Seite 5 von 43 ErsteErste 123456789101112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 1053
  1. #101
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2001
    Beiträge
    564
    Nachrichten
    0
    Der bewaffnete Herr in Riposta #47, ist das Plattnase, dessen (Nicht-)Identität mit dem Schwarzen Phantom ja der Dreh- und Angelpunkt dieses Forums ist?

  2. #102
    Mitglied Avatar von Brook Smargin
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Bensheim, Südhessen
    Beiträge
    1.546
    Nachrichten
    0
    Danke für den Link! Ich liebe diese Topolino-Cover (die meisten jedenfalls) Dieses hier ist ja wunderschön: http://www.papersera.net/immagini/co..._2353a_001.jpg
    aber auf der Seite sind noch viele tolle mehr zu sehen. Besonders viele schöne Micky-Cover, davon kann man ja hierzulande leider nur träumen!
    "Tut gefälligst was ich sage, sonst mach ich es selbst, dann habt ihr den Salat!" (Donald Duck zu seinen Neffen)

  3. #103
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2002
    Beiträge
    2.436
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Brook Smargin Beitrag anzeigen
    Besonders viele schöne Micky-Cover, davon kann man ja hierzulande leider nur träumen!
    Vielleicht gibt es zu Mickys nächstem Jubiläum 2008 ja eines. Ist auf jeden Fall wünschenswert.





    @Roter Blitz:
    Ja, es ist Plattnase. Hier noch ein Schnappschuss von ihm:





    Geändert von kater karlo (09.09.2006 um 13:28 Uhr)

  4. #104
    Mitglied Avatar von Silly Symphony
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.844
    Nachrichten
    0

    Topolino, Ausgabe 2650

    Im aktuellen Topolino befinden sich diesmal nur fünf Geschichten (statt wie sonst sechs bis sieben). Zwei davon fassen über 30 Seiten (beide werden unten vorgestellt).
    Das Titelbild hat kater karlo schon hier sichtbar gemacht; diesmal gibt’s aber eine Rückseite, die auch nicht ohne ist. Hier ist sie. Marco Mazzarello hat sie kreiert.

    "Topolino e l'ingannevole gemello"
    Zeichnungen: Roberto Vian
    Story: Casty
    Seitenzahl: 35
    Storycode: I TL 4650-5
    Figuren: Micky Maus, Goofy, Kommissar Hunter
    Micky und Goofy treffen auf den exzentrischen aber sympathischen Millionär Axardo, dessen lange verschollener Zwillingsbruder Benny sich just an jenem Abend meldet, als die beiden Freund in der Villa Axardos zum Essen eingeladen sind. Benny entpuppt sich als das pure Gegenteil seines soliden Bruders: Laut, leichtlebig und undurchsichtig. Als er kurz darauf entführt wird, tauchen plötzlich Hinweise auf einen Betrug auf. Ein Klassenfoto der beiden Zwillinge bringt dann den entscheidenden Hinweis.
    Toll aufgebaute und spannend erzählt Detektivgeschichte, deren Ausgang man zwar schon bald ahnt, die aber dank der sehr überzeugend konzipierten Nebenfiguren und des geschickten Storyaufbaus stets spannend bleibt. Vians Bilder sind toll! Hier eine Kostprobe davon.

    „Gambadilegno e il bottino dietro le sbarre“
    Zeichnungen: Luciano Gatto
    Story: Massimiliano Valentini
    Seitenzahl: 17
    Storycode: I TL 4650-2
    Figuren: Kater Karlo, Schnauz
    Eine ganz nett ausgedachte Geschichte um einen weiteren „todsicheren“ Plan Kater Karlos: Die Beute eines geplanten Bankraubs soll im Gefängnis versteckt werden. Karlos Gehilfe Schnauz (mal wieder!) lässt sich zu diesem Zweck extra einbuchten. Um den Bankraub in Ruhe durchführen zu können, löst Karlo sodann eine Rinderstampede aus, die die Ortschaft gehörig durcheinanderbringt. Doch nach geglückter Arbeit schmeisst Karlo die Beute in die falsche Zelle. Was nun? Bleibt nur, sich selbst auch noch einbuchten zu lassen. Das ist aber wegen der „Rinderplage“ gar nicht so einfach…

    „Paperino e la missione Comeback“
    Zeichnungen: Marco Mazzarello
    Story: Carlo Panaro
    Seitenzahl: 32
    Storycode: I TL 4650-1
    Figuren: Donald Duck, Dussel, Daisy, Onkel Dagobert, Daniel Düsentrieb
    Der DGD tritt mal wieder in Aktion – erstmals mit Agentin Daisy. Sie soll sich mit Hilfe von Donald und Dussel als falsche Wissenschaftlerin beim verbrecherischen Mr.Comeback einnisten und dessen schreckliche Geheimwaffe unschädlich machen: Ein Gerät, welches Dinge in ihren Urzustand zurückversetzt. Dagoberts Limousine zum Beispiel war nach dem Einsatz dieses Gerätes nur noch ein Stapel Metallplatten und Gummiblöcke.
    Die Mission unserer Agenten und der Agentin geht erstaunlich glatt – bis Comebacks Roboter auf den Plan tritt…
    Eine der besseren DGD-Geschichten – mit viel Witz und Geschick zeichnerisch umgesetzt. Hier eine Kostprobe.

    Bei diesem Resümee weggefallen sind zwei im aktuellen Topolino enthaltene schwächere Duck-Geschichten, eine mit Dagobert und Düsentrieb und eine mit Gitta Gans.
    In der nächsten Ausgabe steht bereits wieder eine von Massimo de Vita gezeichnete Maus-Geschichte an!

  5. #105
    Mitglied Avatar von ZicheFan
    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.008
    Nachrichten
    0
    • zu Vian und Mazzarello: *lechz*
    • zu Gatto: Na ja, ich habe irgendwie eine natürliche Abneigung gegen Schnauz, ich weiß auch nicht, wieso. Würde mich aber interessieren, wie Gatto Kater Karlo zeichnet. Die Geschichte an sich erinnert mich ein wenig an "Einbruch mal ganz anders" (Bosco / Valentini / D'Ippolito) aus der LTB EE 17. Da versuchen die Panzerknacker auch, ins Gefängnis hineinzukommen, statt auszubrechen, und auch da geht ein "perfekter" Plan gehörig schief.
    seit 2009 Lehramtsstudent (Deutsch / Latein) an der Georg-August-Universität Göttingen
    2008 & 2011 Mitglied der Jury zum Evangelischen Buchpreis
    seit 2008 Rezensent für das deutschlandweit erscheinende Magazin "Der evangelische Buchberater" und seine Onlineableger

  6. #106
    Mitglied Avatar von Dankrade MC Duck
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Orlikon
    Beiträge
    203
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von kater karlo Beitrag anzeigen
    Ich stelle hier mal eien Link aus Papersera rein, in dem sich die Leute über ihre Lieblingscover unterhalten. Mit vielen Bildern.
    http://www.papersera.net/cgi-bin/yab...6433;start=all
    Die sind alle wunderschön,da kann man sich gar nicht entscheiden welches am schönsten ist.
    Nelly und Dagobert:

  7. #107
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2002
    Beiträge
    2.436
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Silly Symphony Beitrag anzeigen
    Der DGD tritt mal wieder in Aktion – erstmals mit Agentin Daisy.
    Daisy ist schon lange beim DGD. Nachzulesen in LTB 77. Allerdings wird sie nicht gerade oft eingesetzt.

    Zitat Zitat von Silly Symphony Beitrag anzeigen
    In der nächsten Ausgabe steht bereits wieder eine von Massimo de Vita gezeichnete Maus-Geschichte an!
    Ich war mir nicht 100% sicher, aber die Vorschau sieht schon sehr nach De Vita aus.

    PS: Topolino 4650?

  8. #108
    Mitglied Avatar von Silly Symphony
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.844
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von kater karlo Beitrag anzeigen
    PS: Topolino 4650?
    Klar! Kann das jemand ändern?

  9. #109
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    D-40221 Düsseldorf
    Beiträge
    1.267
    Nachrichten
    0
    Ich wollte nur kurz anmerken, dass ich mich jetzt doch zum Abo entschlossen habe. Allerdings kam das erste Heft erst am Dienstag, so dass ich auch künftig höchstens den Zweit- oder Drittsenf verfassen kann.

    Ich finde dieses Mal prinzipiell alle fünf Geschichten gut, wobei Casty/Vian um Längen vorne sind und ins LTB 37? gehören. Schade, dass auch im geänderten LTB nur 13 Micky-Geschichten Platz finden.

    Die DGD-Geschichte verschenkt meines Erachten eine gute Idee. Eine Maschine, die Dinge für 24 Stunden in ihre Ursprungsbestandteile zurück versetzt, muss man einfach intensiver einsetzen. (Okay, das gab es schon mal mit Gundel Gaukeley, ist aber immer wieder schön.)

    Die Dagobert-Gitta-Geschichte (Nino Russo/Alessandro del Conte), I TL 2650-3, 20 Seiten, ist ganz interessant: In Entenhausen soll ein neues Superministerium entstehen. Donald schnappt die Idee auf, gegenüber eine Art Supermarktbistro für die Beamten zu eröffnen, und schlägt sie seinem Onkel vor. Das Dumme ist nur: Dort steht Gittas Haus, und die will es Dagobert nicht verkaufen. Dagobert gelingt zwar eine Verfügung, nach der Gitta ihr Haus räumen muss - im Gegenzug erreicht Gitta aber Wohnrecht bei Dagobert...
    Hier wird leider auch eine gute Idee etwas verschenkt: Die Komplikationen, die entstehen, als Gitta bei Dagobert einzieht, hätte man gut zu einer längeren Gagstory ausbauen können, die die 30 Seiten problemlos geknackt hätte. So aber ist die Geschichte in sich abgeschlossen, aber etwas zu kurz.

  10. #110
    Mitglied Avatar von Johnny_Hazard
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    1.820
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    1
    Wo und wie kann man Topolino abonnieren?Vor allen Dingen gibt es unterschiedliche Ausgabeformen des selben Hefts sprich mit oder ohne Gadget?

  11. #111
    Mitglied Avatar von Frau Wutz
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    773
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Dankrade MC Duck Beitrag anzeigen
    Die sind alle wunderschön,da kann man sich gar nicht entscheiden welches am schönsten ist.
    Ich bin vor allem immer wieder erstaunt, wie unglaublich phantasievoll und einfallsreich die Cover sind. Keins gleicht dem anderen, jedes bringt eine neue, witzige Idee. Mein Favorit in dieser Hinsicht: Nr. 2586, wo Micky die O's aus dem Topolino-Schriftzug reißt und sich als Ohren aufsetzt Da kann man nur hoffen, dass nach der angestrebten Richtungsänderung beim Ltb auch mal das eine oder andere dieser wunderbaren Cover den Weg nach Deuschland findet.

  12. #112
    Mitglied Avatar von Dankrade MC Duck
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Orlikon
    Beiträge
    203
    Nachrichten
    0
    Solche Covers fürs LTB 2007 wären gut!
    Nelly und Dagobert:

  13. #113
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    D-40221 Düsseldorf
    Beiträge
    1.267
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Johnny_Hazard Beitrag anzeigen
    Wo und wie kann man Topolino abonnieren?Vor allen Dingen gibt es unterschiedliche Ausgabeformen des selben Hefts sprich mit oder ohne Gadget?
    Ich hab's über Amazon gemacht - siehe den Link in Beitrag #78. In Nr. 2650 war jetzt gerade kein Gadget. Alle bisherigen Erfahrungen mit dem Bahnhofsbuchhandel sagen mir aber, dass wenn es ein Gadget gibt, das allen Grundausgaben beiliegt.

  14. #114
    Mitglied Avatar von Silly Symphony
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.844
    Nachrichten
    0

    Topolino, Ausgabe 2651

    Wieder eine recht schöne Topolino-Ausgabe diese Woche (Freu' Dich, Abonnent NRW-Radler!): Vier von sechs Geschichten schaffen’s in die Liste.
    Weggelassen habe ich diesmal zwei schwache Geschichten, eine mit Franz Gans (Salvagnini/Ottavio Panaro) und eine mit Donald (Text und Zeichnungen von Guerrini). Die besten Geschichten, in der Reihenfolge meiner Favorisierung, sind folgende:

    1.) „Zio Paperone e la fiducia sportiva“
    Zeichnungen: Giampaolo Soldati
    Story: Giorgio Martignoni
    Seitenzahl: 24
    Storycode: I TL 2651-2
    Figuren: Onkel Dagobert, Donald Duck, Baptist, Fräulein Rührig
    Eine urkomische, köstliche Gag-Geschichte, die unbedingt ins LTB muss!
    Onkel Dagoberts hauseigene Football-Mannschaft ist auf dem absteigenden Ast. Donald soll als Frischzugang neues Leben ins Team bringen. Doch als er sieht, unter welch kümmerlichen finanziellen Bedingungen sich die Mannschaft auf dem Feld behaupten muss, schlägt er den Spielern vor, sich anderweitig Arbeit zu suchen – mit Erfolg: Das Team löst sich kurz darauf auf.
    Das Team hatte genau zwei Fans, nämlich Baptist und Fräulein Rührig – und die setzen in der Folge ihren Arbeitgeber derart unter Druck, dass es bald zu einer Wiedervereinigung der Truppe kommt. Unter Baptists optimistischem Coaching steigt sie sogar bald im öffentlichen Ansehen…
    Die Geschichte, mit einer Vielzahl zündender witziger Vignetten erzählt, ist ein Lesegenuss von A bis Z! Zum kringeln! Giampaolo Soldati (der Zeichner der vielgeschmähten Geschichte „Dunkle Geschäfte“ im neuen LTB) beweist hier, dass er eine hervorragende Wahl für Gag-Geschichten ist!

    2.) „I bis-bis di Pippo: Tutte le strade portano a Pippus“
    Zeichnungen: Alessandro Perina
    Story: Alessandro Sisti
    Seitenzahl: 18
    Storycode: I TL 2651-6
    Figuren: Goofy
    Die zweitlustigste Geschichte dieses Bandes und eine der bislang besten Episoden dieser Reihe spielt im alten Rom. Der Behördenangestellte Caius Pippus kriegt Besuch von seinen gotischen Verwandten – eine unüberschaubare Horde von Barbaren. Sie kommen so zahlreich, dass die Römer bereits eine Invasion befürchten.
    Auch hier wieder: Witzige Vignetten, köstliche Pointen und zündende Gags. Herrlich!

    3.) „Topolino e la lanterna del galeone“
    Zeichnungen: Massimo De Vita
    Story: Rodolfo Cimino
    Seitenzahl: 31
    Storycode: I TL 2651-1
    Figuren: Micky Maus, Kater Karlo, Goofy, Minni, Rudi Ross
    Dies ist eine der wenigen Geschichten – wenn nicht gar die erste, die Rodolfo Cimino für die Maus geschrieben hat. Gar nicht mal so schlecht, wie ich finde – eine der wenigen von mir empfohlenen Cimino-Geschichten jedenfalls.
    Nachdem Micky mit Minni Ärger gekriegt hat wegen seiner ewigen Abenteurerei, startet er mit schlechtem Gewissen ins nächste Abenteuer: Ein befreundeter spanischer Polizeichef erhofft sich seine Hilfe im Falle einer Bande unbekannter Piraten.
    Schnell stellt sich heraus, dass Kater Karlo damit zu tun hat – doch Micky kann ihm nichts nachweisen. Seine als Korsaren-Kreuzfahrt aufgemachte Seereise floriert, die Leute sind begeistert, und auch Micky muss nach seiner Mitreise zugeben, dass alles scheinbar mit rechten Dingen zugeht. Doch eine unvermutet hell leuchtende Schiffslaterne birgt das Geheimnis…
    Toll gezeichnete, einigermassen solide geschriebene Detektiv-Abenteuergeschichte. Hier ein Beispiel.

    4.) „Nonno Bassotto e l’apatia da svaligiamento“
    Zeichnungen: Giulio Chierchini
    Story: Carlo Panaro
    Seitenzahl: 20
    Storycode: I TL 2651-4
    Figuren: Die Panzerknacker, Onkel Dagobert
    Opa Knack mag nicht mehr! Völlig apathisch schleppt er sich durch die Szenerie. Seine Enkel machen sich ernsthafte Sorgen, weil Opa auch auf die verlockendsten Anreize nicht mehr reagiert. Ein Arzt findet heraus, dass die unzähligen missglückten Einbrüche der Panzerknacker zu Opas Zustand geführt haben. Einziges Gegenmittel: Ein erfolgreicher Einbruch in Dagoberts Geldspeicher…
    Schöne Gaggeschichte mit überraschendem Verlauf, von Altmeister Chierchini schön in Szene gesetzt!

    Und hier gibt’s das ziemlich abstrakte Cover von Alessandro Perina zu bewundern: Ein Filmprojektor in Micky-Form!
    Ab 5. Oktober soll im Topolino übrigens eine neue Saga starten: „Wizards of Mickey“. Man darf gespannt sein!

  15. #115
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2002
    Beiträge
    2.436
    Nachrichten
    0
    AM Zürcher Bahnhofskiosk, wo das neue Topolino i.d.R. ab Donnerstag ausliegt, ist es auch heute noch nicht, grrr!

    Zitat Zitat von Silly Symphony Beitrag anzeigen
    Dies ist eine der wenigen Geschichten – wenn nicht gar die erste, die Rodolfo Cimino für die Maus geschrieben hat.
    Eine der wenigen. Cimino hat schon die eine oder andere Mausgeschichte geschrieben; die meisten davon für "Minni".


    Zitat Zitat von Silly Symphony Beitrag anzeigen
    Ab 5. Oktober soll im Topolino übrigens eine neue Saga starten: „Wizards of Mickey“. Man darf gespannt sein!
    Ist man auch. Ich zumindest. Die Indiana Goof Geschichte im nächsten Heft klingt auch interessant: die Yetis haben die Nase voll von der Kälte und ziehen in den sonnigen Süden.

  16. #116
    Mitglied Avatar von Silly Symphony
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.844
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von kater karlo Beitrag anzeigen
    AM Zürcher Bahnhofskiosk, wo das neue Topolino i.d.R. ab Donnerstag ausliegt, ist es auch heute noch nicht, grrr!
    Guck doch nochmal nach! Ich hab's diesmal auch nur mit Hilfe der Kioskfrau gefunden, weil es zusammengeschweisst ist mit einem A4-panini-Fussballheft "Campioni del mondo", das natürlich aus den Zeitschriften obenausgeguckt hat, während das Topolino dahinter verschwindet.

    Nächste Woche steht übrigens schon wieder eine Cavazzano-Geschichte an (Donald)!

  17. #117
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2002
    Beiträge
    2.436
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Silly Symphony Beitrag anzeigen
    Guck doch nochmal nach! Ich hab's diesmal auch nur mit Hilfe der Kioskfrau gefunden, weil es zusammengeschweisst ist mit einem A4-panini-Fussballheft "Campioni del mondo"
    Ich habe schon ein "Art Attack"-Heft umgedreht, ob da ein Topolino drangeklebt ist, aber Fehlanzeige. Vielleicht wurde es bei den Sportzeitschriften eingeordnet.

    Anstelle des Topolinos habe ich dafür die neueste Classici-Ausgabe enttdeckt.
    http://coa.inducks.org/issue.php/x/it/CD++358#j
    Interessant ist, dass in allen Micky-Geschichten Käptn Orang vorkommt. Die letzten zwei MM-Geschichten sehen besonders interessant aus: Der 62-Seiter "Il segreto di Basettoni" (Hunters Geheimnis) und die MM-Geburtstagsstory und letzte Carpi-Geschichte "La sfida di 70 anni".
    Geändert von kater karlo (19.09.2006 um 16:31 Uhr)

  18. #118
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    D-40221 Düsseldorf
    Beiträge
    1.267
    Nachrichten
    0
    Das Panini-Album hängt auch an der Abo-Ausgabe und hat meinen Briefkasten verstopft. Selbst wenn ich in drei Wochen in Rom bin, werde ich eher nicht versuchen, das Album - eine Glorifizierung des italienischen WM-Teams - voll zu bekommen. Was will ich mit Bildern des WM-Halbfinales?

    So viel zu Gadgets.

    Am Micky stört mich nur eines - der Handlungsstrang mit Minni wird nicht zu Ende erzählt. Erst schüttet Minni Goofy einen Topf Suppe über den Kopf, weil er ihr erklärt, dass Micky entgegen aller Warnungen doch wieder in ein Abenteuer aufgebrochen ist, und dann besteht Micky das Abenteuer, sitzt im Flugzeug, und die Geschichte endet!? Äh - wie reagiert Minni denn nun darauf? Könnte das jemand nachliefern? Danke.

    Sehr schön die Zeichnungen vom völlig lustlosen Opa Knack und Goofys römischer Vorfahr. Die Football-Geschichte lese ich mir noch mal durch, wenn ich etwas wacher bin. Wahrscheinlich sind mir da einige Gags entgangen.

  19. #119
    Mitglied Avatar von Silly Symphony
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.844
    Nachrichten
    0

    Topolino, Ausgabe 2652

    Diese Woche ist das Titelbild von Alessandro Pastrovicchio das Beste am Topolino! Kaum eine Geschichte vermag mich wirklich zu begeistern, weder die Steinzeit-Donald-Story von Gentia/Gottardo, noch Amendolas Indiana Goof. Auch die Geschichte mit Dussel/ Düsentrieb gibt wenig her, ebensowenig die von Cavazzano gezeichnete und von Marco Bosco und Bruno Sarda geschriebene Donald-Geschichte, und auch Carlo Panaro und Lorenzo Pastrovicchio bleiben mit einer Panzerknacker/Baptist-Geschichte hinter den Erwartungen zurück.
    Die ersten drei der erwähnten Geschichten sind einfach schwach, bei den anderen verdirbt ein enttäuschender Schluss die an sich schöne Ausgangslage.
    Bleibt eine Geschichte, die durch ihre originelle Anlage und Ausführung einigermassen zu erfreuen vermag:

    „Pippo e il robo-replay“
    Zeichnungen: Tiberio Colantuoni
    Story: Carlo Gentina
    Seitenzahl: 21
    Storycode: I TL 2652-4
    Figuren: Goofy, Micky Maus, Kommissar Hunter
    Goofy findet einen gestohlenen, von der Polizei fieberhaft gesuchten äusserst wertvollen Roboter, der die Eigenschaft hat, seinem Besitzer alles genau nachzumachen.
    Goofy, der keine Ahnung hat, worum es sich bei seinem Fund handelt, setzt das praktische Gerät als Gehilfen in seinem neu gegründeten Anstreicherunternehmen ein. (Siehe Bild).
    Eine ganz witzige Geschichten, die vor allem von den zeichnerisch sehr schön herausgearbeiteten Nachahmungen des Roboters lebt.

    Die nächste Nummer lässt hoffen: Eine Phantomias-Geschichte, gezeichnet von (schon wieder!) Cavazzano und eine Geschichte vom Duo Arrighini/Ziche, in der sich ein Panzerknacker verliebt – in Fräulein Rührig!

  20. #120
    Mitglied Avatar von Silly Symphony
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.844
    Nachrichten
    0

    Topolino, Ausgabe 2653

    Hier ist Topolino 2653; eine wirklich gute Ausgabe! Weggelassen und als zu schwach befunden wurden diesmal nur zwei Stories: eine Kurzstory von Carlo Panaro (Text) und Ottavio Panaro (Zeichnungen) mit Mack und Muck und eine „Meister-Geschichte“ mit Donald als „Meister des fliessenden Wassers“ (von Carlo Gentina und Francesco D’Ippolito).
    Das Titelbild von Andrea Freccero passt übrigens zur Phantomias-Geschichte im Buch drin. Für mehr Scans reichts diesmal leider nicht - ich fahre morgen in Urlaub...!

    „Miss Paperett e il malaugurato batticuore“
    Zeichnungen: Silvia Ziche
    Story: Gaya Perini
    Seitenzahl: 24
    Storycode: I TL 2653-2
    Figuren: Fräulein Rührig, die Panzerknacker, Dagobert Duck
    Die Geschichte ist Gold wert; sie erfüllt die hohen Erwartungen und muss unbedingt ins LTB! Einer der Panzerknacker verliebt sich unsterblich in Dagoberts Sekretärin – und diese erwidert nach dessen heftigem Werben seine Gefühle! Aus dieser aussergewöhnlichen Ausgangslage zimmert das mehrfach bewährte Duo Gaya Perini und Silvia Ziche eine wunderbare Gag-Geschichte zum kringeln! Die Einfälle sind einfach köstlich, und La Ziche sorgt mit ihren herrlichen Zeichnungen dafür, dass die Gags auch wirklich zünden. Ein absolutes Highlight!

    „Zio Paperone e la gara del multisala“
    Story und Zeichnungen: Marco Gervasio
    Seitenzahl: 16
    Storycode: I TL 2653-4
    Figuren: Onkel Dagobert, Donald Duck, Tick, Trick und Track, Klaas Klever
    Dicht auf den oben erwähnten Knaller folgt diese kurze Gag-Geschichte, die es ebenfalls in sich hat: zum schieflachen! Onkel Dagobert und Klaas Klever starten einen Multiplex-Kino-Wettstreit; immer mehr Säle werden in die bestehenden Kinos angefügt, bis zum Kollaps. Die Ideen, die hier verarbeitet werden, sind durchs Band zum Piepen komisch. Ein Lacherfolg, der ganz klar ins „lustige Taschenbuch“ gehört!

    „I bis-bis di Pippo – 7. episodo: „Il codice de Pippis“
    Zeichnungen: Gigi Piras
    Story: Alessandro Sisti
    Seitenzahl: 19
    Storycode: I TL 2653-6
    Figuren: Goofy, Issel
    Im gleichen witzigen Stil geht es weiter, mit Goofys Ahnen: Inzwischen sind wir im Mittelalter angelangt. Die Episoden nehmen nun auch Bezug aufeinander, in Form von Selbstzitaten; so wird hier auf den „Turmbau“ in Episode zwei angespielt.
    Im Zentrum dieser Episode steht Goofbert de Goofis, ein Universalgenie, das unter anderem lesen und schreiben kann. So kommt’s dass er zu Messier d’Issèl gerufen wird, weil der dringend eine Nachricht verschlüsselt haben will. Goofbert soll ihm eine Geheimschrift erfinden. So entsteht der „DeGoofis-Code“, der später unter der Bezeichnung „Kreuzworträtsel“ bekannt wurde. Der Code ist so genial, dass niemand die geheime Nachricht verstehen kann – auch nicht der Adressat. Herrlich!!

    „Paperinik e il magico eroe“
    Zeichnungen: Giorgio Cavazzano
    Story: Stefano Ambrosio
    Seitenzahl: 39
    Storycode: I TL 2653-1
    Figuren: Donald/ Phantomias, Tick, Trick und Track, Onkel Dagobert
    Eine Raub-Serie macht Entenhausen unsicher; die Opfer sind alles reiche Leute, die Dagobert Ducks Pay-TV-Sender DuckSat abonniert haben und vor der Glotze eingeschlafen waren. Donald wird von seinem Onkel kurzerhand als Nachtwächter abbeordert. Damit DuckSat in der Öffentlichkeit nicht weiter in Misskredit gerät, muss Donald die Häuser sämtlicher DuckSat-Abonnenten nachts überwachen – ein schweisstreibender Job. Bei einer seiner nächtlichen Touren entdeckt Donald, dass ein bislang unbekannter Superheld unterwegs ist: Magomias, der magische Superheld. Mit Donalds Hilfe gelingt es ihm fast, den altbekannten Bösewicht Spectaculus, der hinter den ganzen Raubzügen steckt, zu schnappen. Erst als auch Phantomias auf den Plan tritt und mit Magomias zusammenspannt, kann Spectaculus’ teuflischer Plan vereitelt werden.
    Eine schön lange, toll gezeichnete Phantomias-Geschichte, die zwar nicht in allen Teilen zu überzeugen vermag, doch im Ganzen und vor allem dank dem schönen Schluss, zu gefallen weiss.

    Im nächsten Topolino nimmt die mit grossem Trara angekündigte Fantasy-Saga „Wizards of Mickey“ ihren Anfang. Bald wissen wir mehr darüber…vor allem, ob sie hält, was der Werberummel verspricht.

  21. #121
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2002
    Beiträge
    2.436
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Silly Symphony Beitrag anzeigen
    das mehrfach bewährte Duo Gaya Perini und Silvia Ziche


    Verwechselst du Gaya Perini mit Gaya Arrighini? Oder sind die zwei etwa identisch?

    Zitat Zitat von Silly Symphony Beitrag anzeigen
    Im nächsten Topolino nimmt die mit grossem Trara angekündigte Fantasy-Saga „Wizards of Mickey“ ihren Anfang. Bald wissen wir mehr darüber…vor allem, ob sie hält, was der Werberummel verspricht.
    Der Link zum grossen Trara führt momentan leider ins Nichts. Ich stelle ihn mal rein für den Fall, dass er später wieder funktioniert.
    http://www.wizardsofmickey.com/
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Story gut wird. Ambrosio weiss, wie man gute Abenteuergeschichten schreibt.

  22. #122
    Mitglied Avatar von ZicheFan
    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.008
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von kater karlo Beitrag anzeigen
    Der Link zum grossen Trara führt momentan leider ins Nichts.
    http://www.wizardsofmickey.com/
    Bei mir funktioniert er jetzt.

    Zitat Zitat von Silly Symphony Beitrag anzeigen
    „Miss Paperett e il malaugurato batticuore“
    Zeichnungen: Silvia Ziche
    Story: Gaya Perini
    Seitenzahl: 24
    Storycode: I TL 2653-2
    Figuren: Fräulein Rührig, die Panzerknacker, Dagobert Duck
    Die Geschichte ist Gold wert; sie erfüllt die hohen Erwartungen und muss unbedingt ins LTB! Einer der Panzerknacker verliebt sich unsterblich in Dagoberts Sekretärin – und diese erwidert nach dessen heftigem Werben seine Gefühle! Aus dieser aussergewöhnlichen Ausgangslage zimmert das mehrfach bewährte Duo Gaya Perini und Silvia Ziche eine wunderbare Gag-Geschichte zum kringeln! Die Einfälle sind einfach köstlich, und La Ziche sorgt mit ihren herrlichen Zeichnungen dafür, dass die Gags auch wirklich zünden. Ein absolutes Highlight!

    Im Übrigen: Viel Spaß im Urlaub!
    seit 2009 Lehramtsstudent (Deutsch / Latein) an der Georg-August-Universität Göttingen
    2008 & 2011 Mitglied der Jury zum Evangelischen Buchpreis
    seit 2008 Rezensent für das deutschlandweit erscheinende Magazin "Der evangelische Buchberater" und seine Onlineableger

  23. #123
    Mitglied Avatar von Silly Symphony
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.844
    Nachrichten
    0

    Topolino, Ausgabe 2654

    Durchzogene Ausgabe diesmal.
    Weggelassen habe ich diesmal eine Donald/Düsentrieb-Geschichte von Panaro/Soffriti, einen Kater Karlo von Martignoni/Asteriti und eine Düsentrieb/Dagobert-Story von Salati/Deiana.
    Das Titelbild (von Marco Ghiglione) ist natürlich dem lang angekündigten Fantasy-Epos „Wizards of Mickey“ gewidmet, das in dieser Ausgabe beginnt.

    „Wizards of Mickey, erste Episode: Il grande torneo“
    Zeichnungen: Lorenzo Pastrovicchio
    Story: Stefano Ambrosio
    Seitenzahl: 26
    Storycode: I TL 2654-1
    Figuren: Micky Maus, Kater Karlo, Goofy, Donald Duck, die Panzerknacker
    Eine Crossover-Geschichte aus Italien – das gab’s schon lang nicht mehr! „Wizards of Micky“ lässt sich mit dieser Episode seeehr gut an! Irre toll gezeichnet (hier die erste Seite), mit sehr schönen Gags und einem interessanten Handlungsverlauf. Man darf sich auf die weiteren Fortsetzungen freuen!
    Micky tritt hier auf als unerfahrener Lehrling des Zauberers Nereus, der sein Dorf wegen eines dringenden Geschäfts verlassen muss. An seiner Stelle muss Micky den sog. Diamagic hüten, einen wunderkräftigen Stein, mit dem das Wetter beeinflusst werden kann. Kurz nach Nereus Abreise trifft ein weiterer Zauberer im Dorf ein: Kater Karlo. Dieser klaut dem Zauberlehrling den Diamagic und verschwindet.
    Micky beschliesst darauf, am grossen Wettstreit der Zauberer in der kristallenen Hauptstadt der Magier teilzunehmen und Karlo den Stein wieder abzujagen. Mit Hilfe zweier Zaubererkollegen, dem Kräutersammler Goofy und dem glücklosen, verfolgten Zauberer Donald schliesst er sich zu einem Teilnehmergrüppchen zusammen, den „Wizards of Micky“ (was wohl soviel heisst wie „Mickys Zauberer“). Sehr schön soweit!

    „Paperino Paperotto e il lavoretto perfetto“
    Zeichnungen: Emilio Urbano
    Story: Stefania Lepera
    Seitenzahl: 22
    Storycode: I TL 2654-4
    Figuren: Donny Duck, Oma Duck
    Klein-Donnys Fahrrad ist futsch, und er möchte das Geld für den neuen Drahtesel selbst verdienen. Also versucht er sich in kleinen Gelegenheitsjobs. Von Mr. Greenfingers wird er aus Mitleid als Helfer im Garten engagiert. Greenfingers bereut diesen Entschluss zunächst bitter – Donny produziert nur Unsinn. Doch dann folgt die Überraschung.
    Dramaturgisch geschickt aufgebaute, solide Gag-Story.

    „Zio Paperone e il mago merlone“
    Zeichnungen: Giorgio Cavazzano
    Story: Rodolfo Cimino
    Seitenzahl: 25
    Storycode: I TL 2654-6
    Figuren: Onkel Dagobert, Donald Duck, Tick, Trick und Track, Baptist
    Diese Geschichte lebt vor allem dank köstlicher Dialoge und dank Cavazzanos herrlich-witzigen Zeichnungen. Beides wertet Ciminos etwas magere Geschichte erheblich auf; letzterer hat mal wieder keinen richtigen Fokus für seine Geschichte gefunden. So mäandert sie etwas und hört dann plötzlich auf.
    Dagobert Duck will wegen einer Schmach, die ihm im Club der Milliardäre geschehen ist, unbedingt ein altes Schloss erwerben. Nach einem Reinfall in Schottland wird er im Schwarzwald fündig – aber auch diese Akquisition hat eine Fussangel, mit der zunächst niemand gerechnet hat…
    Erstaunlich: Dies ist nun schon der dritte Cavazzano in Folge! Der Mann scheint im Moment doch Akkord zu arbeiten.

  24. #124
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2002
    Beiträge
    2.436
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Silly Symphony Beitrag anzeigen
    „Wizards of Mickey, erste Episode: Il grande torneo“
    Mir gefallen an dieser Geschichte auch noch einige nette Details und Anspielungen. Einerseits zeigen das klassische Trio Micky, Donald und Goofy, Karlos Holzbein und Mickys Rolle als Zauberlehrling, dass man auch in Italien die Ursprünge der Maus sehr wohl kennt (gewisse andere Leute nehmen die Kenntnis der Ursprünge ja für sich allein in Anspruch), andererseits zeigt das "Popcorn in allen Geschmacksrichtungen", dass sich Ambrosio auch in der Gegenwarts-"Literatur" auskennt.
    Bin mal gespannt, wies weitergeht. Der "Herr der Alpträume", den Karlo mehrmals erwähnt hat, kann ja eigentlich nur einer sein...

    Zitat Zitat von Silly Symphony Beitrag anzeigen
    Erstaunlich: Dies ist nun schon der dritte Cavazzano in Folge! Der Mann scheint im Moment doch Akkord zu arbeiten.
    Entweder ist er Massenproduzent geworden, oder wir werden nach der Cavazzano-Schwemme (TL 2646, 2647, 2649, 2652, 2653, und 2654; etwa 140 Seiten in zwei Monaten!) jetzt fürs Erste lange nichts mehr von ihm sehen.
    Geändert von kater karlo (11.10.2006 um 20:25 Uhr)

  25. #125
    Mitglied Avatar von ZicheFan
    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.008
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von kater karlo Beitrag anzeigen
    das klassische Trio Micky und Goofy
    Da hat sich wohl jemand vertan...

    Titelbild und Wizards of Micky:
    Donni Duck hört sich auch nicht schlecht an.
    seit 2009 Lehramtsstudent (Deutsch / Latein) an der Georg-August-Universität Göttingen
    2008 & 2011 Mitglied der Jury zum Evangelischen Buchpreis
    seit 2008 Rezensent für das deutschlandweit erscheinende Magazin "Der evangelische Buchberater" und seine Onlineableger

Seite 5 von 43 ErsteErste 123456789101112131415 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •