Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 51
  1. #26
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.258
    Zitat Zitat von Enki Beitrag anzeigen
    Und was ist mit dem Namen der Hauptfigur? Hat jemand dazu eine Idee und kann mir weiterhelfen?
    Da kann ich weiterhelfen: Acquesfacques von hinten gelesen = Kafka

  2. #27
    Mitglied Avatar von Manx cat
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.658
    Blog-Einträge
    2
    Danke für die Nachhilfe.
    Auf deutsch wäre das rückwärtsschreiben ziemlich witzlos, weil wir schreiben wie wir sprechen.

  3. #28
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    4.239
    Der neue Acquefacques ist wieder ein Meisterwerk!!!

    Wenn ich nur ein Titel benennen dürfte, der die Existenz von Comics rechtfertigt, dann wäre es die Acquefacques Reihe. Es dürfte kaum eine verrückteres und originelleres Comic geben! Dagegen ist sogar das Narrenschiff eine juristische Abhandlung.

    Pflichtkauf.

  4. #29
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    1.483
    Zitat Zitat von Schreibfaul Beitrag anzeigen
    Der neue Acquefacques ist wieder ein Meisterwerk!!!
    ...
    Pflichtkauf.
    Bin ganz Deiner Meinung, wirklich wieder genial, aber müssten die Drucke auf den drei "speziellen" Seiten in Die Verschiebung alle bündig auf derselben Höhe abschließen, so dass die Sätze und Rahmen sozusagen keine Verschiebung (Versatz) haben und eine Linie bilden, oder war es so schwer herzustellen, dass es okay ist, wenn in meiner Ausgabe der Druck auf der mittleren der 3 Seiten ein kleines bisschen höher geraten ist?

  5. #30
    Bin durch die Ausstellung in Ffm auf Mathieu aufmerksam geworden; etwas unglücklich, dass 2 von 6 Bänden der J.C.Acquefacques-Reihe derzeit vergriffen sind, oder? Wie siehts denn mit Nachdrucken aus, ist damit in absehbarer Zeit zu rechnen?

  6. #31
    Natürlich ist das nicht so toll, aber dafür gibt's ja in Kürze den neuen "Otto" und "Richtung" haben wir auch gerade nachgedruckt.

    Neuauflagen der "J. C. Acquefacques"-Reihe gibt es leider frühestens kommendes Jahr (und "Der Wirbel" ist nun auch vergriffen). Das Problem sind die jeweiligen Spezifikationen der Bände: Ausstanzung, Beilage von 3D-Brillen etc. – das lässt sich jeweils in einer kleineren Nachauflage nicht rechnen.

  7. #32
    Zur Ausstellung gibt es heute einen ausführlichen Beitrag auf unserem Blog: "Eine schöne Vernissage für Marc-Antoine Mathieu"

  8. #33
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.258
    Gibt es irgendeine Chance, die Ausstellung nächstes Jahr nach Erlangen zu bekommen?

  9. #34
    Zitat Zitat von Dirk Rehm Beitrag anzeigen
    Neuauflagen der "J. C. Acquefacques"-Reihe gibt es leider frühestens kommendes Jahr...
    Schade - habe den "Ursprung" jetzt schon zweimal gebraucht im Netz bei Händlern bestellt - und bezahlt, aber beide Male nicht geliefert bekommen. Auf die dritte Bestellung warte ich noch...

  10. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    5.219
    Zitat Zitat von CO-MIChel Beitrag anzeigen
    Schade - habe den "Ursprung" jetzt schon zweimal gebraucht im Netz bei Händlern bestellt - und bezahlt, aber beide Male nicht geliefert bekommen. Auf die dritte Bestellung warte ich noch...
    :-) Nennt man solche Geschäftspartner tatsächlich Händler?! Hast Du im Darknet bestellt? :-))

  11. #36
    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    :-) Nennt man solche Geschäftspartner tatsächlich Händler?! Hast Du im Darknet bestellt? :-))
    Händler nennt man sie wohl gewöhnlich; Geschäftspartner nur einmalig (zumindest, was mich betrifft).

    Erste Bestellung war ein ganzer Schwung bei einem grösseren Comic-Händler, der auch im Netz auf eigener HP feilbietet. Hatte statt des "Ursprung" einen (höherwertigen, aber nicht knappen) Ersatz im Paket. War wohl die Angebotsliste nicht aktuell, insofern hab ich drüber hinweggesehen.

    Das zweite war ein Amazon-Marketplace-"Händler", bei dem das wohl laut Bewertungen öfter mal vorkommt, dass Kunden keine Ware erhalten (bei mir übrigens zum allerersten Mal, dass auf dem Weg zu mir eine Sendung bei der Post "verlorengeht"). Geld habe ich von Amazon inzwischen zurückerstattet bekommen.

    Die dritte Bestellung via EBAY ist jetzt da... ;-)

    Falls noch jemand die 2333. Dimension übrig hat: Ich wäre interessiert... Versand dann aber als (Einwurf-)Einschreiben

  12. #37
    Mitglied Avatar von Atlan
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    798
    2333. Dimension - Den suche ich auch verzweifelt. Neuauflage Anfang 2018? Bitte?

  13. #38
    Und den Band für den Louvre - warum gibts den eigentlich nicht auf deutsch?
    Rechtliche Gründe könnens kaum sein, denn der von Prudhomme ist ja auf deutsch erschienen...

  14. #39
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    1.483
    Hat jemand schon den Ausstellungskatalog Kartografie der Träume – Die Kunst des Marc-Antoine Mathieu (Ch. A. Bachmann Verlag) gelesen? Lohnt sich der oder ist das zu wissenschaftlich geschrieben?

  15. #40
    Ich hab gestern den ersten Beitrag gelesen und es erst mal wieder weggelegt. Der war jetzt nicht sehr wissenschaftlich, aber bei dem Wetter war mir dann doch nach leichterer Kost.

    Wer noch in die Ausstellung gehen möchte: Die Führung mit dem Kurator der Ausstellung, Herrn Beikirch, lohnt sich mE sehr; gab noch viele Infos, die mir neue Sichtweisen eröffneten.

  16. #41
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    1.483
    Würdest Du noch ein kurzes Feedback geben, wenn Du es ganz durchgelesen hast? Bin noch etwas unschlüssig, ob ich es mir holen sollte. Zur Ausstellung werde ich wohl nicht mehr fahren.

  17. #42
    Zitat Zitat von CO-MIChel Beitrag anzeigen
    Und den Band für den Louvre - warum gibts den eigentlich nicht auf deutsch?
    Rechtliche Gründe könnens kaum sein, denn der von Prudhomme ist ja auf deutsch erschienen...
    Sind schon ein paar der Louvre-Comics auf Deutsch erschienen. Wunder mich aber auch, dass es der Mathieu-Band noch nicht ins Reprodukt-Programm geschafft hat. Ich würde mich sehr darüber freuen. Und was ist eigentlich mit dem Mathieu-Band "L'ascension & autres récits"?

    Eine Aussage des Verlages zu bislang nicht veröffentlichten Mathieu-Titeln wäre toll.
    Excelsior

  18. #43
    Hab jetzt den Abschnitt vom Platthaus im Ausstellungs-Begleitbuch gelesen, und demnach liegt es wohl an der Unübersetzbarkeit, da der Louvre-Band von MAM fast ausschliesslich mit Anagrammen arbeiten soll. Schade - würde mich mal interessieren, wie die englischsprachige Übersetzung das gemacht hat... aber das wird mir zu teuer für ein Experiment.

  19. #44
    Ich hab mir gerade die englische Leseprobe angeschaut. Anscheinend haben die englischsprachige Anagramme gesucht. Zumindest auf Seite 1 ist das so. Schwierige Sache natürlich. Und im Deutschen sicherlich nochmal ein Stück schwieriger. Aber für Reprodukt unlösbar?
    Excelsior

  20. #45
    @Atlan: Aktuell sind bei uns "Der Ursprung", "Der Wirbel" und "Die 2,333 Dimension" vergriffen. Wenn, dann werden wir wohl alle drei Bände gemeinsam nachdrucken. In diesem Jahr wird das aber nichts mehr... Weil die Produktion mit Stanzung etc. immer nicht ganz unkompliziert ist, müssen wir zum einen Druckereien finden, die das günstig machen, und zum anderen erstmal Vorbestellungen sammeln... (Die Druckerei, die zuletzt "Der Ursprung" nachgedruckt hat, gibt es nicht mehr.)

    @CO-MIChel: Der LOUVRE-Band ist praktisch nicht zu übersetzen, weil Mathieu dort mit der Verschlüsselung von Texten sein Unwesen treibt. Es ist eine echte Herausforderung, das ins Deutsche zu übertragen.

  21. #46
    Ein Beitrag in dem Buch zur Ausstellung befasst sich explizit mit dem Louvre-Band - und demnach beziehen sich die Anagramme wohl in erster Linie auf Namen und Objekte - inwieweit da eine Übertragung ins Deutsche völlig unmöglich sein soll, erschliesst sich mir jetzt nicht mehr so deutlich.

    Aber gut, wenn natürlich noch sprachlich verschlüsselte Feinheiten immanent sind, dann wird es in der Tat sehr schwierig. Übersetzen ist eine Sache; die Anspielungen und den Humor in eine andere Sprache herüberzuretten, sicher nochmal eine ganz spezielle Herausforderung, die nicht immer gelingen kann.

    Zitat Zitat von Simulacrum Beitrag anzeigen
    Würdest Du noch ein kurzes Feedback geben, wenn Du es ganz durchgelesen hast?
    Gern; habe es jetzt durch und finde es durchaus informativ und lesenswert; da die Beiträge allerdings von diversen Autoren stammen, ist auch der Grad der "Wissenschaftlichkeit" durchaus unterschiedlich und ein, zwei der Beiträge hätten mE auch etwas weniger "verkopft" daherkommen können. Sehr interessant fand ich einige Gedanken von Mathieu selbst, die ein Autor als Excerpte aus verschiedenen Gesprächen mit Mathieu über die Jahre inhaltlich sortiert wiedergibt.

    Alles in allem aber den Preis und die Zeit wert, wenn man etwas mehr über die Hintergründe und Interpretationsmöglichkeiten erfahren möchte, würde ich sagen.
    Geändert von CO-MIChel (06.08.2017 um 18:59 Uhr)

  22. #47
    Zitat Zitat von CO-MIChel Beitrag anzeigen

    Aber gut, wenn natürlich noch sprachlich verschlüsselte Feinheiten immanent sind, dann wird es in der Tat sehr schwierig. Übersetzen ist eine Sache; die Anspielungen und den Humor in eine andere Sprache herüberzuretten, sicher nochmal eine ganz spezielle Herausforderung, die nicht immer gelingen kann.
    Dass Humor, Wortspiele, Redewendungen etc. oft nicht adaquät übersetzt werden können, ist aber leider bei vielen Werken so. Sollte aber an sich kein Ausschlusskriterium sein. Vielleicht wäre es für den Louvre-Band ja auch eine Option, dass man bestimmte Anagramme unübersetzt lässt und sie stattdessen darunter für den deutschen Leser erklärt.
    Excelsior

  23. #48
    Zitat Zitat von Ben82 Beitrag anzeigen
    Sollte aber an sich kein Ausschlusskriterium sein. Vielleicht wäre es für den Louvre-Band ja auch eine Option, dass man bestimmte Anagramme unübersetzt lässt und sie stattdessen darunter für den deutschen Leser erklärt.
    Seh ich ähnlich; allerdings: falls dieser Band fast ausschliesslich von diesen überwiegend unübersetzbaren Wort- und Anspielungen lebt und es dann quasi von Fussnoten nur so wimmelt und darunter dann wiederum der Lesefluss leidet, kann ich auch verstehen, dass man das verlegerische Risiko scheut. Es gibt sicher nur eine sehr begrenzte Zahl von potentiellen Käufern, die das dann so hinnehmen würden. Ich würde ja... ;-)

    BTW, obwohl ich nicht französisch spreche, war ich auch schon immer brennend an den unübersetzbaren Wortspielen in Asterix interessiert, was mich dann sogar zum Kauf diverser Sekundärliteratur bewogen hat. Und ich hab mich auch von dieser trefflich unterhalten gefühlt.

  24. #49
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    1.483
    Zitat Zitat von CO-MIChel Beitrag anzeigen
    Gern; habe es jetzt durch und finde es durchaus informativ und lesenswert; da die Beiträge allerdings von diversen Autoren stammen, ist auch der Grad der "Wissenschaftlichkeit" durchaus unterschiedlich und ein, zwei der Beiträge hätten mE auch etwas weniger "verkopft" daherkommen können. Sehr interessant fand ich einige Gedanken von Mathieu selbst, die ein Autor als Excerpte aus verschiedenen Gesprächen mit Mathieu über die Jahre inhaltlich sortiert wiedergibt.

    Alles in allem aber den Preis und die Zeit wert, wenn man etwas mehr über die Hintergründe und Interpretationsmöglichkeiten erfahren möchte, würde ich sagen.
    Vielen Dank, dann werde ich ihn mir noch dieses Jahr holen. Und zum Glück habe ich Julius Corentin Acquefacques auch bereits komplett vorliegen und muss auf keinen Nachdruck warten

  25. #50
    Zitat Zitat von CO-MIChel Beitrag anzeigen
    Falls noch jemand die 2333. Dimension übrig hat: Ich wäre interessiert...
    Habe antiquarisch noch ein neuwertiges Exemplar ergattern können (und dabei keinen astronomischen Preis bezahlt, sondern noch unter dem damaligen Neupreis) - allerdings liegt keine Anaglyphenbrille mehr bei. Kann jemand sagen, welchen Typ Brille man dafür braucht? Muss es zwingend eine rot-cyan-Brille sein oder reicht auch eine in rot-grün (oder wäre letztere sogar besser geeignet, da das Ergebnis ja wohl reines Schwarz-weiss ist)?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •