Seite 7 von 7 ErsteErste 1234567
Ergebnis 151 bis 164 von 164
  1. #151
    Moderator Pony X Press / Katzenjammer Avatar von parole-ae
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    gießen
    Beiträge
    1.349
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    1
    Comic-Kotellets für Baby´s in Black...

    .

  2. #152
    Moderator Pony X Press / Katzenjammer Avatar von parole-ae
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    gießen
    Beiträge
    1.349
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    1

  3. #153
    Moderator Reprodukt Avatar von Christian Maiwald
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    429
    Nachrichten
    0
    Michael Brake sprach für die "tageszeitung" mit Dirk Rehm und Michael Groenewald:

    "Sonst müssen alle Quatsch machen"
    Die Macher des wichtigsten deutschen Alternativ-Comicverlags über die Entdeckung des Gezeichneten als intellektuelle Kost

    taz: Herr Rehm, Herr Groenewald, in diesem Jahr wurde Reprodukt 20 Jahre alt. Bekannt geworden seid ihr als alternativer Comicverlag - etwa durch umfangreiche Graphic Novels und komplexe Stoffe. Gegründet wurde Reprodukt 1991 als Einmannunternehmen. Was war damals deine Motivation?

    Dirk Rehm: Amerikanische Comics, die ich in den späten Achtzigern gelesen hatte und großartig fand - die es in Deutschland aber so nicht gab, etwa "Der Tod von Speedy" von Jaime Hernandez, die erste Reprodukt-Veröffentlichung.

    mehr: http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/a...ash=7b2af6e317
    Aktuelle Infos auch auf: www.graphic-novel.info

  4. #154
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    16.234
    Nachrichten
    6
    Im aktuellen "Spiegel" (3/12, Seite 48) ist ein halbseitiges Interview mit Guy Delisle enthalten. Und 4 Panels aus dem im März erscheinenden "Aufzeichnungen aus Jerusalem".

  5. #155
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    141
    Nachrichten
    0

    Ich verstehe das Interview nicht

    Zitat Zitat von Christian Maiwald Beitrag anzeigen
    Michael Brake sprach für die "tageszeitung" mit Dirk Rehm und Michael Groenewald:

    Rehm: Was mir fehlt, ist ein Verlag, der ähnliche Ziele verfolgt. Die meisten Verlage, die eine ähnliche Idee von Comics haben wie wir, sind mit dem zufrieden, was sie haben. Da orientieren wir uns im strategischen Denken inzwischen mehr an Literaturverlagen. Ich hätte gern ein wenig Konkurrenz, die das Geschäft belebt und an der man sich ein bisschen reiben kann.
    Edition 52, Wuppertal? (Mindestens Baru habt ihr als gemeinsamen Autor / Seth täte euch auch gut zu Gesicht stehen)
    Edition Moderne, Zürich? (Ich habe Bände im Regal stehen: Reprodukt/Edition Moderne)
    Avant Verlag, Berlin? (Auch hier gibt es Autoren, die in beiden Verlagen veröffentlicht werden)

  6. #156
    Moderator Reprodukt
    Registriert seit
    11.2000
    Beiträge
    1.867
    Nachrichten
    0
    Ich hab schon überlegt, ob ich mich mal an einem Essay zum Thema versuche... Das ist nicht in einem Satz zu beantworten, und das Comicforum ist in meinen Augen auch nicht der richtige Ort dafür.

    Um mal ganz einfach bei deinen Beispielen zu bleiben: Edition 52 sind Uwe Garske und Thomas Schützinger (beide haben "nebenbei" Jobs, mit denen sie ihren Lebensunterhalt verdienen), avant-verlag ist Johann Ulrich (der "nebenbei" Teihaber an einem Comicladen ist), Edition Moderne sind David Basler und Anja Luginbühl (die auch nicht Vollzeit arbeitet). Reprodukt hat mittlerweile sechs feste Mitarbeiter - Presse, Redaktion, Herstellung, Vertrieb (Buchhandel/Comichandel) und mich.

    Es geht mir überhaupt nicht um die Autoren, sondern im weitesten Sinne um die strategische Ausrichtung eines Verlags. Kurz gesagt: Setzt man sich zum Ziel, seinen Lebensunterhalt mit dem Verlegen von Comics zu verdienen oder eben nicht?

    Wenn man so will, ist die direkte "Konkurrenz" in Deutschland in unserem Bereich der Splitter Verlag. Wir schauen natürlich genau hin, was in Bielefeld wie gemacht wird, und kopieren gerne, was wir auch für unsere Zwecke für gut und sinnvoll halten. Aber da die Ausrichtung des Splitter Programms ziemlich wenig Überschneidung zu unserem aufweist, können wir nur bedingt voneinander profitieren... oder lernen.

    Insofern sind wir eher genötigt ins Ausland zu schauen: Wie arbeitet Drawn & Quarterly, wie Fantagraphics, Coconino etc. Was lernen wir von deren strategischem Verhalten am jeweiligen Markt? Aber das ist natürlich nur bedingt auf den deutschen Markt zu übertragen...
    Geändert von Dirk Rehm (17.01.2012 um 16:44 Uhr)

  7. #157
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    im kunterbunten Comicland
    Beiträge
    4.598
    Nachrichten
    26
    Zitat Zitat von tagesspiegel.de
    Der Autor Guy Delisle wurde in Angoulême mit Europas wichtigstem Comicpreis geehrt. Im März erscheint sein neues Buch auch auf Deutsch, im Tagesspiegel gibt es eine Veranstaltung mit ihm.
    http://www.tagesspiegel.de/kultur/co...n/6128658.html

    C_R
    Aktuelle Rezensionen aus der Comic-Republic:

    THE STAR WARS - Die Urfassung [REZI-klick] NEU


    | Batman-Anthologie | Sin Titulo | Adventure TIME 1 |

  8. #158
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Östl.Nieders.
    Beiträge
    2.717
    Nachrichten
    0
    ROLLING STONE Dt.Ausgabe 220 Februar 2013:ErsterTitel auf der "Neue Bücher"-Seite ist "Quai d`Orsay". Die Rezension endet mit..."Ein Geniestreich".

  9. #159
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    im kunterbunten Comicland
    Beiträge
    4.598
    Nachrichten
    26
    "Quai d´Orsay" als bestes Album des Jahres gekürt!
    http://www.tagesspiegel.de/kultur/co...t/7729330.html

    C_R
    Aktuelle Rezensionen aus der Comic-Republic:

    THE STAR WARS - Die Urfassung [REZI-klick] NEU


    | Batman-Anthologie | Sin Titulo | Adventure TIME 1 |

  10. #160
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Östl.Nieders.
    Beiträge
    2.717
    Nachrichten
    0
    JIMMY CORRIGAN hat im STERN v.25.04.2013 eine Doppelseite bekommen. 1 1/2 Seiten eine Szene aus dem Buch und einige Zeilen zum Inhalt und Buch.

  11. #161
    Moderator Autorenforum / Pony X Press / Katzenjammer Avatar von Spong
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.045
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Dirk Rehm Beitrag anzeigen
    Ich hab schon überlegt, ob ich mich mal an einem Essay zum Thema versuche... Das ist nicht in einem Satz zu beantworten, und das Comicforum ist in meinen Augen auch nicht der richtige Ort dafür.

    Um mal ganz einfach bei deinen Beispielen zu bleiben: Edition 52 sind Uwe Garske und Thomas Schützinger (beide haben "nebenbei" Jobs, mit denen sie ihren Lebensunterhalt verdienen), avant-verlag ist Johann Ulrich (der "nebenbei" Teihaber an einem Comicladen ist), Edition Moderne sind David Basler und Anja Luginbühl (die auch nicht Vollzeit arbeitet). Reprodukt hat mittlerweile sechs feste Mitarbeiter - Presse, Redaktion, Herstellung, Vertrieb (Buchhandel/Comichandel) und mich.

    Es geht mir überhaupt nicht um die Autoren, sondern im weitesten Sinne um die strategische Ausrichtung eines Verlags. Kurz gesagt: Setzt man sich zum Ziel, seinen Lebensunterhalt mit dem Verlegen von Comics zu verdienen oder eben nicht?

    Wenn man so will, ist die direkte "Konkurrenz" in Deutschland in unserem Bereich der Splitter Verlag. Wir schauen natürlich genau hin, was in Bielefeld wie gemacht wird, und kopieren gerne, was wir auch für unsere Zwecke für gut und sinnvoll halten. Aber da die Ausrichtung des Splitter Programms ziemlich wenig Überschneidung zu unserem aufweist, können wir nur bedingt voneinander profitieren... oder lernen.

    Insofern sind wir eher genötigt ins Ausland zu schauen: Wie arbeitet Drawn & Quarterly, wie Fantagraphics, Coconino etc. Was lernen wir von deren strategischem Verhalten am jeweiligen Markt? Aber das ist natürlich nur bedingt auf den deutschen Markt zu übertragen...
    [OT] Ein solcher Essay wäre superinteressant. Im CF fehlt ein allgemeiner Verlagsbereich, wo man solche Dinge diskutieren könnte. Ich habe das Gefühl, die Verlagsszene wird "professioneller" schlicht in dem Sinne, dass immer mehr Leute, auch im kaufmännischen Bereich und im Marketing, wissen was sie tun. Die Zeiten, in denen jemand herging, irgendwas rausbrachte,10.000 Mark Schulden anhäufte und wieder nach hause ging, sind hoffentlich vorbei ...

  12. #162
    Moderator Reprodukt
    Registriert seit
    11.2000
    Beiträge
    1.867
    Nachrichten
    0
    Das stimmt. Allein seit meinem Posting von vor knapp einem Jahr hat sich an Professionalisierung so einiges getan, so arbeiten jetzt zum Beispiel rotopol, Jaja Verlag, Warum/Vraoum und Avant mit Buchhandelsauslieferungen und Vertreterteams und, und, und...

  13. #163
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.819
    Nachrichten
    2
    Ein Interview mit Igort zu den Berichten aus Russland im Standard, plus Leseprobe, Chronologie des Tschetschenienkonflikts und Buchverlosung.

  14. #164
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    1.471
    Nachrichten
    0
    Gespräch mit Sebastian Oeler auf der Frankfurter Buchmesse:

    http://www.titelblog.de/2013/10/16/s...cher/#more-975

Seite 7 von 7 ErsteErste 1234567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •