PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Legende von Yves Swolfs



imported_Mr. Brown
15.10.2008, 11:03
Zitat von Michael Groenewald


zu 199 ("Legende" 4): Der Band kommt auf jeden Fall. Allerdings wird es noch ein wenig dauern, für den Sommer 2009 werfen im Albenbereich bei Carlsen erst einmal ein paar andere Ereignisse ihre Schatten voraus. "Legende" wird dann im Winterprogramm fortgesetzt.

Um die Wartezeit bis dahin ein wenig zu verkürzen, hier eine 5-seitige (frz.) Preview...

http://www.soleilprod.com/public/extraits/LegendeT4.pdf

imported_Frogger
15.10.2008, 21:34
Weiß jemand, auf wie viele Bände die Serie angelegt ist?

Lola65
03.12.2008, 09:16
Legende 4 ist in Frankreich bald erhältlich

imported_Mr. Brown
04.12.2008, 07:41
Original von kaifalke
Legende 4 ist in Frankreich bald erhältlich

Wieso bald?? Legende # 4 gibbet in F bereits seit Ende Oktober diesen Jahres...!!

http://www.bedetheque.com/serie-6622-BD-Legende.html

http://www.soleilprod.com/album|1488|LE_MAITRE_DES_SONGES-vol.4

imported_gebenec
04.01.2009, 23:14
Hallo an Carlsen

lohnt es sich die 3 Bände zu kaufen in der Hoffnung das 4 noch kommt?

Gruß

michael groenewald
04.01.2009, 23:37
Band 4 kommt definitiv im Winterprogramm 2009/2010, das wir gerade endgültig festzurren.

Frogger.77
08.05.2011, 12:45
Wie sieht es aus mit Band 5?

hipgnosis
08.05.2011, 13:59
Geht wohl den Weg des Dodos. Sieht aus, als wäre Finix gefragt.

Warum denn das - ist doch im Feb. 2010 Band 4 erschienen?

Band 5 wurde erst im Feb. 2011 veröffentlicht - da hat es doch noch etwas Zeit mit der deutschen Veröffentlichung.

McRob
08.05.2011, 15:51
...gute Einwände...könnte sich mal jemand von Carlsen dazu äußern, bitte?

Lola65
08.05.2011, 16:06
Wir haben jetzt Mai 2011, Carlsen hat die Vorausplanung bis März 2012 auf der Webseite stehen, Legende 5 nicht zu finden. Der Band ist in Frankreich im Januar 2011 erschienen, da sollte sich doch ein Platz im aktuellen Programm finden lassen.

dann kann der Band im nächsten Programm kommen - Carlsen hat nur eine bestimmte Anzahl von Plätzen in ihrem Programm, sodas wir auf einige Comics halt länger als auf andere warten müssen.

Jack the King Kirby
09.05.2011, 09:00
Ja das frag ich mich auch! Das selbe Dilemma hatten wir schon mit der Füchsin, wo sich dann Finix sei Dank, doch noch ein happy end ergab.

Susumu
09.05.2011, 09:27
Der Vergleich hinkt aber gewaltig, da die Füchsin zum Zeitpunkt der Übernahme schon fix von Carlsen eingestellt war. Und ich weiß ja nicht, aber die Neuausgabe eines Einzelbandes, der vor 20 Jahren einmal erschienen ist, kann sehr wohl Sinn machen. Es gibt ja doch auch noch vereinzelnd Comicleser, die damals noch nicht dieses Hobby hatten.

Also wart ma's mal ab: Wäre nicht die erste Serie, die Carlsen aufgrund weniger Slots recht spät, aber dann eben doch noch veröffentlicht. Gibt auch andere Serien, bei denen Carlsen etwas hinterher ist: Raj z.B. Und selbst im Troy-Universum schiebt man so einiges vor sich her. AUf der anderen Seite sind Titel wie RG oder Megalex zu Zeiten erschienen, wo man wohl wirklich nicht mehr so recht daran geglaubt hätte. Bei Carlsen muss man halt etwas Geduld haben. Find ich jetzt auch nicht wirklich gut, aber es gibt da auch schlimmere Verlage. Und eben: An einen EInzelband zwischendurch würde ich das nicht festmachen.

Jack the King Kirby
09.05.2011, 14:37
Ich glaube nicht wirklich das du bei Carlsen angestellt bist, also woher willst du wissen ob die Serie schon bei der Übernahme nur auf 4 Ausgaben fixiert war. Macht ja keinen sinn! Außerdem ist die erste Ausgabe die Füchsin ca 2001 erschienen also was meinst du mit 20 Jahren ????????? :rolleyes:

Also ich würde keine Kommentare abgeben, wenn ich keine Ahnung von der Materie habe! :p
Und ich habe keine Geduld mehr mit ihnen und recht viel schlimmere Verlage in dieser Hinsicht, außer Ehapa kenne ich nicht mehr.

Lola65
09.05.2011, 15:11
:D bei mancher Kundengeduld hier :D

sollten sich alle Comicverlage mal zusammentun und sämtliche Comics, auf die die Fans so warten auf einen Schlag herausbringen - dann möchte ich das Geschrei hören, wenn da ca 200 -300 Comics in einem Monat kommen und kein Mensch von Euch das Geld hat um all seine Comics auf einen Schlag zu kaufen

Susumu
09.05.2011, 21:41
Ich glaube nicht wirklich das du bei Carlsen angestellt bist, also woher willst du wissen ob die Serie schon bei der Übernahme nur auf 4 Ausgaben fixiert war. Macht ja keinen sinn! Außerdem ist die erste Ausgabe die Füchsin ca 2001 erschienen also was meinst du mit 20 Jahren ????????? :rolleyes:

Also ich würde keine Kommentare abgeben, wenn ich keine Ahnung von der Materie habe! :p
Und ich habe keine Geduld mehr mit ihnen und recht viel schlimmere Verlage in dieser Hinsicht, außer Ehapa kenne ich nicht mehr.
War vielleicht etwas unglücklich formuliert (zumindest was die direkte Verknüpfung in einem Absatz betrifft, aus dem Zusammenhang hätte man das schon erfassen können), aber der zweite Satz meines Posting bezog sich @ Raro und seine Aussage über den ewigen Krieg. Von Carlsen wurde soweit ich mich erinnere offiziell bekundet, dass der 5. Band in diesem Verlag nicht mehr erscheinen würde, die Serie von ihnen abgebrochen wird. (Erst nachher wurde sie dann ein Thema für Finix Comics. Das ist nicht immer so -man denke etwa an Buddy Longway- aber doch der Regelfall beim Finix.) Und mir fällt zumindest noch ein zweiter Verlag mit E ein.

hipgnosis
10.05.2011, 08:51
@ Raro und seine Aussage über den ewigen Krieg. Von Carlsen wurde soweit ich mich erinnere offiziell bekundet, dass der 5. Band in diesem Verlag nicht mehr erscheinen würde, die Serie von ihnen abgebrochen wird. (Erst nachher wurde sie dann ein Thema für Finix Comics)

War nie ein Finix-Thema, denn die Serie liegt komplett auf deutsch vor. ;)

Aber wahrscheinlich bezog sich dein zweiter Satz mit dem 5. Band wieder auf Legende von Swolfs, oder? :D

Aber auch daran erstmal kein Interesse, solange Carlsen das selbst macht!

Huxley
10.05.2011, 14:44
Bei dieser Serie warte ich auch noch auf den fünften Band.

abaddon
20.03.2012, 18:51
Da ja gerade still und heimlich der 5. band erschienen ist, will ich das hier mal aus der versenkung heben und frage mal nach ob das jetzt der letzte ist, oder ob swolfs die serie weiter fortsetzen wird!

Julien
20.03.2012, 20:08
@abaddon
Wenn ich die französische Gesamtausgabe richtig interpretiere, ist das der erste Zyklus. Sieht also danach aus, dass Swolfs noch einen zweiten Zyklus zeichnen wird.
http://www.amazon.fr/L%C3%A9gende-Tomes-Int%C3%A9grale-Premier-Cycle/dp/2302018869/
Bleibt zu hoffen, dass auch Carlsen an der Serie dran bleibt.

abaddon
21.03.2012, 12:19
Das habe ich auch schon rausgefunden, aber Swolfs und zusätliche Zyklen kann sich als sache für die ewigkeit entwickel. Soweit ich mich erinnere hieß es am ende des 6. bandes vom Prinz der Nacht auch ende dieses Zyklus und dass ist jetzt schon jahre her. Aber man darf wie immer gespannt sein.

jellyman71
21.03.2012, 22:29
Gute Sache das die Serie weiter, zu Ende geführt wird.
Sind die letzten 3 unnötigen weissen, unbedruckten Seiten die, die beim Cixie Band 2 gefehlt haben um die letzte Seite dort nicht wieder auf die Coverinnenseite (U3) zu Drucken?
Ist das bei Lanfeust jetzt der Dauerzustand die U3 zu bedrucken?
Schön wenn sich jemand von Carlsen direkt dazu äußert!!!:)

jellyman71
21.03.2012, 22:43
Gute Sache das die Serie weiter, zu Ende geführt wird.
Sind die letzten 3 unnötigen Seiten die, die beim Cixie Band 2 gefehlt haben um die letzte Seite dort nicht wieder auf die Coverinnenseite (U3) zu Drucken?
Ist das bei Lanfeust jetzt der Dauerzustand die U3 zu bedrucken?
Schön wenn sich jemand von Carlsen direkt dazu äußert!!!:)

Kohlenwolle
18.05.2012, 12:46
Habe mir Legene komplett zu gelegt und in einem Rutsch gelesen.
Bin wirklich begeistert von dieser schönen Serie und freue mich darauf das sie fortgesetzt werden soll.

Huxley
16.07.2013, 16:01
Ich habe mir heute Band 6 zugelegt, diesen durchgeblättert, bis zum bitteren Ende, und habe mich dann am Ende wieder unglaublich geärgert. Es gibt Skizzen, es gibt Artwork, es gibt Alternativcover von Swolfs, man könnte ein Vorwort schreiben. Aber nein, man bekommt als einziges Goodie wieder die abschließende Innenseite bedruckt...

ELDORADO
16.07.2013, 17:59
Ich habe mir heute Band 6 zugelegt, diesen durchgeblättert, bis zum bitteren Ende, und habe mich dann am Ende wieder unglaublich geärgert.

Da hast Du ja eine Menge getan, lediglich gelesen hast Du den Band aber offensichtlich nicht.

Es soll ja mal Zeiten gegeben haben, in denen das der Hauptgrund war sich ein Comic-Album zuzulegen.
Und es könnte sogar sein, dass einige (natürlich ewig gestrige) Verlage nach wie vor für solch ein Publikum produzieren.

:rolleyes:

Schreibfaul
16.07.2013, 20:06
Da hast Du ja eine Menge getan, lediglich gelesen hast Du den Band aber offensichtlich nicht.

Es soll ja mal Zeiten gegeben haben, in denen das der Hauptgrund war sich ein Comic-Album zuzulegen.
Und es könnte sogar sein, dass einige (natürlich ewig gestrige) Verlage nach wie vor für solch ein Publikum produzieren.

:rolleyes:

Was soll dieser Kommentar? Demnach muss mir dass bedrucken der Innenseite egal sein, sonst bin ich ja kein Leser, gelle? :facepalm:

Ich wiederhole was ich schon an anderer Stelle geschrieben habe: Carlsen hat einige meiner Lieblingscomics im Programm und gerade deswegen und weil mir der Inhalt so gut gefällt, möchte ICH es in einer vernünftigen Ausstattung.

Huxley
17.07.2013, 06:17
Da hast Du ja eine Menge getan, lediglich gelesen hast Du den Band aber offensichtlich nicht.

Es soll ja mal Zeiten gegeben haben, in denen das der Hauptgrund war sich ein Comic-Album zuzulegen.

Nein, ich habe den Band noch nicht gelesen. Da ich mir gestern noch Benni Bärenstark 12 und 3, die Legion der Superhelden 4, den Megaband Green Arrow, Alisik und Batman - The Dark Knight 12 zugelegt habe. Alle wurden durchgeblättert, lediglich ein Band gelesen. Entschuldigung vielmals, aber das habe ich schon seit jeher und immer so gemacht, wenn ich mir Comics zugelegt habe. Zuerst mal alle neuen Errungenschaften durchblättern, gelesen wird dann irgendwann später. Ich schaffe leider nicht alles gleichzeitig und auf einmal. Habe noch andere Dinge zu tun. Und logischerweise habe ich von Legende bereits die ersten fünf Bände gelesen, würde ich mir ansonsten Band 6 zulegen?

Für mich ist aktuell die Lektüre immer noch ein wichtiger Hauptgrund, um mir Comics zuzulegen. Falls mir an der Aufmachung etwas nicht passt, melde ich das auch hier. Problem? Ach ja, immer nur Lobeshymnen erlaubt, Kritik unerwünscht. Und noch einmal, es ist absolut und total schade, weil von Swolfs gibt es genug Zusatzmaterial, das man auf ein bis zwei Zusatzseiten bringen könnte. Es gibt halt für mich keine Rechtfertigung für solche rigorosen "Sparmaßnahmen" eines alteingesessenen Verlags. Andere mögen das anders sehen und sind mit allem zufrieden und total anspruchslos und nehmen alles hin was Verlage bringen und tun, auch gut für mich.

PS: Übrigens, schon als Kleinkind habe ich viele Comics zuerst durchgeblättert und dann erst gelesen. Und ich habe viele Comics bereits gesammelt, da konnte ich noch gar nicht lesen. Z.B. Peyo und Barks waren solche Künstler, die mir schon als Kleinkind auch ohne Textverständnis eine wunderbare Geschichte erzählen konnten. Die Zeichnungen haben mir total gut gefallen, den Inhalt habe ich auch ohne Text verstanden und gemalt habe ich auch schon, bevor ich überhaupt das Lesen gelernt habe. Und selbst wenn ich nicht lesen könnte, weil ich Analphabet bin, könnten mich bedruckte Innenseiten ärgern. Auch wurscht, so etwas sollte weder Verlag noch Händler stören, falls ich als Kunde meine Comics nicht lese. Hauptsache ist doch, dass diese gekauft werden. Oder?

PPS: Es gibt mittlerweile echt viele deutsche Verlage, die sind mit unglaublicher Liebe zur Materie engagiert. Noch nie war die Vielfalt und Auswahl so groß. Paradiesische Zustände für Fanboys wie mich. Da teile ich mich halt mal mit, wenn mir etwas gefällt oder nicht gefällt. Dafür sind doch die Foren auch da, oder? Es regt mich hier halt schon auch ein bisserl auf, wenn diverse Mitglieder manchmal hier von anderen diversen Mitgliedern nur als frankobelgische Hardcore-Hardcover-Fetischisten und minderbemittelte Regalbefüller, die des Lesens ja gar nicht mächtig sind, und somit als minderwertigeres Minderheitenpublikum hingestellt werden, falls mal ein User an der Aufmachung eines Comics Kritik übt. Es wird meines Erachtens nach das Werk eines Künstlers wie Yves Swolfs total mindergeschätzt, wenn die letzte Seite des aktuellen Bandes komplett lieblos auf die Pappendeckelinnenseite hingerotzt wird. So! ich rege mich jetzt gerade noch mehr auf als gestern.

Gordon
17.07.2013, 07:30
Nein, ich habe den Band noch nicht gelesen. Da ich mir gestern noch Benni Bärenstark 12 und 3, die Legion der Superhelden 4, den Megaband Green Arrow, Alisik und Batman - The Dark Knight 12 zugelegt habe. Alle wurden durchgeblättert, lediglich ein Band gelesen. Entschuldigung vielmals, aber das habe ich schon seit jeher und immer so gemacht, wenn ich mir Comics zugelegt habe. Zuerst mal alle neuen Errungenschaften durchblättern, gelesen wird dann irgendwann später. Ich schaffe leider nicht alles gleichzeitig und auf einmal. Habe noch andere Dinge zu tun. Und logischerweise habe ich von Legende bereits die ersten fünf Bände gelesen, würde ich mir ansonsten Band 6 zulegen?

Für mich ist aktuell die Lektüre immer noch ein wichtiger Hauptgrund, um mir Comics zuzulegen. Falls mir an der Aufmachung etwas nicht passt, melde ich das auch hier. Problem? Ach ja, immer nur Lobeshymnen erlaubt, Kritik unerwünscht. Und noch einmal, es ist absolut und total schade, weil von Swolfs gibt es genug Zusatzmaterial, das man auf ein bis zwei Zusatzseiten bringen könnte. Es gibt halt für mich keine Rechtfertigung für solche rigorosen "Sparmaßnahmen" eines alteingesessenen Verlags. Andere mögen das anders sehen und sind mit allem zufrieden und total anspruchslos und nehmen alles hin was Verlage bringen und tun, auch gut für mich.

PS: Übrigens, schon als Kleinkind habe ich viele Comics zuerst durchgeblättert und dann erst gelesen. Und ich habe viele Comics bereits gesammelt, da konnte ich noch gar nicht lesen. Z.B. Peyo und Barks waren solche Künstler, die mir schon als Kleinkind auch ohne Textverständnis eine wunderbare Geschichte erzählen konnten. Die Zeichnungen haben mir total gut gefallen, den Inhalt habe ich auch ohne Text verstanden und gemalt habe ich auch schon, bevor ich überhaupt das Lesen gelernt habe. Und selbst wenn ich nicht lesen könnte, weil ich Analphabet bin, könnten mich bedruckte Innenseiten ärgern. Auch wurscht, so etwas sollte weder Verlag noch Händler stören, falls ich als Kunde meine Comics nicht lese. Hauptsache ist doch, dass diese gekauft werden. Oder?

PPS: Es gibt mittlerweile echt viele deutsche Verlage, die sind mit unglaublicher Liebe zur Materie engagiert. Noch nie war die Vielfalt und Auswahl so groß. Paradiesische Zustände für Fanboys wie mich. Da teile ich mich halt mal mit, wenn mir etwas gefällt oder nicht gefällt. Dafür sind doch die Foren auch da, oder? Es regt mich hier halt schon auch ein bisserl auf, wenn diverse Mitglieder manchmal hier von anderen diversen Mitgliedern nur als frankobelgische Hardcore-Fetischisten und minderbemittelte Regalbefüller, die des Lesens ja gar nicht mächtig sind, und somit als minderwertigeres Minderheitenpublikum hingestellt werden, falls mal ein User an der Aufmachung eines Comics Kritik übt. Es wird meines Erachtens nach das Werk eines Künstlers wie Yves Swolfs total mindergeschätzt, wenn die letzte Seite des aktuellen Bandes komplett lieblos auf die Pappendeckelinnenseite gerotzt wird. So! ich rege mich jetzt gerade noch mehr auf als gestern.

Absolut richtig! Sehe ich ganz genauso!

Schreibfaul
17.07.2013, 12:05
Mich hat das auch gewundert, daß die letzte Seite auf die letzte innere Umschlagseite gedruckt wurde, sieht total dilettantisch aus.

Ist nicht das erste und wird auch nicht das letzte Mal sein. Solange der Rubel rollt...

Der Pfusch der bei den FB Abenteueralben abgeliefert wird, ist eine absolute Zumutung (zumindest für mich; andere hier finden ja das ganz doll).

Komisch, bei ander Titeln wie z.B. Blacksad kann Carlsen auch ganz anders...

Gordon
17.07.2013, 12:54
Ich bin mir nicht sicher, ob Carlsen sich mit dieser lieblosen Aufmachung auf Dauer einen Gefallen tut. Sicher, einige User vertreten die Ansicht, die Forengemeinde sei sehr klein und daher beim Umsatz nicht relevant. Das mit der Anzahl der Forenbesucher mag ja stimmen, aber gehört werden hier nur die Leute, die sich hier auch äußern. Wie viele User lesen die Beiträge nur, ohne jemals etwas dazu zu sagen? Wie viele Käufer kennen dieses Forum nicht einmal, sind aber trotzdem extrem angefressen?
Als damals die ersten Alben herauskamen, die nicht über den Kiosk vertrieben wurde, gab es viele Beschwerden wegen der hohen Preise. Es wurde daher immer wieder auf kleine Auflagen auf besserem Papier mit stabilerem Einband verwiesen. Das war auch irgendwann mal richtig, aber die heutigen Alben von Carlsen sind nur noch ein Schatten der alten Carlsen-Ausgaben. Die älteren Forenteilnehmer werden sich sicher wehmütig erinnern. Seufz!

Huckybear
17.07.2013, 16:46
Ist nicht das erste und wird auch nicht das letzte Mal sein. Solange der Rubel rollt...

Der Pfusch der bei den FB Abenteueralben abgeliefert wird, ist eine absolute Zumutung (zumindest für mich; andere hier finden ja das ganz doll).

Komisch, bei ander Titeln wie z.B. Blacksad kann Carlsen auch ganz anders...

Carlsen sieht das in Kategorien :
Ausgewähltes und Besonderes von ausgewählten Autoren wie bsw. Blacksad,Sambre und Das Nest z.B sind eher Kunst (auch) für eine andere Kauferschicht / Klientel wie eine GN die dementsprechend auch mit Verlust Quersubventionierung gewürdigt und herausgehoben werden soll.

Sachen wie bsw. Legende,Skorpion,LJS usw.ist für Carlsen dagegen pure profanes mainstream Abenteuergenre wie man es seit den Achtzigern dort so kennt.
Würden sie alles so wie obige Beispiele günstig wie bei der Konkurrenz präsentieren , haben sie in Ihrer eigenen Carlseneigenen Kostenstruktur wohl erhebliche Probleme (anders als bsw- die KTV , Kleinverlage,Splitter, Ehapa usw.) oder bei erhöhten Preis wie obige Beispiele im Abverkauf.
Aber verzichten möchten sie auf dieses bestehende Segment (leider -meine Meinung) trotzdem natürlich nicht gänzlich, Da auch hier der Wind sich innerhalb weniger Jahre vielleicht wieder schnell ändern könnte.
Aber ich denke mit zunehmender Zeit in Jahren und einem weiter verkleinerten Markt und "älteren" betuchten Käuferklientel, wird sich dieses auf Dauer wohl immer mit Ihren Wünschen am Ende durchsetzen und wird auch hier ein individuelles Umdenken stattfinden.

Borusse
17.07.2013, 18:20
Großes Lob an Huxley, dass er noch alles in allem so ruhig reagiert hat. Eldorado, der Einwurf war unnötig. Du kennst auch von deinen Kunden, dass man nicht alle über einen Kamm scheren kann.

Ansonsten kann ich nur sagen: Carlsen lässt das kalt, habe keine Lust den dämlichen Beitrag von Frau Rohde rauszusuchen, wo sie mit dieser Unart noch kokettiert.

Schreibfaul
17.07.2013, 18:31
profanes mainstream Abenteuergenre

Na ja, Blacksad ist sicherlich nicht anspruchsvoller als JLS oder Rom. Ist genauso "Mainstream-Abenteuer" (nicht abwertend gemeint, ich bin schließlich Fan von allen diesen Serien)


haben sie in Ihrer eigenen Carlseneigenen Kostenstruktur wohl erhebliche Probleme (anders als bsw- die KTV , Kleinverlage,Splitter, Ehapa usw.) oder bei erhöhten Preis wie obige Beispiele im Abverkauf.

Dessen bin ich mir schon bewusst; grundsätzlich halte es aber für problematisch immer weiter die Qualität runterzuschrauben um eine bestehende Kostenstruktur beizubehalten (wenn das der Fall sein sollte)


wird auch hier ein individuelles Umdenken stattfinden.
Optimist!! ;-)

idur14
18.07.2013, 09:03
Ich finde Huckybaer hats super erklärt. irgendwo wurde ja mal gesagt, dass sich Carlsen in diesem für sie "Billig" Segment nicht auf den Kiosk, sondern auf die Bahnhofsbuchhandlungen konzentriert (wo man sich dann fragen kann, ob ein sperrigeres HC sinnvoll ist).

Und ja, auch ich finde das Abdrucken auf dem Karton ein NO GO. Da wäre es aus meiner Sicht klüger einen zusätzlichen Bogen reinzutun und Werbung für andere Carlsen Produkte zu machen (hab ich letztens bei der ECC gesehen).

Huxley
18.07.2013, 10:42
Und ja, auch ich finde das Abdrucken auf dem Karton ein NO GO. Da wäre es aus meiner Sicht klüger einen zusätzlichen Bogen reinzutun und Werbung für andere Carlsen Produkte zu machen (hab ich letztens bei der ECC gesehen). Oder so. Falls etwaiges Zusatzmaterial zu teuer wird oder ist, dann soll Carlsen gerne Eigenwerbung für andere Serien machen. Kann ich getrost überblättern, ist mir aber immer noch lieber als dieser lieblose Pfusch hier. Und die Kosten für den läppischen Zusatzbogen bei der Auflage wird sich Carlsen bei gleichbleibendem Produktpreis doch noch leisten können. Falls nicht, wäre das echt dramatisch.

Schreibfaul
18.07.2013, 10:56
Auch eine Möglichkeit.
Allerdings habe eher den Eindruck, das Carlsen eine ganz andere Strategie verfolgt: aussitzen und weiter so.

Huxley
18.07.2013, 11:40
Herrlich! Die Diskussion war eh auch schon mal da. Neben einem Haufen glorreicher Verteidiger der Causa Pappendeckelinnenseitenbedruck gibt es auch schon eine offizielle Reaktion im Lanfeust von Troy - Thread: (http://www.comicforum.de/showthread.php?114351-Lanfeust-von-Troy)


Lanfeust von Troy 9
Hallo zusammen,

da hier mal wieder die Emotionen hochkochen, mal rasch das Statement von Redaktionsseite zu dieser Sache.

Ja, wir haben die Innenseite des Umschlags mit der letzten Comicseite bedruckt, weil wir sonst mindestens acht Seiten zusätzlich hätten machen müssen. Wir hätten als 7 leere Seite gehabt. Die mit Werbung zu füllen ist ja auch nicht gerade die schönste Lösung, und sie weiß zu lassen ist auch unschön. Hätte man höchstens redaktionellen Inhalt unterbringen können. Den aber nun ausgerechnet bei Band 9 einer Serie zu bringen, nur um Seiten zu füllen, halten wir aus editorischer Sicht nicht für sinnvoll.
Und ich finde das Ergebnis nicht annähernd so schlecht wie einige derjenigen, die sich hier äußern. Aber das ist sicher Ansichtssache.

Im französischen Original hat Soleil dem Band 52 Seiten spendiert, was man machen kann, aber das ist absurd teuer. Das hat sich aus kalkulatorischen Erwägungen verboten.

Dann noch einmal zur HC/SC-Frage. Wir hatten bei Carlsen lange Debatten über das Thema. Es ist und bleibt Fakt: Ein solches HC würde bei uns nicht 13 oder 14 Euro kosten, sondern mindestens 16 (bei den derzeitigen Auflagen), wenn es 48 Seiten hat. Wir glauben nicht, dass wir deutlich mehr verkaufen, wenn wir auf HC umstellen, und wir glauben nicht, dass die meisten Leser bereit wären, auf Dauer 3 bis 5 Euro mehr dafür auszugeben. Es gibt nämlich auch immer wieder Stimmen, die die SC durchaus akzeptieren. Mit pauschalen Aussagen über den Markt wäre ich also vorsichtig.

Außerdem tauchten hier auch vereinzelt wieder die "Serien-einstell-Sprüche" auf. Ja, Carlsen hat Serien eingestellt und wird das möglicherweise auch in Zukunft tun, doch suchen wir immer nach dem besten Weg, um das über die Bühne zu bringen. Das kann ein Einschnitt nach einem Zyklus sein oder die Übergabe an einen anderen Verlag (wie bei Thorgal z. B.). Wenn man von einer Serie pro Band weniger als 50 Stück im Jahr verkauft, dann ist so etwas manchmal nötig, um die anderen Reihen nicht zu gefährden. Wir ziehen durchaus auch Serien durch, die uns am Herzen liegen, aber das geht nun mal nur begrenzt. Die Balance zwischen Geldbringern und Geldvernichtern muss stimmen, und die Geldbringer müssen am Ende des Jahres die NAse vorn haben.
Und ohne die Kollegen beleidigen zu wollen: Ich fürchte, dass auch bei Splitter irgendwann die erste Serie aus dem Programm genommen werden muss, weil sie nur noch Kosten verursacht.

Zum Schluss noch ein Hinweis auf die Nummerierung der Alben. Ich hätte die Bände auch lieber 5.1 etc. genannt, aber bedauerlicherweise konnte ich die so nicht in unser System eingeben, das zum Beispiel die Inhalte der Homepage steuert. Es geht einfach nicht, dort werden nur ganze Zahlen akzeptiert. Da aber viele Prozesse daran hängen, muss ein Titel unbedingt da rein. Blöd, aber nicht zu ändern. Und dann wollten wir das ganze lieber anhängen als eine ganz neue Unterserie aufmachen.

Das mal in aller Schnelle aus der Redaktion.

Also ist jedes weitere Wort unnötig. Es stört sich nämlich sowieso nur eine Minderheit von dämlichen Fetischisten wie meinereiner an solchen Praktiken. Den meisten Kunden ist diese Vorgehensweise laut Verlag und Aussagen diverser Händler eh wurscht.

idur14
18.07.2013, 11:46
Also warten auf eine evtl. Zweitverwertung im HC!;)

Huxley
18.07.2013, 11:53
Ich verstehe jetzt nach der Lektüre des anderen Threads auch, weshalb ELDORADO hier so reagiert hat wie er eben reagiert hat. Ich gehöre ja selbstverständlich ebenfalls zur Fraktion der MÖÖPER! (Andere liebenswürdige Bezeichnungen für "Berufsnörgler" wie meinereiner findet man im Lanfeust von Troy - Thread auch noch jede Menge!) Herrlich, die "Diskussion" dort.

idur14
18.07.2013, 13:56
Das Problem ist natürlich, dass man von den 7 in dem Thread genannten Möglichkeiten wohl nur wenige ausschließee kann und sich auch hier unter jenen, die die gewählte Variante kritisieren, sehr unterschlediche Präferenzen ergeben würden.

Für mich persönlich das beste wäre etwas teurer und mit Zusatzmaterial und evtl. Werbung falls das Zusatzmaterial nicht reicht.

Schreibfaul
18.07.2013, 14:48
Für mich persönlich das beste wäre etwas teurer und mit Zusatzmaterial und evtl. Werbung falls das Zusatzmaterial nicht reicht.

Dito.

ELDORADO
18.07.2013, 18:38
Eldorado, der Einwurf war unnötig.

War er das?
Für mich stellte Huxleys Beitrag ein typisches Beispiel dar, wie sich hier meist nur über Aufmachung, Ausstattung und eventuelles Extramaterial ausgelassen wird. Weil offensichtlich eine gut erzählte und gezeichnete (und sicher auch anständig übersetzte) Geschichte allein nicht mehr reicht um Freude zu bereiten.

Diese Fraktion hier ist erst zufrieden wenn es "mehr" gibt. Weil Sie das, was sie von Kleinverlagen (unter der durchaus mit Stolz vorgetragenen Devise, dass ein finanzieller Gewinn ja nicht das Wichtigste sei) präsentiert bekommen, mittlerweile als den Normalfall ansehen.
Den gefälligst auch Häuser zu liefern haben, die völlig anders kalkulieren und auch für ein anderes, weit größeres Publikum produzieren.

Dass diese Verschiebung des Schwerpunktes hin zu sekundären Aspekten aber eben nicht den Normalfall darstellt und keineswegs repräsentativ ist, dieser Hinweis ist leider doch immer wieder mal nötig.



Du kennst auch von deinen Kunden, dass man nicht alle über einen Kamm scheren kann.

Glücklicherweise besteht meine Kundschaft ja mittlerweile zu 80 % aus Manga-Lesern, vielen Jugendlichen, aber auch Erwachsenen.
Die warten voller Ungeduld und Begeisterung auf die Fortsetzungen ihrer Lieblingsserien und verschlingen neue Bände meist sofort.
Sie kommen eher nicht auf die Idee, diese erstmal "durchzublättern" um sie dann irgendwann später mal zu lesen,
Sie stören sich auch nicht am Taschenbuchformat, dem Schwarzweißdruck auf rauem Papier oder nichtvorhandenen redaktionellen Zusatzseiten.
Sie sind eher froh, dass diese Punkte ihren Lesestoff günstig halten. Damit sie sich mehr kaufen und lesen können.

Für diese Art Kunden produziert ein Verlag wie Carlsen den Großteil seiner Comics und das gilt halt nicht nur für Manga (von denen dort gut 5-6 mal soviele Titel erscheinen wie von francobelgischen Titeln) sondern auch für die meisten Eurer geliebten Albenserien.
"Von Nerds für Nerds, liebevoll und dank Selbstausbeutung gemacht" gibt es woanders.




Es stört sich nämlich sowieso nur eine Minderheit von dämlichen Fetischisten wie meinereiner an solchen Praktiken. Den meisten Kunden ist diese Vorgehensweise laut Verlag und Aussagen diverser Händler eh wurscht.

Das halte ich in der Tat für zutreffend. Und finde ich eigentlich auch ganz gut.
Richtig gesetzte Prioritäten halt.

Borusse
18.07.2013, 19:48
Für mich stellte Huxleys Beitrag ein typisches Beispiel dar, wie sich hier meist nur über Aufmachung, Ausstattung und eventuelles Extramaterial ausgelassen wird. Weil offensichtlich eine gut erzählte und gezeichnete (und sicher auch anständig übersetzte) Geschichte allein nicht mehr reicht um Freude zu bereiten.


Sie kommen eher nicht auf die Idee, diese erstmal "durchzublättern" um sie dann irgendwann später mal zu lesen,

Für diese Art Kunden produziert ein Verlag wie Carlsen den Großteil seiner Comics und das gilt halt nicht nur für Manga (von denen dort gut 5-6 mal soviele Titel erscheinen wie von francobelgischen Titeln) sondern auch für die meisten Eurer geliebten Albenserien.




Ich finde es richtig (und auch dies ist Sinn eines Forums) darüber hier Dampf abzulassen. Ja, hier wird vergleichsweise wenig über Inhalte geschrieben. Vielleicht, weil die meisten von uns (schließe mich da ein) über "ein tolles Buch" nicht hinauskommen. Die Mangaforen und Social Networks sind voll von solchen Beiträgen, die turnen mich eher ab. Und ich glaube nicht, dass Carlsen da auf dem richtigen Weg ist, das ist eher eine Abwicklung dieses Bereichs. Es gibt zwischen einem anständig produziertem Album und der Ausgabe mit 20 Seiten Zusatzmaterial aus dem Papierkorb des Zeichners auch einen Mittelweg.

Es gibt Tage, da fange ich die abgeholte Lektüre gleich an zu lesen. Aber vielfach blättere ich auch hinein, weil ich so kaputt bin, dass ich die Lektüre gar nicht würdigen kann oder es grundsätzlich einfach nicht geht. Vielleicht kennst du das auch: Man liest und liest und irgendwann stellt man fest, dass man gar nicht behält und aufnimmt was man liest. also bitte an der Stelle einfach etwas Empathie für das unterschiedliche Verhalten der Leute.

Schreibfaul
18.07.2013, 20:03
Sie stören sich auch nicht am Taschenbuchformat, dem Schwarzweißdruck auf rauem Papier oder nichtvorhandenen redaktionellen Zusatzseiten.

Warum sollten sie sich auch daran stören?! Schließlich ist das japanische Original auch in s/w, usw.

ELDORADO
18.07.2013, 22:45
Ich finde es richtig (und auch dies ist Sinn eines Forums) darüber hier Dampf abzulassen.

Klar, darf man ja auch. Aber genauso darf man dazu dann eine Gegenposition beziehen.



Warum sollten sie sich auch daran stören?! Schließlich ist das japanische Original auch in s/w, usw.

Ist ein Argument.
Aber wohl auch ein Beleg dafür, dass die francobelgische Comicwelt eventuell ganz allgemein viel zu viel Wert auf Nebenaspekte wie Aufmachung, Austattung und Regaltauglichkeit legt.

Huxley
19.07.2013, 07:13
War er das?
Für mich stellte Huxleys Beitrag ein typisches Beispiel dar, wie sich hier meist nur über Aufmachung, Ausstattung und eventuelles Extramaterial ausgelassen wird. Weil offensichtlich eine gut erzählte und gezeichnete (und sicher auch anständig übersetzte) Geschichte allein nicht mehr reicht um Freude zu bereiten.
Okay. Einseitige Sicht der Sachlage, aber okay.



Diese Fraktion hier ist erst zufrieden wenn es "mehr" gibt. Weil Sie das, was sie von Kleinverlagen (unter der durchaus mit Stolz vorgetragenen Devise, dass ein finanzieller Gewinn ja nicht das Wichtigste sei) präsentiert bekommen, mittlerweile als den Normalfall ansehen.
Den gefälligst auch Häuser zu liefern haben, die völlig anders kalkulieren und auch für ein anderes, weit größeres Publikum produzieren.
Unrichtig. Ich möchte nur nicht den Innenpappendeckel bedruckt haben. Sieht nicht gut aus. Zur Kalkulation fällt mir einiges ein, aber da würde man sich nur wiederholen.



Glücklicherweise besteht meine Kundschaft ja mittlerweile zu 80 % aus Manga-Lesern, vielen Jugendlichen, aber auch Erwachsenen.
Die warten voller Ungeduld und Begeisterung auf die Fortsetzungen ihrer Lieblingsserien und verschlingen neue Bände meist sofort.
Sie kommen eher nicht auf die Idee, diese erstmal "durchzublättern" um sie dann irgendwann später mal zu lesen,
Sie stören sich auch nicht am Taschenbuchformat, dem Schwarzweißdruck auf rauem Papier oder nichtvorhandenen redaktionellen Zusatzseiten.
Sie sind eher froh, dass diese Punkte ihren Lesestoff günstig halten. Damit sie sich mehr kaufen und lesen können.
Für diese Art Kunden produziert ein Verlag wie Carlsen den Großteil seiner Comics und das gilt halt nicht nur für Manga (von denen dort gut 5-6 mal soviele Titel erscheinen wie von francobelgischen Titeln) sondern auch für die meisten Eurer geliebten Albenserien.
"Von Nerds für Nerds, liebevoll und dank Selbstausbeutung gemacht" gibt es woanders.

Lachhaft. Gib mir den Lesestoff "Legende" günstig, damit ich mir auch mehr kaufen und mehr lesen kann, dann nehme ich auch etwaige Kompromisse hin. Das Album kostet aber hier in Österreich 12,40. Das ist bereits Hochpreissegment. Ich bin nicht der typische Kunde, der nur frankobelgisches Material kauft. Ich lese sehr breitgefächert. Und gebe auch immer wieder Meinungen zum Inhalt ab und schlichte mir die Teile nicht nur ins Regal, um damit zu posen.

Zum Thema sofort lesen und verschlingen ist wohl alles gesagt. Ist bei mir aus diversen Gründen einfach nicht möglich, da kaufe ich einfach zu viel. Bei meinem Stammhändler natürlich, der mich nicht des Ladens verweist, wenn ich mal Dampf ablasse. Bei Herrn ELDORADO hätte ich längst Hausverbot. Weiß ich eh.

idur14
19.07.2013, 08:38
Aber dass es 12,40 und nicht 12,00 kostet liegt nicht an Carlsen sondern aktuell an der Miazl!
Und wie in dem lange verlinkten Beitrag von Carlsen gesagt, ist halt dort die Kalkulation so, dass 12,00 eher das günstige Segment und nicht Hochpreissegment ist.

Aber solche Diskussionen zum Preis hast du immer. Ich erinnere nur daran, dass man im Mangabereich Boykotte aufruft, wenn mal einige Serien um 1€ steigen. Oder die aktuell Diskussion bei Panini um das X-Men Heft oder damals die Erhöhung beim Sonderbandformat usw..

Im FB Segment würde sowas wohl eher kalt gelassen, ganz im Gegenteil es wurden anderen in Kritik stehenden Verlegern sogar geraten den günstigen Preis zu erhöhen, um mehr Ertrag zu erzielen und damit regelmäßiger veröffentlichen zu können (wissend dass nur ein Bruchteil des Kaufpreises beim Verlag selbst ankommt bzw. sich dann auch im DB niederschlägt).

Oder anders gesagt folgende Frage: Wenn Carlsen tatsächlich so wie auch von mir gefordert den zusätzlichen Bogen eingespannt und sofern rechtlich möglich mit Zusatzmaterial und Werbung gefüllt hätte, um wieviel hätte der Verkaufspreis steigen müssen, damit der Zuzsatzaufwand bzw. die Zusatzkosten sich auch zumindest kostendeckend im DB niedergeschlagen hätten.

Ich kanns nicht sagen, weil wir die Kalkulation bei Carlsen nicht kennen, aber so rein aus der Vermutung raus, ist es glaub ich mit 1€ nicht getan. Hätte man daher das Album erweitert (und damit meine ich nicht um leere Seiten), hätte das SC wohl eher 14€ als 13€ gekostet. Wärt ihr bereit gewesen, das zu zahlen? (und bitte jetzt keine Vergleiche zu den Produkten anderer Verlage, es geht nur um diese auf Carlsen reduzierte Frage).

Huxley
19.07.2013, 09:13
Oder anders gesagt folgende Frage: Wenn Carlsen tatsächlich so wie auch von mir gefordert den zusätzlichen Bogen eingespannt und sofern rechtlich möglich mit Zusatzmaterial und Werbung gefüllt hätte, um wieviel hätte der Verkaufspreis steigen müssen, damit der Zuzsatzaufwand bzw. die Zusatzkosten sich auch zumindest kostendeckend im DB niedergeschlagen hätten.

Ich kanns nicht sagen, weil wir die Kalkulation bei Carlsen nicht kennen, aber so rein aus der Vermutung raus, ist es glaub ich mit 1€ nicht getan. Hätte man daher das Album erweitert (und damit meine ich nicht um leere Seiten), hätte das SC wohl eher 14€ als 13€ gekostet. Wärt ihr bereit gewesen, das zu zahlen? (und bitte jetzt keine Vergleiche zu den Produkten anderer Verlage, es geht nur um diese auf Carlsen reduzierte Frage).
Kurz und knapp: Zusatzmaterial wäre eine Aufwertung. Mehrpreis somit gerechtfertigt. Bei Eigenwerbung hingegen darf eine Preiserhöhung nicht nur beim Kunden ankommen.

Ich persönlich komplettiere vom Carlsen-Verlag nur noch Serien, die ich weiter LESEN! möchte. Neue Serien erwerbe ich von Carlsen schon längere Zeit nicht mehr. Da unterstütze ich persönlich lieber die ganzen selbstzerstörerischen Selbstausbeuter und nehme denen deren liebevoll gestaltete Ware ab.

Huxley
19.07.2013, 10:49
Wie gewünscht, habe ich den Band "Das Geheimnis der Eilen" nun auch gelesen.
Im Traum wird die Legende der mittelalterlichen Rittersaga weiter gesponnen, hier mischt sich Vergangenheitsbewältigung mit abenteuerlichen Märchenelementen. Die Suche geht weiter, fertig ist die ruhelose Reise von Tristan von Habsburg noch lange nicht. Der Band besteht auch für sich allein, für das große Ganze im Hintergrund erhält der treue Leser ein paar zusätzliche Informationsfetzen.

Ein bißchen hapert es immer wieder mit den Proportionen. Kinder zu zeichnen liegt Herrn Swolfs eher nicht, machen wir eben da ein paar Abstriche, da in Träumen sich Größenordnungen durchaus mal verschieben können. Da dürfen Erwachsene schon mal furchterregend und größer erscheinen, wenn es die Situation erfordert. Der grobe Strich erinnert mich an diverse ältere Abenteuercomics, wie sie vor Jahrzehnten üblich waren, inhaltlich und dramaturgisch hat mich die Story nicht eben vom Hocker gerissen.

Trotzdem hätte man die letzte Seite nicht lieblos auf den Pappendeckel klatschen müssen, selbst wenn diese durchschnittliche Fantasy-Geschichte höheren intellektuellen Ansprüchen nicht eben zu Genüge reicht.;)

Clint Barton
19.07.2013, 12:54
Ui, schon wieder eine FWP-Diskussion. :D

Ich werde ja nie verstehen, warum ein SC Schrott ist, aber ein mit genau dem gleichen Aufwand gedrucktes HC als "liebevoll gemacht" betitel wird. Da werden in nahezu allen Fällen auch nur die französischen Daten übernommen und die deutsche Übersetzung reingepackt. Sehr "liebevoll".

Ollih
19.07.2013, 13:30
Hier zeigt sich, dass der Formatwechsel zu Problemen führen kann.
Das französische Original ist im HC erschienen und damit stehen nach der Verarbeitung beim Buchbinder mehr Seiten (Vorsatz/Nachsatz) zur Verfügung als beim SC Format.

Huxley
19.07.2013, 14:07
Ich werde ja nie verstehen, warum ein SC Schrott ist, aber ein mit genau dem gleichen Aufwand gedrucktes HC als "liebevoll gemacht" betitel wird.
Hast du eigentlich bemerkt, dass die meisten hier um diese leidige SC oder HC-Diskussion liebevoll herumeiern? Ich kann dich beruhigen, ich finde auch "Gildwin - Die Ozeanischen Legenden" von Salleck Publications oder diverse SC-Ausgaben von Finix Comics liebevoll gemacht. Mit diesen Verlagen sind aber wohl die selbstzerstörerischen Selbstausbeuter gemeint.

Ich habe auch nirgendwo erwähnt, dass SC Schrott ist, sondern der Pappendeckelinnenseitenbedruck. Würde mir auch bei HC eher negativ auffallen.

Ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen konnte.

ELDORADO
19.07.2013, 21:34
Ich möchte nur nicht den Innenpappendeckel bedruckt haben.

Okay. Das finde ich zwar in der Tat nicht so dramatisch, ist aber der Punkt, den ich bei der Aufmachungs-/Ausstattungskritik zumindest noch nachvollziehen kann.

jellyman71
19.07.2013, 22:57
Okay. Das finde ich zwar in der Tat nicht so dramatisch, ist aber der Punkt, den ich bei der Aufmachungs-/Ausstattungskritik zumindest noch nachvollziehen kann.

Wow, jetzt hats gefunzt. Und das beim Haus und Hof Comicshop von Carlsen.
Jetzt würd ich mir selbst bei Carlsen langsam Gedanken machen...
Ich habe einige Manga Serien, hab aber bei keiner ein bedrucktes Innencover feststellen können.
Bietet sich doch an wenns nur um die Story geht.

Mick Baxter
20.07.2013, 02:49
Ist ein Argument.
Aber wohl auch ein Beleg dafür, dass die francobelgische Comicwelt eventuell ganz allgemein viel zu viel Wert auf Nebenaspekte wie Aufmachung, Austattung und Regaltauglichkeit legt.
Okay, Regaltauglichkeit ist eine Sammler-Marotte, Aufmachung (möglichst hochwertige Wiedergabe des Originals) und Ausstattung sind Zeichen der Hochachtung vor dem Künstler. Wenn die bei den Lesern stärker ausgeprägt ist als beim Verlag, ist das kein gutes Zeugnis für den Verlag.

zaktuell
20.07.2013, 08:25
Okay, Regaltauglichkeit ist eine Sammler-Marotte, (...) Häh? Regal-Tauglichkeit ist ein rein pragmatisches Ding: Man muss das Zeug ja irgendwie lagern. Ich hab mir extra eigene Regale mit 'passender' Regalabstandshöhe gebaut, um möglichst viel unterbringen zu können. Für die meisten Alben passt das prima. Und dann ärgert es mich, wenn ich den letzten Arzach NICHT zu allen anderen Arzachs stellen kann, weil der schlicht zu hoch ist, um ins Regal zu passen... Und Arzach zu Arzach stellen zu wollen, ist mit 'Marotte' wohl nicht wirklich treffend beschrieben.

PS: 'Arzach-Komplett' zu verkaufen. (Alles, was davon in D erschienen ist, inkl. Hommage-Bildband). Interessenten bitte per eMail übers Forum.

Clint Barton
20.07.2013, 09:00
ich finde auch "Gildwin - Die Ozeanischen Legenden" von Salleck Publications oder diverse SC-Ausgaben von Finix Comics liebevoll gemacht.

Ich nicht. :p
Warum auch? Ist ja halt ein Produkt, welches mit möglichst wenig Einsatz viel Geld einbringen soll (Ausnahmen sind hier vielleicht die von Finix initiierten "Violetta 5.1/2" und "Helden ohne Skrupel 000" wegen dem exklusiven Inhalt). Und da ist nichts, aber auch rein garnichts verwerfliches dran. Nur sollte halt auch die Kirche im Dorf gelassen und auch Mumpitz wie "edle Hardcoverausgabe" oder "edle Fadenheftung" unterlassen werden. Da ist nichts "edel" oder "liebevoll" dran, "wertiger" oder "stabiler" würde es sicherlich zutreffender beschreiben, klingt aber nicht ganz so löblich und werbewirksam. :D
Ansonsten produzieren in der Regel drei Verlage "liebevoll aufgemachte" Comics für den deutschen Markt - Reprodukt, avant und die Edition Moderne. Also Comics, die man alleine schon aufgrund ihrer Covergestaltung, des gewählten Papiers, etwaigem Bonusmaterial etc. gerne in die Hand nimmt. Comics, bei denen sich die Macher bei nahezu jedem Produktionsschritt Gedanken gemacht haben, das bestmögliche Ergebnis herauszubekommen und nicht einfach nur "ein Produkt" abzuliefern.
Desweiteren fallen hier u.a. noch diverse Gesamtausgaben (vorallem die mit für den deutschen Markt exklusivem Inhalt) und die "Collector's Edition" von Splitter zu "Storm", "Comanche" und "Thorgal" drunter.


Mit diesen Verlagen sind aber wohl die selbstzerstörerischen Selbstausbeuter gemeint.

Korrrekt.
Aber auch das ist eine Diskussion, die hier ja schon mehrfach geführt wurde.


Ich habe auch nirgendwo erwähnt, dass SC Schrott ist

Es bezieht sich auch nicht alles auf dich. ;)


Häh? Regal-Tauglichkeit ist ein rein pragmatisches Ding

Ich denke mal, es geht Volker auch um Sachen wie "Oh nein, die Schrift auf dem Buchrücken bei Bd. 2 ist 0,5cm tiefer/höher als bei Bd. 1 - das sieht ja scheisse im Regal aus!" oder "Wurde Bd. 3 bei einer anderen Druckerei gedruckt? Der ist 0,73cm kleiner als die anderen Bände der Serie - sieht ja scheisse im Regal aus!"). :D

[und JA - es sieht scheisse aus, und JA, mich stört sowas auch, vorallem bei Sammlereditionen, aber es gibt schlimmeres... vertauschte Seiten, falsche Sprache auf einer Seite o.ä.]

Ollih
20.07.2013, 13:00
Clint, Deine subjektive Meinung in aller Ehren, aber Du ziehst in Deinem letzten Post Schlussfolgerungen bzw. stellst Zusammenhänge her, die man im besten Falle beliebig nennen könnte.
Sorry, aber damit argumentierst Du genauso unglücklich wie jene, die Du selbst kritisierst.
Wie gesagt, jedem seine Meinung, aber von einem Fachhändler würde ich mir da schon ein wenig mehr Objektivität und Differenzierung wünschen und auch erwarten.

Huckybear
20.07.2013, 14:03
@Clint
Du freust Dich doch aber anders rum z.B auch immer über die sehr gut gemachten und ausgestatteten Manga US-Ausgaben von VIZ Media bsw. von Naoki Urasawa's 20th Century Boys , die kaum etwas zu bemängeln oder zu wünschen übrig lassen.
Werden doch auch auch von vielen (glaube auch von Dir ) immer als wünschenswerte Vorbild für eine dt. Veröffentlichung angesehen und aufgeführt.
Die hätten das ja auch sicher wesentlich günstiger und liebloser produzieren können - ala friss oder stirb
Gibt bestimmt noch genug andere Beispiele...
Gleiches Recht also für die FBler, die sich ähnliches wünschen wo Dir eine einfache Ausgabe wie in den Achtzigern vollkommen genügt und mehr als ausreichend ist.

Clint Barton
20.07.2013, 16:17
Das ist nicht das, was ich meine. Ich differenziere halt zwischen "liebevoll" und Vokabeln wie "gut", "sehr gut" und "sorgfältig". ;)
"Liebevoll" sind für mich Sachen wie Archaias "Tale of Sand", die "Artists Editions" von IDW, Cross Cults "Ritter Roland" oder Splitters "Johann & Pfiffikus". Also Sachen, die qualitativ halt über dem Standard stehen. Und ein Franko-Belgisches Album, welches mehr oder weniger 1:1 von der französischen Ausgabe übernommen wird (und dabei ist es völlig egal, ob als SC oder HC), ist in meinen Augen halt nicht "liebevoll", sondern in der Regel eben "sehr gut" oder "sorgfältig" gemacht. Und um es nochmal zu betonen: Das ist NICHT abwertend gemeint (falls das mal wieder jemand so aufgefasst haben sollte), sondern eben objektiv und differenziert.
Denn wenn das mit den Superlativen so weitergeht, dann steht bald bei jedem in Deutschland verlegten Standard-Comic "Luxuriöse Edel-Ausgabe mit hochwertiger Dingsbummsbindung" dabei - und das wertet dann schon die wirklich "liebevollen" und "edlen" Comics herunter. Oder nicht?
Das ist alles, worum es mir ging. :)

Mick Baxter
21.07.2013, 04:20
Häh? Regal-Tauglichkeit ist ein rein pragmatisches Ding: Man muss das Zeug ja irgendwie lagern. Ich hab mir extra eigene Regale mit 'passender' Regalabstandshöhe gebaut, um möglichst viel unterbringen zu können. Für die meisten Alben passt das prima. Und dann ärgert es mich, wenn ich den letzten Arzach NICHT zu allen anderen Arzachs stellen kann
Sag ich doch: Sammler-Marotte. Wer nur einen "Arzach" hat, hat auch kein Problem beim Sortieren.

Borusse
21.07.2013, 09:36
Clint: Es ging hier um das Bedrucken der Innenseite des Covers. Die Replik auf diese Kritik mit "generelle Nörgelei", Lesepraktik in Frage stellen ("erst mal durchblättern") und vor allem Zusammenhang zu auf HC/SC Diskussion herstellen wurde von Eldorado und leider auch von dir durchgeführt.

Wobei man ergänzen kann: Den Zusammenhang mit HC/SC hat Ollih vorbildlich dargestellt....

ELDORADO
21.07.2013, 18:58
@Borusse: Du solltest vielleicht auch Deinen Empörungspegel etwas herunterfahren und stattdessen die Beiträge richtig lesen.

Nein, es ging eben nicht nur um die bedruckte Innenseite.
Dass ich da die Kritik noch nachvollziehen kann hatte ich ja bereits geschrieben.

Es kam aber noch mehr, was sich ausschließlich auf die Ausstattung statt auf den nicht gelesenen Inhalt bezog.


Es gibt Skizzen, es gibt Artwork, es gibt Alternativcover von Swolfs, man könnte ein Vorwort schreiben.

Zum HC/SC-Thema findest Du dagegen in meinen Beiträgen hier kein einziges Wort.
Daher erkläre mir doch mal bitte, wieso ich da dann einen Zusammehang zu dieser Diskussion hergestellt haben soll?

zaktuell
21.07.2013, 18:58
Sag ich doch: Sammler-Marotte. Wer nur einen "Arzach" hat, hat auch kein Problem beim Sortieren.Naja, wenn es DER eine Arzach ist, passt er auch sonst nirgends in meine Regale... :weissnix:

FilthyAssistant
21.07.2013, 19:25
Es kam aber noch mehr, was sich ausschließlich auf die Ausstattung statt auf den nicht gelesenen Inhalt bezog.


vermutlich ging es Huxley hierbei:

Es gibt Skizzen, es gibt Artwork, es gibt Alternativcover von Swolfs, man könnte ein Vorwort schreiben.
eher um inhaltliche Optionen, mit denen man die zusätzlichen Seiten hätte auffüllen können, wenn man einen weiteren Druckbogen hätte nutzen müssen...

Huxley
22.07.2013, 07:06
vermutlich ging es Huxley hierbei:

eher um inhaltliche Optionen, mit denen man die zusätzlichen Seiten hätte auffüllen können, wenn man einen weiteren Druckbogen hätte nutzen müssen...
Dankeschön. Natürlich. Genau so. War das hier für einige echt so unverständlich? Soll bei "Legende 6" das Innencover nicht bedruckt werden, muss ein Zusatzbogen Papier eingespannt werden. Wäre dann nicht schlecht, wenn man die weißen Seiten auch befüllen würde. Das waren bloß diverse Optionen und Vorschläge, keine zusätzlichen Wunschäußerungen. Die hier zuständige Carlsen-Redaktion hätte natürlich auch vom anspruchslosen Inhalt eine "unnötigere" Seite aussuchen können, die weggelassen werden hätte können. Passierte vor Jahrzehnten auch oft genug. Die meisten genügsamen Leser haben sich damals ja auch nicht beschwert.

Dabei wollte ich gar nichts mehr zum Thema schreiben. Da ja jetzt bloß nur noch Vokabel wie "liebevoll" auf ihre Bedeutung zerpflückt werden, damit das eigentliche "Problem" großzügig umschifft werden kann.
Und ja, ich muss von Carlsen auch nichts kaufen, wenn mir was nicht passt. So ein "Argument" braucht auch keiner mehr bringen.

Es ist mir jetzt auch schon wieder relativ wurscht. Der Band wurde gelesen und konsumiert, zwischen andere Carlsen-Alben ins Regal gepresst und ich habe mein zukünftiges Kaufverhalten bezüglich weiterer Carlsen-Produkte reflektiert.

Hate
22.07.2013, 11:07
Ist die Comicseite auf dem Innencover denn genauso gut gedruckt wie die anderen Comicseiten? Oder unterscheidet sich die Farbqualität?

hajo
22.07.2013, 13:57
Hat natürlich nicht die gleiche Qualität. Die Umschlagpappe ist halt ein ganz anderes Material als die Innenseiten und es fehlt beim Druck die Farbbrillianz. Die Seite ist einfach merkbar matter.

Und auch ich will keine "edlen" Hardcover, kein Luxus-Zusatzmaterial, aber dich zumindest eine anständige Standardveröffentlichung. Dies hier wirkt aber einfach nur lieblos.

PS: Der Comic hat 47 Seiten, das Album 48 bedruckbare Innenseiten. Wenn schon dermaßen gespart werden muss, wär da auch eine Aufteilung drin gewesen, die nicht den eigentlichen Inhalt des Buches auf die Pappe verdrängt ...

Huxley
22.07.2013, 15:42
Die hier zuständige Carlsen-Redaktion hätte natürlich auch vom anspruchslosen Inhalt eine "unnötigere" Seite aussuchen können, die weggelassen werden hätte können. Passierte vor Jahrzehnten auch oft genug. Die meisten genügsamen Leser haben sich damals ja auch nicht beschwert.

Das hier war natürlich hohntriefender Sarkasmus. So wie mein erster Beitrag, als ich eine bedruckte Pappendeckelinnenseite als "Carlsensches Goodie" bezeichnet habe. Ist mittlerweile mindestens mein drittes Carlsen-Album, wo diese rigorose Sparmaßnahme praktiziert wurde.
Schade drum.

Borusse
22.07.2013, 16:13
PS: Der Comic hat 47 Seiten, das Album 48 bedruckbare Innenseiten. Wenn schon dermaßen gespart werden muss, wär da auch eine Aufteilung drin gewesen, die nicht den eigentlichen Inhalt des Buches auf die Pappe verdrängt ...
d
Klar, man hätte den Titel auf die Innenseite drucken können. Dann stimmt aber die Seitenverteilung nicht mehr, da sich alles um eine Seite verschiebt. Das dürfte nicht im Sinne der Künstler sein. Comics mit 47 Seiten scheint mir auch eine ziemlich neue Marotte zu sein. Im gewissen Sinne ist es schon blöd, dass es jetzt eben auch bei Carlsen lange eingeführte Serien trifft.

Mick Baxter
23.07.2013, 03:33
Bei den Comics, die direkt für die Albenveröffentlichum gezeichnet werden, ist wohl gelegentlich die Doppelseite Bestandteil der Konzeption (könnten aber genauso gut als Einzelseiten geplant worden sein).
Beim Albenabdruck von Comics, die zuvor mit jeweils einer Doppelseite in Magazinen erschienen, haben wir allerdings schon seit Jahrzehnten diese Verschiebung gegenüber der Erstveröffentlichung.

Bob Morane
27.02.2018, 00:33
Wird Legende bei erscheinen eines 7 Bands bei Carlsen fortgesetzt?