szmtag Anteilnahme [ Abschiedsthread ] - Seite 3
Seite 3 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 287
  1. #51
    Aus den Splashmovies-TopNews:
    Der US-Zeichner Ward Kimball, ehemaliger Chefanimator bei den Disney-Studios, ist am 8. Juli im Alter von 88 Jahren in Kalifornien gestorben. Er begann seine Karriere 1934 bei Walt Disney und trug entscheidend zu Trickfilm-Klassikern wie "Schneewittchen", "Fantasia", "Pinocchio", "Alice im Wunderland" und vielen anderen bei, die auch auf die Entwicklung der japanischen Anime-Industrie großen Einfluss hatten.

    Kimball zählte zu den "Neun alten Männern", wie die Gruppe der bedeutendsten Disney-Zeichner genannt wird, und erhielt im Laufe seines Lebens u.a. zwei Oscars für Kurztrickfilme.

    Quelle: Animexx E.V.
    \"Eine Zensur findet nicht statt\" *LOL*

  2. #52
    Mitglied Avatar von kevin smith
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    9.486
    Nachrichten
    0
    deine wahl ist gut, aber byrne passt nicht, finde ich. ich würde ja nicholson wählen, aber der hat 2 probleme. erstens war er schon der joker und zweitens ist er zu alt. ansonsten wär er perfekt.
    aber dean cain wäre wirklich nicht übel als clark, ich glaube er hat mehr drauf als ihm die meisten zutrauen.

    als batman könnte ich mir david boreanaz tatsächlich ganz gut vorstellen, oder für eine version des gealterten bats kurt russel. die waren ja beide auch schon mal kandidaten.
    Happy people have no stories.

  3. #53
    Moderator SF-Radio Forum & DC-Fanpage Avatar von Michael Heide
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    3.845
    Nachrichten
    0
    Boreanaz ist zu jung, Russell zu alt. Und sieh Dir noch einmal Gabriel Byrne in "Usual Suspects" an. Wie er im Laufe des Films zunächst als ehrenwerter Geschäftsmann rüberkommt, sich später dann als krimineller Mitläufer entpuppt, um zum Schluss glaubwürdig als manipulativer Mastermind dazustehen. Eigentlich fehlt ihm echt nur die Glatze.

  4. #54
    Mitglied Avatar von kevin smith
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    9.486
    Nachrichten
    0
    vom schauspielerischen aspekt geb ich dir absolut recht, aber er hat einfach nicht das aussehen eines luthor.

    für ein year one wäre boreanaz vom alter her ok, russel für eine dark knight strikes back verfilmung. ansonsten kämen beide natürlich nicht in frage.
    Happy people have no stories.

  5. #55
    Moderator SF-Radio Forum & DC-Fanpage Avatar von Michael Heide
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    3.845
    Nachrichten
    0
    Für Dark Knight hätte ich ja gerne Jack Palance gehabt...

  6. #56
    Mitglied Avatar von kevin smith
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    9.486
    Nachrichten
    0
    öhm... das war ein witz oder?
    Happy people have no stories.

  7. #57
    Moderator SF-Radio Forum & DC-Fanpage Avatar von Michael Heide
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    3.845
    Nachrichten
    0
    Nein, ernsthaft.

  8. #58
    Mitglied Avatar von kevin smith
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    9.486
    Nachrichten
    0
    grimmig genug ist er ja, aber so rein figürlich fehlte dann doch noch der eine oder andere muskel.
    Happy people have no stories.

  9. #59
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    @ Hate

    Danke! Da ich nicht da war, hätte ich den Tod von Frankenheimer (den ich sehr schätze) und Katy Jurado gar nicht mitbekommen.
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  10. #60
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    Ein Nachtrag:

    Am 16.4.2002 verstarb Serienstar Robert Urich. Er hat es zwar nie auf die große Leinwand geschafft (seine Auftritte in Kinofilmen kann man an riner Hand abzählen, am bekanntesten ist sicher DER KRIEG DER EISPIRATEN), doch als Seriendarsteller war er einer der Größten und Bekanntesten des amerikanischen TV. So spielter er etwa in:

    "Bob & Carol & Ted & Alice"
    "Vega$"
    "Spenser: For Hire" (in meinen Augen seine beste Rolle)
    "The Love Boat: The Next Wave" (er hatte auch zwei Gastauftritte in der Urserie)
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  11. #61
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    Vor ein paar Tagen starb der (Ost-)Deutsche Schauspieler Erik S. Klein. Wie es zu erwarten war, nahm die Westdeutsche Presse kaum Notitz davon, es war ja nur ein Ossi...

    Aber, Erik S. Klein hat in der Kleinigkeit von ca. 40 Kinofilmen und 140 TV-Produktionen mitgewirkt. Dabei in Filmen wie STERNE, MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER, DAS ZWEITE GLEIS, NACKT UNTER WÖLFEN, NELKEN IN ASPIK & ANTON DER ZAUBERER. Zu seinen bekanntesten TV-Rollen gehört die Hauptrolle in ABER VATI! .
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  12. #62
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    305
    Nachrichten
    0
    Richard Harris 1930-2002

    Actor Richard Harris, who most recently starred in the Harry Potter films, has died at the age of 72. According to a statement made by a spokeswoman at University College Hospital in London, "Richard Harris died this evening at 1900 hours (3pm EDT)." No cause of death was named, though Harris's family said he died peacefully. Recent reports noted that Harris had been undergoing chemotherapy at University College Hospital since August after being diagnosed with Hodgkin's Disease, though Harris and his family had been optimistic that he would be able to reprise his role as Professor Albus Dumbledore in the third Harry Potter film, Harry Potter and the Prisoner of Azkaban. Harris's film career took off with the 1963 movie This Sporting Life, which earned him a Best Actor Oscar nomination and made him one of Britain's most sought-after actors, with his Irish good looks and rugby-field athleticism. Other notable film roles included Hawaii, Camelot, A Man Called Horse, and The Molly Maguires. Harris was also famous for his offscreen exploits, and was characterized along with Richard Burton, Oliver Reed, and Peter O'Toole as one of Britian's most hedonistic and charismatic leading men in the '60s and '70s, living a life of wine, women, and song (including his Grammy-nominated interpretation of "MacArthur Park"). Harris went on to become an accomplished character actor in the '90s, appearing in supporting roles in Unforgiven, Patriot Games, Wrestling Ernest Hemingway, The Count of Monte Cristo, Gladiator, as well as the Potter films; his role in 1990's The Field garnered him a second Best Actor nomination. Harris was married twice, to Elizabeth Rees and Ann Turkel, and is survived by three children, actors Jamie Harris and Jared Harris and director Damian Harris.

    http://german.imdb.com/


  13. #63
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    "Die Königin" ist tot!

    Vor ein paar Tagen verstarb auch die ungekrönte "Königin" (Kinodokutitel: "Die Königin - Marianne Hoppe") Marianne Hoppe. Schon ein Superstar auf Bühne & Leinwand im dritten Reich war sie auch nach dem Krieg erfolgreich (sehr viel auf der Bühne).

    Zu ihren Filmen gehören:
    DER SCHIMMELREITER (1934)
    KAPRIOLEN (1937)
    ROMANZE IN MOLL (1943)
    DAS LEBEN GEHT WEITER (1945, nicht vollendet, der letzte Nazi-Film)
    DAS KOMMT NICHT WIEDER (1958)
    DER SCHATZ IM SILBERSEE (1962)
    KIR ROYAL (TV/ 1986)

    Oftmals trat sie zusammen mit ihrem (zeitweiligen) Ehemann Gustav Gründgens auf. Sie war eine der wenigen Schauspielstars des dritten Reiches, die sich größtenteils aus den Propagandafilmen herraushalten konnte.

    Allein dafür verdient sie es schon hier erwähnt zu werden.
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  14. #64
    Mitglied Avatar von kevin smith
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    9.486
    Nachrichten
    0
    nicht zu vergessen, horst wendlandt, der wohl grösste deutsche produzent des letzten jahrhunderts starb am 2.9. im alter von 80 jahren

    hier nochmal die news von damals.

    Knapp ein halbes Jahr nach seinem 80. Geburtstag ist Produzent Horst Wendlandt am vergangenen Freitag an den Folgen einer schweren Krebserkrankung gestorben. Wendlandt fungierte in den Jahren zwischen 1959 und 1972 als Produzent bei über 30 Edgar Wallace-Verfilmungen und produzierte darüber hinaus in den 60er Jahren zahlreiche Karl May-Verfilmungen. Auch der bisher erfolgreichste gesamtdeutsche Film, "Otto - Der Film", wurde von Horst Wendlandt produziert.
    Happy people have no stories.

  15. #65
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    27.10.2002

    André de Toth, einer der letzten lebenden "Veteranen" aus Hollywoods großen Zeiten ist tot.
    Der 1912 in (Österreich-)Ungarn geborene Regisseur drehte in seiner 30jährigen Laufbahn beginnend in Ungarn (seit 1939), ab 1943 in der USA, ca. 35 Kinofilme, darunter Werke wie
    "Das Kabinett des Professor Bondi" (1953 -> erster 3D-Film der Filmgeschichte) und "Ein dreckiger Haufen" (1968).
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  16. #66
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    1. Star Trek/ Twilight Zone/ Outer Limits/ The Invaders-Autor Jerry Sohl ist verstorben.

    Auch aus seiner Feder ist der Film "Das Grauen auf Schloß Whitley"

    2. Der italienische Regisseur/ Autor Michel Boisrond hat auch das zeitliche gesegnet.

    Bekannteste Filme:

    Der Pakt mit dem Teufel (1959/ Regie-Assi)
    Schnee am Kilimandscharo (1953/ Regie-Assi)
    Herr Satan persönlich (1955/ Produktionsleiter)
    Der eiskalte Engel (1967/ Darsteller)
    Der Goldene Schlüssel (1967/ Buch)
    Erotisches zur Nacht (TV-Serie 1986/ Regie)
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  17. #67
    Moderator SF-Radio Forum & DC-Fanpage Avatar von Michael Heide
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    3.845
    Nachrichten
    0
    James Coburn verstarb in seiner Villa in Beverly Hills an einem Herzinfarkt. Bekannt geworden in den Fünfzigern durch zahlreiche Western, war er trotz starker Arthritis bis zu seinem Tod noch im Filmgeschäft aktiv. Zu seinen letzten Filmen gehört unter anderem Snow Dogs, der jetzt gerade bei uns anläuft/angelaufen ist.
    Coburn ist 74 Jahre alt geworden.

  18. #68
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    Nicht zu vergessen Filme wie:

    DIE GLORREICHEN SIEBEN
    GESPRENGTE KETTEN
    CHARADE
    NUR FÜR OFFIZIERE
    TOD IN HOLLYWOOD
    WAS HAST DU IM KRIEG GEMACHT, PAPPI?
    IMMER WENN ER DOLLARS ROCH
    WASSERLOCH NR. 3
    YOUNG GUNS II
    HUDSON HAWK
    MAVERICK
    DER GEJAGTE/ AFFLICTION (Oscar)
    MONSTERS INC. (Sprecher)

    Zweifellos mußte damit wieder einer der ganz großen gehen, der vor allem durch seine Vielseitigkeit (Actionheld, Komödiant, u.s.w.) bestach gehen. Damit werden die 7 immer weniger
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  19. #69
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    10.820
    Nachrichten
    0
    Und natürlich die Hauptrollen als Sprengstoffexperte und Revolutionär in Sergio Leones Western "Todesmelodie", als Marshall Pat Garrett in "Pat Garrett jagt Billy the Kid" und als deutscher Soldat in "Steiner - Das Eiserne Kreuz" (beide von Sam Peckinpah). Einer der coolsten Schauspieler überhaupt.

  20. #70
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    Sonntag verstarb im Alter von 81 Jahren Produzent Howard Mirsch

    zu seinen bekanntesten Werken zählen:

    + Die glorreichen sieben
    + West Side Story
    + Die Russen kommen! Die Russen kommen!
    + In der Hitze der Nacht
    + Zehn Stunden Zeit für Virgil Tibbs
    + Herrscher der Insel
    + Scorpio, der Killer
    + Das Gesetz bin ich
    + Schlacht um Midway
    + Nächstes Jahr, selbe Zeit
    + Dracula - Eine Love Story

    Nicht gerade Füllware...
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  21. #71
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    Diese Woche gab es zwei Neuaufnahmen im Olymp:

    Montag verstarb der in Tschechien geborenen britische Regisseur Karel Reisz.
    Er gillt als einer der wichtigsten und richtungsweisendsten Regisseure des britischen und europäischen Kinos der 60er Jahre.

    # Samstagnacht bis Sonntagmorgen (1960)
    # Lockender Lorbeer (1963/ Produzent)
    # Protest (1967)
    # Dreckige Hunde (1978)
    # Die Geliebte des französischen Leutnants (1981)


    Am Mittwoch traf es den deutschen Schauspieler Wolfgang Preiss.
    In über 100 Produktionen wirkte er mit. Seine ersten Schritte im Film tat er schon während des Krieges, bevor er 1955 als Graf Stauffenberg in DER 20.JULI zum Star wurde. Er war einer der wenigen deutschen Schauspieler, die, wenn er ach kein großer Star war, in einer Anzahl ausländischer Produktionen mitwirkte. Da teilte er das Los vieler deutschsprachiger Schauspieler: in erster Linie durfte er deutsche Nazis oder Offiziere/Generäle spielen. Mit seiner letzten Arbeit kehrte er noch einmal in die Zeit des III.Reiches zurück: Er war der Sprecher in der Doku-TV-Serie HITLERS FRAUEN.
    Preiss war einer der Darsteller, die man erkannte, bei denen man sich aber immer fragte wer es denn sei: "Den habe ich schon mal gesehen, aber..."

    # Canaris (1954)
    # Anastasia - Die letzte Zarentochter (1956)
    # Wie einst Lili Marleen (1956)
    # Hunde, wollt ihr ewig leben (1958)
    # Rosen für den Staatsanwalt (1959)
    # Die Tausend Augen des Dr. Mabuse (1960)
    # Im Stahlnetz des Dr. Mabuse (1961)
    # Lafayette (1961)
    # Das Mädchen und der Staatsanwalt (1962)
    # The Longest Day (1962)
    # The Cardinal (1963)
    # Der Zug (1964)
    # Colonel von Ryans Expreß (1965)
    # Brennt Paris? (1966)
    # Anzio (1968)
    # Hannibal Brooks (1969)
    # The Salzburg Connection (1972)
    # Die Brücke von Arnheim (1977)
    # The Boys from Brazil (1978)
    # Wallenstein (1978) (TV-Mini)
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  22. #72
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    10.820
    Nachrichten
    0

    Klaus Löwitsch

    Westdeutsche Allgemeine, 03.12.2002, Michael Vaupel:
    Im Film wie im Leben gab Klaus Löwitsch den harten Mann, der sich immer wieder aufrappelte. Jetzt starb er mit 66 Jahren in München an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

    Schon optisch nahm man Löwitsch die Rolle des zähen Einzelkämpfers ab: Ein Kraftpaket war er, stiernackig, die Mundwinkel meist misanthropisch nach unten gezogen. So sehr er auch raunzen und fauchen konnte, so charmant konnte er auch sein. Wenn er denn wollte und sein aufbrausendes Temperament es zuließ.

    Die Rolle, die ihm saß wie eine zweite Haut und ihm in den letzen Jahren große Popularität bescherte, war die des Privatdetektivs „Peter Strohm“. Als solcher ging er in Serie, in einigen der 62 Folgen führte Löwitsch auch Regie.

    In Berlin geboren, kam Löwitsch 1946 nach Wien, der Heimatstadt seines Vaters. Dort nahm er Ballett- und Schauspielunterricht, besuchte gar das renommierte Reinhardt-Seminar.

    Obwohl er vor allem als Typ fürs Grobe bekannt war, spielte Löwitsch auch an Bühnen und in Literaturverfilmungen. Sogar den Bundesfilmpreis (1970 für „Mädchen mit Gewalt“) und den Grimme-Preis (1998 für „Das Urteil“) kassierte er. Die wohl größte künstlerische Herausforderung seiner Karriere war die Zusammenarbeit mit Rainer Werner Fassbinder, der sein Freund und Mentor wurde. Neun Filme drehten sie miteinander, darunter „Welt am Draht“ und „Der Händler der vier Jahreszeiten“. Doch ist vor allem seine männliche Hauptrolle, der Hermann Braun, in „Die Ehe der Maria Braun“ in Erinnerung geblieben.

    Dagegen werden sich nur wenige daran erinnern, dass Löwitsch schon als rotziger Halbstarker in „Der Pauker“ (1958) zu sehen war, wo er im Zweikampf auf einem Autoschrottplatz von Heinz Rühmann (!) aufs Kreuz gelegt wurde.

    Gastspiele gab Löwitsch auch in internationalen Produktionen (u. a. „Steiner - das eiserne Kreuz“ oder „Die Akte Odessa“), ohne aber den Durchbruch zu schaffen.
    Steiners Kompanie wird langsam aufgerieben: erst James Coburn, jetzt Klaus Löwitsch...

  23. #73
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.085
    Nachrichten
    0
    Sonnabend verstarb Kameramann Conrad L. Hall.

    9 Oscarnominierungen (wohl einen 10. in diesem Jahr für ROAD TO PERDITION) stehen bei ihm zu Buche, gewonnen hat er 2 (Butch Cassidy.../ American Beauty)

    Weitere bekannte Filme:
    Kennwort Morituri (1966)
    Fat City (1972)
    Smile (1975)
    Marathon Man (1976)
    The Rose (1977 - die Konzertszenen)
    Tequila Sunrise (1988)
    Zivilprozeß (1998)
    Sleepy Hollow (1999)
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  24. #74
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    305
    Nachrichten
    0
    Actor Richard Crenna Dies at Age 76

    Actor Richard Crenna, the Emmy Award-winning television actor who also made a name for himself in movies as Sylvester Stallone's commanding officer in the Rambo films, died Friday of pancreatic cancer in Los Angeles; he was 76. Crenna started his career in radio and television, appearing on the Burns And Allen radio show and later in two popular TV series, Our Miss Brooks and The Real McCoys. Crenna began pursuing a film career in the mid-`60s, appearing in The Sand Pebbles, Marooned and Wait Until Dark. After toiling in B-movies throughout the `70s, he made a resurgence with 1981's Body Heat, playing the duped husband of Kathleen Turner, and appeared a year later as Col. Samuel Trautman in First Blood, playing mentor to Sylvester Stallone's John Rambo, returning for the two hugely successful Rambo sequels. He also appeared in 1984's The Flamingo Kid, for which he received a Golden Globe nomination, and spoofed his Rambo character in 1993's Hot Shots! Part Deux. Crenna continued working in television through the 90s, most recently appearing in the drama Judging Amy opposite Tyne Daly. Crenna is survived by his wife, Penni, and three children.

    http://www.imdb.com

  25. #75
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    1.257
    Nachrichten
    0
    Was denn! Hat hier noch keiner den 20. Todestag von Louis de Funés gewürdigt?
    "Das ist ja ein dicker Hund."

Seite 3 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.