szmtag Spirou - Seite 45
Seite 45 von 51 ErsteErste ... 3536373839404142434445464748495051 LetzteLetzte
Ergebnis 1.101 bis 1.125 von 1268

Thema: Spirou

  1. #1101
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    1.803
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
    Copyright-Konflikt oder registrated Trademark?
    Weder noch. Aber er wollte unbedingt mitspielen und man mußte ihm schonend beibringen,
    daß er zu Siggi und Babadings Zeiten offiziell noch gar nicht existierte. Davon war er gar
    nicht angetan.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  2. #1102
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    417
    Nachrichten
    0
    Also für mich hat der Name "Spirou" absoluten Nostalgie-Faktor, denn die Spirou & Fantasio-Comics waren neben Asterix und Lucky Luke in meiner Kindheit und Jugend meine Lieblingscomics. Ich habe bestimmt mal irgendwo gelesen, dass die früher Pit und Pikkolo genannt wurden, das ist aber nicht in meiner Erinnerung gängen geblieben, und jetzt kommt's mir so vor, als würde ich es zum ersten Mal hören. Ich kenne auch niemanden persönlich, dem Pit und Pikkolo mehr sagen würde als Spirou. Das Marsupilami ist sowieso in aller Munde.

    Ich finde es seltsam, dass Französisch hierzulande so wenig verkaufsfördernd ist, während die amerikanischen Superhelden ihre Namen alle behalten dürfen und damit prächtig ankommen.

    Und bei dieser Diskussion hier wird mir wieder bewusst, wie dringend ich Französisch lernen sollte, damit mir das alles egal sein kann. Wenn ich das Lucky Luke(?)-Beispiel oben ansehe, wie in diesen Texten früher rumgemurkst wurde, da wird mir echt anders.

  3. #1103
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    1.803
    Nachrichten
    0
    Dieses harmlose Beispiel ist für Dich Rumgemurkse? Na denn: Tätäää! Tusch!
    Übrigens, die Maschinenschrift, einfach wunderbar.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  4. #1104
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    417
    Nachrichten
    0
    Nun ja, ich arbeite als Übersetzer, und ich würde nie einer Figur, weil mir danach ist, regelmäßigen Whiskeygenuss und Spielsucht andichten, wenn das nicht da steht, noch würde ich es weglassen, wenn es da stünde. Jetzt aber mal hallo, geht's noch? Genauso würde ich nicht irgendwelche Versicherungen dazuerfinden oder weglassen. Ich weiß nicht, was an dem Beispiel harmlos sein soll.

  5. #1105
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    3.443
    Nachrichten
    0
    In jeder Hinsicht harmlos und auch inhaltlich durchaus sinnvoll, da klar wird daß Malone den Geldnachschub für seinen exzessiven Lebenswandel braucht. In einem Western einem Gauner Whiskygenuß und Kartenspiel "anzudichten" ist weiß Gott kein Sakrileg sondern genrebedingt, was anderes wäre es natürlich Spirou zum Trinker und Spieler zu machen.

  6. #1106
    Mitglied Avatar von Stefan
    Registriert seit
    07.2001
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    1.048
    Nachrichten
    0
    Eiwei, ich kenne das Original der betreffenden Lucky Luke - Stelle nicht, aber vermute hier sehr, dass es schon um die Frage geht, ob man werkgetreu übersetzt, oder ob es legitim ist, etwas hinzuzuerfinden. In der Tat ist das eine Ermessensfrage. Es geht letzlich darum, ob man ein Werk eher als solches ansieht oder als Rohmaterial, um ein neues Produkt frei nach eigenem Gutdünken zu erzeugen. Gerade im Comicbereich ist letzteres - zumindest früher - nicht so unüblich. Wenn man so will: Kunst vs. Ware. Die end- und allgemeingültige Entscheidung dieser Frage gibt es wohl nicht unbedingt, ich weiß aber, was ich vorziehe.

  7. #1107
    ein säufer ist er anscheinend wirklich: allerdings frag ich mich natürlich was bei kauka dann in der nächsten sprechblase stand ...


  8. #1108
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    3.443
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Stefan Beitrag anzeigen
    Wenn man so will: Kunst vs. Ware. Die end- und allgemeingültige Entscheidung dieser Frage gibt es wohl nicht unbedingt, ich weiß aber, was ich vorziehe.
    Und das ist eben das verbreitete Vorurteil bei vielen Comiclesern. Carlsen: Kunst - Kauka: Ware. Und das stimmt so ganz einfach nicht, denn sehr viele Carlsen-Texte weichen ähnlich stark vom Originaltext ab wie frühere Kauka/YPS/wasauchimmer-Fassungen. Das ist oft eine schlichte Notwendigkeit, da viele Wortspiele/Anspielungen etc. schlecht bis gar nicht ins Deutsche übertragbar sind.
    Durch das Maschinenlettering früherer Magazinfassungen waren viel längere Texte möglich als beim ästhetischeren, aber platzraubenden Handlettering, wodurch die alten Versionen manchmal mehr "Tiefe" hatten als spätere Albenfassungen - besonders bei Percy Pickwick sticht das im Vergleich zu den YPS-Fassungen ins Auge, wo die Carlsen-Texte sehr viel kürzer und schlichter ausgefallen sind.
    Geändert von Zyklotrop (06.02.2013 um 10:20 Uhr) Grund: Ausgelassenen Buchstaben eingefügt. ^^

  9. #1109
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    1.803
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von kann_lesen_87 Beitrag anzeigen
    ein säufer ist er anscheinend wirklich: allerdings frag ich mich natürlich was bei kauka dann in der nächsten sprechblase stand ...

    Ächz, gefunden!
    Bei Kauka steht: "...von mir bekommst du keinen Cent mehr! Das ist mein letztes Wort, Frank Malone!"
    "All right, Boston! Du hast deine Grabrede gehalten!"

    (Das waren Zeiten! Man konnte eine Reise an den Großen Bärensee in Amerika zum Stamme
    der Chipewyan gewinnen und Familie Feuerstein machte Werbung für Milky Way)

    Ach so, vergessen zu erwähnen: FF Super Bnd. 23 - Der Scout des Satans
    Geändert von frank1960 (06.02.2013 um 17:56 Uhr) Grund: ach so, vergessen zu erwähnen
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  10. #1110
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    16.999
    Nachrichten
    7
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von Zyklotrop Beitrag anzeigen
    (...) Und das stimmt so ganz einfach nicht, denn sehr viele Carlsen-Texte weichen ähnlich stark vom Originaltext ab wie frühere Kauka/YPS/wasauchimmer-Fassungen. (...)
    Mich erstaunt ja immer wieder Deine Chuzpe, bestimmte Dinge derart verallgemeinert zu postulieren. Ich unterstelle jetzt einfach mal, dass Du sehr viel mehr Kauka-Texte als Originaltexte gelesen hast und vermutlich auch eher wenige Serien in allen drei Versionen (Kauka, Carlsen UND Original). Selbst wenn diese Unterstellungen und Vermutungen nicht zutreffen, bezweifel ich doch stark, dass Du für eine Aussge wie 'sehr viele Carlsen-Texte weichen ab', die nötigen Texte kennst, um das beurteilen zu können. Ich hab mich ja -besonders bei Andy Morgan*- auch mit Textvergleichen beschäftigt, aber meine diesbezüglichen Erkenntnisse sind auch nur 'Stichproben', die MIR nicht ausreichen würden, das derart zu generalisieren.

    Aber ich weiss ja eigentlich, wenn auch in anderen Zusammenhängen, dass es gradezu Deine Parade-Disziplin ist, sich weit aus dem Fenster zu lehnen...

    *A propos Andy Morgan: Es gibt mindestens eine Stelle bei Carlsen, die nicht nur belegt, sondern beweist, dass der Carlsen-Übersetzer sich zuweilen den Job einfach gemacht hat, indem er einfach den Koralle-Text 1:1 übernommen -also abgeschrieben, statt übersetzt- hat. An dieser Stelle hat der Koralle-Text nämlich so gar nichts mit dem Originaltext zu tun, das KANN da also keine 'zufällige' Gleichübersetzung sein... - Und ich vermute(!), dass die Carlsen-Texte zuweilen auch deshalb einfach kürzer ausfallen, weil der Originaltext gar nicht benutzt und übersetzt wurde, sondern ne frühere dt. Übersetzung einfach umformuliert wurde. So blieb dann alles, was bei der zugrunde liegenden ersten dt. Textfassung schon wegfiel oder verändert wurde, logischerweise auch im darauf basierenden 'neuen' Text unberücksichtigt. So verflachte dann -in Bezug auf den Originaltext- die Übersetzung noch zusätzlich.
    Geändert von zaktuell (06.02.2013 um 17:50 Uhr)
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2014 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  11. #1111
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    12.882
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von frank1960 Beitrag anzeigen
    Und wo liegt Deiner Meinung nach das Problem? Daß durch größere
    Sprechblasen etwas von den Zeichnungen weggenommen wird?
    Es ist einfach eine Unverschämtheit, durch von der Vorlage abweichende, künstlich verlängerte "Übersetzungen" die Zeichnungen zu verschandeln.
    Geändert von Mick Baxter (06.02.2013 um 19:00 Uhr)
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  12. #1112
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.422
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von kormoran Beitrag anzeigen
    Ich finde es seltsam, dass Französisch hierzulande so wenig verkaufsfördernd ist, während die amerikanischen Superhelden ihre Namen alle behalten dürfen und damit prächtig ankommen.
    War aber auch nicht immer so, gerade die Marvel Helden wurden ja früher auch eingedeutscht ("Die Spinne", ect.") und auch manche weniger populären DC-Helden, "Batman" und "Superman" durften hingegen ihre Namen behalten.

    Natürlich hat auch Carlsen so einiges verbrochen (siehe dazu aktuell auch diesen Beitrag), aber Kauka und von ihm geprägte Mitarbeiter hatten sich halt noch mehr Freiheit, und dies zu einem Großteil auch aus Respektlosigkeit den Künstlern gegenüber genommen. Und das haben diese teilweise auch entsprechend übel genommen. Siehe Asterix-Verbot für Kauka, oder auch eine Aussage Hermanns von 1985, wiedergegeben im Bonusteil zweier aktueller Ausgaben bei Kult Editionen (Jeremiah GA 2 und noch ein Andy Morgan):
    Die Deutschen verfügen zwar über große Qualitäten, für die Produktion von Comics taugen sie aber nicht viel. Ohne auf andere zu hören, wollen sie alles besser machen. Sie respektieren dein Werk nicht, weil sie in dem Moment, wo sie es gekauft haben, der Meinung sind, damit alles tun zu können, was ihnen in den Kram passt.
    Er bezog sich damit auch auf eine Rick Master Geschichte, die im Zack (unter Wiechmann) zu zwei kürzere Einzelgeschichten umgedichtet wurden, wobei bei der einen noch manche Personen falsche Bärte verpasst bekamen, damit es nicht auffällt.
    Geändert von Susumu (06.02.2013 um 19:53 Uhr)

  13. #1113
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    3.443
    Nachrichten
    0
    Beim (noch unveröffentlichten) Sprechblase-Interview zog Hermann über Carlsen und Kult her, unter anderem weil er die "deutschen" Titel Andy Morgan und Bos-Maury verabscheut. Besonders bei zweiterem kann er sich nicht erklären, warum man den Titel durch das Weglassen des Is verunstaltet hat, Bois heißt ja bekanntlich Wald, während Bos überhaupt nichts bedeutet. Wo ist hier der "Respekt vor dem Künstler", der bei diesen Änderungen nie gefragt wurde?

    @zaktuell
    Lieber zakki, wenn Du annimmst daß ich in Ermangelung von Französischkenntnissen bei den genannten Serien nur die diversen deutschen Textfassungen vergleichen kann, so hast Du sicherlich recht. Wobei man bei eingedeutschten Namen und typisch deutschen Kalauern auch ohne Kenntnis des Originals davon ausgehen kann, daß das so in diesem nicht vorzufinden ist. Wenn ich trotzdem von manchmal stark veränderten Texten bei Carlsen spreche, so musst Du bedenken daß Carlsen nicht nur französische Comics veröffentlicht. Bei den US-Titeln z.B. konnte ich sehr, sehr oft direkt mit dem Original vergleichen. Z.B. Uwe Antons Übersetzungen - grauenvoll. Wurde bei der aktuellen Panini-Ausgabe von "Knightfall" leider wieder benutzt.

    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Es ist einfach eine Unverschämtheit, durch von der Vorlage abweichende, künstlich verlängerte "Übersetzungen" die Zeichnungen zu verschandeln.
    Quark, auch hier handelte es sich in der Regel um redaktionelle Notwendigkeiten, z.B. in der Vor-Alben-Ära das Material aufs verkaufbare Taschenbuchformat umzumontieren. Gerade das abgebildete Lucky Luke-Beispiel zeigt daß das Artwork kaum darunter gelitten hat. Auch bei den "Carlsen Pockets" wurde seinerzeit ummontiert. Wer hat sich empört? Niemand. Anscheinend macht es einen Unterschied, ob es Knigge oder Kauka macht. Auch der Vorwurf der "künstlichen Verlängerung" trifft es nicht wirklich, denn oft kann ein Sachverhalt in einer anderen Sprache bedeutend kürzer oder länger zum Ausdruck gebracht werden, wodurch abweichende Textlängen in der Übersetzung keine Seltenheit sind.
    Geändert von Zyklotrop (06.02.2013 um 20:12 Uhr) Grund: Ergänzung.

  14. #1114
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.422
    Nachrichten
    0
    Die Sache mit Bo(i)s-Maury ist wenigstens noch soweit verständlich, da es sonst sicher genug Koffer geben würde, die Bois dann wie Joseph Beuys aussprechen würden. Wenn man bedenkt, dass eine deutsche Molkerei mal sich bei ihrem Frischkäse "ganz französisch" geben wollte, Unsummen in Fernsehwerbung investierte, in denen den Leuten zig Mal pro Spot vorgequatscht wurde, dass das "T" am Ende des Namens stumm zu bleiben hat, und ihr Produkt letztendlich doch von "Bressot" auf "Bresso" umtaufen musste, ist das schon irgendwie nachvollziehbar.

    "Boah-Maury" hätte jetzt aber auch nicht sonderlich prickelnd ausgeschaut, da hat man den Namen halt lieber gleich verfremdet. Gibt schlimmere Sünden. "Bos-Maury" wirkt wenigstens noch stilvoll. "Jacky Kottwitz" klingt beispielsweise in meinen Ohren ganz schauderhaft, hat sich aber nun leider so verfestigt, dass der Name aus Wiedererkennungsgründen weiterhin beibehalten werden muss.

  15. #1115
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.658
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    Die Sache mit Bo(i)s-Maury ist wenigstens noch soweit verständlich, da es sonst sicher genug Koffer geben würde, die Bois dann wie Joseph Beuys aussprechen würden. Wenn man bedenkt, dass eine deutsche Molkerei mal sich bei ihrem Frischkäse "ganz französisch" geben wollte, Unsummen in Fernsehwerbung investierte, in denen den Leuten zig Mal pro Spot vorgequatscht wurde, dass das "T" am Ende des Namens stumm zu bleiben hat, und ihr Produkt letztendlich doch von "Bressot" auf "Bresso" umtaufen musste, ist das schon irgendwie nachvollziehbar.
    Wir reden hier immerhin von einem Land, wo Wörter wie "Michelin" oder "Colgate" beinhart so ausgesprochen werden wie sie dastehen... da ist "Bressot" ja noch eine lässliche Sünde...

  16. #1116
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.422
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von the_rooster Beitrag anzeigen
    Wir reden hier immerhin von einem Land, wo Wörter wie "Michelin" oder "Colgate" beinhart so ausgesprochen werden wie sie dastehen.
    Und manch einer sogar "Toast".

    Aber es wird bei uns auch immer schlimmer: Angeblich soll bei den neuen Durchsagen in den Schnellbahnen beim neuen Zentralbahnhof das "Schloß Belvedere" mit "E" zum Schluss ausgesprochen werden.

  17. #1117
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Deutschland, Hamburg
    Beiträge
    1.469
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    "Batman" und "Superman" durften hingegen ihre Namen behalten.
    Oh nein, selbst der Urvater der Superhelden schrieb sich in seiner deutschen Anfangszeit mit zwei "n" am Ende.
    Und war in seiner Privatidentität als "Klaus" bzw. "Karl Kent" unterwegs, stets begleitet von seiner Reporterkollegin "Luise Lang" (in den drei "Suoermann"-Heften von 1950 und in "Buntes Allerlei").

    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    Er bezog sich damit auch auf eine Rick Master Geschichte, die im Zack (unter Wiechmann) zu zwei kürzere Einzelgeschichten umgedichtet wurden, wobei bei der einen noch manche Personen falsche Bärte verpasst bekamen, damit es nicht auffällt.
    Auch das ist so nicht ganz korrekt, diese "Rick Master"- Geschichten erschienen nicht als Einzelgeschichten sondern in Fortsetzungen und auch erst nach Wiechmann in Zack.
    Man brauchte dort damals noch ein gutes halbes Jahr um von solchen Kürzungen wieder wegzukommen.

  18. #1118
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    3.443
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Susumu Beitrag anzeigen
    Die Sache mit Bo(i)s-Maury ist wenigstens noch soweit verständlich, da es sonst sicher genug Koffer geben würde, die Bois dann wie Joseph Beuys aussprechen würden.
    Von ähnlichen Überlegungen hat man sich auch bei deutschen Titeln wie "Halk" oder "Rip Korby" leiten lassen... aber worauf ich eigentlich hinauswollte: auch bei den ach so künstlerisch-intellektuellen Nobelverlagen ist der Comic nicht weniger Ware als er es für Kauka & Co. war. Wenn es einer -vermuteten- besseren Verkaufbarkeit dient, wird nach wie vor munter verändert, ohne sich viel um den Willen der Künstler zu scheren.

  19. #1119
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    10.678
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von the_rooster Beitrag anzeigen
    Wir reden hier immerhin von einem Land, wo Wörter wie "Michelin" oder "Colgate" beinhart so ausgesprochen werden wie sie dastehen...
    Es soll ja sogar Leute geben, die Donald Duck so aussprechen, wie er geschrieben wird ...

  20. #1120
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.658
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Hate Beitrag anzeigen
    Es soll ja sogar Leute geben, die Donald Duck so aussprechen, wie er geschrieben wird ...
    Bestehen da die D.o.n.a.l.d.isten nicht sogar darauf?

  21. #1121
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2011
    Beiträge
    449
    Nachrichten
    0
    Das sind doch die Typen die "Klatsch Klatsch" sagen, anstatt in die Hände zu klatschen.

  22. #1122
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    1.803
    Nachrichten
    0
    Richtick! Was erlauben sich deutsche Vollkoffer, Namen für ihren eigenen Zungenschlag zurechtbiegen
    zu wollen?! So etwas ist z.B. Franzosen oder Amis erlaubt, aber doch nicht uns!
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  23. #1123
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2003
    Beiträge
    2.158
    Nachrichten
    0
    Im Comic-Stammtisch haben wir mehrfach detailliert auch Kauka-Übersetzungen im Vergleich zu anderen thematisiert:

    http://www.comicforum.de/showthread....ic-Stammtisch-!!

    Dabei gab es positive (Schlümpfe, Kokomiko=Marsupilami),

    http://www.comicforum.de/showthread....ie-Schl%FCmpfe
    http://www.comicforum.de/showthread....pilami-Special

    aber auch heftige Negativbeispiele (Old Nick, Spirou/Bretzelburg),

    http://www.comicforum.de/showthread....t-und-Old-Nick
    http://www.comicforum.de/showthread....u-und-Fantasio

    die den Eindruck erwecken, als ob es den betreffenden Übersetzern nicht nur um bessere Verkaufbarkeit gegangen wäre.

  24. #1124
    Mitglied Avatar von radulatis
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    790
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Hate Beitrag anzeigen
    Es soll ja sogar Leute geben, die Donald Duck so aussprechen, wie er geschrieben wird ...
    Damit meinst du zum Beispiel mich. Ich kenne Donald Duck als Duck und nicht als Dack, das war zu einer Zeit, in der wir Levis-Jeans trugen und Nike-Schuhe trugen so wie man sie spricht. Viele Englische Wörter haben wir selbstverständlich eingedeutscht. Was sollte daran eigentlich so schlimm sein?
    „Ein großer Krieger? Groß machen Kriege niemanden." (Yoda in Star Wars Episode V)
    Mein Blog: http://maltestageblog.blogspot.com/
    Gratis IPad und IPhone-App: Vorlesegeschichte für Kinder "Die Maus & der Riese"
    http://itunes.apple.com/de/app/maus-...472630944?mt=8


  25. #1125
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    16.999
    Nachrichten
    7
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von Hate Beitrag anzeigen
    Es soll ja sogar Leute geben, die Donald Duck so aussprechen, wie er geschrieben wird ...
    Ich hab mal wen gekannt, der 'Lukki Lukke' so aussprach... - Hätte man den auch besser in 'Lacki Lug' umschreiben sollen?

    PS: Ich find ja nach wie vor , wenn man den Hulk nicht 'Halk', sondern wirklich 'Hulk' ausspricht. Und natürlich ist für mich Spider-man weiterhin 'Die Spinne'.
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2014 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

Seite 45 von 51 ErsteErste ... 3536373839404142434445464748495051 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •