Seite 173 von 178 ErsteErste ... 73123163164165166167168169170171172173174175176177178 LetzteLetzte
Ergebnis 4.301 bis 4.325 von 4429
  1. #4301
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2017
    Beiträge
    225
    Zuletzt gelesen

    Moasik :Spuk auf der Wartburg

    Fazit:So macht Geschichte auch Spaß!

  2. #4302
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    5.979
    Dahmer ein Chorknabe? Dann sind wir ja direkt in der Hölle angekommen.
    Da empfehle ich mal auf Wikipedia sich über die einzelnen Morde zu informieren und was die Polizei dann in Apartement 123 vorgefunden hat damit man den Vergleich von Clint besser einschätzen kann ;-)
    Ich kann mich an keinen einzigen Slasher Film erinnern in dem es grausamer zuging. Dann könnte man auch die Handlung von Green Inferno zum Unterhaltungsprogramm der nächsten Bundesgartenschau vorschlagen.

    Interessant ist immer wieder wieviele Frauen sich unsterblich in so einem Hobby Metzger verlieben. Bei Dahmer waren es dann mit Vollem Ernst gleich 6 an der Zahl und jede hat geglaubt Sie hätte eine Beziehung mit Ihm. Der Verlobungsring wäre dann wohl in einer Leiche versteckt worden. Erstaunlich auch das die Frauen so heiss auf Ihn waren obwohl Sie wussten das er schwul ist. Die Topatschigkeit der Polizei ist auch nicht zu verachten. Genauso die Geruchskulisse im
    Appartement, das würde bei uns Müll Trenn Weltmeistern nicht passieren :-)

  3. #4303
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    5.979
    Auf jeden Fall hat mir Clint jetzt eine schöne Nacht Recherche mit auf den Weg gegeben. Könnte einen unruhigen Schlaf werden ;-)
    Geändert von jellyman71 (08.01.2018 um 23:28 Uhr)

  4. #4304
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    5.979
    So jetzt hab ich es wieder. Über H H Holmes hab ich mal eine Dokumentation gesehen gerade in Verbindung mit der damaligen Weltausstellung. Auch unvorstellbar was er aus und mit dem Haus gemacht hat.
    Das Buch würde mich interessieren. Welches ist es denn?

  5. #4305
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.244
    Holmes erinnert irgendwie an die eine Staffel AHS mit Lady GAGA und Evan Peters als Hotelbesitzer.

    Das Dahmer Ding hab ich auch, weil meine Frau mal an dem interessiert war( nein nicht so ), ist eher was um zu sehen, welche Anzeichen man in der Jugend erkennen kann, die Gefahrenpotenziale erkennen lassen.

    Irgendwie geht das in eine ähnliche Richtung wie Folge 5 oder 6 der TV Serie Manhunt Unabomber.

  6. #4306
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.664
    Lohnt sich "Manhunt"? Das hab ich noch auf meiner Watchlist.
    Und Holmes wurde auch in einer Folge von "Supernatural" benutzt (daher wurde mein Interesse geweckt). Die Staffel von AHS liegt dem ja ebenfalls zugrunde.

    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Das Buch würde mich interessieren. Welches ist es denn?


    Das ist eine Parallelerzählung, also abwechselnd der Werdegang von Holmes und die Entstehung der Weltausstellung (Planung, Vorstellung der beteiligten Architekten etc.). Bisher äusserst kurzweilig. Bin gerade an der Stelle, wo er die Öfen hat installieren lassen und der Autor dann trocken berichtet, dass Holmes' junge weibliche Angestellte immer "offenbar" plötzlich gekündigt haben und "offenbar" so übereilt gegangen sind, dass sie sämtliche Habseligkeiten zurückgelassen haben. Da wurde mir schon etwas anders.

  7. #4307
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    3.637
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen
    Lohnt sich "Manhunt"? Das hab ich noch auf meiner Watchlist.
    Vor allem lohnt sich "Mindhunter" (von Netflix), über die Anfänge des FBI-Profiling und der Anerkennung des Phänomens "Serialkiller" Ende der Siebziger, produziert und teilweise inszeniert von David Fincher. An dessen "Zodiac" erinnert es auch wenig. Da werden auch immer Interviews mit Inhaftierten geführt, um letzten Endes zu einer Art Früherkennung zu kommen. Besonders spannend wird es, wenn diese neuen Erkenntnisse dann auf gerade aktuelle ungelöste Mordfälle angewandt werden.
    In "American Horror Story: Hotel" war ja wie üblich ein immenses Potpourri von Einflüssen aller Art verarbeitet und auch mehrere Serialkiller-"Persönlichkeiten". Evan Peters war ja eher Clark Gable nachempfunden.

  8. #4308
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.664
    "Mindhunter" hatte ich nach ein paar Minuten wieder ausgemacht, da muss ich in der richtigen Stimmung für sein. Das ist nix zum nebenher gucken. Ist aber auch auf der Watchlist.

  9. #4309
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.244
    Vom Vergleich her ist Manhunt noch etwas dokumentarischer angelegt und setzt mehr Schwerpunkte bei Fakten oder theoretischen Fakten (forensische Linguistik). Bettany spielt super und Worthington mit starrer Miene einen tw. unsympathischen Helden. Und auch Big spielt klasse, dazu gibts noch einen Unsympathler als Bad Ass .

    Mindhunter ist dann doch etwas mehr Show und erinnert noch stärker an Zodiac (wen wunderst?)als Manhunt. Auch da ist das Ermittlerduo super, der alte Hase und der enthusiastische Jungspund (ehemaliger Musical Star).Dazu Mrs. Fringe und ein entnervter Chef.

    Beide Serien eigenn sich eher nicht zum Nebenherschauen, sonst verpast man etwas.
    Geändert von idur14 (09.01.2018 um 14:59 Uhr)

  10. #4310
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    3.102
    The Shadow, Shadows and Light, Helfer, Sienkiewicz, Lewis, Master Series von Dynamite

    The Shadow ist eine Pulpfigur und hatte auch gelegentlich Auftritte in Comics, auch eine passable Serie von O‘Neil und Kaluta in den 70ern.
    Knappe 10 Jahre später holte Howard Chaykin den Shadow in die Moderne.

    Helfer und Sienkiewicz knüpfen daran an und so müssen sich der Shadow nebst Söhnen und seinen teils alternden Gehilfen mit allerlei Problemen rumschlagen. Seien es ein nicht ganz frischer Neurowissenschaftler, Erzschurke Shiva Khan und ein übler Gegenspieler in Form eines Predigers, The Light, bis zu Inspector Cardona, auch ein alter Bekannter von früher, alle wühlen ganz schön was auf.

    Eigentlich unglaublich wie aktuell die Geschichte im Jahr 2018 noch ist. Es gibt religiöse Fanatiker, Hacker, Gedankenbeeinflussung durch mediale Übertragung, Überalterung und Drogen. Wären die technischen Geräte nicht wie in den 80ern würde man nicht merken, dass die Geschichte über 30 Jahre alt ist.

    Kurzer Kritikpunkt ist die lieblose und unverschämte Preisgestaltung von Dynamite. Unglaubliche 24.99$ rufen die für ein Softcover mit butterbrotpapierdünnen Seiten auf. Zumindest verzichtete man auf eine Neukolorierung, sodass die Farben von Lewis weiterhin die grafische Besonderheit unterstützen. Ach so, null Extras inklusive!

    Meine Empfehlung, wer auch gut deutsch lesen kann, sollte lieber versuchen die Carlsen Ausgabe zu bekommen.

  11. #4311
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Gummizelle
    Beiträge
    8.414
    Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

  12. #4312
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    3.102
    Zitat Zitat von frank1960 Beitrag anzeigen
    Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows
    Ha Ha Ha Ha...

  13. #4313
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.664
    The Vision

    Ja... ziemlich gut, aber auch völlig überbewertet. Ein bißchen "Fargo" und am Ende dann halt wieder 08/15-Superhelden-Gedöns.

    Saga Vol. 8

    Wieder ein gutes Stück besser als der eher zähe Band 7.

    X-Men: Grand Design #1-2

    So alle 5-10 Jahre haut man bei Marvel was raus, das zeigt, dass da immer noch Redakteure sind, die ihren Job mögen, die durchaus auch Ahnung davon haben, wie man einen schönen Comic herstellt. In den zwei Heften erzählt Ed Piskor die erste Phase der "X-Men" (bis zur #65) nach und das macht richtig Spass und ist zudem ein guter Einsteig für Neuleser. Toll auch das raue Papier und der braune Farbfilter, der weisse Stellen dadurch als bombastischen Effekt wirken lässt (wird in einer etwaigen deutschen Version bestimmt wieder voll in den Sand gesetzt).
    Bin auf die weiteren Hefte gespannt (die laut Piskor jetzt wohl schon im Sommer kommen sollen und nicht erst gegen Jahresende).

  14. #4314
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    3.102
    The Shadow Master Series 2, Helfer, Baker, Rogers

    Nach Shadows and Light geht es mit einem One-Shot los, ein Grundschüler mit Verhaltensauffälligkeiten beschert dem Team und dem Shadow einen Ausflug nach Washington.
    Danach geht es dann krachend weiter, die Seven deadly Finns starten, eine schrecklich nette Familie, alle sieben Brüder sind wahre Musterbürger, und von Mutti fange ich lieber nicht an. Das muss man selber lesen.
    Das erste Heft von Marshall Rogers mit Inks von Baker ist klasse, dann aber legen Helfer und Baker richtig los, und ich finde irgendwie sieht sogar echt ein Sienkiewicz blass aus gegen Baker.
    Für mich war und ist die Shadow Serie aus den 80ern mit einer der Höhepunkte des Comicgenres. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass Kyle Bakers Stil nicht überall ankommt und der Zynismus der triefend durch die Seiten zieht nicht jedem zusagt.

    Apropos Seiten, Dynamite verwendet hier zwar etwas dickeres Papier, warum auch immer, dafür bricht gleich das Frontcover mal direkt beim ersten, vorsichtigen Öffnen, komplett von den Inhaltsseiten. Eine Klebebindung wie aus einem schlechten Copyshop.
    Wenn ich nicht wüsste, dass es auch anders geht würde ich mich nicht so aufregen, aber der hohe Preis, keine Extras und die mieseste Verarbeitung seit Feest Zeiten sind richtig, richtig ärgerlich.

  15. #4315
    Mitglied Avatar von HeidemannJunior
    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    Gumpenweiler
    Beiträge
    135
    Zitat Zitat von frank1960 Beitrag anzeigen
    Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows
    incredible OUTstanding!!! https://www.youtube.com/watch?v=lzMNZGNBGWU

  16. #4316
    Zum Shadow: Die Carlsen Bände haben mich damals zum Fan der Figur gemacht. Die 70iger Jahre Serie von Kaluta hatte ein wunderbar pulpiges Feeling und hat treffend die Figur dargestellt, während Chaykin(durch den Band bin ich auch von ihm Fan geworden) danach eine absolut grandiose Geschichte aufs Papier zauberte, die mMn qualitativ DKR nicht nachsteht, das ja ungefähr zeitgleich kam.

    Helfer, Sienkiewicz und Baker haben darauf aber auch wunderbar aufgebaut und eine absolut skurille Serie um den Schatten herum gebastelt. Damals wurde die Serie ja recht kontrovers angenommen, was ich auch irgendwie verstehen kann, aber das ist einfach herrlich grotesk, was in diesen 18 Ausgaben präsentiert wird. So wird man den Shadow wohl leider nie mehr sehen.

    Interessant wäre eigentlich auch Chaykins Rückkehr zur Figur. Vor kurzem hat er ja ein quasi Sequel zu seinem damaligen Werk veröffentlicht, "Midnight in Moscow". Wobei mir da irgendwie die Bubblegum Farbgebung alles versaut...

  17. #4317
    Mitglied Avatar von Gagel
    Registriert seit
    07.2017
    Ort
    Emschermünde
    Beiträge
    529
    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    3. Mein Freund Dahmer von Derf Backderf bei Walde & Graf Metrolit erschienen. Was für eine interessante Erzählung über die Jugend und Schulzeit einer der gestörtesten Serienkiller überhaupt. Der Horror liegt in der Erzählung vor dem ersten Mord darin, das man sich fragt wie hab ich mich in der Schulzeit verhalten, könnte Dahmer ein Typ gewesen sein den man so oder so ähnlich gekannt hat mit seinen ganzen pubertären Macken. Wie sehr ähneln sich doch die Teenager auf der ganzen Welt, wie Ihn seine Mitschüler sahen oder seine annähernden Freunde die es gar nicht waren. Der Dahmer Fanclub, wie erging es den Leuten nach der Aufdeckung der völlig perversen Morde die in der Abartigkeit fast schon Einzigartig sind? Hätte es überhaupt eine Wendung für Ihn zum besseren geben können und wenn ja wann und was war der tatsächliche Auslöser? Man kann dieses Comic nach den ersten 10 Seiten nicht mehr aus der Hand legen und kommt definitiv keiner Aufforderung der Liebsten nach, noch jenes und dieses zu tun. Alles wird auf später vertagt. Sensationell erzählt und sehr gute Zeichnungen. Die Recherche über die Dahmer Mordserie danach war ebenso spannend und beklemmend. Ich konnte mich noch erinnern wie wir 92 als junge Männer das erstemal von Dahmer in der Presse erfuhren. Beschäftigt hatte man sich im Detail nie über diesen Killer Soziopathen. Das hab ich jetzt 25 Jahre später nachgeholt.
    Graphic Novel 10 von 10 möglichen Punkten!
    Ich habe es heute endlich geschafft, das Buch zu lesen und kann nur sagen: ich pflichte jelly bei, eine klare Empfehlung. Übrigens Hardcover und beim großen online Handler sehr günstig zu beziehen.

  18. #4318
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.664
    Full Bleed Vol. 1

    Wie CAMP. Nur mit Comics und im Hardcover. Macht was her.

    Oblivion Song Vol. 1

    Kirkmans neue Serie. Auf der einen Seite ist sie ganz... nett, aber auch nach den hier enthaltenen ersten sechs Heften weiss man noch nicht besonders viel. Geht also ähnlich schleppend voran wie z.B. "Outcast" und liest sich daher wohl besser und frustfreier im Trade.
    Die Zeichnungen sind so weit gut, passen vom Stil her aber eher zu irgendwelchen Serien von Boom!
    Das matte Papier gefällt. Mal sehen, ob das bei den Heften oder der normalen TPB-Version dann auch so sein wird.
    Aber einen wirklichen Anreiz zum Weiterlesen gab's jetzt auch nicht, dafür ist das alles zu egal, zu ausgelutscht.

  19. #4319
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    3.102
    The Shadow Master Series 3, Helfer, Baker und Co

    Im Abschlussband haben die Söhne des Shadow keine leichte Aufgabe, und auch die Helfer in New York versuchen ihr Bestes zu geben. Dass das nicht immer so perfekt gelingt dürfte klar sein.
    Ich kann mir vorstellen, dass es für eingefleischte Shadow Fans nicht einfach war was ihnen dort aufgetischt wurde. Das ist teilweise sehr demontierend aber auch gleichzeitig unglaublich lustig und gut.
    Leider endet die Serie dann mit Band 19 glaube ich und es war vorbei mit der Herrlichkeit.

    Jetzt zum Oberhammer redaktioneller Arbeit von Dynamite.
    Nicht nur, dass die Qualität wirklich miserabel ist, nein, im Abschlussband bringt man die beiden Annuals. Jetzt könnte man sagen, ist ja toll, aber dazu muss man wissen, dass Annual 1 eigentlich die Einleitung zu Shadows and Light ist, die Geschichte die im ersten Trade der Master Series gedruckt ist! Man bringt also im Abschlussband eine Story die man vor der Geschichte im ersten Band hätte drucken müssen. 'Yes. we can' kann man da nur sagen.


    Adventures in the Rifle Brigade, Ennis, Ezquerra, Image


    Ein seltsamer Haufen Soldaten, von einem Amerikaner bis zu einem uralten Schotten finden sich im Spezialteam der Riflebrigade. Ein Team für besondere Aufgaben die sonst keine Gruppe übernehmen kann. Im zweiten Weltkrieg stolpern die Herren also von Abenteuer zu Abenteuer und erledigen eigentlich alles mehr schlecht als recht. Da kann es schon mal vorkommen, dass man sich in einem deutschen Gestapo Hauptquartier wiederfindet und dann feststellt, dass es gar keine Mission gab sondern das ganze einfach auf schlechter Kommunikation beruhte. Die zweite Mission ist einfach so blöd, dass muss man selber lesen, alleine die Splashpage ist es wert.

    Ennis ist ja doch recht fäkalhumorig unterwegs, wer es, wie ich, mag ist hier gut bedient. Einige Sprüche sind einfach der Brüller, muss beim Schreiben noch lachen.
    Geändert von dino1 (25.01.2018 um 11:53 Uhr) Grund: Argghh, Autokorrekt!

  20. #4320
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen
    Full Bleed Vol. 1

    Wie CAMP. Nur mit Comics und im Hardcover. Macht was her.

    Oblivion Song Vol. 1

    Kirkmans neue Serie. Auf der einen Seite ist sie ganz... nett, aber auch nach den hier enthaltenen ersten sechs Heften weiss man noch nicht besonders viel. Geht also ähnlich schleppend voran wie z.B. "Outcast" und liest sich daher wohl besser und frustfreier im Trade.
    Die Zeichnungen sind so weit gut, passen vom Stil her aber eher zu irgendwelchen Serien von Boom!
    Das matte Papier gefällt. Mal sehen, ob das bei den Heften oder der normalen TPB-Version dann auch so sein wird.
    Aber einen wirklichen Anreiz zum Weiterlesen gab's jetzt auch nicht, dafür ist das alles zu egal, zu ausgelutscht.
    Oblivion Song?? Hab ich was verpasst? Das erscheint doch erst noch?

  21. #4321
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.664
    Ja, aber jeder Händler mit Diamond-Account hat netterweise ein Exemplar des ersten Trades als "Advance Edition" bekommen - und das hab ich dann halt gestern mal schnell gelesen.

  22. #4322
    Des ersten Trades? Das heisst du hast den Stoff der nächsten sechs Monate im vorraus gelesen? Was wiederum bedeutet das alle Hefte schon fertig gezeichnet sind...

  23. #4323
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.664
    Korrekt. Wird wohl auch der Grund sein, warum CC bereits so früh die deutsche Ausgabe ankündigen kann.

  24. #4324
    Du glücklicher...

    Aber im Grunde genommen, ist die Entscheidung eine Serie zu starten, nachdem der Zeichner einige Hefte fertig hat die beste für alle. Keine Verzögerungen und weniger Stress für den Zeichner. (Vorrausgesetzt er kann es sich finanziell leisten, es spielen ja noch einige andere Faktoren eine Rolle)

  25. #4325
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    3.102
    The Silencer, Abnett, Romita Jr, Hope, White, DC

    Honor Guest ist eine normale Frau, Job, Ehemann, Sohn. Was man so als Durchschnitt bezeichnen würde.
    Beim Einkauf mit ihrem Sohn jedoch trifft die durchschnittliche Frau Hope auf eine doch sehr seltsame Gestalt, und so richtig normal ist die gute Frau dann doch nicht.

    Storytechnisch macht das Spaß, wobei 3.99$ für die kurze Lesezeit nach wie vor zu viel sind.
    Romita Jr ist sehr mau hier, da schwanken die Größen der Protagonisten von miniklein zu riesiggroß, und das von Panel zu Panel. Besonders der Sohn hat in einem Panel einen beängstigen großen Kopf. Wenig überzeugend.

    Guter Einstieg, aber die Zeichnungen können nicht überzeugen.

Seite 173 von 178 ErsteErste ... 73123163164165166167168169170171172173174175176177178 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.