szmtag Comics die auch Mangaleser interessieren könnten! - Seite 4
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 76 bis 86 von 86
  1. #76
    Verstorben Avatar von hipgnosis
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    12.938
    Nachrichten
    0

    Exclamation

    Spirou + Fantasio
    Autor: Morvan Zeichner: Munuera
    Carlsen - bisher 47 Bände + 3 Spezial + 6 Sonderbände ...


    Wenn mal jemand der Mangaleser an einer an für sich wirklich langjährigen und klassischen franko-belgischen Albenserie interessiert ist, aber dennoch nicht wagt sich für ein Album zu entscheiden, dem sei der Band 47 aus der Reihe Spirou + Fantasio mit dem Titel Spirou in Tokio empfohlen.

    Eigentlich ist dies mitnichten der Top-Titel der Reihe - kurze Rezi weiter unten - aber er hat den Vorteil, daß das Autorenteam Morvan/Munuera hier versuchen dem Mangatrend etwas Rechnung zu tragen und ihre Handlung sowohl in Japan, als auch mit netten Manga-Bezügen und vor allem in einem Stilmix zwischen europäischer und japanischer Zeichentradition ansetzen.

    Dies hat bei den alten "Albenhasen" natürlich einen etwas faden Beigeschmack, der dazu beiträgt das gerade dieses Album nicht so sonderlich gut kritisiert wird.
    Ich finde es gerade deswegen aber für Euch geeignet, denn es zeigt immerhin einen netten Versuch wie man europäische Comictradition mit japanischer kombinieren könnte.
    Und die Storyline ist ebenfalls OK - zwar kein Fisch und kein Fleisch (wegen dem Stilmix ) - aber verglichen mit vielen Mangas dennoch gehobenes Mittelmass.

    Also vielleicht mal einen Versuch wert - und mit 9 Euro im untersten Alben Preissegment angesiedelt.

    Es muss an dieser Stelle allerdings unbedingt darauf hingewiesen werden, daß es viel bessere Spirou-Alben gibt - nur entsprechen sie allesamt eben euröpäischer, sprich franko-belgischer Comickunst.
    Wenn dennoch jemand auch daran interssiert ist, dem sei natürlich die Alben des Altmeister himself André Franquin empfohlen - hier vor allem Album Nr. 16 - QRN ruft Bretzelburg oder vielleicht etwas moderner, aber nicht schlechter einige Alben von einem der späteren Autorenteams, Tome + Janry - hier z.b. Album Nr. 37 - Abenteuer in New York oder Album Nr. 40 - Abenteuer in Moskau

    Diese drei Alben sind aber nur Empfehlungen - es gibt noch weitere Top-Titel, alle zu nennen geht hier zu weit. Die Serie besticht durch humorvolle Abenteuer, die oftmals mit tollen Anspielungen + schönen Running Gags gespickt sind und symphatische Hauptdarsteller aufweisen.

    Hier noch die Kurz-Rezi, bzw. Auszüge zu o.g. Album

    Zitat Zitat von hipgnosis
    .... Was mir neben einzelnen tollen Illustrationen wirklich sehr gefällt sind die vielen Anleihen zu den grossen Manga-Klassikern von Akira, über Dragon Ball, Naruto bishin zum grossen Samurai Musashi Miyamoto, bekannt aus Vagabond. Selbst der Ikebukuro West Gate Park (IWGP) ist vertreten - wahrscheinlich noch viele mehr - ich bin nicht der grosse Kenner der Szene.
    Dies wird kombiniert mit kleinen alltäglichen Dingen, die wir lächelnd als Macken bezeichnen würden, aber dennoch viel mehr als nur Klischee sind.
    So z.b. die U-Bahn Massenszene. Ich habe schon viele Sendungen über Japan gesehen - genau so sieht es oft aus. Ein Meer aus Menschen - innerhalb des Zuges dicht zusammengepfercht und auf den Strassen von Tokio ein wildes Herumgewusel - find ich sehr überzeugend die Darstellung.
    Und Mangas gehören vielmehr in die japanische Kultur als bei uns die Comics. Ich habe schon viele Berichte gelesen das überall Mangas konsumiert werden - das ist sicherlich kein Klischee.

    ... Alles in Allem kann ich wirklich mit den Zeichnungen sehr gut leben, empfinde sie teilweise gar als richtig gelungen.
    In der Storyline wechseln sich absurde Momente mit krativen, ideenreichen Sequenzen ab.
    Das Grundsetting halte ich immer noch für gelungen - nur was daraus gemacht wurde entspricht nicht der Qualität wie ich es gerne gesehen hätte.
    Als einmaligen Versuch kann ich mit Spirou in Tokio ganz ausgezeichnet leben, allerdings vermisse ich doch sehr den schönen Humor den die Serie schon immer auszeichnete.
    Dieser wurde aufgrund der vielen Action extrem vernachlässigt - es ging sogar soweit das auf S. 55 - Bild 8 Blut gezeigt wurde - gab es das eigentlich schon vorher in einem Spirou-Abenteuer? (ich kann mir sowas einfach nicht merken)
    Direkt nach dem Lesen habe ich gar noch mit einer etwas höheren Bewertung geliebäugelt, kann aber aufgrund der hier zurecht vorgetragenen Kritik dem Album nicht mehr als 6,5/10 geben.
    Es waren einfach zuviele Schwachstellen, die auch die ausgefallene und in sich innovative Story nicht abfedern konnte.

    Und wer es jetzt noch viel detaillierter haben möchte, dem sei unsere Besprechung zum Album
    QRL ruft Bretzelburg
    oder gar unser grosses Stammtisch-Extra zu den neuen Spirou wärmstens empfohlen!

  2. #77
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    10.757
    Nachrichten
    0
    Da "Grimms Manga" von Tokyopop so ein Erfolg ist, möchte ich auf die schärferen "Grimm"-Comichefte vom Zwerchfell-Verlag hinweisen, in denen Comiczeichner wie Flix, Geier und Eckart Breitschuh zeigen, wo überall Erotik in den Märchen versteckt ist. Dabei halten sich die Comics an die alten Originaltexte, illustrieren sie aber wesentlich freizügiger.

    http://www.comicradioshow.com/module...rticle&sid=674
    http://www.highlightzone.de/comic/grimm.html
    http://www.comic-i.com/aaa-icom/docs/ipj_2003_27.html

    Hier kann man sie bestellen:
    http://zwerchfell.independentshop.de...roductid=10759
    http://zwerchfell.independentshop.de...roductid=10976

  3. #78
    Verstorben Avatar von hipgnosis
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    12.938
    Nachrichten
    0

    Thumbs up

    Zitat Zitat von Hate Beitrag anzeigen
    Da "Grimms Manga" von Tokyopop so ein Erfolg ist, möchte ich auf die schärferen "Grimm"-Comichefte vom Zwerchfell-Verlag hinweisen, in denen Comiczeichner wie Flix, Geier und Eckart Breitschuh zeigen, wo überall Erotik in den Märchen versteckt ist. Dabei halten sich die Comics an die alten Originaltexte, illustrieren sie aber wesentlich freizügiger.
    Danke Hate - habe sie mal in die Liste im Opener integriert.

    Generell noch eine Bitte an diejenigen die hier etwas vorschlagen. Es wäre schön wenn die Leser noch ein bisschen mehr zur Serie erfahren - zumindest die eigenen Eindrücke kurz schildern - OK

    So habe ich auch die Vorschläge von Funnybulma und P.G. integriert - hätte aber gerne etwas ausführlichere Kritiken oder Angaben zu den Titeln gehabt!

  4. #79
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    10.757
    Nachrichten
    0
    Hier sind viele Fotos aus Tokio. Da gibt es einen Laden nur mit den "Peanuts", einen mit "Tintin" ("Tim und Struppi"), ganze Regale mit den "Mumins" aus Finnland, und sogar von alten amerikanischen Zeichentrickfiguren wie "Betty Boop":
    http://comics212.net/2007/12/07/japa...-tintin-moomin

  5. #80
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.499
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von hipgnosis Beitrag anzeigen
    Ronin kann ich persönlich nicht mehr aus dem Stehgreif bewerten, denn ich besitze die alte Carlsen-Ausgabe von 1990-1991 - und dementsprechend lang ist es her, daß ich diesen Werk gelesen habe.
    Uhhuhh, sei mir bitte nicht böse, Hip, aber das merkt man. Ronin ist doch mitnichten History sondern SciFi mit einem kleinen Fantasy-Anteil! Aber auch wenn Minerva der Band nicht gefallen hat, Fans von Lone Wolf and Cub sollten den auf jeden Fall mal antesten, weil das Aussehen des Heldens Okami nachempfunden ist und es im Prolog in der Edo-Zeit auch eine Hommage an eine der ersten Episoden des Mangas gibt. (Ich sage nur: sprechende Steinmäler.) Miller zeichnete ein paar Jahre später dann ja die ersten Covers für die US-Ausgabe von LW&C, die in Folge auch japanische und deutsche Bände zierte. Noch später, in Sin City: Hell and Back (jaja, nicht der beste Band der Reihe, aber immer noch besser als Family Values), gibt's dann nochmals einen kleinen Rückblick auf LW&C, gemeinsam mit diversen anderen Figuren an denen Miller gewerkelt hat.

    Auch überlegenswert in der Richtung: Elektra: Assassin. Für mich das interessantere Frühwerk Millers, der hier aber nur das Szenario schrieb. Gezeichnet hat Bill Sienkiewicz, ein weiterer LW&C-Coverillustrator.

    Selbst habe ich jetzt mal probiert, einem Mangafan, die zuvor Desinteresse an anderen Comics bekundet hat Die Abenteuer des Herrn Nachbarn – Das dicke Ende voll im Griff von François Boucq unter die Nase zu reiben. Würde ich jetzt nicht blind für jeden Manga-Fan empfehlen, aber ihr könnts gefallen. Anlass für mich war eine ironische Betrachtung des Mangaeinflusses im westlichen Comic (die nett daher kommt und nicht paranoid-verächtlicht eine Gefahr für Gallien heraufbeschwört) in einer der enthaltenen Kurzgeschichten. Mal abwarten, was betreffende dazu sagen wird.

    Ein Titel, der mich sehr wundert ihn hier noch nicht in der Liste hier zu sehen ist Yiu. Vermutlich ist der Thread schon zu lange in der Versenkung verschwunden dafür. Meiner Einschätzung nach hat Battle Angel: Alita doch um einige mehr Fans als LW&C. Und Yiu kann man schon fast als Alita-Klon ansehen, storymäßig um einiges simpler gestrickt, dafür werden die grafischen Stärken eines großformatigen und edel kolorierten frankobelgischen Album voll ausspielt. Und das könnte ein guter Impuls zum "anfixen" sein, auch für Leser, die ein atmosphärisch-morbides "Cyberpunk" SciFi-Setting mit Schwerpunkt auf Action schätzen, denen Alita aber schon fast wieder zu komplex ist.
    Geändert von Susumu (23.04.2008 um 21:20 Uhr)

  6. #81
    Moderator Epsilon Forum Avatar von Mark O. Fischer
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    D-25785 Nordhastedt
    Beiträge
    2.880
    Nachrichten
    0
    Alben, die inhaltlich und preislich für die Manga-Generation konzipiert sind:

    A.K.A.
    Eine Dreiecksgeschichte, voll witzig und in schwarzweiß.

    Damian & Alexander
    Ein Shonen Ai-Abenteuer in Farbe.

    Spacecraft
    Ein SF-Action-Anime in gedruckter Form.
    Alle Angaben ohne Gewähr

    www.epsilongrafix.de

    Wenn man etwas wagt und durchhält, wird schließlich alles gut! (Marc Sorensen)

  7. #82
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.079
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    8
    für die die sich für Vinland interesserieren könnte Thorgal interessant sein, erscheint im Splitter Verlag

    http://www.splitter-verlag.eu/thorga...ek-zarith.html

  8. #83
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.452
    Nachrichten
    0
    Thorgal ist als Einsteigercomic eher ungeeignet, denke ich mal. Hier gibt es schon zig Bände (bekommt man die überhaupt noch alle?). Gerade bei den ersten Bänden wirkt das Artwork eher altbacken - was zwar nicht verwunderlich ist, denn die Serie erscheint ja schon seit den 80igern - und wird wahrscheinlich kaum jemanden gefallen. Und, da es eben schon soviel Bände sind, müsste man auch viel Geld investieren, um die ganzen Bände nachzukaufen. So mancher Mangaleser ist schon kaum bereit, mal mehr als 8€ für einen Manga auszugeben, da müsste der Comic schon sehr überzeugen, damit dieser auch gekauft wird.

    Ich muss gestehen, es ist gar nicht mal so einfach, einen auf eher Mangas fixierten Leser was zu empfehlen. Das ist echt nicht leicht...

    Hm... Ich fang mal an mit einer Graphic Novelle von einer deutschen Künstlerin: Haarmann von Isabel Kreitz und Peer Meter. Nur ein Comic und, wie ich finde, zu einem erschwinglichen Preis. http://www.carlsen.de/web/comic/buch?tn=179107

    Weiter würde ich noch Die Chronik der Unsterblichen von Thomas von Kummant und Benjamin von Eckartsberg empfehlen. Als Vorlage diente der Roman von Wolfgang Hohlbein. Es dürfte sicher unter den Mangalesern ein paar Hohlbeinfans geben, die das interessieren könnte. Aber auch nicht-Hohlbeinfans ist es durchaus zu empfehlen. Der Comic ist mit der Buchvorlage (die ich persönlich eher langweilig finde) im Grunde gar nicht zu vergleichen. Der Comic wirkt insgesamt stimmiger. Auch das Artwork ist einfach nur atemberaubend. Nachteil: Der zweite Band erschien erst 7 Jahre(!) nach Band 1. Das ist schon eine beachtliche Zeitspanne. Man kann nur hoffen, dass man auf die Folgebände nicht so lange warten muss, aber soviel ich gelesen habe, werden die künftigen Bände von anderen Künstlern gezeichnet, was dann wahrscheinlich auch ein anderes Artwork nach sich zieht.
    http://www.ehapa-comic-collection.de...ew=reihenintro

    Zuletzt empfehle ich ein Mantel und Degen Comic welcher auch noch so heißt: Mit Mantel und Degen von Alain Ayroles. Eine Mischung aus Komik, Abenteuer, Fatasy und Tierfabel. Bisher sind 9 Bände erschienen. http://www.carlsen.de/web/comic/serie?id=30331
    Geändert von Black Sheep (14.06.2012 um 18:27 Uhr)

  9. #84
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.079
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    8
    Thorgal ist gerade neu bei Splitter gestartet - mit alten, neuen und Spin off Alben

  10. #85
    Moderator Anime- und Mangaforum Avatar von Yagate
    Registriert seit
    10.2001
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.375
    Nachrichten
    3
    Meiner Meinung nach dürfte für Manga-Fans auch noch "Die Legende der scharlachroten Wolken" interessant sein.
    Die Geschichte spielt ja auch in Japan.
    http://www.splitter-verlag.eu/die-le...l-spricht.html

    Eventuell auch noch Shanghai, welches in China spielt:
    http://www.splitter-verlag.eu/shangh...es-regens.html


  11. #86
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.779
    Nachrichten
    0
    Ggf. auch Das Schattenreich von Troy

    Spielt zwar im "Troy"-Universum, hat aber eigentlich fast keinen Bezug darauf und lässt sich auch wunderbar alleine lesen.

    Obwohl es eben in diesem Universum spielt, hat es einen stark asiatischen Einschlag und hat mich stellenweise an Miyazaki-Filme erinnert. Wirklich sehr empfehlenswert.

    Hier noch eine Rezension dazu: https://comickunst.wordpress.com/201...eich-von-troy/

    Und wems gefallen hat, dem kann man auf jeden Fall auch Alim der Gerber von der selben Zeichnerin empfehlen.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •