Seite 164 von 164 ErsteErste ... 64114154155156157158159160161162163164
Ergebnis 4.076 bis 4.099 von 4099
  1. #4076
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    12.2016
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    1.1.2017

    Ant-Man 1 von Panini

    Memo an mich selbst und guter Jahresvorsatz, der sowieso wieder von dir gebrochen wird: Du musst dir 2017 nicht alles kaufen, was da erscheint. Der Film war um Längen besser. Dieser Aufguss hat was von Ameisensäure. Dabei war doch das Cover cool. Dir kommen jetzt die Tränen. Schade um die vergebene Chance.

    Guardians of the Galaxy 2 von Panini

    Siehe den Satz zuvor. Der Film war um Längen besser. Es gibt auch nur einen Groot. Der kleine misanthropische Fellträger ist zwar auch noch ganz nett, den Rest der Crew kannst aber in der Pfeife rauchen, bis du grün wirst. Ist wie mit Avengers im Weltall, dauernd wechseln die Protagonisten und du alter Mann kommst da geistig einfach nicht mehr mit. Es rieselt eben schön langsam.

    2.1.2017

    Guardians of Infinity 1 von Panini

    Aller schlechten Dinge sind drei. Auch hier gibt es ein paar witzige Szenen und lustige Sequenzen. Es ist aber schon unübersichtlich, wenn da unzählige unbekannte Horror-Clowns aus verschiedenen Team-Inkarnationen aus unterschiedlichen Zeiten aus den endlosen Weiten da draußen Rambazamba und Haudrauf-Action treiben. Auch hier ist die Story schnell gelesen und auch schnell wieder vergessen. Zumindest hast du mal die vielen Einser-Nummern durch und kannst dich in Zukunft auf die Highlights konzentrieren.

    Dr. Strange 1 von Panini

    Endlich ein Glücksgriff. Bunt, psychedelisch, abgedreht und witzig. Diese ganzen ekligen Mikroorganismen, hirnsaugenden Kreaturen und ektoplastischen Schleimadern, welche deine Mitmenschen augenscheinlich überall befallen haben, kommen dir nur allzu bekannt vor. Der neue Doktor Strange ist nicht so altbacken wie der Zauberer mal war. Macht Laune. Da bleibst du mal 2017 dran.

    Rocket Racoon & Groot 1 von Panini

    Geben Bäume Milch? Geben Waschbären Milch? Geben Kühe Milch? Oder werden einige Viecher über Gebühr gemolken und entstehen dadurch leider geschmacklos verwässerte Milchseen? Nein, du magst die beiden. Du verstehst nur nicht, warum Ben "Das Ding" Grimm oder das kleine Mädel mit dem schlechten Modegeschmack von den X-Men da bei den Guardians nun auch noch rumschwirren müssen. AMS-Programm für abgelegte Marvel-Helden? Du weißt es nicht. Hat dich in den vorigen Bänden schon gewundert. Ist aber egal, du musst nicht alles hinterfragen. Skottie Young gefällt dir ja irgendwie. Aber was hat er noch damit zu tun, wenn andere rumpinseln? Die Zeichnungen sind in diesem Band so schön bunt gemischt. Den gemischten Salat gönnst du dir weiter und hoffst auf mehr Geschmack beim nächsten Band.
    Also, ich mag die Guardians und zwar jede Figur. Einzig Venom ist nicht so meins und Kitty Pryde mochte ich noch nie. Ich war aber auch froher, als Ben Grimm und Venom und Kitty noch keine Mitglieder waren...

  2. #4077
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.066
    Ich mag die Guardians auch. Nur nicht jede Figur.

    7.1.2016

    Princeless 5 von Action Lab

    Ist das noch Independent-Kram? Oder bereits etablierter Kinderkram? Bleibt trotzdem streckenweise sehr witzig, wenn da Zwergenwächter so ihre Diskussionen führen und lesbische Zwerginnen aus dem Nähkästchen plaudern.

    8.1.2016

    Hero Cats from Stellar City 4 von Action Lab

    Ist das noch Independent-Kram? Oder bereits etablierter Kinderkram? Bleibt trotzdem streckenweise sehr witzig, wenn da die Katzengang nun rund um den Globus reist, im Wilden Westen, im Wilden Dschungel und im Wilden Osten aufschlägt.

    Paper Girls 1 von Image

    Hat ein bisschen was von Doctor Who. Die Zeitungsmädchen erleben allerhand mystisches Zeug. Die Zeichnungen gefallen mir nicht sonderlich. Mal sehen, ob und wann ich mir Band 2 zulegen werde.
    Geändert von Huxley (08.01.2017 um 15:58 Uhr)

  3. #4078
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    1.010
    Star Wars - Han Solo

    Ich musste einen Comixology-Gutschein umsetzen, Gelegenheit für meinen allerersten Star-Wars-Comic. Eigentlich reichen mir ja die Filme. Die ersten drei. Habe die anderen trotzdem gesehen ...

    "Star Wars - Prinzessin Leia" hatte mich als Comic vom Artwork her in der Vorschau nicht so angesprochen, aber "Han Solo" kommt dem Original in den Filmen zeichnerisch und charakterlich sehr nah, ganz der liebenswerte Schuft mit dem richtigen Bauchgefühl zur rechten Zeit. Sieht alles großartig aus, sehr detailverliebt und man taucht sofort ins Universum ein, fehlt eigentlich nur noch die Musik.

    Und wenn Marjorie "Monstress" Liu eine Story schreibt, sind handlungstragende Rollen mit vielen Frauen besetzt, selbst wenn sie Außerirdische sind - und sich auch nicht anders als Männer verhalten.

    Die Story ist in sich abgeschlossen und spielt nach Episode 4 (Eine neue Hoffnung), ein Maulwurf treibt in den Reihen der Rebellen sein Unwesen und Han Solo in Begleitung von Chewie und nicht zuletzt nebst Millennium Falken (wir erinnern uns: Han schaffte den Kossalflug in weniger als 12 Parsecs!!!) müssen am legendären Raumschiff-Rennen "Dragon Void" undercover und als Lockvögel teilnehmen, um den Verräter zu enttarnen und im Laufe des Rennens 3 überlebende Informanten der Rebellen bei den Zwischenstopps einzusammeln.

    Und das geht wirklich ein wenig ans Herz, nicht nur Han ist hier S-/solo, obwohl es schon heftig zwischen ihm und Leia funkt, auch jemand anderes in der großen Leere des Weltraums. Mehr verrate ich aber nicht. Der Part nebst Verweisen zu Hans früherem Leben hätte, zulasten des Rennens, auch ruhig noch einen größeren Anteil im Comic ausmachen können, aber dann wäre es vielleicht doch etwas schnulzig geworden.

    Ja, ist ein schöner Comic geworden.
    Geändert von Simulacrum (08.01.2017 um 21:06 Uhr) Grund: kleines Lektorat

  4. #4079
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    1.637
    Paper Girls gefällt grafisch gut, die Geschichte eher weniger.
    Han Solo ist optisch eine Augenweide, George Lucas hat die Originalseiten gekauft.

    Angel Wings 1, Salleck

    Wer Fliegercomics mag kann hier getrost zugreifen.
    Tolle Zeichnungen und auch die Geschichte hat was zu bieten.
    Hauptprotagonistin ist eine Pilotin der USA während des 2. Weltkriegs. Das die Gute allerhand chauvinistisches Gehabe über sich ergehen lassen muss liegt auf der Hand. Zum Glück gelingt es Autor Yann es nicht auf den doch eher plumpen Altherrenschienenhumor der Klassiker gleiten zu lassen.

    Einziger Wermutstropfen ist die doch eher gletschermäßige Veröffentlichung bei Salleck.

  5. #4080
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    1.010
    Zitat Zitat von dino1 Beitrag anzeigen
    Han Solo ist optisch eine Augenweide, George Lucas hat die Originalseiten gekauft.
    Tatsache. Alle. Pöh.

    PS:
    Ach nee, doch nur vom ersten und zweiten Heft. Es gibt noch Hoffnung in der Galaxie
    Geändert von Simulacrum (08.01.2017 um 21:25 Uhr)

  6. #4081
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.066
    11.1.2017

    Guardians of Infinity 2 von Panini

    Da ja mit Band 2 abgeschlossen wird, habe ich mir den noch gegönnt. Ja, die ersten Seiten waren diesmal wirklich witzig. Die Entscheidung des Abbruchs meinerseits ist mir mit dem Abschluss des Handlungsbogen somit aber erspart geblieben, denn weiter hätte ich nicht mehr gelesen. Die Kurzgeschichten sind auch nur Füllprogramm. Zwar mit einigen netten Szenen und Sequenzen, aber irgendwie trotzdem belanglos.

    Dr. Strange 2 von Panini

    Wie so oft wird auch hier das Niveau von Band 1 nicht mehr gehalten. Ist zwar ganz nett, die Verfolgung der Magie allerorts, hat etliche gute Momente, aber meistens dann, wenn Dr. Strange nicht dabei ist. Der Grund für den Kauf ist aber für mich Dr. Strange und nicht die unzählige andere Magier, die da noch so rund um den Globus rumschwirren.
    Eigentlich bin ich selbst schuld, dass ich immer wieder auf Neustarts von Marvel und DC reinfalle. Beide Verlage haben ihre goldenen und silbernen Zeiten längst hinter sich gebracht.

    14.01.2017

    Herald - Lovecraft & Tesla 3 von Action Lab

    Die internationale Verschwörung steinreicher apokalyptischer Okkultisten geht in die nächste Runde. Der Maler Adi aus Wien hat auch wieder ein paar Seiten abbekommen. Es finden sich nämlich in allen Zeitaltern immer ein paar nützliche Idioten mit schlecht frisiertem Haupthaar, welche die gesellschaftspolitische Welt mit populistischen Sprüchen und ihrem egoistischen Wahn locker aus den Angeln heben können. Die vergänglichen und verzichtbaren Menschenmassen stolpern sowieso meistens blind und doof durch die Gegend und lassen sich ganz einfach mit Brot und Spielen beschwichtigen, während in den Hinterzimmern die magische Post abgeht.
    Wenn da die Zeichnungen nur einen Tick besser wären, die Story ist komplett durchgeknallt.

    Micky Maus Comics 34 von Egmont Ehapa

    Ja. Eh brav. Ein Wiedersehen mit Madame Mim als Highlight im Heft. Der Rest belanglose Massenware. Wird gebunkert und gehortet.
    Geändert von Huxley (14.01.2017 um 18:05 Uhr)

  7. #4082
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    12.2016
    Beiträge
    20
    Hat jemand Black Science TPB 1 und 2 gelesen? Das erste hat mir noch so gut gefallen, es war rasant, ohne Pause und längen und abgefahren mit ein bisschen Story dabei. Perfekt. Das zweite dagegen...weiss nicht, langweilig? Ein absoluter let down...

    The Phantom- Danger in the Forbidden City vom Hermes Press war mega gut. Ein neues Phantom Abenteuer, das sich Klassisch und modern zugleich anfühlte.

  8. #4083
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.066
    19.1.2017

    Wormworld Saga 4 von Popcom

    Die Zeichnungen der fantastischen Wurmwelt sind immer noch gigantisch, schön bunt und sehr eindringlich. Die Story selbst fesselt mich aber nicht mehr so sehr wie zu Beginn der Reise. Wird inhaltlich doch schön langsam gestreckt. Handwerklich bleibt das trotzdem sehr hohes Niveau. Preisgünstig von Popcom und qualitativ von Lieske wird hier einiges geboten.

    20.1.2017

    LTB Spezial 74 von Egmont Ehapa

    Wieder ein ganz dicker Wälzer mit ganz vielen deutschen Erstveröffentlichungen aus dem reichen italienischen Fundus. Rittergeschichten, Minnesang und fantastische Abenteuer mit Burgen, Drachen, Magie und wilden Recken. Diese Geschichten habe ich früher immer sehr gemocht. Leider ist halt sehr viel austauschbare Massenware dabei. Trotzdem gibt es wieder einige Leckerbissen. Ich bleibe dabei, die Maus ist mir lieber als die Ente. Obwohl der Magier Franz auch seine Reize bietet. Kann man nicht viel falsch machen, kann man zugreifen, wenn man dicke Taschenbücher mag.


    21.1.2017

    Marvel Comic Collection VIII

    Nick Fury mag ich nicht sonderlich. Jim Steranko hat es aber auf alle Fälle drauf. Der Künstler war seiner Zeit voraus. Die Zeit ist aber trotzdem vorbei. Die Lektüre der Agentengeschichten wäre vor Jahrzehnten wesentlich interessanter gewesen. Damals war man aber hierzulande noch nicht soweit und hat uns nicht so viel gegönnt wie aktuell. Ich kann mich ja noch an üble Zeiten erinnern, als Superhelden in kleine Taschenbücher gepackt wurden und in den Sprechblasen maximal gegrunzt wurde. Der Inhalt der Geschichte ging halt verloren, aber egal, waren ja nur Schundhefterl.

  9. #4084
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    2.891
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Marvel Comic Collection VIII

    Nick Fury mag ich nicht sonderlich. Jim Steranko hat es aber auf alle Fälle drauf. Der Künstler war seiner Zeit voraus. Die Zeit ist aber trotzdem vorbei. Die Lektüre der Agentengeschichten wäre vor Jahrzehnten wesentlich interessanter gewesen. Damals war man aber hierzulande noch nicht soweit und hat uns nicht so viel gegönnt wie aktuell.
    Auf inhaltlicher Ebene ist der Steranko-Fury sicher nicht mehr so prickelnd. Allerdings finde ich die Optik sensationell. Mal ein richtig irisierendes Pop-Art/Op-Art Potpourri. Es gab auch noch einen Captain-America-Dreiteiler von ihm, der auch Zucker ist (1969, findet man z.B. in Cap Marvel Masterworks 3).

  10. #4085
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    16.968
    Horrifying Delights

    Erko ist doch für die ein oder andere Überraschung gut. Wie dieser tschechsiche Comic, den man wohl bei keinem anderen in Deutschland agierenden Verlag erwarten dürfte. Guter Druck, angenehmes Papier, aber leider unangenehmer Gestank.
    Wie dem auch sei - zwei der drei hier abgedruckten Geschichten sind sehr gut, auch wenn ich meine Probleme habe, wenn der Schrecken der KZs trivialisiert wird. Diese Geschichte über eine Zeitreise in den Körper eines Lageraufsehers ist ein Schlag in die Magengrube und bitterbitterböse. Aber: Sie regt zum nachdenken an.
    Auch sehr angenehm die Zeichnungen: Als hätte Terry Dodson die Frauen, Steve Dillon die Männer gezeichnet und Mike Allred dann alles getuscht. Schade, dass das Cover so Blah! ist und dem Inhalt nicht gerecht wird.

    Cassandra Cain as Batgirl Vol. 3: Point Blank

    Macht nach wie vor Spaß, aber als Einzelhefte hätte ich das damals wohl nicht lesen wollen, denn das ist schon arg "decompressed", was aber bei einer wortkargen Titelheldin irgendwie nachvollziehbar ist.

    Green Arrow (1988) Vol. 7: Homecoming

    Mike Grells Run ist und bleibt so ziemlich das Beste, was dem Emerald Archer passieren konnte. Und zumindest der letzte Zweiteiler in diesem Band ist momentan wieder topaktuell. Leider.

  11. #4086
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    2.891
    Völlige Zustimmung zu den Anmerkungen zu Cass Cain und Green Arrow. Wobei ich im Falle Batgirl zunächst auch den leicht in Richtung Manga tendierenden Zeichenstil gewöhnungsbedürftig fand (habe übrigens nix gegen Manga, nur bei Superheldensachen mit entsprechendem Touch bin ich manchmal etwas reserviert ; obwohl, "Young Justice" von Todd Nauck fand ich super...).

  12. #4087
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.066
    22.1.2017

    Marvel Comic Collection IX

    Zitat Zitat von franque Beitrag anzeigen
    Auf inhaltlicher Ebene ist der Steranko-Fury sicher nicht mehr so prickelnd. Allerdings finde ich die Optik sensationell. Mal ein richtig irisierendes Pop-Art/Op-Art Potpourri. Es gab auch noch einen Captain-America-Dreiteiler von ihm, der auch Zucker ist (1969, findet man z.B. in Cap Marvel Masterworks 3).
    Die Optik überbietet sich hier im folgenden Band noch viel mehr. Schon sehr außergewöhnlich was damals geleistet wurde. Man muss sich darauf einlassen. Trotzdem kann ich persönlich mit Agentengeschichten aus den Sechzigern nicht viel anfangen. Wer aber Pop-Art gerne mag und auf bunte Sechziger-Jahre-Unterhaltung steht, sollte sich die beiden Bände mal näher ansehen.

    King & Kong GA 2 von Finix Comics

    Jetzt ist Heimtraining angesagt. Jetzt wird dieser dicke Wälzer gestemmt. Das ausführliche Vorwort habe ich durch. Das erste von sechs Dschungelabenteuern ebenfalls. Ist schon sensationell, was hier vom Liebhaberverlag für Freunde des frankobelgischen Genres auf die Beine gestellt wird. Wir befinden uns einfach in rosigen Zeiten. Ich hätte vor einem Jahrzehnt nicht zu träumen gewagt, wie sehr sich der deutsche Comicmarkt noch verändern wird. Dass uns diese Funny-Reihe nochmal komplett und in solcher Ausführlichkeit vorliegen würde, hätte ich niemals gedacht.
    Ich freue mich schon auf die weiteren fantastischen Geschichten mit dem Gorilla und dem kleinen Hosentaschentarzan. Da lese ich noch eine Weile dran, bis der affenstarke Brummer ins Regal wandern wird.

  13. #4088
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    1.637
    Gute Nacht Punpun Band 5,6,7, Tokiopop, Inio Asano

    Wer den Comic/Manga nicht kennt, unbedingt eine Chance geben.

    Wir begleiten einen Jungen durch sein Leben, was allerdings hervorsticht ist Asanos Arbeit, sowohl grafisch wie auch als Autor bewegt er sich ganz oben, weit weg vom Durchschnitt.

    Warum ich eigentlich schreibe, Band 6 war bisher für mich das Highlight, atmosphärisch unglaublich dicht, ist man nach dem Lesen emotional wirklich aufgewühlt. Wahnsinn, wer sich drauf einlässt erlebt wirklich einen Ritt durch die Banalität des Lebens, die gleichzeitig auch so allumfassend sein kann.

    In Band 7 gibt es ein Kapitel in Punpuns Tag, auch hier, eine Meisterleistung der Erzählkunst.

  14. #4089
    Mitglied Avatar von Breedstorm
    Registriert seit
    09.2002
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    762
    Trigan 8 – Riskante Manöver

    In der achten Ausgabe von Paninis Neuauflage der Serie „Trigan“ von Autor Mike Butterworth und Zeichnerlegende Don Lawrence sind 4 Geschichten aus den Originalausgaben „Look and Learn“ 391 bis 424 aus dem Jahren 1969 bis 1970 enthalten. Alternative Cover sind in diesem Band nicht enthalten, dafür hat er aber ganze 78 Seiten. Sehr wertvoll für mich als jemanden der die Serie zum ersten Mal liest sind die redaktionellen Texte zu jeder Episode mit viel Hintergrundwissen.

    Episode 18: Unsichtbar auf der Flucht
    Wieder einmal ist es eine falsche Verdächtigung, die ein Mitglied der kaiserlichen Familie trifft. In diesem Fall ist es Janno, der einen Wissenschaftler umgebracht haben soll. Mit einer seiner Erfindungen, die Unsichtbarkeit verschaffen kann, gelingt Janno die Flucht. Doch nicht gesehen zu werden reicht nicht, um Jannos Unschuld zu beweisen…

    Episode 19: Die Ultimative Waffe
    In der nächsten Episode dieses Bandes erleben wir ein Abenteuer von Trigo, der die „Ultimative Waffe“, die lange unter Verschluss gehalten werden konnte, aus der Hand der alten Erzfeinde, der Loka, reißen muss, um den Untergang Elektons zu verhindern.

    Episode 20: Der Tyrann
    Dieses ist die längste Geschichte des Bandes, und handelt davon, dass Trigo freiwillig als Kaiser abdankt, und das Reich in die Hände von 3 Konsuln gibt, die die neue Republik regieren sollen. Ein unterdrückter Mathematiker hat indes andere Pläne. Er entwickelt eine Formel, um grenzenlosen Reichtum zu erlangen, und arbeitet sich mit seinem Geld zu einem Tyrann, der der die Republik abschafft. Nur Janno kann einer Verhaftungswelle entkommen, doch sein Onkel Trigo ist verschwunden.

    Episode 21: Der rote Tod
    In der letzten Episode gibt es erneut eine Begegnung mit außerirdischen Lebensformen, die auf Elekton landen. Rote Pflanzen nisten sich auf dem Planeten ein, und überwuchern schnell alles, was lebt. Doch die Pflanzen waren nur die erste Welle eines Angriffs, der den Triganern alles abverlangen wird.

    Fazit:
    Das ich Don Lawrence verehre habe ich schon bei jedem Band erwähnt, und auch in diesem Band ändert sich das nicht. Er hat viel Raum, um Fabelwesen, Außerirdische, Flugzeuge und exotische Schauplätze zu schaffen, und setzt das meisterlich um
    Der Autor Mike Butterworth hingegen bedient als Autor wieder seine Lieblingsthemen Verrat, Intrigen und Angriffe von Außen, baut aber gleichzeitig das damalige Zeitgeschehen mit ein. Sehr deutlich wird das z.B. bei „Die Ultimative Waffe“, die viele Anleihen an die Atombombe hat, was im Kalten Krieg zur Entstehungszeit der Geschichten ein stets präsentes Thema war. Interessant ist auch immer wieder der Gegensatz von Naturvölkern und der höher entwickelten Technik der Triganer, zwischen Reittier und Düsenjet und Bogen und Strahlenkanone. Die Römer-Thematik der Serie zeigt sich hauptsächlich bei der Kleidung der regierenden und Wissenschaftler, die Soldaten sind aber in einer damals neuzeitlichen Uniform zu sehen. Immer niedlich sind die Anleihen zu realen Welt wie zum Beispiel eine Glückspielstadt die Monte Carlo sehr ähnlich ist, oder wenn der Fluss Pyx statt Styx heißt, oder die Cobra zur Nobra wird.
    Auf Elekton ist eben alles möglich, ein Spielplatz zwischen Antike und Zukunft, zwischen Fantasy und Science Fiction. Da stören auch die Wiederholungen im Plot wenig, und man kann sich in die Weiten der klassischen Zukunftsvisionen der späten 60er Jahre fallen lassen, und die Zeichnungen von Don Lawrence genießen.

    Comic-Podcast

  15. #4090
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.066
    28.1.2017

    Vision 1 von Panini

    Grandioses Schauspiel in der Vorstadt. Frustrierte Drohnen und sich hinterfragende Androiden, die einfach nur funktionieren wollen, nur ihren Platz im Leben und die Nische in der Gesellschaft suchen.
    Ebenfalls grandiose Übersetzung der verwinkelten Gedankengänge künstlicher Intelligenzen. Hat mir ausgesprochen gut gefallen.

    29.1.2017

    XIII GA 3 von Carlsen Comics


    Ich gebe hiermit auf. Ich werde mit Vances Künsten nicht warm.

    Wer will die ersten drei Gesamtausgaben des Klassikers haben? ( PS: Die Gesamtausgaben haben bereits einen Abnehmer gefunden. )

    Ich mache mit dem Agententhriller nämlich nicht mehr weiter, reißt mich einfach nicht vom Hocker, ist nicht mein Genre.


    30.1.2017

    Marvel Comic Collection V - Fantastic Four: Der jüngste Tag

    Ja, stimmt, diese frühen Abenteuer von Tante Petunias Lieblingsneffen und seiner Familie habe ich auch geschmökert. Auftritt von Black Panther, Silver Surfer, Dr. Doom und Sandman. Ich habe in den Siebzigern schon lieber Micky Maus und Donald Duck gekauft als die Geschichterln der Strumpfhosenhelden. Die habe ich mir damals nur ausgeborgt und wieder weiter getauscht. Ich weiß jetzt auch wieder, warum das damals so war. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Sind aber natürlich Klassiker aus Stan Lees Feder. Bleiben Klassiker. Bis zum jüngsten Tag und bis zum hohen Stützstrumpfalter. Stützstrumpf-Alter, nicht Stützs-Trump-Falter.
    Geändert von Huxley (02.02.2017 um 15:35 Uhr)

  16. #4091
    Mitglied Avatar von Germon
    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Hall Of The Hessen King
    Beiträge
    492
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Vision 1 von Panini

    Grandioses Schauspiel in der Vorstadt. Frustrierte Drohnen und sich hinterfragende Androiden, die einfach nur funktionieren wollen, nur ihren Platz im Leben und die Nische in der Gesellschaft suchen.
    Ebenfalls grandiose Übersetzung der verwinkelten Gedankengänge künstlicher Intelligenzen. Hat mir ausgesprochen gut gefallen.
    Wirklich grandios, zumindest im Original. Werde mir aber auch noch die Panini Version gönnen.

  17. #4092
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.066
    4.2.2017

    Monster Allergy - Evolution 1: Zähmulacrum von Dani Books

    Bunt und rasant geht es weiter mit den Abenteuern der Monster und ihren Bändigern. Die italienische Künstlerriege hat es einfach drauf und fegt mit dynamischem Pinselstrich über knapp 40 Seiten. Witzig die Anekdoten der Jugendlichen auf der Uni in Wunderville, dann ein kurzer Besuch daheim in Oldmill Village und auf den letzten Seiten gibt es Action am Matterhorn. Wie gesagt, alles auf knapp 40 Seiten, die sich wirklich lohnen. Ein fieser Cliffhanger erwartet die treuen Fans. "Echt jetzt?", wird man sich denken. "Da kommt aber noch was...", wird man sich denken. Die Freunde von "Monster Allergy" sind aber sowieso diesbezüglich "Leid" gewohnt, da man ja mit der ewigen Warterei auf die "alten" Geschichten von Verlagsseite ganz gehörig auf die Folter gespannt wird. Eine sehr gute Übersetzung liegt hier übrigens vor. Obwohl ich nicht mehr der eigentlichen Zielgruppe entspreche, gefallen mir Zick und Elenas Zwistereien sehr gut. Auch das unterschwellige Geknister zwischen den beiden sagt mir zu. Spricht eigentlich für die Reihe, dass neben den jüngeren Semestern auch einige ältere Semester hier ihren Spaß haben können. Ist jedenfalls immer noch eine ziemlich unterschätzte Serie am Markt und würde sich mehr Leser aus allen Altersgruppen verdienen.

    Wika 2 von Splitter Verlag

    Was für ein sensationeller und opulenter Augenschmaus wird hier geboten! Jede Seite steht als kleines Kunstwerk für sich und es gibt abermals jede Menge auf jeder einzelnen Seite zu entdecken. Ein farbenfrohes Fest für die Augen, das Gewusel der Figuren erschlägt nur manchmal jeden Sinneseindruck. Wika ist eine abgedrehte Mischung aus Fantasy und Steampunk, aus Märchen und Legende. Der zu berappende Preis für das Buch ist zwar auch Legende, nichtsdestotrotz gerechtfertigt für dieses schwülstige Meisterwerk der neunten Kunst.


    5.2.2017

    Arthus Trivium 1 von Splitter Verlag

    Sehr schön gezeichnet, diese mystische und mysteriöse Geschichte rund um den Visionär und Wahrsager Nostradamus, der einst auch Charly 9 beraten hat. "Arthus Trivium" bedient neben dem Perfektionisten auch perfekt den Verschwörungstheoretiker in mir, der natürlich die Schriften des Nostradamus längst gelesen hat, nebst den unzähligen Interpretationsversuchen seiner Verse.
    Schöner Satz zur Weltlage aus dem hier vorliegenden Werk: "Und dennoch gibt es weitaus schlimmere Dinge als die Pandemie...die Schurken. Die von dem Schmerz und der Angst der Menschen profitieren." Sieht man sich die wachsende Menge durchgeknallter Narzissten an, die momentan überall an den Schalthebeln der Macht sitzen und unglaubliche Dinge per Dekret erlassen können, sei es in der "freien" westlichen Welt oder in der "unfreien" östlichen Welt, kann es einem doch nur angst und bange um die nahe Zukunft werden.
    Die fantastische Saga hier ist empfehlenswert für Paranoiker. Wer jedoch mit beiden Beinen fest in seiner Realität verankert steht und mit Magie und überirdischen Dingen nichts anfangen kann, geht diesem "Arthus Trivium" besser aus dem Weg.

    Elfen 14 von Splitter Verlag

    Für mich ist der absolute Tiefpunkt der Reihe erreicht. Was ist aus der schönen Fantasy-Serie der ersten Staffel geworden? Wenn ich gewalttätigen und blutrünstigen Zombie-Kram lesen will, dann kaufe ich mir gewalttätigen und blutrünstigen Zombie-Kram. Gibt ja davon genug am Markt. Warum man die schöne Saga rund um die Elfen dermaßen vermasseln und verhunzen muss, bleibt mir ein Rätsel. Inhaltlich bietet "Elfen" auch nichts mehr. Geblubber und Geplapper. Schade drum.

    Herr der Affen 2 von Splitter Verlag

    John Arthur Livingstone hat Sehnsucht. Sehnsucht nach dem freien Leben, der wilden, gewaltigen und unbezähmbaren Natur. In London beglückt er die Frauen, wird aber selbst nicht glücklich. Pathetische Geschichte mit schönen Bildern aber dünnem und seichtem Inhalt.
    Geändert von Huxley (10.02.2017 um 10:53 Uhr)

  18. #4093
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    1.637
    Justice League America Rebirth 1, DC, Orlando, Reis, Prado, Albert, Maiolo

    Wieder mal gibt es einen neuen Aufguss von der JLA, diesmal sammelt Batman Teammitglieder ein.
    Das Team ist, ohne viel zu verraten, schon seltsam, denn die üblichen Mitglieder z.B. Flash, Superman sucht man vergeblich.
    Wo die Reise hingeht ist natürlich noch nicht abzusehen, aber am Ende gibt es einen kurzen Einblick.
    Zeichnungen selbstverständlich großartig, allerdings ist das Heft jetzt kein Muss, denke nächsten Monat wird es szbstantieller.

  19. #4094
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    1.010
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Elfen 14 von Splitter Verlag

    Für mich ist der absolute Tiefpunkt der Reihe erreicht. Was ist aus der schönen Fantasy-Serie der ersten Staffel geworden? Wenn ich gewalttätigen und blutrünstigen Zombie-Kram lesen will, dann kaufe ich mir gewalttätigen und blutrünstigen Zombie-Kram. Gibt ja davon genug am Markt. Warum man die schöne Saga rund um die Elfen dermaßen vermasseln und verhunzen muss, bleibt mir ein Rätsel. Inhaltlich bietet "Elfen" auch nichts mehr. Geblubber und Geplapper. Schade drum.
    Ich habe das schon befürchtet, auch waren die Halbelfenbände des 1. und 2. Zyklus nicht meine Favoriten, sodass ich den wohl nur zusammen mit dem nächsten Schwarzelfenband goutieren kann, der hoffentlich besser wird.

    Und wenn es stimmt, was hier steht, wird mit Band 16

    erst der 3. Zyklus um Lah'Saa enden und es danach wieder in sich abgeschlossene Bände wie im 1. Zyklus geben



    Und da ich eh immer hoffnungslos hinterherhinke, habe ich jetzt Billy the Cat GA 1 und 2 gelesen. Kannte Billy bis dahin noch gar nicht und bin restlos begeistert von diesen ausgewogen dramatisch wie herzerwärmend humorvollen Storys und diesen unschlagbar knuffigen Tierzeichnungen und mitunter schon wimmelbildartig anmutenden detaillfreudigen Zeichnungen Colmans. Wirklich super.
    Geändert von Simulacrum (12.02.2017 um 15:02 Uhr) Grund: optional nein

  20. #4095
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.066
    11.2.2017

    Marvel Comic Collection - Venom

    Ich mag Venom genau so sehr wie den Deadpool. Sind beide für mich verzichtbar. Es sollten nur die besten Geschichten in der Collection aus dem Marvel-Universum vertreten sein. Für mich persönlich gehören beide Figuren nicht dazu.


    12.2.2017

    Thor 2 von Panini

    Ich will wieder meinen blondgelockten Donnergott zurück! Zwar sind die Geschichten mit der Donnergöttin auch lesbar und gegenüber anderen Reinkarnationen unserer Marvel-Helden sehr wohl im oberen Drittel zu finden, sowohl inhaltlich als auch zeichnerisch, wobei natürlich die beiden Hefte mit der Rückblende zu den Berserkern verzichtbar war, trotzdem will ich meinen alten blondgelockten Donnergott zurück! Die Storyline rund um das Roxxon-Imperium und den üblen Machenschaften der Superreichen, die über Leichen gehen, hat mir wesentlich besser gefallen, als das Gemetzel aus vergangenen Zeiten.

    Auf die Barrikaden 3 von Splitter Verlag

    Dieser Abschlussband vom Traumduo Lupano und Fourquemin ist wirklich grandios und mein persönliches Highlight der Reihe. Über Lupano braucht man ja nichts mehr zu sagen, er spielt längst in der Champions League der französischen Autoren, hat dort einen Fixplatz, aber auch Fourquemin ist einer meiner Favoriten. Egal, ob bei Miss Endicott oder in Die Legende vom Changeling oder bei Orphan Train (alles bei Piredda), der Zeichner nimmt sich mit eindrucksvollen und aussagekräftigen Bildern der Sorgen und der Alltagsprobleme der "kleinen" Leute an. Sehr stimmig. Und mittlerweile ist "Auf die Barrikaden" ja nicht mehr nur Geschichtsunterricht über Sozialismus und Kommunen, freie Meinungsbekundung und Mitspracherecht, sondern viel mehr, wenn man sich die aktuellen Nachrichten der letzten Tage so ansieht. Mal sehen, was uns die politische Zukunft demnächst bringen wird.
    Geändert von Huxley (12.02.2017 um 16:54 Uhr)

  21. #4096
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    2.891
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Ich mag Venom genau so sehr wie den Deadpool. Sind beide für mich verzichtbar. Es sollten nur die besten Geschichten in der Collection aus dem Marvel-Universum vertreten sein. Für mich persönlich gehören beide Figuren nicht dazu.
    Vom Herrn Deadpool gab's ja auch mal die ersten 5 oder 6 Hefte der ersten eigenen Serie (von ca. 1997) in der Collection; zumindest denen würde ich schon einen Klassikerstatus zugestehen. Ansonsten, klar, bei manchen Bänden der Hachette-Reihe ist die Wahl schon etwas rätselhaft, s. auch "Battle Wars".

  22. #4097
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    11.2.2017

    Marvel Comic Collection - Venom

    Ich mag Venom genau so sehr wie den Deadpool. Sind beide für mich verzichtbar. Es sollten nur die besten Geschichten in der Collection aus dem Marvel-Universum vertreten sein. Für mich persönlich gehören beide Figuren nicht dazu.
    Da sieht man´s mal wieder. Für mich ist Deadpool (zusammen mit Iron Man, dem Punisher, Howard the Duck und der schwangeren Spider-Women) das Beste was Marvel zu bieten hat.

  23. #4098
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    1.637
    Rumble, Image, Arcudi, Harran, Stewart, Eliopoulos

    Weiß gar nicht warum ich noch nicht berichtet habe.
    Trade 1 von Rumble ist einfach klasse, das ist Hellboy auf Speed durch alle Ebenen.
    Leider, wie viele Image Titel, unter dem Radar der X-Men Jünger, und schon deshalb meilenweit vom trillionsten Civil/Secret, ich-bin-eine-Frau-jetzt-doch-nicht-Wolverine-geht-immer-War Aufguss entfernt.
    Der zugrundeliegende Plot ist so alt wie die Menschheit, aber wie charmant und kreativ das Team hier vorgeht ist schon beachtenswert.
    Wer Lovecraft in humorvollerer Form erleben möchte, sollte hier mal reinschnuppern.

  24. #4099
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    16.968
    Batman and the Outsiders Vol. 1

    Schon als Kind fand ich die Geschichten des "Batman-Teams" in den Taschenbüchern ganz toll und Geo-Force, Katana und Black Lightning gehören bis heute zu meinen liebstens DC-Figuren (neben Green Arrow und Firestorm). Die hier abgedruckten Geschichten sind hervorragend gealtet und an keiner Stelle langatmig oder ermüdend. Barr hat eine lockere Schreibe. Gut, das "New Teen Titans"-Heft von Wolfman ist an mancher Stelle etwas zäh, aber das war's schon.
    Die Reproduktion ist sehr gut geworden und dank mattem Papier macht die Lektüre richtig Laune.

    Tomb Raider Archives Vol. 1

    Heh. Die Sachen sind von 1999 und sind irgendwie schon fast "klassisch" anmutend. Tiefgründiges darf man nicht erwarten, was Jurgens da so fabriziert und auch Parks Zeichnungen sind an macher Stelle etwas unbeholfen, aber insgesamt sieht das schon besser aus, als die grässlich langweiligen aktuellen Comics. Neben den ersten 15 Hefte ist auch Laras erster Comicauftritt (eine 8seitige Geschichte aus dem britischen "Sega Mean Machines"-Magazin) enthalten - und Junge, dagegen ist Robert Labs' Comic hohe Kunst.

Seite 164 von 164 ErsteErste ... 64114154155156157158159160161162163164

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.