Band ist von mir schon gekauft. Unabhängig des interessanten Themas zeichnet da Bonin. Wer sich von dessen Qualitäten überzeugen will, einfach mal in FOG von Comicplus reinblättern.

hipgnosis
03.08.2010, 08:59
Und, war das so gemeint dass der Händler die Schilder macht oder Finix? Ist nämlich ne super Idee auch für einen Verlag mal als kleine Aktion ohne große Kosten!


Ich hoffe ich interpretiere joox jetzt nicht falsch ;)

Aber so etwas sollte schon vom Händler kommen - wenn wir das machen würden, müsste es erstens über den Vertrieb ausgeliefert werden - was naturgemäss doch mit einigem Aufwand einhergeht - und andererseits würde es dann doch sehr nach "Verlagswerbung" riechen!

Von einem guten Buchhändler erwarte ich Literaturkenntnisse und das er/sie sich in dem "Neuheiten-Dschungel" auskennt und mich als Kunde berät.

So etwas muss ich als Kunde eines Comic-Fachgeschäfts auch erwarten können, sonst kann ich doch gerade die Comics online bestellen und sie mir bequem nach Hause bestellen.
Viele Händler die ich kenne, liefern auch diese kompetente Beratung - und wie es der Zufall will - verkaufen sie auch die von ihnen so vorgestellte Ware sehr gut.
Dann benötigt ein Laden auch ein gewisses Flair - man muss als Kunde reinkommen, sich wohlfühlen und etwas entdecken.

Da sind der Phantasie doch keine Grenzen gesetzt - ob es nun so kleine Schilder sind - die übrigens z.b. bei Thalias Neuheitenecke Usus sind - oder ob es ein schön dekorierter Neuheitentisch/-regal sind.

Ein Händler ist verpflichtet sich mit seiner Ware zu beschäftigen - ich muss von ihm einfach mehr erwarten dürfen, als von einem Kiosk.

Und da müssen gewisse Produkte auch einen gewissen Stellenwert eingeräumt werden. Das wird doch aktuell z.b. bei den Graphic Novels gemacht - unsere Solitaire Edition sehe ich da genauso zugehörend - denn sie bietet viel für's Geld und sind als Produkt sowohl dem Stamm-Leser aber auch dem Geschenksuchenden oder der Laufkundschaft zu empfehlen.

Bei einer Serie ist das etwas anderes - da muss der Händler schon sehr den Geschmack seines Kunden kennen, um ihn kompetent zu beraten und ihn dann auch nicht zu enttäuschen.


Ein Verlag ist in der Pflicht ein "verkäufliches" Produkt anzubieten, dieses adäquat zu bewerben und den Fachladen mit Flyer/Katalogen/Poster usw. zu stützen.
Für die Ausrichtung des Ladens ist aber schon der Händler verantwortlich!

idur14
03.08.2010, 10:25
Naja, will der Händler jetzt, dass ein bestimmtes Produkt verkauft wird oder ihr?
Ich sehe das schon etwas anders.

Ist doch ähnlich wie mit diesen Graphic Novel Aufklebern. Erst dadurch wurden die Produkte gekenzeichnet. Und die GN Ecken in den Buchhandlungen haben sich auch nicht von selbst erstellt, sondern durch Anfragen der Verlage!

Natürlich wird es auch Ausnahmen unter den Händlern geben, aber den meisten ist egal, was sie verkaufen so lange sie nur etwas verkaufen. Bei dem großen Angebot im Albenmarkt werden sie wohl kaum auf einen speziellen Verlag warten.

Diese Schilder würde ich unter Bewerbung des verkäuflichen Produkts und als originellen Ersatz für Flyer/Plakate/Poster sehen.

hipgnosis
03.08.2010, 10:34
Ich sehe das schon etwas anders.


Du siehst ja viele Sachen etwas anders! :D

Beide Seiten sind aufeinander angewiesen - das wissen wir sehr gut - aber ich glaube wir tun schon unser Bestes! ;)

idur14
03.08.2010, 11:16
Stimmt schon.
Aber eben auch weil ich in einem ähnlichen System (mit Zwischenvertrieb und Zwischenhändlern) agiere und da einige Anregungen mitnehme, die ich weitergebe, die zwar nicht immer passen werden, die aber als Anregungen und Ausbruch aus bestehenden Konventionen gesehen werden können (ähnlich wie das USP unbeendete Serien zu beenden).
Da ist nichts richtig oder falsch, eben nur anders gehandhabt.

Vielleicht brauchts aber auch nur ein paar mehr Bände in der Edition (und damit Zeit), damit diese prominent von allen Händlern geordert und präsentiert wird.

joox
03.08.2010, 21:04
Natürlich wird es auch Ausnahmen unter den Händlern geben, aber den meisten ist egal, was sie verkaufen so lange sie nur etwas verkaufen.


Beide Seiten sind aufeinander angewiesen - das wissen wir sehr gut - aber ich glaube wir tun schon unser Bestes! ;)

Hier scheint mir letztlich (und wenn ich hip richtig verstehe auch bei ihm) der springende pkt. zu liegen.

Wir als Fans - ob nun Händler oder Verleger - sitzen ja letztendlich im selben Boot. Da geht es im Grunde um den Enthusiasmus und Einsatzwille des Einzelnen. Beim Händler eben, dass es ihm eben nicht einfach nur egal ist solange er nur "etwas verkauft", sondern sich Gedanken darüber macht, ob er persönlich aus diesem Etwas noch "etwas mehr" herauszuholen versteht.

Dass ein Finix-Verlag diese Philosophie vorzuleben versucht, haben wir hoffentlich mit den bislang veröffentlichten Alben zeigen können, bei denen ja stets das Motto zu erkennen sein sollte, aus dem Serien-Ende ein Möglichstes an "Mehr" zu machen, der im Endeffekt auch den Händlern als Verkaufsargument zugute kommen soll, der im Optimalfall vielleicht nochmal die gesamte Serie bei einem neuen Kunden an den Mann bringen kann.

Sicherlich wird dieses "idealistische" Engagement nicht bei jedem Händler in der Form möglich sein - immerhin ist das bei den Finix-Produktiven zu 100% reine unentgeltliche freiwillig geopferte Freizeit - (das sollte imho bei der Behandlung von Finix als einem Verlag "wie jeder andere" auch immer berücksichtigt werden) - aber eine grundsätzliche Bereitschaft/Tendenz dahin wäre natürlich wünschenswert.

Zusätzliches Marketing ist für uns somit immer ein zeitl.+finanzieller nicht zu unterschätzender Faktor, den wir wenn es irgendwie geht immer lieber in Albenproduktion stecken würden! Dahingehend ist glaube ich hips Einwand zu verstehen, dass hier Potential für partnerschaftliches Engagement seitens der Händler besteht.

Lola65
03.08.2010, 21:40
Dahingehend ist glaube ich hips Einwand zu verstehen, dass hier Potential für partnerschaftliches Engagement seitens der Händler besteht.

und die händler haben Auswahl aus ganz vielen Verlagen mit ganz vielen Comics, die alle präsentiert werden wollen bzw. verkauft werden wollen. Und im September kommt wieder ein neuer Verlag dazu.

Zu sagen, wir stecken das wenige Geld lieber in Alben statt in Werbung ist irgendwie verständlich, es darf dann aber auch nicht hier ständig gemeckert werden, wenn Finix Alben sich nicht so verkaufen, wie Finix es gerne hätte.

Ihr müßt die Händler schon überzeugen, warum sie Eure Alben präsenter zeigen sollen als andere (was die anderen über 20 Verlage aber vielleicht auch tun).

Vielleicht gucken sie ja alle in Quintos rein und legen es desinteressiert wieder weg. Auch mal daran gedacht?

joox
03.08.2010, 21:58
und die händler haben Auswahl aus ganz vielen Verlagen mit ganz vielen Comics, die alle präsentiert werden wollen...

Das sagtest du bereits und ich habe deinen Standpkt. auch vorher schon verstanden.


Auch mal daran gedacht?

Natürlich, es geht hier nicht um ein gutes oder schlechtes Album im Einzelfall, sondern vielmehr um den Gedanken hinter Finix als solchen.



Ihr müßt die Händler schon überzeugen, warum sie Eure Alben präsenter zeigen sollen als andere (was die anderen über 20 Verlage aber vielleicht auch tun).

Wenn man Finix als Verlag "wie jeder andere auch" sieht, sicherlich. Aber wir sind ja kein Unternehmen " wie jedes andere", das Geld für sich erwirtschaftet, sondern es handelt sich bei uns ja immerhin um einen reinen Dienst am Fan und das kommt per se der Laune und dem Handel zugute. Das sollte in der Betrachtung nicht unterschlagen werden.



es darf dann aber auch nicht hier ständig gemeckert werden, wenn Finix Alben sich nicht so verkaufen, wie Finix es gerne hätte.


Entschuldige, ich wollte keinesfalls, dass meine Darstellung als "Gemeckere" empfunden wird, es ging mir bei dem Hinweis allein darum, dass adäquat differenziert wird.:)

Lola65
03.08.2010, 22:01
du warst auch nicht damit gemeint, sollte allgemein gemeint sein


es wird keiner ein schlechtes album kaufen, egal ob von finix oder anderen verlagen, sowas bleibt schlicht liegen

Mick Baxter
03.08.2010, 23:55
Wie z.B. die letzten Asterix-Bände.

idur14
04.08.2010, 08:30
Asterix ist halt nicht umzubringen.;)
Das Phänomen der Komplettkäufer. Etwas dass sich zu meiner Verwunderung nicht nur über Serien sondern manchmal auch über ganze Verlage zieht. OK bei einem Album pro Monat kann ich mir das vorstellen, aber bei einem Riesenausstoß? Aber sowas gibts eben.
Dazu hat Asterix halt nen Namen.

Was mich aus Händlersicht interessieren würde ist folgendes (weiss aber nicht ob das hier reinpasst):

1)Kommen durch die Serienfinalisierungen mehr Käufer in den Laden oder sind das jene die sonst auch immer kommen?
2)Kaufen die vermehrt die alten Bände der Serien auf (wie ja hier schon geklagt wurde) oder haben sie sie bereits?
3)Wenn ja passiert ersteres eher bei kurzen oder bei längeren Serien?
4)Werden die dann zu Finix Stammkäufern?
5)Kaufen die dann auch in der Regel die Edition Solitaire mit?
6)Steht die Edition Solitaire im direkten freien Konkurrenzkampf zu anderen Albenveröffentlichungen oder wird sie eben als Mitnahmeprodukt zu den Serienfinalisierungen bei Finix gekauft?
7)Funktioniert das Cross Referencing mit Splitter, sodass Splitter Käufer auch die Finix Alben und vor allem die Edition Solitaire kaufen?

Da gibts wohl nur Erfahrungswerte,die von Händler zu Händler individuell sind.

hipgnosis
04.08.2010, 09:44
Mann - o - Mann, das ist wieder mal so ein typisch unreflektiertes Posting von Dir, Kaifalke!

Wenn man hier bei Finix eine ehrliche Aussage zu einem Album bringt, welches sich nicht so toll verkauft, dann wird das als schlichtes "Gemecker" abgetan.

Dazu gibt es bei uns überhaupt keinen Grund - denn Finix Comics arbeitet enorm erfolgreich - was du an den vielen schönen Alben erkennen kannst, die da Monat für Monat in fast nie dagewesener Zuverlässigkeit erscheinen! ;)

Wenn ich z.b. schreibe, daß ein Edition Solitaire Album aufgrund seines Charakters sehr gut zum Abverkauf geeignet ist, dann ist das keine Kritik am Händler, sondern lediglich der Hinweis, daß man sich bei entsprechender Präsentation auf dieses Produkt verlassen kann.
Man kann es also getrost einem Kunden empfehlen, denn es bietet viel für das Geld. Natürlich kann es vom Inhalt her einem Kunden nicht gefallen - aber er wird niemals vom Produkt an sich enttäuscht sein!

Wenn ich z.b. schreibe, daß ein Fachhändler in seinem Laden seiner Phantasie freien Lauf lassen kann, dann ist das ebenso keine Kritik an ihm - sondern einfach eine Tatsache - und die wird leider immer noch nicht von allen Händlern ausreichend umgesetzt (das ist jetzt mal eine Kritik!)

Es hat doch niemals jemand behauptet das wir unser Geld nicht in Werbung hineinstecken - nur muss es in sinnvoller Weise investiert werden.
Wir versuchen in vielen Bereichen präsent zu sein, im Forum auf manchen Messen/Börsen, durch unseren Vertriebspartner, hoffentlich bald wieder mit einer Web-Site, drucken tolle Flyer - oder kleine Programmhefte, haben durch die Vielzahl unserer Mitglieder einen super Kontakt in die jeweilige Händlerszene - selbst in der Schweiz und in Österreich.
Ab nächstes Jahr nehmen wir am Gratis Comic Tag teil - wir versuchen kleine Verlagskooparationen durchzuziehen, setzen gezielte Werbung in Magazinen und und und....

Es gibt immer noch etwas, was man "Gutes" tun kann - und wir versuchen uns ständig zu verbessern.



Doch es gibt ein paar elementare Dinge, die ich von einem Fachhändler erwarten muss - sowohl als Kunde, als auch als Geschäftspartner.

- der Händler muss sich mit seinen Verkaufsprodukten auseinander setzen, damit er eine bestmögliche Beratung anbieten kann.
(und wenn dazu mal ein Schildchen hier oder ein Aushänger dort geschrieben werden muss - wo liegt das Problem?)

- er sollte auch schon in eigenem Interesse immer an einer "bestmöglichen" Präsentation, sowohl seines Ladens, als auch der Ware interessiert sein.

- er sollte seine Kunden informieren (z.b. Newsletter usw.)

- er sollte eben seiner Phantasie freien Lauf lassen - damit es ihm und den Kunden nicht langweilig wird. Da gibt es mannigfaltige Möglichkeiten - und nicht alle sind teuer!

- undzuguterletzt bin ich der Überzeugung, daß ein Ladengeschäft einen wesentlich höheren Umsatz generiert, wenn eine adäquate Auswahl an Ware vor Ort zugängig ist - und nicht rein über Bestellung gearbeitet wird.
Denn da gibt es im Internet genügend andere, teils günstigere Möglichkeiten.


Und gerade der letzte Punkt ist so ein verdammt wichtiger - doch genau hier kommen immer die grössten Missverständnisse oder Meinungsverschiedenheiten zustande - da manch ein Händler denkt man fordere nur von ihm.

Dem ist aber nicht so - man unterstützt ihn sogut es eben möglich ist - doch das Produkt vor Ort verkaufen ist seine Aufgabe.

Und was ich schon immer mal loswerden wollte.

Oft wird hier im Forum von einer gewissen Kollegialität unter den Verlagen gesprochen und sie teilweise regelrecht eingefordert - dabei sind sie es die eigentlich durch ihre Produkte in Konkurrenz stehen.

Warum sollte man sich als Händler nicht mal enger zusammentun und voneinander lernen?
Vielleicht gibt es das schon (mir ist es nicht bekannt) - z.b. einen "grünen Tisch" - also eine Austauschplattform oder regelmässige Treffen.
So etwas ähnliches - wie jetzt z.b. die Verlage seit letzem Jahr in der GCT-Initiative hervorbrachten.

Hier gibt es viele Anregungen und jeder versucht seinen Teil zu einer Belebung des Marktes beizutragen.
Ich kann mir sehr gut vorstellen - daß ein gemeinsamer Output vom Handel oder vielleicht sogar von Verlag+Handel ebensolche "positiven" Aspekte bewirken könnte.

Und ich gehe auch nicht immer konform mit meinen "Verlagskollegen".

So wurde von einem überaus "positiven" Feedback seitens des Handels auf den GCT 2010 innerhalb der Verleger gesprochen.
Das vorhande Feedback war auch durchweg positiv - nur ganz vereinzelt kam es zu Kritik - das ist an sich klasse für einen ersten GCT.

Doch wenn ich weiss, daß von ca. 150 teilnehmenden Händlern gerade mal 47 überhaupt ein Feedback abgaben, dann ist genau das meine Kritik!

horst
04.08.2010, 16:42
1)Kommen durch die Serienfinalisierungen mehr Käufer in den Laden oder sind das jene die sonst auch immer kommen?
2)Kaufen die vermehrt die alten Bände der Serien auf (wie ja hier schon geklagt wurde) oder haben sie sie bereits?
3)Wenn ja passiert ersteres eher bei kurzen oder bei längeren Serien?
4)Werden die dann zu Finix Stammkäufern?
5)Kaufen die dann auch in der Regel die Edition Solitaire mit?
6)Steht die Edition Solitaire im direkten freien Konkurrenzkampf zu anderen Albenveröffentlichungen oder wird sie eben als Mitnahmeprodukt zu den Serienfinalisierungen bei Finix gekauft?
7)Funktioniert das Cross Referencing mit Splitter, sodass Splitter Käufer auch die Finix Alben und vor allem die Edition Solitaire kaufen?



Ich traue mich mal an die Beantwortung Deiner Fragen:

1) = Ja!
2) = Ja!
3) = Ja!
4) = Ja!
5) = Ja!
6) = Ja!
7) = Ja!

:D

Die entsprechende Stückzahl kann ich Dir aber nicht nennen.
Sie wird irgendwo zwischen Eins und ein paar Hundert liegen! :)


Im Ernst: alle von Dir angesprochen Effekte wurden uns schon von
Kunden/Lesern bestätigt und sind deshalb "verbrieft". Aber das ist
auch nichts Besonders, sondern es wäre sehr überraschend, wenn
irgendeine der genannten Positionen einfach gar nicht stattfinden
würde. ... Das ist ja quasi unmöglich!

idur14
04.08.2010, 16:59
Ähm, 2,3 und 6 sind oder Fragen. Da gibts kein ja.:p

Ne, ich wollte wirklich mal den Handel zu Wort kommen lassen. Die wissen am besten warum was klappt oder warum auch nicht!
Hier tummeln sich ja genügend im Forum.

horst
04.08.2010, 17:15
Nun, dann mit Beisatz:

2) Ja, sie kaufen "vermehrt" die alten Bände auf!
3) Ja, das passiert vorrangig bei "kürzeren" Serien!
6) Ja, die Edition Solitaire steht im "direkten Konkurrenzkampf zu anderen Albenveröffentlichungen".

So besser? ;)

horst
04.08.2010, 17:18
Ne, ich wollte wirklich mal den Handel zu Wort kommen lassen. Die wissen am besten warum was klappt oder warum auch nicht!
Hier tummeln sich ja genügend im Forum.

Sorry, aber der Händler im einzelnen weiß eigentlich
nicht, "was klappt", sondern nur mehr, was "bei ihm" klappt!

Die Verlage haben da - in der Regel - schon mehr Übersicht!
Mindestens beim eigenen Produkt und manchmal auch
bei anderen Produkten.

idur14
05.08.2010, 09:37
Sieht aber nicht so aus, wenn hip hier sagt bei manchen klappt es und bei manchen nicht.

Wieso lässt du nicht mal die Händler für sich selbst sprechen (sofern sie wollen)?

hipgnosis
05.08.2010, 10:16
Sieht aber nicht so aus, wenn hip hier sagt bei manchen klappt es und bei manchen nicht.

Wieso lässt du nicht mal die Händler für sich selbst sprechen (sofern sie wollen)?

Aber sie können doch sprechen wenn sie wollen - Horst hat ihnen doch nicht den Mund verboten! :D

Deine Fragen sagen gar nichts über die unterschiedlichen Verkaufserfolge unserer Alben aus.
Horst hat dir deine Fragen beantwortet - d.h. doch nicht gleichsam, daß ein Album schlechter oder besser verkauft wird - das liegt natürlich auch einfach weiterhin daran was die Leute mehr oder weniger mögen.

So kauft ein Finix-Kunde nicht immer gleich alle Finix-Alben, weil sie ihn gar nicht alle ansprechen, aber ein Finix-Kunde wird oftmals nach weiteren unserer Alben schauen, alleine schon deswegen um weitere Lücken zu schliessen.

Das sie in der Masse die Edition Solitaire mitkaufen ist natürlich nicht verbrieft - aber viele unserer "Stammkunden" haben mir gemailt, daß sie sich auch die Edition angeschaut und teilweise auch gekauft haben.
D.h. ein Verlag baut mit seinem Programm selbstverständlich auch einen festen Kundenkreis auf - und das ist auch gut und wichtig so - denn sie sind natürlich für den Erfolg eines Verlages sehr wichtig.

Ich würde sogar soweit gehen, daß je höher das Stammpublikum eines Verlages ausfällt (und damit meine ich - Fans die viele Produkte dieses Verlages kaufen) - je höher kannst du die verlegerische Qualität dieses Verlages ansetzen - denn nur hohe Kundenzufriedenheit bindet den Kunden.

Das dies bei Finix mit den unterschiedlichsten Reihen nicht so einfach ist, wie ein Verlag der gezielt ein Portfolio aufbauen kann ist doch klar - schliesslich kommen unsere Serien aus ganz unterschiedlichen Vor-Verlagen!


Das mit Splitter und Finix würde ich an dieser Stelle zwar nicht überbewerten wollen - aber es ist doch jedem der sich etwas mit dem Markt beschäftigt klar - daß die Qualität und die Preisstaffelung unserer Produkte sehr nahe beieinander liegt.
So sind schon mal die Grundvoraussetzungen für Zufriedenheit geschaffen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß in den Comichandlungen wo wir neben Splitter stehen, auch die edition Solitaire gut verkauft wird - da man im ersten Moment halt keinen haptischen Unterschied feststellt - wegen der gegebenen Qualität.
Es mag zwar sein, daß nun der inhalt den Betrachter nicht begeistert - oder das einige den band automatisch hinstellen weil nicht Spitter sonden eben Finix Comics untendrauf steht - aber generell ist die Aufmerksamkeit hier grösser, als wenn man irgendwo anders einsortiert wird.

Klasse ist natürlich, wenn man prominent auf dem Neuheiten-Tisch oder ähnlichem aufgestellt wird - das zieht noch am besten - aber genau da ist natürlich auch die Fluktation am höchsten! ;)

idur14
05.08.2010, 11:12
Ich wollte doch nur mal einen Händler rauslocken, bei dem es nicht so klappt, damit der sagen kann, warum es nicht so klappt. (was es ja gibt nach deinen Aussagen) Das können doch nicht alles schlechte Menschen/Verkäufer/Ungustln sein. Dann könnte man sagen, was man vielleicht zusätzlich machen müsste (Schilder?).
Das soll ja kein Schlechtreden des Verlages sein, sondern genau im Gegenteil eine Hilfestellung. Ich könnte allerdings verstehen, wenn ihr nicht wollt, dass sowas öffentlich diskutiert wird.

horst kann natürlich sagen was er will, nur kann er eine an einen Händler gerichtete Frage nicht beantworten, da er kein Händler ist (zumindest nicht im herkömmlichen Sinne, da Splitter natürlich auch selbst über Internet verkauft). Es ging aber weiter oben um die Ladengestaltung, da kann er halt so wie ich auch nur Beobachtungen bzw. Meinungen aus Gesprächen wiedergeben.

Abner was solls, lassen wirs. ich finde die Edition Solitaire eine gelungene Ergänzung zum Programm von Finix.

hipgnosis
05.08.2010, 11:32
@idur14

Es will dir doch gar keiner bös' :D

Schau doch mal deine Fragestellung weiter oben - die beginnt folgendermassen:


Was mich aus Händlersicht interessieren würde ist folgendes (weiss aber nicht ob das hier reinpasst):

Da hast du nicht geschrieben, daß du gerne mal eine Auskunft von einem Händler haben möchtest, der unsere Edition schlecht verkauft - sondern eine ganz allgemeine Händleranfrage gestellt.

Darauf hat Horst dir nur aus "seiner Sicht" antworten wollen.

Nimm es einfach mal so hin, daß ein Verlag alleine durch seinen Vertrieb unglaublich gut auf dem Laufenden ist.
Das geht bis dahin, daß bei konkreter Nachfrage ein sehr genaues Bild über den Verkauf eines einzigen Händlers bezogen auf die eigenen Verlagsprodukte enstehen kann - nicht muss - da man sich so etwas nicht im Einzelnen herauspickt, sondern einen Gesamtüberblick als Verlag verschaffen möchte.

Hinzu kommen noch unzählige direkte Händlerkontakte - das ist Tages-Business eines Verlages.

Daher hat Horst bezogen auf Splitter und auch auf Finix Comics einen erheblich besseren Überblick, als daß dies ein einzelner Händler jemals haben könnte.

Du siehst - wir haben deine Anfrage gar nicht als "Schlechtreden" bewertet - warum auch - wir wollten dir einfach eine Auskunft erteilen.

Das ganze blockiert doch auch gar keine Händleraussagen die hier noch kommen können.

Das was du von Horst einforderst "er solle sich lieber mal zurücknehmen" ist hier deplaziert - denn er ist ein ausgewiesener Fachmann, der schon zig Jahre im Comicbusiness fest verankert ist - und er kann dir sehr wohl viele Fragen beantworten - nur du müsstest ihn einfach mal lassen - und deine oftmals "vorgefertigte" Meinung aussen vorlassen! ;)

horst
05.08.2010, 13:26
Ich wollte doch nur mal einen Händler rauslocken, bei dem es nicht so klappt, damit der sagen kann, warum es nicht so klappt. (was es ja gibt nach deinen Aussagen) Das können doch nicht alles schlechte Menschen/Verkäufer/Ungustln sein. Dann könnte man sagen, was man vielleicht zusätzlich machen müsste (Schilder?).
Das soll ja kein Schlechtreden des Verlages sein, sondern genau im Gegenteil eine Hilfestellung. Ich könnte allerdings verstehen, wenn ihr nicht wollt, dass sowas öffentlich diskutiert wird.

Mach' Dir mal da keine Gedanken - wir (das gilt für Hip, mich, den FINIX mit vielen seiner Mitglieder "und" Splitter)
sind die am "offensten" diskutierenden Verlage überhaupt. Es wird quasi jede Frage möglichst schnell und
möglichst offen beantwortet.

Vielleicht haben wir auch aneinander vorbei geredet, denn ich bezog/beziehe Deine Fragen darauf,
was der FINIX "besser machen kann". Und dabei wäre die pauschale Antwort: grundsätzlich kann
ein Verlag natürlich immer irgendetwas besser machen. Wenn wir jedoch über ein bestimmtes Produkt
sprechen und dieses bei dem einen Händler sich Null und bei dem anderen 40mal verkauft, dann
sollte man vorrangig bei dem (diesem) Händler ansetzen. Dabei ist das "alles andere, als eine
Schuldzuweisung", denn es gibt viele Gründe, warum ein bestimmtes Produkt nicht überall gleich
funktionieren kann. Ein "plakatives" Beispiel.

Händler A hat den Keller voll mit den abgebrochenen Serien, die der FINIX fortführt und auch schon
sehr viele dieser Serien an seine Kunden verkauft haben. Er wird aus ideologischem und wirtschaftlichen
Grund total hinter dem FINIX stehen.
Händler B hat diese Kunden nicht und keinen einzige der Serien im Regal. Wieso sollte er überhaupt in die
"FINIX-Idee" einsteigen (hier rein wirtschaftlich gemeint)?

Es gibt also große Unterschiede, die "kaum überbrückbar" sind (das ist die wirklich besondere Verlags-
situation des FINIX) - und deshalb ist bestimmt nicht Händler A ein guter Händler und Händler B ein schlechter.
Das hat niemand hier geschrieben und diese Ideologie verfolgt niemand.

Und deshalb sind auch Händlermeinungen herzlichst willkommen - ganz ehrlich! ;)



horst kann natürlich sagen was er will, nur kann er eine an einen Händler gerichtete Frage nicht beantworten, da er kein Händler ist (zumindest nicht im herkömmlichen Sinne, da Splitter natürlich auch selbst über Internet verkauft). Es ging aber weiter oben um die Ladengestaltung, da kann er halt so wie ich auch nur Beobachtungen bzw. Meinungen aus Gesprächen wiedergeben.

Abner was solls, lassen wirs. ich finde die Edition Solitaire eine gelungene Ergänzung zum Programm von Finix.

Wieso zurückziehen? Mach' doch nicht ein Problem, wo keines ist...
wir diskutieren über FINIX und dessen besondere SItuation. Dabei kann
der Händler seinen Teil dazu beitragen, aber eben auch der FINIX. Und weil
der FINIX ein wirklich ganz besonderer Verlag ist, gibt es hier von unserer
Seite aus auch wirklich "mehr" zu erzählen/zu erklären.


Ich hatte schon vor ein paar Tagen zum Beispiel eingebracht, dass der
FINIX besser läuft, wie urspünglich von den Machern vorausgedacht und
besser läuft, wie ihn viele da draussen gesehen haben.

Wieder ein Beispiel dazu: wenn ein "großer" Verlag angenommene 1.600
Alben verkauft, dann kann man "fast schon" von einem Flopp sprechen.
In keinem Fall sind die "ursprünglichen Ziele" erreicht!

Wenn der FINIX jedoch 1.600 Alben von bestimmten (natürlich nicht
von allen) Serien verkauft, dann ist das fast schon eine Sensation,
wenn man gleichzeitig weiß, dass von den Vorgängeralben auch nur 1.300
Alben (vor dem FINIX-Start) abgesetzt wurden. Man hat also seine
Zielsetzung zu "100%" erreicht und teilweise sogar den Absatz der zuvor
wie Blei liegenden Alben angekurbelt. ... Dies natürlich nur dort, wo die
"Händlerparameter" (siehe vorheriges Beispiel oben) dazu passen.

Eine solche Situation hat man nun einmal nur beim FINIX. Und würde die
Beiträge von anderen Händlern oder Dir dies mitformulieren, würden wir
dies auch nicht noch einmal extra betonen. Wir wollen also nicht die Diskussion
unterbinden (wäre auch seltsam bei unserem Diskussionsengagement) oder
Kritiker mundtot machen, sondern ein "anderes" Gespür für die jeweilige
Marktanalyse anregen.

Fr4nk
05.08.2010, 17:38
Ich wollte doch nur mal einen Händler rauslocken, bei dem es nicht so klappt, damit der sagen kann, warum es nicht so klappt.


Also wir haben die EdSol-Bände beide immer da, aber verkaufen die nur sehr selten (ev. so 2-3 Stück pro Album). Und die stehen nicht versteckt sondern mit dem Cover nach vorn im Display, ab und an empfehlen wir die auch. Und das obwohl Alben bei uns zunehmend mehr verkauft werden. Die Sache sieht halt so aus, das der Markt z.Z. mit Comics regelrecht geflutet wird. Ich sehe das aber durchaus positiv, solange das für die Verlage funktioniert. Dazu kommen lokale Besonderheiten. Dazu gehört auch das Durchschnittsalter und der finanzielle Level. So haben wir z.B. junge Kunden, die lesen eine Serie und kaufen jeden Monat ein Album. Und da wirds dann für unbekannte Verlage schwierig.

Ich will auch noch dazu sagen, dass wir manche Comics überhaupt nicht (=0) verkaufen. Ich will mich da mit Titeln mal zurückhalten, aber es sind durchaus Titel ansonsten angesagter Alben- und GN-Verlage. Von anderen dann wieder gehen 20 Stück über den Tisch, und das sind nicht unbedingt die besseren Comics. Das ist nicht so einfach und da ist auch eine Priese Chaos im Spiel. Da kommen sehr viele Dinge zusammen.

Aber ich bin überzeigt davon dass sich über einen längeren Zeitraum Qualität auch durchsetzt. Wichtig ist da aber vor allem inhaltliche Qualität, um außerhalb des bibliophilen Sammler-Cores anzukommen. Denn wenn eine Gelegenheistleser ein schickes HC mit schwacher Story bekommt wars ev. das letzte mal für ihn. Aber das ist bei den beiden EdSol ja nicht der Fall.

hipgnosis
05.08.2010, 18:34
@bluetoons

Mehr kann man sich als (Klein-)Verlag eigentlich nicht wünschen. ;)

Comics vorrätig - vernünftig präsentiert - und ab und an einem Interessierten empfohlen.

Da bin ich mir sehr sicher, daß dein letzter Satz zutrifft:


Aber ich bin überzeigt davon dass sich über einen längeren Zeitraum Qualität auch durchsetzt. Man kann als Händler auch nicht von jetzt auf gleich den Schalter umlegen, und plötzlich sein Publikum umkrempeln.
Das ist eine Entwicklung, doch ohne das Engagement des Händlers wird in dieser Richtung gar nichts geschehen.

ELDORADO
05.08.2010, 19:20
Sooo viele Händler schreiben hier ja gar nicht aktiv im Forum und ich obwohl ich ja nun durchaus meinungsfreudig bin,
kann ich zur Diskussion hier und den Fragen von Idur14 leider auch nur wenig beisteuern.

Warum nicht? - Weil ich halt einer von horsts "Händler B"-Typen bin,
das heißt ich habe kaum was von den Serien um die sich FINIX kümmert im Angebot und bestelle nur hin und wieder mal die Titel.
die tatsächlich von ein paar meiner Kunden gesammelt wurden (wie z.B. die "Pioniere").
Das sind dann aber halt zielgerichtete Bestellungen, die meist gar nicht das Tageslicht meiner beiden Verkaufsräume sehen.
Daher - wie gesagt - ist mir auch keine Einschätzung zur Wirkung auf Laufkundschaft möglich.

Ich möchte aber anmerken, dass man alleine durch das Lesen von horsts ausführlichen Antworten schon sehr gut erkennen kann,
dass er durchaus weiß wovon und worüber er da spricht, auch wenn er kein direkter Händler ist.

ELDORADO
05.08.2010, 19:28
Ansonsten habe ich übrigens "Quintos" gelesen und kann mich dafür vor allem inhaltlich nicht so begeistern.
Hauptsächlich deshalb, weil mir die oft gelobte "Charakterisierung" der Figuren einfach viel zu knapp und oberflächlich geraten ist.
Wenn ein Großteil der Personen bereits nach einer Handvoll Comic-Seiten das Zeitliche segnet und bis dahin meist gerade mal mit einem einzigen Merkmal
oder einer speziellen Eigenschaft charakterisiert wurde, dann kann mich deren Schicksal eigentlich nicht wirklich berühren.
Dafür kann natürlich der begrenzte Platz dieses Einteilers als Rechtfertigung herhalten,
allerdings bin ich der Meinung, dass ein Jean van Hamme das mit einer vergleichbaren Zahl an Figuren und mit genausoviel (bzw. wenig) Platz damals in seinem
"Abenteuer ohne Helden" z.B. wesentlich überzeugender gelöst hat.

hipgnosis
05.08.2010, 19:30
Wie ist das bei dir Volker

Kannst du so etwas wie die Edition Solitaire bei dir verkaufen - oder geht das nur auf deine Empfehlung - oder geht so etwas bei dir gar nicht?

Lola65
05.08.2010, 20:17
Warum nicht? - Weil ich halt einer von horsts "Händler B"-Typen bin,
das heißt ich habe kaum was von den Serien um die sich FINIX kümmert im Angebot und bestelle nur hin und wieder mal die Titel.
die tatsächlich von ein paar meiner Kunden gesammelt wurden (wie z.B. die "Pioniere").
Das sind dann aber halt zielgerichtete Bestellungen, die meist gar nicht das Tageslicht meiner beiden Verkaufsräume sehen.


hier steckt bereits seine Antwort.

er hat sich auf Mangas spezisalisiert um sich von den anderen HH Läden abzugrenzen, so hat jeder Laden sein Publikum und kommt sich nicht ins Gehege.

:)

Kermeur
05.08.2010, 21:23
Ich habe als gewöhnlicher Kunde die Disskusion mal gelesen und weiss nicht, obs so ganz hinpasst, was jetzt kommt. Als Anlass habe ich Hips Wunschvorstellung eines Comicladens aufgegriffen, nenne aber erstmal keinen Namen.

Bei mir in Halle gibt es genau einen Comicladen. Über der Türe steht" Sachsen-Anhalts größter Comicladen". Seit geraumer Zeit ist der Zusantz Pressezentrum hinzugekommen. Vor der Türe stehen 1-2 Aufsteller mit der aktuellen Bildschlagzeile. Im linken Schaufenster stehen seit gefühlten drei Jahren die selben Kartons mit hässlichen Figuren rum über denen schon halb vom Sonnenlicht ausgebleichte Animeposter hängen. Im rechten fenster sind Comics ausgestellt, vor allem Graphic Novels und einige wenige Alben, aber meist mit Fantsyfiguren. Betreten wir nun den ca 25 qm großen Laden. Auf der rechten Seite ist ein großes Regal mit allerlei Zeitschriften und Zeitungen. Vor dem Fenster steht ein Tisch mit weiteren Figurenschachteln. Davor befindet sich ein Drehständer, der vollgestopft mit SC-Alben ist. Im rechten Eck befindet sich der Tresen. vollgemüllt/zugestellt mit Sammelbildchen, Würfeln etc. Dahinter gibt es eine reichliche Auswahl an Kippen. Links vom Tresen ist eine große Vitrine mit allem möglichen Zeug was man für Magic benötigt inklusive Dartpfeile. Im linken Raumteil gibt es T-Shirts, Poster und wieder Figuren und DC und Marvel Comics. zwischen Fenster und Türe gibt es ein weiteres Regal in Billygröße. Darin befinden sich zum Großteil FBs. Die sieht man aber nicht, weil davor wieder einzelne Alben gestellt werden. Die Ware ist teilweise uralt und noch in DM gekennzeichnet. Wird eswas gekauft wird nicht aufgefüllt (Ist mir letztens beim kauf von Schimpansenkomplex aufgefallen, den gibts jetzt auch nicht mehr). Die Kompetenz des Verkäufers ist wie folgt: Trete ich zu ihm an die Kasse löst er entweder gerade Sodukos, spielt ein Telespiel oder dreht sich eine Zigarette, die dann in der regel auch im Laden geraucht wird. Frage: Haben Sie das aktuelle Zack-Magazin? Antwort: Ne. Muss ich bestellen. Frage Haben sie die aktuelle Comixene? Antwort: Ne. Hab ich noch nie gehört. Frage: Haben Sie auch Frankobelgische Comics? Antwort. Ne. Nur ein bisschen was in dem Drehteil steht.

Dies ist leider die Comicrealität in Halle. Wenn es in einem Geschäft an Kompetenz, Ineresse am Geschäft und Kunden und mangelhafte Presentation mangelt, kann das Angebot der Verlage noch so toll sein es ist im Laden aber nicht warnehmbar.

Ich bin daher auf dieses Forum, den Onlinehandel und gottseidank einem sehr guten Comicladen in Leipzig angewiesen.

ELDORADO
05.08.2010, 23:04
Tja, das ist für die an bestimmten hochwertigen Alben und einem netten Comicladen mit Kompetenz und Wohlfühlfaktor Interessierten natürlich unschön.
Sollte der Laden aber so funktionieren und der Inhaber zurechtkommen, macht er es aus seiner Sicht trotztdem richtig.
Na ja, sagen wir zumindest "richtig genug" um zu überleben.

@Kai Falke:
Deine Ergänzung meiner Antwort ist zwar korrekt, hatte ich aber eigentlich ganz bewusst weggelassen,
da fürs Thema hier an sich nicht relevant.

@Marc:
"Geht gar nicht" will ich nicht sagen, aber halt selten.
Neben den sowieso bestellten sind die "Solitaire"-Titel aber sicher das was noch am Ehesten mal bei mir den Weg ins Regal findet.
Da mein Alben - Neuwareangebot aber nicht so groß ist, schaut die Laufkundschaft bei mir eher nach gebrauchten und günstigeren Sachen.

Natürlich geht immer was über Empfehlungen oder einfach nur fleißiges Bequatschen der Leute.
Aktuelles Beispiel waren die beiden "Kick-Ass" - Paperbacks von Panini.
Davon hab ich mehr verkauft als von jedem Marveltitel, obwohl es ja eigentlich eine neue, bisher unbekannte Serie war.

Grund war einfach, dass ich dazu mit den beiden Hauptdarstellern des Films ein Interview für meine Filmseite gemacht hatte und daher schon früh viel über die Beiden, den Film und den Comic erzählen konnte und auch ein paar entsprechende Bilder aufgehängt hatte. Durch diesen "persönlichen Touch" und etwas Hintergrundwissen fühlten sich dann einfach viele animiert den Band auch zu kaufen.

Fr4nk
06.08.2010, 01:01
Also die Finix Serienabschlüße lege ich mir hier offen gesagt auch nicht mehr aufs Lager, nur die Solitaires. Die Serien wären fürs Stammsortiment interessant, wenn es die alten Bände auch noch gäbe. Die Leute die da was brauchen bestellen das auch, zwei meiner Kunden sind auch in Finix eingetreten. Die Einzelbände dagegen sind schon echt super zum 'da haben'. Bei den Serien beschränken wir uns darauf die Leute entsprechend zu informieren.
Lest mal diesen Artikel, der sagt eigentlich viel aus von wg. Vollsortiment etc. : http://www.graphic-novel.info/?p=9402

idur14
06.08.2010, 08:34
Ich freue mich über die Rückmeldungen. (und ich will mich auch nicht zurückziehen, eine langfristige andauernde Diskussion geht sich bei mir halt zeitlich nicht so aus).
Wie man sieht gibts da sehr viele Variablen (Spezialisierung auf Mangas, Ladengröße, Laufkundschaft vs. Stammkundschaft usw...).
Besonders interessant finde ich die erste Frage im Interview. Ich frage mich wie schnell es beim derzeitigen Ausstoß dauert, dass sich die Neuheit der Erscheinungen verkürzt (also aktuell in den Läden noch die letzten 4 Monate, bald nur mehr die letzten 2 Monate oder so). Lagerhaltung wird sowieso immer geringer werden.

Ich hab zB die Erfahrung gemacht, dass in der Regel mittlere und kleinere Läden zwar noch zwischen Format (Manga/US Format/Alben)unterscheiden, aber innerhalb des Formats nicht mehr. Bei den Neuerscheinungen heutzutage liegen dann dort 50-100 Alben. Dass da Laufkundschaft (denn um die geht es ja eher, weil die Finix Stammkunden sowieso eher bestellen und auch zur EDS griefen) da gar nichts mehr finden, scheint mir klar. Splitter wird da allein schon durch die Masse auffallen, aber 2-3 Finix Alben?
Gerade bei diesen ausgewählten Shops könnte man evt. durch originelle Eigeninitative abseits vom Standard (Flyer, Poster für die eh kein Platz ist usw..) punkten. So empfand ich halt den Schildvorschlag.

Nur am Beispiel meines kleinen Heimatcomicshops:
Mangas hinten in der Ecke
Viel Merchandising
Kleiner Superheldenbereich
Viele Alben wild durcheinenander
Das einzige Schild, das du dort findest ist das "Sonderaktionen"

hipgnosis
06.08.2010, 09:19
Ich kann das schon sehr gut nachvollziehen, wie schwierig es ist, wenn man sich eine Art "Stammklientel" für best. Produkte aufgebaut hat - ihnen plötzlich etwas anderes anzubieten.
Aber wenn - dann liegt genau hier der Vorteil der Edition Solitaire, im Gegensatz zu unseren Serien-Abschlüssen.
bluetoons bestätigt das auch sehr schön.

Es dürfte auch schwieriger sein, wenn ein Laden vielleicht erst seit ein paar Jahren existiert - seine Kunden mit teilweise Alben sehr alter Serien zu befriedigen - da muss man im Einzelfall abwägen ob es sich auf Dauer lohnt, auch etwas an "klassischem" Material vorrätig zu haben - versuchen sollte man es aber schon.

Dumm ist es natürlich wenn man sich einen Kundenkreis anerzogen hat, der lediglich auf "Schnäppchen" aus ist - da kann man nur schwerlich Neuware zum vollen VK absetzen.

Mir ging es bei meinen Aussagen auch weniger um das "was" ein Händler im Laden anbietet, sondern viel wichtiger um das "wie" er es im Laden anbietet.

Und da passt die "abschreckende" Schilderung von Kermeur wie die Faust auf's Auge - im negativen Sinne.
Wie kann man mit solch' einem Auftreten - grosser Ahnunlosigkeit, wenig-keiner Beratungskompetenz, nichtvorhandenen Ambiente usw. - überhaupt ein "Geschäft" erwarten.
Solche Händler sind mir persönlich ein Graus - und egal ob er davon leben kann oder nicht - sie machen viel im Markt kaputt.

Wen man es bösartig ausdrücken wollte, könnte man sagen: "Aus Faulheit einen Laden eröffnet und nun damit zufrieden mit möglichst wenig Aufwand über die Runden zu kommen."

Sorry - aber wer geht in so einen Laden ein zweites Mal rein, wenn er beim ersten Besuch solche Erfahrungen macht.

hipgnosis
06.08.2010, 09:47
Bei den Neuerscheinungen heutzutage liegen dann dort 50-100 Alben. Dass da Laufkundschaft (denn um die geht es ja eher, weil die Finix Stammkunden sowieso eher bestellen und auch zur EDS griefen) da gar nichts mehr finden, scheint mir klar. Splitter wird da allein schon durch die Masse auffallen, aber 2-3 Finix Alben?


Das ist wiederrum "deine" eigene Denkweise - die aber so wie von dir geschildert "im Absoluten" gar nicht zu belegen ist.
So werden z.b. hohe Anteile unserer Alben ganz normal im Fachhandel gekauft - und nicht nur "rein" auf Bestellungen.
Und auch wenn unsere Serienabschlüsse naturgemäß einen höheren Anteil an Stammkunden hervorbringt, sind diese - einmal im Laden - auch durchaus sehr dankbare Abnehmer aller möglichen Comics.

Genauso weiss ich von den Comichändler in meiner direkten Umgebung, daß ihre "Neuheiten-Ecken" sehr gut ankommen - sowohl beim Stammpublikum, aber auch bei der Laufkundschaft.
Da stört die Menge an Produkten keineswegs - oder bist du überfordert, wenn du in ein Bücherladen gehst und dort mit vielen Büchern konfrontiert wirst?

Aber hier wird die "persönliche Beratung" immer relevanter - da muss jeder Comichändler hin. Geh doch mal von deinen eigenen Einkaufsverhalten aus.
Wenn du professionell beraten wirst (ich meine nicht aufdringlich!!) - dann greifst du doch bestimmt auch mal zu einer Empfehlung, die vorher völlig an dir vorbeigegangen wäre, oder!?


Welche Comics das dann nun sind, ist doch völlig egal - dem Händler ist der Umsatz wichtig und nicht nur Comics von einem best. Verlag zu verkaufen.
Das Verlage wie der von dir angesprochene Splitter-Verlag usw. den Kunden durch "schiere Masse" mehr auffallen ist auch nur ein Teil der Betrachtung - aber er ist natürlich richtig! ;)

Sie haben es in den letzten 2 Jahren "am besten" verstanden, eine Leserschaft an ihre Produkte zu binden. Das waren nicht alles schon "Altsammler" und "Vielkäufer" - sondern auch viele "Neuleser" haben mit ihren Produkten begeistern können.

Und noch ein allgemeines Wort - weil ja im Forum oftmals Splitter als Beispiel herhalten muss, in irgendwelchen Diskussionen.
(da sieht man mal wie erfolgreich die eigentlich sind!)

Nicht weil ich Horst persönlich gerne mag - oder weil wir eng zusammenarbeiten - lobe ich SPLITTER sooft.
Nein, ich lobe sie deshalb sooft - weil sie eine Riesen-Leistung vollbringen - und nicht nur der einzelne Kunde, sondern der ganze deutsche Comicmarkt davon profitiert.

Und in diesem Zusammenhang finde ich es auch immer etwas "witzig" manchmal einen Händler hier im Forum zu hören, der sich über die Produktionserhöhung von Splitter mokiert. (du darfst das natürlich weiter idur14 - verdienst ja nix daran :D)
Denn in Wahrheit verzeichnen bundesweit die Fachhändler, bei denen Alben im Programm stehen, teils enorme Umsatzzuwächse, seit Splitter auf dem Markt ist.

Da gehören dann schon "grosse Scheuklappen" vor die Augen, wenn man sich gerade um den Ausstoss dieses Verlages aktuell sorgt. :D

idur14
06.08.2010, 13:20
Hm, ich mokier mich gar nicht über Splitter. Ganz im Gegenteil ich finde deren Alben ja auch toll und je mehr herauskommt desto besser kann ich auswählen. Bis Dato hab ich von Splitter noch kein mir nicht gefallendes Album gekauft (kann daran liegen, dass dort alle Alben inhaltlich spitze sind oder dass ich eben gut ausgewählt habe).
Ich bin nur manchmal etwas ängstlich ob des Gesamtausstoßes des Marktes und ob der das vertragen kann und wenn nicht, ob es dann nicht wieder zu abgebrochenen Serien kommt, wie wir es ja schon erlebt haben (aber dafür haben wir ja Finix;)).

Da die EDS ja in diesem Fahrwasser mitschwimmt (vor allem auch bei der Qualität der Aufmachung) kommt das ja auch zugute. Alles andere sind wirklich individuelle Eindrücke.

ELDORADO
06.08.2010, 17:36
In den 80er ud 90er Jahren war es in der Tat so, dass das Vollsortiment Kennzeichen eines "guten" Comicladens war,
der als Fachgeschäft eben wirklich alles aus dem Berich vorrätig hatte, was man nicht so einfach anderswo bekam.

Das hat sich aber schon mit dem massenhaften Aufkommen der Mangas geändert, denn das sind zwei so unterschiedliche Bereiche und Käufergruppen,
dass es für viele "klassische" Comichändler einfach irgendwann keinen Sinn mehr machte, da ebenfalls alles vorrätig zu haben , auch wenn es von den langjährigen Comic-Verlagen
Carlsen und Ehapa kommt (dass es bei mir eher andersrum aussieht und ich alle Manga-Neuheiten komplett anbiete und großflächig präsentiere, ist eine rein kaufmännische Entscheidung
und keine des persönlichen Herzbluts).

Spätestens seit dem immer größer werden Comic-Ausstoss der zahlreichen Verlage stößt der durchschnittliche Comic-Fachhändler aber wirklich beim Thema "Vollsortiment" platzmäßig und finanziell an seine Grenzen,
wie im verlinkten Interview schön beschrieben.
Und hier ist er eben seit einigen Jahren einfach auch klar gegenüber den neu hinzugekommenen Online-Anbietern im Nachteil, vor allem natürlich gegenüber einem Riesen wie Amazon.
Dort ist halt alles was lieferbar ist einfach da und in der Regel dann auch schnell geliefert. Da sieht man dann mit einem "muss ich erst bestellen, komm bitte nächste Woche wieder"
natürlich eher schlecht aus.

hipgnosis
06.08.2010, 18:18
Deshalb versuche ich auch immer wenigstens die Comicfans zu missionieren, nur im Notfall bei Amazon zu kaufen. :abso:

(mal die Schweizer aussen vor gelassen - die da einfach irgendwelche Rabatte nachgeschmissen bekommen ;))

Am liebsten wäre mir folgende Reihenfolge:

1. beim Fachhändler
2. beim Comic-Online-Händler
3. beim Verlag
4. sonstwo

Stingo
06.08.2010, 18:32
Da in dieser interessanten Diskussion gute und weniger gute Comicläden diskutiert wurden, möchte ich kurz von einem Besuch berichten, der mich schwer beeindruckt hat.

Bei einem Besuch in Luxemburg habe ich noch einen Abstecher nach Metz gemacht, um mir den großen Dom anzuschauen. Nachdem ich aus dem Dom herauskam, sah ich direkt gegenüber vom Domeingang, in allerbester Innenstadtlage, einen Comicladen. Na, mal anschauen, wie es im berühmten Frankreich ausschaut.
Ich sag mal, eine ganz andere Welt. Groß wie eine durchschnittliche Buchhandlung, hell, geräumig, reichhaltiges Angebot und (so zumindest meine Erinnerung) größtenteils FB-Alben. Kein Rollenspiel-Kram, keine Magic-Karten, relativ wenig Manga, aber beispielsweise über ein Regalmeter alleine für Corto Maltese.
Diese Helligkeit und die gefühlte Geräumigkeit und Aufgeräumtheit kenne ich auch aus den besten mir bekannten deutschen Comicläden nicht, ebenso nicht die zentrale Lage. In D habe ich bei Fachläden zuweilen das Gefühl, jetzt tauchst du hinab in die Katakomben einer kleinen und verschwiegenen Subkultur, ähnlich den Läden der Gothic- oder der Rollenspielerszene. Voll, eng, dunkel, leicht strange.

Wer weiß, vielleicht gibt es auch hier mal solche Läden. :)

robert 3000
06.08.2010, 19:50
Seit froh das ihr in D wenigstens einen Comicladen habt.
Ich (in AUT / Steiermark) habe in meinem Ganzen Bundesland 1,2 Mill. Einwohner einen einzigen Comicladen. Und der hat so ca 10 m2 Comics
und den Rest mit Modellautos.

Der Laden ist zwar ok, aber nicht wirklich gut.

Was soll ich sagen? Ich finds ehrlich gesagt scheisse. Aber wenn
keiner bei uns davon leben kann, wenn kann man das verdenken?

PS: Marc lagere das Thema doch in einen eigenen Beitrag aus, dann
könnte man das in Ruhe dort weiter diskutieren. Interessant genug
wäre es ja.

Stingo
13.08.2010, 21:51
Hochgeschätzte Finixer,

ich war heute mal wieder in einem Comicladen und habe mir mit großer Neugier eure "Edition Solitaire"-Comics zeigen lassen.
Quintos hat mich graphisch erst einmal überzeugt, so dass ich es aus Interesse mitgenommen habe.
Allerdings hat mich beim Bezahlen der Preis "beeindruckt": 15,80€. Die fremde Feder und das im Dezember erscheinende Album sollen sogar jeweils 17,80 € kosten.

Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber bei mir stellt der Preis von 15 € pro Album eine Schmerzgrenze dar, die ich nur sehr ungerne und selten überschreite. Bei 15,80 € machte ich es mal und hoffe, dass es sich lohnt. Bei 17,80 € werde ich es mit ziemlicher Sicherheit nicht machen. Zumindest bei mir gilt: Dann lieber ein ordentlich gestaltetes Softcover oder was auch immer, um den Preis senken zu können.

Ich denke, ich werde mich bei dieser Serie zukünftig ganz aussteigen müssen oder hoffen müssen, dass es die Hefte gebraucht mal zu erschwinglicheren Preisen gibt.

Nur so als erstes rein formales, aber dennoch für mich persönlich gewichtiges Feedback.

Susumu
13.08.2010, 22:23
Man muss aber auch bedenken, dass Quintos 64 Seiten (und somit 1/3 mehr als ein Standard-48-Seitenalbum), Mit fremder Feder 80 Seiten (entspricht 2/3).

Bei Das Nest von Carlsen, einer Serie, bei der das Preis/Leistungsverhältnis gemessen an der Überlänge als relativ niedrig gilt schlagen sich 72 bzw. 80 Seiten mit 18€ zu Buche, und das bei einer höchstwahrscheinlich wesentlich höheren Auflag. Von wirklich teuren Ausgaben wie Pietrolino von Ehapa (29,95€ für 96 Seiten) ganz zu schweigen.

horst
13.08.2010, 22:45
Die Preise der beiden Alben basieren eigentlich auf dem Basispreis von 13,80
für ein "Standardalbum"... darauf aufgesetzt ist - wie Susumu schon schrieb -
die Mehrausstattung an Mehrseiten, partiellem Coverlack, dem stärkeren Papier
und dem Mehraufwand der Making Ofs.

Stingo
13.08.2010, 23:09
Ich gehe davon aus, dass dieser Preis in den höheren Produktionskosten ... begründet liegt.

Das ändert aber letztlich wenig an der Tatsache, dass viele Menschen mentale Schwellen haben, deren Überschreiten eine Kaufbereitschaft grundsätzlich massiv senkt. Bei mir liegt eine solche mentale Schwelle bei 15€ für ein Comicalbum. Alben der Editions-Reihe, die unter diesem Preis liegen, werde ich persönlich auch zukünftig mit großem Interesse anschauen, aber darüber wird es dünn. Da wäre eine Zusatzmotivation nötig, z.B. dass ich gerade diesen Autoren / diese Geschichte ... schon immer und auf jeden Fall lesen wollte.

horst
13.08.2010, 23:52
Wenn Du die Schwelle bei 15.- Euro hast, dann ist das die
"für Dich richtige" Entscheidung, aber der FINIX kann kaum
ein Album extra zusammenkürzen (unser "Mit fremder Feder"
ist im Seitenaufbau mit dem Original identisch) um eine
billigere Ausgabe herauszubringen.

Lola65
14.08.2010, 13:27
dann darf Finix sich aber auch nicht wundern, wenn ihre Comics nicht gekauft werden.

Mervyn
14.08.2010, 13:57
Ach Martin, für manche ist 15.- Euro eine Preisschwelle.
Aber 80-Seiten im Hardcover sind nun mal bei der "Feder" drüber und lassen sich auch wirklich nicht drücken.
Und bei uns im Laden fand jeder den Preis der Verarbeitung angemessen und wir haben bisher 44 Stück verkauft ;)

Susumu
14.08.2010, 14:14
Ich glaub, damit wird der Finix leben müssen, Martin. Da andere wiederum die Hemmschwelle haben, wenn man ihnen ein "zurecht gekürztes" Produkt geliefert hätte. Dazu kommt, dass Mit fremder Feder auch ohne Prosateil vernünftig nur auf 5 Druckbögen Platz gefunden hätte. (Mit Biegen und Brechen auf 4, aber nie auf 3 wie ein Standardalbum.) Und auch Quintos brauchte seine 4 Bögen allein für den Comicteil, der letzte wurde mit den (diesmal exklusiven) Extras nur aufgefüllt.

Es dürfte aber auch schwer sein, gute Oneshots zu finden, die sich mit den 46 Comicseiten eines Standardalbums begnügen. Die meisten haben halt mehr oder weniger Überlänge, dafür aber eben keine Folgebände, in der sich die Geschichte weiter entwickeln kann, die aber freilich allesamt auch wieder Geld kosten.

Lola65
14.08.2010, 14:16
ist doch das leidige Thema :D

15 Euro sind 30 DM und viele wollen halt nicht mehr bezahlen. Käufer und Verlage müssen damit leben.

@Ecki

:D In Frankfurt, der Bankengegend, wohnen halt viele mit viel Geld auf dem Konto :D


das die (große) Firmen die Löhne zu ihren Gunsten nach unten drücken, sollte auch der Comicszene nicht verborgen bleiben, heißt wir mit unteren und mittleren Löhnen haben immer weniger Geld (schließlich nimmt auch der Staat immer mehr).

Das einige immer schönere, bessere und damit immer teurere Comics haben wollen ist ja schön und gut, nur können das alle Leser/Käufer nicht mitmachen. Also selektieren sie und lassen einiges liegen.

Da kann dann der über 15 euro noch so schön sein, der Händler ihn noch so toll anpreisen, er bleibt auf dem Tisch liegen.

(ich weiß ist wieder eine Wiederholung von mir, aber dann geht endlich mit den Preisen runter :D, dann kann ich mir das Wiederholen sparen).

da muß man auch nicht jedesmal wiederholen, wieviele Seiten der Comic mehr hat als andere.

hipgnosis
14.08.2010, 14:21
@Stingo

Ich finde es sehr nachvollziehbar auf den Preis zu achten - er sollte nur nicht als alleiniger Maßstab - praktisch das K.O.-Kriterium sein.

Ich möchte dir das gerne erklären.


Bei uns fliesst selbst in das normale Alben-Programm eine enorm hohe Produkt-Qualität - und trotz oftmals sehr kleiner Auflage - ist unser Preis eigentlich "immer" unter den anderer Verleger.

Die Edition Solitaire ist unser TOP-Produkt - hier geben wir nochmal einiges mehr in die Qualität - das ist aber extra so gewollt, da es auch für den Kunden ein "High-End-Produkt" sein soll.
Und dennoch nehmen wir nicht mehr Geld als jeder andere Verlag.

Natürlich könnten wir nun auf alles verzichten - labrige Softcover, Billigstes Papier, keine Einschweissung, keine Fadenheftung, kein Kristallraster/Frequenzmodulation - und vielleicht gar ohne festen Erscheinungstermin, sodaß wir sogar auf besondere Angebote seitens der Druckerei gehen könnten.

Nur - wäre es dann wirklich noch dasselbe Produkt, was wir dem Kunden mit der Edition Solitaire anbieten wollen?

Würde sich für so ein Produkt überhaupt noch der enorme Mehraufwand lohnen, den z.b. der Bonus-Teil von Quintos darstellte, wo wir wie z.b. auch bei Buddy Longway, exklusiv mit dem Künstler ein Interview führten, alte Bilder, Fotos, gar exklusive Zeichnungen, welche bisher auch in Frankreich unveröffentlicht waren, integrierten.


Hier wurden einige Beispiele hochpreisiger Produkte genannt - und ich weiss wenn wir Vergleiche mit anderen Verlagen ziehen, wird uns immer ein bisschen die Kosten unserer Produktion unterschlagen - dem ist aber nicht so.

Wir zahlen lediglich für Übersetzung, Layout und Lettering weniger als die "Grossen" - und ich betone es absichtlich - wir müssen von unseren Produkten nicht unseren Lebensunterhalt verdienen.

Aber wir haben dennoch die gleichen Produktionskosten wie jeder andere Kleinverlag - drucken eigentlich immer in kleinerer Auflage und haben dennoch einen der günstigsten Preise.

Vergleichen wir uns aber mal mit einem "Branchen-Riesen" - dann würden bei uns z.b. die Ehapa 96-Seiten All-in-Ones für 19,80 Euro angeboten werden, und das sogar mit der wesentlich höheren Qualität der Edition Solitaire!

Das nur mal zum Einordnen, wie "günstig" dieses Produkt eigentlich ist.


Aber - wenn man natürlich einfach bei 15 Euro die Grenze zieht - dann fallen alle unsere Solitaire-Alben natürlich gnadenlos durch, keine Frage! ;)


@Kaifalke

Wer sagt denn das unsere Comics nicht verkauft werden?

Wir wundern uns vielmehr, wieviele Alben wir bisher schon derart "gut" verkaufen konnten - das hätten wir uns gar nicht träumen lassen, zu Beginn unseres Abenteuers! ;)

Ich glaube wir liegen unter den Kleinverlegern in Deutschland im oberen Drittel - wenn es um den Verkaufserfolg unserer Comics geht.
Wenn es um den Ausstoss und Kontinuität geht - dürften wir sogar noch weiter oben stehen.

Also - alles in allem - würde ich behaupten - Finix Comics geht es blendend! :D

Lola65
14.08.2010, 14:27
behauptet ja keiner das Gegenteil aber du beschwerst Dich doch hier darüber das keiner Quintos kaufen will. Kann nunmal an dem Preis liegen. Wenn Ihr damit nicht runtergehen könnt/wollt, müßt Ihr damit leben, das sich einige Comics halt schlechter verkaufen als andere.

Für meinen Teil:

Egal was in diesem Teil Quintos drin ist und ihr noch dazupacken könntet, es würde nicht ausreichen, das ich diesen Comic kaufen würde. Er interessiert mich vom Inhalt nicht die Bohne. Und bleibt deshalb liegen.

(was bestimmt auch andere sagen würden, das Ihnen der Inhalt nicht gefällt)

also schon 2 Punkte die gegen Quintos sprechen

1. Preis
2. Inhalt

hipgnosis
14.08.2010, 14:42
behauptet ja keiner das Gegenteil aber du beschwerst Dich doch hier darüber das keiner Quintos kaufen will. Kann nunmal an dem Preis liegen. Wenn Ihr damit nicht runtergehen könnt/wollt, müßt Ihr damit leben, das sich einige Comics halt schlechter verkaufen als andere.

Du laberst und laberst - ich habe nie behauptet das die Edition "keiner" kaufen will, sondern immer versucht darauf hinzuweisen, daß dieses Produkt gänzlich anders gelagert ist, wie unsere oder anderer Verlage, Serienalben.
Und das wir uns erhofften, daß dies im Handel "besser" rüberkommt - was ja teilweise auch geschieht - aber eben nicht flächendeckend.

Generell liegt die Edition in etwa gleichauf mit vielen anderen Titel unserer Produktion - aber eben nicht darüber - und das hätte sie unseres Erachtens verdient und genau das haben wir natürlich erhofft.

Du darst nicht eine bisher nicht ganz erreichte Hoffnung mit "Gemecker/Gejammer" oder "schlechter Verkauf" gleichsetzen.

Das behauptest du hier ständig - aber dem ist überhaupt nicht der Fall!





Für meinen Teil:

Egal was in diesem Teil Quintos drin ist und ihr noch dazupacken könntet, es würde nicht ausreichen, das ich diesen Comic kaufen würde.

Du bestätigst ja gerade in dieser Aussage deine völlige "Scheuklappen-Mentalität - und die hat viel weniger mit dem Preis zu tun, sondern vielmehr mit der Tatsache, daß du bei vielen Sachen derart voreingenommen bist, daß du sie ohnehin niemals kaufen würdest.

Aber wir haben diese Edition auch nicht speziell für dessinterssierte Leser wie dich veröffentlicht - die wir ohnehin nicht überzeugen könnten, egal was wir machen - das hast du ja eben bestätigt.

Wir haben diese Edition aus ganz vielen anderen Gesichtspunkten initiert - alle sind nachzulesen im allg. Thread zur Edition Solitaire.

Susumu
14.08.2010, 14:43
Wobei gerade zweiter Punkt sehr subjektiv ist. Übher Geschmack lässt sich halt nicht streiten. Aber mich spricht z.B. der Inhalt von Quintos (zeichnerisch wie auch von der Geschichte her) wesentlich mehr an als der von Kai Falke. Und ich denke, so geht es der Mehrzahl heutzutage. ;)

Lola65
14.08.2010, 14:45
du willst es wohl nicht verstehen

wenn mich der Inhalt nicht interessiert, warum soll ich es kaufen?

den ersten Solitaire Band habe ich gekauft, weil mich der Inhalt interessiert und angesprochen hat.

wer hier rumlabert bist Du

hipgnosis
14.08.2010, 14:46
Wobei gerade zweiter Punkt sehr subjektiv ist. Übher Geschmack lässt sich halt nicht streiten. Aber mich spricht z.B. der Inhalt von Quintos (zeichnerisch wie auch von der Geschichte her) wesentlich mehr an als der von Kai Falke. Und ich denke, so geht es der Mehrzahl heutzutage. ;)

Es geht doch auch gar nicht darum, einen Titel nun gegen einen anderen Titel zu bewerten, sondern daß wir mit der Edition eben eine Alternative zu den vielen Serien-Titel anbieten möchten.

hipgnosis
14.08.2010, 14:55
du willst es wohl nicht verstehen

wenn mich der Inhalt nicht interessiert, warum soll ich es kaufen?

den ersten Solitaire Band habe ich gekauft, weil mich der Inhalt interessiert und angesprochen hat.

wer hier rumlabert bist Du

Der muss dich doch auch gar nicht interessieren - und du musst doch auch gar nicht "jedes" deutsche Comicalbum kaufen.

Nur darfst du nicht immer deine subjektive Meinung hier "über alle Fakten" stellen - und derart versuchen alles nun in eine "negative" Form zu rücken.

Der Preis den du immer wieder hier hervorhebst - ist für dieses Produkt nicht nur gut, sondern "sehr gut"

Darum geht es - und wenn ihn einige Leser zum Verkaufsverzicht nehmen, dann ist das eben so - aber deswegen können wir dieses Produkt dennoch nicht günstiger anbieten.
Und ganz weglassen - wollten wir es eben auch nicht - da wir dies wegen ganz anderen Aspekten starteten.

Ich verstehe dich einfach schon lange nicht mehr - und seit du unserem Verein ausgetreten bist - höre ich fast nur noch "negative" Dinge von dir.

Ich kann mich aber überhaupt nicht daran erinnern, daß du z.b. die Preise eines All-in-Ones oder eines Gesamtbandes irgendwelcher Verlage - oder auch Einzelalben von 48 Seiten für fast 15 Euro bemängelst!

Wo liegt denn hier bei dir die "objektive" und auch "differenzierte" Betrachtungsweise?
Du blubberst ständig nur irgendwelches unbelegtes Zeug - kannst keines deiner Anliegen (auch in den meisten anderen Threads) detaillierter begründen - aber wenn du "miese" Stimmung verbreiten willst, machst du das hier.

Bei anderen Verlagen spielst du dagegen den "Ahnungslosen" - verteitigst alle Sachen - auch wenn sie noch so abstrus sind.

Stingo
14.08.2010, 14:59
@Stingo

Ich finde es sehr nachvollziehbar auf den Preis zu achten - er sollte nur nicht als alleiniger Maßstab - praktisch das K.O.-Kriterium sein.

Ich möchte dir das gerne erklären.

Vielen Dank für die persönliche Erklärung!

Ich wollte es euch einfach als ein kurzes und persönliches Feedback von mir zukommen lassen. Wohl wissend, dass ihr über den Club eh ein besseres Feedback als die meisten anderen Verlage erhalten dürftet.

Ich sag mal: Falls ihr auch mal Bände unter 15€ habt, würde ich persönlich das schätzen. (Ob das mit der zugehörig geringeren Seitenzahl summasummarum mehr Käufer anzieht oder abhält, kann ich nicht einschätzen, daher halte ich mich mit solchen Spekulationen zurück und überlasse sie den Verlagen und Händlern.)


Bei uns fliesst selbst in das normale Alben-Programm eine enorm hohe Produkt-Qualität - und trotz oftmals sehr kleiner Auflage - ist unser Preis eigentlich "immer" unter den anderer Verleger.
Das glaube ich dir gerne. Der Anhang ist schon etwas sehr außergewöhnliches.
Aber auch bei anderen, teureren Alben bin zumindest ich sehr zurückhaltend. Geldbeutel lässt grüßen.


Die Edition Solitaire ist unser TOP-Produkt - hier geben wir nochmal einiges mehr in die Qualität - das ist aber extra so gewollt, da es auch für den Kunden ein "High-End-Produkt" sein soll.
Dann gibt es an dieser Stelle auch noch ein inhaltliches Feedback:
Ich fand das Album "Quintos" inhaltlich gut, aber nicht unbedingt überragend oder gar "High-End".
Zwei Punkte sind mir in der Geschichte wiederholt unbewusst aufgestoßen, die mir erst mit dem Nachwort klarer wurden:
1. Andreas wird da mit der Aussage zitiert "Der spanische Bürgerkrieg ist nur der Hintergrund der Geschichte." sowie "Die Geschichte hat mir gedient, menschliche Figuren zu schreiben (einer meiner schwachen Punkte)."
Das habe ich leider beides beim Lesen bemerkt und als störend empfunden.
Die Geschichte war nicht wirklich stimmig. Ich konnte bei der Mehrheit der Hauptfiguren nicht wirklich nachvollziehen, warum sie gerade in den spanischen Bürgerkrieg ziehen wollten, das war zu erkennbar nur Mittel zum Zweck. (Was wollten der belgische Postler, der französische Angsthase und der Texaner nun wirklich in Spanien? Ich fand dafür keine runden Antworten.)
Die Unstimmigkeit lag m.E. zum einen daran, dass der Bürgerkrieg eben "nur die Rahmenhandlung" war und zum anderen darin, dass die Sensibilität des Erfinden und Darstellen runder Charaktere nicht zu Andreas Hauptstärken zu gehören scheint. Zusätzlich hatte das Album einen so hohen Hauptfigurenverschleiß, dass für jede Figur weniger Zeit blieb - so dass die ihm bekannte Schwäche der schnellen und treffenden Personencharakterisierung um so schwerer wog.

2. Die Raumaufteilung der Geschichte. In der Biographie wird geschrieben, dass Andreas für schmale, lange Panels bekannt sei. Das hatte hier zuweilen den Effekt, dass m.E. viel Platz verschenkt wurde. Aber das mag jeder selber entscheiden.

Als drittes hat mich an einer Stelle eine Verwechselbarkeit der Figuren gestört: Auf S. 34/35 wird der Amerikaner hingerichtet, nachdem er einen Koller bekam und "desertierte", auf S. 37. hat der Scharfschütze, der den Tellerwäscher erschießt, genau das Gesicht des Amerikaners. Sind das nun zwei Personen, die sich nur sehr ähnlich sahen oder wurde der Ami nur scheinbar hingerichtet? Wie lässt sich dann Panel 4 auf S. 35 erklären?

Wegen dieser Einwände würde ich das Album zwischen "gut" und "guter Durchschnitt" einsortieren, aber nicht unter "sehr gut" bis "High End". Und da ein Album auch mit perfekter Fertigung die Schwächen einer Geschichte nicht ausbügeln kann, sehe ich das Album nicht als "High-End-Produkt" an.


Natürlich könnten wir nun auf alles verzichten - labrige Softcover, Billigstes Papier, keine Einschweissung, keine Fadenheftung, kein Kristallraster/Frequenzmodulation - und vielleicht gar ohne festen Erscheinungstermin, sodaß wir sogar auf besondere Angebote seitens der Druckerei gehen könnten.

Nur - wäre es dann wirklich noch dasselbe Produkt, was wir dem Kunden mit der Edition Solitaire anbieten wollen?
Diese Frage musst du beantworten, nicht ich. :)
Ich wollte nur andeuten, dass bei aller Qualität meine persönliche Schmerzgrenze für "einfache" Alben bei etwa 15€ liegt. Um mich zu teureren Käufen zu motivieren, muss es sich schon um eine wirkliche "High-End-Geschichte" handeln, sagen wir mal wie bei Corto Maltese.


Vergleichen wir uns aber mal mit einem "Branchen-Riesen" - dann würden bei uns z.b. die Ehapa 96-Seiten All-in-Ones für 19,80 Euro angeboten werden, und das sogar mit der wesentlich höheren Qualität der Edition Solitaire!
Ich sag mal, für "All in One"-Alben, also die Zusammenfassung mehrerer Alben in einem Band, würde ich schon wieder anders agieren. Bei zwei Geschichten (=96 Seiten) würde meine innere Kalkulation den Vergleich mit 2 Alben anstellen.



Aber - wenn man natürlich einfach bei 15 Euro die Grenze zieht - dann fallen alle unsere Solitaire-Alben natürlich gnadenlos durch, keine Frage! ;)
Oder euch gelingt auch mal ausnahmsweise ein Werk für 14,80 €. :)

hipgnosis
14.08.2010, 15:17
@Stingo

Danke für deine inhaltliche Bewertung! ;)

Du hast vollkommen Recht - wenn man mit dem Inhalt nicht richtig zufrieden ist, kann man nicht von "High-End" sprechen.

Aber wie soll man das abwägen?

Ich benutze den Begriff schon bezogen auf die Verarbeitungs-Qualität, da möchte ich keinen Hehl draus machen.
Bezogen auf die Storyline, oder auf zeichnerische Klasse wird das "immer" der persönliche Geschmack des Lesers subjektiv bewerten.

Wir versuchten uns bei den ersten drei Lizenzen vor allem auf Titel zu konzentrieren, die folgendes beinhalten:

- schönes Artwork
- interessante Storyline
- One-Shot
- brauchbares Bonusmaterial
- bekannter Künstler
- ...
- und nicht zuletzt eine gewisse "Mainstreamigkeit"

Wir hatten sehr viele Titel in der grösseren Auswahl - von höchst anspruchsvoll bis trivial.
Wir haben drei rausgepickt, die dies aus unserer Sicht grösstmöglich abdecken.

Das wir mit dieser "breiten" Streuung die unsere ersten drei Alben aufweisen, nicht jeden erreichen und nicht immer "goldrichtig" liegen, ist uns aber natürlich durchaus bewusst.
Im Juni 2011 kommt z.b. nochmal eine völlig andere Geschichte, welche auch in der Titel-Anlage völlig anders gelagert ist.

Auch das wird sicherlich nicht jedem liegen - dennoch ist das für uns ein weiterer sehr wertvoller Testballon.

Auch diese ersten drei Alben sind alssoche "Testballons" von uns gestartet worden.
Wir wissen doch alle, wie schwer es gerade One-Shots auf dem deutschen Markt haben, dennoch glauben wir an ein gewisses Potential und finden sie sind eine grosse Bereicherung für den deutschen Albenmarkt!


Im Übrigen ist es natürlich für uns schon auch sehr schwer - die absolute TOP-Liga der franko-belgischen Alben zu lizenzieren.
Da kannst du schon von ausgehen, daß da weit "potentere" Verlage ihr Interesse bekunden. :D

Daher können wir natürlich auch nur vom "Rest" schöpfen und versuchen das Beste draus zu machen.

Hhmm - 14,80 Euro kann ich dir wahrscheinlich nicht anbieten, dafür sind die Editions-Alben wirklich einfach durch höhere Seitenzahl und Produktionskosten etwas zu teuer.

(Du kannst höchstens Mitglied in unserem Verein werden - dann bekommst du 30% Rabatt auf alle unsere Titel) :D:D:D

Stingo
14.08.2010, 15:35
@Stingo

Danke für deine inhaltliche Bewertung! ;)

Du hast vollkommen Recht - wenn man mit dem Inhalt nicht richtig zufrieden ist, kann man nicht von "High-End" sprechen.

Aber wie soll man das abwägen?

Ich benutze den Begriff schon bezogen auf die Verarbeitungs-Qualität, da möchte ich keinen Hehl draus machen.

In Bezug auf die Verarbeitungsqualität und insbesondere in Bezug auf die Zusatzseiten stimmt diese Einordnung zweifellos. Da will ich definitiv zustimmen.
Inhaltlich gibt es sicherlich immer unterschiedliche subjektive Sichtweisen. Deshalb habe ich ja auch versucht, meine Kritik inhaltlich zu begründen. Gerade der erst und der dritte Punkt könnten m.E. auch als objektiv nachvollziehbar gelten.

Ich finde die Idee einer "One-Shoot-Serie" mit hohem (inhaltlichem!) Qualitätsanspruch ausgezeichnet, gerade weil ich an guten Einzelgeschichten interessiert bin. Daher wünsche ich der Serie viel Erfolg.



Wir wissen doch alle, wie schwer es gerade One-Shots auf dem deutschen Markt haben, dennoch glauben wir an ein gewisses Potential und finden sie sind eine grosse Bereicherung für den deutschen Albenmarkt!
Da stimme ich absolut zu. Ganz persönlich würde es mich aber auch freuen, wenn ihr dabei nicht nur auf die "S-Klasse"-Käuferschicht abzielt, sondern auch bei der Abwägung Albenqualität und Ausstattung versus Kosten (Man kann nicht alles haben) auch die Kosten nicht aus den Augen verliert.


Im Übrigen ist es natürlich für uns schon auch sehr schwer - die absolute TOP-Liga der franko-belgischen Alben zu lizenzieren.
Da kannst du schon von ausgehen, daß da weit "potentere" Verlage ihr Interesse bekunden. :D

Daher können wir natürlich auch nur vom "Rest" schöpfen und versuchen das Beste draus zu machen.

Das kann ich mir gut vorstellen. Deshalb würde ich es begrüßen, die Produktion dem anzupassen: Hochwertig, aber nicht unbedingt und immer auf produktiver High-End-Ebene.


Hhmm - 14,80 Euro kann ich dir wahrscheinlich nicht anbieten, dafür sind die Editions-Alben wirklich einfach durch höhere Seitenzahl und Produktionskosten etwas zu teuer.

(Du kannst höchstens Mitglied in unserem Verein werden - dann bekommst du 30% Rabatt auf alle unsere Titel) :D:D:D
Gib mir noch etwas Zeit, dann werde ich das vielleicht auch. Ich will derzeit noch einige gute Sachen der letzten Jahrzehnte nachholen, daher bin ich noch nicht dafür "geeignet". Aber das kann sich noch ändern.

PS: Falls ihr eine Art "Abo" für eure Edition anbieten würdet, die die Alben unter 15€ hebelt (sagen wir 20% Rabatt, wenn man gleich die nächsten 3-5 Alben blind bestellt und vorbezahlt...), dann wäre ich sicherlich noch interessierter. Denn das Konzept der Edition Solitaire spricht mich schon an.

horst
14.08.2010, 15:53
Kann nunmal an dem Preis liegen. Wenn Ihr damit nicht runtergehen könnt/wollt, müßt Ihr damit leben, das sich einige Comics halt schlechter verkaufen als andere.

Das ist imho nicht ganz fair, denn - wie gesagt - die
Preise fußen auf der Grundkalkulation von 13,80 und
der Mehrpreis ist hier immer auch mit Mehrleistung
verbunden. Ich kenne genug andere Alben von Klein-
verlagen, die kosten problemlos 25.- und mehr Euro mit
einer solchen Ausstattung. Bei 300er Auflagen gar
50.- Euro! Beim FINIX aber auch mal 17,80! ;)

Es ist teilweise schade, wie vordergründig der Preis
gesehen wird und manch einer "vielleicht begeistert"
ein 13,80 Album kauft (nur weil es eben unter der
persönlichen Schwelle bleibt) und dabei gar nicht
erkennt, dass ein solches Buch beim FINIX dann
vielleicht 11,80 kosten würde.

Der FINIX hat z. B. im aktuellen Katalog 11 Alben für 11,80!
Er liegt damit im unteren Preis-Segment der Verlage!

Lola65
14.08.2010, 15:58
ist mir schon klar Horst, aber viele sehen solche Punkte halt nicht, sie haben ihre Preisgrenze und da ist eben Schluß für sie.

hipgnosis
14.08.2010, 16:08
Da stimme ich absolut zu. Ganz persönlich würde es mich aber auch freuen, wenn ihr dabei nicht nur auf die "S-Klasse"-Käuferschicht abzielt, sondern auch bei der Abwägung Albenqualität und Ausstattung versus Kosten (Man kann nicht alles haben) auch die Kosten nicht aus den Augen verliert.

Das kann ich mir gut vorstellen. Deshalb würde ich es begrüßen, die Produktion dem anzupassen: Hochwertig, aber nicht unbedingt und immer auf produktiver High-End-Ebene.



Vorab - ich musste dein PPS leider noch mal entfernen, denn das war alles noch im Beta-Stadium! :D


Genau das wollen wir aber bei dieser Edition - denn für alles andere haben wir ja unsere "normalen" Serienalben - die allerdings auch qualitativ nicht weit abfallen.

Die Edition Solitaire ist übrigens ganz bewusst nicht als "Serie" ausgerichtet worden, weil wir mit jedem Band eine ganz eigenständige Käuferschicht ansprechen wollen.

Daher haben wir auch bewusst auf eine Numerierung verzichtet - somit den Sammelzwang gebrochen! :p

Wir möchten wirklich genau so ein Produkt veröffentlichen - genau in dieser Qualität.
Und wenn dann bei dem ein oder anderen Leser auch der Inhalt stimmt, dann ist es nur umso besser! ;)

horst
14.08.2010, 16:18
Das ist die Entscheidung bestimmter Kunden,
andere woll(t)en die Titel der Edition Solitaire
und dadurch fiel auch die Entscheidung auf z.
B. 80 Seiten. Das ist also ein Fixum.

Ich gaube kaum, dass der FINIX besser editiert,
wenn er bestimmte "anspruchsvolle" Inhalte
einfach unter den Tisch fallen lässt. Wie hip
schon sagte: andere bringen auch "aufwändigere
Bücher" und werden dafür gelobt! ;)

hipgnosis
14.08.2010, 16:42
Nehmen wir doch mal aktuelle, bzw. angekündigte Alben, die wir eigentlich auch bringen wollten.


Da wäre z.b. Wyoming Doll von Franz

Dieser Titel war ebenfalls mal bei uns angedacht (bevor er in ZACK nun veröffentlicht wurde)
Sicherlich ist er inhaltlich nicht TOP-Niveau - und auch zeichnerisch weist Franz öfters einen eher "statischen" Stil auf.

Dennoch scheint er bei ZACK ganz gut wegzukommen - viele Leute mögen Western und freuen sich über die Veröffentlichung.

Dieser One-Shot hat im Standard schon 64 Seiten - wahrscheinlich hätten wir ihm noch schönes Bonus-Material gegönnt, sodaß er mit 80 Seiten auch auf 17,80 Euro gekommen wäre.
Hätten wir aktuell nicht schon soviel Franz im Programm - wer weiss - vielleicht hätten wir es schon als Lizenz gesichert.

Nun hat der Titel natürlich als One-Shot das Riesen-Handicap das er als Magazin veröffentlicht wird, darum ist er womöglich aus dem Rennen.

Das soll übrigens nichts an der Magazin-Veröffentlichung kritisieren, sondern ich möchte lediglich aufzeigen, welche Titel mit in der ersten Runde waren - und das wir uns das auch sehr gut für ein hochwertiges Edition Solitaire Album in einer 1.500er Auflage hätten vorstellen können.


Nächster Anwärter für Weihnachten 2011 wäre bei uns Dracula (Zweiteiler/Integrale) geworden, der nun eben von Ehapa veröffentlicht wird.
Mal schauen, ob das auch ein Titel wird, der wegen des hohen Preises gar nicht verkauft werden kann.

Bei uns hätten die 160 Seiten des Integral-Bandes übrigens ca. 27,80 Euro gekostet - damit wäre dann der Preis von ca. 14 Euro pro 80 Seiten gegeben, die Stingo bei einem Zweiteiler eher akzeptieren würde! ;)


Wir können und wollen eben aktuell die Edition Solitaire nicht hochschrauben im Veröffentlichungsrhytmus - daher fliegen wir bei diesen Titeln halt aus dem Rennen.

Aber ob sie als Edition Solitaire nicht gegangen wären - auch wenn sie teils deutlich über 15 Euro gelegen hätten - na ja ich weiss nicht! :D

robert 3000
14.08.2010, 17:19
also schon 2 Punkte die gegen Quintos sprechen

1. Preis
2. Inhalt

zu Punkt 1 - wenn es dir zu teuer ist, es zwingt dich ja keiner
es zu kaufen.

zu Punkt 2 - Mir gefällt es inhaltlich wirklich sehr gut. Aber reiner
Mainstream ist es keiner, das gebe ich zu. Also Superheldenfanboys
werden vielleicht nicht auf Ihre Kosten kommen.

Susumu
14.08.2010, 17:20
Es geht doch auch gar nicht darum, einen Titel nun gegen einen anderen Titel zu bewerten...
Ging mir auch nicht darum, ich wollte damit mehr oder minder das gleiche ausdrücken, was du ja nachher auch geschrieben hast:

Nur darfst du nicht immer deine subjektive Meinung hier "über alle Fakten" stellen - und derart versuchen alles nun in eine "negative" Form zu rücken.
Kaifalke hat es als "Faktum" hingestellt, dass Quintos aufgrund des Inhaltes niemanden interessiert, weil er wohl mit Andreas' Zeichenstil und zeitgeschichtlichen Stoffen wenig anfangen kann. Dabei ist das Geschmackssache. Er selbst hat halt lieber gewissen Fußball- und Rennfahrerserien, die er als Kind schon genossen hat und von vielen heutigen Lesern für antiquiert gehalten werden. Das habe ich ihn nur entgegen gehalten um zu verdeutlichen, dass Geschmack kein allgemein gültiges Maß ist.

hipgnosis
14.08.2010, 17:32
@Susumu

ja - ich wusste wie du es meinst - und ich hatte es auch auf das Kaifalke-Posting von davor, auf das du Bezug nimmst, gemünzt! :D

Ich hatte es nur etwas zu knapp ausgedrückt! :D




Wichtig ist bei allen - das man nicht einfach nun den einen Titel gegen den anderen gegenrechnet - das wäre unseriös - denn jeder Titel hat sicherlich seine Liebhaber.

Daher finde ich es auch so suspekt, wenn man wie kaifalke einen Preis kritisiert, bei einem Produkt was man ohnehin niemals gekauft hätte - egal was es kosten würde.

Stingo hingegen differenziert hier mehr - er spricht von seiner persönlichen Schmerzgrenze beim Preis - hat aber dennoch den ihm interessant erscheinenden Titel erworben.
Und genauso würde es auch Kaifalke machen (oder hat er ja sogar bei Mit fremder Feder getan) - es ist nicht in erster Linie der Preis, der einem Kauf entgegensteht, sondern in erster Linie das "generelle" Interesse und dann eben bei dem einem der Preis, bei anderen die Aufmachung, beim dritten der Künstler, beim vierten der Verlag usw.

Das Produkt was wir hier anbieten ist ein "höherpreisiges" - und keine Massenware.
Wir wollen eine "edle" Edition für Liebhaber - nicht nur für Sammler - sondern für alle die eben bereit sind einen "gewissen" Preis für ein TOP-Produkt auszugeben.

Für Billigware bezogen auf den Preis sollen gerne andere einstehen - das können wir mit unseren Auflagen nicht leisten.

Für Billigware bezogen auf die Verarbeitungs-Qualität stehen wir als "Comic-Liebhaber" nicht ein.

Lola65
14.08.2010, 17:41
Das Produkt was wir hier anbieten ist ein "höherpreisiges" - und keine Massenware.
Wir wollen eine "edle" Edition für Liebhaber - nicht nur für Sammler - sondern für alle die eben bereit sind einen "gewissen" Preis für ein TOP-Produkt auszugeben.

Für Billigware bezogen auf den Preis sollen gerne andere einstehen - das können wir mit unseren Auflagen nicht leisten.

Für Billigware bezogen auf die Verarbeitungs-Qualität stehen wir als "Comic-Liebhaber" nicht ein.

ist doch ok, ich wiederhole mich gerne auch wenns nicht gefällt, dann bitte nicht wundern, wenns keiner kauft. Sollte dann auch akzeptiert werden. Niemand von Euch hat eine Glaskugel, die einem sagt, welcher Titel am besten verkauft wird und welcher nicht.

hipgnosis
14.08.2010, 17:47
ist doch ok, ich wiederhole mich gerne auch wenns nicht gefällt, dann bitte nicht wundern, wenns keiner kauft. Sollte dann auch akzeptiert werden. Niemand von Euch hat eine Glaskugel, die einem sagt, welcher Titel am besten verkauft wird und welcher nicht.

Aber es verkauft sich doch - was willst du denn jedesmal mit dem sinnfreien Spruch "wenns keiner kauft"!

Das kannst du noch tausendmal wiederholen - daher wird es um keinen Deut richtiger.

Es zeigt lediglich, daß du noch nicht mal im Ansatz kapierst, was wir die ganze Zeit hier versuchen zu verdeutlichen! ;)

Lola65
14.08.2010, 17:53
oder du kapierst nix

du hast dich hier oft gewundert das sich quintos nicht verkauft, nicht ich habe das behauptet.

hipgnosis
14.08.2010, 18:00
du hast dich hier oft gewundert das sich quintos nicht verkauft, nicht ich habe das behauptet.

So du Klugscheisser - wo genau steht denn dieser Satz von mir, daß sich "quintos nicht verkauft"?

Kapierst du es nicht - ich habe geschrieben, daß die Editions-Alben etwas hinter unserer (auch meiner) Erwartung zurückliegen - aber sie verkaufen sich genauso oft - wie die meisten unserer anderer Titel.

Wir hätten sie gerne auf Augenhöhe mit unserer TOP-Seller gesehen!

Lola65
14.08.2010, 18:07
geh doch suchen und höre auf mich zu beleidigen

ich weiß was ich gelesen habe

Susumu
14.08.2010, 18:10
Wenn du das wirkich noch wissen würdest, wie kommt es dann, dass du immer wieder mit der selben Leiern kommst (wie z.B. Fernsehwerbung für Comics), nachdem zig mal diverse Branchenleute auseinander gesetzt haben, warum das nur rausgeschmissenes Geld wäre. :D:D:D

hipgnosis
14.08.2010, 18:10
ich weiß was ich gelesen habe

Bist du da wirklich sicher - oder glaubst du es einfach nur gelesen zu haben und kommst jetzt zum 100ten Male einfach nicht von deiner Behauptung runter! ;)

hipgnosis
14.08.2010, 18:29
Ich habe nun auch diese Preisdiskussion hierhin ausgelagert - da er besser in diesen allgemeinen Thread passt!

@Stingo

Deinen inhaltsrelevanten Teil zu Quintos, habe ich extra dorthin kopiert - ich hoffe das ist so recht! ;)

Lola65
14.08.2010, 18:58
Bist du da wirklich sicher - oder glaubst du es einfach nur gelesen zu haben und kommst jetzt zum 100ten Male einfach nicht von deiner Behauptung runter! ;)

ich weiß es, auch wenn Du es anders ausgedrückt haben magst, oder jemand wie ich es so auffassen kann und Du es nicht so gemeint hast. Ansonsten würde ich sowas nicht behaupten.

hipgnosis
14.08.2010, 19:01
ich weiß es, auch wenn Du es anders ausgedrückt haben magst, oder jemand wie ich es so auffassen kann und Du es nicht so gemeint hast. Ansonsten würde ich sowas nicht behaupten.


Ich habe dir die relevanten Stellen unterstrichen - alles klar, Martin! :tatschel:

Viel wichtiger wäre - das ich es auch nicht so gesagt habe!!!

Aber lass es mal jetzt gut sein - wird langsam albern!

Lola65
14.08.2010, 19:04
:)
ok

Stingo
14.08.2010, 21:04
@Stingo

Deinen inhaltsrelevanten Teil zu Quintos, habe ich extra dorthin kopiert - ich hoffe das ist so recht! ;)
Das passt mir auf jeden Fall!
Vielleicht kriege ich so ja noch eine Antwort auf die Frage, ob der Texaner nun erschossen wurde oder erfolgreich desertierte und den Franzosen erschoss.
Die inhaltliche Diskussionsanregung zum Heft ist hier ja völlig untergegangen.

Ansonsten: Lasst euch im Streit nicht stören. ;)

Jerry Garcia
16.08.2010, 09:10
Bayerischer Senf zur Edition Solitaire.

Das Gesamtkonzept find ich schonmal große Klasse. Ich liebe One Shots, weil ich die einfach auch mal zwischendrin lesen kann, ohne mich innerlich aufzuraffen sofort Folgebände lesen zu müssen damit alles auch noch frisch im Hirn bleibt oder die bereits erschienenen nochmal alle zu lesen aus selbigem Grund. One Shots find ich mal generell geil.

Kaufentscheid bei Comics ist für mich immer in allererster Linie der Stil des Zeichners und wenn mir der zusagt die Storyline. Es gibt einige Zeichner die ich so gut finde, dass mir die Storyline fast wurscht ist, so z.B. tatsächlich Bonin. Der könnte auch nen Comic über den Bundestag machen und ich würd den blind kaufen weil ich seine Zeichnungen einfach so sehr mag. Ebenso war Lebeault für mich ein Blindkauf, da der auch zu meinen Lieblingen gehört.

Mit Andreas ists etwas anders. Dessen Stil sagte mir noch nie wirklich zu, störte mich aber auch nicht. Die Geschichte um den spanischen Bürgerkrieg gab dann den entscheidenden Ausschlag, dass ich den nicht gekauft habe und auch nicht werde. Ist also eine rein stilistisch-inhaltliche Entscheidung bei mir und so werd ich das auch immer handhaben.

Denn - niemand zwingt mich ja Comics en gros zu kaufen, also wenn ein Comic erscheint der mich wirklich total anspricht aus obengenannten Kriterien, aber eher teuer ist (über 15 Euro), dann kauf ich mir eben lieber nur den erstmal und lass zwei günstigere die auch auf meiner Liste stehen im Laden.

Ich sag mal diese "Hauptsache billig damit ich viel fressen kann" Mentalität, die ja auch ordentlich Folgen zeigt in der Lebensmittelproduktion, ist nicht der Weg zum Glück für mich :-)
Nicht die Quantität die Qualität muss stimmen. Die stimmt verarbeitungstechnisch bei Finix oder z.B. Splitter ganz enorm, die stimmt inhaltlich halt mal ja und mal nein für mich. Aber das sind individuelle Vorlieben und nix was ein Verlag planen kann.

Senfglas leer

horst
16.08.2010, 11:08
Guter Geschmack, ... der Senf! :)

zaktuell
17.08.2010, 08:49
Wobei alles, was hier als Vorzug von One-Shots gepriesen wird, ja Fluch und Segen zugleich ist: Einerseits, kauft man das leichter mal, weil ein Band einen nicht so 'belastet' wie ne Serie, andrerseits fällts auch leichter, es nicht zu kaufen, weil es keine Sammlungslücke erzeugt...

Jerry Garcia
17.08.2010, 09:01
Wobei alles, was hier als Vorzug von One-Shots gepriesen wird, ja Fluch und Segen zugleich ist: Einerseits, kauft man das leichter mal, weil ein Band einen nicht so 'belastet' wie ne Serie, andrerseits fällts auch leichter, es nicht zu kaufen, weil es keine Sammlungslücke erzeugt...

Das was du sagst ist für mich genau ein weiterer Anreiz es zu kaufen. Hab schon genug Süchte musikalischer Art :-) da bin ich froh wenn ich nicht noch neue in comicalischer Art erzeuge.

zaktuell
17.08.2010, 09:25
Musikalische Süchte und der Nickname? Da hamm wirs wohl mit nem 'Deadhead' zu tun!? ;)

Jerry Garcia
17.08.2010, 09:33
Musikalische Süchte und der Nickname? Da hamm wirs wohl mit nem 'Deadhead' zu tun!? ;)

U.a. ja. Aber wenns nur das wäre...... :-)

....sehr viel Jazz und World Music und Rock und Hard und Heavy und Electronic ........

abc2030
18.08.2010, 09:46
sehe das ähnlich wie garcia. erstmal müssen die zeichnungen passen, danach das szenario, dann die verarbeitung und zum schluß der preis. die qualität der geschichte kann ich eh erst beurteilen wenn ich den comic lese.

in den letzten jahren hat sich mein augenmerk mehr auf zyklen und einzelbände gerichtet, da mir eine handlung mit anfang und richtigem ende besser reinläuft. hier kann ich auch mehr wendungen und überraschungen erwarten als bei normalen serien.

deswegen hatte ich mir "mit fremder feder" gekauft und bin sehr zufrieden damit. bei quintos spricht mich weder der stil noch das szenario an. wird somit auch nicht gekauft, selbst wenn ich ihn für 9,99 von finix bekommen würde.

grüße, abc

hipgnosis
18.08.2010, 10:26
deswegen hatte ich mir "mit fremder feder" gekauft und bin sehr zufrieden damit. bei quintos spricht mich weder der stil noch das szenario an. wird somit auch nicht gekauft, selbst wenn ich ihn für 9,99 von finix bekommen würde.



Yes - und genau so verhalten sich die meisten mit denen ich bisher über das Thema gesprochen habe. ;)

Ein Comic was den Interessierten schon im Ansatz nicht reizt - ob grafisch oder von der Storyline des Klappentextes usw., den kann man auch nicht mit einem etwas niedrigeren Preis zum Kauf verleiten.

Natürlich könnte ein Schnäppchen von 1-3 Euro hier einen unschlüssigen Kunden zugreifen lassen - aber wie absurd wäre denn das?

Deshalb zielen unsere Produkte in der Edition Solitaire, ganz klar auf eine Leserschaft die sich bei Interesse über die hohe Produktqualität erfreut und erst sekundär auf den Preis achtet, bzw. einfach in der Lage ist den Preis bezogen auf das Produkt richtig einzuordnen!
Eben eine Klientel die sich diese Art von Comics leisten kann und natürlich auch will.

Wir wollten von Beginn an in dieser Reihe keine Comics für's Massenpublikum auf Basis kleinsten Budgets initieren - denn wir haben überhaupt nicht die Möglichkeit den Massenmarkt befriedigend bedienen zu können.


Was wir beherrschen ist ein qualitatives Produkt auf hohem Verarbeitungsniveau für Comic-Liebhaber anzubieten - und genau für diese Zielgruppe ist unsere Auflage und auch das Design der Edition ausgerichtet.

Kollege Blech
18.08.2010, 13:45
Ich finde das Preis/Leistungsverhältnis eurer Ausgaben sehr gut. Natürlich auch die Qualität. Dass ich nicht zugreife, liegt nicht am Preis, sondern einzig und allein an der Tatsache, dass mir Thematik und Zeichnungen nicht zusagen. Auch für 5 Euro weniger würden sie mir nicht gefallen.

Die ganze Diskussion erinnert mich irgendwie an Gespräche hier in meiner Kneipe. Auch dort gibt es Gäste, die eben nicht mehr als einen ganz bestimmten Betrag für z.B. ein Bier als Obergrenze haben. Gast: "Euer Bier mit 3,20 Euro ist zu teuer, da gehe ich lieber zu xyz und bekomme für 3,00 Euro ein großes Bier" Ich: "Aber bei xyz hat das große Bier nur 0,4 l, bei uns sinds 0,5 l" Gast: "Na und? Fürs große Bier nur 3 Euro! Ist doch cool" Ich gehe schulterzuckend...Ist doch hier ähnlich, eigentlich bietet man ne Menge mehr für nur etwas mehr Geld, es wird aber nicht honoriert.

Stingo
18.08.2010, 14:08
sehe das ähnlich wie garcia. erstmal müssen die zeichnungen passen, danach das szenario, dann die verarbeitung und zum schluß der preis. die qualität der geschichte kann ich eh erst beurteilen wenn ich den comic lese.
Keine Sorge, das geht mir ähnlich. ;)
Von den Zeichnungen und dem Plot her hatte mich Quintos schon angesprochen (und täte es auch bei der fremden Feder). Ansonsten wäre Quintos gar nicht bis zur Entscheidung "Kauf oder Nichtkauf" gekommen.

Aber das Thema Preis (Im Sinne von Schmerzgrenze) gibt es bei mir dann halt auch noch.

So akzeptiere ich einfach, dass mit DIESEM Finix-Produkt andere Kunden angesprochen werden sollen als ich und freue mich über andere Finix-Veröffentlichungen wie die Helden ohne Skrupel und Violetta, die auch etwas für mich sind.

hipgnosis
18.08.2010, 19:03
So akzeptiere ich einfach, dass mit DIESEM Finix-Produkt andere Kunden angesprochen werden sollen als ich und freue mich über andere Finix-Veröffentlichungen wie die Helden ohne Skrupel und Violetta, die auch etwas für mich sind.


Wenn man es nun ganz genau nimmt - hat dich das Produkt (zumindest Quintos) ja angesprochen - denn du hast es zum Glück erworben! ;)

Sprich - obwohl deine Schmerzgrenze bei 15 Euro "festgemeisselt :D " steht - hast du dir einen Ruck gegeben und die 80 Cent draufgelegt.
Und der Grund deiner Entscheidung war sicherlich einzig und alleine, daß dich der Inhalt (Zeichnung/Thematik) sehr interessierte.

Bei Mit fremder Feder reicht dein Enthusiasmus leider nicht ganz aus um die 2,80 Euro draufzulegen (auch wenn es 16 Seiten mehr sind :D)

Dafür haben wir dort mit Kaifalke einen Gelegenheitskäufer "geangelt" - der ansonsten auch wie du selbst - eine Preisbegrenzung im Auge hat.

Sprich, trotz des von Euch beiden gefühlten "teuren Preis" - hat jeweils einer ein Album der beiden Editionstitel erworben.
Das empfinde ich als "starken" Schnitt, wenn ich bedenke, daß diese Ausgaben euch bezgl. der Preise normalerweise nicht tangieren! ;)

Ich möchte damit ausdrücken - daß natürlich die Alben auch für Euch als Publikum gemacht sind - ihr seid doch Comic-Liebhaber, oder!?
Und wenn ihr ab und an doch mal ein solches Album kauft - und andere es als Mitnahmeartikel oder Geschenk sehen - und wieder andere sich es sich einfach leisten können und wollen - dann haben wir eigentlich genau das Produkt publiziert was wir uns erhofften.

Denn bedenkt bitte - unsere Auflage beträgt 1500 Exemplare - und das ist bei weitem keine utopische Zahl! :p

Stingo
18.08.2010, 19:36
Wenn man es nun ganz genau nimmt - hat dich das Produkt (zumindest Quintos) ja angesprochen - denn du hast es zum Glück erworben! ;)

Sprich - obwohl deine Schmerzgrenze bei 15 Euro "festgemeisselt :D " steht - hast du dir einen Ruck gegeben und die 80 Cent draufgelegt.
Und der Grund deiner Entscheidung war sicherlich einzig und alleine, daß dich der Inhalt (Zeichnung/Thematik) sehr interessierte.
*hüstel* Naja. Ich war so naiv, nicht direkt auf den Preis zu schauen. Und als das Erwachen kam, habe ich die 80 Cent im Ausnahmefall akzeptiert. ;)
Ob das im Wiederholungsfall funktioniert?


Dafür haben wir dort mit Kaifalke einen Gelegenheitskäufer "geangelt" - der ansonsten auch wie du selbst - eine Preisbegrenzung im Auge hat.
Nicht nur das. Wie ich bei einem kürzlichen Blick zu den "CIL"-Foren sah, hatte er dort auch versucht, die dortigen, eher Manga-orientierten, jüngeren Leser für Comics wie (wenn ich es recht erinnere) auch speziell dieses zu interessieren. Allerdings schlug ihm dort eine so geballte Welle der Ablehnung entgegen: Zu teuer, schlechter verfügbar als Mangas ..., dass er meines Erachtens hier einen Teil dieses Feedbacks mal weitergab - und dafür eure Prügel bezog. Erinnerte mich etwas an das typische Schicksal des Überbringers schlechter Nachrichten. ;)



Ich möchte damit ausdrücken - daß natürlich die Alben auch für Euch als Publikum gemacht sind - ihr seid doch Comic-Liebhaber, oder!?
Und wenn ihr ab und an doch mal ein solches Album kauft - und andere es als Mitnahmeartikel oder Geschenk sehen - und wieder andere sich es sich einfach leisten können und wollen - dann haben wir eigentlich genau das Produkt publiziert was wir uns erhofften.

Denn bedenkt bitte - unsere Auflage beträgt 1500 Exemplare - und das ist bei weitem keine utopische Zahl! :p
Naja: Wenn ich mich als Zielgruppe agesprochen fühlen sollte, dann würde ich aber stärker um eine kostenorientiertere Produktion bitten. So hingegen akzeptiere ich, dass es für eine andere Zielgruppe gemacht wurde, halte meinen Mund und schaue nur sporadisch bei Ebay, ob Exemplare eurer Edition deutlich günstiger vertickt werden. :)

Lola65
18.08.2010, 19:47
Nicht nur das. Wie ich bei einem kürzlichen Blick zu den "CIL"-Foren sah, hatte er dort auch versucht, die dortigen, eher Manga-orientierten, jüngeren Leser für Comics wie (wenn ich es recht erinnere) auch speziell dieses zu interessieren. Allerdings schlug ihm dort eine so geballte Welle der Ablehnung entgegen: Zu teuer, schlechter verfügbar als Mangas ..., dass er meines Erachtens hier einen Teil dieses Feedbacks mal weitergab - und dafür eure Prügel bezog. Erinnerte mich etwas an das typische Schicksal des Überbringers schlechter Nachrichten. ;)




zumindestens hat sich eine von denen, ohne mein Zutun, Alice im Wunderland von Splitter gekauft.

hipgnosis
18.08.2010, 20:27
...um eine kostenorientiertere Produktion bitten.

genau das ist sie ja! ;)

Aber ich akzeptiere natürlich das du dich nicht als Zielgruppe angesprochen fühlst und daher lieber deinen Mund hältst! :p

zaktuell
19.08.2010, 09:07
Nur um mal ne weitere Sorte (Nicht-)Käufer ins Spiel zu bringen: Für mich ist der Faktor Preis natürlich auch relevant, ich messe ihn aber nicht wirklich am Produkt (in Bezug auf Verarbeitung, Ausstattung etc.). Mich interessiert grundsätzlich mal der Andreas-Band. Und wenn es die Capricorne-Fortsetzung gewesen wäre, hätt ich nen Andreas-Finix gekauft. Aber ich gehöre zu denjenigen, die erstens schon viel zu viele Comics haben und etliche davon noch nicht gelesen und zweitens kaum noch Platz für weitere haben.

Wenn ich jetzt überlege, kaufen oder nicht kaufen, dann hab ich dabei im Hinterkopf: Wohin damit und warum überhaupt, hab doch noch genug ungelesenes?! Und für sowas 'Nutzloses' wie einen Einzelband ist mir 15,80 dann natürlich zu teuer. Da ist dann tatsächlich der Serien-Effekt hilfreich, mich als Käufer zu gewinnen: Denn WENN ich mal die Zeit finde, was von den bereits vorhandenen Comics zu lesen, dann will ich dann auch 'komplett am Stück' lesen. Also kauf ich eher die Fortsetzung von Capricorne, um den 'Nutzwert' der bereits vorhandenen Bände zu erhalten/zu steigern, als einen Einzelband, der seinen 'Nutzwert' nur in und für sich selbst hat und für mich aktuell gar nicht, sondern im Gegenteil nur Platz und Zeit kosten würde, wovon beides knapp ist.

Ergebnis: Ich bin eher bereit, 15,80 für n popeliges 48-Seiten-Fortsetzungs-Album hinzulegen als für'n Einzelband (oder gar n Band von ner Serie, von der ich noch nichts im Regal hab) mit dreifachem Umfang plus signiertem Druck mit Spot-Lackierung und ausführlichem redaktionellen Beiwerk.

Kurz: Ob etwas 'sein Geld wert' ist, liegt nicht nur am Produkt und seinen Eigenschaften. Es liegt auch am Käufer, ob es IHM sein Geld wert ist.

horst
19.08.2010, 12:31
Nur um mal ne weitere Sorte (Nicht-)Käufer ins Spiel zu bringen: Für mich ist der Faktor Preis natürlich auch relevant, ich messe ihn aber nicht wirklich am Produkt (in Bezug auf Verarbeitung, Ausstattung etc.). Mich interessiert grundsätzlich mal der Andreas-Band. Und wenn es die Capricorne-Fortsetzung gewesen wäre, hätt ich nen Andreas-Finix gekauft. Aber ich gehöre zu denjenigen, die erstens schon viel zu viele Comics haben und etliche davon noch nicht gelesen und zweitens kaum noch Platz für weitere haben.

Wenn ich jetzt überlege, kaufen oder nicht kaufen, dann hab ich dabei im Hinterkopf: Wohin damit und warum überhaupt, hab doch noch genug ungelesenes?! Und für sowas 'Nutzloses' wie einen Einzelband ist mir 15,80 dann natürlich zu teuer. Da ist dann tatsächlich der Serien-Effekt hilfreich, mich als Käufer zu gewinnen: Denn WENN ich mal die Zeit finde, was von den bereits vorhandenen Comics zu lesen, dann will ich dann auch 'komplett am Stück' lesen. Also kauf ich eher die Fortsetzung von Capricorne, um den 'Nutzwert' der bereits vorhandenen Bände zu erhalten/zu steigern, als einen Einzelband, der seinen 'Nutzwert' nur in und für sich selbst hat und für mich aktuell gar nicht, sondern im Gegenteil nur Platz und Zeit kosten würde, wovon beides knapp ist.

Ergebnis: Ich bin eher bereit, 15,80 für n popeliges 48-Seiten-Fortsetzungs-Album hinzulegen als für'n Einzelband (oder gar n Band von ner Serie, von der ich noch nichts im Regal hab) mit dreifachem Umfang plus signiertem Druck mit Spot-Lackierung und ausführlichem redaktionellen Beiwerk.

Kurz: Ob etwas 'sein Geld wert' ist, liegt nicht nur am Produkt und seinen Eigenschaften. Es liegt auch am Käufer, ob es IHM sein Geld wert ist.

Manchmal muss man Deine Beiträge zweimal lesen, um sie zu
verstehen ... bzw. um dann aber festzustellen, dass man sie doch
nicht versteht. :D

Wie kann man denn eine Argumentationskette aufbauen, dass
einem das eine Buch schon zu teuer ist und dafür mehrere andere
"noch teuere" Bücher kaufen, die dann in Summe sogar exklusiv
teuer sind?

Ich weiß zwar, was Du sagen wolltest, aber lass bei Deinem Beitrag
den "Geldvergleich" draussen und schon bekommt es so etwas, wie
einen Sinn! ;)


Du hast kein Interessse an Einzelalben! Punkt!

zaktuell
19.08.2010, 14:41
(...) Du hast kein Interessse an Einzelalben! Punkt!In dieser Verkürzung unzutreffend und vor Allem nicht das, was ich zu sagen versucht hab... :weissnix:

zaktuell
19.08.2010, 15:22
WAS ich versucht habe, auszudrücken, ist, dass es einen 'subjektiven Faktor' gibt, der individuell unterschiedlich weil von der persönlichen 'Sammlungssituation' abhängig ist.

Vielleicht macht es ein anderes Beispiel deutlicher: Wer jetzt beginnt, aus nostalgischen Erwägungen eine Koralle-ZACK-Sammlung aufzubauen, wird zunächst nicht bereit sein, für ein einzelnes Heft mehr zu bezahlen als derzeit 'marktüblich'. Wenn er aber soweit ist, dass ihm nur noch wenige Ausgaben fehlen, bewirkt der Wunsch, diese kleinen Lücken zu füllen, dass er mehr und mehr bereit ist, auch 'überteuerte' Hefte zu kaufen. So dass er vermutlich für ein Heft, für das er zu Beginn ne 'Schmerzgrenze' von 2 Euro gehabt hat, durchaus 10 Euro hinlegt, wenn's das letzte, ihm fehlende Heft ist. Das heisst, der 'Wert', den dieses Heft (für ihn) hat, ist nicht mehr nur abhängig vom 'Preis/Leistungsverhältnis', von Zustand und Marktwert dieses Heftes sondern auch von seiner persönlichen, individuellen Sammlungssituation. Dadurch verschiebt sich die 'Schmerzgrenze', was man bereit ist zu zahlen.

Und einen solchen 'subjektiven Faktor' gibt es auch bei Neuware und ihren Preisen. Auch da verschieben sich Schmerzgrenzen, je nach individueller Situation des potenziellen Käufers. Ich bin sicher, etliche, die hier im Forum bekunden, eine wie auch immer geartete 'Schmerzgrenze' für einen bestimmten Alben-Standard zu haben (zB 13,- Euro für ein 48seitiges HC-Album), würden deutlich mehr für ein solches Album ausgeben, wenn es zB die Neuauflage eines lange vergeblich gesuchten Albums wäre, das ihnen in ihrer Sammlung noch fehlt.

Wobei freilich: Dieser 'subjektive Faktor' ist für Verlage nicht kalkulierbar, aber ein Einzeltitel 'fehlt' halt seltener in Sammlungen. Quintos zB 'gehört' nur für 'Finix-komplett'- oder 'Andreas-komplett'-Sammler zwingend ins Regal, Capricorne zusätzlich auch in das von Capricorne- und 'Troisieme-Vague'-Sammlern. Alle anderen können den Band kaufen und lesen, müssen aber nicht, um ihre Sammlung zu komplettieren. Und der Unterschied von Können zu Müssen, macht den Unterschied, wo die Schmerzgrenze liegt. Und eben nicht nur in Faktoren wie Seitenzahl, Einbandart, Bonus-Material, Farbe/s/w o.ä. 'objektiven' Kriterien.

horst
19.08.2010, 15:40
Ich habe das durchaus verstanden, aber die Sichtweise ist sehr
ähnlich einem Süchtigen, der jedes rationale Argument beiseite
schiebt, nur damit der Dope endlich in Griffweite kommt.

Man sollte imho diese Sichtweise "irgendwann mal bekämpfen",
denn sie fördert eine groteske Situation.

Du würdest zum Beispiel einen Verlag mit dem Kauf belohnen,
wenn er zuerst eine Serie einstellt um sie dann daraufhin
wieder mit viele höherem Preis zu starten. Du würdest das
nach Deiner Ausage in jedem Fall kaufen!

Ich hingegen würde in jedem Fall "aussteigen" und den Verlag
dafür nicht belohnen! ;)

Ja selbst beim FINIX wäre Deine Aussage idealerweise
(im Sinne des Geschäftsmodells - also der Absicht maximales
Geld zu verdienen) in folgende Vorgehensweise umzumünzen.

Der FINIX würde die Preise aller seiner "fortgeführten" Serien
massiv erhöhen und nur den Quintos billiger anbieten. Du wärest
so glücklicher, auch wenn Du am Schluss (im Schnitt) für das
Gleiche deutlich mehr bezahlt hättest! :D

zaktuell
19.08.2010, 16:02
Ich habe das durchaus verstanden, aber die Sichtweise ist sehr
ähnlich einem Süchtigen, der jedes rationale Argument beiseite
schiebt, nur damit der Dope endlich in Griffweite kommt. (...)
Sammler sind emotional, nicht rational. Und das ist so urmenschlich, dass es aussichtslos ist, es zu bekämpfen. Aber: Ich sprach von 'Verschieben' von Schmerzgrenzen, nicht von ihrer Auflösung. Und da unterscheidet sich je nach Schweregrad des 'Sammler-Bazillus' der Sammler vom Drogensüchtigen: Nur die wenigsten Sammler würden ihre Grossmutter verkaufen, ihre Freunde bescheissen und alten Damen die Handtasche klauen, um ihre 'Sucht' zu befriedigen.

Und was die 'Belohnung' der Verlage als falsches Signal betrifft: Du bist doch lang genug im Buisness, um zu wissen, dass Verlage und Händler mit 'emotionalem', statt rationalem Verhalten schon gut Kasse gemacht haben, machen und auch zukünftig machen werden. Das ist doch alles nicht neu. Wenn ich allein an die Hethke-Klientel denke, die für popelige Billig-Hefte mehr Geld auf den Tisch des Hauses gelegt hat als gleichzeitig für 'hochwertigere' HC-Alben zu löhnen war. Und nur über derart 'emotionale' Sichtweisen entsteht doch ein Sammlermarkt mit Sammlerpreisen, die sich eben nicht nur nach 'objektiven Kriterien' wie Materialwert richten, sondern nach den Gesetzen von Angebot und NACHFRAGE (Angebot ist dabei natürlich als 'Auflagenhöhe' ein objektives Kriterium, Nachfrage schon nicht mehr...).
Oder wenn Dir aktuellere Beispiele lieber sind: Nimm die Incal-GA von Ehapa: Welchen Sinn macht eine Limitierung, wenn nicht den, die Emotion (Ich hab was seltenes, rares, exklusives, besonderes... oder: Muss ich JETZT kaufen, eh es AUSVERKAUFT ist und ich leer ausgehe... Oder auch nur: Limitiert? Steigt im Sammlerwert, kauf ich mal als Geldanlage...) des Kunden anzusprechen, vulgo auszunutzen?

hipgnosis
19.08.2010, 16:13
Sammler sind...

Bevor du dich in den Tiefen deiner Argumentation verlierst! :D (Spaß)

Die Edition Solitaire ist primär kein Produkt was extra für den Sammler publiziert wird.
Schön, wenn es ihn ebenfalls interessiert - aber absolut keine Voraussetzung - genau deswegen wurde von Beginn an z.b. auf eine Nummerierung verzichtet, damit erst gar nicht eine Sache suggeriert wird, die nicht im entferntesten beabsichtigt wurde! ;)

zaktuell
19.08.2010, 16:19
(...) Die Edition Solitaire ist primär kein Produkt was extra für den Sammler publiziert wird. (...)
Natürlich nicht. Wenn es das hätte sein sollen, hättet ihr damit ja dann auch folgerichtig fast alles falsch gemacht, was es falsch zu machen gäbe. :D

Susumu
19.08.2010, 16:40
Du würdest zum Beispiel einen Verlag mit dem Kauf belohnen,
wenn er zuerst eine Serie einstellt um sie dann daraufhin
wieder mit viele höherem Preis zu starten. Du würdest das
nach Deiner Ausage in jedem Fall kaufen!

Ich hingegen würde in jedem Fall "aussteigen" und den Verlag
dafür nicht belohnen! ;)
Naja, Homunculus wurde eine Zeitlang de facto eingestellt. Dann mit massiv erhöhten Preis (+31%) neu gestartet. Und zuletzt noch der Spotlack am Cover eingespart. Trotzdem kaufe ich das weiter statt zu "boykottieren", aber eben auch, weil mir die Serie besonders am Herzen liegt und ich froh bin, dass es überhaupt weiter geht. Bei einer Serie, die schon vorher ein Wackelkandidat wäre, würde ich das nicht machen. Und sicherlich auch nicht eine Serie, an der ich mich mal sattgelesen habe ad infinitum weiter kaufen, nur um die Sammlung komplett zu halten.

Susumu
19.08.2010, 16:48
Natürlich nicht. Wenn es das hätte sein sollen, hättet ihr damit ja dann auch folgerichtig fast alles falsch gemacht, was es falsch zu machen gäbe. :D
Eine nummerierte Edition Solitaire hätte aber wiederum u.U. den Nachteil gehabt, dass manch "Sammler" jene Titel, die ihm interessieren womöglich nicht kauft, weil er/sie dann ja eine Sammlung mit Nr. 2&5 hätte. Auf der anderen Seite sollte man als Käufer schon etwas zu schätzten wissen, dass einem hier nicht "die Daumenschrauben angelegt werden", eine "Bestrafung" mit Nicht-Kauf von persönlich durchaus interessierenden Titeln, nur weil sie nicht nummeriert sind, fänd ich schon auch grotesk. ;)

Mick Baxter
19.08.2010, 20:45
Zumal es kompliziert ist, eingeschweißte Alben zu numerieren.

Lola65
19.08.2010, 20:53
soll das wieder ein Scherz sein?? :D

ELDORADO
19.08.2010, 22:27
Ich glaube, Herr Baxter verstand hier unter "Nummerierung" die handgeschriebenen Zahlen in limitierten Alben.

Gemeint war hier von Susumu aber wohl die außen aufgedruckte Nummerierung auf Cover und Rücken, die aus Einzelbänden dann eine Serie machen würde.

Oder nicht?

Lola65
19.08.2010, 22:30
was ja egal wäre, beides passiert doch vor der einschweißung

Stingo
20.08.2010, 01:17
Zumal es kompliziert ist, eingeschweißte Alben zu numerieren.

:kratz: Warum sollte man Alben eingeschweißt lassen oder neu einschweißen?
Man kauft sie doch zum :lesen:, oder?

:weissnix:

Jerry Garcia
20.08.2010, 08:57
:kratz: Warum sollte man Alben eingeschweißt lassen oder neu einschweißen?
Man kauft sie doch zum :lesen:, oder?

:weissnix:

Weil Eingeschweißtes sich immer besser verkauft als Bücher/Comics/CDs die bereits ausgeschweißt wurden.

Clint Barton
20.08.2010, 11:39
Man kauft sie doch zum :lesen:, oder?

Wer hat dir denn das Märchen erzählt? :hrr:

felix da cat
20.08.2010, 14:07
Limitierung braucht's gar nicht, um die Kauflust anzuheizen ... wie uns die Teleshopping-Sender lehren. Einfach überall die Zauberformel "Nur so lange der Vorrat reicht" (wie lang auch sonst?) aufpappen und schon ist sich der Kunde der Endlichkeit der Vorräte bewußt.

Also in Zukunft auf jedes Album einen entsprechenden Aufkleber drücken. :D

Schninkel
20.08.2010, 14:29
Limitierung braucht's gar nicht, um die Kauflust anzuheizen ... wie uns die Teleshopping-Sender lehren. Einfach überall die Zauberformel "Nur so lange der Vorrat reicht" (wie lang auch sonst?) aufpappen und schon ist sich der Kunde der Endlichkeit der Vorräte bewußt.

Also in Zukunft auf jedes Album einen entsprechenden Aufkleber drücken. :D

Statt des GN-Aufklebers ?:go:

zaktuell
20.08.2010, 15:24
Nu ja. 'solange Vorrat reicht' lässt die Möglichkeit zu, bei grosser Nachfrage neue Vorräte durch Neuproduktion zu schaffen. 'Streng limitiert' ist da schon der grössere Anreiz, weil das impliziert 'wenn weg, dann weg und kommt nicht wieder'.
Aber das ist nun auch schon ziemlich OT...

the_rooster
20.08.2010, 15:25
was ja egal wäre, beides passiert doch vor der einschweißung
Noch immer falsch verstanden: Es geht nicht um eine Nummerierung jedes einzelnen Albums, sondern um eine (außen aufgedruckte) Durchnummerierung der Serie, also:

Edition Solitaire 1 - Mit fremder Feder
Edition Solitaire 2 - Quintos
Edition Solitaire 3 - Wer Wind sät
Edition Solitarie 4 - ...

horst
20.08.2010, 15:35
Sammler sind emotional, nicht rational. Und das ist so urmenschlich, dass es aussichtslos ist, es zu bekämpfen. Aber: Ich sprach von 'Verschieben' von Schmerzgrenzen, nicht von ihrer Auflösung. Und da unterscheidet sich je nach Schweregrad des 'Sammler-Bazillus' der Sammler vom Drogensüchtigen: Nur die wenigsten Sammler würden ihre Grossmutter verkaufen, ihre Freunde bescheissen und alten Damen die Handtasche klauen, um ihre 'Sucht' zu befriedigen.

Und was die 'Belohnung' der Verlage als falsches Signal betrifft: Du bist doch lang genug im Buisness, um zu wissen, dass Verlage und Händler mit 'emotionalem', statt rationalem Verhalten schon gut Kasse gemacht haben, machen und auch zukünftig machen werden. Das ist doch alles nicht neu. Wenn ich allein an die Hethke-Klientel denke, die für popelige Billig-Hefte mehr Geld auf den Tisch des Hauses gelegt hat als gleichzeitig für 'hochwertigere' HC-Alben zu löhnen war. Und nur über derart 'emotionale' Sichtweisen entsteht doch ein Sammlermarkt mit Sammlerpreisen, die sich eben nicht nur nach 'objektiven Kriterien' wie Materialwert richten, sondern nach den Gesetzen von Angebot und NACHFRAGE (Angebot ist dabei natürlich als 'Auflagenhöhe' ein objektives Kriterium, Nachfrage schon nicht mehr...).
Oder wenn Dir aktuellere Beispiele lieber sind: Nimm die Incal-GA von Ehapa: Welchen Sinn macht eine Limitierung, wenn nicht den, die Emotion (Ich hab was seltenes, rares, exklusives, besonderes... oder: Muss ich JETZT kaufen, eh es AUSVERKAUFT ist und ich leer ausgehe... Oder auch nur: Limitiert? Steigt im Sammlerwert, kauf ich mal als Geldanlage...) des Kunden anzusprechen, vulgo auszunutzen?


Genau das Rationale sollte imho erkennen, dass wir in eine
neue Ära des Comics eingetreten sind. Sammlerwerte sind
zukünftig unsinnig, denn wer soll die jahrzehntelang gesammelten
und gepflegten Werte eigentlich kaufen, wenn wir den
Löffel abgeben? ... Da ist plötzlich nichts mehr, als ein dann viel
zu großes Überangebot an angeblichen Raritäten.

Hatte ich selbst noch vor 20 Jahren eine gewisse Berechtigung
für "z. B." limitierte Hardcover-Alben für angenommene 50.- Euro
gesehen, so sehe ich sie im Jahre 2010 nicht mehr!

Times are changing... für die Jugend von Heute oder gar die
Jugend von Morgen ist das alles nur "Papierplunder für die Recycling-
Fabrik". Es ist der Branche nicht gelungen eine Nachhaltigkeit
bzw. einen Nachwuchs (ich schreibe hier über "unser" Segment
der Alben) zu generieren.

Und aus alledem ergibt sich für mich nur noch ein Buchwert aus
der wirklich geleisteten Arbeit (rein bezogen auf die Verlagsleistungen).
Oder anders herum formuliert: wer an steigende Sammlerwerte
glaubt, der ist von Gestern.

Und um auf die "Emotionen" zurückzukommen: ich selbst wünsche
mir tiefinnerst und jeden Tag, dass das eben geschriebene nicht zutrifft, ..
aber dem ist leider nicht so!

horst
20.08.2010, 15:37
Naja, Homunculus wurde eine Zeitlang de facto eingestellt. Dann mit massiv erhöhten Preis (+31%) neu gestartet. Und zuletzt noch der Spotlack am Cover eingespart. Trotzdem kaufe ich das weiter statt zu "boykottieren", aber eben auch, weil mir die Serie besonders am Herzen liegt und ich froh bin, dass es überhaupt weiter geht. Bei einer Serie, die schon vorher ein Wackelkandidat wäre, würde ich das nicht machen. Und sicherlich auch nicht eine Serie, an der ich mich mal sattgelesen habe ad infinitum weiter kaufen, nur um die Sammlung komplett zu halten.


Siehe mein vorherige Posting: ich kann das emotional durchaus verstehen...

... haben mich selbst aber hier komplett anders neu orientiert.

horst
20.08.2010, 15:42
Nu ja. 'solange Vorrat reicht' lässt die Möglichkeit zu, bei grosser Nachfrage neue Vorräte durch Neuproduktion zu schaffen. 'Streng limitiert' ist da schon der grössere Anreiz, weil das impliziert 'wenn weg, dann weg und kommt nicht wieder'.
Aber das ist nun auch schon ziemlich OT...

Streng limitiert wäre aber eine Menge, die eigentlich unterhalb der
rein möglichen Verkaufsauflagen wäre und "streng" ist dann auch
wieder nur ein Marketingbegriff. Juritisch sowieso ohne jegliche Bedeutung
und bei einer Limitierung ohne feste Nummerierung noch einmal deutlich
fragwürdiger! ;)

Mir ist in den letzten Jahrzehnten da mehr Schindluder, als ehrliche
Absicht begegnet.

zaktuell
20.08.2010, 20:44
(...) Mir ist in den letzten Jahrzehnten da mehr Schindluder, als ehrliche Absicht begegnet.
Was für das von mir Gesagte -ebenso wie die Juristiziabilität- völlig belanglos ist, da es dabei nicht auf die Fakten ankommt, sondern auf die Emotionalität, die beim potenziellen Käufer ausgelöst werden soll - und wird.

Was Deinen vorigen Beitrag zum 'nachhaltigen Nachwuchs' betrifft: Was Du da als 'Fakt' postulierst ist auch 'nur' Deine Einschätzung der Lage. Das kann man auch anders einschätzen und weder so noch so belegen.

Ich denke, 'Sammler' sterben nicht aus. Ob Briefmarken, Münzen, Ü-Eier, Bierdeckel, Comics, Yugi-Oh-Karten oder was auch immer. Die Sammlerzahl für einzelne Bereiche mag sich verändern, was die Nachfrageseite und damit den Preis beeinflusst, aber grundsätzlich ist das zu urmenschlich um komplett wegzufallen.

Ansonsten würde ich mir wünschen, dass Dein 'Hohelied der Ratio' zutrifft, aber alle wissenschaftliche Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die Ratio bei allen Entscheidungen, die wir treffen, ziemlich hintenansteht, auch wenn unser Bewusstsein uns gern das Gegenteil suggeriert.

Simples Beispiel: Kleine Kinder tauschen gern einen Geldschein von hohem Wert gegen viele Münzen mit insgesamt geringerem Wert. Weil es ihnen 'mehr' erscheint. Und als Erwachsene ticken wir nur graduell, aber nicht prinzipiell, anders. So wählen zB die meisten Erwachsenen auch '100 Euro jetzt, bar auf die Kralle' statt sich für 15 Monatsbeträge a 8 Euro zu entscheiden... - Mit rationellen Entscheidungen hat das alles nix zu tun. Ob wir jemanden sympathisch finden, den wir persönlich kennenlernen, entscheidet sich nach ca. 4 Sekunden. Welche rationalen Aspekte können wir in diesen 4 Sekunden aufgenommen und verarbeitet haben? Und dieses einmal gefasste Urteil ändert sich auch kaum noch im Laufe des folgenden Beisammenseins. Daher macht das sogenannte 'Speed-Dating' sogar durchaus Sinn... - aber ich schweife ab.

robert 3000
20.08.2010, 22:18
doch zaktuell, ich glaube auch das horst die Lage um den Nachwuchs
genau richtig einschätzt.

Und ohne Vorleistung eines oder mehrerer Verlage eben die nicht
zahlungskräftige Jugend wieder anzusprechen wird sich da
auch nichts ändern.

zaktuell
20.08.2010, 23:58
doch zaktuell, ich glaube auch das horst die Lage um den Nachwuchs
genau richtig einschätzt.

Und ohne Vorleistung eines oder mehrerer Verlage eben die nicht
zahlungskräftige Jugend wieder anzusprechen wird sich da
auch nichts ändern.
In Bezug auf 'die Jugend sammelt keine Alben', ja, vermutlich. Aber dass die Jugend kein 'Sammler-Gen' mehr hat, sicherlich nicht. Nicht umsonst hab ich Yi-Gi-Oh-Karten mitaufgezählt. Im Grunde führt das aber viel zu weit. Ausgangspunkt war ja: Wer kauft die Edition Solitaire, wer nicht und jeweils warum, bzw. warum nicht.

Und da war halt meine Anmerkung, dass es für Kaufverhalten einen 'subjektiven Faktor' gibt, der sich der Berechnung entzieht und darauf folgend/sich daraus entwickelnd, dass Kaufverhalten längst nicht so rational ist, wie wir uns das gerne einbilden.

the_rooster
21.08.2010, 08:37
Und da war halt meine Anmerkung, dass es für Kaufverhalten einen 'subjektiven Faktor' gibt, der sich der Berechnung entzieht und darauf folgend/sich daraus entwickelnd, dass Kaufverhalten längst nicht so rational ist, wie wir uns das gerne einbilden.

Zum Glück, denn sonst gäbs auch keine Verrückten die die Comics die in ihrer Sammlung noch fehlen einfach selbst verlegen. :D

Stingo
21.08.2010, 15:39
In Bezug auf 'die Jugend sammelt keine Alben', ja, vermutlich.
Und das dürfte darauf hinauslaufen, dass Comics sammeln um des Sammelns willen in diesem Genre keine Geldanlage, sondern eher eine Geldvernichtung ist. ;-)
Also nicht einschweißen, sondern lesen und weiterverschenken und weiterverkaufen, sofern man es nicht mehr lesenswert hält. Schon um möglichst viele neue Interessenten für das Thema Comic zu gewinnen. ;-)