Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 112

Thema: Schuiten/Peeters

  1. #51
    Mitglied Avatar von navigator
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    KÖLN
    Beiträge
    10.293
    Blog-Einträge
    5
    ich bin zur Vorstellung des weltweit ersten Comics (der die Realitätswahrnehmung computergestützt erweitert) von François Schuiten eingeladen worden und werde darüber berichten - vielleicht schaffe ich es selbst mit Herr Schuiten paar Worte über diese neue Comicerfahrung auszutauschen. Ich bin ziemlich gespannt.

    Wenn ihr eine spezielle Frage habt, die ich stellen könnte, dann ist das eure Chance sie mir mitzuteilen (bis zum 19. Juni)

    Das neue 3D Comic erscheint hierzulande im September 2012.

  2. #52
    Hi Navigator,

    nur eine kleine Anmerkung: Die deutsche Ausgabe (mit dem Titel „Atlantic 12”) soll bereits Anfang August erscheinen, möglicherweise wird es sogar schon im Juli was.

    Die 3D Animation, die man mit dem Buch steuern kann, ist in der Tat beeindruckend, allerdings sollte man auch keine überhöhten Erwartungen wecken: Die Animation ist eher ein kleiner Bonus als eine Fortführung des Comics in virtueller Realität.

    Viele Grüße,
    Philipp

  3. #53
    Moderator Weildarum Forum Avatar von Fr4nk
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.886
    Meine Frage an Schuiten wäre, wozu er dieses 3D-Gimmick gemacht hat und ob das seiner Meinung nach die Zukunft des Comics ist. Ich finde es witzig und ganz interessant, es stellt sich aber die Frage, wozu eigentlich Comics, wenn man eine 3D-Animation haben will. Dann kann man gleich auf andere Medien schwenken (Filme, Interaktive Games). Irgendwie ist das imo nicht konsequent zu Ende gedacht. Das ist glaube ich auch das Problem von eComics (womöglich noch mit Animationen), wenn ich mein elektrisches Dingens anwerfe, dann kann ich mir auch gleich einen Film ansehen, der Charme der Comics liegt gerade im Analogen und in der Entfernung zu der digitalen Unterhaltungselektronik. Wozu also solche Hybrid-Features in einem Comic? Ähnliche Ansätze gab es auch schonmal bei Scott McCloud, habe ich auch nicht kapiert. Noch dazu paßt das stilistisch auch nicht zu den Schuiten-Comics zu Jugenstil, Klassik und Steampunk (finde ich), was meiner Vorfreude auf den Comic aber keinen Abbruch tut.
    Formerly known as bluetoons.


    Comics & Graphics - Blog



  4. #54
    Mitglied Avatar von navigator
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    KÖLN
    Beiträge
    10.293
    Blog-Einträge
    5
    der Satz "der Charme der Comics liegt gerade im Analogen und in der Entfernung zu der digitalen Unterhaltungselektronik" ist sehr schön und bringt es auf den Punkt

  5. #55
    Ab November neu im Handel: die Gesamtausgabe „Jenseits der Grenze“. Endlich kann Kartograph Roland von Cremer sich ohne Unterbrechung seiner Verschwörungstheorie hingeben und festgeschriebene Grenzen überschreiten. Exklusiv für die deutsche Gesamtausgabe wird es einen limitierten und signierten Druck von François Schuiten geben.

  6. #56
    Mitglied Avatar von Aslak
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    2.422
    Wooooaaaah !

    "Jenseitz der Grenze" ist so gut wie gekauft !

    Danke für die Info ! Wäre beinahe von mir übersehen worden.

    Gruß,
    Nils

  7. #57
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    7.670
    Wird der schon direkt Anfang Nov verfügbar sein, oder erst Mitte bis Ende Nov??

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  8. #58
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Zitat Zitat von schreiberleser Beitrag anzeigen
    Exklusiv für die deutsche Gesamtausgabe wird es einen limitierten und signierten Druck von François Schuiten geben.
    Wie ist das zu verstehen? Ist die Gesamtausgabe für sich genommen limitiert und den Druck gibt es in jedem Exemplar? Oder gibt es (wie schon bei Atlantic 12) zusätzlich zur regulären Gesamtausgabe eine Luxusausgabe mit Druck und falls ja: wieviel kostet diese? Oder gibt es den Druck nicht mit sondern anlässlich der Gesamtausgabe, sprich kann unabhängig davon erworben werden?

  9. #59
    Vom "Der Archivar" gibt es in Frankreich eine Ausgabe mit 63 Seiten. Bei Feest ist nur die Ausgabe mit 48 Seiten 1991 erschienen.

    Wäre eine komplette Ausgabe von "Der Archivar" bei Schreiber & Leser möglich?

  10. #60
    Wie beim letzten Schuiten Titel "Atlantic 12" wird es auch für die Neuauflage von "Jenseits der Grenze" eine limitierte Anzahl von Büchern geben (99 Stück), denen ein handsignierter Druck von François Schuiten beigelegt ist. Die Bücher unterscheiden sich ansonsten nicht von der regulären Asugabe. Diese sogenannte Sonderausgabe wird 39,80 € kosten und nur über Comcifachläden zu bekommen sein. Meldet euch also rechtzeitig bei eurem Händler, falls ihr so eine Ausgabe haben möchtet. Der Comic erscheint in der ersten order zweiten Novemberwoche.

    Viele Grüße,
    Philipp

    P.S. Weitere Schuiten-Bände sind geplant, unter anderem eine Ausgabe vom "Archivar" im normalen Format (also in der Größe von "Sandkontheorie" oder "Jenseits der Grenze"). Konkrete Termine gibt es allerdings nicht.

  11. #61
    Schön, das weitere Schuiten Bände geplant sind. Es wäre auch toll einmal eine vollständige Ausgabe von "Der Archvar" lesen zu können.

    Danke
    Robert

  12. #62
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    7.670
    Zitat Zitat von Philipp Schreiber Beitrag anzeigen
    Der Comic erscheint in der ersten order zweiten Novemberwoche.
    Ok, vielen Dank! Der wird dann in der nächsten Monatsbestellung enthalten sein! Brüsel habe ich jetzt erst mal bestellt...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  13. #63
    Wir gratulieren François Schuiten und Benoît Peeters, die den „Grand Prize“ der Jury des „Japan Media Arts Festivals“ in der Kategorie „Manga“ gewonnen haben! Ausgezeichnet wurde ihre langjährige Arbeit an der Reihe „Die geheimnisvollen Städte“, die bei uns erscheint. Die Jury bestätigt damit den Einfluss, den Schuiten und Peeters auf japanische Zeichner, wie z. B. Jiro Taniguchi, haben.
    http://j-mediaarts.jp/awards/gland_p...n&section_id=4

  14. #64
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.016
    Grad gefunden: Eine Zeichnung von François Schuiten auf dem Backcover einer Herman-van-Veen-Platte:

    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  15. #65
    Der Link ist nicht mehr aktuell; mich würde interessieren, welchen Einfluss François Schuiten und Benoît Peeters auf Jiro Taniguchi gehabt haben sollen. Der Japaner hat einen nüchternen Erzählstil, so typisch japanisch (sehr gut, übrigens!). Oder ist "Eindruck" gemeint?

  16. #66
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Zumindest Schuiten hat in Taniguchis Enemigo auch Panels entdeckt, die er als Homage auf Die Medianen von Zymbiola gesehen hat, einem Werk von ihm aus der Zeit vor der Zusammenarbeit mit Peeters, nach Szenario von Claude Renard. Steht auch in seinem Text in der S&L-Ausgabe von Enemigo so drinnen.

  17. #67
    Die späteren Werke von Taniguchi also. ENEMIGO war mehrfach ein "beinahe gekauft". Muss ich vielleicht wirklich mal zuschlagen. Die Erzählweise in "Die Stadt und das Mädchen" war ruhig und nüchtern, trotzdem spannend und niemals langweilig.
    Danke für die Antwort.

  18. #68
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Eigentlich ist Enemigo sogar ein ausgesprochenes Frühwerk von Taniguchi. Will dir davon jetzt absolut nicht abraten, wenn dir aber Die Stadt und das Mädchen so gut gefallen hat, solltest du aber denke ich ganz dringend dir vorher noch Gipfel der Götter zulegen. Das ist eine wirklich hochspannende und meisterhaft umgesetzte Weiterentwicklung dieses Einzelbandes, nochmals um Längen besser.

  19. #69
    Aber geht es in "Gipfel der Götter" nicht einfach nur um Bergsteigen? Kann zwar trotzdem sehr gut gemacht sein, aber die Thematik...???

  20. #70
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.495
    Glaube mir: ich bin auch nicht so der Bergfex, aber das wird in der Serie auch für den Laien wirklich spannend aufbereitet. Geschichtlichen Hintergrund gibt es auch einiges, und auch der aber nicht oberlehrerhaft sondern wirklich unterhaltsam integriert. Es geht auch nicht nur ums Bergsteigen, die Story um die Kamera ist auch relativ wichtig. Und wo es ums Bergsteigen geht, ist das mindestens so atemberaubend umgesetzt wie beim Besteigen des Gebäudes in Die Stadt und das Mädchen, was ja doch der Höhepunkt dieses Bandes war.

  21. #71
    Dann probier ich es irgendwann einmal aus.
    Eine gut umgesetzte Geschichte ist meistens doch ein Gewinn.

  22. #72
    Ansonsten gibt es noch Bis in den Himmel, welches auch eher ein "leiser" Taniguchi ist im Vergleich z.B. zu Enemigo.

  23. #73
    Die sehen sich alle ähnlich. Ich werde bei nächster Gelegenheit einfach eins davon bestellen. "Falsch" machen kann man bei dem Autor ja nichts.
    In Ruhe ein-zwei Stunden Taniguchi lesen.

  24. #74
    Mitglied Avatar von soad
    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Detmold
    Beiträge
    1.457

  25. #75
    Auf Deutsch lose in der Planung für Sommer '15

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •