szmtag Tikoloshe => DIE! ODER WIR - Seite 13
headerforum
VERLAG
PERRY
KÜNSTLER
KIOSK
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 345678910111213
Ergebnis 301 bis 312 von 312

Thema: Tikoloshe => DIE! ODER WIR

  1. #301
    Moderator
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    683
    Nachrichten
    0
    auf spiegel online ist gerade noch was zur Verhandlung gekommen...
    http://www.spiegel.de/schulspiegel/l...624853,00.html

  2. #302

  3. #303
    Moderator
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    683
    Nachrichten
    0
    DIE! ODER WIR wird von den Toten wiederaufstehen... schon bald! Allerdings unter doch ganz schön veränderten Vorzeichen. Alles weitere ist GEHEIM!
    In diesem Zusammenhang suchen wir auch noch jemanden, der Lust hat, ab und zu mal eine Geschichte ins Englische zu übersetzen --- optimal wär's wenn auch die Muttersprache Englisch ist! Kohle gibt's dafür keine - oder höchstens dann, wenn wir auch mal was damit verdienen. Aber Ihr könnt Euch ja vorstellen, wie da die Chancen stehen...

  4. #304
    Mitglied Avatar von Manx cat
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.391
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    2
    Bin soeben billigst an die alten Hefte gekommen. Faszinierender Schund. Aber a bisserl eindimensional isses ja scho. Das Amok-Heft (Nr.1) ist jedenfalls ein ziemlicher Schlag in die Fresse. Ich schreib da später mal noch mehr zu.

  5. #305
    Alligator SysOp Avatar von tillfelix
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.471
    Nachrichten
    0
    Ich bin gespannt

  6. #306
    Mitglied Avatar von Manx cat
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.391
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    2
    Verdammt!

    Leser!

    Also .....
    Nullnummer:
    Die Rahmengeschichte ist echt amüsant, wie MAD in seinen allerbesten Zeiten. Stefan Hagenow ist ein toller Zeichner und Karl NAgel hat schon Humor. Die zweite Geschichte, "Hurra", ist allerdings ziemlich gehirnamputiert. Der Gag mit dem Kind auf dem Titelbild - "Hurra - Wir haben ein Baby" / "Ein Schundmagazin geboren" - ist ja noch witzig, aber die Geschichte ist dann einfach nur blöde. Vielleicht zünden die nächsten Ideen ja besser, Geschichte 1 war ja gut.

    Nr 1:
    Das Skandalheft mit dem Amoklauf. Erinnert mich total an Frank Millers geistige Amokläufe "Tales to Offend" und "Bad Boy". Und wenn wir schon bei der Amok-Geschichte sind: Gut gemachte Provokation, durchaus mit gelungener Pointe, aber verdammt hinterfotzig. ISt der letzte Auftritt des LEhrers nicht eine ziemlich geschmacklose Anspielung auf den LEhrer, der Robert Steinhäuser zur Rede gestellt hat? (Zitat: "Robert? Du?") Das ist fucking pietätlos. Aufruf zum Amoklauf sehe ich hier nicht, aber es ist mieser, mieser Humor. Da lacht der Anarcho. Ich finds scheiße. Aber: Satire darf ja schließlich alles. Tucholsky würde sich im Grab umdrehen.

    Imperium Arche: Ein feuchter Traum aller Hausbestzer. Skinheads sind in Wirklichkeit auch nur Punks, ein Einkaufstempel wird besetzt, Chaostage und Handgranaten gegen Bullen. Aber is ja überspitzt und soll vor allem Punks gefallen. Karl Nagel schreibt ja extra für die Zielgruppe und andere sollen das ja gar nicht lesen. Naja, kann man nix dagegen sagen. Ich finds linksradikalen Shit. Nagel Sollte mal World War Three von Carlos Ezquerra und Pat Mills lesen, vor allem Buch 2. Das geht in eine ähnlich Richtung, ist aber im GEgensatz zu dem Zeugs hier gut.

    Feldpost: Taliban töten für Playboy-Heftchen. So stell ich mir das auch immer vor.

    Nr. 2
    Geiles Titelbild: "Spätrömische Dekadenz - So leben die KAputte"
    Haus des Schreckens: Endlich erreicht Nagel sein Vorbild EC und liefert eine nette kleine ShockSuspenStory. Hagenow wieder ziemlich gut.
    Freispruch: Nagel feiert sich selbst. Darf er. Schön auch diese kleinen Derbheiten gegen unsere schöne neue Welt mit ICEs und Klimaanlagen. Kann gar nicht oft genug kommen.
    Imperium Arche: Naja. Hab schon schlimmeres Füllmaterial gesehen.
    Muschi kostet: Bißchen pathetisch, aber wie Burmeister sich bemüht, seine amerikanischen Vorbilder zu erreichen begeistert mich schon. Sieht man gerne dabei zu.

    Fazit: Zu dem Preis okay. Oszilliert stetig zwischen letztem Dreck und großem Wurf. Bißchen weniger linksradikal bei gleichbleibend sozialem Bewusstsein und es könnte ein gutes Magazin sein.
    Geändert von Manx cat (16.10.2011 um 06:39 Uhr)

  7. #307
    Moderator
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    683
    Nachrichten
    0
    "Ich finds linksradikalen Shit." - Es gibt Leute, die finden das "rechtsradikalen Shit" ... "Querfront" etcpp. Weil da ja die Punker mit den böses Nazis gemeinsame Sache machen ...
    Ansonsten fehlen Dir wohl noch die Hefte 3-5 ...

  8. #308
    Mitglied Avatar von Manx cat
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.391
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    2
    Okay. Blöder Ausdruck. Hab mich wohl etwas von der Sprache im Heft anstecken lassen. Insgesamt war das die Geschichte, die mir am wenigsten gefallen hat, obwohl ein paar Szenen, vor allem die Massenszenen recht gelungen waren. Heft 3 und 4 fand ich übrigens ziemlich gelungen. Ich schreib bald noch was.

    Die Idee, Auftragsarbeiten an Zeichner zu vergeben hat was.

  9. #309
    Mitglied Avatar von Manx cat
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.391
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    2
    MUST ... WRITE ... MORE ...

    Nr. 3:
    Bestes Heft bisher.
    "Heute bringe ich mich um": Exakt die Sorte Geschichte, die ich selbst gern schreiben würde, wenn ich Zeit, Muse, Talent oder einen Zeichner hätte. Ist schon richtig, seine Autoaggression in gesunde Bahnen zu lenken.

    "Jenniffer brennt": Erinnert an Höhepunkte der Ami-Serie "Hellblazer", z.B. "Hold Me" oder "The Horrorist". Kann mir nicht vorstellen, dass die Macher Hellblazer nicht kennen. Trotzdem schön und eigenständig. Mehr vom gleichen ist mir ohnehin oft lieber als ständig was neues. Die Pointe "Einmal Pommes Rot-Weiß" ist zwar etwas platt, aber immerhin strahlt die Story freundlichen Optimismus aus.

    "Ein Wintermärchen": Den Witz am Ende versteh ich nicht, aber den Amoklauf (mal wieder ) bis dahin find ich recht amüsant.


    Heft 4:
    "Einmal nach Amerika": Und wieder weckt das Erinnerungen an Hellblazer, diesmal muss ich gleich an den Schlachter aus Heft 37 denken. Liegt vor allem an den Zeichnungen. Ganz ok.

    "Triumph des Willens": Bei dem Titel wäre ja wohl ein Nazi-Thema angebracht gewesen. Schöne Zeichnungen, storymäßig nicht so der Burner.

    "Geburtstagsüberraschung": Klein und gemein. Das Übliche.

    Insgesamt bin ich angenehm überrascht von den Heften. Im Gegensatz zu diversen Dauerendlos-Fantasyreihen sind die Geschichten schön direkt nach vorne. War aber wohl eine gute Entscheidung, nach 6 Heften erst mal Pause zu machen, denn auf Dauer wiederholt sich ja doch das eine oder andere.

    Was mir aber vor allem gefällt, ist der Anspruch, Comics billig zu machen. Das schafft ja MArtin Jurgeit mit seinen COMIX auch ganz gut, aber da kann's ruhig ein paar Veröffentlichungen mehr geben. Auch wenn ich viele Graphic Novels mag, Luxusausgaben und Hardcovers sind auf Dauer doch der Tod der Gattung. Da muss was anderes her, und Großformat und Druckqualität lässt DOW alles andere als schlecht dastehen. Wer das wegwirft, ist selber schuld.

    Ach übrigens: "Love it to Death" war schon immer eine meiner Lieblingsscheinben.

  10. #310
    Alligator SysOp Avatar von tillfelix
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.471
    Nachrichten
    0
    Wow, vielen Dank, dass Du die Hefte so ausführlich besprochen hast
    Zitat Zitat von Manx cat Beitrag anzeigen
    Was mir aber vor allem gefällt, ist der Anspruch, Comics billig zu machen. Das schafft ja MArtin Jurgeit mit seinen COMIX auch ganz gut [...].
    Man könnte auch sagen: Martin hat Karl's Idee massentauglich gemacht (wobei ich nicht weiß, wie viele Massen er mit COMIX er tatsächlich erreicht...)
    Zitat Zitat von Manx cat Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich viele Graphic Novels mag, Luxusausgaben und Hardcovers sind auf Dauer doch der Tod der Gattung. Da muss was anderes her, und Großformat und Druckqualität lässt DOW alles andere als schlecht dastehen. Wer das wegwirft, ist selber schuld.
    Der letzte Satz gefällt mir am besten

  11. #311
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Deutschland,71642 Neckarw
    Beiträge
    757
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Manx cat Beitrag anzeigen

    Was mir aber vor allem gefällt, ist der Anspruch, Comics billig zu machen. Das schafft ja MArtin Jurgeit mit seinen COMIX auch ganz gut, aber da kann's ruhig ein paar Veröffentlichungen mehr geben. Auch wenn ich viele Graphic Novels mag, Luxusausgaben und Hardcovers sind auf Dauer doch der Tod der Gattung.

    Luxusausgaben und Kioskbilligware können meiner Meinung nach super nebeneinander existieren. Wer den Zeitungscomic aufhebt wird irgendwann merken das er vergilbt. Und das ist FANTASTISCH !!! Ein Produkt das verdirbt bringt den Käufer dazu ein neues Produkt zu kaufen. Und ich liebe es wenn man nach ein paar Jahren die Werke gesammelt in einer Luxusausgabe kaufen kann. Alleine schon deshalb weil der Künstler hier nochmal verdienen kann. Dabei mag ich sowohl original als auch überarbeitet.
    Sanchez

  12. #312
    Mitglied Avatar von Manx cat
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.391
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Manx cat Beitrag anzeigen
    Wer das wegwirft, ist selber schuld.
    Weiterverschenken ist aber okay. Bin dem, der mir die Hefte geschenkt hat, sehr dankbar.

Seite 13 von 13 ErsteErste ... 345678910111213

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •