Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 26

Thema: Fix & Foxi Band 4/2008

  1. #1
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.382

    Fix & Foxi Band 4/2008

    am Dienstag erscheint das neue FF, Band 4. Einen kleinen Blick in die neue Produktion von Fecchi/Facendis/Seitz ("Eine zauberhafte Nacht") gewähren wir euch ja schon auf den RKFFC-Seiten
    Ich hoffe euch macht das auch Appetit auf mehr
    Achtet mal drauf, wer neben Onkel Rufus noch so alles auftaucht

    Auch die Peppercorns werden uns für ein relativ kurzes Gastspiel heimsuchen und in der ersten Geschichte geht es um Tapeten...

    In einer etwas längeren Geschichte spielt zudem Lupinchen eine besondere Rolle...vom Winde verweht könnte man sagen

    mehr nach dem Clubtreffen am Sonntag

  2. #2
    Mitglied Avatar von telemax
    Registriert seit
    06.2005
    Beiträge
    1.006
    So, hier ist mein Senf:

    Titelbild: An das Motiv Lupo garniert mit FF muss man sich wohl gewöhnen wie an die immergleichen Blondinen auf den TV-Programmheften. Der Strahlenkranz im Hintergrund ist ja ganz hübsch, sollte aber nicht zu häufig verwendet werden. Tipp für den Lupo-Zeichner: Durch die winzigen, stecknadelkopfkleinen Pupillen sieht Lupos Gesichtsausdruck oft ziemlich leblos aus. In den Comics sind die Pupillen meist größer, ovaler und mit Glanzpunkt (Z.B. Heftseite 12, letztes Bild.)

    Fecchi-Geschichte: Die Neugestaltung der Gauner Bruno und Baron ist super, die mochte ich in der Urfassung ja gar nicht! Dafür, dass Fecchi die Story nur geskribbelt hat, sieht sie gar nicht mal so übel aus. FF wirken in Mimik und Gestik lebendig, nicht so steril wie in den Comicon-Comics. Die neuen Mathesdorf-Hälse bereiteten aber Facendis vereinzelt noch gestalterische Probleme. Z.B. Heftseite 11, Panel 3: Der Hals von Fix endet nicht mittig am Kopf. Perspektivisch richtig ist der Halsansatz an Fix' Kopf im ersten Panel der Story gezeichnet! Und auf Heftseite 7, Panel 4 scheint Foxi der Kopf vom Rumpf gerutscht zu sein, der hätte weiter nach links gehört. Die Spelunke mit den amerikanischen Schiebefenstern im ersten Panel ist sehr stimmungsvoll gezeichnet und koloriert. Dagegen sehen die Linien in Panel 4, die den Bürgersteig andeuten, steril und armselig aus...

    Nachdrucke: Die Qualität der Scans der Pabel-Nachdrucke ist nach wie vor NICHT gut, und die farbliche Überarbeitung wirkt halbprofessionell. In 10/2007 ( Das Ungeheuer von Loch Lork) gab es da nichts zu beanstanden, da sah alles noch super aus. Warum kommt es bei Nachdrucken wie "Vom Winde verweht" nun zu solchen Qualitätsverlusten? War "Loch Lork" vielleicht damals von Markus eingescannt worden, die letzten Pabel-Comics aber in der Redaktion?

  3. #3
    Dauerhaft gesperrt
    Registriert seit
    02.2002
    Beiträge
    940
    Zitat Zitat von telemax Beitrag anzeigen
    Fecchi-Geschichte: Die Neugestaltung der Gauner Bruno und Baron ist super, die mochte ich in der Urfassung ja gar nicht!
    In welchem Jahrgang kamen die beiden denn erstmals vor? Laut Kaukapedia in den 60ern?
    Dafür, dass Fecchi die Story nur geskribbelt hat, sieht sie gar nicht mal so übel aus.
    Ja, zeichnerisch paßt es, dafür ist die Kolorierung nur grauslich, sorry Giuseppe. Die Farbverläufe auf den Körpern der Figuren passen u. U. in Zeichentrickfilme, aber nicht in Print-Comics dieser Art. FF sind grundsätzlich intelligente Tiere (ja, ich weiß schon ...), nicht Puppen, Schwämme oder andere, eigentlich tote Objekte aus hartem Material.

    Die Story ist müde. Am schrägsten, daß da ein "Hexenbuch" bei Oma Eusebia herumliegt, auf einem Podest (!), von dem Eusebia weiß und offenbar auch der Rest der Familie, dessen Zauberkraft aber außer Rufus bisher anscheinend keiner kannte, sondern alle es für ein gewöhnliches altes Buch hielten. Das ist aber viel zu wenig herausgearbeitet, was die Geschichte - wieder einmal - in sich unrund macht, weil sie beim Leser Fragen an falscher Stelle erzeugt.

    Und wieso der Baron den dämlichen Umweg über die Schuldscheine macht, anstatt Lupo einfach durch Androhung von Prügel zu nötigen, darüber will ich gar nimmer nachdenken. Schutzgelderpresser etwa brauchen auch keinerlei Druckmittel gegen die Geschäftsleute - außer Gewalt.

    Am gelungensten und stimmungsvollsten ist das Eröffnungsbild, ja.

    L-W

    PS: Noch eine Randnotiz zum "alten" Hexenbuch. Das Büchl schaut nicht alt aus, sondern wie frisch aus der Druckerei. Die Beschläge schimmern in schönen Farbverläufen, der Deckel ist kantig gerade. Naja, Computergrafik at its "best". - Und der Geist aus dem Buch? Oh mein Gott, schaut aus wie der Geist aus Aladins Wunderlampe und von Disney geklaut. Deutsche Geister scheint es nicht mehr zu geben. Lesen Sie mal die "Deutsche Mythologie" von Jakob Grimm, Herr Autor!

  4. #4
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.382
    Zitat Zitat von telemax Beitrag anzeigen
    Nachdrucke: Die Qualität der Scans der Pabel-Nachdrucke ist nach wie vor NICHT gut, und die farbliche Überarbeitung wirkt halbprofessionell. In 10/2007 ( Das Ungeheuer von Loch Lork) gab es da nichts zu beanstanden, da sah alles noch super aus. Warum kommt es bei Nachdrucken wie "Vom Winde verweht" nun zu solchen Qualitätsverlusten? War "Loch Lork" vielleicht damals von Markus eingescannt worden, die letzten Pabel-Comics aber in der Redaktion?
    ...also mit den Scans an sich hat das nichts zu tun. In der aktuellen LUPO-Ausgabe zB. stammen sowohl die Klunker- sowie die Luponi-Geschichte von meinem Scanner und es gibt sichtbare Unterschiede zwischen beiden bei der Qualität wie ich finde.

  5. #5
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.382
    Zitat Zitat von Lupo_Wien Beitrag anzeigen
    Und der Geist aus dem Buch? Oh mein Gott, schaut aus wie der Geist aus Aladins Wunderlampe und von Disney geklaut. Deutsche Geister scheint es nicht mehr zu geben. Lesen Sie mal die "Deutsche Mythologie" von Jakob Grimm, Herr Autor!
    ...an der Stelle muß ich jetzt eine Lanze für den Autor brechen Gegenüber seiner ursprünglichen Planung sollte da dann eine minimale Reminiszenz an das Gimmick erfolgen. Ich denke, es tut der Geschichte zumindest an der Stelle keinen Abbruch.

  6. #6
    Dauerhaft gesperrt
    Registriert seit
    02.2002
    Beiträge
    940
    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    ...an der Stelle muß ich jetzt eine Lanze für den Autor brechen Gegenüber seiner ursprünglichen Planung sollte da dann eine minimale Reminiszenz an das Gimmick erfolgen. Ich denke, es tut der Geschichte zumindest an der Stelle keinen Abbruch.
    Ninja-Sterne und Geist aus dem Buch? Sorry, stehe auf der Leitung. Ich habe nicht kritisiert, daß der Geist mit dem Gimmick besiegt wird, sondern daß er aussieht wie von Disney geklaut bzw. Assoziationen zu Aladins Lampe auftauchen, was ja nun bei einem geisterhaften Buchwächter nicht wirklich zwingend der Fall sein muß.

    L-W

    PS: Nix gegen Aladin, aber der wurde in FF perfekt und ein für allemal in einer alten Pauli-Fortsetzungsgeschichte abgehandelt, und ist damit kreativ gegessen. Diese Story zu toppen, gelingt den Heutigen sowieso nicht.

  7. #7
    Mitglied Avatar von telemax
    Registriert seit
    06.2005
    Beiträge
    1.006
    Zitat Zitat von Lupo_Wien Beitrag anzeigen
    Die Story ist müde. Am schrägsten, daß da ein "Hexenbuch" bei Oma Eusebia herumliegt, auf einem Podest (!), von dem Eusebia weiß und offenbar auch der Rest der Familie, dessen Zauberkraft aber außer Rufus bisher anscheinend keiner kannte, sondern alle es für ein gewöhnliches altes Buch hielten. Das ist aber viel zu wenig herausgearbeitet, was die Geschichte - wieder einmal - in sich unrund macht, weil sie beim Leser Fragen an falscher Stelle erzeugt.
    Wer die anderen Hexenbuch-Geschichten von Seitz kennt, braucht es natürlich nicht noch einmal erklärt bekommen. Dass es nicht noch einmal eingeführt oder näher erläutert wird, ist schade. Aber man muss sehen: Die Drei hatten gerade mal 8 (!) magere Seiten zur Verfügung, da ist arg wenig Raum für Erklärungen. Es ist vermutlich nur der Auftakt für weitere Episoden in einem neuen übergreifenden Storybogen.
    Und wieso der Baron den dämlichen Umweg über die Schuldscheine macht, anstatt Lupo einfach durch Androhung von Prügel zu nötigen, darüber will ich gar nimmer nachdenken. Schutzgelderpresser etwa brauchen auch keinerlei Druckmittel gegen die Geschäftsleute - außer Gewalt.
    Diesen Einwand kann ich echt nicht nachvollziehen. Würde der Baron nur rohe Gewalt als Druckmittel bei Lupo einsetzen, fände ich das ziemlich platt. Den zusätzlichen Druck, den er er als Schuldeintreiber bei Lupo ausübt, damit er seine Oma bestiehlt, finde ich überzeugender. Wenn Lupo bei dem Ganovenstück brav mitspielt, wäre er nämlich mit etwas Glück seine Schuldenlast los.

    PS: Bruno und der Baron waren ursprünglich ein menschliches Ganovenpaar in Lupo modern/Tip Top.

  8. #8
    Freiwillig ausgetreten Avatar von Brisanzbremse
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Melting Pott
    Beiträge
    2.415
    Wer die anderen Hexenbuch-Geschichten von Seitz kennt, braucht es natürlich nicht noch einmal erklärt bekommen. Dass es nicht noch einmal eingeführt oder näher erläutert wird, ist schade.
    Ich kenne die anderen Hexenbuch-Geschichten von Seitz nicht, und diese völlige Unkenntnis darüber, was das Zauberbuch vermag, woher es kommt, warum es sich ausgerechnet im Besitz (?) Eusebias befindet, etc., hat mir die Lektüre ziemlich vermiest.

    Es ist vermutlich nur der Auftakt für weitere Episoden in einem neuen übergreifenden Storybogen.
    Einerseits will ich das mal hoffen, da das Ganze auf mich eher wie ein Vehikel für die Einführung neuer/alter Charaktere gewirkt hat, andererseits wird leider auch dahingehend wieder mit Info gegeizt - nicht das kleinste Indiz, nicht mal eine Fußnote seitens der Redaktion, ob's ein neuer "Zyklus" werden soll.

    Von welchem Zeichner stammt eigentlich das originale Gaunerduo der 60er? Ich kenne nur die Geschichte von Fischer aus FF Extra 11, in der die beiden mitwirken, aber stilistisch eher an Julino gemahnen.
    Geändert von Brisanzbremse (12.03.2008 um 23:07 Uhr)

  9. #9
    Dauerhaft gesperrt
    Registriert seit
    02.2002
    Beiträge
    940
    Zitat Zitat von telemax Beitrag anzeigen
    Wer die anderen Hexenbuch-Geschichten von Seitz kennt, braucht es natürlich nicht noch einmal erklärt bekommen.
    Welche Seitz-Geschichten? Jetzt, im neuen FF, oder vor 20 Jahren? Und: Müssen Kids die kennen zum Verständnis?
    Aber man muss sehen: Die Drei hatten gerade mal 8 (!) magere Seiten zur Verfügung
    Naja, dumm gelaufen. Wieso stellt man ihnen nicht mehr Seiten "zur Verfügung" ...
    Diesen Einwand kann ich echt nicht nachvollziehen. Würde der Baron nur rohe Gewalt als Druckmittel bei Lupo einsetzen, fände ich das ziemlich platt.
    Solche "platten" Geschichten gab es doch, und ich fand sie wesentlich besser als diese. Lupo fiel unter die Räuber, und diese zwangen ihn, für sie stehlen zu gehen. Abgesehen davon ist der Gedanke, daß Lupo noch bei irgend jemandem in Fuxholzen "Kredit" hat, also anschreiben darf, absurd. Und ich kann mich nicht erinnern, daß so etwas auch nur in einer einzigen 60er-Jahre-Story vorgekommen wäre. Welcher Geschäftsmann gibt dem notorischen Habenichts Lupo etwas auf Pump? (Außer Lupo legt ihn herein, aber, and here we go, davon ist wieder nirgends die Rede.)

    L-W

  10. #10
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.382
    Zitat Zitat von Lupo_Wien Beitrag anzeigen
    Welche Seitz-Geschichten? Jetzt, im neuen FF, oder vor 20 Jahren? Und: Müssen Kids die kennen zum Verständnis?
    ..das Hexenbuch wird noch öfters auftauchen. Es wurde allerdings auch früher nie soo genau erklärt, was es kann usw.
    Ist in meinen Augen auch nicht notwendig, da es mehr Spielraum für spätere Geschichten zulässt und ein bißchen Neugierde/offene Fragen darauf schadet ja nicht, wenn sie denn später weiter behandelt werden.

    Zitat Zitat von Lupo_Wien Beitrag anzeigen
    Naja, dumm gelaufen. Wieso stellt man ihnen nicht mehr Seiten "zur Verfügung" ...
    ..das wird im Verlag leider sehr früh festgelegt, wie viele Seiten eine neue Geschichte jeweils bekommt. Seitz musste tatsächlich ein wenig straffen im Mittelteil wie er mir sagte.

    Zitat Zitat von Lupo_Wien Beitrag anzeigen
    Solche "platten" Geschichten gab es doch, und ich fand sie wesentlich besser als diese. Lupo fiel unter die Räuber, und diese zwangen ihn, für sie stehlen zu gehen. Abgesehen davon ist der Gedanke, daß Lupo noch bei irgend jemandem in Fuxholzen "Kredit" hat, also anschreiben darf, absurd. Und ich kann mich nicht erinnern, daß so etwas auch nur in einer einzigen 60er-Jahre-Story vorgekommen wäre. Welcher Geschäftsmann gibt dem notorischen Habenichts Lupo etwas auf Pump? (Außer Lupo legt ihn herein, aber, and here we go, davon ist wieder nirgends die Rede.)
    L-W
    ..also miese Kredithaie geben doch jedem Geld, weil sie es mit Zinsenszins skrupellos wieder eintreiben. Es gibt doch viele Stoffe, wo Habenichtse sich verzweifelt an Kredithaie wenden, weil ihnen keine Bank mehr Geld gibt.

  11. #11
    Mitglied Avatar von telemax
    Registriert seit
    06.2005
    Beiträge
    1.006
    Zitat Zitat von Lupo_Wien Beitrag anzeigen
    Welche Seitz-Geschichten? Jetzt, im neuen FF, oder vor 20 Jahren? Und: Müssen Kids die kennen zum Verständnis?
    Nö, die werden sich nur wundern und das erstmal so hinnehmen müssen. Ich versteh auch nicht, warum hier das Hexenbuch nicht wenigstens in einer Fußnote erklärt wird. Das weiß nur die Redaktion.
    Wieso stellt man ihnen nicht mehr Seiten "zur Verfügung" ...
    Weil Tigerpress für jede neue Seite auch bezahlen müsste? Kauka Promedia wird sich ohnehin mehr für das Lizenzgeschäft im Trickfilmbereich interessieren...sonst wär es ihnen auch nicht egal, wie die Nachdrucke aussehen.
    Solche "platten" Geschichten gab es doch, und ich fand sie wesentlich besser als diese. Lupo fiel unter die Räuber, und diese zwangen ihn, für sie stehlen zu gehen. Abgesehen davon ist der Gedanke, daß Lupo noch bei irgend jemandem in Fuxholzen "Kredit" hat, also anschreiben darf, absurd. Und ich kann mich nicht erinnern, daß so etwas auch nur in einer einzigen 60er-Jahre-Story vorgekommen wäre. Welcher Geschäftsmann gibt dem notorischen Habenichts Lupo etwas auf Pump? (Außer Lupo legt ihn herein, aber, and here we go, davon ist wieder nirgends die Rede.)
    Warum sollte ein bauernschlauer Lebenskünstler wie Lupo sich nicht auch bei verschiedenen Stellen Dinge bestellen und dann Rechnungen nicht bezahlen. Sich hoffnungslos zu verschulden, das schaffen doch jedes Jahr Abertausende gewöhnliche Leute auch, zur Freude der Inkasso-Unternehmen...

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    42
    Zitat Zitat von Lupo_Wien Beitrag anzeigen
    Die Story ist müde....
    Wie wahr. Das lag an der Rache vom Baron. Der war nach allem so erbost. Also schüttete er heimtückisch ein Fläschchen "Schnarchus Bombastikus" zwischen die Druckerfarben. Gähn! Also bitte nicht die Farben lecken...

    Doch Schernst beiseite. Für alle regen Recken der Kritik schreibe ich euch exklusiv, wie die Story so geplant war, ohne Gimmick-Ninja-Ecke und mit Raumkomfort:

    Exklusiv: DIE ZAUBERHAFTE NACHT, DIRECTORS CUT:

    Verborgen in einer Schmuddelecke, in Eusebias Keller bruzzelt das Hexenbuch. Eusebia und Fix und Foxi erinnern sich an manche fatale Episode und wie wichtig es doch sei, dass dieses Erbstück der Großtante Kreszentia für immer versteckt bleibe.

    Szenwechsel: Lupo, vollbeladen mit Würsten, geht durch Fuxholzen, und lacht über einen Schuldschein, den er in der Hand hält. Wieder so ein Dummer, der auf ihn hereingefallen ist. Er denkt nicht im Traum daran, die Kohle je zurückzuzahlen, kanns auch nicht. Ein Wagen hält kreischend neben Lupo, grob wird er in das Auto reingezogen. Im Auto sind Baron und Bruno. Der Baron zeigt Lupo sämtliche Schuldscheine, die er aufgekauft hat. Wenn Lupo nicht auf der Stelle zahlen kann, dann muss er...(ihr wißt ja schon).
    Lupo fliegt mit einem Fußtritt aus dem Wagen. Rufus ist Zeuge dieser Szene.

    Rufus rät Lupo ab, wegen so einer mysteriösen Schwarte in Eusebias Keller einzusteigen, denn das muss ins Auge gehen. So eine Sache müsse man als rechter Kerl klären und den Baron am Kagen nehmen. Lupo, selbstüberschätzend, lehnt Rufus Hilfe ab und stapft alleine zum Baron, um diesem die Leviten zu lesen. Natürlich kassiert nun Lupo tüchtig Keile und fliegt in hohem Bogen aus der Spelunke "Zur Lumpigen Lusche"... (es geht weiter wie bekannt, bis

    Auf dem Weg zu Eusebia gibt es ein paar Panels mehr, in denen Rufus von seinen zauberkundigen Abenteuern am Lake Mashu auf der Insel Hokaido erzählt (Lake Mashu: mysteriös verklärter See in Japan).

    Sie steigen in den Keller ein und Rufus ruft einen unbeholfen Spruch, um das Schutzsiegel zu brechen. Doch das geht schief und die unheilvollen "Geister des Mammons" erscheinen. Mordgetöse, Rufus gelingt es eben noch die Geister zu bannen, als Eusebia, vom Lärm geweckt, misstrauisch in den Keller schaut. Doch es ist niemand zu entdecken, meckernd geht sie wieder zu Bett. FF und Rufus schlüpfen aus dem Versteck, da fliegt das Buch davon...(weiter wie bekannt). In der Nacht: unter Höllenlärm hat Rufus stinkender Schuh, die Geister des Mammons erneut verjagt. Da reißt Eusebia in der Ferne ihren Fensterladen auf und schreit: "Verdammte Bande. Was geht da draußen vor? Da kann kein Mensch mehr schlafen!"
    Sie schlägt den Laden wieder zu und Fix findet nun die Formel das Buch zu beherrschen...(weiter bis zum Schluß).

    So, nun kennt ihr die "wahre Geschichte". Wir (Massimo, Beppe und ich) hatten einen harten Start. Mehrere Umstände machten den Zeitplan höllisch knapp, das ging auf Kosten ein paar weniger Details. Trotzdem haben Beppe und Massimo fantastische Arbeit geleistet. Ich danke euch beiden sehr.

    Ach ja, und was den "Baron und Bruno" anbelangt: die haben wir aus dem Märchenschlaf erweckt, neu gestylt für Fuxholzens Unterwelt, und als eine Hommage an den guten alten Rolf....

    Exzelsior, Euer Jürgen


    PS.: ...ist denn niemand aufgefallen, wo die "Höllenpforten-Formel", Seite 9, Panel 5 schon mal vorgekommen ist?
    Geändert von Seitz (14.03.2008 um 15:58 Uhr)

  13. #13
    Mitglied Avatar von telemax
    Registriert seit
    06.2005
    Beiträge
    1.006
    Zitat Zitat von Seitz Beitrag anzeigen
    unter Höllenlärm hat Rufus stinkender Schuh, die Geister des Mammons erneut verjagt. Da reißt Eusebia in der Ferne ihren Fensterladen auf und schreit: "Verdammte Bande. Was geht da draußen vor? Da kann kein Mensch mehr schlafen!" Sie schlägt den Laden wieder zu und Fix findet nun die Formel das Buch zu beherrschen...
    Eine schönere Einfügung des Gimmicks wäre gewesen: Rufus schmeißt den magischen Ninjastern den Geistern des Mammons entgegen, doch die lachen ihn nur hämisch aus ! Da wird Rufus bewusst, das man ihm in Japan in Wirklichkeit nur ein billiges Plastikspielzeug aus Rotchina angedreht hat! Verflixt! Verärgert über seine eigene Leichtgläubigkeit schleudert er den schnöden Mammongeistern seinen weitgereisten Stinkstiefel entgegen, worauf diese sich ob der Geruchsattacke angewidert verziehen.

    Ach ja, und was den "Baron und Bruno" anbelangt: die haben wir aus dem Märchenschlaf erweckt, neu gestylt für Fuxholzens Unterwelt, und als eine Hommage an den guten alten Rolf...
    Wie, soll der Baron etwa eine Hommage an Onkel Rolf sein? Und Bruno gemahnt dann wohl an Peter Wiechmann ...
    Geändert von telemax (14.03.2008 um 18:44 Uhr)

  14. #14
    Dauerhaft gesperrt
    Registriert seit
    02.2002
    Beiträge
    940
    Zitat Zitat von telemax Beitrag anzeigen
    Da wird Rufus bewusst, das man ihm in Japan in Wirklichkeit nur ein billiges Plastikspielzeug aus Rotchina angedreht hat!
    Da China ja bereits mit Brüssel informelle Gespräche über einen EU-Beitritt führt, wäre diese Herabwürdigung der chinesischen Wirtschaft politisch höchlich inkorrekt.

    L-W

    PS: Danke an Jürgen für die "Vollversion". Ein bißl erinnert sie mich freilich an Klein-Seppls Ausrede für den Lehrer, warum der Aufsatz statt 3 Seiten nur eine halbe lang ist. Er habe dem "Vatern" auf'm Feld helfen müssen. "Der arme Bub", denkt man sich. Okay, aber der Aufsatz ist trotzdem ungenügend. Setzen. - Oder anders: Solange ich 3,20 Eur im Laden lasse, will ich eine ordentliche Story im Heft - und nicht nachgereicht als Expose. Ich kann schließlich auch nicht sagen, sorry, bin im Moment etwas knapp, reichen 2 Eur?

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    42
    Also schön: die neu erweckten B+B sind natürlich mehr eine Hommage an das gute alte Fix und Foxi!

    "Danke an Jürgen für die "Vollversion". Ein bißl erinnert sie mich freilich an Klein-Seppls Ausrede..."

    O Du, mein grimmiger L_W, der spendierte Directors Cut war für Dich wohl Anlass für die nächste Stufe der Kritik? Ich bin damit keinesfalls in die Knie gegangen, um die Heftversion klein zu machen.

    Wir haben Rufus und das Hexenbuch verknüpft. Dazu noch B+B neu gestylt wiedererweckt. Und das auf schmusigen acht Seiten. Und woher die Höllenpforten-Formel, Seite 9, Vers 5 stammt, steht auch noch zu Suche offen.

    "Und wieso der Baron den dämlichen Umweg über die Schuldscheine macht, anstatt Lupo einfach durch Androhung von Prügel zu nötigen..."

    Uh, hätte ich das so gemacht, Du wärst vor allen anderen entsetzt gewesen! Reine Gewaltandrohung hätte die Story nicht gemacht. Dann hätte erstmal der Schluß nicht funktioniert und es wäre auch nicht der Stil des Barons gewesen, der zwar einen Mann fürs Grobe hat, aber sich selbst als einen "Geschäftsmann" sieht.

    Zitat Zitat von telemax
    Rufus schmeißt den magischen Ninjastern den Geistern des Mammons entgegen, doch die lachen ihn nur hämisch aus ! Da wird Rufus bewusst, das man ihm in Japan in Wirklichkeit nur ein billiges Plastikspielzeug aus Rotchina angedreht hat!
    Hahahahahaha! Köstlich!

    Doch jetzt wird es Zeit, dass ich mich an die nächste Story setze...
    Geändert von Markus (15.03.2008 um 00:22 Uhr) Grund: Klammer für Zitat korrigiert^^

  16. #16
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    883
    Zitat Zitat von Seitz Beitrag anzeigen
    .... Und woher die Höllenpforten-Formel, Seite 9, Vers 5 stammt, steht auch noch zu Suche offen....
    Da muß man schon sehr weit in der Geschichte zurückgehen. Der vollständige Text ist übrigens "Habrakruzipuzitürk" .




    Noch ein kleiner Tipp. Der Text stammt nicht von FF oder Lupo.

  17. #17
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    883
    Zitat Zitat von Brisanzbremse Beitrag anzeigen
    Von welchem Zeichner stammt eigentlich das originale Gaunerduo der 60er? Ich kenne nur die Geschichte von Fischer aus FF Extra 11, in der die beiden mitwirken, aber stilistisch eher an Julino gemahnen.
    Ich denke, die hat Ludwig Fischer auch eingeführt. Wenn ich mich richtig erinnere, dann lernt sie Lupo auf seinen Reisen als Reporter in Lupo modern erstmals in Japan kennen.


  18. #18
    Freiwillig ausgetreten Avatar von Brisanzbremse
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Melting Pott
    Beiträge
    2.415
    Das Zitat stammt selbstverständlich aus dem 50 Jahre alten Fix und Foxi 108, wie jeder FF-Fan (der des Googelns fähig ist) sofort weiß...

  19. #19
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    883
    Zitat Zitat von Brisanzbremse Beitrag anzeigen
    Das Zitat stammt selbstverständlich aus dem 50 Jahre alten Fix und Foxi 108, wie jeder FF-Fan (der des Googelns fähig ist) sofort weiß...
    Du mußt noch weiter zurück !

  20. #20
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    02.2006
    Beiträge
    24
    Salve ragazzi. sono De Facendis, seguo sempre attentamenti i vostri commenti perchè penso possano aiutarci a fare sempre meglio il nostro lavoro e di questo vi ringrazio!
    Solo su un cosa debbo dire che vi sbagliate, il genio del libro è stato disegnato da Massimo Fecchi...e non credo che Massimo abbia bisogno di copiare dai pur bravi disegnatori della Disney!
    La somiglianza con il genio di Aladino è probabilmente dovuta al colore blu e questo è colpa mia anche se non mi ricordavo questo particolare!
    Grazie ancora e tanti saluti a tutti


    De Facendis

  21. #21
    Mitglied Avatar von Lupo
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Im schönen Mittelfranken
    Beiträge
    676
    Könnte das mal jemand übersetzen? Mein kleines Latinum hilft mir nicht weiter, und Babelfish liefert nur Kauderwelsch.
    Freitag ist Freutag - ist Fix-und-Foxi-Tag

  22. #22
    Mitglied Avatar von telemax
    Registriert seit
    06.2005
    Beiträge
    1.006
    Zitat Zitat von facendis Beitrag anzeigen
    Salve ragazzi. sono De Facendis, seguo sempre attentamenti i vostri commenti perchè penso possano aiutarci a fare sempre meglio il nostro lavoro e di questo vi ringrazio!
    Solo su un cosa debbo dire che vi sbagliate, il genio del libro è stato disegnato da Massimo Fecchi...e non credo che Massimo abbia bisogno di copiare dai pur bravi disegnatori della Disney!
    La somiglianza con il genio di Aladino è probabilmente dovuta al colore blu e questo è colpa mia anche se non mi ricordavo questo particolare!
    Grazie ancora e tanti saluti a tutti


    De Facendis
    Sinngemäß heißt das: Hallo Leute, ich bin's, De Facendis, und ich verfolge immer ausmerksam eure Kommentare, weil ich denke, dass es uns helfen kann, unsere Arbeit immer weiter zu verbessern, deshalb Dank an euch! Nur bei einer Sache muss ich sagen, dass ihr da ganz falsch liegt, der Geist des Hexenbuches wurde von Fecchi entworfen.... und ich glaube nicht, dass er da von anderen Disney-Zeichnern abgucken musste! Die Ähnlichkeit mit dem Geist aus dem Aladdin-Film entstand möglicherweise durch die blaue Farbgebung, und das ist meine Schuld, auch wenn ich mich nicht mehr so genau an dieses Detail erinnere. Danke nochmals und Grüße an alle!

  23. #23
    'Die zauberhafte Nacht' halte ich für einen gelungenen Wiedereinstieg des Teams De Facendis/Fecchi/Seitz, der hoffent- und sicherlich den Boden bereiten wird für eine lange Abfolge weiterer wunder-, fabel-, märchenhafter Geschichten mit den beliebtesten Charakteren des Kauka-Universums aus den Prozessoren (oder manchmal auch Federn) selbiger Seilschaft.

    Zugegeben, die penetrante Verneigung vor der jeweiligen Heft-Beilage, die uns seit Band 2/08 in den neuproduzierten Comics verfolgt, versetzt auch mich stets kurzzeitig in den Halsschwellmodus, aber das sind inzwischen leider wohl die 'things you have to do for money' (mit denen du dich offenbar bisher nicht arrangieren musstest, o glücklicher L_W). Die Farbgebung ist entweder annehmbarer geworden - oder aber ich beginne mich langsam an sie zu gewöhnen. Anmerken möchte ich auf jeden Fall, dass einfach jede Vorlage in Fotoqualität absolut kacke wirkt, sobald sie sich auf fluddrigem TV-Programmheft-Papier reproduziert findet. Auf dem für das FF-Sonderheft LUPO verwendete Papier würden die Farben dieser Geschichte gleich viel transparenter wirken.

    Und ich freue mich bereits jetzt voller Ungeduld auf den nächsten Beitrag des kreativen Trios, das aus meiner Sicht Applaus verdient hat.


    Bei der Gesamtbewertung dieser Ausgabe fällt mir auf, dass die erste Hälfte des Hefts mehr zu bieten hat, als die folgende. Es ist fast, als hätten hier zwei verschiedene redaktionelle Arbeitsgruppen ihr jeweils eigenes Süppchen gekocht. Und das wirkt sich mangels geeigneter Koordination leider negativ auf den Gesamteindruck aus.
    Zumal die Familie Peppercorn - ganz wirklich nicht eben ein Geniestreich von 'Onkel Rolf' - ihr absolut entbehrliches Portiönchen dazu gibt...





    Allen hier im Forum und auch 'da draußen' wünsche ich schöne Ostern und ein paar erholsame freie Tage!

    P.S.:
    Von dir, lieber Jürgen, würde ich mir beizeiten eine Comicstory wünschen, in der du uns erklärst, wie denn nun genau die genetische Umwandlung von Bruno und dem Herrn Baron zu Funny-Animals vonstatten ging. (So einfach kommst du nicht davon! )

  24. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    42
    Zitat Zitat von Brisanzbremse Beitrag anzeigen
    Das Zitat stammt selbstverständlich aus dem 50 Jahre alten Fix und Foxi 108, wie jeder FF-Fan (der des Googelns fähig ist) sofort weiß...
    Okay, genau aus dieser unvergesslichen Geschichte hatte ich tatsächlich das Zitat genommen. Wobei albert-enzian natürlich recht hat. Denn Die Story aus FF 108 ist ein Remake der Eulenspiegel-Story aus Eulenspiegel 3.

    Im übrigen wurde der Spruch von mir komplett in die neue Story übertragen. Die Redaktion hatte jedoch Bedenken wegen dem "...türk"! So wurde das also gekürzt. Diskrimi-Bedenken! Entschuldigung, muss schnell mal meinen Turban suchen...

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    42

    Wink

    Zitat Zitat von Ralle59368 Beitrag anzeigen
    'Die zauberhafte Nacht' halte ich für einen gelungenen Wiedereinstieg des Teams De Facendis/Fecchi/Seitz, der hoffent- und sicherlich den Boden bereiten wird für eine lange Abfolge weiterer wunder-, fabel-, märchenhafter Geschichten mit den beliebtesten Charakteren des Kauka-Universums aus den Prozessoren (oder manchmal auch Federn) selbiger Seilschaft.

    Zugegeben, die penetrante Verneigung vor der jeweiligen Heft-Beilage, die uns seit Band 2/08 in den neuproduzierten Comics verfolgt, versetzt auch mich stets kurzzeitig in den Halsschwellmodus, aber das sind inzwischen leider wohl die 'things you have to do for money' (mit denen du dich offenbar bisher nicht arrangieren musstest, o glücklicher L_W). ndet.
    Und ich freue mich bereits jetzt voller Ungeduld auf den nächsten Beitrag des kreativen Trios, das aus meiner Sicht Applaus verdient hat.


    P.S.:
    Von dir, lieber Jürgen, würde ich mir beizeiten eine Comicstory wünschen, in der du uns erklärst, wie denn nun genau die genetische Umwandlung von Bruno und dem Herrn Baron zu Funny-Animals vonstatten ging. (So einfach kommst du nicht davon! )

    Keine genetische Umwandlung, mein guter Ralle59368, stattdessen REINKARNATION.

    Genaugenommen war es so, dass wir - der Beilage entsprechend - eine Ninja-Story hätten produzieren sollen. Das wollte ich aber auf 8 Seiten nicht machen. Und außerdem hatte ich eigene dickköpfige Pläne. Paff, Bong, Pautz (tut mir leid, Silke, für die blauen Augen). Tja, und da ich am liebsten zwei Geschichten gemacht hätte - eine mit Rufus, eine mit dem Hexenbuch (vom Räuberhauptmann Lupo aus dem Wolfenhorst ganz zu schweigen) - entstand dann die Synthese.

    Ich blätterte also im Hexenbuch - und fand die Formel zur Reinkarnation von Bruno und Baron. Version 2008! Rein aus dem Grund, den Telemax zu überraschen.

    Und natürlich kann das FF-Universum ein festgelegtes Gaunerduo gut gebrauchen. Ich würde mir wünschen, die beiden Schurken noch öfter zu sehen.

    Salve
    Geändert von Seitz (29.03.2008 um 01:52 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •