Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 76 bis 80 von 80
  1. #76
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    300
    Also ich mag alle, außer Rudi Ross

  2. #77
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bertelstown
    Beiträge
    1.531
    Zitat Zitat von Plattnase Beitrag anzeigen
    Doch auch die vielen No-name-Gangster, die als "One time character" auftreten, sind oftmals Kommunisten: leicht zu erkennen an ihren typischen Schiebermützen, die sie meist tragen. Eine Schiebermütze ist ja nichts anderes als eine verfremdete Beamten-Uniformmütze [also ein Symbol für das Bürokratische, für das Nicht-Marktwirtschaftliche - eben für den Kommunismus].
    Bei den Schiebermützen mußt Du Dir gar nicht so viel Mühe geben, die "Verschlüsselungen" und "Symbolisierungen" aufzudecken. Die proletarische Schiebermütze (und alle schiebermützenartigen Pseudopetasien) war tatsächlich ganz unverschlüsselt bei Kommunisten seit alters beliebt. Siehe etwa Lenin, Thälmann, Brecht oder allgemein die kommunistische Ikonographie.

    Als Kind wollte ich immer Dagobert Duck sein - o ja, dem alten Geizkragen galt meine ganze Sympathie. Zylinder haben mir halt wahrscheinlich immer besser gefallen.

  3. #78
    Mitglied Avatar von Myra
    Registriert seit
    05.2003
    Beiträge
    33
    Ich finde es schwer die Charaktere nach Symapthien zu ordnen, denn die meisten haben in unterschiedlichen Geschichten doch sehr unterschiedliche Charakterzüge.

    Was mich manchmal nervt ist, dass die Damenwelt etwas einseitig dargestellt wird. Daisy und Minnie sind eigentlich meistens die typischen Anhängsel mit Eigenschaften die jedem schlechten Frauen-Klischee entsprechen. Bei den älteren Geschichten kann ich das ja noch nachvollziehen, aber in neueren finde ich, dass man sie vielleicht doch mal etwas (gaanz sanft) modernisieren könnte. Außer für Eifersuchtsszenen und Versetztwerden sind die beiden kaum für etwas gut.

    Ok, ab und an kriegen sie mal eine Geschichte wo sie die Heldinnen sein dürfen, um den Männern zu zeigen, dass sie nicht ganz so hilflos sind, aber das wars dann auch schon.
    Ich bin nun wirklich keine Feministin oder so, aber das fällt mir doch etwas unangenehm auf, dass den Autoren zu den Damen da nicht wirklich was neues einfällt. Btw. gilt das jetzt nur fürs LTB und DDSH, wenn das inzwischen im MM-M anders sein sollte, krieg ich das leider nicht mit.

  4. #79
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    Passau
    Beiträge
    32
    Es mag zwar kindisch klingen, aber ich steh auf Dussel. (und nein, ich bin ned schwul - aber bei Dussel könnt ich mir des gut vorstellen, so wie der immer an Donald rangeht)

  5. #80
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Ort
    baden
    Beiträge
    88
    ich könnte auf dussel gerne freiwillig verzichten, genauso auf bogart oder sergio schlamassel komplett unnötige karaktere

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •