Seite 11 von 11 ErsteErste ... 234567891011
Ergebnis 251 bis 255 von 255

Thema: NEWS-Letter

  1. #251
    Mitglied Avatar von alwin
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D, 17033 Neubrandenburg
    Beiträge
    551
    MDR ARTOUR berichtet über die aktuelle Ausstellung im Filmmuseum Wolfen:

    - ENTDECKUNG - DAS TIER IM COMIC
    von Heinz Rammelt „Walt Disney des Ostens“

    Am Donnerstag den 21.07. 2016 um 22.05 Uhr sendet das MDR-Fernsehen eine Beitrag über diese eindrucksvolle und gut besuchte Ausstellung mit Arbeiten
    des großartigen Zeichners und Illustrators Heinz Rammelt. Dessen vielfältiges zeichnerisches Werk wird nun von der Öffentlichkeit wieder
    entdeckt und die besondere Begabung dieses Ausnahmekünstlers in den Mittelpunkt gerückt. Neben den filmischen Eindrücken von der Ausstellung
    erfährt man auch noch manch Interessantes vom Maler und Zeichner Olaf Rammelt über die Persönlichkeit und den hohen künstlerischen Anspruch seines
    Vaters Heinz Rammelt.

    Die Ausstellung ist noch zusehen bis zum 4. September 2016
    Industrie- und Filmmuseum Wolfen
    Areal A, Bunsenstraße 4
    anbei der kleine link zur Sendung , kommt aber erst zum Schluss

    http://www.mdr.de/mediathek/fernsehe...-1638fa4e.html

    alwin

  2. #252
    Mitglied Avatar von alwin
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D, 17033 Neubrandenburg
    Beiträge
    551
    http://www.nordkurier.de/kultur-und-...oga-15115/Gera
    Museum zeigt die vielen Facetten der DDR-Comics
    GERA • 05.08.2016
    Schon der Begriff „Comic“ galt in der DDR als anrüchig, entziehen konnten sich die Kulturverantwortlichen dem Medium dennoch nicht. So entstanden abgeschottet von West-Comics à la Micky Maus und Superman eigene „Bildgeschichten“.

    Artikel im Nordkurier vom 06.08.
    alwin

  3. #253
    Mitglied Avatar von alwin
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D, 17033 Neubrandenburg
    Beiträge
    551
    Träume in Farben - Kinderbuchillustration der DDR
    Wer kennt sie nicht, die Geschichten vom „Gestiefelten Kater“, dem jungen Pionier „Alfons Zitterbacke“ oder dem bekannten „Teddy Brumm“? Dabei stehen in der familienorientierten Sonderschau „Träume in Farben - Kinderbuchillustration der DDR“ der Museen Schloß Voigtsberg vor allem die Zeichnungen und Illustrationen in den Kinderbüchern im Vordergrund. Regten diese nicht nur die Phantasie der jungen Leserinnen und Leser an, sondern schlugen oftmals die Brücke zwischen Text und imaginärer Bildwelt und bildeten so einen unverzichtbaren Bestandteil jenes Gesamtkunstwerkes „Kinderbuch“.
    Durch die farbenfrohen Bilder der Illustratoren wurden die gruseligsten Drachen und Ungeheuer, magische Täler und Landschaften zum Leben erweckt und machten Mut, ihnen in die Geschichte zu folgen. Dabei widmet sich die Sonderexposition dem breiten Spektrum der Buchkunst von 1949 bis 1990, einer ganz besonderen Blütezeit der Illustrationskunst. Das Kinder- und Jugendbuch nahm in der ehemaligen Republik eine überaus wichtige Rolle ein. Schon 1949 erfolgte, auf Betreiben des Literaturhistorikers Bruno Kaiser, eine erste Kinderbuchausstellung in der Öffentlich Wissenschaftlichen Bibliothek Berlin, der späteren Staatsbibliothek. Die Förderung der Buchillustration wurde zur staatlichen Aufgabe erklärt. Ab 1952 wurden vom Ministerium für Kultur jährlich Preise für „Die Schönsten Bücher der DDR“ ausgelobt. In den 80‘er Jahren war jedes vierte belletristische Buch, das in der DDR erschien, ein Kinderbuch. Preise und andere Förderprogramme führten zu Höchstleistungen der Illustrationskunst, die die Künstler weit über die Grenzen der kleinen Republik hinaus in der Welt bekannt machten.
    Von Werner Klemke, Elizabeth Shaw, Ingeborg Meyer-Rey, Manfred Bofinger bis zu Regine Heinecke zeigen die Museen Schloß Voigtsberg Werke von 25 Illustratoren. Ob „Buratino“, „Bummi-Bär“ oder die „Digedags“ - hier werden die Figuren der eigenen Kindheit lebendig, laden zum Kennenlernen, Wiederentdecken und Träumen ein und zeigen schlaglichtartig das kreative Potential eben jenes kleinen Staates. Aber auch kritische Stimmen wurden in die Sonderschau einbezogen, so widmet sich ein Teil der Ausstellung der Politisierung und Instrumentalisierung der Kinder- und Jugendliteratur in der DDR im Dienste einer systemkonformen Erziehung. Zudem werden auch Arbeiten von Künstlern und Autoren gezeigt, die sich über das strenge Regelwerk des Regimes hinwegsetzten. Wie Norbert Pohl mit seiner Illustration zu Ghassan Kanafani „Die kleine Laterne“ (1983)- einem Buch, in dem eine Prinzessin eine Mauer einreißen muss, um das Licht in den Palast zu lassen. Und auch ein Exemplar von Reiner Kunzes „Löwe Leopold“, das 1976 als nachträgliche Ächtung des systemkritischen Autors komplett eingestampft wurde, findet sich in der Ausstellung.
    Ein letzter Bereich der Exposition widmet sich schließlich der Entstehungsgeschichte des Kinderbuches und dem großen Bereich des Verlagswesens. Gemeinsam mit der Künstlerin Regine Heinecke, deren 80. Geburtstag im Jahr 2016 auch einen Anlass zu dieser Ausstellung gab, wurden Stationen erarbeitet, die die Entstehung des Kinderbuchklassikers „Der gestiefelte Kater“ beleuchten.
    http://www.schloss-voigtsberg.de/mus...n-der-ddr.html
    Öffnungszeiten
    Museen Schloß Voigtsberg
    Di. bis So.: 11.00 - 17.00 Uhr
    Feiertag: 11.00 - 17.00 Uhr
    und nach Vereinbarung
    alwin

  4. #254
    Mitglied Avatar von alwin
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D, 17033 Neubrandenburg
    Beiträge
    551
    BöweCartoonair-Abendshow Nr. 6
    Freitag, 26.08.2016/20h/Kulturkaten KIEK IN

    Winnie Böwe

    VerWEILLe doch!
    Mit Kurt Weill from Berlin to Broadway to Prerow

    Die Lieder von Kurt Weill verbinden Moderne, Jazz und Cabaret zu einer unterhaltsamen anregenden Mischung.
    Winnie Böwe hat in ihrem Leben schon oft das Vergnügen gehabt, in Stücken mit der Musik von Weill als singende Schauspielerin auf der Bühne zu stehen.
    Alwin
    www.comicmuseum-neubrandenburg.de

  5. #255
    Mitglied Avatar von alwin
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D, 17033 Neubrandenburg
    Beiträge
    551
    Ausstellungsort:
    Garten vom Kulturkaten, Waldstr. 42
    18375 Prerow

    Ausstellungsdauer:
    15.6.-15.9.2013

    Öffnungszeiten:
    täglich von 11 – 19 Uhr

    Eintritt:
    2,00 Euro, mit Kurkarte 1,50 Euro

    Die OSTSEE ruft! ALLE Wege führen nach PREROW

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 234567891011

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •