Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. #1
    Moderator Reprodukt
    Registriert seit
    11.2000
    Beiträge
    1.876
    Nachrichten
    0

    Programm Frühjahr 2015

    Unser Frühjahrsprogramm 2015:

    Das Reprodukt-Frühjahr 2015 wird ein Fest für alle Freunde der abgeschlossenen Serie. Gleich vier Reihen werden in diesem Programm zum Ende geführt: Manu Larcenets düsteres Meisterwerk "Blast", Charles Burns' verstörende Trilogie "X" | "Die Kolonie" | "Zuckerschädel", Julie Birmants und Clément Oubreries "Pablo" und natürlich "Donjon", das größte aller Fantasy-Epen.

    Mit "Ein Sommer am See" der kanadischen Autorinnen Mariko Tamaki und Jillian Tamaki erscheint pünktlich zum Sommer einer der mitreißendsten Coming-of-Age-Comics der vergangenen Jahre, Paco Roca widmet sich in "Die Heimatlosen" einer wenig bekannten Facette des Kampfs gegen den Faschismus im Zwanzigsten Jahrhundert und Marc-Antoine Mathieu wird mit gleich zwei Neuerscheinungen gefeiert. Elke Steiner würdigt kenntnisreich die "anderen Mendelssohns" und der britische Altmeister Raymond Briggs erzählt anhand der Biografie seiner Eltern ein halbes Jahrhundert Zeitgeschichte. Dazu neue Comics von Robert Crumb, Daniel Clowes, Lewis Trondheim, Bastien Vivès und Frederik Peeters.



    "Ein Sommer am See" von Mariko Tamaki & Jillian Tamaki

    Jeden Sommer verbringt Rose mit ihren Eltern die Ferien im selben Haus am See. Dort trifft sie ihre Sommerfreundin Windy. Sie ist für Rose die kleine Schwester, die sie nie hatte. Doch in diesem Sommer ist alles anders. Roses Eltern hören nicht auf, sich zu streiten, und auch zwischen Rose und Windy hat sich etwas verändert. Rose kann den kindlichen Spielen von früher nicht mehr viel abgewinnen, vielmehr beobachtet sie fasziniert und verstört zugleich die älteren Teenager, die schon erste sexuelle Erfahrungen machen.

    Eine flirrend leichte Sommergeschichte über die Zeit zwischen der Kindheit und dem Erwachsenwerden – voller Geheimnisse, Sorgen und Erwartungen.

    Ein Sommer am See | ISBN 978-3-95640-025-4
    320 Seiten, einfarbig (Pantone), 15,3 x 21,4 cm, Hardcover, 29 EUR
    Erscheint im Mai 2015



    "Die Heimatlosen" von Paco Roca

    August 1944: Nach der Irrfahrt durch das vom Faschismus zerrüttete Europa und nordafrikanische Arbeitslager erreicht eine Gruppe spanischer Kommunisten und Anarchisten das nazibesetzte Frankreich. An der Seite der Résistance kämpfen sie bis zur Kapitulation der Deutschen. Doch ihr größter Wunsch, die eigene Heimat von der Diktatur befreit zu sehen, soll noch jahrzehntelang unerfüllt bleiben.

    Anhand der Erinnerungen von Miguel Ruiz, einem spanischen Republikaner, rekonstruiert Paco Roca die bisher wenig bekannte Geschichte der spanischen Exil-Widerstandskämpfer im Zweiten Weltkrieg.

    Die Heimatlosen | ISBN 978-3-95640-033-9
    328 Seiten, farbig, Hardcover, 17,2 x 24,6 cm, 39 EUR
    Erscheint im April 2015



    "Richtung" von Marc-Antoine Mathieu

    Ohne ein Wort erzählt Marc-Antoine Mathieu in <strong>"Richtung"</strong> die Initiationsreise eines Mannes durch eine Welt von labyrinthischer Natur… Wohin treibt es ihn? Was gibt seinem Leben Sinn? Entschlossen folgt der namenlose Wanderer Pfeilen und anderen Hinweisen durch die Leere des Seins – die Richtung ist sein einziger Antrieb.

    Eine philosophische und hypnotische Bilderreise durch eine Welt ohne Grenzen, in der Marc-Antoine Mathieu einmal mehr lustvoll und voller Neugier die Grenzen der Gestaltungsmöglichkeiten des Comics auslotet.

    Richtung | ISBN 978-3-95640-021-6
    256 Seiten, schwarzweiß, 17,3 x 23,6 cm, Hardcover mit Leinenrücken, 29 EUR
    Erscheint im März 2015



    "Die Verschiebung" von Marc-Antoine Mathieu

    Hoppla! Julius Corentin Acquesfacques wird unsanft aus seinen Träumen gerissen und in eine Geschichte geworfen, deren Anfang er nicht kennt. Die Handlung von "Die Verschiebung" beginnt auf Seite 7, das Titelbild findet sich auf Seite 59 und mittendrin scheint jemand mehrere Seiten aus dem Buch gerupft zu haben. Der unerschrockene Grenzgänger Acquesfacques muss sich sputen, um nicht von den Ereignissen der Verschiebung überrollt zu werden...

    Die Reihe um Julius Corentin Acquefacques entführt den Leser in einen Kosmos aus kafkaesker Bürokratie, surrealen Szenarien und wahnwitziger Traumlogik. Marc-Antoine Mathieu lotet einmal mehr die Grenzen des Erzählbaren aus – und nebenbei auch die der Buchgestaltung – sodass man aus dem Staunen gar nicht herauskommt.

    Die Verschiebung | ISBN 978-3-95640-020-9
    56 Seiten, schwarzweiß, Softcover, 21,5 x 29,5 cm, 18 EUR
    Erscheint im März 2015



    "Fritz the Cat" von Robert Crumb

    Sieben Leben reichen für ihn nicht aus. Dafür ist sein Alltag einfach zu ausschweifend. Er verfällt Frauen, Drogen und dem Alkohol und rebelliert gegen jedwede Autorität. Fritz the Cat tigert wieder durch die Großstadt und treibt dort sein Unwesen.

    Der Underground-Klassiker von Robert Crumb erfährt eine überarbeitete und erweiterte Neuauflage. Eine gnadenlose Abrechnung mit der Aufbruchshysterie der Hippie-Generation, mit Polizeiwillkür und Rassendiskriminierung. Zotig, witzig und garantiert nicht jugendfrei!

    Fritz the Cat | ISBN 978-3-95640-035-3
    128 Seiten, schwarzweiß, 22 x 29 cm, Hardcover mit Leinenrücken, 29 EUR
    Erscheint im Juni 2015



    "Mister Wonderful" von Daniel Clowes

    Marshall ist geschieden, mittleren Alters, seit Neustem arbeitslos. Nicht eben das, was man einen guten Fang nennt. Sein Blind Date namens Natalie ist verspätet. Marshall wartet. Neun Minuten. Zwanzig Minuten. Vierzig Minuten. Als Natalie dann doch noch erscheint, ist Marshall hin und weg. Jetzt bloß nichts falsch machen! Gemeinsam erleben sie in der folgenden Nacht Abgründe, die zwei Menschen, die sich gerade erst kennengelernt haben, nicht durchmachen sollten. Zumindest nicht, wenn sie ein weiteres Date anstreben.

    Durch die Augen des egozentrischen Marshall wirft Daniel Clowes einen mal anrührenden, mal boshaften, stets aber urkomischen Blick auf die menschliche Beziehung in einer zusehends freudlos scheinenden Welt.

    Mister Wonderful | ISBN 978-3-95640-036-0
    80 Seiten, farbig, 28 x 15 cm, Hardcover, 24 EUR
    Erscheint im August 2015



    "Die anderen Mendelssohns: Karl Mendelssohn Bartholdy" von Elke Renate Steiner

    Karl Mendelssohn (1838-1897), der älteste Sohn von Felix Mendelssohn-Bartholdy, war Historiker und fühlte sich der bürgerlichen Revolution verpflichtet. Elke Renate Steiner lässt seinen jüngeren und scheinbar erfolgreicheren Bruder, Paul Mendelssohn, in Rückblenden von Karls bewegtem Leben erzählen.

    Elke Renate Steiner befasst sich bereits seit Jahren intensiv mit der Geschichte der Familie Mendelssohn, die das Geistesleben in Deutschland seit dem Wirken des Aufklärers Moses Mendelssohn im 18. Jahrhundert entscheidend mitgeprägt hat. Sie interessiert sich dabei besonders für diejenigen Biografien, die von Brüchen und vermeintlichem Scheitern gezeichnet sind – für die "anderen Mendelssohns".

    Die anderen Mendelssohns: Karl Mendelssohn Bartholdy | ISBN 978-3-95640-024-7
    132 Seiten, zweifarbig, 16,6 x 23 cm, Hardcover, 24 EUR
    Erscheint im März 2015



    "Ethel & Ernest" von Raymond Briggs

    Mit "Ethel & Ernest" setzt Raymond Briggs seinen Eltern ein bewegendes Denkmal, und mit ihnen den ganz gewöhnlichen Leute in außergewöhnlichen Zeiten.

    Ethel und Ernest gehörten als Mitglieder der englischen Arbeiterklasse jener Generation an, die die bewegtesten Jahre des 20. Jahrhunderts erlebte. Voller Sympathie, aber ohne Sentimentalität bringt Raymond Briggs die Ängste, die Befremdung, doch auch die Aufregung und das Amüsement seiner Eltern angesichts der gewaltigen Umwälzungen zu Papier: Von der Großen Depression über die Jahre des Zweiten Weltkriegs spiegeln sich im Leben von Ethel und Ernest das Aufkommen des Radios und des Fernsehens, die Entwicklung der Atombombe, die Mondlandung, die gesellschaftlichen Umbrüchen der 60er Jahre...

    Ethel & Ernest | ISBN 978-3-95640-022-3
    104 Seiten, farbig, 15 x 22,5 cm, Hardcover, 20 EUR
    Erscheint im März 2015



    "Blast 4: Hoffentlich irren sich die Buddhisten" von Manu Larcenet

    Die Qualen des unförmigen Riesen Polza Mancini und jene seiner Opfer werden am Ende der Reise nebeneinandergestellt: Jahre nach Mancinis Verhör lässt Manu Larcenet die beiden Polizisten einem Fernsehteam von ihren Ermittlungen berichten – und stellt damit die Eindrücke und Erwartungen des Lesers auf den Kopf. Wie ein Puzzlespiel fügen sich die einzelnen Teile der Erzählung zu einem einheitlichen Ganzen und lassen Polza Mancinis abgründige Seele erahnen.

    Blast 4 | ISBN 978-3-95640-023-0
    200 Seiten, schwarzweiß &amp; farbig, Hardcover, 20,5 x 27 cm, Hardcover, 29 EUR
    Erscheint im März 2015



    "Pablo 4: Picasso" von Julie Birmant & Clément Oubrerie

    Paris im Mai 1907. Pablo Picassos vermeintlich skandalöses Gemälde "Les Demoiselles d'Avignon" entsetzt ganz Paris. Selbst enge Freunde wenden sich von ihm ab. Doch Pablo arbeitet wie besessen und erfindet sich neu – ermutigt durch Georges Braque und den jungen Galeristen Daniel-Henry Kahnweiler. Schon bald soll Picasso im Aufkommen des Kubismus und der Kunst der Moderne ein neues Leben beginnen.

    Leichthändig verknüpfen Julie Birmant und Clément Oubrerie die Geschichte des jungen Pablo Picasso mit dem Porträt einer aufblühenden Epoche samt all ihren Lichtmomenten und Schattenseiten.

    Pablo 4 | ISBN 978-3-95640-030-8
    84 Seiten, farbig, 22 x 29 cm, Klappenbroschur, 20 EUR
    Erscheint im Juni 2015



    "Zuckerschädel" von Charles Burns

    Die Medikamente und der Alkohol helfen nicht länger. Verstörende Bilder und verdrängte Erinnerungen holen Doug immer häufiger ein. Seine Vergangenheit lässt sich nicht abschütteln und so flüchtet er sich in eine bizarre Traumwelt – bis er auch dort mit seinen düsteren, emotionalen Abgründen konfrontiert wird...

    Die mysteriöse Abwärtsspirale zieht den Leser in ihren Bann. Meisterhaft führt Charles Burns in "Zuckerschädel" die Fäden seiner vielschichtigen Erzählung zum Abschluss, die in den Vorgängern "X" und "Die Kolonie" ihren Anfang nahm.

    Zuckerschädel | ISBN 978-3-95640-034-6
    64 Seiten, farbig, 22 x 29,5 cm, Hardcover mit Leinenrücken, 20 EUR
    Erscheint im Juli 2015



    "Donjon 111: Das Ende des Donjon" von Joann Sfar, Lewis Trondheim & Mazan

    Je höher die Inseln von Terra Amata steigen, desto dünner wird die Luft. Während der Rote Marvin und Zakutu die Schicksalselemente schützen, sehen sich Herbert und der Staubkönig gezwungen, den Kampf gegen die Schwärze zu gewinnen, damit ihre Welt den kostbaren Sauerstoff wiedererlangt. Nie war das Ende des Donjon so nah – doch der Widerstand ist auf dem Vormarsch!

    Donjon 111 | ISBN 978-3-95640-027-8
    48 Seiten, farbig, 22 x 29,5 cm, Softcover, 12 EUR
    Erscheint im April 2015



    "Ralph Azham 5: Das Land der blauen Dämonen" von Lewis Trondheim

    Ralph, Yassou und Zania haben es geschafft, Octania in Begleitung einiger Orakel zu verlassen. Sie machen sich auf die Überfahrt zu den Gestaden des schrecklichen Vom Syrus, von dem sie sich Unterstützung in ihrem Kampf gegen den König von Astolia erhoffen. Doch die Reise entwickelt sich gefährlicher als erhofft, denn die Häscher des Königs sind ihnen dicht auf den Fersen...

    Ralph Azham 5 | ISBN 978-3-95640-028-5
    48 Seiten, farbig, 22 x 29,5 cm, Softcover, 12 EUR
    Erscheint im Mai 2015



    "Ralph Azham 6: Der Feind meines Feindes" von Lewis Trondheim

    Orakel lügen nicht. Das muss Ralph Azham am eigenen Leib erfahren, nachdem er den schrecklichen Vom Syrus enthauptet hat. Als er mit seinen Freunden nach Astolia zurückkehrt, ist das Abenteuer noch lange nicht beendet – auf die kleine Schicksalsgemeinschaft wartet hier die bittere Erkenntnis, dass die Feinde deiner Feinde oftmals nicht anderes sind als... noch mehr Feinde!

    Ralph Azham 6 | ISBN 978-3-95640-029-2
    48 Seiten, farbig, 22 x 29,5 cm, Softcover, 12 EUR
    Erscheint im August 2015



    "LastMan 2" von Bastien Vivès, Balak & Michaël Sanlaville

    Adrian Velba und Richard Aldana – zwei Namen, die für Erfolg stehen. Im Kampfring sind ein unschlagbares Duo, doch Richard bricht nicht nur Knochen, sondern auch Herzen. Alle Welt fragt sich, woher der muskelbepackte, wortkarge Hühne kommt. Bis ein alter Bekannter auftaucht, der Licht in Richards Vergangenheit bringen könnte...

    In "LastMan" 2 treiben Balak, Michaël Sanlaville und Bastien Vivès ihre Geschichte in rasantem Tempo voran. Angelehnt an die großen Shonen-Mangas und Computerspiele ist die französische Erfolgsserie eine quirlige Hommage an die Popkultur.

    LastMan 2 | ISBN 978-3-95640-026-1
    216 Seiten, schwarzweiß &amp; farbig, 15 x 21 cm, Klappenbrschur, 18 EUR
    Erscheint im April 2015



    "Aâma 2: Die unsichtbare Menge" von Frederik Peeters

    Verloc Nim ist zusammen mit seinem Bruder Conrad und seinem Leibwächter, dem mechanischen Menschenaffen Churchill, auf den Wüstenplaneten Ona(ji) gereist, um eine Substanz namens Aâma zu bergen, die hier von einer Gruppe Wissenschaftler getestet werden sollte. Auf der Suche nach dem Aâma stoßen Conrad und Verloc auf ein Paradies – das Aâma hat auf dem Planeten einen evolutionären Prozess in Zeitraffer ausgelöst, mit ebenso faszinierenden wie gefährlichen Folgen.

    Aâma 2 | ISBN 978-3-95640-031-5
    88 Seiten, farbig, Klappenbroschur, 22 x 29,5 cm, 20 EUR
    Erscheint im Juli 2015
    Geändert von Dirk Rehm (25.11.2014 um 17:21 Uhr)

  2. #2
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.333
    Nachrichten
    0
    Endlich, Blast kommt zum Abschluss. Habe jetzt eigentlich nur ein wenig Bammel, dass dieser dann auch befriedigend ausfällt.

  3. #3
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.891
    Nachrichten
    4
    Holla die Waldfee, was für ein geiles Programm diesmal! Matthieu, Larcenet, Trondheim, alles gekauft, bei Tamaki und Roca muss ich auf jeden Fall mal reinschnuppern.

    Einziger kleiner Wermutstropfen: Kein Herr Hase.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    im kunterbunten Comicland
    Beiträge
    5.072
    Nachrichten
    26
    Die Heimatlosen von Paco Roca ist schonmal vorgemerkt. Klingt sehr interessant, obwohl ich ja inzwischen keine WW II-Comics mehr mag. Die Geschichte erzählt aber mal eine andere, unbekannte Geschichte...
    Blast ist auch mit dabei! War da dann eigentlich Schluss?
    Evtl. Last Man... Da will ich mal den ersten Band abwarten. Aâma auf jeden Fall!
    Vielleicht teste ich mal Fritz the Cat mal an... Aber da ich Crumb nicht mag, glaube ich eher nicht daran.
    Aus dem Kinderprogramm wird es der Lehmriese...

    Somit ist einiges für mich dabei, aber zum Glück mal nicht arg viel!

    C_R

  5. #5
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    3.306
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Comic_Republic Beitrag anzeigen
    Die Heimatlosen von Paco Roca ist schonmal vorgemerkt. Klingt sehr interessant, obwohl ich ja inzwischen keine WW II-Comics mehr mag. Die Geschichte erzählt aber mal eine andere, unbekannte Geschichte...
    Ich bin der Zweiten Weltkriegsgeschichten nicht müde, aber sie müssen aus der deutschen Sicht erzählt werden, dann wird es für mich interessant.

    Zitat Zitat von Comic_Republic Beitrag anzeigen
    Vielleicht teste ich mal Fritz the Cat mal an...
    Crumb ist sehr gut, wenn er fremde Texte verarbeitet. Aber sein eigenes Werk besteht nur aus kranken Phantasien (Phantasien?) und Perversionen. Es gibt eine Dokumentation über ihn und seine zwei kaputten Brüder, die schon sehr viel über den Menschen Crumb und seine Familie aussagt. Bezeichnenderweise haben seine Schwestern die Mitarbeit an dieser Doku verweigert. Warum wohl? Und das führt uns wieder zurück zu Fritz...Also das brauchst Du wirklich nicht.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  6. #6
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    im kunterbunten Comicland
    Beiträge
    5.072
    Nachrichten
    26
    Zitat Zitat von frank1960 Beitrag anzeigen
    Crumb ist sehr gut, wenn er fremde Texte verarbeitet. Aber sein eigenes Werk besteht nur aus kranken Phantasien (Phantasien?) und Perversionen. Es gibt eine Dokumentation über ihn und seine zwei kaputten Brüder, die schon sehr viel über den Menschen Crumb und seine Familie aussagt. Bezeichnenderweise haben seine Schwestern die Mitarbeit an dieser Doku verweigert. Warum wohl? Und das führt uns wieder zurück zu Fritz...Also das brauchst Du wirklich nicht.
    DAS ist mal eine Aussage mit der ich etwas anfangen kann! Danke frank1960...! Dann ein Exemplar weniger drucken...

    C_R

  7. #7
    Mitglied Avatar von Aslak
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    2.291
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von the_rooster Beitrag anzeigen
    Holla die Waldfee, was für ein geiles Programm diesmal! Matthieu, Larcenet, Trondheim, alles gekauft, bei Tamaki und Roca muss ich auf jeden Fall mal reinschnuppern.
    Da geht's mir zu 100% gleich !!! Tolles Programm !

    Zitat Zitat von the_rooster Beitrag anzeigen
    Einziger kleiner Wermutstropfen: Kein Herr Hase.
    Ja, da bin ich auch kurz davor die Tempos zu zücken, könnte aber auch sein das sich Reprodukt zurückhält bei der Ankündigung, da die (von Reprodukt) fehlenden Bände ja in gewisser Weise ja schon laaaaaaange angekündigt sind. (Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich ...)

    Gruß,
    Nils

  8. #8
    Moderator Reprodukt
    Registriert seit
    01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    477
    Nachrichten
    0
    Blast 4 ist tatsächlich der Abschluss der Serie. Und Herr Hase wird erstmal nicht weiter angekündigt, da müssen wir einfach die liegengebliebenen Alben abarbeiten und veröffentlichen... Kommt aber!

  9. #9
    Mitglied Avatar von Aslak
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    2.291
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Sebastian Oehler Beitrag anzeigen
    Und Herr Hase wird erstmal nicht weiter angekündigt, da müssen wir einfach die liegengebliebenen Alben abarbeiten und veröffentlichen... Kommt aber!
    This made my day !

    Gruß,
    Nils

    PS: Seid ihr wieder beim Holy Shit ?

  10. #10
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    2.195
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Comic_Republic Beitrag anzeigen
    Die Heimatlosen von Paco Roca ist schonmal vorgemerkt. Klingt sehr interessant, obwohl ich ja inzwischen keine WW II-Comics mehr mag. Die Geschichte erzählt aber mal eine andere, unbekannte Geschichte...
    Kann ich dir nur empfehlen, habe ich im Original gelesen und ich bin begeistert.
    Hat auch rein gar nichts mit dem üblichen WWII Quark zu tun der in letzter Zeit durch die Läden geistert.

  11. #11
    Moderator Reprodukt
    Registriert seit
    01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    477
    Nachrichten
    0
    Holy Shit to the Max oder so... Ja, wir sind bei allen Märkten wieder dabei.

  12. #12
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    2.195
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Comic_Republic Beitrag anzeigen
    Somit ist einiges für mich dabei, aber zum Glück mal nicht arg viel!

    Da du immer offen bist und dir die Neugierde bewahrst: du solltest unbedingt mal (zuminsdest einmal) Julius Corentin Acquesfacques (Die Verschiebung) probieren. Last dich nicht durch den ersten (und ernsten) Eindruck täuschen. Wenn es ein Comic gibt, das zu 100% die Möglichkeiten die das Medium bietet ausnutzt, dann ist es das. Es bereitet mir immer ein diebisches Vergnügen diese Alben zu lesen.

  13. #13
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.891
    Nachrichten
    4
    Zitat Zitat von Schreibfaul Beitrag anzeigen
    Da du immer offen bist und dir die Neugierde bewahrst: du solltest unbedingt mal (zuminsdest einmal) Julius Corentin Acquesfacques (Die Verschiebung) probieren. Last dich nicht durch den ersten (und ernsten) Eindruck täuschen. Wenn es ein Comic gibt, das zu 100% die Möglichkeiten die das Medium bietet ausnutzt, dann ist es das. Es bereitet mir immer ein diebisches Vergnügen diese Alben zu lesen.
    Ich würde als Einstiegstipp für die Julius Corentin Acquesfacques Bände vielleicht eher "Der Ursprung" empfehlen. Das war auch meine Einstiegsdroge zu Mathieu.

    Und ja, Mathieu ist wirklich genial darin die Grenzen des Mediums auszuloten und zu überschreiten - sehr zu empfehlen. Ich bin ja immer wieder aufs neue verwundert, wie er neue Dimensionen des Comics findet die es zu erkunden gilt.
    Geändert von the_rooster (26.11.2014 um 13:31 Uhr)

  14. #14
    Mitglied Avatar von Aslak
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    2.291
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Sebastian Oehler Beitrag anzeigen
    Holy Shit to the Max oder so... Ja, wir sind bei allen Märkten wieder dabei.
    Super !

    Dann werde ich mal (wieder) etwas mehr Geld mitnehmen !

    Gruß,
    Nils

  15. #15
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    2.195
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von the_rooster Beitrag anzeigen
    Ich würde als Einstiegstipp für die Julius Corentin Acquesfacques Bände vielleicht eher "Der Ursprung" empfehlen. Das war auch meine Einstiegsdroge zu Mathieu.

    Und ja, Mathieu ist wirklich genial darin die Grenzen des Mediums auszuloten und zu überschreiten - sehr zu empfehlen. Ich bin ja immer wieder aufs neue verwundert, wie er neue Dimensionen des Comics findet die es zu erkunden gilt.
    Und das schöne ist, das es überhaupt nicht "kopflastig" ist (um evtl. Befürchtungen entgegenzukommen).
    Die Einfälle sind so genial, da ist jedes Fantasy-Werk eine Betriebsanleitung für einen Wecker dagegen.
    Geändert von Schreibfaul (26.11.2014 um 15:37 Uhr)

  16. #16
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    2.195
    Nachrichten
    0
    Ein sehr schönes Programm: Aâma, Marc-Antoine Mathieu, Die Heimatlosen, LastMan, Pablo, Donjon, Ralph Azham, Ein Sommer am See

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    1.785
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Sebastian Oehler Beitrag anzeigen
    Blast 4 ist tatsächlich der Abschluss der Serie. Und Herr Hase wird erstmal nicht weiter angekündigt, da müssen wir einfach die liegengebliebenen Alben abarbeiten und veröffentlichen... Kommt aber!
    Schön zu hören!
    Bis auf die Mendelssohn wandern alle Titel in den Einkaufskorb. Nach wie vor das interessanteste und stärkste Comicprogramm für mich persönlich. Vielen Dank! :-)

  18. #18
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.891
    Nachrichten
    4
    Zitat Zitat von the_rooster Beitrag anzeigen
    Und ja, Mathieu ist wirklich genial darin die Grenzen des Mediums auszuloten und zu überschreiten - sehr zu empfehlen. Ich bin ja immer wieder aufs neue verwundert, wie er neue Dimensionen des Comics findet die es zu erkunden gilt.
    Passenderweise bin ich gerade über einen Artikel zu Mathieu gestolpert - vielleicht hilfts ja beim Anfixen.

    http://diepresse.com/home/kultur/med...iten-Dimension

  19. #19
    Mitglied Avatar von Harry Haller
    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Calw
    Beiträge
    824
    Nachrichten
    0
    Da ist doch einiges dabei: Clowes, Larcenet, Burns (kommt endlich zum Abschluss), Trondheim/Sfar, und vom Kinderprogramm … natürlich nichts!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •