PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Helden ohne skrupel



embe
31.07.2005, 11:18
hallo zusammen,

wie ich schon aus diversen statements entnehmen konnte,
haben auch meine geliebten helden ohne skrupel nicht genug käufer
gefunden und wie in einem anderen gesamtausgabenthread
herr kaiser schon meinte, wären gesamtausgaben bereits
gelaufener serien wegen rechtekauf eher angesagt.

wäre es nicht eine möglichkeit, den noch nicht veröffentlichten
amerika-zyklus als komplettausgabe anzudenken.

da wäre jedenfalls nicht die problematik gegeben, dass die meisten die bände schon einzeln im regal haben.
( deswegen finde ich die reisenden im wind-idee ehrlich gesagt auch stark flopverdächtig. ich kauf sie jedenfalls mir nicht nochmal. )

das wär bei den helden nicht der fall und ihr vergrault nicht weiter eure
kundschaft mit "och nee.. so gut läuft die serie doch nicht, die wird gecancelt-entscheidungen" mitten in der story!

wie siehts mit so einer idee aus?
gibt es dafür eine chance bei carlsen?

imported_abaddon
01.08.2005, 11:33
wieviele bände bzw zyklen gibt es von den helden eigentlich? Zumindest einer ist doch bei carlsen abgeschlossen oder?
Hab mir schon oft überlegt die serie anzufangen wurde aber von diversen meldung abgehallte, wonach die serie mittendrin abgebrochen wurde!

embe
02.08.2005, 12:26
es gibt zwei abgeschlossene zyklen.
den hongkong-zyklus band 1-5 und den koreazyklus 6-8.

Derma R. Shell
02.08.2005, 18:00
Mein Vorschlag:
Bände 9 bis 12 als "Sammelband" :engel:

und zur weiteren Bewerbung der Reihe den Spin Off "Tigresse Blanche" ( http://www.dargaud.com/front/albums/album.aspx?id=2659 ) in ZACK (vor)abdrucken lassen :engel2:

hipgnosis
16.08.2005, 11:55
Hi !

Irgendwie habe ich echt die Hoffnung aufgegeben, daß man solche Serien überhaupt in irgendeiner Weise zur Vollendung bringen möchte !

Dabei ist doch die Idee eines Sammelbandes mit den Alben 9-12 nun wirklich nicht die schlechteste !

Aber wenigstens sind bei dieser Serie noch die Zyklen in sich bis Band 8 abgeschlossen - nicht so wie bei anderen Serien !

Mit der Ankündigung nur schon einmal veröffentlichte Alben, wenn überhaupt, in einer sog. Gesamtausgabe zu veröffentlichen - ist wohl auch die Hoffnung auf diesem Wege vielleicht noch irgendetwas zu retten, gestorben.
So wird weiterhin der Leser bei Beginn einer neuen Serie damit leben müssen, daß sie irgendwann wieder eingestellt wird !

Ich bin ganz ehrlich - mein Konsum in punkto Carlsen, ist von früher 70 % - 80 % auf unter 10% gefallen (teilweise gegen Null ) - betrachtet auf mein gesamtes Comicbudget !

Wenn man bedenkt, daß ich als " Comicwahnsinniger " oft genug zwischen 300 - 500 DM im Monat gelasen habe, ist das keine unbeträchtliche Summe !!

Soll ich mich jetzt freuen, wenn ich im halben Jahr vielleicht 30 - 50 Euro in Carlsen Alben investiere ???
Aber für mehr reicht es fast nicht mehr - es kommt ja nix mehr nach !!

Doch " Reisende im Wind " Gesamtausgabe - da könnte ich ja glatt mein Carlsen budget auf dann 100 Euro verdoppeln - hätte ich nicht schon alle Alben und den 25 Jahre - Jubiläumsschuber !! Traurig - aber wahr !!

Bin bereit zu investieren - bekomme aber meine "Kohle" nicht los ! :rolleyes2:

imported_Rudgar
16.08.2005, 13:01
@hipgnosis
Leider muß ich Dir vollkommen Recht geben.
Auch ich habe früher über 80% meines Comic Budgets (und das war nicht gerade klein) für Carlsen ausgegeben. Inzwischen kaufe ich nur noch bei Carlsen um meine angefangenen Serien zu vollenden (soweit das überhaupt möglich ist). Zur Zeit ist es nur Spirou, und das hat bekanntlich auch bald ein Ende.

Warum "Reisende im Wind" als Gesamtausgabe veröffentlicht wird ist mir auch ein Rätsel. Und zwar genau aus den Gründen die Du hier und in Deinem Thread Gesamtausgaben ?? beschrieben hast.
Helden ohne Skrupel würde sich, meiner Meinung nach, weit besser dafür eignen. Echtes Interesse scheint ja da zu sein. Würde gerne mal eine Stellungnahme eines Carlsen-Verantwortlichen darüber hören (dies trifft auch auf die Vorschläge in Gesamtausgaben ?? zu).

Ein Vorteil jedoch hat die ganze Misere für mich: ich habe jede Menge Comics bei anderen Verlagen entdeckt, die es Wert sind gekauft zu werden. Mein Geld werde ich da allemal los.

michael groenewald
16.08.2005, 14:08
"Helden ohne Skrupel" ist zweifelsohne eine der Serien, die uns in der Redaktion wirklich ans Herz gewachsen ist. Und dennoch: Die Serie läuft leider nicht - und wir haben sie trotzdem bis zum Ende des "Korea"-Zyklus fortgesetzt, um die Serie nicht mittendrin abzubrechen. Aber irgendwann muss man als Verlag erst einmal die Reißleine ziehen - wir können leider nicht nur um einigen wenigen Fans der Serie und uns eine Freude zu machen, Geld verbrennen. Dem von Euch so hoch gehaltenen "echten Interesse" hier im Forum - fünf (!) Personen - stehen leider ernüchternde Verkaufszahlen gegenüber, die alles andere als "echtes Interesse" erkennen lassen. Sorry. Manchmal muss man auch mal die Realität akzeptieren. Und sich ggf. etwas Neues ausdenken...
Unser aktuelles Sammelband-Konzept spricht nicht für eine Aufnahme des "Amerika"-Zyklus. Nicht, weil es unveröffentlichtes Material ist, sondern in erster Linie, weil wir zunächst nur sehr wenige Sammelbände machen werden und damit nicht spätere Titel einer Reihe bündeln möchten.

imported_abaddon
16.08.2005, 17:42
Schön langsam würde mich mal wirklich interessieren was sich bei carlsen eigentlich verkauft bei all dem raunzen von den moderatoren von wegen welche serien alle so schlecht zu verkaufen waren oder sind. Verkauft ihr neben mangas auch noch was sinnvolles, oder wird sowieso alles eingestellt weil es sich nicht verkauft?:naika:

L.N. Muhr
16.08.2005, 17:56
Originally posted by abaddon
Schön langsam würde mich mal wirklich interessieren was sich bei carlsen eigentlich verkauft bei all dem raunzen von den moderatoren von wegen welche serien alle so schlecht zu verkaufen waren oder sind. Verkauft ihr neben mangas auch noch was sinnvolles, oder wird sowieso alles eingestellt weil es sich nicht verkauft?:naika:

sind mangas sinnlos?

gut verkauft haben sich offensichtlich berlin, vincent & van gogh und jenseits der zeit.

die troll-titel und mantel & degen scheinen sich zu rechnen.

gegenfrage: du klingst so, als seien die schlechten verkäufe schuld von carlsen. oder nicht?

imported_abaddon
16.08.2005, 19:49
Natürlich ist carlsen nicht alleine schuld an den schlechte verkaufszahlen, wer aber nicht garantieren kann, dass eine angefangene serie abgeschlossen wird sondern nach ca. 3 bänden eingestellt wird darf sich nicht wundern, dass neue serien gut ankommen! Schließlich schaffen es ja andere verlage auch!
Was die angeführten erfoge betrifft so sind immerhin ein teil davon keine serien, was eine anschaffung, vorallem aus obengenannten gründen, sinnvoller macht.
Tatsache ist, dass die geschäftspolitik von carlsen in letzter zeit einige seltsame entscheidungen gemacht hat (z.B.: Neuauflage der Reisenden im Wind und anderer uraltserien)
Was die sinnhaftigkeit von mangas betrifft will ich darüber nicht wirklich schtreite, da gibt es sinnvollere dinge!

L.N. Muhr
16.08.2005, 20:02
Originally posted by abaddon
Natürlich ist carlsen nicht alleine schuld an den schlechte verkaufszahlen, wer aber nicht garantieren kann, dass eine angefangene serie abgeschlossen wird sondern nach ca. 3 bänden eingestellt wird darf sich nicht wundern, dass neue serien gut ankommen! Schließlich schaffen es ja andere verlage auch!

ehapa hat diese garantie auf beendigung der serien gegeben und die verkaufszahlen waren trotzdem mies. wie erklärst du das?


Was die angeführten erfoge betrifft so sind immerhin ein teil davon keine serien, was eine anschaffung, vorallem aus obengenannten gründen, sinnvoller macht.
Tatsache ist, dass die geschäftspolitik von carlsen in letzter zeit einige seltsame entscheidungen gemacht hat (z.B.: Neuauflage der Reisenden im Wind und anderer uraltserien)

wieso seltsam? scheinbar gibt es eher eine kundschaft dafür als für neues material. beschwer dich bei den lesern.

imported_abaddon
16.08.2005, 21:42
Also was mich betrifft finde ich mal abgesehen von Peter Pan und West das programm von Ehapa völlig uninteressant! Aber das ist meine meinung, mit der ich die schlechten verkaufszahlen gut nachvollziehen kann!

Was den wunsch der leser betrifft, so solltest du mal zum thema sammelbände in diesem forum was lesen. Da sind einige nicht mit gewissen ideen der carlsen redaktion einverstanden.

mensch
16.08.2005, 22:04
Original von Michael Groenewald
... Dem von Euch so hoch gehaltenen "echten Interesse" hier im Forum - fünf (!) Personen...

sechs ! :engel:

L.N. Muhr
16.08.2005, 22:52
Originally posted by abaddon
Also was mich betrifft finde ich mal abgesehen von Peter Pan und West das programm von Ehapa völlig uninteressant! Aber das ist meine meinung, mit der ich die schlechten verkaufszahlen gut nachvollziehen kann!

also ist dein geschmack der massstab?

ich dachte, das argument war die garantie der abgeschlossenen serien? und nicht, worum es bei den serien geht?

was nun?


Was den wunsch der leser betrifft, so solltest du mal zum thema sammelbände in diesem forum was lesen. Da sind einige nicht mit gewissen ideen der carlsen redaktion einverstanden.

hast du die schon mal durchgezählt? hältst du das für repräsentativ? oder urteilst du hier auch wieder nur nach deinem eigenen geschmack?

imported_abaddon
17.08.2005, 10:31
Natürlich ist mein geschmack nicht der maßstab, aber ich glaube nicht, dass die geschmäcker der franko- belgischen comicfans so verschieden sind! Und außerdem habe ich nur meine meinung und gedanken wiedergegeben.

Ist dir schon mal aufgefallen wie "viele" leute in den comic foren vertreten sind? Nicht wirklich viele, also denke ich doch dass die meinung der wenigen comic fans (viele dürften es ja wirklich nicht sein wenn man dei verkaufszahlen bedenkt) ein gewisses gewicht haben könnte, aber du kannst mich ja gerne eines besseren belehren! Ob du es willst oder nicht, comic fans sind im deutschsprachigen raum wohl eher die ausnahme!

horst
17.08.2005, 11:09
also ist dein geschmack der massstab?




Was ist der Masstab?

Das Problem dabei ist doch, das Verkaufszahlen irgendwie doch
von den vielen Einflüssen, die man nicht so einfach mit den
Masseargumenten (die Masse z. B. kauft Mangas) erklären
kann. Ich z. B. kaufe keine Mangas und bin trotzdem ein immer
schlechterer Carlsen-Kunde. Warum? Ein "grosser" Grund ist der
das Serien (imho) zu schnell abgebrochen werden.

Also kaufe ich die gewünschten (hauptsächlich neuen) Serien
jetzt nicht - vielleicht in ein paar Jahren. Der "Effekt" für den Verlag
ist der Einbruch der Verkäufe. Der "Grund" ist die vorzeitige Beendigung
gewisser Serien. Hätte ich ein grösseres Vertrauen, das der Verlag
seine Serien beenden würde, dann hätte Carlsen 20 Alben mehr an
mich verkauft.

Gruss


horst

L.N. Muhr
17.08.2005, 11:09
Originally posted by abaddon
Natürlich ist mein geschmack nicht der maßstab, aber ich glaube nicht, dass die geschmäcker der franko- belgischen comicfans so verschieden sind! Und außerdem habe ich nur meine meinung und gedanken wiedergegeben.

ein stück weit könntest du recht haben: sehr viele der FB-leser kommen mir recht konservativ vor und reagieren allergisch auf neuerungen egal welcher art.

das könnte dann auch einer der gründe sein, warum carlsen "reisende im wind" neu auflegt. :D

(auf den ich mich übrigens sehr freue, da ich nur band 1 und 5 im regal habe derzeit...)


Ist dir schon mal aufgefallen wie "viele" leute in den comic foren vertreten sind? Nicht wirklich viele, also denke ich doch dass die meinung der wenigen comic fans (viele dürften es ja wirklich nicht sein wenn man dei verkaufszahlen bedenkt) ein gewisses gewicht haben könnte, aber du kannst mich ja gerne eines besseren belehren! Ob du es willst oder nicht, comic fans sind im deutschsprachigen raum wohl eher die ausnahme!

ja, natürlich sind sie das. und alben-leser sind eine der kleineren fraktionen dort. dennoch sind fünf oder sechs foren-user sehr sehr wenig. und wenig wird auch in relation zu wenig nicht mehr. das ist ja das problem. 5 oder 6 leser, also 500 oder 600 käufer, das reicht auch für carlsen nicht, die druckmaschinen anzuschmeissen. (werte grob überschlagen nach der alten faustregel, dass sich knapp 1% der konsumenten aktiv am produkt beteiligt.)

am ende muss der verlag ja doch wenigstens plus/ minus null stehen.

L.N. Muhr
17.08.2005, 11:13
Originally posted by horst

Also kaufe ich die gewünschten (hauptsächlich neuen) Serien
jetzt nicht - vielleicht in ein paar Jahren. Der "Effekt" für den Verlag
ist der Einbruch der Verkäufe. Der "Grund" ist die vorzeitige Beendigung
gewisser Serien. Hätte ich ein grösseres Vertrauen, das der Verlag
seine Serien beenden würde, dann hätte Carlsen 20 Alben mehr an
mich verkauft.

aber siehe oben: ehapa gibt eine abschlussgarantie... und verkauft trotzdem nicht essentiell mehr alben.

wie erklärt sich das? die meisten kunden scheinen doch aktualitätskäufer zu sein, es sind eher die spezis, denke ich, die einen kauf auf die lange bank schieben.

hipgnosis
17.08.2005, 11:42
Original von L.N. Muhr
ja, natürlich sind sie das. und alben-leser sind eine der kleineren fraktionen dort. dennoch sind fünf oder sechs foren-user sehr sehr wenig. und wenig wird auch in relation zu wenig nicht mehr. das ist ja das problem. 5 oder 6 leser, also 500 oder 600 käufer, das reicht auch für carlsen nicht, die druckmaschinen anzuschmeissen. (werte grob überschlagen nach der alten faustregel, dass sich knapp 1% der konsumenten aktiv am produkt beteiligt.)

am ende muss der verlag ja doch wenigstens plus/ minus null stehen.

Dazu möchte ich aber gerne mal Stellung hier beziehen:

Du hast recht, daß die Albenleser eine sehr kleine Fraktion in den Comicforen bilden - dazu möchte ich Dir mal ein paar Gründe nennen.

1. Alle Albenleser die ich kenne, sind über 30 Jahre alt. Sie gehen alle ihrer täglichen Arbeit nach und haben kaum Zeit sich, wie z.b. Du,
stunden-, tage, wochenlang durch alle Foren zu lesen. :D
Im Gegenteil - viele von Ihnen kennen diese Foren gar nicht - oder wollen gar nicht Ihren Senf abgeben.
Trotzdem kaufen sie weiter Alben und freuen sich über neuen Lesestoff !
(Bitte nicht implizieren, daß alle Albenleser arbeiten gehen und alle anderen arbeitslos sind - das wollte ich nicht sagen. Aber unter den Mangalesern findest Du sicherlich überwiegend junge Leser, die noch keine 20 sind und eben nicht gestresst von der Arbeit nach Hause kommen. Die haben viel mehr Zeit sich vor Ihren Computer zu setzen - und scheinen daher viel präsenter in den Foren )

2. Wäre Carlsen nicht in ein eigenes Forum gewechselt, sondern im "normalen" Comicforum geblieben, würden sich noch mehrere Teilnehmer an den Diskussionen finden

3. Carlsen fährt eine m.E. seit Jahren absolute negative Albenpolitik !

4. Bin ich als Albenleser konservativ ?? Oder weil mir die "meisten" Mangas nicht zusagen, nicht für neue Stoffe geeignet ??
Völliger Stuss !! :rolleyes2:

Ich mag sowohl alte Stoffe - freue mich aber auch sehr über neue Serien.
Was mich aber völlig enttäuscht ist die Tatsache das Carlsen weder bei den klassischen Serien in den letzten Jahren viel nachgelegt hat - noch das Durchhaltevermögen bei neuen Titeln - natürlich mit Ausnahmen - zu besitzen scheint.

Auch die Abwechslung ist ziemlich gesunken. Jedesmal wenn ich was "Neues" von Carlsen entdeckte, sah es irgendeiner anderen Serie ähnlich. Zumindest im sog. Fantasysegment !
Und viel anderes ist ja in letzter Zeit nicht zustande gekommen, oder !?!



Original von L.N. Muhr
wie erklärt sich das? die meisten kunden scheinen doch aktualitätskäufer zu sein, es sind eher die spezis, denke ich, die einen kauf auf die lange bank schieben.

Du meinst sicher "keine" aktualitätskäufer, oder !?!

Ist es denn ein Wunder, daß die Leser Ihren "kauf auf die lange bank schieben" ??
Ich glaube den einzigen dafür entscheidenden Grund, hat Dir @horst genannt.
Früher konnte man sich auf die Veröffentlichungspolitik von Carlsen durchaus noch etwas mehr verlassen - heute ist es ein oft allzu großes Wagnis !

imported_abaddon
17.08.2005, 11:44
Irgendeine erklärung wird es wohl geben, dass ehapa schlechte verkaufszahlen hat, aber wir sind nun mal keine wirtschafts- oder marketingspezialisten.
Tatsache ist, dass die kleinen verlage ein breite spektrum an serien haben die sie auch abschließen können und die in den foren nicht ständig über die schlechte marktlage raunzen.

hipgnosis
17.08.2005, 11:52
@ abaddon

:applaus:

Weil sowohl Ehapa aber im besonderen Carlsen gar nicht mehr an "kleinen Brötchen" interessiert scheint. Eine sog. " Schwarze Null " oder eine geringe Marge wird ignoriert - da sie in ganz anderen Segmenten "Blut" geleckt haben.
Das Zauberwort ist - Mangas !!!

Das bringt gutes Geld - da muß man nachlegen - komme was da wolle.
Mal gespannt wenn auch dieser Markt gesättigt ist und die Verkaufszahlen rückläufig werden, wie es weiter gehen soll.

Wird dann wieder an des "alte Klientel" gedacht !!!

Durch dieses Phänomen scheinen sich tatsächlich einige Kleinverlage so gefestigt zu haben, daß sie ein wirklich tolles + vor allem kunterbuntes sprich abwechslungsreiches Angebot offerieren können !!

imported_Rudgar
17.08.2005, 12:16
Original von abaddon
Irgendeine erklärung wird es wohl geben, dass ehapa schlechte verkaufszahlen hat

Woher "wissen" wir eigentlich, daß ehapa (und natürlich auch Carlsen) schlechte Verkaufszahlen hat?
Und was sind eigentlich schlechte Verkaufszahlen?

Ich kann nicht glauben, daß ein Verlag eine "Abschlussgarantie" gibt, obwohl er weiß, daß er damit nur Verluste einfährt.
Der Schaden, der entsteht, wenn man Stammleser vergrault, dürfte für die Zukunft auch nicht gerade gering sein (meine Meinung!).

Derma R. Shell
17.08.2005, 12:24
Original von abaddon
Also was mich betrifft finde ich mal abgesehen von Peter Pan und West das programm von Ehapa völlig uninteressant! Aber das ist meine meinung, mit der ich die schlechten verkaufszahlen gut nachvollziehen kann!


Schade, denn es gibt viele sehr gute fb. Serien in dem aktuellen EHAPA-Hardcover-Programm ( ich bitte CARLSEN um Entschuldigung für diese "Fremdwerbung" :engel: ), z.B.:
Spoon & White
Extra Muros
Der Killer
Das geheime Dreieck
Bouncer

Ring der 7 Welten ist nicht schlecht und auch die neue Serie Break Point scheint nicht ohne.

Selbst in die verhältnismäßig teuren Jules Verne-Alben kann man getrost mal einen genauen Blick werfen :rolling:

Kai Schwarz
17.08.2005, 17:54
Entschuldigung gerne angenommen. Dennoch: back to topic, please. ;)

L.N. Muhr
17.08.2005, 20:32
Originally posted by hipgnosis
Du meinst sicher "keine" aktualitätskäufer, oder !?!

nein, meinte ich nicht.

kennst du eine serie, bei der nach beendigung plötzlich die verkäufe aller alben in die höhe gingen?

L.N. Muhr
17.08.2005, 20:34
Originally posted by Rudgar
Woher "wissen" wir eigentlich, daß ehapa (und natürlich auch Carlsen) schlechte Verkaufszahlen hat?

weil die serien eingestellt werden.


Ich kann nicht glauben, daß ein Verlag eine "Abschlussgarantie" gibt, obwohl er weiß, daß er damit nur Verluste einfährt.

tja... ehapa hat diese garantie auf kürzere abgeschlossene alben-serien (bis 7 bände) gegeben. und auch durchgezogen. trotz roter zahlen. hats was gebracht? nö.

Lola65
17.08.2005, 20:52
:D wenn Carlsen und Ehapa ne bundesweite TV und Zeitungs. bzw. Zeitschriftenwerbung machen würden, würde es bestimmt was bringen. können sie nich, weil das geld fehlt. ergo werden die meisten serien nur den stammcomiclesern bekannt und diese zahl ist nun mal nicht so exorbitant hoch

L.N. Muhr
17.08.2005, 21:08
Originally posted by kaifalke
:D wenn Carlsen und Ehapa ne bundesweite TV und Zeitungs. bzw. Zeitschriftenwerbung machen würden, würde es bestimmt was bringen.

nicht jedes produkt verkauft sich übrigens nur deshalb, weil es beworben wird. ;)

Lola65
17.08.2005, 21:57
logisch

imported_Rudgar
18.08.2005, 08:06
Original von L.N. Muhr

Originally posted by Rudgar
Woher "wissen" wir eigentlich, daß ehapa (und natürlich auch Carlsen) schlechte Verkaufszahlen hat?

weil die serien eingestellt werden.


Und genau das ist der Punkt. Eigentlich wissen wir doch gar nichts, sondern versuchen aus den Reaktionen eines Verlages irgendwas abzuleiten.

Seit die Verlage keine Zahlen mehr veröffentlichen muß man pauschalen Aussagen glauben.
Ob wir als Kunden ein Recht haben solche Zahlen zu erfahren sei mal dahingestellt (darüber müssen wir nicht streiten, das tun andere schon), aber was ist, wenn es sich genau so verhält wie "hipgnosis" oben beschrieben hat?
Dann ist die Aussage "schlechte Verkäufe" gar nichts wert.

hipgnosis
18.08.2005, 10:01
Im Comicforum wurde mal ein ähnlicher Thread bezogen auf die Verkaufszahlen geführt.
Wenn mich meine Erinnerung nicht absolut im Stich läßt - war da die Aussage aus berufenen Munde, daß bei Carlsen die Verkaufszahl eines Albums ca. bei 5000 Stück liegen müsste, das eine Weiterveröffentlichung interessant sei. Ich nehme mal an bei Ehapa wird ähnlich kalkuliert !

Die Auflagen der Kleinverlage liegen mit großer Sicherheit bei fast allen Serien deutlich darunter - und dennoch scheinen sie mit diesem Konzept nicht draufzulegen.
Oder sollte die Herren Kleinverleger wirklich alle solche Idealisten sein, daß sie nur um uns Fans glücklich zu machen, Ihr Defizit aus eigener Tasche tragen. :D

Also wo liegt der Unterschied - für "mich" ganz einfach.

Ich arbeite beim weltgrößten Computerkonzern (ohne einen Namen nennen zu wollen :laugh1: )
Wenn bei uns auch nur irgendein Bereich nicht annährend gute Absatzzahlen erreicht - wird er verkauft. So geschehen zuletzt in der PC-Sparte und zuvor bei Festplatten, Software usw...

Hört sich bis hier doch auch alles ökonomisch völlig korrekt an, oder !?!

Doch wenn man als Insider oder guter Kenner der Branche etwas aufpasste, haben wir durch diese Politik in den Computerkindertagen solch "namenlose" Herrschaften wie z.b. Bill Gates verloren - der dann ja wie sicherlich bekannt sein klitzekleines Unternehmen aufbaute und das uns alle bekannte Betriebssystem " zu deutsch - Fenster " auf den Markt brachte. Oder wer kennt nicht den Slogan " Intel inside " - ja leider auch nicht mehr in unserem Konzern !

Ähnliches empfinde ich auch im kleinen Maßstab übertragen beim Blick in die Comicszene.
Als ich vor einigen Jahren mal auf der Comic-Action (Comicmesse Essen) war, und bei meinem früheren Lieblingsverlag (Carlsen) vorbeischaute - kam mir echt das kalte Grausen. Hätte nie gedacht, daß man sich soweit von den Fans isolieren könnte. Die ganze Aufmachung des Standes und das fürchterliche Gehabe - sorry für mich als Außenstehenden hinterließ dies einen Eindruck den ich leider nur als Arrogant und Ignorant bezeichnen kann.
Ich weiß das ich jetzt einigen Menschen im Carslen Verlag, die sich mit Leib und Seele dem Medium Comic verschrieben habe, sicherlich sehr unrecht getan habe. Aber die Gesamtpräsentation Eures Verlages ist für mich wirklich nicht nachvollziehbar.
Und das übertragt Ihr m.E. auch auf Euer Verlagsprogramm !

So wie Ihr Euch damals aus meiner Sicht von den Comicfans und vor allem den anderen Verlagen distanziertet - so stellt sich mir auch in den letzten Jahren die Veröffentlichungspolitiok dar !

Ein bißchen " back to the roots " würde Euch sicherlich gut tun - und uns als Fans glücklich machen ! :engel:

Eines muß ich Euch aber in Bezug auf besagte Messe zugute halten.
Soweit mir bekannt stellte sich Ehapa gar nicht mehr der Öffentlichkeit - sprich glänzte durch Abwesenheit - eine Schande !!! :P

P.S. Da dies schon einige Jahre zurückliegt und ich danach an keiner weiteren Messe mehr teilnahm, möchte ich natürlich nicht behaupten, daß Ihr Euch mittlerweile auf Messen wieder mehr dem Publikum geöffnet habt -es kann sein - sei Euch und Euren Fans zu wünschen !!

hipgnosis
18.08.2005, 10:27
Original von L.N. Muhr

Originally posted by hipgnosis
Du meinst sicher "keine" aktualitätskäufer, oder !?!

nein, meinte ich nicht.

kennst du eine serie, bei der nach beendigung plötzlich die verkäufe aller alben in die höhe gingen?

Mit Verkäufe aller Alben, meinst Du jetzt sicherlich die derjenigen Alben der Serie, die eingestellt wurde, oder !?!

Einige Beispiele:

Seit Kult Editionen Rick Master neu und weiter auflegt - sind auch die alten Carlsenalben Nr. 1-25 ( OK - Nr.25 wurde nun auch neu aufgelegt) wieder sehr gefragt.
Das gleiche Phänomen gab es bei Blueberry, Michael Vaillant ... zu beobachten.
Ich bin sicher es gäbe noch mehr Beispiele.

Selbst die " auf Halde " lagerten Splitterausgaben erleben eine, wenn auch kleine Renaissance - nachdem nun andere Verlage teilweise die Serien weiterführen, neuauflegen oder beenden !!

Also sollte man doch das Argument einer Marktpräzens nicht völlig außer Acht lassen.

Für mich ist immer wieder Rick Master das Paradebeispiel.
Carlsen hat 25 Alben aufgelegt - zum Schluß sicherlich mit weniger Erfolg - daher dürfte die Auflage gerade beim Band 25 sehr viel geringer wie bei den anderen gewesen sein, was sich ja dann auch viel später in dem exorbitant hohen Sammlerpreis ausdrückte !

Aus welchen Gründen diese Serie dann nicht mehr weitergeführt wurde, weiß ich ehrlich nicht - zu dieser Zeit gab es noch kein Forum. Aber ich schätze mal aus ähnlichen Gründen, aus denen heute einige Serien eingestellt werden, oder !?!

Und nun hat Kult Editionen doch die " Dreistigkeit bessesen " uns schon den 70. !! 8o
Band vorzulegen und auf Drängen vieler Fans den " teuren " 25. Band gar neu zu verlegen - und das obwohl den mit Sicherheit schon viele Fans hatten.

Man muß schon ziemlich idealistisch veranlagt sein, um nahezu 50 Bände einer Serie zu veröffentlichen, die sich scheinbar nicht rechnet !

horst
18.08.2005, 10:51
Der Hauptunterschied vom "grossen" Comicverlag zum
Küchentischverleger sind hauptsächlich die interne
Kosten. Verlage wie Carlsen haben Angestellte mit fixen
Gehältern, häufig Mieten von ganzen Gebäuden(-teilen),
einen Fuhrpark etc. etc.

Mit jedem neuen Projekt muss sich die Kalkulation an
diesen Umständen orientieren! Der KTV kann den
Mechanismus ganz einfach aushebeln. Er kann z. B. mal
ein Wochenende durcharbeiten ohne mit jemandem
"abzurechnen". Mit Angestellten geht das so einfach
nicht.

Ich sehe aktuell die kalkulative Grenze bei den Grossen
bei ca. 2.000* und bei den KTVs bei ca. 800* verkauften Alben!

Bezogen auf klassische Lizenzen! ;)

Gruss


horst


* wobei bei beiden Beispielen das einzelne Album hier auch
noch rote Zahlen ergeben kann. Denn alles in allem wird
eine Mischkalkulation gefahren!

hipgnosis
18.08.2005, 11:56
@ Horst

Unbestreitbar Deine Argumentation !

Im Umkehrschluß heißt das dann, das die "grossen" Verlage in naher Zukunft keine Alben mehr produzieren, da ja scheinbar keine Serie außer den ganz großen "Gassenhauer" diese Verkaufszahlen erreichen wird.
Zumindest sehe ich die Zahl 2000 für Carlsen als zu gering an !

Ganz ehrlich - im Prinzip könnte es mir ja als Konsument völlig wurscht sein, welcher Verlag nun ein Album verlegt - hauptsache ich werde bedient.

Aber es schmerzt schon irgendwie mit ansehen zu müssen, wie ein großer Name im Comicgeschäft in seinem ehemaligen Hauptsegment nun langsam die Segel streicht !

Deshalb wollen einige wie "ich" vielleicht noch nicht so ganz die Hoffnung aufgeben und kommen mit so "bescheuerten" Vorschlägen wie Gesamtausgaben usw.

Aber vielleicht ist es wirklich an der Zeit die Flinte ins Korn zu werfen und einfach die Argumente des Verlages so zu akzeptieren, wie sie einem publiziert werden !!

Die Idee nun wieder mit alten Serien (z.B. Reisende im Wind ) die es schon x-mal gab ins Geschäft zu kommen, oder zu bleiben, oder gar Neukunden zu animieren - ist für mich der absolute Langweiler !!:gaehn:

So ruhe nun in Frieden, Carlsen - wir hatten gemeinsam ein paar sehr schöne erfüllte Jahre. ;(
Doch nun auf zu neuen Ufern - es leben die KTV´s !!:klatsch:

L.N. Muhr
18.08.2005, 12:09
Originally posted by horst
Der Hauptunterschied vom "grossen" Comicverlag zum
Küchentischverleger sind hauptsächlich die interne
Kosten. Verlage wie Carlsen haben Angestellte mit fixen
Gehältern, häufig Mieten von ganzen Gebäuden(-teilen),
einen Fuhrpark etc. etc.

so ist es.

und ich denke, dass viele der hier geführten "verschwörungstheorien" sofort hinfällig würden, würden sich einige der mutmasser diese werte endlich mal dauerhaft bewusst machen. leider ist es aber wohl viel einfacher, aus dem unwissen heraus zu spekulieren - vllt. ist es auch angenehmer, weil man dann viel sorgloser drauflos schimpfen können.


Ich sehe aktuell die kalkulative Grenze bei den Grossen
bei ca. 2.000* und bei den KTVs bei ca. 800* verkauften Alben!

denke ich ähnlich.

L.N. Muhr
18.08.2005, 12:11
Originally posted by hipgnosis

Die Idee nun wieder mit alten Serien (z.B. Reisende im Wind ) die es schon x-mal gab ins Geschäft zu kommen, oder zu bleiben, oder gar Neukunden zu animieren - ist für mich der absolute Langweiler !!:gaehn:

tja... aber nicht jeder sammelt seit dreissig jahren frankobelgische alben. ich z.b. nicht.

fakt ist: der markt braucht frisches blut - und das muss an die materie herangeführt werden.

L.N. Muhr
18.08.2005, 12:14
Originally posted by hipgnosis

Original von L.N. Muhr

Originally posted by hipgnosis
Du meinst sicher "keine" aktualitätskäufer, oder !?!

nein, meinte ich nicht.

kennst du eine serie, bei der nach beendigung plötzlich die verkäufe aller alben in die höhe gingen?

Mit Verkäufe aller Alben, meinst Du jetzt sicherlich die derjenigen Alben der Serie, die eingestellt wurde, oder !?!

*seufz*

nein, ich meinte serien, die beendet wurden. die vollständig auf deutsch vorlagen und lieferbar waren - und die demnach das interesse all jener käufer auf sich ziehen müssten, die sonst ersteinmal abwarten. und von denen muss es ja - laut deiner aussage - so richtig schön viele geben.

ich verrate dir zwei geheimnisse:
1. keine dieser serien zog sprunghaft an
2. nein, es sind nur wenige, die so zögerlich-abwartend kaufen

das ist nun einmal die realität.

michael groenewald
18.08.2005, 13:34
@hipgnosis: Mir ist nichts davon bekannt, dass Carlsen die Segel streicht.

Sicherlich gibt es Veränderungen, sicher müssen wir uns - weil man der Realität ins Auge sehen muss - schweren Herzens von liebgewonnen Dingen verabschieden. Der deutsche Comicmarkt - und damit auch Carlsen -haben sich gegenüber den von "Dir" so beschworenen "glorreichen Tagen" einfach entwickelt. Punkt.

Dennoch hat das Carlsen-Programm seit geraumer Zeit eine konstante Menge an Novitäten, die auch künftig nicht kleiner wird. Es wird auch künftig frankobelgische Titel bei Carlsen geben. Und für die Mutigen unter Euch haben wir darüber hinaus eine Reihe anderer spannender Comics und Bücher in Planung.

In diesem Sinne werden hier eher weitere Segel gesetzt, um fürs nächste Programm gut in Fahrt zu bleiben.

hipgnosis
18.08.2005, 16:28
Original von L.N. Muhr


*seufz*

nein, ich meinte serien, die beendet wurden. die vollständig auf deutsch vorlagen und lieferbar waren - und die demnach das interesse all jener käufer auf sich ziehen müssten, die sonst ersteinmal abwarten. und von denen muss es ja - laut deiner aussage - so richtig schön viele geben.

ich verrate dir zwei geheimnisse:
1. keine dieser serien zog sprunghaft an
2. nein, es sind nur wenige, die so zögerlich-abwartend kaufen

das ist nun einmal die realität.


Ich bin ja hier bei weitem nicht der einzige, der die Meinung vertritt, daß wenn man von vorne herein befürchten muß, wenn eine Serie eventuell nicht beendet wird - weil ein Verlag es leider schon des öfteren praktizierte - die Kundschaft immer zögerlicher beim Kauf wird !!

Ich habe nie behauptet, daß wenn die Serie irgendwann nun doch beendet wird - muß sich folgerichtig der Verkauf sprunghaft nach oben entwickeln !!

Warum auch ???

Es gibt einige Gründe die dagegen sprechen.

1. Der Leser verliert das Interesse
2. Der Käufer besorgt sich seinen Lesestoff auf anderem Wege - Ebay, Flohmarkt usw.

Daher hatte ich auch mal in einem Extrathread den Vorschlag gemacht eine Gesamtausgabe mit neuen Serien die abgeschlossene Zyklen oder Serien enthalten, zu starten.

Dann bräuchte kein Käufer mehr :
a. abwarten ob die Serie denn wirklich beendet wird
b. die Lust an dem jahrelangen " Vielleicht kommt noch was - vielleicht auch nicht " zu verlieren

Das wäre mal eine echte Neuerung !

Und es sei Dir doch gegönnt, daß Du nun endlich eine klassische Serie wie " Reisende im Wind " im Gesamtpaket bekommst. Schön, daß sich Dein Geschmack im Laufe der Zeit auch in diese Richtung entwickelt !

Aber selbst Du mußt doch zugeben, daß man mit einer nun schon wirklich nicht seltenen Serie, welche mehrfach komplett auf deutsch vorliegt und für relativ kleines Geld z.b. auf Ebay des öfteren angeboten wird, wirklich nicht den großen Wurf landen kann.
Wo sollen denn bei den pessimistischen Aussichten, die uns oft genug von Verlagsseite impliziert werden auf einmal die Scharen an Neukunden herkommen ?(

Warum bekommt man immer unterstellt, man würde planlos drauflos schimpfen, wenn man mit den Aussagen oder der Politik eines Verlages nicht sofort einverstanden ist. Dafür gibt es doch diese Diskussionsforen, oder !?!

Ich versuche lediglich meinen Standpunkt zu definieren - und wenn möglich natürlich auch sinnvolle Vorschläge zu geben.
Natürlich lese und respektiere alle anderen Beiträge - vor allem die aus berufenen Munde !

Aber ich glaube ein Verlag kann sehr viel gerade aus kritischen Stimmen entnehmen - und nicht immer nur Lobhudelei gebrauchen.

Wenn´s Leute wie mich nicht interessierte was hier abgeht - würde ich mir meine kostbare Zeit sparen und wie viele Comicleser erst gar nicht an den Diskussionen teilnehmen !!

hipgnosis
18.08.2005, 16:38
Original von Michael Groenewald
@hipgnosis: Mir ist nichts davon bekannt, dass Carlsen die Segel streicht.


Dennoch hat das Carlsen-Programm seit geraumer Zeit eine konstante Menge an Novitäten, die auch künftig nicht kleiner wird. Es wird auch künftig frankobelgische Titel bei Carlsen geben. Und für die Mutigen unter Euch haben wir darüber hinaus eine Reihe anderer spannender Comics und Bücher in Planung.

In diesem Sinne werden hier eher weitere Segel gesetzt, um fürs nächste Programm gut in Fahrt zu bleiben.

Hört - Hört !!

Das ist doch mal eine positive Aussage. Da bin ich aber wirklich sehr gespannt, um welche spannenden Bücher es sich da handelt.

Und wenn in Zukunft die konstante Menge an Novitäten wieder etwas erhöht würde, wären zumindest 5-6 Leser aus glorreichen Tagen wieder rundherum glücklich !

Ich drücke Euch die Daumen und wünsche Euch den Mut für weitere Planungen !!

hipgnosis
18.08.2005, 16:45
ich schon wieder - stöööhhhnnn !!

Nee, nur ganz kurz - schaut Ecuh mal diesen Mini-Thread an den ich gerade durch Zufall gesehen habe.

Dort wird in aller Kürze wieder gegeben was einige andere Albenfans von Carlsen halten ! Es sind nur ganz wenige - aber es ist ja auch nur ein aktueller Thread - da gab es seinerzeit beim Verlassen des Forums noch ganz andere Aussagen !

http://www.comicforum.de/comicforum/showthread.php?t=73077

L.N. Muhr
18.08.2005, 16:50
Originally posted by hipgnosis
Ich bin ja hier bei weitem nicht der einzige, der die Meinung vertritt, daß wenn man von vorne herein befürchten muß, wenn eine Serie eventuell nicht beendet wird - weil ein Verlag es leider schon des öfteren praktizierte - die Kundschaft immer zögerlicher beim Kauf wird !!

Ich habe nie behauptet, daß wenn die Serie irgendwann nun doch beendet wird - muß sich folgerichtig der Verkauf sprunghaft nach oben entwickeln !!

Warum auch ???

Es gibt einige Gründe die dagegen sprechen.

1. Der Leser verliert das Interesse
2. Der Käufer besorgt sich seinen Lesestoff auf anderem Wege - Ebay, Flohmarkt usw.

das ist doch aber paradox. erst sagst du, die kunden kaufen sich keine aktuellen alben mehr, weil die serien ja evtl. abgebrochen werden.

dann sagst du, dass sich die kunden auch keine abgeschlossenen serien kaufen.

am ende kauft also kein kunde weder aktuelle noch altware, wenn ich deine aussagen so zusammenfasse.

womit nicht nur das dilemma klar zusammengefasst wurde, sondern du im grunde auch selber klargemacht hast, dass es völlig wurscht ist, ob ein verlag serien komplett bringt oder nicht - denn der kunde kauft sie ja eh nicht.


Und es sei Dir doch gegönnt, daß Du nun endlich eine klassische Serie wie " Reisende im Wind " im Gesamtpaket bekommst. Schön, daß sich Dein Geschmack im Laufe der Zeit auch in diese Richtung entwickelt !

den satz würde ich an deiner stelle mal eben zurück nehmen. du weisst genau, dass es tausend gründe gibt, warum man dieses oder jenes album, diese oder jene serie grade nicht im regal hat. dass meine albenregale dabei recht akzeptabel gefüllt sind, steht dabei gar nicht zur debatte - und das sind sie nicht erst seit heute...


Aber selbst Du mußt doch zugeben, daß man mit einer nun schon wirklich nicht seltenen Serie, welche mehrfach komplett auf deutsch vorliegt und für relativ kleines Geld z.b. auf Ebay des öfteren angeboten wird, wirklich nicht den großen Wurf landen kann.
Wo sollen denn bei den pessimistischen Aussichten, die uns oft genug von Verlagsseite impliziert werden auf einmal die Scharen an Neukunden herkommen ?(

im gegenzug muss man aber auch bedenken, dass diese serie sehr preiswert nachgedruckt werden kann, da eine menge der kosten (übersetzung, lettering, lektorat/ redaktion) entfallen.


Warum bekommt man immer unterstellt, man würde planlos drauflos schimpfen, wenn man mit den Aussagen oder der Politik eines Verlages nicht sofort einverstanden ist. Dafür gibt es doch diese Diskussionsforen, oder !?!

dein direkter vergleich KTV/ grossverlag zeugte aber schon von ein wenig fehlendem wissen... siehe horsts anmerkung dazu. leider ist ja grade dieses "wieso können kleinverlage etwas, das carlsen nicht kann" ein unausrottbares, so aber nicht funktionierendes argument.

ach, und ich freu mich trotzdem wie bolle auf theodor pussel 12 bei salleck... fällt mir da grad ein. :)

L.N. Muhr
18.08.2005, 16:52
Originally posted by hipgnosis
Dort wird in aller Kürze wieder gegeben was einige andere Albenfans von Carlsen halten ! Es sind nur ganz wenige - aber es ist ja auch nur ein aktueller Thread - da gab es seinerzeit beim Verlassen des Forums noch ganz andere Aussagen !

http://www.comicforum.de/comicforum/showthread.php?t=73077


höh? dort findet sich exakt ein posting dazu, und das ist imo auch nicht besonders substanziell...

hipgnosis
18.08.2005, 17:10
Original von L.N. Muhr

Originally posted by hipgnosis
Dort wird in aller Kürze wieder gegeben was einige andere Albenfans von Carlsen halten ! Es sind nur ganz wenige - aber es ist ja auch nur ein aktueller Thread - da gab es seinerzeit beim Verlassen des Forums noch ganz andere Aussagen !

http://www.comicforum.de/comicforum/showthread.php?t=73077


höh? dort findet sich exakt ein posting dazu, und das ist imo auch nicht besonders substanziell...

Du bist halt einfach nicht in der Lage, Dich in die Gefühlslage einiger Fans zu versetzen. :laugh1:

Es wird zum einen deutlich, daß :

a. einige - wenn nicht gar viele der Forumleser gar nicht wissen, daß es ein eigenes Carlsenforum gibt

b. die die es wissen, bedauern sehr, daß Carlsen sich so abspalten mußte - und ein eigenes Forum öffneten

c. und die, die hier sogar mal lesen merken - wie wenig hier los ist, ganz im Gegensatz zum Comicforum

d. und in dieser Kürze sogar folgender Kommentar fiel - " Schade das Carlsen nur noch wenig für den Verkauf seiner Comics tut "

Das ist natürlich etwas übertrieben, aber sieh mal an was man aus Deinem sog. 1 Posting alles lesen kann, wenn man sich Mühe gibt und es waren mit Dir 5 Teilnehmer - also ein sog. Mini-Thread - über den ich wie gesagt durch Zufall gestolpert bin !


Und das Du schon des öfteren versuchtest mir oder anderen das Wort im Mund herumzudrehen ist doch bekannt.

Nochmal kurz:

Das Argument das Leute vorsichtiger kaufen, wenn sie des öfteren enttäuscht wurden ist doch nicht substanzlos !
Das Argument, daß andere, sollten sie Interesse an Serien haben die komplett vorliegen - diese billiger als im Neuzustand erwerben - ist dank Ebay und Flohmärkten auch nicht falsch !

Das heißt - bei Neuerscheinung gibt es eine Käuferschicht die zögert und bei jahrelangem Warten gibt es eine Käuferschicht, die entweder verzichtet oder sich die Ware andersweitig kauft !

In beiden Fällen kann das für den Verlag natürlich nicht von Vorteil sein.
Da sich beide Thesen aber nicht wiedersprechen - muß es nicht paradox sein - außer Du kannst meine Schlusfolgerungen nicht nachvollziehen !

Und du bist Du nicht wirklich eingeschnappt, wegen dem Satz :
" Schön, daß sich Dein Geschmack im Laufe der Zeit auch in diese Richtung entwickelt ! "

Das wäre nicht nur absurd - sondern auch paradox ! :D

L.N. Muhr
18.08.2005, 17:48
die einzige schlussfolgerung, die sich für mich daraus ergibt, ist eigentlich, dass es nach deinen argumenten sinnlos ist für den verlag, entsprechende comics zu produzieren. da sie ja doch keiner kauft.

andererseits forderst du den verlag aber auf, genau dieses zu tun.

horst
18.08.2005, 17:53
Original von hipgnosis


Aber selbst Du mußt doch zugeben, daß man mit einer nun schon wirklich nicht seltenen Serie, welche mehrfach komplett auf deutsch vorliegt und für relativ kleines Geld z.b. auf Ebay des öfteren angeboten wird, wirklich nicht den großen Wurf landen kann.


Du machst einen grossen Gedankenfehler, denn Du setzt die Summe
der Käufer bzw. möglichen Käufer in einen festen Bezug zu Deiner
Argumentation. In Wirklichkeit trifft dies aber nur auf eine bestimmte
Menge zu.

Soll (z. B.) heissen: Du schreibst, das eine Serie, die schon in eBay
angeboten wird eigentlich nicht erfolgreich sein kann. Den verkaufs-
hemmenden Effekt gibt es zwar, aber "viel wichtiger" ist, wie das
jeweilige Album bisher (bzw. zuvor) lief. Denn ein erfolgreiches Buch
(also beliebte Autoren, Zeichner und Geschichten) sind immer wieder
erfolgreich. Warum? Weil die Quersumme der Käufer von z. B. 1990
nicht der Quersumme der Käufer von 2005 entsprechen muss und
sogar in weiten Teilen nicht entsprechen wird.

Ein Produkt, wie ein Comicalbum ist nur für eine gewisse Zeit und nur
an einer gewissen Menge ans Verkaufsstellen vertreten. Das alleine
spricht schon dafür, das "damals" (als die Reisenden im Wind) das
letzte mal im Regal waren nicht alle Käufer bzw. potentiellen Käufer
das Teil erstanden haben. Also ist eine Erfolgsserie auch "potentiell
immer wieder" erfolgreich.

Denn würde Deine Annahme alleinbestimmend sein, so könnte kaum
ein Asterix oder die ganzen Mickey Mäuse der letzten Jahrzehnte
Heute noch erfolgreich sein. Sie sind es aber!

Gruss

horst

hipgnosis
19.08.2005, 10:16
@ Horst

Zugegeben - es ist natürlich meine subjektive Argumentation - und auf dieser beruht auch meine Annahme, daß ich mir nicht vorstellen kann, daß eine, ohne Frage schöne Serie wie " Reisende im Wind " auch wenn sie jetzt in einem vernünftigen Preis/Leistungsverhältnis angeboten wird, einen durchschlagenden Erfolg verbuchen kann !

Sicherlich ist für Carlsen das Risiko des Verlustes trotzdem als sehr gering einzustufen, da sie es wie ja @ L.N. Muhr schon bemerkte, der finanzielle Rahmen sich sehr wohl in Grenzen halten dürfte !

Vielleicht werde ich ja eines besseren belehrt - wenn das dann in der Konsequenz bedeutet, daß Carlsen den Mut zu Gesamtausgaben mit neueren Stoffen findet, wäre das echt klasse - und ich würde mich sehr freuen.
Ich möchte dem Verlag auch nicht das Scheitern wünschen - sondern ich bezweifle nur aus der heutigen Situation einen Erfolg !!

Ich schreibe nicht das eine Serie die auf Ebay angeboten wird nicht erfolgreich sein kann - sondern lediglich, daß die Interessenten sich diese Serie mit größerer Wahrscheinlichkeit dann auch für kleineres Geld auf Ebay besorgen werden - das ist schon ein großer Unterschied zu Deiner Interpretation meiner Worte !!!

Ich habe auch schon in anderen Threads bemerkt, daß es nicht unbedingt ein Nachteil sein muß, daß solche Plattformen wie Ebay heute existieren.
Einerseits kaufen natürlich eine Menge Fans dort für kleineres Geld als im Comicladen direkt - aber auf der anderen Seite hat es m.E. den Comicmarkt als Ganzes betrachtet in Deutschland auch beträchtlich angekurbelt !

Schade das man nicht genau beziffern kann, ob Ebay eigentlich im Gesamten gut oder schlecht für die Verkäufe der Verlage ist ! Aber vielleicht hält sich das ja auch die Waage !

Und Asterix oder Micky Maus als Vergleich anzuziehen ist doch wirklich nicht Dein Ernst, oder !?! :rolling:
Diese " ultimativen Highscorer " lassen doch keinen Vergleich zu irgendeiner "normalen" Albenserie zu - zumal sie ja auch fast überall zu erwerben sind - und " Reisende im Wind " sicherlich nur im Comicfachgeschäft, bzw. gut sortierten Buchhandlungen, oder direkt beim Verlag !

Aber mal eine ganz bescheidene Frage:

Was glaubt Ihr denn sind die Gründe, warum Verlage wie Carlsen oder Ehapa Ihr Albensegment stark reduzieren, während z.B. einige KVT´s immer mehr Serien veröffentlichen ???

Sicherlich kalkulieren die beiden Großen ganz anders - aber das scheint ja irgendwie nicht aufzugehen, also mache ich mir Gedanken warum man nicht versucht in diesem Segment einen etwas anderen Weg einzuschlagen. Dazu gehört sicherlich auch Idealismus und die Bereitschaft auf große Gewinne verzichten zu können. Vielleicht kommt ja eines Tages sogar mal wieder ein ähnliches Phänomen wie Asterix oder Micky Maus.
Vor Harry Potter war im Jugendbuchsektor doch auch wenig los, oder !!!

Übrigens sind die Veröffentlichungen im September gar nicht übel - weiter so !!!

L.N. Muhr
19.08.2005, 11:57
Originally posted by hipgnosis
@ Horst

Zugegeben - es ist natürlich meine subjektive Argumentation - und auf dieser beruht auch meine Annahme, daß ich mir nicht vorstellen kann, daß eine, ohne Frage schöne Serie wie " Reisende im Wind " auch wenn sie jetzt in einem vernünftigen Preis/Leistungsverhältnis angeboten wird, einen durchschlagenden Erfolg verbuchen kann !

wer spricht denn von einem "durchschlagenden erfolg"? es muss sich lediglich rechnen. etwas, das viele andere FB-serien bei carlsen schon lange nicht mehr schaffen.

im endeffekt sind das doch die "kleinen brötchen", die hier weiter vorne gefordert wurden.

wohl niemand wird auf einen bestseller der "reisenden" spekulieren.


Vielleicht werde ich ja eines besseren belehrt - wenn das dann in der Konsequenz bedeutet, daß Carlsen den Mut zu Gesamtausgaben mit neueren Stoffen findet, wäre das echt klasse - und ich würde mich sehr freuen.
Ich möchte dem Verlag auch nicht das Scheitern wünschen - sondern ich bezweifle nur aus der heutigen Situation einen Erfolg !!

du hast aber auch schon an anderer stelle den misserfolg anderer fb-serien belegt. irgendwie weiss ich überhaupt nicht mehr, was du von carlsen willst? dass sie geld verbrennen?

denn nach deiner aussage verkaufen sich aktuelle stoffe nicht, alte stoffe nicht, gesamtausgaben nicht...


Ich habe auch schon in anderen Threads bemerkt, daß es nicht unbedingt ein Nachteil sein muß, daß solche Plattformen wie Ebay heute existieren.
Einerseits kaufen natürlich eine Menge Fans dort für kleineres Geld als im Comicladen direkt - aber auf der anderen Seite hat es m.E. den Comicmarkt als Ganzes betrachtet in Deutschland auch beträchtlich angekurbelt !

na klar - man sieht ja, wie die comicverkäufe in D in die höhe schiessen.-.. sorry, aber das ist ganz ganz realitätsferner nonsens, was du da schreibst.


Was glaubt Ihr denn sind die Gründe, warum Verlage wie Carlsen oder Ehapa Ihr Albensegment stark reduzieren, während z.B. einige KVT´s immer mehr Serien veröffentlichen ???

Sicherlich kalkulieren die beiden Großen ganz anders - aber das scheint ja irgendwie nicht aufzugehen, also mache ich mir Gedanken warum man nicht versucht in diesem Segment einen etwas anderen Weg einzuschlagen. Dazu gehört sicherlich auch Idealismus und die Bereitschaft auf große Gewinne verzichten zu können. Vielleicht kommt ja eines Tages sogar mal wieder ein ähnliches Phänomen wie Asterix oder Micky Maus.
Vor Harry Potter war im Jugendbuchsektor doch auch wenig los, oder !!!

öhm... wie stellst du dir dieses engagement vor? sowohl carlsen als auch ehapa haben afaik in den letzten jahren mit viel engagement viel geld verbrannt... fantasy-offensive bei carlsen, hardcover-offensive bei ehapa. da ging sicherlich sehr viel geld den bach runter.

auf grosse gewinne im albenbereich hofft sicherlich keiner derzeit. aber du kannst vllt. verstehen, dass man auch als carlsen-redakteur den kindern nicht altpapier zum essen geben kann, egal, wie bunt es ist.

imported_Rudgar
19.08.2005, 12:48
Original von L.N. Muhr
sowohl carlsen als auch ehapa haben afaik in den letzten jahren mit viel engagement viel geld verbrannt...

Mich wunderts immer wieder wie die gleichen Argumente jedes Mal wiederholt werden.
Ich kann alle Argumente, die die Einstellung und nicht Veröffentlichung von Serien betreffen, mühelos nachvollziehen. Aber niemand hat bisher dafür auch wirklich Beweise aufgeführt.

@L.N. Muhr:
Wenn Du wirklich tiefer in der Materie drinsteckst als wir und wirklich mehr weißt, dann nenn uns doch einfach mal Deine Quellen oder Fakten, die die Argumentation unterstützen. Immer nur die Einstellung von Serien durch schlechte Verkaufszahlen zu begründen, von denen nun wirklich keiner hier weiß wie die aussehen, ist rein spekulativ und bringt nichts.


Original von L.N. Muhr
ich verrate dir zwei geheimnisse:
1. keine dieser serien zog sprunghaft an
2. nein, es sind nur wenige, die so zögerlich-abwartend kaufen


Deine Argumente sind ziemlich überzeugend, aber woher weißt Du das?
Warum sollten diese Serien sprunghaft anziehen?
Warum reicht es nicht, wenn sie sich nach und nach verkaufen.

Zu 1:
Ich werde mir nach und nach diese Serien kaufen (hab schon damit angefangen)

Zu 2:
Zumindest kannst Du mich in diese Statistik mit aufnehmen. Praktiziere das seit ca. 2 Monaten

michael groenewald
19.08.2005, 13:22
@rudgar: Was, bitteschön, möchtest Du eigentlich für "Beweise"?

Entschuldige bitte, aber wenn wir sagen, dass sich eine Serie nun so gar nicht rechnet, dass Carlsen nicht nur nicht bei Plus-Minus-Null rauskommt, sondern ggf. noch draufzahlt - sprich: "Geld verbrennt" -, dann hat das nichts Spekulatives.

Und um mal wieder auf das Thema dieses Threads zurückzukommen: Die "Helden ohne Skrupel" haben 8 (in Worten: acht, die alternativen Enden mal nicht mitgerechnet) Bände lang die Chance gehabt, sich zu beweisen. Irgendwann geht es einfach nicht mehr. Sorry, dass ich Argumente wiederhole.

Kai Schwarz
19.08.2005, 14:03
...und um wenigstens grob mit Zahlen zu argumentieren, auch um den Unterschied "Großverlag" mit großer Struktur (Carlsen, Ehapa...) und "Kleinverlag" mit kleiner Struktur (Salleck, Epsilon...) noch einmal deutlich zu machen, am Beispiel Alben:

Damit sich ein "durchschnittliches", 48seitiges frankobelgisches Album für Verlage wie Carlsen oder Ehapa kalkulieren (d.h. 0 auf 0 rauskommt, keine Miesen macht, aber auch keine Gewinne abwirft), müssen sie ca. 5.000 bis 10.000 Exemplare pro Band verkaufen. Das variiert natürlich jeweils ein bisschen - nach Thema, Format, Farbe oder s/w usw.

Verlagen mit kleiner Struktur (nur wenige feste Mitarbeiter, anders zu kalkulierenden Lager-, Werbe-, PR- und Personalkosten) reichen z.T. schon 1.500 Exemplare, um "0 auf 0" rauszukommen.

Deshalb ist es logisch und für die Leser doch auch völlig OK, wenn sich - übrigens schon seit Anfang der 90-er Jahre - für Carlsen eine Serie wie RICK MASTER nicht mehr gerechnet hat, Kult aber seine 1.500, 2000 oder mehr Exemplare verkauft.

Verlage wie Kult, Salleck usw. können dann gerade bei Serien, die sie von größeren Verlagen übernehmen (BUCK DANNY, BLAUE BOYS usw.) einigermaßen gut einschätzen, wieviel Exemplare sie an die festen Fans verkaufen können. Wenn das für sie kalkulatorisch reicht und auch sonst kein Probleme auftauchen, ist es doch schön, wenn sie solche Serien regelmäßig weiterführen können.

An bestimmten Comics ist eben der "Mainstream" der Leser von heute auf dem deutschen Markt nicht mehr interessiert - dann schlägt die Stunde der kleine(re)n Verlage. Man kann Carlsen, Ehapa und anderen sicher vieles vorwerfen - aber dass sie nicht mehr 1:1 die Programme der 80er Jahre fahren, ist doch eigentlich nur logisch, oder? (Wie sieht's denn sonst bei Buchverlagen, TV-Sendern usw. aus?)

Und an Versuchen, neue Themen für neue Leser (und manchmal auch neue Formate :D) zu probieren und an unser aller Lieblingsmedium heranzuführen, fehlt es ja nicht. Gut so!

Noch etwas: im Carlsen Verlag sind alle Comic-Leute selbst Comicleser, z.T. »Hardcore-Fans« seit Jahrzehnten. Nicht ist blöder, als eine Serie einzustellen, von der noch Bände fehlen. Keine Einstellung einer Serie geschieht hier aus Lust und Laune, alles fußt auf wirtschaftlichen Gegebenheiten. Und gerade weil wir wissen, dass es manchmal auch länger dauert, bis sich eine Serie durchgesetzt hat, halten wir programmatisch an vielem fest, was sich noch nicht oder sogar auch nicht mehr ausreichend verkauft.

imported_Rudgar
19.08.2005, 14:16
Original von Kai-Steffen Schwarz
Damit sich ein "durchschnittliches", 48seitiges frankobelgisches Album für Verlage wie Carlsen oder Ehapa kalkulieren (d.h. 0 auf 0 rauskommt, keine Miesen macht, aber auch keine Gewinne abwirft), müssen sie ca. 5.000 bis 10.000 Exemplare pro Band verkaufen. Das variiert natürlich jeweils ein bisschen - nach Thema, Format, Farbe oder s/w usw.

Verlagen mit kleiner Struktur (nur wenige feste Mitarbeiter, anders zu kalkulierenden Lager-, Werbe-, PR- und Personalkosten) reichen z.T. schon 1.500 Exemplare, um "0 auf 0" rauszukommen.


Danke!

Genau das habe ich gemeint. Warum nicht seine Argumente mit Fakten unterlegen.
Mir geht es hier nicht speziell um "Helden ohne Scrupel". Da können wir 6 Fans so oder so nichts ändern. Das haben wir inzwischen kapiert und auch (notgedrungen) akzeptiert.

Was mich hier stört, ist daß immer wieder die gleichen (durchaus überzeugenden) Argumente wiederholt werden, ohne daß irgendwer weiß auf welche Fakten sich diese stützen.

Beispiel: "es sind nur wenige, die so zögerlich-abwartend kaufen"
Ist das wirklich so? Ich vermute mal ja (mir gings in den letzten Jahren ja auch so). Aber ich weiß es halt nicht.

Wenn ich noch mal was zu "Helden ohne Scrupel" fragen darf (weil wir gerade im entsprechenden Thread sind):
Sind die Verkäufe der Alben, nachdem sie schon einige Jahre auf dem Markt sind, auf (nahezu) Null zurückgegangen? Rentiert sich eine laaaaange Wartezeit gar nicht?

L.N. Muhr
19.08.2005, 14:25
wenn ich mal als mitarbeiter bei anderen verlagen einwerfen darf: normalerweise entscheiden die ersten sechs monate über die verkäufe eines comics. danach tröpfelt es höchstens noch bzw. kommt ganz zum erliegen. ausnahmen, spätzünder, bestätigen hier eher die regel.

wogegen die lagerkosten natürlich fröhlich weiter laufen...

hipgnosis
19.08.2005, 18:02
@ Kai-Steffen Schwarz

Danke Kai - endlich mal jemand der ein paar erklärende Worte zur Diskussion beiträgt.
Also hatte ich die Mindestmenge von 5.000 Alben für einen akzeptablen Gewinn, oder keinen Verlust noch richtig im Kopf !

Wenn man nun mal oberrealistisch ist - meinst Du aus dem Bauch heraus - daß es in nächster Zeit irgendeine Serie mal schafft, diese Zahlen oder gar höher zu bekommen ?

Ich meine - das ist ja ein Riesendilemma für Euch. Bei den zum Teil unterirdischen Verkaufszahlen der letzten Zeit würde ja dann jede Neuveröffentlichung am Ende mit roten Zahlen stehen !

Gibt es denn da nicht irgendein Konzept - das für Euch weniger Risiko birgt - das heißt mit kleineren Auflagen dennoch einigermaßen vernünftig zu fahren !?!

Den Vorschlag der Gesamtausgabe scheint es ja nicht zu sein, oder !?!

Comic on Demand ist wohl auch nicht der wirkliche Knaller !

Mit älteren Sachen noch mal neue Leser werben - hmm - ich drücke Euch die Daumen - obwohl mir da der Glaube fehlt !

Übrigens, sorry daß die ganze Thematik hier im " Helden ohne Skrupel " - Thread steht - aber die Diskussion hat sich irgendwie so verselbstständigt -daß es mühsam gewesen wäre noch mal einen neuen Thread zu öffnen !

hipgnosis
19.08.2005, 18:12
Original von L.N. Muhr
irgendwie weiss ich überhaupt nicht mehr, was du von carlsen willst?

Würdest Du nicht ständig Deine Zeit damit verbringen die Argumente oder Meinungen der Leute "nur" zu zerpflücken, sondern überhaupt mal eine andere Ansicht gelten lassen - könntest Du mein Anliegen noch nachvollziehen.
Aber Du bist dermaßen mit dem zum Teil verfälschten Interpretieren meiner oder anderer Aussagen beschäftigt, daß Du schon schon gar nicht mehr weißt, wie jemand es gemeint hat.

Irgendwie hat es für mich den Anschein, Dir geht es mehr darum Meinungen zu verdrehen oder fehlzudeuten, als Licht in eine Sache zu bringen !

Dabei könnten wir " Laien " alle von Deinem Insiderwissen profitieren !

L.N. Muhr
19.08.2005, 22:40
Originally posted by hipgnosis

Gibt es denn da nicht irgendein Konzept - das für Euch weniger Risiko birgt - das heißt mit kleineren Auflagen dennoch einigermaßen vernünftig zu fahren !?!

kelinere auflagen bei gleichbleibenden gesamtkosten würden automatisch steigende preise beinhalten. wenn man bedenkt, dass im allgemeinen grad mal 20% vom coverpreis beim verlag landen, kannst du dir vorstellen, wie drastisch die preise steigen müssten, um den verlust durch die geringere auflage zu decken.

L.N. Muhr
19.08.2005, 22:41
Originally posted by hipgnosis
Würdest Du nicht ständig Deine Zeit damit verbringen die Argumente oder Meinungen der Leute "nur" zu zerpflücken, sondern überhaupt mal eine andere Ansicht gelten lassen - könntest Du mein Anliegen noch nachvollziehen.
Aber Du bist dermaßen mit dem zum Teil verfälschten Interpretieren meiner oder anderer Aussagen beschäftigt, daß Du schon schon gar nicht mehr weißt, wie jemand es gemeint hat.

ich habe nur zusammengengefasst, wie deine aussagen auf mich wirken: widersprüchlich. sollte ich damit etwas verdrehen, dann drehe es bitte richtig.

hipgnosis
20.08.2005, 12:03
Original von L.N. Muhr

ich habe nur zusammengengefasst, wie deine aussagen auf mich wirken: widersprüchlich. sollte ich damit etwas verdrehen, dann drehe es bitte richtig.

Lieber L.N. Muhr !


Ich kann doch meine ganze Zeit nicht damit verbringen, indem ich Dir jede meiner Ideen im Nachhinein nochmal erläutern muß.
Anderen scheint meine Argumentation ja komischerweise nicht so widersprüchlich zu sein.
Kann es nicht sein, daß man manche Argumentationen einfach nicht gerne hört und es dann leichter fällt sie zu verdrehen, als sie zu respektieren, geschweige denn zu akzeptieren !?! :D

Übrigens finde ich Deine "aufklärenden" Einwände oft sehr hilfreich, wie z.B. diese:

Original von L.N. Muhr
kelinere auflagen bei gleichbleibenden gesamtkosten würden automatisch steigende preise beinhalten. wenn man bedenkt, dass im allgemeinen grad mal 20% vom coverpreis beim verlag landen, kannst du dir vorstellen, wie drastisch die preise steigen müssten, um den verlust durch die geringere auflage zu decken.

Genau aus diesen Gründen stelle ich mir ja auch die Frage, ob es für Carlsen überhaupt noch ein Konzept für eine Albenauflage gibt !!

L.N. Muhr
20.08.2005, 14:42
Originally posted by hipgnosis

Ich kann doch meine ganze Zeit nicht damit verbringen, indem ich Dir jede meiner Ideen im Nachhinein nochmal erläutern muß.
Anderen scheint meine Argumentation ja komischerweise nicht so widersprüchlich zu sein.

andere haben vllt. ebensowenig einblick in gewisse abläufe wie du. ich habe ohne jeden hintersinn dargelegt, dass es mir paradox vorkommt, einerseits mehr alben zu fordern, andererseits selbst schlüssig darzulegen, dass ja eigentlich niemand mehr alben kauft. die forderung nach mehr alben ebdeutet also die forderung zum finanziellen selbstmord - eine in meinen augen durchaus unhöfliche forderung. oder?

hipgnosis
21.08.2005, 13:58
Mehr Alben an sich habe ich auch nicht unbedingt gefordert !

Sondern eigentlich suche ich nach Lösungen, eine Serie, Zyklus usw. für den Leser komplett zu veröffentlichen und nicht öfter abgebrochene Serien zu hinterlassen !

Selbstverständlich würde ich mich auch über eine gewisse Abwechslung im Verlagsprogramm sehr freuen - welcher Comicfan würde sich das nicht wünschen ?
Ich akzeptiere schon, daß Carlsen als " größerer " Comicverlag anders kalkulieren muß wie ein KTV und das daher einige Serien runtergefahren werden.
Sowieso ist ein " Allzuviel " an verschiedenen Serien auf Dauer tödlich - siehe Splitter !

Der Markt war zeitweise sicherlich übersättigt - aber ich glaube der Albenbereich hat sich auf dem jetzigen Stand konsolidiert. Sprich diejenigen die jetzt noch die Treue halten, werden auch weiterhin Alben kaufen - vielleicht gibt es sogar irgendwann mal wieder einen neuen Aufschwung - wäre Klasse !

So wie es im Moment aussieht handelt es sich beim " harten Kern " um max. 2000 Leser. Mal von den ewigen Topseller Asterix usw. abgesehen !
Und hier beginnt die Crux für Carlsen und Ehapa. Eine neue Serie zu veröffentlichen bei einem zu erwartenden Verkauf von etwa 2000 Alben - scheint nicht praktikabel. Mit nur alten Sachen, wo man schon eine Lizenz besitzt neu auflegen, kann man meiner Meinung nach aber auch nicht wirklich weitermachen.
Entweder man ist jetzt idealistisch genug auch für einen relativ schmalen Umsatz trotzdem weitere Projekte zu veröffentlichen, und in diesem Sektor ähnlich eines KTV´s zu planen - oder man stellt nach und nach die Sachen ein, was scheinbar von Carlsen und Ehapa als eher realisierbar angesehen wird.
Wenn´s dann nur so geht - OK !
Deinen so sprichwörtlichen " Selbstmord " mute ich natürlich keinem Verlag zu .

Ich dachte es wäre mal an der Zeit einen Vorstoß für neuere Wege anzusprechen.
Daher meine Vorschläge von z.b. neuen Gesamtausgaben oder
Comic on Demand oder ähnlichem !
Sicherlich wird man damit nicht wirklich die Leserschaft zahlenmäßig groß erhöhen können - aber vielleicht ist dies ein machbarer Weg für einen
" Großverlag ", auch mit kleineren Verkaufszahlen leben zu können.
Zumindest wäre das Risioko denke ich überschaubarer !

Was wirklich machbar ist und wo die Reise hingeht - ist für mich als " Laie " natürlich nicht absehbar. Dafür fehlt mir das Insiderwissen.
Trotzdem erlaube ich mir aber mit Kritik, Lob und Vorschlägen meine Meinung zu äußern !

Mein Fazit:
Ändern können wir wenige an der momentanen Situation sicher nichts.
Wenn es nur durch radikale Kürzungen im Programm weitergehen kann, werde ich dies respektieren.
Aber für einen Fan gibt es nichts Schlimmeres als immer wieder abgebrochene Serien - und dies werde ich niemals akzeptieren !!
Wenn dies bei einem Verlag überhand nehmen sollte, wird meine Konsequenz daraus sein, keine angefangenen und noch nicht beendete Serien von diesem Verlag mehr zu kaufen !!

Und ich befürchte, mit dieser Einstellung stehe ich bei weitem nicht allein !

( Die letzte Aussage beziehe ich übrigens nicht auf Carlsen allein - sondern gemeint sind alle Verlage !!)

Lola65
21.08.2005, 14:29
ich warte immer noch auf eine großangelegte Werbeoffensive der Comicverlage besonders jetzt während der Bild und FAZ Bibliothek um die Käufer dieser Editionen darauf aufmerksam zu machen, was es sonst noch so alles an Comics zu kaufen und zu lesen gibt.

hipgnosis
21.08.2005, 15:55
Original von kaifalke
ich warte immer noch auf eine großangelegte Werbeoffensive der Comicverlage besonders jetzt während der Bild und FAZ Bibliothek um die Käufer dieser Editionen darauf aufmerksam zu machen, was es sonst noch so alles an Comics zu kaufen und zu lesen gibt.

Übrigens ist die Werbekampagne der Bild/Weltbild ausgezeichnet - aber war ja auch nicht anders zu erwarten.
Bei der F.A.Z. bin ich bisher allerdings sehr enttäuscht - wenn man sich z.b. auf der Homepage www.faz.de einwählt - nichts !!
Gibt man dann in der Suche - z.b. den Begriff " Comic " ein - nichts !!! ?(

Schneller geht es da über Google - aber was ist das für eine merkwürdige Promotion für Ihre eigene Comic-Bibliothek ??

Die Aufmachung der Bildalben ist für diesen Preis klasse. Zwar nur eine kurze Doppelseite mit Hintergrundinfos - aber sowohl die Titelauswahl, als auch die Aufmachung ist zum Hineinschnuppern oder auch für eine Erweiterung der eigenen Comic-Bibliothek sehr empfehlenswert !

Gepaart mit den z.Z. regelmäßigen Comicverfilmungen sollte da echt was möglich sein im Werbebereich. Da muß man sich halt mal dranklemmen und von den Aktionen anderer profitieren !

Was z.B. bei Sin City abgeht - ist für mich der Hammer. Wie dieser weiß Gott nicht leichte Stoff vermarktet wird und wurde - absolut vorbildlich !!!
Hoffentlich enttäuscht der Film nicht (habe ihn leider noch nicht sehen können ) und beflügelt die Nachfrage nach solchen Comic-Highlights !

Der Superheldenmarkt scheint ja z.Z. was die Filmumsetzung betrifft auch zu boomen - da werden sogar zweitklassige Serien veröffentlicht !

Wie wäre es denn z.B. mal mit einem Kooperationsvertrag zwischen einer großen Tageszeitung und einem großen Comicverlag. Die einen könnten die Werbetrommel rühren, von der mit Sicherheit die andere Seite auch profitieren würde.
Wäre sowas nicht machbar !?!

Lola65
21.08.2005, 16:07
wäre bestimmt machbar, schlimmstensfalls würde der Name (Abendblatt, FAZ oder andere) auf dem Cover des Albums mitstehen, was mich nicht stören würde.

aber diese Zusammenarbeit hat Ehapa ja mit der Bild und sie schreibt zwar über
Asterix und Lucky Luke aber nichts über deren weitere Alben. Bei Spirou und Fantasio wirds wohl nich anders aussehen in 2 Wochen, da wird halt was verschenkt.


und der Zusatz:

weitere Alben von Spirou und Fantasio bekommen sie in ihrer Weltbild-Filiale

wird nicht so teuer sein.

bin gespannt was die Weltbildverkäufer sagen werden zu hoffentlich vielen Nachfragen. Laut deren Homepage bekommt man die aktuellen Spirou Alben bei denen, aber in den Katalogen und im Laden ist nix davon zu sehen. Man kann nur hoffen, das die Verkäufer nicht sagen werden: Haben wir nicht

L.N. Muhr
21.08.2005, 16:37
Originally posted by hipgnosis
Wie wäre es denn z.B. mal mit einem Kooperationsvertrag zwischen einer großen Tageszeitung und einem großen Comicverlag. Die einen könnten die Werbetrommel rühren, von der mit Sicherheit die andere Seite auch profitieren würde.
Wäre sowas nicht machbar !?!

und wo wäre da der vorteil für jene tageszeitung?

Lola65
21.08.2005, 17:09
wo siehst du den Vorteil für die bildzeitung??? die hat doch schon eine Millionenauflage, auch wenn es nie einer zugibt das er sie liest

hipgnosis
21.08.2005, 17:20
Original von L.N. Muhr

Originally posted by hipgnosis
Wie wäre es denn z.B. mal mit einem Kooperationsvertrag zwischen einer großen Tageszeitung und einem großen Comicverlag. Die einen könnten die Werbetrommel rühren, von der mit Sicherheit die andere Seite auch profitieren würde.
Wäre sowas nicht machbar !?!

und wo wäre da der vorteil für jene tageszeitung?

Natürlich müßte es sich um neue Serien handeln, wo beide Parteien zum Zuge kommen - also Gewinnteilung !
Ansonsten wäre es ja reine Werbung, die ein Verlag X natürlich teuer bei einem Zeitungsverlag bezahlen müßten !

Ich weiß nicht, ob da nicht auch ein Zeitungsverlag z.b. Bild ein Interesse hätte, mal in diesem sonst für Sie fremden Sektor mitzuspielen.
Die Comic-Bibliothek verkauft sich zumindest bei uns in Limburg sehr gut.
Von den ersten 3 Bänden waren die Anfangskontigente der Weltbildfiliale schnell vergriffen, sodaß sie nachordern mußten.
Auch bei Karstadt lagen die Bücher nur kurz aus - ob unsere Bahnhofsbuchhandlung noch welche hat weiß ich nicht !

Alles in Allem scheint die Aktion zumindest gut anzulaufen - mehr kann man nicht erwarten. Sicherlich sind in den Bücher bisher die absoluten Quotenbrecher mit Asterix, Donald Duck und Luxky Luke veröffentlicht worden.
Aber spätestens mit Detektiv Conan oder gar Nick Knatterton und später Popeye wird sich zeigen, was andere Serien für ein Potential haben !

Natürlich ist trotzdem davon auszugehen, daß wenn man sich nun bei einem Kooperationsvertrag auf eine neue, unbekannte Serie enigen würde, nicht diese Absätze zu erwarten sind - aber wer weiß.
Es hat sich auch bei den Büchern der Süddeutschen bewiesen, daß nicht nur Leser zugreifen, die einen gewissen Anspruch auf Literatur erheben und sowieso als Kundschaft dagewesen wäre - sondern nach Berichten, muß sich die Reihe auch ganz gut bei " Neugierigen " und ansonsten nicht allzuhäufigen Lesern verkauft haben. Jedenfalls war die Bibliothek in aller Munde. Bild hat ja da auch nachgelegt und mehr den Literatur - " Mainstream " in eine Bibliothek gepackt - sicherlich auch wieder mit einigem Erfolg !

Man müßte einfach mal den z.Z. anhaltenden kleinen Aufwärts-Trend nutzen und einen Testlauf wagen - wer weiß vielleicht klappt´s.
Wenn nicht, wird ein Riese wie z.B. Bild sicherlich die Verluste verschmerzen und auch für den Partnerverlag dürfte sich kein finanzieller Ruin erwarten !

Aber ich sehe darin eine Riesenchance mal zu einem "großen" Publikum vorzustossen !!

hipgnosis
21.08.2005, 17:46
Ich lasse gerade mal meiner Phantasie freien Lauf !

Bleiben wir mal beim Beispiel der Bildzeitung mit Carlsen oder Ehapa !

Das hier nur der Comicverlag profitiert halte ich ja mal für ein Gerücht !

Die Kontakte des Comicverlages und das Know-How auf dem Markt halte ich für unbezahlbare und nicht zu unterschätzende Faktoren.
Da kann die Bildzeitung mit Sicherheit von profitieren.

So jetzt ein "reelles" Beispiel:

Stellt Euch vor der Comicverlag würde eine Serie verpflichten können, wie sagen wir mal Joe Bar Team oder seinerzeit Werner, Isnogud, usw. Halt nur irgendwas neues, kommerzielles was ins Konzept einer Bildzeitung passen würde.
Ich denke ein Funny sollte es schon sein - da stehen die " Deutschen " drauf !
Dies würde dann in der Bildzeitung und natürlich auch vom Comicverlag in ähnlicherweise beworben wie zurzeit die Bild-Bibliothek !
Vor jedem Album würde man als " Leckerli " einen kurzen aber prägnanten Strip dem Publikum vorstellen.
Das Preisniveau müßte sich natürlich unterhalb des momentanen Albenpreis befinden - also keine 10 Euro oder mehr. Eher so wie Asterix usw.
Ich glaube schon das da Käuferzahlen in den hohen "Tausendernummern" zu erwarten sein dürften.
Aber selbst, wenn man die ganze Sache vorsichtig angehen würde. Bild hat durch die Weltbildfilialen momentan ein Vertriebsnetz, was auch kleinere Auflagen zulassen würde.
Dann würde über die Zeitung geworben und wie jetzt bei der Bibliothek eben vorerst begrenzte Stückzahlen in den Filialen und natürlich auch in den Comicfachgeschäften und gut sortierten Buchhandlungen ausliegen !

Somit wäre das oft gefürchtete "Pressegrosso" auch erledigt. Man müßte also nicht ins Blaue mit einer Auflage von mehreren Hunderttausend kalkulieren !

Der Anfang wäre gemacht - was dann noch kommt ist reine Spekulation ! :D

Th.
21.08.2005, 21:39
Wenn mind. 5 000 Stk. pro Album verkauft werden müssen, damit sich Serien wie "Helden ohne Skrupel" rechnen, würde mich interessieren, woran es liegt, daß die Serie nicht fortgeführt wird, obwohl praktisch alle zumindest vom ersten Zyklus begeistert sind.

Vielleicht gibt es ja gar nicht so wenige Albenkäufer, sondern die Gründe liegen anderswo.

Ich habe mir "Helden ohne Skrupel" nach dem Durchblättern im Comicladen zunächst nicht zugelegt, weil es mir eigenartig vorkam, einen Comic im Funnyzeichenstil mit ernstem zeitgeschichtlichem Hintergrund zu verbinden. Zudem erwartet man nicht so einen richtig guten fiesen Humor, sondern eher einen etwas biederen wie bei anderen Funnies.

Gekauft habe ich die Alben erst, nachdem ich sie in einer Comicbibliothek
lesen konnte, wobei auch dort alle begeistert waren.

Es wäre also zu hoffen, daß es nicht generell zu wenig Leser für Comics wie "Helden ohne Skrupel" gibt, sondern es vielleicht an der Vermarktung liegt?! Womöglich wäre bei dem gleichen Hype wie bei "Jenseits der Zeit" auch der Amerika-Zyklus noch möglich gewesen.

L.N. Muhr
21.08.2005, 23:16
Originally posted by Th.
Wenn mind. 5 000 Stk. pro Album verkauft werden müssen, damit sich Serien wie "Helden ohne Skrupel" rechnen, würde mich interessieren, woran es liegt, daß die Serie nicht fortgeführt wird, obwohl praktisch alle zumindest vom ersten Zyklus begeistert sind.

öhm.... merkst du's? alle sind begeistert, ja. aber alle >= 5.000 leser, das ist mir eine sehr gewagte rechnung.

imported_abaddon
22.08.2005, 13:48
Wow da hat sich einiges getan in meiner abwesenheit! :rolling:
Aber eigentlich wollte ich ursprünglich nur wissen welche serien sich bei carlsen rechnen, diese frage blieb aber unbeantwortet, schade.

Ohne jetzt als großer werbeexperte auftreten zu wollen, aber es mag schon stimmen das man heute mit guter vermarktung so gut wie alles verkaufen kann, und es ist eine tatsache, dass weder ehapa noch carlsen irgendetwas in dieser richtung unternehmen. Die ganze aktion mit der Bild geht leider nicht über deutschlands grenzen hinaus, außerdem scheinen viele darüber sowieso geteilter meinung zu sein.

@ L.N. Muhr
Ich schließe mich der meinung von hipgnosis an, hör endlich auf alle postings mit abfälligen bemerkungen und wortverdrehereinen zu kommentieren, das wird auf die dauer langweilig und produktives kommt dabei auch nicht raus! Wenn du wirklich so ein großer insider bist wie du behauptest wundert es mich dass du nicht mehr konstruktive vorschläge hast mit denen du uns alle bereichern kannst! ;)

hipgnosis
22.08.2005, 16:04
@ Th.

Hi - ich glaube 5.000 Alben von einem Band zu verkaufen kommt heute wirklich nicht mehr oft vor. Ob die " Helden ohne Skrupel " das erreichten - ich weiß es nicht !?!
Wenn es auch nur einigermaßen ehrlich bei den Aussagen von Verlagsseite zugeht - was ich an dieser Stelle mal voraussetzen möchte, dann waren es wohl um einige Stück weniger - leider !

Was mich schon seit Jahren fasziniert ist ein bestimmtes Phänomen.
Wirklich fast jeder unter ca. 50-55 Jahren den ich im Leben kenne, hat schon einmal ein Asterix gelesen oder sogar alle Alben zuhause. Fast alle fanden die Serie Klasse - eben Kult !
Aber nur die wenigsten von Ihnen besitzen darüber hinaus noch andere, bzw. ganz wenige, Comics !! ?(
Das habe und werde ich nie kapieren. Warum findet man eine Comicserie lustig und schön, interessiert sich aber darüber hinaus nicht weiter für andere Comics ???

Die jüngeren heutzutage mögen vielleicht auch mit Asterix nicht mehr viel anfangen können, da sie unter ganz anderen kulturellen Einflüssen aufgewachsen sind. Deshalb laufen vielleicht Mangas + Animes so gut.

Auch wenn ich mir zumindest für die etwas Älteren das oben gesagte nicht erklären kann, ist das wohl geradezu ein Indiz warum Alben an sich in Deutschland so stiefmütterlich laufen. Es bleibt irgendwie immer in etwa der gleiche Interessentenkreis.

Es muß doch eine Möglichkeit geben, dieses gewachsene Phänomen etwas aufzubrechen !
Und ob Mangaleser die Albenleser der Zukunft sein werden ???
Ich kann nicht recht dran glauben - aber das wäre natürlich ein Riesenschub !!

@abaddon

Danke für die Worte - gut zu wissen, daß ich nicht ganz wirres Zeug rede !
Aber ich glaube im Inneren ist L.N. Muhr ´nen ganz Lieber - aber immer so bissig ! :mua:

Lola65
22.08.2005, 16:24
Original von hipgnosis

Es muß doch eine Möglichkeit geben, dieses gewachsene Phänomen etwas aufzubrechen !
Und ob Mangaleser die Albenleser der Zukunft sein werden ???
Ich kann nicht recht dran glauben - aber das wäre natürlich ein Riesenschub !!



wäre, wird aber nicht,

die meisten Mangaleser würden aufhören Comics zu lesen, wenn es bei uns keine mehr gibt. hab ich schon oft genug in den foren gelesen.

und wie sieht es mit den Superheldenlesern aus? wohl genauso.

der eine oder andere wird wohl wechseln oder sich in allen 3 genres auskennen, der rest hört auf zu lesen.

mensch
22.08.2005, 17:39
wenn es keine frankobelgischen comics mehr gäbe würde ich deshalb gewiss keine mangas kaufen, sondern halt gar nichts mehr.


ich nehme mal an das auch die mangakas beim niedergang ihrer sparte einfach mit dem comiclesen aufhören würden.

ADrian
22.08.2005, 18:39
Ich selber habe so mit 14, 15 auch nur Mangas gelesen, dann irgendwann durch Carlsens Fantasy-Offensive die Frankobelgier entdeckt und lese mittlerweile hauptsächlich europäische und amerikanische Comics (und einige, wenige Mangas). Ich kenne auch noch ein paar Leute bei denen es ähnlich lief. Es muss nicht immer so sein, dass jeder Comicleser für immer auf eine Sparte festgelegt ist.
Man muss den Kids nur nahebringen, was es sonst noch so gibt. Die meisten Mangafans denken halt (wie der Rest der Welt von allen Comics), dass alle Comics außer Mangas Kinderkram sind.

L.N. Muhr
22.08.2005, 18:46
Originally posted by AD.rian
Man muss den Kids nur nahebringen, was es sonst noch so gibt. Die meisten Mangafans denken halt (wie der Rest der Welt von allen Comics), dass alle Comics außer Mangas Kinderkram sind.

das denken die alben-leser auch.

hipgnosis
23.08.2005, 14:51
Original von L.N. Muhr

Originally posted by AD.rian
Man muss den Kids nur nahebringen, was es sonst noch so gibt. Die meisten Mangafans denken halt (wie der Rest der Welt von allen Comics), dass alle Comics außer Mangas Kinderkram sind.

das denken die alben-leser auch.


Falsch - vielleicht einige aber nicht alle !!

Es gibt genügend Beispiele sowohl für Superhelden oder auch Mangas, die sehr intelligent erzählt sind und wohl eher was für Erwachsene als für Kiddies - z.b. Watchmen, Akira usw.
Desweiteren gibt es eine Menge Klasse Stoff in Heftform, die ich vielen Alben vorziehen würde.
Insbesondere ragen da die Titel vom Speed Verlag heraus - z.B Preacher, Transmetropolitan, Bücher der Magie, Sandman usw.

Auch gibt es eine Masse an Independentstories, die wohl nur schwerlich jüngerem Publikum zugänglich sind !

Du machst immer den Fehler, daß wenn wir in den Albenforen irgendeinen Vergleich mit den Mangas ziehen, automatisch auch alle Mangahasser sind !

Ich habe Dir schon des öfteren erklärt, daß dies nicht der Fall ist.
Nur weil man in diesem Bereich nicht so firm ist und auch viele Mangas die man mal in den Händen gehalten hat beim Durchblättern nicht toll fand - heißt daß noch lange nicht, daß die ganze Comicform als solche schlecht oder "nur" was für´s ganze junge Volk ist !

Du solltest nicht immer alles nur " Schwarz oder weiß" sehen - sondern vielmehr etwas differenzieren.
Du liest doch auch nicht nur Mangas oder nur Alben, oder !!

L.N. Muhr
23.08.2005, 15:09
Originally posted by hipgnosis

Du machst immer den Fehler, daß wenn wir in den Albenforen irgendeinen Vergleich mit den Mangas ziehen, automatisch auch alle Mangahasser sind !

langjährige erfahrung.

hipgnosis
23.08.2005, 15:46
Ist zwar ein anderer Stil - Manga + Alben, aber das muß ja nix mit Kinderkram zutun haben !!

Außerdem gibt es im Albumbereich doch jede Menge Funnies !! Die sprechen ja auch generationsübergreifend das Publikum an !

Jedenfalls habe ich die Hoffnung noch nicht so ganz aufgegeben, daß junge Leser später mal an anderen Comics, egal welcher Art Interesse zeigen.

Dafür gab es in den verschiedenen Foren ja zum Glück auch schon mal einige Beispiele !
Hauptsache die bleiben dem Medium Comic treu !

zaktuell
24.08.2005, 05:31
Hui! Hier gehts ja ab!

Mal fix der Thread-Chronologie nach:
- Ich bin der 7te Helden ohne Skrupel-Leser ;) ,
- ich gehöre auch zu denen, die (nicht erst seit zwei Monaten) bei Serien abwarten, ob und bis sie komplett sind, bevor ich mir ne neue Serie ins Regal stelle,
- ich gehöre auch zu denen, die an die Verlage 'Sympathiepunkte' verteilen, die in Zweifelsfällen meinen Kauf beeinflussen - und da hat Carlsen in der Vergangenheit beileibe nicht nur Pluspunkte gesammelt.

Insoweit ist eine gewisse 'Von-sich-auf-andere-schliessen'-Argumentation nicht so ganz verkehrt. (Trotz aller Individualität gibts halt immer wieder auch Dinge, wo man auf Gleichtickende stösst ;) )

Nun zum Aktuellen:
Der Erfolg der Bild-Edition (so er denn bei den kommenden Bänden anhält) belegt nach meinem Dafürhalten:
- dass es weit mehr als 2000 Alben-Interessierte gibt
- dass sich Comics (selbst wenn sie franco-belgisch sind) in fünf- bis sechstelligen Auflagenhöhen verkaufen lassen, wenn sie entsprechend beworben werden.

Warten wir mal ab, ob sich auch 'sperrigere' Serien (der FAZ-Ausgabe) wie Blueberry, Eisner und Corto Maltese ebenso erfolgreich absetzen lassen werden.

WENN dem so sein sollte und damit die beiden oben genannten Punkte bestätigt werden, kann jeder im 'grossen' Forum zum Thema Comics nachlesen, dass ichs seit Jahren predige und damit Recht gehabt habe:
Die 'grossen' Verlage sind an der Nischen-Position des Comic-Marktes selbst schuld, da sie nie taugliche Konzepte entwickelt haben, 'den Kuchen zu vergrössern'. - Angeblich weil es hierzulande nicht mehr hergibt. - Warten wir ab: In ein paar Monaten werden wir sehen, ob ein kleiner unbedeutender, langjähriger Fan die 'Lage der Nation' richtiger eingeschätzt hat, als alle Marketing-Strategen von Carlsen, Ehapa und Co. - Deren Hang zum 'Geld verbrennen' als Forderung übrigens gar nicht nötig ist: Das die das gut und gerne auch ohne dem können, haben sie häufig genug durch Konzepte und Vorgaben bewiesen, die (eigentlich offensichtlich) von vorn herein zum Scheitern verurteilt waren (da wir hier im Carlsen-Forum sind, beschränk ich mich mal auf die Beispiele Moxxito und Magic Attack...).

hipgnosis
24.08.2005, 10:03
Original von zaktuell

- ich gehöre auch zu denen, die (nicht erst seit zwei Monaten) bei Serien abwarten, ob und bis sie komplett sind, bevor ich mir ne neue Serie ins Regal stelle,
- ich gehöre auch zu denen, die an die Verlage 'Sympathiepunkte' verteilen, die in Zweifelsfällen meinen Kauf beeinflussen - und da hat Carlsen in der Vergangenheit beileibe nicht nur Pluspunkte gesammelt.

Ich denke auch das es noch sehr viele Sammler gibt, die Ihr Kaufverhalten in den letzten Jahren dadurch etwas umstellten - das liest man doch des Öfteren in anderen Threads im Comicforum !
Ich behaupte nicht das es die Mehrzahl an Lesern ist - aber diejenigen stellen sicherlich eine bedeutendere Zahl dar, als einige Verlage oder L.N. Muhr glauben !!



Original von zaktuell
Nun zum Aktuellen:
Der Erfolg der Bild-Edition (so er denn bei den kommenden Bänden anhält) belegt nach meinem Dafürhalten:
- dass es weit mehr als 2000 Alben-Interessierte gibt
- dass sich Comics (selbst wenn sie franco-belgisch sind) in fünf- bis sechstelligen Auflagenhöhen verkaufen lassen, wenn sie entsprechend beworben werden.

Warten wir mal ab, ob sich auch 'sperrigere' Serien (der FAZ-Ausgabe) wie Blueberry, Eisner und Corto Maltese ebenso erfolgreich absetzen lassen werden.



Leider ist die Werbekampagne der FAZ wesentlich geringer als die der Bild. Ich hoffe, das trotzdem viele neue Leser dazukommen - und dem ganzen Markt etwas Auftrieb verschaffen !

Ich glaube allerdings nicht, daß ein Comicverlag, sollte er sich auch noch so bemühen, ähnliches Potenzial in der Werbung hat, wie z.B. eine große Tageszeitung. Natürlich entschuldigt das nicht eine völlige Abwesenheit in der Werbung !
Deshalb schlug ich auch ein Kooperationsprojekt vor - damit beide Seiten voneinander profitieren würden.
Aber Du siehst ja z.B. an L.N. Muhr´s kurzem Beitrag, wie pessimistisch man mittlerweile auf Verlagsseite geworden ist.
Solange da kein Funke überspringt und man immer nur damit argumentiert wie Du ja schon treffend bemerktest: "Angeblich weil es hierzulande nicht mehr hergibt.", wird sich auch an der Gesamtsituation nichts ändern !

Den KTV´s die mit Sicherheit Interesse an solchen Projekten zeigen würden, fehlt es eindeutig an geeigneten Lizenzen. Da braucht man sich nur mal die Serien anzuschauen, die in der Bild + der FAZ - Comicbibliothek veröfentlicht wurden. Da sind eigentlich nur wieder die Marktführer im Comicbereich beteiligt !

Wenn das ganze zum absoluten Erfolg wird - besitzt vielleicht auch jemand mal den Mut nicht nur populäre Megaserien, sondern auch die sog. Geheimtips des Comicmarktes, einem breiteren Publikum näherzubringen.
Das würde dann vielleicht wirklich mal was bewirken und für neue Konzepte und Serien den Weg ebnen !

L.N. Muhr
24.08.2005, 12:00
Originally posted by zaktuell
Der Erfolg der Bild-Edition (so er denn bei den kommenden Bänden anhält) belegt nach meinem Dafürhalten:
- dass es weit mehr als 2000 Alben-Interessierte gibt

woraus folgerst du das? aus asterix- und lucky-luke-verkäufen?

zaktuell
24.08.2005, 13:10
Original von L.N. Muhr

Originally posted by zaktuell
Der Erfolg der Bild-Edition (so er denn bei den kommenden Bänden anhält) belegt nach meinem Dafürhalten:
- dass es weit mehr als 2000 Alben-Interessierte gibt

woraus folgerst du das? aus asterix- und lucky-luke-verkäufen?

Ach, Ellen. Lies doch, was ich schreibe: Ich folgere das noch gar nicht, sondern erst, wenn die komplette(n) Reihe(n) -inklusive 'sperrigerer' Serien- vorliegen und die Verkäufe dann unabhängig vom jeweiligen Inhalt des Einzelbandes einigermassen gleichbleibend sein werden. Spekulation in die Zukunft sozusagen. Daher auch die 'Wenn-Dann'-Formulierung. Merke: Lesen, was andere schreiben (inklusive drüber nachdenken und verstehen), würde manche Frage erübrigen ;)

L.N. Muhr
24.08.2005, 13:42
wie bastian sick schon feststellte, haben die deutschen probleme bei der formulierung eines konjunktivs. ;)

imported_abaddon
24.08.2005, 13:43
Trotzalledem glaube ich, dass mangas einfach zur zeit nur furchtbar in sind, jeder kennt sie und viele lesen sie. Zumindest in wien fällt mir auf, dass der typische manga leser weiblich und zwischen 14 und 17 jahren ist. Ich hoffe, dass so eine typische beschreibung nicht für unsereins möglich ist. ;)

Auf alle fälle gibt es franko- belgische comics schon wesentlich länger als manga in europa und wenn man auch so einen hype erzeugen könnte, währen alle unsere lieblingsserien gerettet, aber wie schon geagt für manche verlage sind werung und mut zum risiko anscheinend ein fremdwort.

zaktuell
24.08.2005, 13:49
Original von L.N. Muhr
wie bastian sick schon feststellte, haben die deutschen probleme bei der formulierung eines konjunktivs. ;)

Ich weiss zwar nicht, wer Bastian Sick ist, aber im vorliegenden Fall hat wohl nur EIN Deutscher Probleme, einen Konjunktiv zu erkennen, wenn er einen sieht... ;)

L.N. Muhr
24.08.2005, 14:07
es ist eben kein korrekter konjunktiv, sondern eine unzulässige mischform:

"Der Erfolg der Bild-Edition (so er denn bei den kommenden Bänden anhält) belegt nach meinem Dafürhalten:"

korrekt wäre:

"Der Erfolg der Bild-Edition (so er denn bei den kommenden Bänden anhält) würde nach meinem Dafürhalten belegen:"

bastian sick ist der autor der zwiebelfisch-kolumnen auf spiegel-online bzw. des zwiebelfisch-buches. ein werk, dass ich unglaublich gerne in grossen mengen über diesem land abwerfen lassen würde, hätte ich das geld dafür.

@abadon: der typische albenleser ist männlich und über 30.

Markof
24.08.2005, 14:10
Originally posted by hipgnosis
Den KTV´s die mit Sicherheit Interesse an solchen Projekten zeigen würden, fehlt es eindeutig an geeigneten Lizenzen. Da braucht man sich nur mal die Serien anzuschauen, die in der Bild + der FAZ - Comicbibliothek veröfentlicht wurden. Da sind eigentlich nur wieder die Marktführer im Comicbereich beteiligt !

Wenn das ganze zum absoluten Erfolg wird - besitzt vielleicht auch jemand mal den Mut nicht nur populäre Megaserien, sondern auch die sog. Geheimtips des Comicmarktes, einem breiteren Publikum näherzubringen.
Das würde dann vielleicht wirklich mal was bewirken und für neue Konzepte und Serien den Weg ebnen !
An geeigneten Serien mangelt es nicht. Die Begeisterung der Leser spricht eigentlich für sich. Wenn aber Zeitungen nur Serien bekannt machen, die schon bekannt sind, bringt das natürlich wenig. Die Presse interessiert sich generell nur für Sachen, die schon erfolgreich sind, von ein paar kleinen Rezensionen mal abgesehen.
Es mangelt eindeutig an Investoren, die das Potential guter Comics erkennen und eine gute Marketingstrategie langfristig finanzieren können. An Ideen mangelt es nicht. Grundsätzlich ist es so: Die, die wollen, können nicht, und die, die können, wollen nicht.

imported_abaddon
24.08.2005, 14:16
@ L. N. Muhr

Oh mein gott meine freundin und ich sind untypisch :D
Nur so eine frage, aber denkst auch nach bevor du schreibst, oder schreibst du einfach nur damit möglichst schnell von dir irgend etwas dasteht :wiry:

L.N. Muhr
24.08.2005, 14:19
Originally posted by abaddon
@ L. N. Muhr

Oh mein gott meine freundin und ich sind untypisch :D
Nur so eine frage, aber denkst auch nach bevor du schreibst, oder schreibst du einfach nur damit möglichst schnell von dir irgend etwas dasteht :wiry:

wie oft warst du schon z.b. auf dem comicsalon erlangen? oder in einem comicshop? wie viele jugendliche weibliche albenkäufer hast du da beobachtet?

meine freundin und ich (grade noch) sind auch untypisch - aber auch die absoluten ausnahmen.

@markof: keine investoren? FAZ? springer?

zaktuell
24.08.2005, 14:24
Original von L.N. Muhr
es ist eben kein korrekter konjunktiv, sondern eine unzulässige mischform:
(...)

Wer entscheidet das, was korrekt oder unzulässig ist? - Und was ändert das daran, dass Dir lesen, denken und verstehen Wollen zuweilen gut anstände?

Fakt ist doch, dass ein als solches erkennbarer Konjunktiv dastand, denn Du zu erkennen entweder unfähig warst oder unwillig, weil er Dir nicht korrekt und unzulässig erschien. Insoweit schliesse ich mich abaddon an, bezüglich der Frage, ob Du auch denkst, bevor... - ach nee, lass mal stecken, schon gut.

Markof
24.08.2005, 14:29
Originally posted by L.N. Muhr
@markof: keine investoren? FAZ? springer?
Diese Investoren investieren eben nur und bereits vorher erfolgreiche Serien, profitieren also von der langjährigen Aufbauarbeit anderer Verlage, und machen nur begrenzte Editionen.

L.N. Muhr
24.08.2005, 15:00
corto maltese ist nicht unbedingt ein bestseller auf dem deutschen markt.

L.N. Muhr
24.08.2005, 15:03
Originally posted by zaktuell

Original von L.N. Muhr
es ist eben kein korrekter konjunktiv, sondern eine unzulässige mischform:
(...)

Wer entscheidet das, was korrekt oder unzulässig ist? -

die duden-redaktion haben getan. und die logik: eine ist und eine wenn aussage in einem satz ist ein paradoxon könnte. da beide aussagen von dir gleichwertig sind, hätte ich das nicht eindeutig zuordnen haben. ist.

darum:


Fakt ist doch, dass ein als solches erkennbarer Konjunktiv dastand, denn Du zu erkennen entweder unfähig warst oder unwillig, weil er Dir nicht korrekt und unzulässig erschien.

nein.

zaktuell
24.08.2005, 15:45
Original von L.N. Muhr

Originally posted by zaktuell

Original von L.N. Muhr
es ist eben kein korrekter konjunktiv, sondern eine unzulässige mischform:
(...)

Wer entscheidet das, was korrekt oder unzulässig ist? -

die duden-redaktion haben getan. Die Duden-Redaktion ist für mich kein Massstab, zumal die per Grundsatz sowieso nicht Regeln 'erfinden', sondern Sprachentwicklungen aufzeichnen. Für dich offenbar auch keine massgebliche Institution (andernfalls würdest Du die Gross/Kleinschreibung ja wohl beherzigen), wieso also kommst Du mir jetzt mit der Duden-Redaktion, wenn Du sie selbst nicht anerkennst?
Original von L.N. Muhrund die logik: eine ist und eine wenn aussage in einem satz ist ein paradoxon könnte. da beide aussagen von dir gleichwertig sind, hätte ich das nicht eindeutig zuordnen haben. ist.Da beide Aussagen in einem zusammenhängenden Beitrag enthalten sind, der eine grundlegende Ansicht erläutert, dürfte spätestens bei Auftauchen des Wortes 'Wenn' die Konjunktiv-Absicht erkennbar sein (für Ignoranten im Beitrag extra durch absolute Grossschreibung kenntlich gemacht) - wenn man denn Willens ist, die Absicht eines Beitrages zu erkennen. ;)
Original von L.N. Muhr

darum:


Fakt ist doch, dass ein als solches erkennbarer Konjunktiv dastand, denn Du zu erkennen entweder unfähig warst oder unwillig, weil er Dir nicht korrekt und unzulässig erschien.

nein. Doch :P

imported_abaddon
24.08.2005, 15:55
@ L. N. Muhr
Scheinbar fällt es dir schwer zu erkennen was man ernst meint oder nicht, aber egal, schließlich war ich ja als comicleser noch nie in einem comicgeschäft und weis daher nicht, dass alle comicfans männer über 30 sind :clown:

L.N. Muhr
24.08.2005, 16:03
Originally posted by abaddon
@ L. N. Muhr
Scheinbar fällt es dir schwer zu erkennen was man ernst meint oder nicht, aber egal, schließlich war ich ja als comicleser noch nie in einem comicgeschäft und weis daher nicht, dass alle comicfans männer über 30 sind :clown:

wer sprach von allen comiclesern?

monkeyboy
24.08.2005, 16:16
Es gibt da eine Sache, die mich in der ganzen Diskussion um die Markttauglichkeit franko-belgischer Serien verwirrt.
Beispiel: die Lucky Luke Ausgabe der BILD-Edition vs Cotton Kid.
Lucky Luke verkauft sich wie geschnitten Brot und muß sogar nachgedruckt werden.
Cotton Kid kennt kaum jemand.
Wenn ich nun beide Serien nebeneinander halte, komme ich zum Schluss, das wer den Einen mag, eigentlich Beide mögen müßte. Gerade im Kreise meiner Arbeitskollegen, die gerade Lucky Luke über die Bildzeitung "wiederentdecken", laufe ich mit Cotton Kid offene Türen ein.
Viele von denen haben früher als Kinder Comics gelesen, und stehen nun staunend vor meinen Bücherregalen, und würden sich am liebsten gleich alles mal zum reinlesen mitnehmen. Und man kann à la CINEMA (Wenn Ihnen Film XY gefallen hat wird Ihnen auch dieser Film gefallen) Empfehlungsformeln erstellen - gefällt Dir Lucky Luke, dann wirf doch mal 'nen Blick in Cotton Kid oder Die Blauen Boys. Magst Du Spirou - wirf doch mal eine Blick in Soda, oder Percy Pickwick usw. usf.
Warum fristen also so viele Serien ein Nischendasein ? Wo sind in der Vergangenheit Fehler gemacht worden ? Ich für meinen Teil glaube weiterhin an das Potenzial der franko-belgischen Comics neben der Mangaflut.

hipgnosis
24.08.2005, 17:47
Original von Monkeyboy
Es gibt da eine Sache, die mich in der ganzen Diskussion um die Markttauglichkeit franko-belgischer Serien verwirrt.
Beispiel: die Lucky Luke Ausgabe der BILD-Edition vs Cotton Kid.
Lucky Luke verkauft sich wie geschnitten Brot und muß sogar nachgedruckt werden.
Cotton Kid kennt kaum jemand.

Warum fristen also so viele Serien ein Nischendasein ? Wo sind in der Vergangenheit Fehler gemacht worden ?

Genau diese Frage stellte ich mir auch schom immer - daher mein Posting mit " Asterix kennt jeder - aber sonst keine Comics .... "

Das konnte uns bisher auch noch nie einer plausibel erklären !
Und es gibt so viele Beispiele:

Im großen Stil könnte man z.B. fragen warum umso viel mehr Asterix wie Isnogud verkauft wurden (obwohl Isnogud sicherlich noch Traumquoten für heutige Verhältnisse hatte)

Oder wenn man im kleinen Bereich schaut z.B. Blueberry - + andere Westernserien

Witzigerweise sind manchmal sogar die weniger verkauften Serien, eigentlich die besseren, also muß es doch irgendeinen Grund für das Kaufverhalten geben ??

Warum werden von jedem neuen Asterix oder Lucky Luke immer noch um Welten mehr Alben abgesetzt, als von jedem anderen Comicalbum.
Komisch - der Albenmarkt soll nachlassen, bzw. schon Jahre rückläufig sein, aber jeder " Depp " rennt hin, wenn es ein neues Asterix gibt !! ?(

Zitat hipgnosix " Die spinnen die Deutschen "

imported_Rudgar
24.08.2005, 17:47
Original von Monkeyboy
Lucky Luke verkauft sich wie geschnitten Brot und muß sogar nachgedruckt werden.
Cotton Kid kennt kaum jemand.


Das ist etwas, was ich an der BILD-Edition vermisse. Es werden eigentlich nur Serien veröffentlicht, von denen "jeder" schon mal was gehört hat. Warum wird hier nicht die Sammelfreude der Leser genutzt, um denen mal zusätzlich ne Serie "unterzujubeln", die nur wenige kennnen?

Oben genannter "Cotten Kit" wäre da eine Möglichkeit. Könnte mir z.B. auch "Troll von Troy" vorstellen (mal vorausgesetzt die Lizenz läßt das zu).
Dazu müßte aber der Verlag mit BILD zusammenarbeiten (nur mal so ein Gedanke).

Und letzten Endes wäre auch ein "Helden ohne Skrupel" denkbar (da die Verkaufzahlen ja eh unterirdisch sind ;) ).

Wenn die Edition gut läuft, wäre BILD bestimmt nicht abgeneigt diese zu vergrößern.

Lola65
24.08.2005, 18:27
sie könnten sie ja nächstes Jahr wiederholen aber spannend wird es ja ab nächster Woche. Verkauft sich Spirou + Fantasio auch so gut? und was wird die Bildzeitung an Comicstrips bringen von den beiden?

hipgnosis
24.08.2005, 18:48
Original von Rudgar

Das ist etwas, was ich an der BILD-Edition vermisse. Es werden eigentlich nur Serien veröffentlicht, von denen "jeder" schon mal was gehört hat. Warum wird hier nicht die Sammelfreude der Leser genutzt, um denen mal zusätzlich ne Serie "unterzujubeln", die nur wenige kennnen?

Oben genannter "Cotten Kit" wäre da eine Möglichkeit. Könnte mir z.B. auch "Troll von Troy" vorstellen (mal vorausgesetzt die Lizenz läßt das zu).
Dazu müßte aber der Verlag mit BILD zusammenarbeiten (nur mal so ein Gedanke).

Und letzten Endes wäre auch ein "Helden ohne Skrupel" denkbar (da die Verkaufzahlen ja eh unterirdisch sind ;) ).

Wenn die Edition gut läuft, wäre BILD bestimmt nicht abgeneigt diese zu vergrößern.

Detectiv Conan - Nick Knatterton + Popeye sind sicherlich nicht alles Serien, die jeder kennt oder besser " noch " kennt - im falle der letzten beiden.
Insofern ist die Bildauswahl zwar allgemein schon sehr kommerziell aber auch irgendwie nachvollziehbar. Sicher gebe es noch andere Highlights - aber da müßten ja dann auch die jeweiligen Genehmigungen dasein.
Übrigens empfinde ich das Programm der FAZ ähnlich ausgerichtet !
Kommerziell + Mainstream - aber das ist schon in Ordnung für´s Erste !!

Das Ganze sollte man als Anlass nehmen, daß im Falle eines Erfolges eben auch andere Serien dem breiteren Markt zugänglich gemacht werden.
Ob das im Rahmen einer Comic-Bibliothek zu machen ist - weiß ich nicht, fände ich auch nicht so prickelig - bedenkt man, daß es sich hier ja auch nur um Auszüge einer Serie und nicht um gesammte abgeschlossene Zyklen handelt. Und davon muß man nicht x-beliebig viele haben. Dann mal lieber eine Sammlung sog. One-Shot´s !!
Aber es muß doch noch andere Kooperationsmöglichkeiten geben, wie ich z.B. schon einmal hier in den Postings vorschlug !

mensch
24.08.2005, 22:30
Original von kaifalke
sie könnten sie ja nächstes Jahr wiederholen aber spannend wird es ja ab nächster Woche. Verkauft sich Spirou + Fantasio auch so gut? und was wird die Bildzeitung an Comicstrips bringen von den beiden?

qrn ruft bretzelburg
das nest im urwald
der plan des zyklotrop

L.N. Muhr
24.08.2005, 22:45
gefragt war nach den strips in der zeitung, nicht nach den alben im buch. ;)

mensch
24.08.2005, 23:43
Original von L.N. Muhr
gefragt war nach den strips in der zeitung, nicht nach den alben im buch. ;)


recht hast du, schade ... :D

Zyklotrop
24.08.2005, 23:49
Macht nix, hat zwar keiner gefragt, war aber trotzdem interessant.
Gibt's irgendwo online Inhaltsverzeichnisse der in den beiden "Comic-Bibliotheken" enthaltenen Alben bzw. Stories, die etwas ausführlicher sind als Amazon?

mensch
25.08.2005, 01:22
das beste was ich gefunden habe , ist bei weltbild selbst:

www.weltbild.de/suche.php?PUBLICAID=980471dd460f82d8f773779bf7a2d7 61&start=0&spo=1&mode=suche&suche=comic

aber selbst da sind von den bänden die später erscheinen meist keine genauen inhaltsangaben zu finden.

imported_Rudgar
25.08.2005, 08:39
Original von hipgnosis
Das Ganze sollte man als Anlass nehmen, daß im Falle eines Erfolges eben auch andere Serien dem breiteren Markt zugänglich gemacht werden.


Genau das habe ich gemeint. Und ich denke, daß die Bild Edition, sofern sie wirklich Erfolg hat, dafür absolut geeignet wäre.
Find ich zwar auch nicht prickelnd, aber was solls.

"Troll von Troy" (die One-Shot's) wäre auch dafür genau die richtige Serie, da sie die Möglichkeit eröffnet durch "dezente" Hinweise im Buch auf das ganze "Troy" Universum aufmerksam zu machen. Und wenn man schon mal dabei ist ...

Lola65
25.08.2005, 09:03
Original von Zyklotrop
Macht nix, hat zwar keiner gefragt, war aber trotzdem interessant.
Gibt's irgendwo online Inhaltsverzeichnisse der in den beiden "Comic-Bibliotheken" enthaltenen Alben bzw. Stories, die etwas ausführlicher sind als Amazon?

bei http://www.modern-graphics.de/shop/index.html?main.htm

sollte zu beiden Editionen was zu finden sein

L.N. Muhr
25.08.2005, 12:52
aber bei der FAZ-edition afaik nur bis band 10.

Lola65
25.08.2005, 13:11
wieviel da für einen dabei ist, ist gottseidank geschmackssache

für mich sinds 13 von 20

L.N. Muhr
25.08.2005, 13:25
Originally posted by kaifalke
wieviel da für einen dabei ist, ist gottseidank geschmackssache

für mich sinds 13 von 20

hm?

du hast da was mißverstanden, scheint mir.

Volker Hamann
25.08.2005, 18:28
Original von Zyklotrop
Macht nix, hat zwar keiner gefragt, war aber trotzdem interessant.
Gibt's irgendwo online Inhaltsverzeichnisse der in den beiden "Comic-Bibliotheken" enthaltenen Alben bzw. Stories, die etwas ausführlicher sind als Amazon?

Ja, zum Beispiel bei www.hummelcomic.de

Lola65
25.08.2005, 19:17
Original von L.N. Muhr

Originally posted by kaifalke
wieviel da für einen dabei ist, ist gottseidank geschmackssache

für mich sinds 13 von 20

hm?

du hast da was mißverstanden, scheint mir.


so isses

mensch
29.08.2005, 13:43
der spirou strip der heute in der bild ist, ist übrigens :
" am anderen ende angst " .

Anis
17.10.2005, 18:30
Original von Michael Groenewald
"Helden ohne Skrupel" ist zweifelsohne eine der Serien, die uns in der Redaktion wirklich ans Herz gewachsen ist. Und dennoch: Die Serie läuft leider nicht - und wir haben sie trotzdem bis zum Ende des "Korea"-Zyklus fortgesetzt, um die Serie nicht mittendrin abzubrechen. Aber irgendwann muss man als Verlag erst einmal die Reißleine ziehen - wir können leider nicht nur um einigen wenigen Fans der Serie und uns eine Freude zu machen, Geld verbrennen. Dem von Euch so hoch gehaltenen "echten Interesse" hier im Forum - fünf (!) Personen - stehen leider ernüchternde Verkaufszahlen gegenüber, die alles andere als "echtes Interesse" erkennen lassen. Sorry. Manchmal muss man auch mal die Realität akzeptieren. Und sich ggf. etwas Neues ausdenken...
Unser aktuelles Sammelband-Konzept spricht nicht für eine Aufnahme des "Amerika"-Zyklus. Nicht, weil es unveröffentlichtes Material ist, sondern in erster Linie, weil wir zunächst nur sehr wenige Sammelbände machen werden und damit nicht spätere Titel einer Reihe bündeln möchten.

Hallo,
ich bin neu hier und habe mich im Forum angemeldet, da ich ursprl. eine E-Mail zur Carlsen Redaktion geschickt hatte, um nach dem Verbleib des Amerika-Zyklus von "Helden ohne Skrupel" zu fragen.
Daraufhin bin ich freundlicherweise auf das Forum aufmerksam gemacht geworden. Auf die Idee, hier mal nachzusehen, bin ich vorher noch gar nicht gekommen ;).
Ich hoffe, dass ich jetzt nichts falsches sage, weil ich den Thread nur überflogen habe, aber ich finde es sehr schade, dass die Serie nicht beendet wird :( .
Auf der einen Seite kann ich die Gründe des Verlages durchaus nachvollziehen, denn es kommt ja irgendwie immer auf die Verkaufszahlen an. Mit Comics hat man es da vermutlich sowieso schon etwas schwerer, wie mit "ernsthafter" Belletristik. Ich kann mir auch denken, dass Comics teurer im Druck sind, wenn es sich um Farbcomics handelt und dass das alles Überlegungen sind, die man mit einbeziehen muss.
Dennoch bin ich sehr entäuscht. Ich hasse es, wenn ich eine nicht fertige Comic-Serie im Regal stehen habe und das kommt nun mal öfter vor, als einem lieb ist. Tatsache ist, dass ich nun schon seit 10 Jahren Comics sammle und ich in dieser Zeit nur drei Serien wirklich vollständig bekommen habe. (Nun gut, vielleicht hat mich die Sammlerwut auch nicht so gepackt, wie manch anderen, aber trotzdem... )
Außerdem hätte ich zu gerne gewußt, wie die Geschichte von "Helden ohne Skrupel" wohl ausgegangen ist.
Falls die Serie doch noch nicht ganz auf dem Abstellgleis gelandet ist und es noch irgendwie eine Möglichkeit gibt, die letzten drei Bände auch noch heraus zu bringen (sei es einzeln oder als Sammelband) , stehe ich jedenfalls voll dahinter :D .

Ansonsten überlege ich mir, sie auf französisch zu bestellen, aber ich habe seit 15 Jahren kein Franzöisch mehr gehabt und würde daher jede andere Option vorziehen ;) .

mensch
18.10.2005, 12:44
ich persönlich warte und hoffe darauf, das sich ein kleinverleger der helden annimmt...

Anis
19.10.2005, 11:50
Das wäre schön :), aber ich halte es für unwahrscheinlich. Warum sollte ein Verlag eine Comic-Serie herausbringen, von der man weiss, dass sie bereits bei einem anderen Verlag gefloppt ist?
Natürlich hätte ein kleinerer Verlag evtl. den Vorteil, eine niedrigere Auflage herauszubringen, damit es sich für den Verlag rentiert. Dennoch ist da ein gewisses Risiko. Wie gesagt, ich bin für alles offen ;) .

mensch
19.10.2005, 13:16
Original von Anis
Warum sollte ein Verlag eine Comic-Serie herausbringen, von der man weiss, dass sie bereits bei einem anderen Verlag gefloppt ist?
.

weil kleinverleger ganz anders kalkulieren als große verlage. deshalb sind boule und bill, theodor pussel, die minimenschen, harry und platte, tramp, jeremiah usw. alle bei kleinverlagen gelandet, obwohl sie bei großen "gefloppt" sind.