Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 28
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    58

    StarTrek - Rezensionen (Spoileralarm)

    Hi ihr Lieben.
    Ich habe mir gedacht, es fehlt hier etwas was ich aus dem Basteiforum kenne. Eine Seite wo man sich über den Inhalt austauschen kann. Das fehlt mir für die Serien-Buchreihen. Ich mag es zu lesen wie andere Khaaaansinnige die Handlungen fanden. Weiß nur nicht wie wir das geortnet hinbekommen bei sovielen Serien. Hat jemand eine Idee? Würde euch das auch Spaß machen?

  2. #2
    Mitglied Avatar von soad
    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Detmold
    Beiträge
    1.450
    Am besten wäre ein Unterforum. Vielleicht "Romane", wo man Threads zu den einzelnen Serien eröffnen könnte.

  3. #3
    Moderator Cross Cult Forum Avatar von Amigo
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    D-71638 Ludwigsburg
    Beiträge
    11.269
    Nun wir haben hier ja ein Thema "Star Trek Romane" - wie wär's, einfach da seine Meinung zu posten?
    http://www.cross-cult.de· Comicshop-Verzeichnis · Online-Shop · Leseproben · aktuelle News

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    58
    Ja, stimmt schon, aber mit Unterforen zu den Serie könnte man viel besser und offener sich austauschen was einen begeisternde Khaaanschreie entlockte und was einem nicht gefallen hat, ohne sich gedanken machen zu müssen, ob man jetzt einen anderen Fan gespoilert hat. Oder was ich jetzt in spoilerkästchen setzen muss und was nicht.

  5. #5
    Mitglied Avatar von soad
    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Detmold
    Beiträge
    1.450
    Nun wir haben hier ja ein Thema "Star Trek Romane" - wie wär's, einfach da seine Meinung zu posten?
    Naja, für die vielen ST Serien, die Ihr mittlerweile im programm habt, ist 1 Thread einfach ziemlich unübersichtlich.

  6. #6
    Moderator Cross Cult Forum Avatar von Amigo
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    D-71638 Ludwigsburg
    Beiträge
    11.269
    Wir fragen mal beim Forengott an, inwieweit man das Cross Cult Forum besser unterteilen könnte, ohne die Verlagsübersichtsseite mit diversen Cross Cult Unterforen "zuzuballern" ...
    http://www.cross-cult.de· Comicshop-Verzeichnis · Online-Shop · Leseproben · aktuelle News

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    58
    Danke das wäre supi. Vielleicht gehts ja. Das macht die Romanseite ja nicht unwichtig sondern eher bereichernd. Also mal abwarten was die "Götter" dazu sagen. ;-)

  8. #8
    Mitglied Avatar von captainslater
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Ybbs
    Beiträge
    651
    AFAIR gibt es sogar einen Rezensions-Sammelthread für ST-Comics und Bücher?

  9. #9
    Mitglied Avatar von B´Etor
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Sto'Vo'Kor
    Beiträge
    654
    Zitat Zitat von Isabel Beitrag anzeigen
    Hi ihr Lieben.
    Ich habe mir gedacht, es fehlt hier etwas was ich aus dem Basteiforum kenne. Eine Seite wo man sich über den Inhalt austauschen kann. Das fehlt mir für die Serien-Buchreihen. Ich mag es zu lesen wie andere Khaaaansinnige die Handlungen fanden. Weiß nur nicht wie wir das geortnet hinbekommen bei sovielen Serien. Hat jemand eine Idee? Würde euch das auch Spaß machen?
    Würde, denk ich, auch ab und zu mal reinschneien .

  10. #10
    Ich beginne hier einfach mal mit dem ersten "Kalte Berechnungen"-Teil, den ich vor ein paar Tagen zu Ende gelesen habe. Leider ist meine erste Rezension hier keine sehr erfreuliche. Denn: Für mich handelt es sich um einen irgendwie ärgerlichen Roman.

    Okay, der Soong-Teil war gar nicht schlecht geschrieben, hier und da sicherlich ein wenig zusammenhangslos, aber letztlich doch schon etwas Besonderes. Vielmehr haben aber die beiden "Jetztzeit"-Parts genervt:
    - Im ersten Drittel ärgert vor allem der fehlende Anschluss an den letzten TNG-Titel, "Von Magie nicht zu unterscheiden". Jetzt ist Geordi doch schon wieder mit Harstadt zusammen und Leah Brahms scheint vergessen. Was kommt als nächstes? Scotty lebt einfach so wieder?
    - Im zweiten Drittel nervt dann die wechselnde Personalsituation. Warum, warum musste Choudhury sterben und dafür Data zurückkehren? Allmählich entwickelt es sich zu einer großen Schwäche des ST-Buchuniversums, dass ehemalige Seriencharaktere, die nicht innerhalb der Serie gestorben sind, anscheinend doch nicht sterben dürfen (bei Janeway rieche ich bei den Buchcovern auch bereits, dass sie wieder zurück darf) und dafür zumindest in TNG die "anderen" Offiziere sterben wie die Fliegen.

    Insgesamt fällt mir auf, dass David Mack für meinen Geschmack zu sehr dazu neigt, in den Romanen Action inszenieren zu wollen. Mein Problem dabei ist: Action im Buch funktioniert für mich nicht einmal halb so gut wie im Film. Auf der anderen Seite funktioniert sie auch nur halb so gut wie Dialogpassagen im Roman. Was in "Destiny" noch durch relativ viel Abwechslung und eben auch ruhigere Handlungsstränge gut funktionierte, wird hier sehr schnell zu einem für mich unübersichtlichen Einheitsbrei. Dass die Handlung auch noch an unheimlich vielen Zufällen, zumindest aber am Zufall der Gleichzeitigkeit mehrerer eigentlich unabhängiger, irgendwie aber doch verbundener Ereignisse krankt, kommt da noch hinzu (ich spreche hier davon, dass die Breen die Androiden ausgerechnet dann klauen, wenn Soong etwas ähnliches vorhat).

  11. #11
    Mitglied Avatar von B´Etor
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Sto'Vo'Kor
    Beiträge
    654
    Gut, Kalte Berechnung (ich hab erst die ersten beiden Bände gelesen) ist nicht das Beste, was Mack zu bieten hat. Wieder sterben Charaktere sinnlos (Jasminder, noch sinnloser als Tasha Yar und Jadzia, und das soll was heißen).

    Chen ist weiterhin frech wie Oskar. Ich mochte sie nie wirklich, man muss ihr aber zugute halten, dass sie als einzige der Neuen noch Schwung in die Bude bringt.

    Was Magie betrifft: das war für mich ein Vollgriff ins Klo. Bin froh, das nicht auf Englisch gelesen zu haben.

    Bleibt mir nur noch festzuhalten: so schlimm wie GarakvxNeelix find ich TNG 8 nicht. Magie war deutlich schlechter. Dennoch: Quo vadis, TNG!

    Kann mir auch vorstellen, dass einige Picard als Vater eines Kleinkindes doof finden. René ist ja praktisch Einzelkind, Wesley ist Jahrzehnte älter und ein Superwesen und schert sich einen Dreck um seinen Halbbruder.
    Geändert von B´Etor (30.08.2015 um 21:33 Uhr)

  12. #12
    Mitglied Avatar von B´Etor
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Sto'Vo'Kor
    Beiträge
    654
    Kommen wir mal zu TNG 10 - Diabolus Ex Machina von David Mack

    Ein Roman, der mit den beiden Vorgängern von Kalte Berechnung nur wenig zu tun hat. Das Auftauchen von Wesley dürfte dessen Hater nicht gerade begeistern. Die Maschine, die jegliche organische Wesen ablehnt und nur künstliche Intelligenzen akzeptiert stößt bei mir nicht gerade bei begeisterung: viel Technobabbel und harte, kalte SciFi, wie schon bei Titan -Synthese. Darüber hinaus lässt Mack mal wieder ein Außenteam äußerst blutig ins Jenseits befördern. Dagegen sind die Szenen wischen Data, Gatt, Akharin und Rhea sehr anschaulich und emotional geschrieben, einschließlich Data's herzergreifende Entscheidung zum Schluss, wen er denn nun retten soll.

    Insgesamt fällt dieses Werk im Vergleich zu den beiden Vorgängern etwas ab, ist aber immer noch recht lesenswert.

  13. #13
    Mitglied Avatar von J.Archer
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Märkisch Kongo
    Beiträge
    845
    Zitat Zitat von B´Etor Beitrag anzeigen
    Gut, Kalte Berechnung (ich hab erst die ersten beiden Bände gelesen) ist nicht das Beste, was Mack zu bieten hat. Wieder sterben Charaktere sinnlos (Jasminder, noch sinnloser als Tasha Yar und Jadzia, und das soll was heißen).

    Chen ist weiterhin frech wie Oskar. Ich mochte sie nie wirklich, man muss ihr aber zugute halten, dass sie als einzige der Neuen noch Schwung in die Bude bringt.

    Was Magie betrifft: das war für mich ein Vollgriff ins Klo. Bin froh, das nicht auf Englisch gelesen zu haben.

    Bleibt mir nur noch festzuhalten: so schlimm wie GarakvxNeelix find ich TNG 8 nicht. Magie war deutlich schlechter. Dennoch: Quo vadis, TNG!

    Kann mir auch vorstellen, dass einige Picard als Vater eines Kleinkindes doof finden. René ist ja praktisch Einzelkind, Wesley ist Jahrzehnte älter und ein Superwesen und schert sich einen Dreck um seinen Halbbruder.




    Augen auf bei der Partnerwahl kann ich da nur zu sagen. Bislang ist einfach JEDE Frau von Worf über den Jordan gegangen. K'ehl... na die Kllingonin halt: tot. Troi. Halbtot. Der Charakter ist es in jedem Fall und in der Zukunft ist sie mehr als einmal abgenippelt (IMZADI in Buchform und Alles nichts oder äh Aller Guten Dinge... in der Parallelwelt). Wie gut, dass sie den Absprung von Worf geschafft hat. Jadzia. Tot. Ezri. Ebenfalls wie gut, dass sie sie von Worf getrennt hat. Jasminder... äh. Also diejenige, die mit Worf anbändelt sollte eine gute Hinterbliebenenversicherung haben. Schon könnte man fast meinen, das sei alles ein "Versehen" von Worf um die Rente abzukassieren.

    Wobei ich mich fragen muss: Fällt den Autoren eigentlich noch mal was anderes ein???

    Abgesehen davon fand ich Pinieros Ableben ganz schön unnütz. Einfach mal so nebenbei, sodass ich mich gefragt habe: Musste das jetzt sein? Hab ich was verpasst? Offensichtlich kann jeder im Star Trek Universum abkratzen, so dass es wie bei Game of Thrones unkalkulierbar bleibt - es sei denn man ist ein Hauptcharakter, dann kommt man IMMER WIEDER oder man ist Worfs Freundin. Dann bleibt man tot. Ich kann mir das Blind Date mit Worf gut vorstellen:

    "Sie sind Witwer, das tut mir aber leid..."
    "Ja, dreifacher und zwei mal beinahe!"
    "Äh... ich gehe mal kurz zum Shuttle. Ich muss noch Pflaumensaft kaufen..."

  14. #14
    Mitglied Avatar von B´Etor
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Sto'Vo'Kor
    Beiträge
    654
    @ Archer: leider war es das noch nicht mit dem ins Gras beißen. Das war noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Aber ich bin ja selber schuld, wenn ich Infos über zukünftige Bücher mit Spoilerwarnung trotzdem lesen. In den neuen Büchern fragen wir uns somit jedesmal, wen es denn diesmal erwischt. Und Worf dürfte von Partnerschaften die Schnauze voll haben, der geht in Zukunft nur noch auf's Holodeck, n' paar Jem'Hadar vermöbeln....

  15. #15
    Mitglied Avatar von J.Archer
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Märkisch Kongo
    Beiträge
    845
    Zitat Zitat von B´Etor Beitrag anzeigen
    @ Archer: leider war es das noch nicht mit dem ins Gras beißen. Das war noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Aber ich bin ja selber schuld, wenn ich Infos über zukünftige Bücher mit Spoilerwarnung trotzdem lesen. In den neuen Büchern fragen wir uns somit jedesmal, wen es denn diesmal erwischt. Und Worf dürfte von Partnerschaften die Schnauze voll haben, der geht in Zukunft nur noch auf's Holodeck, n' paar Jem'Hadar vermöbeln....



    Boh... ich habe heute ein weiteres Kapitel gelesen. Sorry. Kriege den zweiten Band nur ein bis zwei Kapitelweise runter, wie den ersten Band auch. Soso... die altbekannten Agents, die schon seit was weiß ich wie lang dabei waren haben jetzt mal eben so auch ins Gras gebissen, einfach so nebenbei.

    Abgesehen davon, dass Mack definitiv von Terminator geklaut hat (wir haben Datas "Exoskelett" gesehen, es wirkt bei weitem nicht so bedrohlich mit roten Augen wie hier dargestellt wurde), kann mir bitte einer erklären, was das für Androiden sind? Die sollten ja wohl nur lokal von bestimmten Personen erlegt werden? Im ersten Band war es schon einfach die mit nem Phaserschuss zu erledigen. Jetzt kann man mir entgegenhalten, dass das ja alles noch die aus der Werkstatt waren und die hiesigen verfeinert wurden auch wenn ich das so nicht abnehme, aber es war im ersten Band wirklich einfach, diesen Typen den Garaus zu machen.

    JETZT aber kommt Macks zweiter Band. Wirklich gut ausgebildete Typen ballern mit schweren Geschützen wie Phasergewehren und Disruptoren darauf. Ja, gar eine Explosion zerfetzt nur die äußere Haut, sodass die beiden Terminatoren zurückbleiben. Und EIN Schuss aus Datas Spielzeugphaser (gegenüber von Phasergewehren und Disruptoren), den er sich von LaForge geliehen hat, reicht aus??? Ha, hab ich gelacht. Hier war geschichtserträglich die Widerstandsfähigkeit der Androiden recht variabel.

    Abgesehen davon habe ich den Breen-Plan für die Tonne gehalten. Erst versucht man vorsichtig vorzugehen und hätte jede Möglichkeit gehabt, das Ziel schon vorher aus dem Weg zu räumen, bspw. und erst recht bei diesem Empfang, wo Nervensäge Crusher ihren Mann VORGEWORFEN hat zuerst Ehemann (nein wie schlimm) und erst dann Captain zu sein. Seine Argumentation hierzu fand ich einleuchtend. Crusher nicht so. Nun gut, sei es um die Schlaftablette. Aber nein, hier geht man nicht nur schlampig vor, nein, man versemmelt den Plan nur um mit Brachialgewalt und ganz auffällig einzumarschieren. So ein Kappes.

    Ich konnte NICHT EINEN logischen Grund dafür finden, warum nicht beide Androiden gleichzeitig gegen die Präsidentin vorgegangen sind. Der Typ in der Oriongestalt hätte mehrmals die Möglichkeit gehabt, ein Attentat zu vollziehen oder beide auf dem Empfang gleichzeitig oder gar (obwohl ich mir da nicht sicher bin, wo da noch mal der andere war) sogar alle drei? Also was sollte der Unsinn?

    Mit Pinieros Abbild wäre man ganz leicht an einen weiteren Vertrauten oder gar zwei Vertrauten rangekommen und fertig wäre die Laube gewesen. Das war alles so an den Haaren herbeigezogen. Es kann natürlich sein, dass ich das große Bild nicht vor Augen habe um den Plan der Breen nachzuvollziehen, aber auch das sang- und klanglose Verschwinden der Atlas war einfach lächerlich für mich.

    Wie gesagt, die Breen waren mir geheimnisvoll, als ich noch nicht wusste, um was es ging und was das für Typen sind. Jetzt sind sie für mich einfach nur langweilig, weil sie Allerweltsprobleme haben mit Allerweltsinkompetenten Vorgesetzten... Schnarch. Jetzt muss ich noch den Rest erkämpfen und dann noch den dritten Band. Es kann nur besser werden.
    Geändert von J.Archer (15.10.2015 um 13:29 Uhr)

  16. #16
    Zitat Zitat von J.Archer Beitrag anzeigen
    Jetzt muss ich noch den Rest erkämpfen und dann noch den dritten Band. Es kann nur besser werden.
    ich fürchte... nein, es wird nicht besser werden.
    ich fande die ersten beiden Bände definitiv besser als Nr.3
    deine einzige Hoffnung ist, das wir einen ziemlich unterschiedlichen Geschmack haben und dir der Handlungsfaden und die Details der Story besser gefallen als mir.
    Die Szene mit Crusher und Jean-Luc fand ich ich auch blöd, habe mich aber nicht so drüber aufgeregt, ich mag die Crushers soweiso nicht und überlese die so gut es geht

  17. #17
    Mitglied Avatar von B´Etor
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Sto'Vo'Kor
    Beiträge
    654
    Zitat Zitat von DerSisko Beitrag anzeigen
    ich fürchte... nein, es wird nicht besser werden.
    ich fande die ersten beiden Bände definitiv besser als Nr.3
    deine einzige Hoffnung ist, das wir einen ziemlich unterschiedlichen Geschmack haben und dir der Handlungsfaden und die Details der Story besser gefallen als mir.
    Die Szene mit Crusher und Jean-Luc fand ich ich auch blöd, habe mich aber nicht so drüber aufgeregt, ich mag die Crushers soweiso nicht und überlese die so gut es geht
    Wäre Picard über den Jordan gegangen, hätte Crusher auch herumgenölt. Und der kleine Renè spielt bestimmt nicht mit Bajoranischen Gassenjungs...... Wesley ist viel älter und immer unterwegs, Renè ist praktisch Einzelkind und verwöhnt ohne Ende. Aber wer hätte sich John-Luck Pickerd schon als Daddy vorstellen können?

  18. #18
    Mitglied Avatar von B´Etor
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Sto'Vo'Kor
    Beiträge
    654
    Also The Fall 1: Erkenntnisse aus Ruinen war wirklich besser als erwartet.

    Nur der Teil der Kira Geschichte schleppte sich so dahin. Das Ableben eines lieb gewonnenen Charakters wird vor allem Archer nicht gefallen. Mir hat es auch nicht gefallen.

    Mir gefällt die neu gestaltete Station sehr gut und ich respektiere die u. a. von O'Brien und Nog bei der Konstruktion geleistete Arbeit. Nostalgiker werden die alte Station wohl vermissen. Aber ich finde, es ist Zeit für Veränderungen. Im nächsten Band soll ja Garak auftauchen. Bin mal gespannt. Auch wie es mit Altek Dans weitergeht.

  19. #19
    Mitglied Avatar von J.Archer
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Märkisch Kongo
    Beiträge
    845
    [QUOTE=B´Etor;5061686]Also The Fall 1: Erkenntnisse aus Ruinen war wirklich besser als erwartet.

    Nur der Teil der Kira Geschichte schleppte sich so dahin. Das Ableben eines lieb gewonnenen Charakters wird vor allem Archer nicht gefallen. Mir hat es auch nicht gefallen





    kommt drauf an. Wenn ein Hauptdarsteller stirbt ist der ja nur relativ tot.

    Mir gefällt die neu gestaltete Station sehr gut.




    na da bist Du aber eine der wenigen. Die meisten Amis fanden sie nicht nur pott hässlich sondern auch Föderationswidersprüchlich.

  20. #20
    Ich habe jetzt die Kalte Berechnung Trilogie durch und bin auch eher enttäuscht davon.

    Warum musste man denn nun diese ganze Data-Soong-Lal Story wieder aufwärmen? Mit dem Thema waren wir doch eigentlich durch und meiner Meinung nach fehlte Data auch nicht in den bisherigen Bücher. Für mich eine völlig unnötige Entscheidung. Zumal sich diese ganze Lebensgeschichte von Soong im ersten Teil wie Kaugummi gezogen hat, da musste ich mich richtig durchquälen.
    Der zweite Teil war dann etwas besser, da es mit dem Typhon Pakt weiter ging. Allerdings finde ich es sehr schade und unnötig, dass man Piniero hat sterben lassen. Ich fand Bacco und sie immer sehr unterhaltsam zusammen.
    Teil drei war dann wieder eher langweilig. Außerdem fehlte mir das Vorwissen aus dem (ich glaube) Unsterblichkeits-Prinzip.
    Ich habe Data nicht mehr gebraucht, dafür hätte ich lieber Chadhoury und Esperanza behalten.

    Da man von David Mack schon so tolle Sachen gelesen hat, bin ich glaub ich noch enttäuschter von den drei Büchern, die irgendwie auch gar keine richtige Trilogie sind.

    Bevor ich mit The Fall beginnen werde, stehen nun erstmal ein Schweden-Krimi und New Frontier 12 & 13 und Voy 7 an.

  21. #21
    Mitglied Avatar von J.Archer
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Märkisch Kongo
    Beiträge
    845
    Ich lese gerade den dritten Teil durch und habe mal nach den ersten 100 Seiten wieder pausiert. Soso. Die Reisenden: NEIN; JAMMER. GREIN. Das darf nicht sein, die mörderischte Maschine im Multiversum. Ich mach erst mal den Verschwindibus. Das Q-Kontinuum: Q: Ich bin mal wieder bestraft worden und darf euch nicht helfen. Macht Euren Dreck alleine. Ist ja egal, wenn die Q dann nix mehr zum Ärgern haben. Dann kommt Wesley(!), Defender of the Universe und meldet sich bei Old Jean-Luc an, der managt das. Äh. Auch wenn Picard so manche Meisterleistung gebracht hat, teilweise auch mit Unterstützung, findet man es nicht eine Nummer ZU GROß, dass der hier mit der Enterprise gegen so eine Maschine antreten soll? Schließlich haben wir es hier nicht mit der Doomsday Machine zu tun, die EINEN Planeten aufsaugt sondern mit einer, die GANZE SYSTEME wie ein Staubsauger in sich aufnimmt und SPEZIES und schon ganze GALAXIEN ausgelöscht hat!!! Geht's nicht ne Nummer kleiner???

  22. #22
    Habe jetzt die ersten beiden Bände von The Fall durch.
    Erkenntnisse war so lala, wie oben schon geschrieben hat sich der Nerys-Teil echt zäh durch das Buch gezogen , und am Ende war die Präsidentin tot und es gab Verdächtige, einer offensichtlich, einer versteckt, man konnte nicht so wirklich sicher sein, worauf das hinausläuft, es roch irgendwie zu sehr nach Geheimdienst und doppelter Täuschung.
    Ich hatte schon Sektion 31 im Verdacht.
    Der Schatten aber war klasse, ich hab das Buch in einem Rutsch abends durchgelesen und konnte nicht aufhören.
    ok, da ich ein Garak-Fan bin und die Cardassia-Story interessant und spannend rüberkam, war es wohl nicht schwer, mich hier zu
    begeistern.
    Die Beschreibung des cardassianischen "Innenlebens" war -für mich- sehr spannend gelesen und ergänzte den "Stich zur rechten Zeit". Ich bin mal gespannt, wohin sich die cardassianische Gesellschaft hin entwickelt.
    Gut fand ich auch, das hier der ( fürs erste ?) "wahre" Schuldige für das Attentat auf DN9 ermittelt wurde, und die neue Aufgabe für Garak und Julians Brief an ihn setzten einen schönen Schlußpunkt.
    Jetzt bin ich gespannt auf die Andor-Thematik mit Julian Bashir und kann danach Band 4 kaum erwarten. Ich hoffe nur, das es kein typischer TITAN-Roman wird bzw. das sich Rikers Privatleben aus der Story angemessen heraushält.

  23. #23
    Zitat Zitat von J.Archer Beitrag anzeigen
    Ich lese gerade den dritten Teil durch und habe mal nach den ersten 100 Seiten wieder pausiert. Soso. Die Reisenden: NEIN; JAMMER. GREIN. Das darf nicht sein, die mörderischte Maschine im Multiversum. Ich mach erst mal den Verschwindibus. Das Q-Kontinuum: Q: Ich bin mal wieder bestraft worden und darf euch nicht helfen. Macht Euren Dreck alleine. Ist ja egal, wenn die Q dann nix mehr zum Ärgern haben. Dann kommt Wesley(!), Defender of the Universe und meldet sich bei Old Jean-Luc an, der managt das. Äh. Auch wenn Picard so manche Meisterleistung gebracht hat, teilweise auch mit Unterstützung, findet man es nicht eine Nummer ZU GROß, dass der hier mit der Enterprise gegen so eine Maschine antreten soll? Schließlich haben wir es hier nicht mit der Doomsday Machine zu tun, die EINEN Planeten aufsaugt sondern mit einer, die GANZE SYSTEME wie ein Staubsauger in sich aufnimmt und SPEZIES und schon ganze GALAXIEN ausgelöscht hat!!! Geht's nicht ne Nummer kleiner???
    ich bin ganz deiner Meinung, was den dritten Teil angeht. Wesley gegen das Monster der Galaxis, und die anderen Reisenden und Q schauen zu. Noch größer ging es irgendwie wohl nicht.... *seufz*
    Dabei hatte mir der Anfang von Kalte Berechnung durchaus gut gefallen

  24. #24
    und the Fall 3 : Auf verlorenem Posten auch direkt hinterher gelesen ohne Pause. Aus meiner Sicht ein echt guter Julian Bashir-Roman mit sehr interessanten Einblicken in die oberste Etage der Föderationspolitik und die Admiralität der Sternenflotte. Auf die Wahl des nächsten Präsidenten bin ich echt gespannt, und wenn ich mir die Vorschautexte von Band 4 und 5 ansehe, wird uns der strebsame Bajoraner bis zum Band 5 erhalten bleiben.
    Was an der ganzen Geschichte dran ist, die mit Baccos Tod begann und mit der (un?)geplanten Wahl von Ishan Anjar zum Nachfolge-Präsidenten endet bzw. fortgesetzt wird, wird sich wohl erst zum Abschluß von 5 - Königreiche zeigen.
    Ich finde jedenfalls Bashirs Rolle in der Lösung des andorianischen Gen-Problems klasse beschrieben, ebenfalls die politischen Turbulenzen im andorianischen Parlament. Über Ezri Dax war ich etwas erschrocken, so wie sie mit Julien umging, kannte ich sie nicht. Ok, später war sie sich selber nicht sicher, was denn "richtig" und was "falsch" ist.
    Jedenfalls bin ich neben der Auflösung dieser Polit-Krise sehr gespannt, wer denn am Ende in welchem Gefängnis für wie lange sitzen wird....
    und was die 31er dazu sagen bzw. machen werden.

    nach dem eher schwachen Start von The Fall jetzt 2 absolute Top-Bände ohne Längen und mit nicht immer erwarteten Ergebnissen, daher reicht meiner Meinung nach diese Pentalogie auf jeden Fall an die Destiny-Trilogie heran, und wenn es so weiter geht, wird sie vielleicht sogar noch ein paar Punkte besser.

  25. #25
    Mitglied Avatar von B´Etor
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Sto'Vo'Kor
    Beiträge
    654
    Ich bin eine der wenigen, die den Karminroten Schatten jetzt nicht so doll fanden. Trotz Garak. Band 1 war jetzt nicht schlecht. Zu Band 3 von The Fall bin ich noch nicht gekommen. Aber mir hat ja selten das gefallen, was die breite Masse so toll fand.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •