Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 146
  1. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2001
    Beiträge
    456
    Eine technische Frage:
    Mir erscheint die Minimenschen-GA ziemlich unscharf, was eigentlich unlogisch ist, da die Frankobelgier doch auch damals schon - so dachte ich zumindest - Schwarz- und Farbfilme getrennt reproduziert haben. Da kam es zwar mal zu Passer-Ungenauigkeiten, aber die Strichzeichnung war satt und randscharf.
    Hier ist offensichtlich bis auf das Lettering alles gerastert.

    (Vielleicht irre ich mich ja auch, und die getrennte Repro gab's erst später, bin kein Comicforscher .)

  2. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.268
    z.b. die chronologische reihenfolge.

    siehe einfach die debatten dazu hier im forum.

  3. #28
    Mitglied Avatar von eis
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    68799 Reilingen
    Beiträge
    1.183
    Die Repro der meisten Minimenschen-Geschichten des ersten Gesamtausgabealbums ist unscharf, die Farbflächen sind wolkig - es sieht einfach nicht gut aus. Mit mehr Arbeit hätte man da auch von gedruckten Vorlagen auch mehr herausholen können, aber das war sicher eine Frage des Preises. Trotzdem sehr schade.Von einer Gesamtausgabe, die den Sammlerglücklich machen kann, ist dieser Band weit entfernt.

  4. #29
    Mir fehlt der Vergleich: Wie sah denn die Druckqualität der Feest Klassik-Bände aus? Besser, schlecht, identisch?

  5. #30
    Moderator Zack-Forum Avatar von efwe
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    in bad dürkheim.
    Beiträge
    8.637
    bevor man darüber urteilt, wie schlecht die scans sind, sollte man sich erst einmal die vorlagen ankucken, von denen gescannt wurde. wir haben hier auf alle fälle viel mühe hineingesteckt, um das bestmögliche herauszuholen. leider werden die minimenschen in frankreich sehr stiefmütterlich behandelt und es gibt kaum gute vorlagen. für die storys der ehemaligen feest classics-bände mussten wir sogar auf alben aus dem archiv von seron selbst zurückgreifen.

    efwe

  6. #31
    Mitglied Avatar von Schwarzbart
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    44
    Ist mir auch als Erstes sehr negativ aufgefallen, als ich den Minimenschen-Band aufschlug, wobei ich sofort die Vorlagen verdächtigt habe, da die Schrift sehr scharf und tiefschwarz erscheint, während die Konturen der Zeichnungen, Bildränder im Kontrast, in der Schärfe, etc. sehr schwach und unscharf rüberkommen (selbst die Seron Signatur ist teils kaum zu lesen). Wobei der Druck der ersten Geschichte im Band sehr gut ist. Ist dann schon ein kleiner Schock, sobald man zur zweiten Geschichte weiterblättert.
    Mich würde der direkte Vergleich mit den Einzelbänden interessieren. Habe leider die Einzelbände der Minimenschen letztes Jahr verkauft, sodass mir eine direkte Vergleichsmöglichkeit fehlt.
    Allerdings finde ich dennoch die Papierqualität und Druckqualität bei einigen Ehapa-Gesamtausgaben nicht optimal.
    Die Umpah-Pah-Gesamtausgabe beispielsweise habe ich wieder hergegeben, da diese im Vgl. mit den 3 Hardcover-Einzelbänden in der Druckqualität sehr stark abfällt. Bei den HC-Einzelbänden war allein die Papierqualität schon wesentlich besser, die Drucktechnik kann ich nicht beurteilen, sieht auf jeden Fall nicht so gestochen scharf aus wie die Einzelausgabe. Bei Asterix wars ebenso. Im Gegensatz dazu die hervorragende Qualität bei den Lucky Luke und Blueberry-Bänden (auch auf hochwertigerem Papier), über die ich mich jeden Tag aufs Neue freue).
    Dennoch freue ich mich riesig über die GA der Minis und wenns an den Vorlagen liegt, ist das halt so. Allerdings würde mich schon interessieren, ob teils an hochwertigem Papier oder Drucktechnik gespart wird. Kann da jemand technisches hierzu beitragen?
    Geändert von Schwarzbart (22.10.2008 um 14:25 Uhr)

  7. #32
    Mitglied Avatar von Schwarzbart
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    44
    Ich bin mir dessen bewußt, dass es bzgl. Papier sehr unterschiediche Auffassungen gibt: Es scheint doch recht Viele zu geben, die das glänzendere Papier nicht besonders mögen (Spiegelung, beim Lesen, etc.). Deshalb auch meine Anfrage am Schluss meines Postings bzgl. technischer Details, ob es am Papier oder an Drucktechnik oder an Beidem liegt, wenn in einigen GAs (wie z.B. Umpah-Pah, Asterix, evtl. Minimenschen, habe hier aber keinen direkten Vergleich) der Druck tatsächlich schlechter zu sein scheint wie in früheren Einzelausgaben (es gab Asterix-Hefte aus den auslaufenden 80er Jahren, da waren die Hefte leicht glänzend/seidenmatt gedruckt - nennt man das Tiefdruckverfahren? - selbst unter der Lupe betrachtet, waren auslaufende Pinselstriche in den Zeichnungen extrem präzise und scharf gedruckt, dass es eine Freude war, diese anzuschauen; ähnlich so in Umpah-Pah HC-Einzelbänden). Obwohl, wie schon erwähnt, ich mich über die aktuellen GAs sehr freue, würde ich mir doch wünschen, dass da papiermäßig und drucktechnisch das Optimalste rausgeholt wird und ich eigentlich nicht feststellen möchte, dass es da früher präziser gedruckte Einzelausgaben-Bände gab. Oder wird das bewußt in Kauf genommen, damit der GA-Band zu dem Preis verkauft werden kann, zu dem der verkauft wird? (und nicht zu einem höheren Preis).....
    Bei Allem ist mir selbstverständlich klar, dass das End-Ergebnis nur so gut sein kann wie die Druckvorlage, aber dennoch ..........

  8. #33
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.843
    Zum Papier: Es gibt Papier, das sich einige Sammler wünschen, weil vor dreißig Jahren auf solches Papier gedruckt wurde. Das ist aber kein hochwertiges Papier, bestenfalls Naturoffsetpapier (nicht gestrichen und nicht gewalzt), in schlimmeren Fällen schlechtes, stark holzhaltiges Biligpapier.
    Dem gegenüber stehen Papiere, die einen guten Farbauftrag gewährleisten: satinierte (also gewalzte) Papiere und gestrichene Papiere (matt oder Hochglanz, wobei letztere für Comics eher ungeeignet sind). Bei mattgestrichenen Papieren glänzt nur die aufgetragene Farbe, nicht das Papier. Da die Farbe nicht ins Papier einsinkt (und dabei verläuft), ist auf solchen Papieren eine größere Schärfe zu erzielen.
    Gedruckt werden Comics im Offsetverfahren. Das Tiefdruckverfahren ist für hohe Auflagen geeignet, die Farben können in hoher Qualität wiedergegeben werden, allerdings werden auch die Striche und das Lettering gerastert, was einen erheblichen Qualitätsverlust bedeuten kann (je nach Zeichenstil).

    Das in der Minimenschen-GA verwendete Papier ist bestenfalls Naturoffset (kam mir sogar eine Spur schlechter vor). Zumindest nicht das, was man sich in einer Hardcoverausgabe wünscht (ich finde allerdings schon das etwas bessere bei Yoko Tsuno verwendete Papier unbefriedigend).

  9. #34
    Mitglied Avatar von Schwarzbart
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    44
    vielen Dank Mick Baxter für deine ausführliche Beschreibung!
    Dann gingen meine Vermutungen bzgl. Qualitiät schon in die richtige Richtung.
    Ich denke auch, dass es viele Sammler gibt, die auch der Nostalgie wegen gleiches Papier bevorzugen, wie in früheren Ausgaben (unabhängig von der Qualität und der Eigenschaft, Farbe aufzunehmen).
    Ich habe auch alte Lieblingscomics, deren Zeichnungen aufgrund des (mittlerweilen) leicht gebräunten Papiers mit warmem Farbton und teils deshalb auch etwas brillanter rüberkommen. Es sieht dann immer komisch und manchmal etwas "farb-kühl" aus, wenn die Lieblingscomics auf blütenweißem (ist auch ok so) Papier neu erscheinen. Das soll auch so sein. Nur bin ich dann verwundert, wenn dann das Papier nicht die Fähigkeiten aufweist, die es aufweisen sollte, um präzise Zeichnungen und feine Konturen wiederzugeben...
    Bzgl. der GA Yoko Tsuno gegenüber der Minimenschen GA sehe ich das genauso.....
    Grüsse
    BS

  10. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2008
    Beiträge
    418
    Blog-Einträge
    8
    Der 1. Band der Maxiausgabe der Minimenschen ruft auch bei mir zwiespältige Gefühle hervor. Zum einen ist es schön die ersten 6 Abenteuer der Minimenschen endlich in chronologischer Reihenfolge in Besitz nehmen zu können. Zum anderen habe aber auch ich das Gefühl, dass teilweise ein besseres "Druckergebnis" möglich gewesen wäre.

    Ich habe mir einmal die 5 Klassik-Bände von Feest aus dem Regal geholt und mit der neuen GA verglichen. Beim ersten Abenteuer erkennt man keinen allzu großen Unterschied zwischen den beiden Ausgaben. Nur die Farben kommen in der Neuausgabe teilweise kräftiger rüber. Bei Nr. 2 bis 4 erscheint mir die Neuausgabe an einigen Stellen unschärfer zu sein, als bei den Feest-Alben. Beispielsweise auf Seite 114 im 4. Bild kann man beim Mesner Joseph die Pupillen nur bei genauem Hinsehen erkennen. Bei den beiden letzten Abenteuern ist der Unterschied zwischen Alt und Neu aber sehr sehr deutlich. Trotz des wohl fast identischen Papiers sieht in der Ehapa-Ausgabe alles etwas verschwommen aus. Besonders gut kann man den Unterschied an den Seitennummerierungen rechts unten erkennen.

    Ich hoffe sehr, dass die Wiedergabequalität der nächsten Sammelbände deutlich besser wird, denn ich würde mir schon sehr gerne diese Ausgabe komplett ins Regal stellen.


    MfG

    Fritz the Cat

  11. #36
    Moderator Zack-Forum Avatar von efwe
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    in bad dürkheim.
    Beiträge
    8.637
    bei feest hatten wir damals auch noch filme zum druck, die aus frankreich kamen. heute mussten wir direkt von den alten alben scannen. da geht qualität zwangsläufig verloren. leider wird die serie in frankreich ziemlich stiefmütterlich behandelt. aber jetzt zeigen die franzosen interesse an unserer ausgabe...

    efwe

  12. #37
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2007
    Beiträge
    2.784
    ... was nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal sein muss...

  13. #38
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2001
    Beiträge
    456
    Zitat Zitat von efwe Beitrag anzeigen
    bei feest hatten wir damals auch noch filme zum druck, die aus frankreich kamen. heute mussten wir direkt von den alten alben scannen. da geht qualität zwangsläufig verloren.
    Was ist denn mit den Filmen, die Feest hatte? Ich vermute mal, von den Franzosen entsorgt.
    Und gibt es keine Originale mehr, von denen man (zumindest den Schwarzfilm) hätte scannen können? Hat Seron die alle verkauft?

    Von Alben scannen, da hätte ich mir überlegt, überhaupt eine GA zu machen, wat'ne mühselige und undankbare Geschichte...

  14. #39
    Moderator Zack-Forum Avatar von efwe
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    in bad dürkheim.
    Beiträge
    8.637
    seron hat einen großteil seiner originale verkauft. und für die 5 "minis classics" gibt es keine filme mehr, da rechte bei keinem verlag sondern bei seron selbst liegen.

    efwe

  15. #40
    Mitglied Avatar von Schwarzbart
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    44
    ok, dann heißt es bis zum nächsten Band der MINIS abzuwarten (hätt´ich mal meine Mini Classics von Feest nicht verkauft, um die Gesamtausgabe vorzufinanzieren).
    Bleibe aber dennoch diesmal skeptisch, was eigentlich diesbzgl. untypisch für mich ist, da ich bislang viele Gesamtausgaben munter drauflos eingekauft habe, in dem Glauben, daß hier immer das Bestmögliche (Vorlagen, Druck und Papier) rausgeholt werden würde, was qualitativ rauszuholen ist.
    Freue mich dennoch, wenn weitere Neuerscheinungen angekündigt werden, werde aber wohl meine voreilige Kauffreude zukünftig einschränken, damit ich nicht wieder meine alten Ausgaben diverser Comics, die ich soeben verkauft habe, um die Gesamtausgabe zu finanzieren, wieder anschaffen muss, weil mir vergleichsweise zu früheren Ausgaben das Ergebnis in der GA nicht gefiel (so bei Umpah-Pah, Asterix, teils Yoko Tsuno, aber darüber habe ich letzte Woche schon geschrieben) ........

  16. #41
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    01458 Ottendorf-Okrilla
    Beiträge
    288
    Wieviele Ausgaben werden für diese GA angesetzt? Ich konnte bisher nirgends die Zahl finden.

    Wo kann man stöbern, wenn man etwas zur Historie der Minimenschen erfahren möchte?

  17. #42
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Die Serie läuft ja noch in Frankreich. (Letztes Album 2007 - Nr. 43) Insofern wird derzeit wohl kaum jemand sagen können, wieviele Bände es insgesamt werden. Die bislang erschienenen Alben füllen aber wohl mindestens 15 Bände, vielleicht auch mehr. (Hab keine Ahnung, wie umfangreich der Fundus an Kurzgeschichten ist.)

  18. #43
    Moderator Zack-Forum Avatar von efwe
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    in bad dürkheim.
    Beiträge
    8.637
    mit 15 bänden müsste das in etwa hinkommen. wir versuchen eben, auch alle kurzgeschichten in die reihe aufzunehmen. so hat seron z.b. ende der 90er jahre für ein projekt der lbs, das die ecc mitgestaltete, zwei seiten zum thema wohnen gezeichnet, die auch hinein sollen. allerdings gibt es hier ebenfalls keine filme mehr.

    efwe

  19. #44
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2001
    Beiträge
    456
    Zitat Zitat von efwe Beitrag anzeigen
    allerdings gibt es hier ebenfalls keine filme mehr.
    Dit is ja wie bei mia zu Hause!

  20. #45
    Zitat Zitat von toechterchen Beitrag anzeigen
    Wo kann man stöbern, wenn man etwas zur Historie der Minimenschen erfahren möchte?
    Da kann ich nur unsere neue Ausgabe der Reddition empfehlen: In Ausgabe 48 haben wir neben einigen interessanten Artikeln zu Pierre Seron und den Minimenschen auch eine komplette Bibliographie seiner Comics von 1967 bis 2007!

  21. #46
    Mitglied Avatar von eis
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    68799 Reilingen
    Beiträge
    1.183
    Bei den Minimenschen darf man keine großen Überraschungen in puncto Stoty erwarten. Mir ist die Geschichte mit dem Geisterschiff in Erinnerung geblieben. Mich begeisterten immer die witzigen Stories zwischen High-Tech und Funny-Action. Kurz: Ja es gibt auch Geschichten neben dem aber immer wiederkehrenden "Wir müssen uns verstecken" Thema.

  22. #47
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.003
    Zitat Zitat von oesterreichliebhaber Beitrag anzeigen
    Habe den ersten Band der GA in den letzten Tagen gelesen und bin etwas enttäuscht. Inhaltlich ist es zumindest in diesen ersten Geschichten immer dasselbe: Die Minis hinterlassen versehentlich Spuren in der Welt der Großen oder erleiden dort gar einen Unfall und müssen dieses dann korrigieren.
    Frage an die Experten: Bleibt das auch in späteren Abenteuern so ?
    Für mich lag der Reiz der ersten Alben in den phantasievollen technischen Entwicklungen, also einem gewissen SF-Einfluss. In den späteren Alben, grob ab 20, da müsste ich aber wirklich mal wieder einsteigen, wirds dann manchmal storymäßig entweder völlig abgedreht oder ziemlich dünn. Die neuen Salleck Sachen kaufe ich eigentlich nur um die Serie weiter komplett zu haben. Aber was das angeht, das ist mit den Blauen Boys z.B. dasselbe.

  23. #48
    Verstorben Avatar von hipgnosis
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    12.932
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    Aber was das angeht, das ist mit den Blauen Boys z.B. dasselbe.
    Leider ist das mit fast allen langlebigen Serien so, die mir jetzt mal auf Anhieb einfallen.

    Es gibt zwar immer wieder mal ein Album das besser oder schlechter wie die Vorgänger ist, aber meistens bewegt sich das ganze doch ziemlich unaufgeregt auf einem Niveau.

    Die Minimenschen waren in der Tat noch nie die hochklassigste Funnyserie - aber es ist halt schönes klassisches Material und zeigt eine gewisse Entwicklung.

    Aber kein Vergleich zu alten Spirou, Gaston und anderen Konsorten - da darf man wirklich nicht zuviel erwarten.

  24. #49
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2007
    Beiträge
    2.784
    Zitat Zitat von oesterreichliebhaber Beitrag anzeigen
    Habe den ersten Band der GA in den letzten Tagen gelesen und bin etwas enttäuscht. Inhaltlich ist es zumindest in diesen ersten Geschichten immer dasselbe: Die Minis hinterlassen versehentlich Spuren in der Welt der Großen oder erleiden dort gar einen Unfall und müssen dieses dann korrigieren.
    Frage an die Experten: Bleibt das auch in späteren Abenteuern so ?
    Nein, es geht dann mehr um Auseinandersetzungen innerhalb der Minimenschen "Community" oder um den Kontakt mit anderen Minimenschen. Ab Band 16 gibt es einige abgedrehte Stories während andere wieder recht ordentlich sind.

  25. #50
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2007
    Beiträge
    2.784
    a) Titelbild von Mini Classics 1
    b) Die Minimädchen haben bis auf die Größe mit dem Kosmos der Minimenschen nichts zu tun - sex sells

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Manganet
Egmont Graphic Novel
Egmont Comic Collection
Egmont Balloon
Schneiderbuch
Egmont Ink