szmtag STAR TREK Romane - Seite 176
CROSS CULT > Forum
  1. #4376
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2009
    Beiträge
    306
    Nachrichten
    0
    Imzadi Band 3 gibt es auch noch nicht auf deutsch.
    Falls du Imzadi Forever meinst: das ist nur ein Sammelband mit den zwei Romanen, von einem anderen weiß ich nix.

    Ansonsten erstmal willkommen!

  2. #4377
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    01.2013
    Beiträge
    22
    Nachrichten
    0
    Lord Anubiz: Das wusste ich nicht. Sorry! Da hast du mich sehr beruhigt.

    Ich sollte vielleicht mal die Buchbeschreibungen lesen.

  3. #4378
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    418
    Nachrichten
    0
    Die Januar-Toter-Baum-Ausgaben scheinen zu kommen
    Geld ist schon weg

  4. #4379
    Mitglied Avatar von Datirez
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    474
    Nachrichten
    0
    Das freut mich. Ich hab noch nicht bestellt. Mal schauen ob ich im Februar dazu kommen werde?! Nach mehrmonatlicher Pause ( Sowohl im Kaufen der Star Trek Bücher als auch im Lesen) habe ich wieder angefangen zu lesen. Vanguard 7 bin ich jetzt bei 63% und danach kommt Vanguard 8 sowie TOS 4.

  5. #4380
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2011
    Beiträge
    229
    Nachrichten
    0
    Was hat es mit eurem Yeahaaaaaa!! bei facebook auf sich?

    Habt Ihre euch die Rechte am Buch zum nächsten Star Trek Film gesichert? Durchgesetzt gegen viele große Verläge, weil die Amerikaner erkannt haben was für gute Arbeit ihr über jahre gemacht habt?

    Wäre toll!

  6. #4381
    Mitglied Avatar von Datirez
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    474
    Nachrichten
    0
    Das yeaahhh hat nichts mit Star Trek zu tun.

  7. #4382
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    418
    Nachrichten
    0
    womit denn ?
    wenn du das schon weisst, kannst du es auch sagen bzw. schreiben.
    Friedensstifter und Welten VI sind übrigens heute angekommen.
    Wenn ich mit dem aktuellen Necroscope-Band durch bin, werde ich mit Das Dominion anfangen
    Das Cover sieht auch ohne Mudd gut aus, ok, mit wäre sicher besser gewesen, aber immer diese blöde Rechtethematik....

  8. #4383
    Mitglied Avatar von Datirez
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    474
    Nachrichten
    0
    Entschuldige, ich weiß nicht womit das Yeaaahhh zu tun hat. Hab nur auf Facebook in den Kommentaren gelesen, dass es nichts mit Star Trek zu tun hat. Antwort kam direkt von Star Trek Romane. Sprich dem der es geschrieben hat.

    Du hast recht, ohne Mudd sieht es auch gut aus. Schade dass es mit den rechten so nicht geklappt hatte.

  9. #4384
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2011
    Beiträge
    229
    Nachrichten
    0
    Man, da hatte ich so eine gute Theorie.

    Bücher sind bei mir auch angekommen. juhu!

  10. #4385
    Mitglied Avatar von Datirez
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    474
    Nachrichten
    0
    Die gleiche Theorie hatte ich ja auch gehabt. vielleicht wird CC jetzt auch die Star Wars Bücher veröffentlichen!? hihi

  11. #4386
    Mitglied Avatar von J.Archer
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Märkisch Kongo
    Beiträge
    695
    Nachrichten
    0
    Ihr werdet ja immer ganz groß für Eure Covergestaltung gelobt (auch international!) und ich bin - fast - immer auch von jedem Eurer neuen Cover begeistert (auch wenns eigentlich nur um den Inhalt gehen sollte, isst das Auge ja bekanntlich mit). Ich bin mal vor kurzem über tschechische Star Trek Cover gestolpert. Es ist ja nicht alles Gold, was glänzt. Im Gegenteil, die meisten sehen sogar aus, als seien es Kinderbücher, knallbunt, schlechte Verhältnisse sowohl in Form und Größe, einige aber recht ordentlich. Die Tschechen hängen auch etwas zurück mit den Büchern, haben aber wohl jetzt jemand Neuen an der Verlagsspitze, der Star Trek dort etwas pusht.

    http://www.thetrekcollective.com/201...ser-books.html

    Interessant ist dort, dass die "String Theory" von Voyager veröffentlicht ist und auch die Enterprise-Reihe wird dort komplett erscheinen (Allerdings ist die Covergebung von Trip als Romulaner mehr als unglücklich geraten.) Und sie scheinen dort ein Äquivalent der Strange New Worlds Reihe zu haben.

  12. #4387
    Mitglied Avatar von Datirez
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    474
    Nachrichten
    0
    Ich wünschte die Star Trek Bücher würden auch in Polen veröffentlicht werden. Diese Sprache beherrsche ich ja noch einigermaßen, müsste mich zwar wieder an die Sprache gewöhnen aber so würde ich ja noch auf weitere Star Trek Bücher zugreifen können. Vor allem könnte ich Enterprise weiter lesen können.

    So oder so, es freut mich für die tschechischen Fans dass sie bald Star Trek in ihrer Sprache lesen können.

  13. #4388
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2009
    Beiträge
    262
    Nachrichten
    0
    Bin mit oberster Tugend fast fertig. Letztendlich muss ich sagen, diese Reihe hätte CC sich schenken können, obwohl auch da Highlights vorhanden sind. Selbst wenn die A time to ... Reihe um einige Bände länger ist, wird doch im Folgenden immer wieder auf Ereignisse daraus bezug genommen. Aber na ja, man kann nicht alles haben.
    Das gleiche Problem bei Welten - Trill, wo Bezug genommen wird auf Geschichten aus Live of Dax.
    Ferenginar hab ich auch durch, war im Original schon witzig, vor allem dass Brunt mal wieder als der Gelackmeierte dastand. Die TV-Folge, in der die Ferengi Sippschaft versucht, Quarks Mutter vom Dominion zu befreien, ist eine meiner Lieblingsfolgen....

  14. #4389
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    17
    Nachrichten
    0
    Ich muß zugeben, das ich immer noch nicht so Recht verdaut habe, das Enterprise hier bei CrossCult eingestellt wurde. Mit meinen rudimentären Englischkenntnissen, kann ich auch nur schwer auf die Originale zurückgreifen. Irgendwie richtig frustrierend...

    Umso schöner, das DS9 weiter läuft. Von den Welten Romanen haben mir Andor und Ferenginar am meisten zugesagt. Ich bin aber auch recht froh, das es nun auf der Station mit der "regulären" Story weitergeht. Wie die Serie nehmen mich die Romane auch jedesmal voll ein. Richtig Klasse.

    Ansonsten habe ich die ersten Teile von Vanguard und Titan gelesen. Muß schon sagen, das mir Titan nicht wirklich liegt. Da wird es recht schwer mich zu weiteren Bänden zu überreden. Vielleicht wenn ich mal lesetechnisch aufgeschlossen habe und es etwas Luft gibt, die es zu füllen gilt. Vanguard scheint aber gutes Potenzial zu haben, mich auch weiterhin gut zu unterhalten. Da bin ich schon gespannt auf die weiteren Bände.

    Den Rest hab ich noch nicht angelesen. Starfleet Academy rühre ich eh nicht an und was die Classic Romane angeht, muß ich mich auch noch überreden. Muß aber eh mal schauen, wie es mit der Timeline ausschaut. Lese nur ungerne "durcheinander" und die Timeline ist mir schon wichtig. Da gibt es ja einnige Reihen, wenn ich mich nicht verschaut habe, die sich von der Timeline überschneiden.

    Da muß ich mir mal einen Leseplan zurecht legen. Oder hat hier jemand schon einen LesePlan für die Reihenfolge der Romane, wenn man sich an die Timeline halten will ?

    Ansonsten...macht weiter so CrossCult...und vielleicht habt ihr ja irgendwann Lust Enterprise doch noch fortzuführen. Immerhin gebraucht ihr in den Ankündigungen Worte wie "erst einmal" und "vorerst". Da keimt bei mir ein winzig kleiner Hoffnungsschimmer auf.

  15. #4390
    Moderator Cross Cult Forum Avatar von Amigo
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    D-71638 Ludwigsburg
    Beiträge
    10.826
    Nachrichten
    0
    Man weiß ja nie ... wenn die Star Trek Romane sich für längere Zeit nur rund ein Drittel besser verkaufen würden als momentan, dann könnten wir sicher auch wieder schlechter laufende Reihen "durchfüttern" und andere in rascherer Folge weiter laufen lassen.

    Letztenendes entscheiden das aber nicht wir, sondern die Käufer/Leser.

    Und mitentscheiden tun dies auch die "Umsonstleser", auch wenn diese es immer vehement abstreiten, irgendwelchen Schaden anzurichten. Allein für Januar gab es fast 1.000 Fälle in denen "Star Trek"- und "The Walking Dead"-Titel auf irgendwelche "Tauschbörsen" hochgeladen worden waren. Die meisten davon konnten mit Hilfe von Abmahnungen gelöscht werden. Aber ebensoviele erscheinen dann wieder an anderen Stellen. Wenn die hochgeladenen Titel auch nur jeweils 20 mal runtergeladen werden, bevor sie gelöscht werden, macht das 20.000 Exemplare im Monat! Bei ca. 2-3 Euro Gewinn pro verkauftem Band für uns (bei gut laufenden Reihen - sonst zahlen wir eh drauf) ergibt das also entgangene Einnahmen von rund 50.000 Euro jeden Monat. Die große Dunkelziffer von Angeboten im Netz, die wir nicht finden oder die wir nicht löschen lassen können, gar nicht mitgerechnet. Selbst wenn man davon ausgeht, dass 2/3 der "Umsonstleser" die Titel nicht kaufen würden, wenn sie dafür bezahlen müssten, bleibt immer noch ein Schaden von mindestens Euro 10.000 bis 20.000 jeden Monat, der es uns unmöglich macht, derzeit Serien wie "Enterprise" weiterzuführen.

    Aber das ist ein anderes Thema ...
    http://www.cross-cult.de· Comicshop-Verzeichnis · Online-Shop · Leseproben · aktuelle News

  16. #4391
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    17
    Nachrichten
    0
    Gerade für einen kleinen Verlag wie CrossCult ist das sicher ein sehr großes Problem. Ich kann nicht wirklich nachvollziehen weshalb auch ihr da reingeraten seid. Denn was die Ebooks angeht, handhabt ihr das in meinen Augen wirklich vorbildlich. Zum einen sind sie ohne hartes DRM zu beziehen, über bspw. Beam, zum anderen habt ihr im Vergleich zu den gedruckten Ausgaben recht vernünftige Preise. Nicht so, wie manch andere -meist größere- Verlage. Ich habe eigendlich angenommen, das dies auch in der Warez Szene anerkannt wird.

    Aber anscheinend geht es da auch in der Ebookszene nur noch um den schnellen Profit. Vor einnigen Jahren hatten die im Buchbereich noch richtige Regeln. Zwei Jahre Schonfrist für neue Romane. Werke aus kleineren Verlagen wurden erst gar nicht für die große Masse verfügbar gemacht ect. Da ging es noch um Prinzipien. Jetzt wo der Ebookmarkt hochkommt und man damit Geld verdienen kann, sind diese Prinzipien plötzlich nichts mehr wert.

    Um die massenhafte Verbeitung wieder etwas einzudämmen, ist es in meinen Augen nötig und das einzig sinnvolle, die Verdienstmöglichkeiten auszutrocknen. Es kann nicht sein, das Filehoster jeden Download vergüten. Es kann nicht sein, das es noch immer Unternehmen auch in Deutschland gibt, die Warezangebote mit Affiliates finanziell vergüten. Da muß man ansetzen. Sicher wird es das Problem nicht ganz beseitigen, aber es läuft dann halt nicht mehr in der Masse, da es sich finanziell nicht mehr lohnen würde.

    Naja...aber was weiß ich schon...ich kaufe meine Star Trek Romane auch weiterhin und drück euch die Daumen, das sich Star Trek Titel weiterhin lohnen oder in Zukunft wieder besser für euch lohnen werden.
    Geändert von Fluxxi (31.01.2013 um 09:26 Uhr)

  17. #4392
    Moderator Cross Cult Forum Avatar von Amigo
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    D-71638 Ludwigsburg
    Beiträge
    10.826
    Nachrichten
    0
    Danke für's KAUFEN der Bücher! Nur so sicherst Du Dir auch in Zukunft weiteren Lesestoff.

    Um Prinzipien (2 Jahre Wartefrist wäre ja schon mal sehr nett) und edle Beweggründe geht es da sicher den Wenigsten. Die meisten freuen sich einfach über neue Bücher, die sie nicht zu bezahlen brauchen. Und großartig Probleme oder gar Strafen haben sie auch nicht zu befürchten. Wer bezahlt schon gerne für etwas, das er problemlos und einfach auch umsonst haben kann? Dass es dann über kurz oder lang keine Bücher mehr geben wird, die er lesen kann, weil Autoren, Übersetzer, Lektoren, Lizenzgeber etc. nicht mehr bezahlt werden können, kommt ihm da nicht in den Sinn ... Tja.

    An das Gute im Menschen zu appellieren oder an den Sinn für Logik oder Gerechtigkeit, hilft da leider wenig. Das einzige, das helfen könnte, wäre, wenn man den Diebstahl eines E-Books/geistigen Eigentums genau so strafverfolgen könnte/würde wie den Diebstahl eines gedruckten Buchs. Aber das ist ja bekanntermaßen nicht so einfach, weil die ganzen Server und Hintermänner/Börsenmafia irgendwo im Ausland sitzen und die Verbindungs-Daten ihrer Nutzer aus Eigeninteresse gut schützen. Und selbst wenn sie in Deutschland sitzen würden, sind die gesetzlichen Möglichkeiten, sich gegen diese Art von Diebstahl zu wehren, einfach viel zu beschränkt. Beinahe lachhaft ineffektiv. Ein Unding!

    Nicht falsch verstehen: Ein Buch weiterverleihen an 5 oder von mir aus auch 10 Freunde, ist völlig OK, aber ein Buch noch am Tag des Erscheinens illegal hochladen, so dass es hunderte oder Tausende kostenlos runterladen können, ist schlichtweg ein Verbrechen und richtet großen Schaden an. Und wenn dafür keine Strafe zu erwarten ist, dann wird das leider in Zukunft immer schlimmer werden.

    Kein Wunder, wenn die Verlage das zu kompensieren versuchen und für E-Books die selben Preise verlangen wie für Print-Bücher und wenn die Verlage Schutzmechanismen/DRM etc. nützen um ihre Waren zu schützen. Die Dummen sind am Ende die ehrlichen Leser ...
    http://www.cross-cult.de· Comicshop-Verzeichnis · Online-Shop · Leseproben · aktuelle News

  18. #4393
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2009
    Beiträge
    306
    Nachrichten
    0
    und wenn die Verlage Schutzmechanismen/DRM etc. nützen um ihre Waren zu schützen.
    Aber höchstens vor ihren Kunden. Die Verfügbarkeit der Downloads zeigt ja, wie wirksam der ganze Mist is ...

  19. #4394
    Moderator Cross Cult Forum Avatar von Amigo
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    D-71638 Ludwigsburg
    Beiträge
    10.826
    Nachrichten
    0
    Wie gesagt: irgendwas muss man ja tun. So werden wenigstens die technisch nicht ganz so versierten potentiellen "Umsonstleser" behindert. Auch das auf Kosten der ehrlichen Kunden. Würde die ganze Sache mit den "Tauschbörsen" nicht so sehr um sich greifen (was allein schon die Zahlen, was unsere Titel betrifft, deutlich belegen), wären auch die ganzen "kreativen" und manchmal auch nervigen und ärgerlichen Schutzversuche nicht nötig. Die Industrie/Verlage machen das ja nicht zum Spaß. Das bedeutet ja auch einen nicht unerheblichen Aufwand und zusätzliche Kosten. Wer sich auskennt, kann auch ein Auto knacken oder ein Haustürschloß oder einen dieser Sender an Kleidungsstücken. Was aber nicht bedeutet, dass man auf jegliche Sicherungsmaßnahmen bei allem und jedem verzichten kann ... So lange so viele nichts dabei finden Bücher umsonst zu lesen und den Schaden, den sie damit anrichten, nicht erkennen oder eingestehen ... so lange wird man als Verlag tun, was man kann, um dies zu verhindern. Ist ja nur völlig logisch. Wer wird schon gern massenhaft beklaut, Und das jeden Tag?
    http://www.cross-cult.de· Comicshop-Verzeichnis · Online-Shop · Leseproben · aktuelle News

  20. #4395
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    17
    Nachrichten
    0
    Naja...auf Kosten der ehrlichen Kunden geht ja nur das harte DRM. Es nützt der Buchindustrie so rein gar nichts und verprellt alle ehrlichen Kunden. Und ich gebe zu, das ich bei meinen gekauften Ebooks immer erst das DRM entferne um diese dann auch problemlos verwalten zu können. Und nein...ich gebe meine Bücher nicht weiter oder stelle sie online. Das weiche DRM ist ja völlig in Ordnung. Es behindert den normalen Leser nicht im geringsten und verhindert gleichzeitig, das jeder seine Bücher online stellt, weil er weiß, das seine Daten im Buch per Wasserzeichen vermerkt sind.

    Auch hier sehe ich die Finanzierung als größtes Problem. Wenn ich es richtig überschaue gibt es da einen "großen" Problemkandidaten, der sich über Gutscheine versorgt. Anonym gekauft und weitergegeben kann er so wie im Schlaraffenland mit Fake Daten und IP bei den Shops munter einkaufen und die Bücher veröffentlichen, ohne Sorge bzgl. des Wasserzeichens. Seine Adresse muß ja nicht validiert werden und der "Schenker" kann auch völlig anonym bleiben, da er die Gutscheinkarten im Offlinehandel ohne Angabe seiner Daten beziehen kann.

    Schlägt man da dazwischen und sorgt dafür, das sich mind. eine Partei mit Adresse validieren muß, bricht auch hier die Versorgung zusammen. Wie und ob das rechtlich durchsetzbar ist, habe ich keine Ahnung. Wird aber sicher einfacher sein, als härtere Gesetze für "einfache" Downloader durchzubringen.

    Aber ehrlich gesagt erinnert mich das alles an die Musikindustrie zur der Zeit als die mp3 hochkamen. Der Kopierschutz wurde zwischenzeitlich so extrem, das man die CDs nicht mehr in jedem Player abspielen konnte. Gebracht hat es effektiv -ausser Frust- nichts. Das Angebot auf dem Schwarzmarkt blieb konstant. Es schien sich sogar zu verschlimmern. Inzwischen verdient man dort aber online wieder kräftig mit. Das Angebot, welches auf die Wünsche der User ausgerichtet wurde und nicht nach den Vorstellungen der Konzerne brachte die Wende. Es gibt viel frei zur Verfügung, aber es wurden auch niederschwellige Angebote für den Nutzer gemacht, die auch angenommen wurden. Sei es der Erwerb einzelner Stücke. Sei es die Flatrate. Im Buchbereich könnte ich mir vorstellen, das neben den regulären Angeboten Bücher auch Kapitelweise zu geringen Preisen angeboten werden. Auch sollte man sich vor Flaterateangeboten nicht scheuen. Man siehe den Ansturm auf die Onleihen. Da ist es meist noch fast kostenlos. Gute Angebote zu angemessenen Preisen könnten da was bewirken. Z.B. eine Flat für 30 Euro im Monat, wo man die Auswahl aus hunderten verschiedenen Büchern hat. Im ersten Moment scheint das gerade für Verlage nicht wirklich verlockend, aber da die Entwicklung mit den Raubkopien sicher auch in Zukunft nicht gänzlich verhindert werden kann -Selbst die milliardenschwere Musik- und Filmindustrie mußte das einsehen- muß man sich doch zwangsläufig Gedanken machen, wie man alles einfacher für den Käufer machen kann. Wie eben Niedrigschwellige Angebote. Um diese nicht mit noch härteren Hürden gerade zwangsläufig in die dunkle Ecke zu treiben und sich das Problem selbst noch zu vergrößern.

    Dazu muß aber einniges bei der Geldverteilung im System geändert werden. Ebooklizenzen für eure Star Trek Bücher sind z.B. sicher nicht gerade billig. Das muß günstiger werden. Eigene Autoren habt ihr -glaube ich- auch nicht. Ihr müßt also immer teuer einkaufen und habt so eine viel zu geringe Gewinnspanne um Experimente zu wagen. Klar das gerade die kleinen Verlage da sowas von hilflos scheinen, wenn man in die Zukunft schaut. Aber da sollte man nach Lösungen suchen, anstat weiter auf den schon bewiesenen falschen Pfaden zu wandeln, die selbst eine Multimilliardenindustrie, in der Vergangenheit -Musik-und Filmindustrie- nicht weitergebracht hat. Im Gegenteil.

    Uff...ich hoffe, mein geschriebenes ergibt alles Sinn...das war sicher nicht nur ein Bier zuviel heute *g
    Geändert von Fluxxi (01.02.2013 um 22:08 Uhr)

  21. #4396
    Mitglied Avatar von Franco
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    107
    Nachrichten
    0

    Thumbs up "Der Friedensstifter"

    Nun mal wieder zum eigentlichen Thema...

    Bin jetzt mit "Der Friedensstifter" durch.
    Der Roman ist sehr kurzweilig und unterhaltsam.
    Natürlich darf man das Buch nicht allzu ernst nehmen, ist halt eine typische Mudd-Folge....
    öhm...ein typischer Mudd-Roman.


    Dass die Leute nicht wirklich tot sind, weiß man spätestens als Chekov erschossen wird.
    Natürlich ist auch klar dass sie irgendwie wiederbelebt werden, nur wie?



    Also ist der Weg das Ziel.

    Sehr schön auch der Epilog mit dem typischen Abschlussgespräch auf der Brücke.

    Als Schulnote würde ich dem Roman eine glatte 2 geben.
    Bitte mehr davon.

    Gruß, Frank
    Geändert von Franco (02.02.2013 um 14:55 Uhr)

  22. #4397
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2009
    Beiträge
    224
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Franco Beitrag anzeigen
    Nun mal wieder zum eigentlichen Thema...

    Bin jetzt mit "Der Friedensstifter" durch.
    [...]
    Als Schulnote würde ich dem Roman eine glatte 2 geben.
    Bitte mehr davon.

    Gruß, Frank
    Ich werd das Buch eh nicht lesen, deswegen ist es mir ansich egal. Trotzdem empfehl ich dir, für Inhaltsbezogene Kommentare Spoiler-tags zu verwenden!
    Geändert von Castor (02.02.2013 um 21:17 Uhr)

  23. #4398
    Mitglied Avatar von Franco
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    107
    Nachrichten
    0
    Tut mir leid.

    Ich habe den Beitrag noch geändert, allerdings ist dein Zitat nicht hilfreich dabei.

    Gruß, Frank

  24. #4399
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2009
    Beiträge
    224
    Nachrichten
    0
    Stimmt natürlich - danke für den Hinweis

  25. #4400
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    418
    Nachrichten
    0
    Fall der Götter ist jetzt durch.
    Irgendwie ein merkwürdiges Buch...
    hat relativ lange gedauert, bis ich "reingekommen" bin, und da war es dann auch schon zu Ende.
    Wahrscheinlich sollte ich es nochmal lesen, eine Handlungsebene habe ich irgendwie nicht verstanden, da spielte ein Volk (oder Gruppierung?) mit, die irgendwas mit den Gründern zu tun hatte, die ich aber gar nicht kannte.
    Das Ende war jedenfalls mal wieder ein richtiger Knall, und ich freue mich auf "Kriegspfad" im März.

    Jetzt kommt Mudd an die Reihe

Seite 176 von 228 ErsteErste ... 76126166167168169170171172173174175176177178179180181182183184185186226 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •