Seite 4 von 15 ErsteErste 1234567891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 354
  1. #76
    Mitglied Avatar von Felina Noctis
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Bei den Eckhexen
    Beiträge
    5.848
    Nachrichten
    0
    Frankie war der Aufforderung Kanes umgehend nachgekommen. "Wenn alle durch sind verrigeln Sie lieber die Türen, als uns Feuerschutz zu geben. Die Wahrscheinlichkeit, dass die infizierten Türen öffnen können ist geringer, als dass sie Schüsse überleben!" Die Worte waren nicht überheblich gesprochen und man hätte dahinter sogar Sorge um den Wachmann vermuten können, wäre die Ärztin nicht im gleichen Augenblick völlig emotionslos hinter Alyssa in den Todesraum getreten.

    Kurz verschaffte sie sich einen Überblick, bevor sie begann den elektrischen Stuhl auseinander zu nehmen. Sie versuchte ein möglich massives Metall- oder Holzstück zu ergattern um Chris bei seinem Versuch das Spiegelglas zu zerschlagen zu unterstützen. Sie bezweifelte, dass ein Schlagstock aus Hartgummi dazu geeignet war Sicherheitsglas zu zertrümmern. Wenn sie es genau bedachte, so war es sicherlich am einfachsten, wenn einer der Wachbeamten ein Loch in die Scheibe schoss.

    "Mr.Tholman, ich glaube es wäre einfacher, wenn Ms.Campbell diese Scheibe zunächst mit einem Schuss beschädigen würde. Sicherheitsglas mit einem Schlagstock zu zertrümmern kostet viel Energie. Außerdem könnte man dur ein Schussloch vielleicht sehen, ob im Zuschauerraum vielleicht jemand auf uns wartet..." Sie hoffte inständig, dass dem nicht so war.

    Mit einem kurzen Blick versicherte sie sich, dass auch Maya und die übrigen Gruppenmitglieder in der Todeskammer angekommen waren. Dann machte sie sich weiter daran ein Stück vom elektrischen Stuhl zu lösen...
    "So Long, and Thanks for All the Fish."
    Douglas Adams


  2. #77
    Moderator Fanprojekte & RPG Avatar von Zero-Cool
    Registriert seit
    05.2001
    Beiträge
    5.056
    Nachrichten
    0
    "Ich bedaure Ihnen widersprechen zu müssen", meinte Alyssa an Frankie gerichtet: "aber soweit mir bekannt, sind diese Fensterscheiben massiv genug um das einschlagen mit bloßen Händen auszuhalten. Eine Kugel aus einer Handfeuerwaffe würde wohl keine große Beschädigung bewirken. Ausserdem ist unsere Munition begrenzt und ich möchte keine Kugel verschwenden, solange wir nicht die Aussicht auf Nachschub haben."

    Bewusst hatte Alyssa sich an die dem Spiegel gegenüberliegende Wand zurückgezogen, die Waffe im Anschlag. Die Situation in einem Raum mit nur einer Tür festzusitzen und nicht zu wissen was sie auf der anderen Seite der Spiegelglasscheibe erwartete war Ihrer Stimmung nicht zuträglich, und liess sie von Minute zu Minute gereizter werden.
    God's in his heaven - all's right with the world.

  3. #78
    Mitglied Avatar von Shane_Gooseman
    Registriert seit
    10.2004
    Ort
    Hammerburg
    Beiträge
    1.188
    Nachrichten
    0

    Masterpost

    Staatsgefängnis Tempelton Untergeschoss die Kammer 21:36 Uhr:

    So sehr Cris sich auch anstrengte die massive Glasscheibe bekam nicht einmal einen kleinen Riss, schnell begannen seine Arme zu schmerzen.
    Carl Meyers stand mit dem Rücken zum elektrischen Stuhl und beobachtete seine Umgebung genau. Auf Frankies Bemerkung dass man die Scheibe doch beschießen sollte konnte er nur erwidern das seine Kollegin Alyssa Recht geben müsse.
    „Aber es soll hier einen geheimen Durchgang geben dich habe den Direktor einmal davon sprechen hören allerdings weis ich nicht wie man die Tür öffnen kann. Aber irgendwo hier muss es so etwas wie einen versteckten Mechanismus geben.“

    Staatsgefängnis Tempelton Untergeschoss Flur vor der Kammer 21:35 Uhr:

    Kane wollte gerade auf die Gangbiegung zugehen als sich torkelnd eine Gestallt im die Ecke schob. Zu seinem Erstaunen war es kein Gefangener sondern einer der Wachmänner, es war Robert auch er hatte sich in eines dieser Ungeheuer verwandelt Sein Gesicht zeigte nur noch auf einer Seite die so vertrauen Züge des Kollegen die andere Seite des Gesichts fehlte vollkommen. Hastig und mit zitternden Händen hob Kane seine Waffe und schoss dreimal auf den Oberkörper des Mannes. Wie in Zeitlupe sackte Robert zusammen viel erst auf die Knie und dann der Länge nach hin.
    Vorsichtig mit der Waffe im Anschlag näherte der Wachmann sich dem am Boden liegenden Körper. Gerade als Kane sich zu seinem ehemaligen Kollegen hinab kniete kam noch einmal neues „Leben“ in den toten Körper und schnappte nach Kane, dieser versuchte noch sich mit einem Satz nach hinten in Sicherheit zu bringen.


    Staatsgefängnis Tempelton erster Stock Flur zum Treppenhaus 21:33 Uhr:

    Karoline und George Standen nun im Flur der zum Treppenhaus führte. Das Treppen Haus lag genau zwischen allen vier Zellenblöcken die auf dieser Etage angesiedelt waren. Die Wände die sonst ein mattes Gelb zierte waren nun von einem rostigen Rot durchzogen, es roch im gesamten Gang nach getrocknetem Blut. Es war fast als hätte ein wahnsinniger Künstler die Wände mit seinem blutigen Werk verziert.
    Bis zur Tür vom Treppenhaus waren es nur noch 30 Meter, durch die Maueren drang immer noch das gedämpfte Stöhnen der anderen Gefangenen. Im Flur war niemand zu sehen, da das flackernde Licht die Lichtverhältnisse ständig veränderte konnte man allerdings nicht zu 100% sicher sein das sich hier nicht wirklich etwas herumtrieb.


    Staatsgefängnis Tempelton Erdgeschoss Hof 21:37 Uhr:

    Die Waffe vonAlpha 1 ruckte los und jagte einige Projektile in den Schädel des Hundes der sich gerade durch den Zaun zwängen wollte wie eine reife Wassermelone platzte der Kopf des Hundes auf und der Körper brauchte einen kurzen Augenblick bis er registrierte das, das Gehirn keine weiten Befehle an des restlichen Körper sendete und das Tier sank schlaff zu Boden.
    Grizzly feuerte auf den Hund auf der rechten Seite der ihm am nächsten war. Insgesamt krümmte sich sein Finger fünfmal bevor das erste Tier zu Boden geschleudert wurde.
    Nitro feuerte zusammen mit Rose und dem nun befreiten Doc auf die Infizierten die aus dem Gefängnis in den Hof drängten, die konzentrierten Salven machten den Weg ins innere des Gefängnisses schnell frei. Innerhalb von Sekunden bewegte sich keiner der Gefangenen mehr. Rose hatte bei dieser Aktion ihr Magazin komplett in die Angreifer entladen und lud Ihre Waffe nun schnell nach.
    Auch Nitro hatte nicht mehr viele Patronen in seinem Magazin. Wenn es aber wohl auch noch für ein paar Zombies reichen würde.
    In diesem Augenblick bekam das Alphateam die Meldung über Funk das das Bravoteam in jetzt auf dem Eingangsplatz des Gefängnisses abgesetzt wurde.
    Geändert von Shane_Gooseman (07.04.2008 um 17:49 Uhr)

  4. #79
    Moderator Fanprojekte & RPG Avatar von Zero-Cool
    Registriert seit
    05.2001
    Beiträge
    5.056
    Nachrichten
    0
    "Verdammt, was ist da los?", fluchte Alyssa deutlich hörbar.
    Sie hatte Geräusche vor der Tür vernommen, die auf Waffenfeuer hindeuteten. Ein Umstand, der nur eines bedeuten konnte: Sie hatten Gesellschaft bekommen.

    "Versuchen Sie den Schalter für den Geheimgang zu finden", meinte sie zu den anderen im Raum: "Aber betätigen Sie Ihn nicht, bevor wir die Tür nicht gesichert haben. Wir wissen nicht was uns auf der anderen Seite erwartet."

    Sie selbst machte sich auf zur Tür, um Kane Rückendeckung zu geben, falls möglich. Vorsichtig näherte sie sich der Tür, Ihr Waffe geladen und entsichert, um Notfalls sofort abdrücken zu können.
    God's in his heaven - all's right with the world.

  5. #80
    Fledermaus SysOp & Mod Batman-Forum Avatar von Felicat
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Zwischen Traum und Wachen
    Beiträge
    7.417
    Nachrichten
    0
    Maya war den anderen in den hinrichtungsraum gefolgt. Mit Grauen wandte sie sich von dem Elektrischen Stuhl ab und hörte den anderen zu. Auf Alyssas Gehieß hin, begann sie, den Raum systematisch nach dem Schalter zu durchsuchen. Hoffentlich gab es diese Geheimtür wirklich, sonst säßen sie hier in der Falle.

  6. #81
    Mitglied Avatar von Drakon
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    84
    Nachrichten
    0
    "So Sir, ich vermute das waren erstmal alle... Aber wir sollten uns wohl beeilen, wenn wir nicht wie die enden wollen." meinte Grizzly mit einem leichten Nicken zu den regungslos daliegenden Zombies. "Hey Doc!" plötzlich drehte der hünenhafte Deutsche sich zum Medic des Teams um.
    "Alles in Ordnung? Nicht gebissen worden? Wäre sonst ne ziemliche Schweinerei, wenn ich dir jetzt ne Ladung Blei durch den Kopf jagen müsste nachdem ich dich vorhin weggezerrt habe..." Allerdings war dieses letztere Kommentar wohl scherzhaft gemeint...vermutlich.

  7. #82
    Mitglied Avatar von Matrix
    Registriert seit
    07.2002
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.862
    Nachrichten
    0
    "Könnte mir mal jemand sagen was hier überhaupt los ist?" sprach Jack in die Runde. >Will hier einfach nur raus,< dachte er sich.

  8. #83
    SysFox (Künstler, RPGler & Wehrlose) Avatar von Foxx
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    7.477
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    16
    Eine widerliche Genugtuung durchflutete Jess, als der Schädel des Tieres vor seinen Augen zerplatzte, doch er verlor freilich keine Sekunde: rasch wandte er sich um, um festzustellen, dass seine Kameraden sich der Zomies inzwischen entledigt oder sie zumindest bewegungsunfähig gemacht hatten. Er nickte zufrieden und deutete Grizzly zur Gruppe zurückzukehren, was dieser aber ohnehin schon tat. Während er schnellen Schrittes zu den anderen zurücklief, warf er nocheinmal einen Kontrollblick zu den übrigen Hunden, doch bis diese sich durch den Zaun gearbeitet haben würden, wären sie bereits im Inneren des Komplexes.
    "Alle sofort da rein!", rief er seinen Männern* noch im Lauf zu und machte eine unterstreichende Geste in Richtung der offenstehenden Tür. "Und keiner kommt den Leichen zunahe, nicht dass sich doch noch einer rührt!"
    Anschliessend beantwortete er kurz den Funkspruch des Bravoteams und setzte die Kameraden in Kenntnis davon, dass sie aufgrund von Verzögerungen den Komplex jetzt erst betraten.


    * inkl. Rose
    Geändert von Foxx (15.04.2008 um 20:35 Uhr)

  9. #84
    Mitglied Avatar von Armisael
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.631
    Nachrichten
    0
    Chris hatte seine Bemühungen eingestellt. Das verspiegelte Glas hatte standgehalten. "Mist!" fluchte er und wollte frustriert gerade den Knüppel auf den Boden schleudern, als er Meyers Worte hörte.
    "Ein Geheimgang? Hier drin? Wer sollte denn sowas hier bauen? Aber egal, wenn es ihn gibt, dann müssen wir ihn finden!"
    Ehe er jedoch gross mit der Suche anfangen konnte, ertönten dumpf die Schüsse von drausen. Sofort war Chris bereit, den Schlagstock wieder unter dem Unterarm angelegt, obwohl er sich lieber eine richtige Waffe wünschte.

  10. #85
    Mitglied Avatar von Kitana
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    deutschland, 47138 duisbu
    Beiträge
    3.448
    Nachrichten
    0
    Karoline zog George am Arm und wollte ohne weitere Geräusche durch eine Diskussion zu der entfernten Tür sprinten. Ohne auf die anderen Türen zu achten, ganz nach dem Motto Augen zu und durch.
    Geändert von Kitana (19.04.2008 um 18:22 Uhr)

  11. #86
    Mitglied Avatar von Cultus
    Registriert seit
    04.2008
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Dave fing auch mit den Suchen an. Er ist der Gruppe zwar gefolgt aus dem Raum aber er war sich nicht sicher ob es überhaupt was brachte.Egal wie es später enden wird sterben wird er so wieso. Doch beschloss er nicht hier zu sterben an einem Ort wie diesen. Wärend er suchte sagt er einfach mitten in den Raum
    ,,Es gibt doch einen Weg Sicherheitsglas zu zerstören. Man muss nur mit einem scharfen und kleinen Gegenstand an der Sicherheitsscheibe ein Riss verursachen und dann kann man die Scheibe einschlagen. Der Grund liegt da drine das Sicherheitsscheiben unterdruck stehen und wen man in die erste Schicht der Scheibe ein Riss verursacht geht Druck verloren und die Scheibe ist nicht mehr so stabil wie vorher."

    Das alles stellte er jetzt einfach mal so in den Raum nur um zu zeigen das nicht alles verloren ist selbst wenn dieser ominöse Geheimgang nicht betrettbar ist.

  12. #87
    Mitglied Avatar von Morgaine
    Registriert seit
    05.2006
    Beiträge
    124
    Nachrichten
    0
    George war so geschockt von dem blutigen Spektakel, dass er garnicht merkte, wie die Krankenschwester seinen Arm umschlang und ihn mit sich durch den Flur riss. Er geriet kurz ins wanken, fasste sich aber schnell wieder und sah stur gerade aus, um sich nicht übergeben zu müssen vom ganzen Blut an den Wänden.
    In Gedanken schrie er ein kurzes Stoßgebet an eine höhere Macht ohne dabei speziell an eine Religion zu denken.

  13. #88
    Mitglied Avatar von Shane_Gooseman
    Registriert seit
    10.2004
    Ort
    Hammerburg
    Beiträge
    1.188
    Nachrichten
    0
    Staatsgefängnis Tempelton Untergeschoss die Kammer 21:37 Uhr:

    So sehr Frankie sich auch bemühte, es gelang ihr nicht auch nur ein kleines Teil von dem massiven Stuhl abzubrechen oder auch nur zu bewegen. Allerdings bemerkte sie dass es unter der Sitzfläche anscheinend einen Hohlraum geben musste. Außerdem schienen die Armfesseln bewegen zu lassen.
    Chris Sah im Flackernden Licht der Kammer das da anscheinend irgendetwas auf der Scheibe geschrieben. Allerdings wurde die Schrift nur dann sichtbar wenn das Licht gerade erloschen war. Dave konnte nichts Besonderes entdecken.

    Staatsgefängnis Tempelton Untergeschoss Flur vor der Kammer 21:37 Uhr:

    Alyssa sah noch wie Kane noch einmal auf den am Boden liegenden Infizierten schoss. Beide Kugeln gruben sich in den Kopf der Untoten Kreatur und ließen den Körper noch einmal aufzucken und blieb dann reglos am Boden liegen.
    Alyssa gib mir Deckung ich werde gucken ob er noch etwas hat das uns helfen kann.“
    Kane näherte sich dem Körper so das er Alyssa nicht in der Schussbahn stand. Vorsichtig beugte er sich zu dem Leichnam hinab um Ihn zu untersuchen.

    Staatsgefängnis Tempelton erster Stock Flur zum Treppenhaus 21:35 Uhr:

    Schwer atmend erreichten Karoline und George das Treppenhaus. Augenscheinlich war keine dieser Kreaturen auf dem Flur gewesen. Im Treppenhaus hörten die beiden Stöhnen von mindestens zwei dieser Kreaturen die einmal Menschen gewesen waren. Ob dieses Stöhnen allerdings von oben oder von unten kam war durch das Hallen nicht zu bestimmen.

    Staatsgefängnis Tempelton Erdgeschoss Hof 21:39 Uhr:

    Auf Grizzlys Frage reckte Doc seinen Mittelfinger in die Höhe. Machte sich dann aber daran den Eingang zu sichern. Rose war die erste des Alphateams die das Gefängnis betrat. Im flackernden Licht des Flures war ihr Nachtsicht gerät nutzlos das es nicht kontinuierlich genug dunkel war.
    Nitro bekam Jack an die Seite gestellt der Sprengstoffexperte hatte die Aufgabe bekommen auf den Insassen aufzupassen.
    Als letztes betrat Jess das Gefängnis. Er schloss hinter ich die Tür immerhin wollte er ja nicht das diese Hunde ihnen in den Rücken fielen wenn sie es durch den Zaun schafften.
    Im Zwielicht des Ganges war seine Länge schlecht abzuschätzen aber er war wohl über 15 Meter lang und 2,50 Meter breit. Am Ende schien er sich zu Gabeln und nach Westen und Osten weiter zuführen. Dies ließ sich aber nicht mit Bestimmtheit sagen. In der westlichen Wand direkt neben dem Team gab es eine große Doppeltür etwas weiter vorne schien es auf der östlichen Seite einen weiteren schmaleren Gang zu geben. Und noch etwas weiter gab es anscheinend noch eine Tür auf der westlichen Seite.

    Gerade als sich das Alpha-Team mit dem Gefangenen in Bewegung setzten wollte bekamen alle den Funkspruch des Bravo-Teams mit das anscheinend gerade auf dem vorderen Hof gelandet war.
    „Sind gelandet, schwärmen aus. Ziel Nebeneingang. Hier ist ein umgestürzter Gefangenentransporter. Jetzt waren gedämpft Schüsse im Hintergrund zu vernehmen. „Haben ersten Kontakt mit konterminirten Personen Säuberung hat begonnen. Plötzlich hörte man mehrere Stimmen über Funk. Hastig wurden Befehle gebellt, immer wieder mischten sich Schüsse in die Gesprächsfetzen.
    „… sind zu viele, haben keine Rückzugsmöglichkeit. Mann am Boden.“ Nun mischten sich auch laute Schmerzensschreie in die Unterhaltungen mit ein.
    „Alpha wir haben keine Deckung und schon zwei Verluste wir versuchen uns zu einem Der Wachtürme zurückzuziehen. Die Chancen stehen…“ Nun hörte man nur noch ein Stöhnen und dann so etwas als ob jemand in ein zu reifes Stück Obst biss. Der darauf folgende Schrei endete in einem gurgelnden und blubbernden würgen.

  14. #89
    Mitglied Avatar von Drakon
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    84
    Nachrichten
    0
    Herman verschränkte nun die muskulösen Arme vor der Brust und meint brummend: "Klingt so als wären sie aufgerieben worden..."
    Da dies allerdings jedem klar sein sollte war das wohl mehr als überflüssig.

  15. #90
    Mitglied Avatar von Kitana
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    deutschland, 47138 duisbu
    Beiträge
    3.448
    Nachrichten
    0
    Karoline blickt George an, während sie versucht wieder richtig zu Atem zu kommen. Dann legt sie einen Finger vor den Mund und bewegt lediglich den Kopf nach oben und unten und zuckt dann mit den Schultern. Welchen Weg würde er bevorzugen?

  16. #91
    Mitglied Avatar von Morgaine
    Registriert seit
    05.2006
    Beiträge
    124
    Nachrichten
    0
    George deutete mit dem Daumen nach unten. Mit einem flüstern das eher nach einem kleinen Windstoß als nach einer Stimme klang sagte er zu der Krankenschwester:
    "Runter. Über den Hof. Fahrzeuge finden. Abhauen"
    Er rutschte an der Wand entlang und versuchte so leise wie möglich die ersten Stufen zu bewältigen. Den Blick ließ er immer wieder hoch und runter schnellen. Die Biester sollten ihm bloß nicht in den Rücken fallen.
    Er suchte die Wänder auch nach Notfallkästen ab. In so einem riesigen Gebäude müsste es doch irgendwo Äxte geben um Fenster einzuschlagen.
    Und die Krankenschwester hätte bestimmt einen Schlüssel dafür.

  17. #92
    SysFox (Künstler, RPGler & Wehrlose) Avatar von Foxx
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    7.477
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    16
    <<Verdammte Idioten!>>
    Rasch drehte Alpha 1 das Volumerädchen an seinem Funkgerät herunter und erstickte so das unheilvolle Rauschen, das sich nach dem letzten Funkspruch eingestellt hatte. Hoffentlich hatten wenigstens einige der Kameraden den Anstand besessen, sich selbst eine Ladung in den Mund zu jagen. Was ihnen gerade noch fehlte, war ein Trupp bewaffneter "Soldier-Zombies" in Form ihrer ehemaligen Teamkollegen.
    "Weiter!", befahl er trocken, ohne gegenüber den Kameraden weiter auf den Vorfall einzugehen und Grizzlys überflüssigen Kommentar ignorierend. Mit einer Handbewegung deutete er den anderen, den Flur weiter hinab zu gehen, wobei er die Tür zu ihrer rechten außer Acht ließ.
    Als sie einige Meter weiter an eine Tür gelangen, deren Beschriftung darauf schließen ließ, dass sie zum Treppenhaus führte, gab er den Befehl zu halten, überlegte dann kurz und deutete anschließend auf Grizzly und Rose: "Ihr zwei durchsucht hier das Erdgeschoss, sammelt eventuelle Überlebende ein und stellt sicher, dass niemand entkommt. Ich glaube nicht, dass es viele bis hierher geschafft haben, aber immerhin ist er hier", er nickte in Richtung Jack uns ja eben auch schon entgegengestolpert. Nehmt ihn mit und passt auf, dass er keinen Unsinn macht. Ihr zwei", er sprach jetzt Doc und Nitro an, "kommt mit mir nach unten. Wir durchsuchen das untere Stockwerk, ballern nieder, was untot daherkommt, und nehmen mit, was noch lebt. Danach treffen wir uns im ersten Stock. Soweit klar? Gut." Er wartete keine Antwort ab, schließlich war das hier kein Debatierclub, sondern öffnete direkt die Tür zum Treppenhaus.

  18. #93
    Mitglied Avatar von Matrix
    Registriert seit
    07.2002
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.862
    Nachrichten
    0
    "Anscheinend darf ich gar nichts zu meiner Lage sein," unterbrach Jack Jess. "Also entweder könnte mir hier jemand mal sagen was eigentlich los ist oder ich bleibe einfach hier stehen!"

  19. #94
    Mitglied Avatar von Drakon
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    84
    Nachrichten
    0
    Grizzly nickte nur auf den Befehl seines Truppführers hin und schloss noch schnell die Tür hinter ihnen zum Hof, ehe er sich dann mit Rose an die Arbeit machte.
    Sein Sturmgewehr hatte er im Anschlag, aber den Zeigefinger nicht direkt am Abzug, sondern gleich daneben.
    Damit hat er genug Zeit um schnell zu schießen und trotzdem kein Risiko versehentlich einen Verbündeten aus Reflex der Schrecksekunde heraus zu erschießen.

  20. #95
    SysFox (Künstler, RPGler & Wehrlose) Avatar von Foxx
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    7.477
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    16
    "Ein Scheiss ist hier los", antworte Jess trocken auf die Frage des lästigen Gefangenen, ohne sich diesem überhaupt nur zuzuwenden. Er liess sich allgemein nicht gerne unterbrechen, erst recht aber nicht von einem Stück Dreck, das hinter Gitter gehörte. Dennoch fuhr er - für seine Verhältnisse - erstaunlich ruhig fort, wie denen, die ihn schon länger kannten, auffiel:
    "Wir sorgen dafür, dass du und der Rest des Packs, das hier einsitzt, hier heil rauskommt, damit ihr woanders weiter schmoren oder darauf warten könnt, dass sie euch ausknipsen, je nachdem. Also mach was man dir sagt, dann überlebst du das hier vielleicht. Wenn du mich weiter nervst, sinken deine Chancen allerdings, denn mir persönlich ist es scheissegal, ob du draufgehst oder nicht." Bei seinem letzten Satz drehte er sich nun doch in Jacks Richtung und warf diesem einen vielsagenden Blick zu, der trotz des dämmrig flackernden Lichtes eine unmissverständliche Drohung war.

  21. #96
    Mitglied Avatar von Drakon
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    84
    Nachrichten
    0
    Grizzly gab Rose zu verstehen mit ihm zur Eingangstür zu gehen und die Tür an der sie vorher vorbeigegangen waren zuerst zu untersuchen, denn es ist immer gut zu wissen was hinter einem liegt, damit man keine unschöne Überraschung erlebt.

  22. #97
    Mitglied Avatar von Felina Noctis
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Bei den Eckhexen
    Beiträge
    5.848
    Nachrichten
    0
    Während Frankie den Stuhl absuchte und daran zerrte um eine geeignete Waffe zu erhalten rutschte sie ab und ihr Ellbogen donnerte gegen die Sitzfläche des elektrischen Stuhls. Mit einem schmerzerfüllten Zischen rieb sie sich den Ellbogen und hielt dann aprubt inne. Hatte es gerade hohl geklungen???
    Sie richtete sich auf und klopfte erneut mit den Knöcheln gegen die Sitzfläche. Es Klang tatsächlich hohl!
    Jedoch war der Stuhl absolut nicht klein zu kriegen. Nachdenklich setzte Frankie sich auf das tödliche Möbelstück und spielte mit den Armfesseln. Irgend etwas musste in diesem Hohlraum, musste unter diesem Stuhl verborgen sein. Doch wie sollte sie daran gelangen?
    "So Long, and Thanks for All the Fish."
    Douglas Adams


  23. #98
    Mitglied Avatar von Matrix
    Registriert seit
    07.2002
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.862
    Nachrichten
    0
    "Also ihr habt gar keinen Plan was hier los ist," sprach Jack ruhig zu Jess. "Ich weiß das ich Fehler gemacht habe und hier verdient im Knast sitze, aber sicherlich hat von euch hier noch nie jemand einen Fehler gemacht. Und falls es jemanden interessiert, ich wäre eh in ein paar Wochen wieder auf freien Fuß gekommen, falls ich denn das Chaos hier überlebe. Und um die ganze Sache einfacher zu machen, es wäre für euch einfacher mir eine Waffe zu geben, als mich unbewaffnet mit zu schleppen, falls ihr mich überhaupt lebend raus bekommen wollt."

  24. #99
    Mitglied Avatar von Armisael
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.631
    Nachrichten
    0
    Chris starrte konzentriert auf die Glasfläche. Irgenwas war da geschrieben, oder eingerizt worden.
    Vorsichtig näherte sich Chris der Scheibe und deckte besagte Stelle mit einer Handfläche ab um das Licht abzuhalten, das die Schrift anscheinden verblassen liess.
    "Hier wurde was aufgeschrieben!" gab er in die Gruppe weiter, während er versuchte den Text zu entziffern.

  25. #100
    Mitglied Avatar von Cultus
    Registriert seit
    04.2008
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Der 1,90 große Afro Amerikaner hörte auf als er Chris hören sagte das er was gefunden hätte.Um das sich mal an zu schauen ging er zu Chris um zu sehen was er gefunden hatte. Dann sah er das es eine Art Schrifzug ist und lass es sich durch

Seite 4 von 15 ErsteErste 1234567891011121314 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.