Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 49
  1. #1
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0

    Modern Tales in der Presse

    Nachfolgend aufgeführt werden alle Artikel über Modern Tales in der Presse.

    Ältere Artikel sind im eidalon Forum zu finden.

  2. #2

  3. #3
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    Splashcomics-Links:

    BREAKFAST AFTER NOON
    Ein kleines Meisterwerk mit bemerkenswert gezeichneten und charakterisierten Personen. (Bernd Glasstetter)
    http://www.splashcomics.de/php/rezen...rezension/4757
    Alles in allem ist "Breakfast After Noon" ein ungewöhnliches und kritisches Werk, das sich deutlich von der Masse der Superhelden und Mangas abhebt ... (Irene Salzmann)
    http://www.splashcomics.de/php/rezen...rezension/4912
    LOST AT SEA
    Eine Geschichte über die Bewältigung des Erwachsenwerdens in Comic-Form, ... sehr gut getroffen und mit viel Tiefgang. (Michael Waniek)
    http://www.splashcomics.de/php/rezen...rezension/4784
    QUEEN & COUNTRY 4
    Wer Agentenstories ... sucht, darf blind zugreifen. (Timo Dlugokinski-Thoma)
    http://www.splashcomics.de/php/rezen...rezension/4770
    LOVE AS A FOREIGN LANGUAGE
    Ein Comic, der einen Brückenschlag zwischen den oft so fremden Kulturen des Ostens und des Westens versucht, ohne dabei den belehrende Zeigefinger herauszuholen. Gleichzeitig gelingt Autor und Zeichner eine leichte, intelligente Liebeskomödie. (Henning Kockerbeck)
    http://www.splashcomics.de/php/rezen...rezension/4756

  4. #4
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    klassische Presse:

    BREAKFAST AFTER NOON
    ... eine emotionale Geschichte, deren Komplezität im Gegensatz zum einfachen Strich des Zeichners steht. (5 von 5 Sterne)
    David Kilchör, Zürcher Oberländler vom 07.07.2006
    Es ist genau das richtige Comic zu und über Hartz IV. ... eine nur allzu aktuelle Gegenwartsfabel, die in der Darstellung der Lebensrealität melancholisch und deprimierend wirkt. Man ... bekommt Eindruck, was Arbeitslosigkeit für viele Menschen, die keine Perspektive haben, bedeutet.
    Terz 09.06
    LOST AT SEA
    Ein Meisterwerk des realistischen Comics. (5 von 5 Sterne)
    David Kilchör, Zürcher Oberländler vom 25.08.2006
    Bemerkenswert ist ... der Kontrast zwischen der simplen, aber effektiven Darstellung der wenigen Hauptfiguren und der emotionalen Tiefe, die O'Malley zu vermitteln versteht.
    Jörg Krismann, Comixene 96
    LOVE AS A FOREIGN LANGUAGE
    Auf sehr sympathische Weise und niemals von oben herab wird das nicht immer einfache Leben in einer anderen Kultur geschildert ...
    Steffi Holzer, MangasZene 34
    Außerdem gibt es noch einen kleinen Bericht über Modern Tales in der Comixene 96.

  5. #5
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    Kurz vor der Buchmesse ist noch eine Kurzrezi zu QUEEN & COUNTRY 4 bei Comicgate erschienen:
    Dabei kommen ... mitunter eher stillere Geschichten heraus, die einem fast schon unheimlich sind, da sie sich echter anfühlen als das für das Spionagegenre übliche Rumgeballere.
    http://www.comicgate.de/content/view/450/53/#queen

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.214
    Nachrichten
    0
    BREAKFAST AFTER NOON
    (wurde oben schon angesprochen, hier der link zum kompletten text):
    http://www.terz.org/texte/texte_09_06/comics.html
    Geändert von L.N. Muhr (03.10.2006 um 23:11 Uhr)

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.214
    Nachrichten
    0
    SCOOTER GIRL:
    http://www.comicblog.de/2006/11/08/scooter-girl/
    ~~~~~
    und etwas älter ... QUEEN & COUNTRY im Mannheimer Morgen:


    Agentin mit Herz
    COMIC: Greg Rucka zieht mit seiner Geschichte über Geheimdienste den Leser in Bann

    Von unserem Redaktionsmitglied Heike Rentsch

    Kleinformatig kommt es daher, doch groß ist der Inhalt. Das Comic "Queen & Country - Operation: Broken Ground" dürfte jene begeistern, die sonst Agenten-Thriller verschlingen. Es geht um eine Gruppe britischer Spezialagenten, um die Rivalitäten der verschiedenen Geheimdienste untereinander und um die russische Mafia.

    Der rote Faden durch die Handlungsstränge ist Agentin Tara Chace. Die hübsche Blondine wird in den Kosovo geschickt, um zu töten. Im Visier ihres Präzisionsgewehrs erscheint dort der Kopf eines ehemaligen russischen Generals, der nun für die Mafia Waffen kauft. Ein Schuss - und schon ist ein Bösewicht weniger auf der Welt. Für Chace ist die Sache damit beendet, verletzt flieht sie aus dem Kosovo.

    Doch so schnell, wie es sich der SIS (Secret Intelligence Service, britischer Auslands-Geheimdienst), der Arbeitgeber von Tara Chace gedacht hat, ist diese Sache nicht erledigt. Die russische Mafia schwört Rache, schießt eine Rakete ins britische Hauptquartier und setzt ein Kopfgeld auf die Agentin aus. Auf den kommenden Seiten versucht die junge Frau nicht nur, ihr Leben zu retten, sondern wird auch noch in die Rivalitäten der Geheimdienste SIS, MI 5 (der britische Inlands-Geheimdienst) und des CIA hineingezogen. Ohne Waffen und fertig mit den Nerven, wird sie schließlich sogar als Lockvogel eingesetzt.

    Obwohl anfangs das "Böse" anscheinend ausgeschaltet wurde, zeigt Autor Greg Rucka (bekannt durch diverse Batman-Comics), dass es so einfach nicht ist. Selbst der "gute" Geheimdienst zeigt Schwächen, Menschenleben und -schicksale zählen hier wenig. Untermalt wird die spannende Geschichte durch die Zeichnungen von Steve Rolston. Ihm gelingt es - obwohl dies seine erste Profiarbeit ist - ausgezeichnet, die Gefühle der einzelnen Figuren in seine Schwarz-Weiß-Zeichnungen zu bannen. Die Vorstellung, dass so eine Geschichte auch in der wirklichen Welt passieren könnte, macht das Comic ein wenig beklemmend - aber nicht weniger gut.

    Greg Rucka/ Steve Rolston, "Queen & Country - Operation: Broken Ground", Eidalon, 9,90 Euro, ISBN 3-936686-777.
    Geändert von L.N. Muhr (08.11.2006 um 13:55 Uhr) Grund: Automatisch eingefügter Doppelbeitrag

  8. #8
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    Aschaffenburger Stadtmagazin, Ausgabe Oktober 2006:

    BREAKFAST AFTER NOON
    Eigentlich eine banale, alltägliche Story. Und genau darin liegt der Reiz. Man weiß genau, wie sich die beiden fühlen und bangt mir ihnen. Der einfache Strick, irgendwo zwischen Craig Thomson und Seth, drückt Stimmungen und Launen des Paares genau aus.
    COURTNEY CRUMRIN, Band 2
    Wunderschön gruselig, voll sprudelnder Fantasie, dabei immer einen ganz eigenen Charme und Humor bewahrend. ... Naifeh liefert da ein sehr originelles Werk ab.

  9. #9
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    unclesally*s, Ausgabe 121, November 2006:

    SCOOTER GIRL
    Das Buch liest sich spannend wie ein Krimi und beinhaltet so viel Witz wie ein Kevin Smith-Film. Und lernen kann man auch was. Über Musik, den richtigen Style und über das wichtigste auf der Welt: die Liebe.
    http://www.sallys.net/v1/Magazin/Com.../Scooter_Girl/
    Geändert von Stefan Heitzmann (05.03.2007 um 10:11 Uhr) Grund: Link gesetzt

  10. #10
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    David Kilchör, Zürcher Oberländler vom 24.11.2006

    COURTNEY CRUMRIN, Band 3
    Der dritte Courtney-Band ist der bislang stärkste, da Zeichner und Autor Ted Naifeh in der Charakterisierung seiner Protagonistin einen Schritt weitergeht: Er lässt sie ihre eigenen Grenzen überschreiten und sie vom bitterbösen Einsiedler zur Führerin einer Kindergruppe werden, bringt ihr Sozialkompetenz bei. Diesen Wandel glaubwürdig zu inszenieren, ist enorm schwierig, gelingt Naifeh aber perfekt. Applaus! (5 von 5 Sterne)

  11. #11
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    Splashcomics

    SCOOTER GIRL
    Man kann sich in die Rollen beider Hauptakteure versetzen, es genießen, wie sie leiden bzw. sich aneinander rächen, und hat eine Menge Spaß dabei.
    Link: http://www.splashcomics.de/php/rezen...rezension/5185

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.214
    Nachrichten
    0
    Viva la Print! ;-)

    4 Seiten (!) COURTNEY CRUMRIN in "phantastisch!" #23.
    1 Seite QUEEN & COUNTRY in TNT Magazine 06/ 06

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.214
    Nachrichten
    0
    hatten wir glaub ich noch nicht.

    BREAKFAST AFTER NOON
    http://www.intro.de/magazin/buecher/23037253

  14. #14
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    David Kilchör, Zürcher Oberländler vom 06.10.2006

    LOVE AS A FOREIGN LANGUAGE, Band 1
    «Love as a foreign language» besitzt zweifelsohne – allein schon thematisch bedingt – den Charme des Coppola-Films «Lost in Translation». (4 von 5 Sterne)

    David Kilchör, Zürcher Oberländler vom 13.10.2006

    QUEEN & COUNTRY, Band 4
    «Operation Blackwall» erzählt von wirtschaftspolitischer Realität – von Erpressung, Vetternwirtschaft und Freundschaftsdiensten –, die sich weit entfernt eines James-Bond-Thrillers positioniert. Das mag zunächst als Mangel erscheinen, wird aber, da konsequent umgesetzt, zur grossen Stärke des neuen Bandes. (4 von 5 Sterne)

    David Kilchör, Zürcher Oberländler vom 08.12.2006

    SCOOTER GIRL
    Liebevoll feministisch erzählt Zeichnerin Chynna Clugston in «Scooter Girl» eine unterhaltsame und zugleich romantische Komödie mit Hollywood-Potenzial. (4 von 5 Sterne)

    M. Klamp, OZelot (Beilage der Ostseezeitung) vom 15.02.2007

    QUEEN & COUNTRY, Band 5
    ... je nüchterner Tara die alltäglichen Aspekte ihres Berufes erlebt, desto überraschender die Einsatzszenen. Da der Comic aber sonst nie übertrieben wirkt, ist Tara selbst in den Actionszenen glaubwürdig. ... Tara braucht sich für ihre Leistung hinter keinem Genrekollegen zu verstecken.

  15. #15

  16. #16
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    Christian Woelki, unclesally's 123 (Februar 2007)

    DEMO
    So sehr ich Brian Woods Stories und seinen Schreibstil liebe, so muss man in "Demo" doch vor allem Becky Cloonans bewundernswerte Vielseitigkeit hervorheben, die jeder Geschichte ... ein distinktes Aussehen und damit eine eigene Herangehensweise verleiht.
    http://www.sallys.net/v1/Magazin/Com.../15533/Demo_1/

  17. #17
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    Michael Nolden, Comicblog vom 03.03.2007

    DEMO
    Menschen mit Superkräften einmal anders, immer überraschend, auch überraschend realistisch, sofern es bei diesem Thema möglich ist. Erzählerisch und grafisch absolut auf den Punkt gebracht. :-)
    http://www.comicblog.de/2007/03/03/demo/

  18. #18
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    Aschaffenburger Stadtmagazin, Ausgabe 3/251, März 2007

    SCOOTER GIRL
    Eine muntere Beziehungs-Story mit frechen Dialogen, nie langweilig ... Sehr unterhaltsam und amüsant.
    Geändert von Stefan Heitzmann (07.03.2007 um 14:13 Uhr) Grund: Titel vergessen ;)

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.214
    Nachrichten
    0
    Ein Herz und keine Seele: Der Comic „Lost at Sea“

    von markus-koebnik

    Der Kanadische Comiczeichner Bryan Lee O´Malley hat lange Zeit sein Talent bei Erscheinungen von anderen Künstlern eingebracht, wie etwa beim Agentencomic „Queen & Country“, wo er fürs tuschen zuständig war. Bei seiner ersten eigenen Geschichte geht es aber nicht um Spionage und Geheimwaffen, sondern um die unergründlichen Geheimnisse des Erwachsenwerdens. „Lost at Sea“ ist nun auch bei uns erhältlich.
    weiter:
    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/370528

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.214
    Nachrichten
    0
    In der Interview-Serie "Comic-Verlage“ soll die Verlagslandschaft in Deutschland bzw. im deutschsprachigen Raum präsentiert werden. In den Interviews geht es u. a. um die Comic-Macher und das jeweilige Verlagsprogramm, aber auch um Meinungen und die Comic-Szene allgemein.

    Die Interviews gibt es exklusiv nur auf der Homepage der ComicRadioShow!
    http://www.comicradioshow.com/Article2442.html

  21. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.214
    Nachrichten
    0
    SCOOTER GIRL

    http://www.comicgate.de/content/view/675/53/#scooter

    Aussagekräftige, deutlich an Mangas angelehnte s/w-Bilder und eingeblendete Musiktipps für die jeweiligen Szenen unterstreichen ein gelungenes zeitgenössisches Ambiente, das moralische Höhen und Tiefen einer Liebesannäherung transportiert.
    http://www.fantasyguide.de/3750.0.html

    Fazit: Retro-Feeling trifft turbulente Manga-Action. Clugstons Scooter Girl lehnt sich allerdings nicht nur optisch an den lustig-irrwitzigen Stil aus Fernost an, sondern auch inhaltlich – und so dürfte der Band in erster Linie all die Leser ansprechen, die auch sonst gerne Comics konsumieren, in denen eine kritisch-ironische Auseinandersetzung mit [modischen] Trends stattfindet, turbulente Beziehungskisten an der Tagesordnung stehen und an jeder Ecke überzeichnete Charaktere und witzige Konstellationen und Eskalationen warten.

  22. #22
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0

  23. #23
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    Passend zum demnächst erscheinenden Band 2:

    LOVE AS A FOREIGN LANGUAGE 1:
    M. Hüster, Comic Radio Show
    http://www.comicradioshow.com/Article2456.html

  24. #24
    Moderator Eidalon Avatar von Stefan Heitzmann
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Hillsborough
    Beiträge
    550
    Nachrichten
    0
    Aschaffenburger Stadtmagazin, Ausgabe Mai 2007:

    COURTNEY CRUMRIN, Band 3
    Eine ganz besondere Stimmung ergreift den Leser beim Lesen, was an der Vielfalt liegt: Düster, schaurig, dann komisch, dann wieder menschlich und vor allem intelligent geschrieben. Auch die Zeichnungen passen bestens. Geheimtipp!

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.214
    Nachrichten
    0
    DEMO 1 & 2 - Lutz Göllner im Berliner Stadtmagazin zitty:

    Wood weiß anscheinend noch genau, wie sich die "Teenage Angst" anfühlt und wie isoliert man sich in diesem Alter vorkommt, in dem die meisten Menschen noch nicht genau wissen, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen. Einfach wunderschön und bewegend.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •