Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 60
  1. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    119
    Nachrichten
    0
    Dass Farbdrucken billiger geworden ist finde ich schon sehr interessant. Aber: für 250 Stück ist es etwas zu teuer, 1000 Stück sind etwas zu viele zum loswerden. Was sind die Preise für 500 Stück? Und was kostet 250 oder 300 Gramm Kartonpapier für den Umschlag? (bei 500 Stück) (ich vermute das käme dann auf 28 Seiten? Oder geht auch 20 Seiten plus Umschlag?). Ein stabiler Umschlag ist nicht unwichtig, besonders bei einem selbstverlegten Comic. Der sollte nicht so schnell zerknittern, um auch nach paar Jahren verkaufbar zu bleiben.
    Ansonsten rate ich dazu sein Egozine erstmal in einer Auflage von 50 als Kopierheft zu drucken, auch wenn das Farbcover dabei teuer wird. Dann kann man mal sehen wie der Inhalt ankommt, und vor allem blöde Fehler und sonstige Schwächen korrigieren. Vielleicht reicht eine solche Auflage auch erstmal. Die gesparten Druckkosten investiert man dann besser in weitere Ausgaben. Jedenfalls glaube ich kaum, dass sich Verleger davon beeindrucken lassen, dass jemand seinen Diplomarbeitscomic hochfein hat drucken lassen.

    Übrigens, unten auf der Seite von Jordan Crane ist eine ausführliche englischsprachige Anleitung zum Siebdrucken und dergleichen, in PDF Format.
    http://www.reddingk.com/
    Vielleicht gibt es solche Anleitungen auch auf deutsch?
    Siebduck waere ja auch ne Idee (bei kleinen Auflagen).

    Andy Konky Kru

  2. #27
    Moderator Zampano Online
    Registriert seit
    07.2001
    Ort
    Mogelsberg, Schweiz
    Beiträge
    410
    Nachrichten
    0
    Zitat von Mick Baxter Beitrag: Vielleicht sollte Moravec noch einfügen, ob es Farbe oder Schwarzweiß-Druck ist.
    Ich hab ein Angebot von 2006 aus Tschechien vorliegen:

    Format: 16 X 24
    Auflage: 500
    Umfang 64 Seiten plus Umschlag hochglanzkaschiert
    Bindung: Klebebindung
    Druck: 4/4 (Farbe)
    Papier: 135 g mattgestrichen
    Stückpreis: 2,69 Euro"
    Mick Baxter: Ist das Offset oder Digitaldruck und habe sie dir Samples geschickt? Wuerde mich interessieren, ob jemand Erfahrung mit Druckereien im Osten hat?

  3. #28
    Mitglied Avatar von Geier
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    im Heckengäu
    Beiträge
    3.625
    Nachrichten
    0
    Salü, auch mal wieder hier!

    Das müßte Offset sein, mittlerweile lassen viele im Osten drucken, Groß- wie Kleinverlage, das lohnt sich zumindest bei Farbsachen.

    Qualitativ gibts da nichts auszusetzen - wenn man davon absieht das es manchmal zu Verständigungsschwierigkeiten kommt und dann zB das falsche Papier verwendet wird...

  4. #29
    Mitglied Avatar von Moravec
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    93
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Andy B Beitrag anzeigen
    Dass Farbdrucken billiger geworden ist finde ich schon sehr interessant. Aber: für 250 Stück ist es etwas zu teuer, 1000 Stück sind etwas zu viele zum loswerden. Was sind die Preise für 500 Stück? Und was kostet 250 oder 300 Gramm Kartonpapier für den Umschlag? (bei 500 Stück)
    Auf den genannten Seiten ist 500 nicht als Standard auswählbar - das muss man wohl direkt anfragen. Ist wahrscheinlich auch genau die Auflagengröße, bei der sich kostenmäßig Digital- und Offsetdruck überschneiden.

    Bei der Option mit 250 g Kartonumschlag ändern sich bei der A5-Broschüre die Preise wie folgt:
    250 Stück: 328 € (Digitaldruck) => 345 €
    1.000 Stück: 440 € => 483 €

    Die Seitenzahlen kann man selbst auswählen - der Umschlag ist immer der Umschlag, ob es nun 8, 16 oder 32 Seiten sind.

  5. #30
    Moderator Zampano Online
    Registriert seit
    07.2001
    Ort
    Mogelsberg, Schweiz
    Beiträge
    410
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Geier Beitrag anzeigen
    Salü, auch mal wieder hier!

    Das müßte Offset sein, mittlerweile lassen viele im Osten drucken, Groß- wie Kleinverlage, das lohnt sich zumindest bei Farbsachen.

    Qualitativ gibts da nichts auszusetzen - wenn man davon absieht das es manchmal zu Verständigungsschwierigkeiten kommt und dann zB das falsche Papier verwendet wird...
    Hey Geier, ja habe aben gesehen, dass ich hier das letzte Mal was im 2003 gepostet hatte

    Wir hatten letztes Jahr ein paar Doujinshis mit Digital Druck gemacht und das kam ganz gut durch, aber ich moechte wider mal was mit Farbe machen. Wie kommunizierst du denn mit den Leute aus dem Osten, um Probleme zu vermeiden? Englisch/ Deutsch?

    Also fuer vollfarbigen Offset in solch einer Kleinauflage finde ich den Preis gar nicht so uebel...

    David

  6. #31
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.154
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
    Mag sein, ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen. Wenn man gute Qualität und keinen digitalen Druck will, sind Kleinstauflagen nach wie vor ganz schön teuer. Aber ich bin jeden dankbar, der mir ´ne das Gegenteil beweist. Nur flyerarlam.de ist es nicht.
    Klar wünscht man es sich immer billiger, als man es je bekommen kann.
    Früher wären zu den 1.345 Euro für 500 Exemplare in hochqualitativem Offsetdruck noch etwa 2.000 Euro für die Repros gekommen.

    Zitat Zitat von David Boller Beitrag anzeigen
    Mick Baxter: Ist das Offset oder Digitaldruck und habe sie dir Samples geschickt? Wuerde mich interessieren, ob jemand Erfahrung mit Druckereien im Osten hat?
    Erstens ist das Offset, zweitens hab das Teil nicht gedruckt, drittens: Was sind Samples bei Offsetdruck?
    Die Druckerei druckt das COMIC!-Jahrbuch. Ein kleiner auserwählter Kreis von Kennern kann sich also leicht einen Eindruck über die Druckqualität verschaffen.
    Geändert von Mick Baxter (20.07.2007 um 18:35 Uhr)

  7. #32
    Mitglied Avatar von Geier
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    im Heckengäu
    Beiträge
    3.625
    Nachrichten
    0
    @david
    In der Regel kommt man ja überall mit Englisch durch, in Osteuropa häufig auch mit Deutsch wie bei der Druckerei in der wir die Sachen haben machen lassen. Man muß denen nur haarklein alles vorgeben, selber denken die nicht soviel bw fragen die bei unklaren Punkten nicht nach.

  8. #33
    Moderator Zampano Online
    Registriert seit
    07.2001
    Ort
    Mogelsberg, Schweiz
    Beiträge
    410
    Nachrichten
    0
    Qualitativ gibts da nichts auszusetzen - wenn man davon absieht das es manchmal zu Verständigungsschwierigkeiten kommt und dann zB das falsche Papier verwendet wird...
    Geier: Ihr habt aber schon eine Proof Kopie gekriegt bevor dem entgueltigen Druck, oder? Welche Produkte habt ihr im Osten gedruckt?

    Was sind Samples bei Offsetdruck?
    Mick Baxter: Hier drueben (USA) sendet dir die Druckerei ein paar ihrer letzten Produkte (Comics), die man dann anschauen kann. Jede Druckerei hat ihr eigenes Papier und RIP. So die Druckereien in Kanada (Quebecor und Lebonfon) unterscheiden sich schon von denen in Texas etc.

    Moravec: Du erwaehntest, dass du Flyeralarm bei der Arbeit gebraucht hast. Was war deine Erfahrung? Gute Qualitaet im Offset und gute Kommunikation?
    Wuerde mich interessieren

  9. #34
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.154
    Nachrichten
    0
    Ich hab bei Flyeralarm mal eine Broschüre drucken lassen.
    Ist ein bißchen seltsam, weil man die Seiten da einzeln hochlädt, statt gleich ein PDF der ganzen Broischüre. Es gab dann auf der Mittelseite auch einen Blitzer von einem mm. Als Papier verwenden die ein irgendwie lappiges und knitteranfälliges Hochglanzpapier, daß ich für einen Comic nie verwenden würde.

  10. #35
    Mitglied Avatar von comichunter
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    226
    Nachrichten
    0

    Kleinstauflagen

    Hallo Fanzine-Macher,

    also ich könnte mit einer Auflage zwischen 50 und 150 nie auf Offsetdruck bei meinem MAG Facts and Storys zurückgreifen. Ich kenne aber eine Online-Druckerei, nämlich www.qolor.de die, laut meinen Erfahrungen ungeschlagen günstig, im Digitaldruck ist. Eine DIN-A4 Seite IN FARBE kostet inkl. Mwst. 5,9 Cent. Allerdings sind auch hier nur DIN-Formate möglich. Ich nenne mal Bespiele:

    50 DIN-A5 Hefte mit 40 Seiten vollkommen FARBIG kostet:94,40 Euro
    100 DIN-A5 Hefte mit 40 Seiten vollkommen FARBIG kosten 163,82 Euro
    100 DIN-A4 Hefte mit 40 Seiten vollkommen FARBIG kosten 281,82 Euro

    Was allerdings meiner Meinung nach zu teuer ist, ist die Weiterverarbeitung, das Falten, Heften und der Randbeschnitt kosten je nach Auflage an die 40 Cent pro Heft (Ich würde nie die Auflage 10 empfehlen, da ist es wesentlich teurer und außerdem kommt ja noch der Versand hinzu...)

    Ich hoffe ich habe einigen mit Kleinstauflagen helfen können und verweise auch mal auf meine Webpage: www.facts-and-storys.de

  11. #36
    Mitglied Avatar von Geier
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    im Heckengäu
    Beiträge
    3.625
    Nachrichten
    0
    @David
    Sorry, deine Frage hatte ich völlig übersehen.

    Anfangs alles was 4farbig war (zB meine Sachen), bei S/W-Heften ist der Preisvorteil nicht mehr so eklatant das es sich lohnen würde.

    Keine Proofs. Deswegen gabs auch manchmal Überraschungen wenn die fertigen Sachen angeliefert wurden - wie gesagt, denen muß man alles haarklein vorgeben sonst nehmen die das Papier was sie gerade da haben oder falsche Dateien für den Druck !

  12. #37
    Moderator Zampano Online
    Registriert seit
    07.2001
    Ort
    Mogelsberg, Schweiz
    Beiträge
    410
    Nachrichten
    0
    Mick Baxter: Danke fuer die Info zu Flyeralarm. Habe ich mir fast gedacht mit dem Papier. Ich weiss nicht, ob ich eine anonyme Internetdruckerei wirklich ernst nehmen wuerde fuer ein Heft, das so viel Arbeit gekostet hat.

    Geier: No worries. Auch dir danke fuer die Info. Das mit den Proofs ist natuerlich ein Dealbreaker. Das ist es fuer mich einfach nicht wert etwas zu sparen und dann ein uneinheitliches Produkt zu erhalten. Zuviel Risiko. So vielleicht ist es besser etwas mehr auszugeben und da was lokal machen zu lassen, wie in den alten Tagen, wo man hingehen kann und Kontrolle hat.

  13. #38
    Mitglied Avatar von Geier
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    im Heckengäu
    Beiträge
    3.625
    Nachrichten
    0
    @david
    Mit ein Grund warum CrossCult hier drucken lässt, man hat die Kontrolle.

    Willst du eigentlich was in Deutschland veröffentlichen ? Ansonsten hätte deine Frage eigentlich keinen Sinn, der Versand nach USA wäre sicher zu teuer. Mittlerweile lassen manche auch schon in China drucken, wäre für dich vielleicht praktischer.

  14. #39
    Moderator Zampano Online
    Registriert seit
    07.2001
    Ort
    Mogelsberg, Schweiz
    Beiträge
    410
    Nachrichten
    0
    Geier: So wie's aussieht werden wir ab Anfang naechstes Jahres in die Schweiz zurueckziehen. Man glaubt's fast nicht, aber 2008 ist das zwanzigjaerige Jubilaeum von meinem ehemaligen Fanzine Schatten und ich moechte gerne ein neue Nummer rausbringen. Ist noch nicht einhungdertprozentig spruchfrei. Wird wohl ganz anders als die alten Ausgaben, ist aber sicher interessant zu sehen was fuer nen Unterschied zwanzig Jahre machen

  15. #40
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    03.2010
    Beiträge
    1
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
    Mag sein, ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen. Wenn man gute Qualität und keinen digitalen Druck will, sind Kleinstauflagen nach wie vor ganz schön teuer. Aber ich bin jeden dankbar, der mir ´ne das Gegenteil beweist. Nur flyerarlam.de ist es nicht.
    Hi

    Hmmm, zum Digitaldruck muss man sagen, dass es da ja auch SEHR auf die Maschinen ankommt, die zum Einsatz kommen, wenn man mit Digitaldruck Verfahren Broschüren drucken lassen möchte. Klar ist der Offsetdruck von der Qulai immer vorne - aber sicher auch mit dem preis ;-)....Europas größter Digitaldrucker Cewe setzt da zum Beispiel auf die modernsten Technologien. Als Grafikerin hatte ich vor kurzem dort einen Katalog als Fotobuch drucken lassen und war doch sehr überrascht über die Qualität - ich hatte mit einem dürftigen Ergebnis gerechnet, es war aber (für Digitaldruck) schon sehr klasse. Nun gibt es für Broschüren, Prospekte oder ähnliches von Cewe auch eine Online Druckerei, die ganz neu ist und auf deren Seite beworben wird. Info dazu gibt es hier: http://www.broschueren-drucken-guenstig.de. Die Preise sind günstiger als auf dem Hauptshop, doch der Druck findet ja mit den gleichen Maschinen statt. Ausprobiert habe ich es dort auch noch nicht, die Preise sind aber doch ganz tüfte und werde es wohl mal testen...

    mfg

    degia

  16. #41
    Mitglied Avatar von peter schaaff
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    2.710
    Nachrichten
    0

    Druckkosten bei Kleinauflagen

    Danke für das aktuelle Statement zum Thema Druckkosten bei Kleinauflagen, liebe degia.
    Vielleicht können andere Leute ja auch mal ihre Erfahrungen und Preise dazu zum besten geben? Trotz der Entwicklung im unabhängigen Bereich hin zu digitalen Internetlösungen bei der Präsentation eigener Werke brauche ich immer noch den Comic auf Papier. Und meine Leser auch. Deshalb interessieren mich aktuelle Preise und Erfahrungsberichte zu Kundenservice und Druckqualität bei den verschiedenen Anbietern sehr.

    Diese Welt braucht viel mehr Comic- Fanzines!
    peter schaaff - comics & cartoons
    Komm zu Dämonika - Blog des Bösen!
    PS auf deviantArt

  17. #42
    Mitglied Avatar von peter schaaff
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    2.710
    Nachrichten
    0

    Preise bei ...

    Hier geht es zum von degia genannten Anbieter für digitalen Print in Kleinstauflagen aprinto:
    https://www.aprinto.de/produkte-prei...len/preisliste

    Die haben da eine 'interaktive Preisliste', bei der man durch Abwählen der nicht gewünschten Formate sein Projekt kalkuliert bekommt. Mein vierfarbiges Din A4- Hardcover mit 52 Seiten in 150er- Auflage hat sich bei einem Endpreis um die EUR 25,- pro Stück aber schnell erledigt ...

    flyeralarm bietet mir für ein Hardcover wohl noch den günstigsten Preis bei folgender minimalen Konstellation: Buch Hardcover; DIN A4; Umschlag 4/0 farbig, Innenteil 4/4 farbig auf 135g Bilderdruck gl. mit Umschlag eins. folienkaschiert gl.; 60-seitig; Auflage: 250 St.: knapp EUR 8,-

    Auch bei qolor komme ich auf keinen 'bezahlbaren Preis' bei einem vierfarbigen Din A4- Heft mit 28 Seiten plus Cover: EUR 6,85 inkl. Mwst. bei 150 St. Auflage.
    Geändert von peter schaaff (19.04.2010 um 13:33 Uhr)
    peter schaaff - comics & cartoons
    Komm zu Dämonika - Blog des Bösen!
    PS auf deviantArt

  18. #43
    Moderator Edition Panel Avatar von Jähling
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.020
    Nachrichten
    0
    Ja, Farbe ist immer noch ziemlich teuer. Ich habe mal kurz geguckt, für Hardcover habe ich auf Anhieb auch nichts billigeres gefunden als Flyeralarm. Für 8€ kriegst Du sonst in Farbe nur Softcover. Ist die Frage, ob Du wirklich 250 machen willst. (Je mehr man macht, desto billiger wird es zwar, aber nicht unbedingt desto günstiger. Siehe auch meinen Blogbeitrag, als es um die Conny-Auflage ging.)

    Bei Winterwork könntest Du immerhin 150 A5-Bücher für ca 11€/Stück kriegen, 250 kosten näher an 10. (A4 wäre etwa 13.) Die Softcover sind einigermaßen günstig. Ich habe überlegt, das neue Conny-Album da zu drucken, bin mir aber nicht sicher, was das Papier angeht. Wahrscheinlich gehe ich deshalb zu Hohnholt zurück, die sind zwar etwas teurer, aber ich spare das Porto, weil sie hier in Bremen sitzen. Das hat mir beim letzten Album auch einiges an Stress erspart.

    Für Hefte musst Du schon in die USA gehen. Ka-Blam und ComiXpress sind da die üblichen Adressen. Bei Comixpress ist anscheinend der Preisrechner kaputt, aber die nehmen sich nicht viel mit Ka-Blam (28 Seiten full-color plus Cover ab $2.83 plus sehr viel Porto). Bei Lulu kannst Du's bei entsprechender Auflage an 3,50 oder so kriegen, aber da haut Porto ebenfalls ziemlich rein.

    Das ist nur das Ergebnis meines derzeitigen Umguckens - Erfahrungen habe ich mit den wenigsten gemacht. Hab' aber in den nächsten Wochen vor, zumindest bei Lulu, Hohnholt und Comixpress Sachen in Auftrag zu geben. Wenn ich nix billigeres finde.

  19. #44
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.154
    Nachrichten
    0
    Beim Gratis Comic Tag haben die Verlage sicher Sonderkonditionen gekriegt, weil es gleich 30 Titel waren. Aber unter 0,40 Cent bei Auflagen zwischen 4.800 und 7.200 für 48-Seiten plus Umschlag im Format 16,8 X 24 zeigen, was alles möglich ist.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  20. #45
    Mitglied Avatar von peter schaaff
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    2.710
    Nachrichten
    0

    Druckpreise Kleinstauflagen

    Danke für die Probekalkulationen.
    Ich habe natürlich nicht vor, meinen Comic in einer Auflage über 150 Stück zu drucken (eher spürbar weniger!). Wozu? Ich will mit den Dingern ja nicht mein Kämmerlein zustellen ...
    Bei einem Stückpreis von EUR 25,- bleibt ein 4farbiges Hardcover- Buch, selbst als Sammlerstück (z.B. mit limitiertem Druck) für einen kleinen Kreis 'echter Liebhaber', auch mit den neuen Preisen im Digitaldruck (bei dem man qualitativ auch noch Abstriche machen muss) sowas von nicht realisierbar.
    peter schaaff - comics & cartoons
    Komm zu Dämonika - Blog des Bösen!
    PS auf deviantArt

  21. #46
    Moderator Edition Panel Avatar von Jähling
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.020
    Nachrichten
    0
    Sehe ich ähnlich. Aber eine kleine Auflage Softcover mit einer noch kleineren Auflage Hardcover, die dann zwar richtig teuer, aber auch nur für die wahren Liebhaber ist, ist möglich. Auch wenn die Verkaufspreise dabei extrem knapp berechnet werden müssen.

    Ein Softcover von ca. 8€ Druckpreis könnte bei ca. 15€ Verkaufspreis sogar das 25€-Hardcover mitfinanzieren. (Ausgehend von den Winterwork-Preisen.) Das sind zwar schmerzhafte Preise, und selbst die lohnen sich nur beim Direktverkauf, aber Kleinauflagen kosten nun mal.

  22. #47
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.154
    Nachrichten
    0
    Kleinauflagen und Vertrieb beißt sich eh ein wenig. Zumindest werden da die Vorteile des Vertriebes nicht wirklich deutlich.
    Gringo druckt seine Sachen digital bei der Digital Print Group (da hab ich auch "Die grüne Eisbombe", "Entscheidung am Nudo Coropuna" und "Ray Clark Gesamtausgabe" drucken lassen).
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  23. #48
    Mitglied Avatar von peter schaaff
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    2.710
    Nachrichten
    0

    Kleinstauflage & Vertrieb

    Ich hatte als Verkaufsmöglichkeit auch eher den Direktverkauf im Sinn, da ich die letzten Jahre regelmässig auf einigen Börsen und Conventions sitze. So blieben keine Prozente am Verkaufspreis bei den Zwischenhändlern und Vertrieben.
    Aber eine Gewinnspanne von vielleicht 10 % bei so hohen Produktionskosten lohnt bei diesem Publikationsmodell nicht den Aufwand. Das Anbieten von limitierten Drucken verspricht da weiterhin viel mehr als die Produktion einer in Herstellung und Gestaltung immens aufwendigen Hardcover- Ausgabe meines Comics ...
    peter schaaff - comics & cartoons
    Komm zu Dämonika - Blog des Bösen!
    PS auf deviantArt

  24. #49
    Moderator Edition Panel Avatar von Jähling
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.020
    Nachrichten
    0
    Schließt sich ja nicht aus. Man kann ja Drucke UND Hefte verkaufen.

    Ich habe heute endlich die Heftverison des 24-Stunden-Comics fertiglayoutet und gleich bei ComiXpress hochgeladen. (32 Seiten s/w plus Cover mit Werbung = $1,63 plus Porto.) Mit sehr viel Glück kriege ich die Hefte sogar bis Erlangen. Eine ausführlichere Hardcoverausgabe will ich auch noch machen, wahrscheinlich bei bod.de (ca. 9€). Natürlich habe ich da auch gleich nach Farbbüchern geguckt - für ca. 15€ wärst Du dabei, Peter. Das allerdings ab Buch 1.

  25. #50
    Mitglied Avatar von peter schaaff
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    2.710
    Nachrichten
    0
    bod.de sieht ja preislich ganz gut aus, Jähling. Danke für den Tipp.
    Jetzt wäre noch zu erruieren, wie wertig das fertige Hardcover- Buch aussieht. Müsste ich wohl mal ne Probe fahren ...
    peter schaaff - comics & cartoons
    Komm zu Dämonika - Blog des Bösen!
    PS auf deviantArt

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.