Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    51

    LTBs 230 - 250

    Hallo!

    Ich hatte mich zwar schon mal vorgestellt, aber das wird eh keiner mehr wissen:
    Ich bin ein LTB-Leser der frühen (80er-)Generation (besitze die alten Bände alle noch mit alten Covern..), hab dann lange das Interesse verloren und bin nun durch meinen Sohn, dem ich öfters LTB-Geschichten vorlese (zunächst mal die Klassiker; LTB 41, die Story aus dem Jahre 2001 aus LTB 1, das schwarze Phantom aus LTB 62, demnächst die Asgardland-Saga ... aber auch neuere Sachen wie "Die Schatzinsel (491)), wieder auf den (Sammler-)Geschmack gekommen.
    Zum Komplettisten werde ich nicht mehr, aber aufgrund der Diskussionen hier ("goldene Ära"...) hab ich die ersten 229 Bände vervollständigt.

    Teilweise hiess es aber auch, die "gute" Phase habe bis Band 250 gedauert.

    Ich möchte das mal explizit ansprechen:
    Lohnen sich die Bände 230 - 250 wirklich noch?
    Oder kann man einzelne hervorheben? Welche?

    Danke für den Input!
    Geändert von Hzi73 (11.08.2017 um 21:39 Uhr)

  2. #2
    Zitat Zitat von Hzi73 Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ich hatte mich zwar schon mal vorgestellt, aber das wird eh keiner mehr wissen:
    Ich bin ein LTB-Leser der frühen (80er-)Generation (besitze die alten Bände alle noch mit alten Covern..), hab dann lange das Interesse verloren und bin nun durch meinen Sohn, dem ich öfters LTB-Geschichten vorlese (zunächst mal die Klassiker; LTB 41, die Story aus dem Jahre 2001 aus LTB 1, das schwarze Phantom aus LTB 62, demnächst die Asgardland-Saga ... aber auch neuere Sachen wie "Die Schatzinsel (491)), wieder auf den (Sammler-)Geschmack gekommen.
    Zum Komplettisten werde ich nicht mehr, aber aufgrund der Diskussionen hier ("goldene Ära"...) hab ich die ersten 229 Bände vervollständigt.

    Teilweise hiess es aber auch, die "gute" Phase habe bis Band 250 gedauert.

    Ich möchte das mal explizit ansprechen:
    Lohnen sich die Bände 230 - 250 wirklich noch?
    Oder kann man einzelne hervorheben? Welche?

    Danke für den Input!
    Mir hat auf jeden Fall Band 235 gefallen, da dort die Geschichten fast alle gut sind. Ansonsten gibt es noch in Band 243 eine nette Parodie auf Bradburys Fahrenheit 451, in Band 244 die Version eines Zukunftspompejis (Zeitreisestory mit Micky), auch die Bände 240 und 241 sind mir in guter Erinnerung. Im Allgemeinen habe ich den Kauf der Bände 230 bis 249 nicht bereut. Ansonsten gefällt mir Band 264 noch ganz gut. Aber ab 251 muss man schon schauen, obwohl es auch da noch vereinzelt gute Bände gibt.

  3. #3
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.890
    Ich würde weder LTB 230 als auch LTB 250 als harten Übergang zwischen zwei Phasen ansehen, eher hat es in der Zeit einen schleichenden Übergang gegeben.
    LTB 230 gilt deswegen als Meilenstein, weil sich zum 30. Geburtstag des LTB das Design deutlich verändert hat. Der Inhalt hat sich ja irgendwann um die Jahrtausendwende hin verändert: Praktisch jedes Mal war Phantomias vertreten (was aber daran lag, dass plötzlich das Material aus Italien da war - das sind die Geschichten, die jetzt im Ultimate kommen), die Egmont-Eigenproduktionen wurden mehr, aber auch gleichzeitig stereotyper, die Zahl der Geschichten größer, die Länge kürzer, und irgendwann wurde Micky seiner langen Hosen beraubt und kaschperliger. Aber das ging erst langsam und auch erst nach LTB 250 los.

    Insofern: Wer bei LTB 229 aufhört, verpasst einiges. Beispiele:

    LTB 234: Eine wunderbare Hitchcock-Parodie von Tito Faraci ("Die Schreckens-Kur")
    LTB 235: Eine Fortsetzung zu "Die Verwandlung", gezeichnet von G.B. Carpi ("Kampf um die Villa Rosa")
    LTB 236: Eine warmherzige Geschichte zu Dagoberts 50. Geburtstag von Byron Erickson und Giorgio Cavazzano ("Das schönste Geburtstagsgeschenk")
    LTB 239: Die erste und vielleicht immer von beste und witzigste Geschichte mit Steinbeiß - von Tito Faraci und Giorgio Cavazzano ("Kommissar Issels lange Nacht")
    LTB 241: Ein typischer, skurriler Flemming Andersen ("Achtung, Aufnahme")
    LTB 242: Eine lange Micky-Geschichte am Rande des Wahnsinns ("Wahn oder Wirklichkeit")
    LTB 249: Der erste Auftritt von Sergei Schlamassi - von Corrado Mastantuono ("Nicht mit rechten Dingen")

    Dazu kommen noch je ein Teil der Marbella-Saga, der Allmeister-Saga und von "Es war einmal in Amerika" sowie einige Geschichten über 50 Seiten. Viel Mittelmaß ist allerdings auch dazwischen, aber die meisten Bände haben wenigstens ein Highlight.

  4. #4
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Professor
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.332
    Also da lohnt es sich aber eher in die neuen Sammelbände wie History, Fantasy und vl auch Ultimate zurückzugreifen. Alle mal besser als die blechene Ära und die genannten Geschichten sind als Nachdrucke teilweise enthalten.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  5. #5
    Zitat Zitat von NRW-Radler Beitrag anzeigen
    Ich würde weder LTB 230 als auch LTB 250 als harten Übergang zwischen zwei Phasen ansehen, eher hat es in der Zeit einen schleichenden Übergang gegeben.
    LTB 230 gilt deswegen als Meilenstein, weil sich zum 30. Geburtstag des LTB das Design deutlich verändert hat. Der Inhalt hat sich ja irgendwann um die Jahrtausendwende hin verändert: Praktisch jedes Mal war Phantomias vertreten (was aber daran lag, dass plötzlich das Material aus Italien da war - das sind die Geschichten, die jetzt im Ultimate kommen), die Egmont-Eigenproduktionen wurden mehr, aber auch gleichzeitig stereotyper, die Zahl der Geschichten größer, die Länge kürzer, und irgendwann wurde Micky seiner langen Hosen beraubt und kaschperliger. Aber das ging erst langsam und auch erst nach LTB 250 los.

    Insofern: Wer bei LTB 229 aufhört, verpasst einiges. Beispiele:

    LTB 234: Eine wunderbare Hitchcock-Parodie von Tito Faraci ("Die Schreckens-Kur")
    LTB 235: Eine Fortsetzung zu "Die Verwandlung", gezeichnet von G.B. Carpi ("Kampf um die Villa Rosa")
    LTB 236: Eine warmherzige Geschichte zu Dagoberts 50. Geburtstag von Byron Erickson und Giorgio Cavazzano ("Das schönste Geburtstagsgeschenk")
    LTB 239: Die erste und vielleicht immer von beste und witzigste Geschichte mit Steinbeiß - von Tito Faraci und Giorgio Cavazzano ("Kommissar Issels lange Nacht")
    LTB 241: Ein typischer, skurriler Flemming Andersen ("Achtung, Aufnahme")
    LTB 242: Eine lange Micky-Geschichte am Rande des Wahnsinns ("Wahn oder Wirklichkeit")
    LTB 249: Der erste Auftritt von Sergei Schlamassi - von Corrado Mastantuono ("Nicht mit rechten Dingen")

    Dazu kommen noch je ein Teil der Marbella-Saga, der Allmeister-Saga und von "Es war einmal in Amerika" sowie einige Geschichten über 50 Seiten. Viel Mittelmaß ist allerdings auch dazwischen, aber die meisten Bände haben wenigstens ein Highlight.
    In der Tat sind die absolute Hochphase der LTBs für mich die Bände 117 bis 168, und ab dann gibt es immer wieder mal Bände, wo sicht gute mit mittelmäßigen Geschichten abwechseln, die man aber immer noch kaufen kann. Die Bände ab 196 etwa verlieren dann erneut etwas an Qualität, es kamen dann ja mehr dänische Geschichten hinzu, von denen einige wie "Fantastische Zinsen" aus LTB 205 allerdings trotzdem großartig sind. Ab 221 gibt es einen weiteren kleinen Qualitätsabschwung.

    Ich würde dem Fragesteller empfehlen, sich einfach mal die Bände von 230 bis etwa 253 mal genauer auf Inducks ansehen. Gerade die Geschichten, die von de Vita und Scarpa sowie Cavazzano gezeichnet wurden, sind sehr gut, auch die meisten Mickygeschichten.
    LTB 237, das hier, glaube ich, noch nicht explizit erwähnt wurde, hat eine spannende Mickygeschichte von Scarpa, eine Zeitreisegeschichte mit Micky und die von NRW-Radler erwähnte Marbellastory. Den Band etwa würde ich persönlich auf keinen Fall verpassen.

  6. #6
    Auch wenn das jetzt die eigentlche Frage des Threaderstellers sprengt - aber es schließt sich sehr gut an die letzten Beiträge von euch an: Mich würde interessieren, wie die Kenner unter euch die LTBs in Phasen unterteilen. Wann war es richtig mies? Gab es zwischenzeitliche Hochphasen? Seit wann regiert das Mittelmaß bzw. ein akzeptabler Durchschnitt? Etc. etc.
    Wenn jemand die Muße hat...fände ich spannend.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    51
    Ich muss mal eins dazu loswerden:

    Ich bin gerade dabei, einige nachbestellte Bände zwischen 200 u. 229 (erstmals) zu lesen und stelle fest, dass es auch hier viel Mittelmass gibt. Standard dürften etwa 3, 4 gute Geschichten pro Band sein.
    An die Bände zw. ca. 140 (als ich seinerseits aufhörte) und 200 kann ich mich kaum mehr erinnern (freue mich aufs Wiederlesen), aber ich hab kürzlich den "Tierkreisstein" hervorgekramt (auch als Lektüre fürs Kind ) und festgestellt, dass auch dort neben der Saga Füllmaterial drin ist (sogar innerhalb der Saga fallen die Stories, die nicht von de Vita sind - der es allein aufgrund seiner Zeichnungen fertigbringt, dass mir ALLES von ihm gefällt -, ab).
    Von den letzten 5, 6 Bänden hab ich z.B. auch die meisten (meist angelockt durchs Cover: anhand von "Faceduck" hab ich dem Kind z.B. FB erklärt oder den "packen wir den Koffer" als Strandlektüre genommen; das Phantomias/DD-Cover fand ich übrigens sehr interessant, nur um dann festzustellen, dass mir als jemandem, der nur den "alten" Phantomias kennt, all die Figuren ein Rätsel waren ... aber ich schweife ab), und da hats auch jeweils 2, 3 gute Stories (oft toll gezeichnet) drin.
    Und ich kann mir vorstellen, dass selbst in der übelsten Phase noch 1, 2 gute Geschichten pro Band drin waren.
    Das alles relativert die Unterschiede.

    Die einzigen Bände, in der angesprochenen Phase, die ich bislang habe, sind übrigens 235 (hier zweimal lobend erwähnt, also Glück gehabt) und 238.
    Geändert von Hzi73 (12.08.2017 um 09:56 Uhr)

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von tugboat captain Beitrag anzeigen
    Auch wenn das jetzt die eigentlche Frage des Threaderstellers sprengt - aber es schließt sich sehr gut an die letzten Beiträge von euch an: Mich würde interessieren, wie die Kenner unter euch die LTBs in Phasen unterteilen. Wann war es richtig mies? Gab es zwischenzeitliche Hochphasen? Seit wann regiert das Mittelmaß bzw. ein akzeptabler Durchschnitt? Etc. etc.
    Wenn jemand die Muße hat...fände ich spannend.
    http://www.comicforum.de/showthread....C4ra-des-LTB-s

  9. #9
    Danke Dir! Der wer mir nicht bekannt.

  10. #10
    Zitat Zitat von Hzi73 Beitrag anzeigen
    Ich muss mal eins dazu loswerden:

    Ich bin gerade dabei, einige nachbestellte Bände zwischen 200 u. 229 (erstmals) zu lesen und stelle fest, dass es auch hier viel Mittelmass gibt. Standard dürften etwa 3, 4 gute Geschichten pro Band sein.
    An die Bände zw. ca. 140 (als ich seinerseits aufhörte) und 200 kann ich mich kaum mehr erinnern (freue mich aufs Wiederlesen), aber ich hab kürzlich den "Tierkreisstein" hervorgekramt (auch als Lektüre fürs Kind ) und festgestellt, dass auch dort neben der Saga Füllmaterial drin ist (sogar innerhalb der Saga fallen die Stories, die nicht von de Vita sind - der es allein aufgrund seiner Zeichnungen fertigbringt, dass mir ALLES von ihm gefällt -, ab).
    Von den letzten 5, 6 Bänden hab ich z.B. auch die meisten (meist angelockt durchs Cover: anhand von "Faceduck" hab ich dem Kind z.B. FB erklärt oder den "packen wir den Koffer" als Strandlektüre genommen; das Phantomias/DD-Cover fand ich übrigens sehr interessant, nur um dann festzustellen, dass mir als jemandem, der nur den "alten" Phantomias kennt, all die Figuren ein Rätsel waren ... aber ich schweife ab), und da hats auch jeweils 2, 3 gute Stories (oft toll gezeichnet) drin.
    Und ich kann mir vorstellen, dass selbst in der übelsten Phase noch 1, 2 gute Geschichten pro Band drin waren.
    Das alles relativert die Unterschiede.

    Die einzigen Bände, in der angesprochenen Phase, die ich bislang habe, sind übrigens 235 (hier zweimal lobend erwähnt, also Glück gehabt) und 238.
    Mein Eindruck ist, dass in der Hochära des LTBs, also so von Band 117 ab bis weitläufig ausgelegt etwa Band 249, in fast jedem LTB es mehrere sehr gute Geschichten gibt, also die Mehrzahl der Seiten lesenswert sind. Danach ist es eher so, dass eine, vielleicht zwei Geschichten herausragen und der Rest Durchschnittsware ist, die man so schon häufig in ähnlicher Form gelesen hat.

  11. #11
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Professor
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.332
    Zitat Zitat von tugboat captain Beitrag anzeigen
    Auch wenn das jetzt die eigentlche Frage des Threaderstellers sprengt - aber es schließt sich sehr gut an die letzten Beiträge von euch an: Mich würde interessieren, wie die Kenner unter euch die LTBs in Phasen unterteilen. Wann war es richtig mies? Gab es zwischenzeitliche Hochphasen? Seit wann regiert das Mittelmaß bzw. ein akzeptabler Durchschnitt? Etc. etc.
    Wenn jemand die Muße hat...fände ich spannend.
    das haben wir gemacht, siehe: http://www.comicforum.de/showthread....C4ra-des-LTB-s




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  12. #12
    Mitglied Avatar von BlackSun84
    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Kurhessen
    Beiträge
    134
    Die Bände so von 250-400 muss man nicht unbedingt mitnehmen (keine bandgenaue Umfassung), da es in diesen Bänden allen voran mit dem Kaschperlmicky und zu vielen dummen Andersen-Story nicht unbedingt grandiose Werke gibt. Gerade dann, wenn ich mal wieder ein paar Ausgaben vor 250 gelesen habe und dann einen aus der Zeit danach hervorkrame, bekomme ich jedes Mal das Grausen. So ab 400 ging es aber wieder voran. Wer also diese Bände nicht besitzt, dem würde auch ich eher zu Sammelbänden raten.

  13. #13
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    18
    Zitat Zitat von BlackSun84 Beitrag anzeigen
    Die Bände so von 250-400 muss man nicht unbedingt mitnehmen (keine bandgenaue Umfassung), da es in diesen Bänden allen voran mit dem Kaschperlmicky und zu vielen dummen Andersen-Story nicht unbedingt grandiose Werke gibt.
    Ich habe es mittlerweile auch schon bereut, mir die Bände 250-400 in den letzten Jahren zugelegt zu haben, nur um eine vollständige LTB-Sammlung zu besitzen. Vor ein paar Wochen habe ich mir mal Band 329 rausgekramt, das ist ein typisches Beispiel für deine Aussage. "Unter Hypnose", gezeichnet von Andersen, ist einfach nur schlecht, da sind einem ja alle Figuren unsympathisch, selbst die Kinder. Das Buch liegt nun schon paar Wochen hier herum, ohne dass ich es weiterlesen will. Es folgt eine (die einzige!) Micky-Geschichte, die beim Durchblättern auch nicht gerade zum Lesen motiviert. Am Ende dann noch eine Story mit pinken, lebenden Wolken...oh Mann, schade um's Geld!
    Aber ungefähr ab LTB 380 geht doch die Doppel-Duck-Serie los - das was ich davon bisher gelesen habe, hat mir ganz gut gefallen. Ab dann geht es wohl wieder etwas bergauf.

  14. #14
    Zitat Zitat von BlackSun84 Beitrag anzeigen
    Die Bände so von 250-400 muss man nicht unbedingt mitnehmen (keine bandgenaue Umfassung), da es in diesen Bänden allen voran mit dem Kaschperlmicky und zu vielen dummen Andersen-Story nicht unbedingt grandiose Werke gibt. Gerade dann, wenn ich mal wieder ein paar Ausgaben vor 250 gelesen habe und dann einen aus der Zeit danach hervorkrame, bekomme ich jedes Mal das Grausen. So ab 400 ging es aber wieder voran. Wer also diese Bände nicht besitzt, dem würde auch ich eher zu Sammelbänden raten.
    Da stimme ich weitgehend zu, ich würde aber davon zumindest die Bände 264 (gute Phantomiasgeschichten und Fortsetzungsgeschichte der Fantasygeschichte aus LTB 189) und 376 (Casty-Story) und 387 (lange Story zum Thema Marco Polo von der Maus) ausnehmen. Mal sehen, ob ich noch ein paar gute Beispiel finde.

  15. #15
    Mitglied Avatar von Ṡṕèċťãcûĺúš
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    El Dorado
    Beiträge
    942
    Blog-Einträge
    2
    Die schlimmsten Phasen sind für mich so ca. 280-300 und um 329 rum. Davor und danach gab es Gutes wie Schlechtes. LTB 360 mag ich immer noch sehr.

    Würde man alle Egmont-Stories ausklammern, hätte man ein etwas anderes Bild.

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    51
    Kleiner Nachtrag von meiner Seite nachdem ich die Nrn. 230-249 vervollständigt und gelesen habe:

    Rund 2/3 der Bände würde ich als überwiegend gut bezeichnen.

    Eine Sache, die mir aufgefallen ist: Flemming Andersen kam damals oft vor (häufig die 1. Story) und hatte (für mich) eine ziemlich attraktive Phase, was Zeichnungen und (abdrehte) Geschichten betrifft.

    Jetzt hab ich ja die ersten 249 Bände komplett (+ ca. 30 weitere Bände) und werde nun nicht mehr auf nummerische Vollständigkeit hin sammeln, sondern nur noch (nach Qualität) ausgesuchte Bände.


    Vielleicht könnt ihr mir an dieser Stelle noch ein paar spätere Qualitäts-Bände empfehlen?
    Würd mich freuen.
    Geändert von Hzi73 (Gestern um 17:10 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •