Finix Comics - Das Warten hat ein Ende
Seite 64 von 70 ErsteErste ... 145455565758596061626364656667686970 LetzteLetzte
Ergebnis 1.576 bis 1.600 von 1742

Thema: Wunschtitel

  1. #1576
    Mitglied Avatar von embe
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    613
    na, wegen leo loden seh ich das ähnlich wie OK.
    nur weil hip damals kalte füsse hatte, weil ihm die serie wegen der länge zu risikoreich war, muss das noch kein grund sein, sie nicht zu bringen.
    hat auch noch keiner verbrannt, ihr habt also keine altalbenbesitzer, die die bände deswegen nicht kaufen.
    und bezüglich mittelmass? wer wertet das? was ist dann king und kong? und was ist das bitteschön für ein argument, eine serie sei zu frankophil?
    kottwitz ist ja auch so was von urdeutsch.
    na ja, werde mal wie OK. mein französisch bemühen und den ersten integraleband kaufen.

  2. #1577
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    11.445
    Ob frankophil oder nicht. Ich wäre nicht dabei. Die Zeichnungen sehen, mMn, eher määhh aus. Nicht meins. Kann es auch nicht wirklich zuordnen. Funny, Krimi? Beides? Oder doch was völlig anderes. Und wenn es selbst in Frankreich eher Mittelmaß ist, und diesen frankophilen Touch hat, braucht man es nicht in Deutschland. Auch wenn Arleston draufsteht.

    Da hat es Ok. schon ganz richtig gemacht sich die französische Ausgabe zu kaufen...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  3. #1578
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chantal
    Beiträge
    5.754
    In Niedersachsen stand Leo Loden angeblich mal auf der Liste der Abiturempfehlungen.
    Von daher viel Sprach-Spaß mit dem ersten integraleband
    https://www.france-blog.info/leseber...ade-provencale
    Gibt sogar ein Dossier von Klett dazu
    https://www.klett-sprachen.de/leo-lo.../9783125915572
    Geändert von Huckybear (30.12.2017 um 19:49 Uhr)

  4. #1579
    Mitglied Avatar von OK.
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    2.061
    Ich beiß‘ gleich in die Tastatur.

    Da postet man mal einen Wunschtitel und die Bedenkenträger und bekennenden Nichtkäufer springen gleich hochmotiviert in den Thread. Einer kramt sogar raus, was hipgnosis anno dunnemals gegen eine Veröffentlichung der Reihe einzuwenden hatte. Als Rache werde ich ab sofort jedesmal mit einem Würg-Smilie kontern, wenn Raro und C_R wieder Bilder ihres neuesten Superheldenkrams nebst (bei C_R) gelegentlicher hässlicher Plastikfigürchen im "Welche Comics habt ihr zuletzt gekauft"-Thread posten. Bisher hielt ich mich noch zurück.

    Und dann wird der Serie gleich auch noch Mittelmaß und Unverkäuflichkeit beschieden, ohne sie zu kennen. Und der lachhafte Vorwurf des zu Französischen schlägt dem Fass die Krone ins Gesäß.

    Könnt ihr mal wenigstens bitte warten, bis ein abschlägiger Bescheid von den Finix-Verantwortlichen kommt, bevor ihr anderen einen harmlosen Vorschlag madig macht?

    Wenn Finix absagt, frage ich bei Michael Beck von Kult Comics an. Der traut sich wenigstens noch was (EDIT: Stimmt natürlich nicht ganz, er bringt bisher hauptsächlich Serien, die schon mal - zumindest teilweise - in Deutschland veröffentlicht wurden). Bei Splitter brauch ich ja gar nicht zu fragen, wie mir auch schon ungefragt mitgeteilt wurde (Autoren-Pflege scheint dort also häufig, aber nicht grundsätzlich zu gelten). Den eigentlich passendsten Verlag Salleck kann ich mir ja eh sparen, der beginnt eh zuviel und kriegt daher leider nur noch wenig zu Ende.

    Ich habe übrigens den Band 1 der Intégrale bestellt, weil ich mir mal ein genaueres Bild von der Serie machen will. Was ich bisher online gesehen habe, gefällt mir aber schon mal sehr gut. Gute Zeichnungen, Arleston-Humor (davon gehe ich zumindest aus), mediterranes Flair, und ich erwarte Spaß und Spannung.

    @huckybear: Das mit dem Klett-Band war mir bekannt. Der einzige Verlag, der bisher Leo Loden nach Deutschland gebracht hat, wenn auch nur im Original.

    Bro Fist mit embe und dem finixschen Leo Loden-Fan mschweiz.
    Geändert von OK. (30.12.2017 um 20:37 Uhr)

  5. #1580
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chantal
    Beiträge
    5.754
    @Ok
    Zeiten ändern sich, auch bei Finix, jetzt wo fast alle A Serien und Klassiker abgegrast sind , vielleicht hast Du ja Glück
    siehe die ganzen neuen GA bei Finix, siehe Slhoka , siehe die großen Seeschlachten

    "Mastermind Sackmann" von C- hat ja früher auch einige Serien wegen zu französischer Thematiken wie bsw. der Boche usw. einfach nicht mehr gebracht.
    Genauso wenn seiner Ansicht nach die Qualität , das Cover , das Konzept oder der Inhalt nicht passte
    Aber ok, das ist natürlich ein ganz spezielles Thema und ein äh sehr spezieller Charakter , aber letztendlich geht es wohl immer in erster Linie um die Kohle die man evtl. verliert
    http://www.comicforum.de/showthread....ighlight=boche
    http://www.comicforum.de/showthread.php?31663-Der-Boche
    Geändert von Huckybear (30.12.2017 um 20:31 Uhr)

  6. #1581
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    11.445
    Zitat Zitat von OK. Beitrag anzeigen
    Als Rache werde ich ab sofort jedesmal mit einem Würg-Smilie kontern, wenn Raro und C_R wieder Bilder ihres neuesten Superheldenkrams nebst (bei C_R) gelegentlicher hässlicher Plastikfigürchen im "Welche Comics habt ihr zuletzt gekauft"-Thread posten. Bisher hielt ich mich noch zurück. .
    Au ja! Stört mich kein bisschen
    Ey, wir haben alle einen anderen Geschmack. Wenn wir jetzt anfangen nur mit in eine Diskussion einzusteigen, wenn wir alles supi finden, dann wäre es sehr langweilig. Eine Diskussion besteht halt aus min. zwei verschiedenen Meinungen.

    Mein Arbeitskollege und ich unterhalten uns jeden Tag über Comics, Serien und Filme. Auf einen Nenner kommen wir trotzdem fast nie. In 100 Versuchen vielleicht 1-3 mal... Und trotzdem sagen wir was wir cool finden und was nicht...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  7. #1582
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.491
    Hi OK,

    ob du von Finix eine Absage bekommen wirst, kann ich dir nicht sagen. Allerdings hat die Serie im Moment keiner wirklich auf der Uhr, das kann ich dir als Finixer sagen. Weil keine abgebrochene Serie, taucht der Titel in keiner Wunschliste auf. Wäre also eine Neuedition. Mittlerweile machen wir sowas, weil wir Cashcows benötigen, die so laufen, dass sie schnell Geld reinbringen und somit zur Finanzierung der mittlerweile meist längere Zeit untergedeckten Abschlusstitel beizutragen. Habe Zweifel, dass Leo Loden so eine Serie ist. Und dann wird das eine Frage der Ressourcen. Ein GA Band ist ein Programmplatz macht aber z.B. in der Übersetzung dreifache Arbeit. Und geh' mal davon aus, dass horst sich das kritisch anschauen wird, an den Vorlagen der Franzosen erst rummäkeln und sie dann verbessern wollen wird.
    Und grundsätzlich bleibt die Frage: Warum hat es eine so große Serie bisher nicht nach D geschafft? Da werden sich definitiv schon mal andere mit befasst haben - ich sehe die auch eher bei Kult.

    Abseits der Bedenken verspüre ich auch eine Sympathie für den Titel, zumindest einige Cover geben mir so ein Tillieux-Feeling (aber Salleck halte ich wie du für keine gute Idee).

  8. #1583
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Gummizelle
    Beiträge
    9.112
    Kommen wir wieder auf Archie Cash zurück.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

    Ganz neu: Jetzt auch mit Lehning-Gruß!

  9. #1584
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von frank1960 Beitrag anzeigen
    Kommen wir wieder auf Archie Cash zurück.
    Gleich

    Vorher noch ein kurzes Statement zu Leo Loden

    Die Serie scheint zu polarisieren

    Und genau hier fängt das Problem des Finix an, wenn es darum geht eine komplett neue Serie auf dem Markt einzuführen.
    Es wurde in einem der vorigen Posts ja schon angedeutet. Die neuen Serien bei Finix sind einem primären Zweck unterworfen, Geld einzunehmen (wenn sie nebenbei auch noch einen tollen künstlerischen Aspekt beinhalten umso besser)

    Und hier fängt das Dilemma an.
    Leo Loden ist ein (Semi)Funny, die Betonung liegt auf Funnny.
    Das ist und bliebt in D ein schwer zu beackerndes Feld, weil es bei der Leserschaft polarisiert.

    Die Verkaufszahlen von Violetta waren mehr als überschaubar, bei Spoon & White haben wir zumindest eine gute schwarze Null gefahren und die Helden ohne Skrupel haben tatsächlich mal funktioniert.
    Alle drei Serien haben wir mit "Bauchschmerzen" begonnen, zweimal waren wir freudig überrascht, in jedem Fall war es ein kalkuliertes Risiko, weil nur 3-4 Bände offen waren.
    Die Veröffentlichung war zudem ein Muss, weil oben auf der Wunschliste unserer Mitglieder und eine abgebrochene Serie.
    Für eine neue Serie bei Finix gelten ganz generell andere Faktoren.
    Die Tatsache, dass alle anderen Verlagskollegen diese Serie nun schon seit 20 Jahren umkurven, obwohl diese in Teilen sehr wohl funny-orientiert agieren, könnte man zudem als Wink mit dem Zaunpfahl verstehen

    Im Falle Leo Lodens sind wir mittlerweile bei 25! Alben angekommen, die weiterhin fast im Jahresrhythmus erscheint. GA hin oder her, für einen neuen Titel ist das auch heute noch ein sehr hohes Risiko, dass ich, als Verantwortlicher unseres Verlages, nicht bereit bin einzugehen.
    Geändert von Ollih (31.12.2017 um 11:06 Uhr)

  10. #1585
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.401
    Grundsätzlich zum Thema (Semi-)Funnies: Ich glaube, ihr hattet da vielleicht auch nicht immer das richtige Händchen bei der Serienauswahl. Das ist natürlich ein Stückweit auch Geschmackssache, z.T. fehlen da aber auch die Vorbilder/Vorreiter auf dem Markt. Momentan orientieren sich Albenmäßig praktisch alle nennenswerten Verlage an Splitter mit ihrem stark ausgeprägtem SF/Fantasy-Programm. Deren Programm ist natürlich nicht schlecht, nur eben sehr in eine Richtung fokussiert. Wenn man dann als kleiner Verlag oder in eurem Fall sogar Verein eine solche Richtung mitgeht, färbt das irgendwann auch auf die Struktur der Mitgliedschaft ab. Das hat dann bei den internen Abstimmungen auch ein wenig von einer sich verstärkenden Echokammer. Ich (und wahrscheinlich auch viele andere Comicsammler) finden sich schlicht nicht genug in diesem Programm wieder. Habe natürlich das eine oder andere Album bei euch schon erworben, aber dieses Gefühl, sich beim Gesamtangebot nicht richtig heimisch zu fühlen, ist auch für mich ein Grund, warum ich trotz recht großer Sammlung bisher kein Mitglied geworden bin. An den 100 € liegt es nicht.

    Natürlich ist es schwierig einen Markt für Serien einzuschätzen, wo man nur recht wenig passende aktuelle Vergleichszahlen hat und für einen so kleinen Verlag ein enormes Risiko. Im Funnybereich hat man eben die großen Klassiker, deren Absätze überhaupt nicht übertragbar sind, oder oft eher unbekannte und unbeliebte Reihen, bei denen keiner zugreift. Irgendwie scheint das "Mittelfeld" zu fehlen. Zumindest Carlsen versucht da scheinbar verstärkt neue Akzente zu setzen mit Reihen wie C&S oder Marsupilami, die unter 10 € im Softcover angeboten werden. Ich hoffe daher, dass diese Versuche erfolgreich sind und bei anderen Verlagen vielleicht sogar "Schule machen".

  11. #1586
    Mitglied Avatar von Fagen
    Registriert seit
    03.2005
    Beiträge
    173
    Ich werfe jetzt einfach nochmal zwei überschaubare Serien in die Diskussion, überschaubar im Sinne von "unter zehn Bände pro Serie", daher zügig abgeschlossen.
    Da ist zum einen "Hugo (+Toto)" von Bédu, fünf Bände, davon einer bei Feest erschienen.
    Durch "Percy Pickwick" gibt es wenigstens eine andere Serie, an der Bédu zumindest beteiligt und die momentan auf dem deutschen Markt präsent ist.
    Die andere Serie würde sogar noch wesentlich besser in euer Programm passen, sind doch die Schöpfer gleichzeitig die kreative Kraft hinter einer eurer besten Serien:
    Ich spreche von "Gully", geschrieben von Makyo und gestaltet von Alain Dodier, den Köpfen hinter "Jackie Kottwitz".
    Hier gibt es insgesamt sechs Bände, drei sind damals ebenfalls bei Feest erschienen...

  12. #1587
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.371
    @Markus
    Die wirklich gut laufenden Funnies in D sind fest in verlegerischer Hand, das sind vielleicht eine handvoll Serien. Alles andere sind Liebhabereien, insofern gibts da kein "richtiges" Händchen, im Gegenteil sich daran die Hände zu "verbrennen" war und ist schon immer sehr groß gewesen.
    An die Lizenzen von C&S oder Marsupilami wäre der Finix zudem nie gelangt, da gab es noch ganz andere Interessenten und entsprechende Gebote, die wir nie hätten realisieren können.

    Wenn sich andere Verlage stark am Fantasy orientieren, dann doch vor allem deshalb, weil sich diese Serien gut verkaufen. Wäre die Nachfrage entsprechend groß, würden die Verlage auch vermehrt Funnies publizieren.
    Auf den Finix trifft das eh nicht zu, wir bringen in 2018 gerade mal 2 klassische Fantasy-Serien heraus, was drei Comicalben entspricht

    Um noch einen weiteren Missverständnis entgegen zu treten, wir veröffentlichen keine neue Serien, um damit potentielle neue Investoren zu generieren, sondern um diese in möglichst großer Stückzahl am regulären Markt zu verkaufen.
    Wie die Entwicklung des Finix in den letzten 10 Jahren nämlich zeigt, helfen uns Investoren, die lediglich an ganz speziellen Serien interessiert sind, auf Dauer nicht weiter. Die springen nämlich nach Beendigung des Titels häufig wieder ab. Um nicht missverstanden zu werden, ich habe damit grundsätzlich kein Problem, nur hätten all unsere Investoren in der Vergangenheit so gehandelt, gebe es den Verlag Finix in dieser Form nicht. Im besten Falle könnten wir 2-3 Titel im Jahr realisieren, eher weniger.
    Ein Großteil unserer Investoren zeichnet sich gerade dadurch aus, dass sie bewusst Titel mitfinanzieren, die sie in keinsterweise interessieren.
    Der Solidargedanke steht im Vordergrund und die Bereitschaft auch mal über 2 Jahre hinweg (oder länger), keinen der gewünschten Titel geliefert zu bekommen.

    D. h. mit dem System Finix muss sich der Kunde auch identifizieren können, andernfalls ist die Frustrationsrate viel zu hoch.
    Jeder Comicfan, der lediglich als "Kunde" in Erscheinung tritt, ist genauso willkommen.
    Dass wir auch diesem viele seiner Wünsche nicht erfüllen können, weil wir z. B. zu wenig Funnies produzieren, steht außer Frage, dafür ist unser Output am Jahr einfach zu gering.
    Und es sollte klar sein, dass wenn unsere Investoren sich schon solidarisch zeigen, sie auch ein Vorrecht genießen, diejenigen Titel erfüllt zu bekommen, die sie sich wünschen und da sind Funnies zumeist nicht sehr weit oben auf der Prioritätenliste (siehe die vom User "Fagen" ins Spiel gebrachte Funny-Serie Gully - die ich persönlich sogar sehr gern fortgesetzt sehen würde )
    Geändert von Ollih (01.01.2018 um 19:25 Uhr)

  13. #1588
    Mitglied Avatar von Fagen
    Registriert seit
    03.2005
    Beiträge
    173
    Schade, aber nachvollziehbar.
    Frohes Neues!

  14. #1589
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    11.549
    Zitat Zitat von Fagen Beitrag anzeigen
    Da ist zum einen "Hugo (+Toto)" von Bédu, fünf Bände, davon einer bei Feest erschienen.
    Das ist eher eine Kinderserie.

    Falls es Reprodukt gelingen sollte, einen blühenden Markt für Kindercomics zu schaffen, dann hätte die Serie vielleicht eine Chance.

  15. #1590
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.401
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    @Markus
    Die wirklich gut laufenden Funnies in D sind fest in verlegerischer Hand, das sind vielleicht eine handvoll Serien. Alles andere sind Liebhabereien, insofern gibts da kein "richtiges" Händchen, im Gegenteil sich daran die Hände zu "verbrennen" war und ist schon immer sehr groß gewesen.
    An die Lizenzen von C&S oder Marsupilami wäre der Finix zudem nie gelangt, da gab es noch ganz andere Interessenten und entsprechende Gebote, die wir nie hätten realisieren können.

    Wenn sich andere Verlage stark am Fantasy orientieren, dann doch vor allem deshalb, weil sich diese Serien gut verkaufen. Wäre die Nachfrage entsprechend groß, würden die Verlage auch vermehrt Funnies publizieren.
    Auf den Finix trifft das eh nicht zu, wir bringen in 2018 gerade mal 2 klassische Fantasy-Serien heraus, was drei Comicalben entspricht

    Um noch einen weiteren Missverständnis entgegen zu treten, wir veröffentlichen keine neue Serien, um damit potentielle neue Investoren zu generieren, sondern um diese in möglichst großer Stückzahl am regulären Markt zu verkaufen.
    Wie die Entwicklung des Finix in den letzten 10 Jahren nämlich zeigt, helfen uns Investoren, die lediglich an ganz speziellen Serien interessiert sind, auf Dauer nicht weiter. Die springen nämlich nach Beendigung des Titels häufig wieder ab. Um nicht missverstanden zu werden, ich habe damit grundsätzlich kein Problem, nur hätten all unsere Investoren in der Vergangenheit so gehandelt, gebe es den Verlag Finix in dieser Form nicht. Im besten Falle könnten wir 2-3 Titel im Jahr realisieren, eher weniger.
    Ein Großteil unserer Investoren zeichnet sich gerade dadurch aus, dass sie bewusst Titel mitfinanzieren, die sie in keinsterweise interessieren.
    Der Solidargedanke steht im Vordergrund und die Bereitschaft auch mal über 2 Jahre hinweg (oder länger), keinen der gewünschten Titel geliefert zu bekommen.

    D. h. mit dem System Finix muss sich der Kunde auch identifizieren können, andernfalls ist die Frustrationsrate viel zu hoch.
    Jeder Comicfan, der lediglich als "Kunde" in Erscheinung tritt, ist genauso willkommen.
    Dass wir auch diesem viele seiner Wünsche nicht erfüllen können, weil wir z. B. zu wenig Funnies produzieren, steht außer Frage, dafür ist unser Output am Jahr einfach zu gering.
    Und es sollte klar sein, dass wenn unsere Investoren sich schon solidarisch zeigen, sie auch ein Vorrecht genießen, diejenigen Titel erfüllt zu bekommen, die sie sich wünschen und da sind Funnies zumeist nicht sehr weit oben auf der Prioritätenliste (siehe die vom User "Fagen" ins Spiel gebrachte Funny-Serie Gully - die ich persönlich sogar sehr gern fortgesetzt sehen würde )
    ... ich möchte erstmal dem Mißverständnis entgegentreten, dass ich erwartet hätte, dass Finix überhaupt 200 Clever & Smart-Ausgaben stemmen könnte. Das war nicht mein Punkt. Ich hatte das Carlsen-Beispiel gewählt um darzustellen, dass auch andere Wege gegangen werden können. Als Splitter vor über 10 Jahren anfing, Fantasy und SF-Alben zu produzieren, hatte sonst auch keiner mehr dran geglaubt und die Nachfrage war letztendlich dann doch da (und ich selber besitze nicht wenige Alben davon). Ich sehe dieses Marktsegment nur momentan weitgehend ausgeschöpft. An anderer Stelle fiel mal der Begriff "der Rahm ist abgeschöpft".

    Ich halte ebenso sehr viel vom Solidargedanken und es wäre ja auch absurd anzunhmen, dass man als Investor/Vereinsmitglied dann praktisch nur seine Lieblingsserien serviert bekommt. Nur muss man sich allerdingsindividuell im Gesamten drin wiederfinden können. Bei vielleicht 3 oder 4 Alben in meinem Fall in mehr als 5 Jahren ist das schwierig und ich gehöre definitiv nicht zu denen, die nur 10 Lieblingsserien haben und fühl mich von Manga abgesehen auch in allen Sparten mehr oder weniger zuhause.
    Natürlich haben die Investoren ein Vorrecht. Ich sage ja nur, dass sich Veröffentlichungen und Struktur der Investoren auch gegenseitig bedingen und so Trends auch verstärken.

    Ich kann deinen Ausführungen bezüglich der neuen Serien als kleine Cash-Cows durchaus nachvollziehen. Macht aus der wirtschaftlichen Perspektive durchaus Sinn. Vielleicht braucht es neben dem Finix auch einen FUNix

    Frohes neues Jahr!

  16. #1591
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.347
    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Als Splitter vor über 10 Jahren anfing, Fantasy und SF-Alben zu produzieren, hatte sonst auch keiner mehr dran geglaubt und die Nachfrage war letztendlich dann doch da (und ich selber besitze nicht wenige Alben davon). Ich sehe dieses Marktsegment nur momentan weitgehend ausgeschöpft.
    Du darfst aber nicht vergessen dass Splitter das durchaus auch im Funny-Segment versucht (Stichwort toonfish). Dort ist es halt dann nicht ganz so sehr aufgegangen dass dann auch eine entsprechende Funny-Flut gekommen wäre. Die Markt für Fantasy und SF scheint also doch höher zu sein als für Funny.

  17. #1592
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.401
    klar gibt es auch Toonfish und mit den Schlümpfen hat man da auch eine bekannte und wohl auch relativ erfolgreiche Reihe am Laufen. Obs nicht aufgegangen ist und mal potenziell "mehr" geplant war, müsste jemand vom Verlag beantworten. Tatsache ist, es gibt sehr viele monatliche Programmplätze, die schon (anderweitig) gefüllt sind und dass man von Verlagsseite nicht endlos weiter den monatlichen Ausstoß erhöhen möchte.

  18. #1593
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    ... ich möchte erstmal dem Mißverständnis entgegentreten, dass ich erwartet hätte, dass Finix überhaupt 200 Clever & Smart-Ausgaben stemmen könnte. Das war nicht mein Punkt. Ich hatte das Carlsen-Beispiel gewählt um darzustellen, dass auch andere Wege gegangen werden können. Als Splitter vor über 10 Jahren anfing, Fantasy und SF-Alben zu produzieren, hatte sonst auch keiner mehr dran geglaubt und die Nachfrage war letztendlich dann doch da (und ich selber besitze nicht wenige Alben davon). Ich sehe dieses Marktsegment nur momentan weitgehend ausgeschöpft. An anderer Stelle fiel mal der Begriff "der Rahm ist abgeschöpft".
    Gehe mal davon aus, dass auch andere Verlage (einschließlich SPLITTER) ein großes Interesse an Clever & Smart hatten, da die Serie eben zu den TOP-10 Funnies gehören, die in D funktionieren.
    Das Problem ist, dass sie „90“ anderen Serien eben nicht sehr gut funktionieren.
    Insofern ist der Einkauf von C&S durch Carlsen, meiner Meinung nach, kein Ansatz neue programmatische Wege zu gehen, sondern einfach dem Umstand geschuldet eine Top-Lizenz zu erwerben (die „zufällig“ ein Funny ist), was aus unternehmerischer Sicht auch sinnvoll ist.

    Die Diversität im frankobelgischen Bereich ist doch gerade bei Splitter derzeit am höchsten, also der Ansatz neue Wege zu gehen. Natürlich ist der Anteil an Fantasy hoch bei Splitter.
    Gemessen an den Anfangstagen, als das Programm der monatlichen Alben noch überschaubar war, aber doch mittlerweile massiv zurückgegangen.
    So gesehen brachte z. B. Splitter, auf die letzten Jahre bezogen, mehr Funny-Alben heraus als Carlsen. Bei Carlsen fällt der einzelne Funny vielleicht mehr auf, weil das Gesamtprogramm entsprechend überschauber ausfällt.


    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Ich halte ebenso sehr viel vom Solidargedanken und es wäre ja auch absurd anzunhmen, dass man als Investor/Vereinsmitglied dann praktisch nur seine Lieblingsserien serviert bekommt. Nur muss man sich allerdings individuell im Gesamten drin wiederfinden können. Bei vielleicht 3 oder 4 Alben in meinem Fall in mehr als 5 Jahren ist das schwierig und ich gehöre definitiv nicht zu denen, die nur 10 Lieblingsserien haben und fühl mich von Manga abgesehen auch in allen Sparten mehr oder weniger zuhause.
    Natürlich haben die Investoren ein Vorrecht. Ich sage ja nur, dass sich Veröffentlichungen und Struktur der Investoren auch gegenseitig bedingen und so Trends auch verstärken.

    Ich kann deinen Ausführungen bezüglich der neuen Serien als kleine Cash-Cows durchaus nachvollziehen. Macht aus der wirtschaftlichen Perspektive durchaus Sinn. Vielleicht braucht es neben dem Finix auch einen FUNix

    Frohes neues Jahr!
    Ich denke das von Dir angesprochene „Gesamtpaket“ ist der Knackpunkt.
    Der Finix kann nicht wie „normale“ Verlage agieren, also nach Genre oder speziellen Zeichenstilen publizieren. Wir können uns auch nicht nach dem Zeitgeist richten, noch können wir jeden alten Retro-Stil pflegen (mangels Datenvorlagen). Wir „müssen“ programmatisch alles machen, alles, was machbar ist. Daraus ergibt sich ein „heillos“ undifferenziertes, weil heterogenes Gesamtkonstrukt, mit dem wir zwar die gesamte Breite des Marktes abdecken, aber aufgrund des speziellen* Comicmaterials die jeweiligen Fans nur punktuell erreichen.


    *Speziell im Sinne von nicht so konsensfähig, dass sich bei der Erstveröffentlichung der Serie dauerhaft genügend Käufer/Kunden gefunden haben.

  19. #1594
    Mitglied Avatar von OK.
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    2.061
    Da hab ich ja was ausgelöst mit meinem Leo Loden-Vorschlag. Danke an Ollih für die Ausführungen.

    Es will mir zwar immer noch nicht ganz eingehen, warum man aktuell nochmal Agent 324 (Splitter) oder 421 (Salleck) oder Clever & Smart (Carlsen) rauskramt und dafür neuere, bisher noch gar nicht veröffentlichte europäische (Semi-)Funnies liegenlässt, aber okay.

    Wenn immer nur dasselbe nochmal veröffentlicht wird und man in einem eher schwierigen Genre immmer wieder auf Nummer sicher geht, kommt selten was Neues. Dieser Vorwurf geht explizit nicht an Finix. Mein Vorschlag ist hier nur gelandet, da mich die Cover der GA spontan an die Jackie K.-GA erinnerten und es nicht gerade viele Verlage gibt, denen man eine solche Reihe überhaupt vorschlagen könnte (Splitter, Finix, Carlsen, früher auch Salleck Publications).

    Nach Begutachtung einiger Leseproben ist mir mittlerweile klar geworden, dass Leo Loden niemals bei uns erscheinen wird, da man immer leicht einen Grund finden wird, der dagegen spricht, z.B. Unverkäuflichkeit, die starke Fixierung auf Marseille und Südfrankreich (was ich persönlich als Pluspunkt sehe) oder dass einige Alben "zu frankophil" seien (ein erstaunlicher Grund, den hipgnosis damals abgeliefert hat). Machmal wünschte ich mir aber auch von den Verlagen (nicht vom Verein Finix) zu erfahren, welche Gründe es FÜR die Veröffentlichung gewisser Reihen gibt, die man nicht gerade erwartet hätte. Als Beispiel möchte ich die Splitter-Reihe Aerospostale nennen, bei der ich mich bereits bei der Erstankündigung fragte, wer in D eine Reihe über berühmte frz. Piloten kaufen soll. Das ist mal eine Reihe, die ich "zu frankophil" finde. Grund "Autoren-Pflege" zwengs am Bec? Gildet nicht, dann müsste Arlestons Loden auch kommen. Grund "Fliecher-Comics verkaufen sich immer gut"? Glaub ich für Aeropostale erst, wenn man mir Zahlen nennt.

    Ich werde also für den einen oder anderen (Semi-)Funny, den ich interessant finde, mein limitiertes Französisch aktivieren. Für Bücher reicht's nicht, für einen unveröffentlichten Tardi würde es wohl auch nicht reichen, für sprachlich eher anspruchslose Comics wie Loden reicht es hoffentlich.
    Geändert von OK. (03.01.2018 um 18:53 Uhr)

  20. #1595
    Mitglied Avatar von TheDuck
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    2.163
    Und vor allem da man an einem neuen Titel wie "Die alten Knacker" sieht, dass auch Funnys neuer Machart in Deutschland funktionieren können! ;-)

  21. #1596
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    4.852
    Bei mir funktionieren die aber nicht, kann mich nicht überwinden einen Band zu kaufen.

  22. #1597
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von TheDuck Beitrag anzeigen
    Und vor allem da man an einem neuen Titel wie "Die alten Knacker" sieht, dass auch Funnys neuer Machart in Deutschland funktionieren können! ;-)
    Ein! Funny "neuer Machart" funktioniert in D. Bitte nicht immer von der Ausnahme auf die Regel schließen. Und der Inhalt der Alten Knacker ist recht einzigartig und gleichzeitig Mainstream (und hatte eine tolle Presse).

    Das trifft alles nicht auf Leo Loden zu.

  23. #1598
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Gummizelle
    Beiträge
    9.112
    Harry Chase ist für Finix und für dich und mich interessant, da nur noch 2 Alben. In SC!
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

    Ganz neu: Jetzt auch mit Lehning-Gruß!

  24. #1599
    Mitglied Avatar von Pearl
    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    79211 Denzlingen
    Beiträge
    229
    Hallo,
    bei Egmont ist "Der Große Tote" 7 von Loisel sang und klanglos aus der Vorschau und dem Shop (zum vorbestellen) verschwunden. Ist euch etwas bekannt, dass die Serie abgebrochen wurde? Wenn dem so sei, ist das nix für euch? Sollen mit der Nummer 7 ja nur noch zwei Alben erscheinen. Da wir bei den Wunschtiteln sind, wäre das ein dringender Wunsch von mir.
    Von "Ambulanz 13" erscheint in Frankreich die Nummer 8. Da Comicplus keine Alben mehr macht, wäre das doch auch ein Kandidat zum weiterführen, oder?

  25. #1600
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von Pearl Beitrag anzeigen
    Hallo,
    bei Egmont ist "Der Große Tote" 7 von Loisel sang und klanglos aus der Vorschau und dem Shop (zum vorbestellen) verschwunden. Ist euch etwas bekannt, dass die Serie abgebrochen wurde? Wenn dem so sei, ist das nix für euch? Sollen mit der Nummer 7 ja nur noch zwei Alben erscheinen. Da wir bei den Wunschtiteln sind, wäre das ein dringender Wunsch von mir.
    Von "Ambulanz 13" erscheint in Frankreich die Nummer 8. Da Comicplus keine Alben mehr macht, wäre das doch auch ein Kandidat zum weiterführen, oder?
    Die offizielle Aussage von Egmont war, dass man alle noch laufenden frankobelgischen Serien fortführen wolle, insofern gehe ich davon aus, dass Band 7 (und weitere Bände) auch bei Egmont erscheinen werden.

    Im Falle von Ambulanz 13 gehe ich ebenfalls davon aus, dass die Serie bei Comic+ fortgeführt wird. Ob denn der 8. Band als Einzelalbum kommt oder Teil einer GA wird, das mußt Du Dr. Eckart Sackmann fragen.
    Geändert von Ollih (15.01.2018 um 16:01 Uhr)

Seite 64 von 70 ErsteErste ... 145455565758596061626364656667686970 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •