Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 169
  1. #51
    Moderator Pony X Press / Katzenjammer Avatar von Ans
    Registriert seit
    08.2002
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    665
    .. endlich mal was wo sich auch die katholische Omma drüber gefreut hätte...
    www.pony-x-press.de
    Die ABBA der Indie-Comics!

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.292
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von Dirk Rehm Beitrag anzeigen
    Nein, der Band ist im Druck, die Blaupausen sind durch, und wir erwarten "Der Plan des Gott" Ende des Monats aus der Druckerei.
    ist draussen, hab ihn!
    inhaltlich nüschte dran auszusetzen, aber: was soll dis glanzpapier?!
    Von Blutbäumen und Weltraumgärtnern: Neue Horrorkracher von mir demnächst irgendwann bei Weissblech.

    Bitte beachtet auch meinen Verkaufsthread.

  3. #53
    Kleiner Kommunikationsfehler mit der Druckerei: Der Band sollte eigentlich das gleiche Papier bekommen wie die ersten drei Bände, also schon glänzend, aber "gedämpft" glänzend... Leider lässt sich das nicht mehr rückgängig machen.

  4. #54
    Moderator Autorenforum / Pony X Press / Katzenjammer Avatar von Spong
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.054
    Ach, so n bischn GLAMOUR kann dem alten Stulle man nicht schaden, find ich.

    *Händereib*

  5. #55
    Heiner Lünstedt bespricht den neuen "Didi & Stulle" auf seiner "Highlightzone":

    Göttlich

    Diesmal will Gott dem lästernden Didi eine Lektion erteilen, indem er ihm seinen Job überträgt. Stulle meldet starke Bedenken an, denn sein Kumpel ist “eingich nich der klassische Lektionen-Lerner.“ Womit der kleine Andreas Stullkowski, der plötzlich ganz alleine mit dem machtlosen Gott durch die irakische Wüste kriecht, nicht so ganz Unrecht hat. Der dicki Didi heiratet Stulles Mutter und plötzlich haben alle Menschen weiße Haut mit blauen Punkten, nur weil es so schön zu den Vorhängen von Frau Stullkowski passt.

    Nach dem dritten Album “Sie nannten ihn Didi & Stulle“ war es außerhalb Berlins (hier erscheinen die Comics im alle zwei Wochen im Stadtmagazin “Zitty“) etwas ruhig geworden um Philip Tägert alias Fil, der sich stärker auf seine Tätigkeit als Alleinunterhalter konzentrierte (hier geht´s zu Musikbesprechung von Fils CDs "Drums and Bass" und "Live against Dead"). Er veröffentlichte lediglich eine schlampig gezeichnete “Economy“-Ausgabe des ersten Bandes “Einen drin“. Doch innerhalb eines Jahres erschienen plötzlich drei neue Alben (sowie Band 5 ½ ), wobei das neuste Werk den Filschen Wahnsinn auf die Spitze treibt und knallvoll mit unglaublichen Einfällen ist.

    http://www.highlightzone.de/comic/di..._stulle_6.html

  6. #56
    Moderator Pony X Press / Katzenjammer / Webcomics Avatar von Laburrini
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.259
    Ypeee!!! Und es gibt immer neues Material für mein "Bockstarke-Sprüche"-Repertoir so wie z.B. den Klassiker "Du hast doch einen drin!" oder "Weeßte noch damals, den Magic Dragon?"
    Danke Didi&Stulle!!

  7. #57
    Moderator Autorenforum / Pony X Press / Katzenjammer Avatar von Spong
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.054
    Bought New FiL! Must to say: Once again a total STAR HOUR for FiL humor! Best in years! Me very enjoy, long story!

    Regards, Borat

  8. #58
    Lars von Törne im "Tagesspiegel" vom 3. Dezember über "Didi & Stulle und die Kunst des 21. Jahrhunderts", Fils Ausstellung in der Cartoonfabrik in Friedrichshain:

    Jäger des absurden Alltags
    Lange vor Kurt Krömer erhob Fil den Proll-Humor zur Kunst. Nun gibt es eine Werkschau und neue Shows


    Das Squaw-Kostüm hat er diesmal zu Hause gelassen. Aber ein paar alte Großstadtindianer-Weisheiten hat Fil immer dabei. „Raub’ mir nicht meine Seele, weißer Mann“, ermahnt er mitten im Lied den Fotografen und baut spontan ein paar ironisch-überhebliche Attacken gegen die Medien in den Song ein („Die Journalisten hassen mich, weil sie nicht Ich sind“). Unversehens ist der Beobachter zum Teil der Show geworden, die der unberechenbare Alleinunterhalter am Freitagabend zur Eröffnung seiner Werkschau in der Friedrichshainer „Cartoonfabrik“ aus dem T-Shirt-Ärmel schüttelte.

    Fil ist ein Jäger und Sammler absurder Alltagsbeobachtungen, nichts ist vor dem begnadeten Improvisateur sicher. Seit bald 20 Jahren verarbeitet er seine Impressionen in Comics, Liedern und Dialogen mit seinem Plüsch-Hai Sharkey. Dafür und für die Zitty-Comicserie „Didi & Stulle“ verehren ihn seine Fans wie einen Underground-Popstar. Regelmäßig erscheinen die Abenteuer der beiden Galgenvögel in Buchform, zuletzt „Der Plan des Gott“. In Fils Comics wie bei seinen Shows sind die Grenzen zwischen Witz und Affront, zwischen professionell und dilettantisch fließend. „Wolfgang Gruner auf Ecstasy“ hat ihn das Satiremagazin Titanic mal genannt.

    Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/ar...06/2941442.asp

  9. #59
    Radio Fritz meint:

    Didi & Stulle – „Der Plan des Gott“

    Fil, die alte Kodderschnauze des deutschen Comicgeschäfts, lässt auch im neuesten Abenteuer seiner Schweinebacken nichts anbrennen. Didi tauscht Zungenküsse mit Mutter Stullkowski, wird von David Bowie beinahe in ein schmieriges Musikprojekt verwickelt und schreibt nebenbei die Evolutionsgeschichte neu. Ein kopfloser Spaß, der den vorangegangenen Teilen in nichts nachsteht.

    Mehr: http://www.fritz.de/_/fritzinfo/deta...key=86723.html

  10. #60
    Zitat Zitat von Spong Beitrag anzeigen
    Bought New FiL! Must to say: Once again a total STAR HOUR for FiL humor! Best in years! Me very enjoy, long story!

    Regards, Borat
    Ja, "Der Plan des Gottes" ist wirklich wieder schön durchgeknallt. "Die Galgenvögel von St. Tropez" fand ich nur mässig, aber ein durchschnittlicher Fil Comic ist immer noch besser als ...die meisten Comicsveröffentlichungen

  11. #61
    Moderator Autorenforum / Pony X Press / Katzenjammer Avatar von Spong
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.054
    Es ist der PLAN DES GOTT, du Flitzepiepe! Det IS ja grade det fannije! Der Zorn des Khan, der Plan des Gott.

    Und der Tüp macht alle Vierteljahr son Ding! Ich will er sein!

  12. #62
    Noch mehr Termine von Fil:

    Fil und Sharkey im Babylon, Berlin-Mitte

    Auch zur Weihnachtszeit und zwischen den Jahren täuschen Fil und Sharkey keine Müdigkeit vor: Vom 24. bis zum 30. Dezember gibt es die neue Show in Berlin täglich im Babylon Mitte zu sehen!

    Babylon Mitte, Rosa-Luxemburg-Str. 30, D-10178 Berlin-Mitte
    Tel. (030) 24 25 969, Fax (030)24727-800
    www.babylonberlin.de
    Einlass: 21.30 Uhr, Eintritt: 16 EUR

  13. #63
    Moderator Autorenforum / Pony X Press / Katzenjammer Avatar von Spong
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.054
    Ich war dort und er hat geherrscht mit grosser Keule.

  14. #64
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.292
    Blog-Einträge
    77
    schön zu sehn, wie sich son argumenativa kreis schließt:
    Zitat Zitat von Spong Beitrag anzeigen
    Ich will er sein!
    Zitat Zitat von Lars von Törne im "Tagesspiegel"
    "Die Journalisten hassen mich, weil sie nicht Ich sind"
    Von Blutbäumen und Weltraumgärtnern: Neue Horrorkracher von mir demnächst irgendwann bei Weissblech.

    Bitte beachtet auch meinen Verkaufsthread.

  15. #65
    Albert Jaritz in der "Lausitzer Rundschau" über Fil:

    Hochkonjunktur der Absurditäten

    Fil mit Didi & Stulle in der Cartoonfabrik

    Das schweinsbäuchige Duo, das heute Kultstatus genießt, hat Fil vor zwanzig Jahren in die Welt gesetzt. Didi ist der Großmäulige, Stulle das Gegenteil von dem. Beide berlinern, wie ihnen die Schweineschnauze gewachsen ist und beide kommen wie ihr „Vater“ aus dem „Slum“ des in den sechziger Jahren entstandenen Märkischen Viertels. Dass sie sich dort sauwohl fühlen, darüber sind sie sich ausnahmsweise einig.

    Mit ihnen, den Vorstadtproleten und Prototypen des Kiezes Dieter Kolenda (Didi) und Andreas Stullkowski (Stulle), hat Fil eine Fangemeinde um sich geschart, von der mancher Gernegroß in Politik und auf anderem glatten Parkett kaum zu träumen wagt. Dort, wo vor fünfzig Jahren noch Weinlauben und Roggenfelder standen, hat sich der Urberliner, der vor genau vierzig Jahren als Philip Tägert geboren wurde, zu einem Multitalent gemausert, das schon mit 14 sein Zeichentalent in „zitty“ unter Beweis stellte.

    Mehr: http://www.lr-online.de/nachrichten/...42b5b0bc6b7f3a

  16. #66
    Mitglied Avatar von Deus ex machina
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    52
    fil, ja
    live am besten (-;

    mag nebenwertig erscheinen, aber ich muss immer kichern
    über die visuelle veranschaulichung der berlinerischen ähhh ... betonung !?
    ( oder wie das heisst - ich leide unter wortfindungsstörungen .... )

    ô - zB.

  17. #67
    Moderator Autorenforum / Pony X Press / Katzenjammer Avatar von Spong
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.054
    "Det LEHM halt"

  18. #68
    Mitglied Avatar von Deus ex machina
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    52
    Haick ô jesacht.

    Auf die Gefahr hin, von den Stullies hier jelünscht zu werden,
    OL find ich am besten (-;
    Diese stelzenbeinigen Kreaturen kopier ich gern mal, just for fun
    TOM ist auch cool.
    Irgendwie sind die Berliner Freaks ziehmlich einsilbig ... ?!??!

    kchichcihii


    ... naaaaajut, ok - Lewis Trondheim ist super.
    Aber kein Berliner, das zählt nicht.
    Geändert von Deus ex machina (07.01.2007 um 16:02 Uhr)

  19. #69
    Josef Engels in der "Berliner Morgenpost" über Fils Ausstellung in der Cartoonfabrik:

    Fil lässt seine Schweine aus dem Märkischen los

    Der Berliner Brachial-Komiker wird in der Cartoonfabrik als Comic-Zeichner präsentiert

    Wirklich seltsam, dass Fil im Rahmen der Unterschichtendiskussion von Medienvertretern nicht geradezu belagert wurde. Schließlich hat der Comiczeichner und Entertainment-Teufelskerl zwei Charaktere kreiert, die tiefe Einsichten über das Berliner Subproletariat vermitteln. Man muss sich jetzt nur die Ausstellung in der Cartoonfabrik anschauen, die unter dem wunderbar bescheuerten Titel "Didi & Stulle und die Kunst des 21. Jahrhunderts" Fils Figuren ein Denkmal setzt.

    Wer es nicht weiß: Didi und Stulle sind zwei Proll-Schweine aus dem Märkischen Plattenbauviertel, die seit geraumer Zeit in einem Comic-Strip im Stadtmagazin zitty absonderliche Abenteuer zu bestehen haben. Eines davon sollte Politikern und Journalisten, die ratlos vor der Unterschicht stehen, zu denken geben. Da tauchen die beiden Besserwisser Asterix und Obelix im Didi-&-Stulle-Universum auf. Als es Stress zwischen den Galliern und den Berlinern gibt, verweist Obelix drohend darauf, dass er als Kind in den Zaubertrank gefallen sei. Darauf der dicke Didi: "Ick wurde als Kind nich jeliebt." Und, zack, wird der französische Hinkelsteinträger mit einem Faustschlag aus dem Bild herausgeprügelt.

    Mehr: http://www.morgenpost.de/content/200...on/875188.html

  20. #70
    Mitglied Avatar von Hannelore Schöbel
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Wohnung.
    Beiträge
    2.164
    Blog-Einträge
    4
    Zitat Zitat von Spong Beitrag anzeigen
    Ich will er sein!
    Ich dachte, Du willst Ralph König sein?!? Dit jeht nicht. Muss man sich nicht entscheiden, wenn man sich irgendwann mal sacht: "Äh! Hallo? Ich selbst sein? Ne, alles bloß nicht, ääääh, aber sorry, wie schräg ist das denn?" aber denn kann man doch nicht 2 sein oder wie soll das funktionieren?

    Kennt sich mit so Esozeux nich aus:

    Ingeborg Nachmann
    Geändert von Hannelore Schöbel (12.01.2007 um 01:29 Uhr)

  21. #71
    Der Tagestipp für Freitag, den 19. Januar ("Berliner Zeitung", Andreas Kurtz):

    Fil lässt sich beim neuen "Didi & Stulle"-Comic über die Schulter schauen

    Manchmal erfüllen sich Wünsche, von denen man bis dahin gar nicht wusste, dass man sie hegt. Am Freitag wird um 12 Uhr in der Cartoonfabrik in der Krossener Straße 23 Philip Tägert erscheinen, den Cartoonfreunde als Fil kennen und verehren. In der Cartoonfabrik, wo noch bis zum 4. Februar seine Ausstellung "Didi & Stulle und die Kunst des 21. Jahrhunderts" zu sehen ist, will Fil unter den Augen des Publikums in zwölf Stunden die Zeichnungen für seinen nächsten "Didi & Stulle"-Comicband anfertigen. Seine Aufforderung an die Galeriebesucher: "Kommt, staunt und nervt mit blöden Fragen." Eine Antwort gibt es schon hier, nämlich die auf die Frage: "Fil, warum siehst Du mittags noch so verschlafen aus?" Das könnte am Freitag daran liegen, dass er am Donnerstag in der Comedy-Show der FC Magnet Bar in der Veteranenstraße auftreten und sicher anschließend versumpfen wird (Ticketbestellungen an [email protected]).

  22. #72
    Moderator Autorenforum / Pony X Press / Katzenjammer Avatar von Spong
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.054
    Wir waren dort beim 12-Stunden-Zeichnen, und es hat gerockt grad wie Motörhead in Cowboystiefeln. Das Album wird sehr rund und sehr, sehr lustig.

  23. #73
    Moderator Pony X Press / Katzenjammer / Webcomics Avatar von Laburrini
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.259
    Dit denck ick och, wa!! Icke bin sehr stolz uff uns ALLE!!
    Mein Leben ist bereichert worden!! Rock'n' Roooooll!!

  24. #74
    Moderator Pony X Press / Katzenjammer / Webcomics Avatar von Laburrini
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.259
    Hallo Ihr Lieben!
    Wer Interesse hat schon ein paar Fotos von dem "Happening" zu sehen, der findet welche auf meinem Blog!!
    Viel Spass

  25. #75
    "Der Plan des Gott" auf www.comicgate.de:

    Didi & Stulle 6: Der Plan des Gott

    Kurt Krömer? Hat bis auf die Erfindung des Wortes Kackbratze noch nicht viel gerissen. Olli Dittrich? Ja ja, ganz toll und intelligent und so, aber wenn wir ganz ehrlich sind, auch ein bisschen langweilig. Mario Barth? Ach, hör mir auf mit. Nein, das größte komödiantische Talent, das dieses Land, achwasredich, diese Galaxie vorzuweisen hat, hockt in Berlin, hört auf den schönen Namen Fil und ist einigen wenigen Glücklichen durch seine in Berlin weltbekannte Fil-und-Sharkey-Show, Provinzlern wie mir durch seine Didi-&-Stulle-Comics bekannt.

    In der zweiwöchentlich im Berliner Stadtmagazin Zitty und seit 1998 auch im Reprodukt-Verlag erscheinenden Reihe über die Abenteuer der beiden Freunde Andreas Stullkowski und Dieter Kolenda begegnen einem schon mal Gott (Stulles Vater), der Teufel, seine Sekretärin, schrumpelbepeniste Sozialarbeiter, David Bowie oder Johnny Jeunesse und die Jugendlichkeitsliga , und das Ganze nicht selten innerhalb weniger Seiten. Was auf den ersten Blick wie ein Comic der Marke „höhö, die blöden Prolos“ in bester Tom-Gerhardt-Tradition erscheint, ist in Wahrheit nämlich nicht nur ein Stück ganz feiner Beobachtung Berliner Alltags, sondern auch immer ein kleines Meisterwerk gekonnter Abschweifung. Man kann sich eigentlich nicht vorstellen, dass Fil sich im stillen Kämmerlein zurückzieht, um dort die Geschichte akribisch durchzuplanen, es kann ihn eigentlich gar nichts anderes leiten als der Wahnsinn seiner Figuren und die Aufmerksamkeitsspanne eines MTV-Junkies, wenn er in seinen Storys von Christian-Ziege-Vodoopuppen über Selbsthilfeseminare mit dem Rainer direkt in die Hölle kommt, wenn Didi & Stulle sich mitten in der Story in seitenlangen Gesprächen über die jeweilige sexuelle Orientierung des anderen auslassen, wenn Stulle zusammenhangslos die Geschichte von Jesus Kent (a.k.a. Jesus) erzählt und irgendein Hintergrundgag plötzlich wichtiger ist als der im Vordergrund. Didi und Stulle ist wohl das, was herausgekommen wäre, wenn Woody Allen und Helge Schneider in eine WG in Berlin gezogen wären und dort beschlossen hätten, ab jetzt Drehbücher für Ren und Stimpy zu schreiben. Wahrscheinlich ist es sogar besser als das.

    Mehr: http://www.comicgate.de/content/view/607/51/

Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •