Seite 64 von 65 ErsteErste ... 14545556575859606162636465 LetzteLetzte
Ergebnis 1.576 bis 1.600 von 1607
  1. #1576
    Mitglied Avatar von VampirePrincess
    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    5.167
    Nachrichten
    0
    Ich bin jetzt fertig mit Der Kuss des Kjer,dass Buch finde ich super gut, hätte ich jetzt nicht erwartet. Fast am Ende war es ein wenig langatmig, aber sonst hat es mir wikrlich gut gefallen.

    Ich fange heute mit Bel- Die Liebe lebt ewig von Care Santos und Das Land der verlorene Träume von Caragh O'Brien. Freue mich auf ersteres, ein weiteres Buch von ihr, hoffe es gefällt mir so gut, wie Die Geister schweigen. ^^

  2. #1577
    Grumpy Cat Avatar von Schwarze Katze
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    7.691
    Nachrichten
    16
    Habe gerade mit den "Sookie Stackhouse"-Romanen angefangen, die als Vorlage für True Blood gedient haben. Liest sich gut weg, ziemlich sexlastig allerdings.

    Wenn ich den ersten durch habe, geht es endlich mit Gun Machine von Warren Ellis los.
    Geändert von Schwarze Katze (05.01.2013 um 23:32 Uhr)


    Alan: We're not setting examples, Denny. We're just being true to who we are.
    BL 2#24

  3. #1578
    Gena-le SysOpin Avatar von Gena
    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    2.809
    Nachrichten
    0
    Das Herz von Veridon von Tim Akers ist einer der besten Steampunk-Romane, der 2012 den Weg in die Buchläden gefunden hat. Sehr rasant wird hier die Geschichte eines von seiner Familie ausgestoßenen Adligen erzählt, der es aufgrund eines fehlerhaften Aggregats in seinem Körper nicht zum Piloten geschafft hat. Stattdessen verdient sich Jacob Burn seinen Lebensunterhalt in der Unterwelt Veridons. Als er den Absturz eines Luftschiffs als einziger überlebt und ein seltenes Artefakt in seine Hände fällt, ist plötzlich die halbe Stadt hinter ihm her, egal ob Polizei, Unterwelt, die adligen Familien des Rates, die Kirche oder ein mörderisch veranlagter Engel. Wer Freund und wer Feind ist entscheidet sich erst am Ende seines Abenteuers, in dem es um das Schicksal der Stadt und das Herz von Veridon geht.

    Ich befürchte fast, dass Die Untoten von Veridon mit der Qualität des Vorgängers nicht mithalten kann. Tim Akers hat sich selbst ein sehr hohes Niveau für den Nachfolger gesetzt. Hoffentlich irre ich mich.

  4. #1579
    Mitglied Avatar von 1_of_5
    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    92
    Nachrichten
    0
    Habe gestern angefangen "Error" von Neal Stephenson zu lesen... bisher etwas schwere Kost und das liegt nicht nur an der Seitenanzahl. Aber so nach 200 Seiten komme ich langsam rein und es ist auch endlich spannend.

  5. #1580
    Mitglied Avatar von Lina Nox
    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Überall und Nirgendwo.
    Beiträge
    1.409
    Nachrichten
    23
    Ich bin heute mit Romulus der Große - Ungeschichtliche historische Komödie von Friedrich Dürrenmatt fertig geworden und muss sagen: Pflichtlektüre kann so was schönes sein!

    Ich erspare es mir jetzt einfach mal, den Inhalt wiederzugeben, schließlich reden wir hier von einem Klassiker.
    Als erstes sollte aber gesagt werden: Man muss sich darauf einlassen. Nicht umsonst heißt es "Ungeschichtliche historische Komödie". Es ist so, wie es geschrieben steht, einfach nicht ernst zu nehmen. Mit viel Witz geschrieben, versucht Dürrenmatt eben auf andere Weise, uns das Tragische der Geschichte zu erzählen. Einer Geschichte eines Mannes, der die Welt ein Stückchen besser machen will und daran scheitert. Er und sein "Gegner" müssen erkennen, dass sie nicht die Macht haben, die Vergangenheit oder die Zukunft zu ändern. Sie können sich nur dem Lauf der Geschichte beugen.

    Mit Hilfe von Absurdität versucht Dürrenmatt auf geniale Art und Weise, die Welt zu erklären. Ich kann nicht behaupten, Ahnung von Dürrenmatt zu haben, aber ich bin mir sicher, dass er es geschafft hat, auch mir etwas mitzugeben.
    Wer sich diese Komödie noch nicht zu Gemüte geführt hat, sollte das auf jeden Fall nachholen!
    Geändert von Lina Nox (08.01.2013 um 20:49 Uhr)
    ~ I believe in death ~

  6. #1581
    Mitglied Avatar von VampirePrincess
    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    5.167
    Nachrichten
    0
    Ich lese jetzt Eines Abend in Paris von Nicolas Barreau. Der Anfang ist schon Mal gut, wie vom Autor erwartet, wird bestimmt auch bis zum Ende des Buches so sein.
    Dann auch noch Kapital von John Lanchester. Der Beginn ist interessant, da es aus der Sicht der verschiedenen Menschen geschrieben wurde, die in eine bestimmte Straße außerhalb Londons leben, verspricht spannend zu werde, hoffe das es so bleibt.^^
    Geändert von VampirePrincess (16.01.2013 um 23:29 Uhr)

  7. #1582
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    11.024
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    62
    @VampirePrincess: Von N. Barreau habe ich "Das Lächeln der Frauen" gelesen und ich fand es wundervoll.
    Wäre cool, wenn du eine Rezi dazu schreiben könntest.

    Momentan lese ich für die Uni:
    Wilhelm Raabe - Die Chronik der Sperlingsgasse
    -> poetischer Realismus... ich bin gespannt, wie es ausgeht ^^

    danach:
    Theodor Fontane - Cécile



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  8. #1583
    Mitglied Avatar von Lina Nox
    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Überall und Nirgendwo.
    Beiträge
    1.409
    Nachrichten
    23
    Zuletzt habe ich Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten von Laini Taylor gelesen. Da verweise ich einfach mal auf den Beitrag von Ami Li Misaki: http://www.comicforum.de/showthread....=1#post4471436
    Um noch ein paar eigene Worte drüber zu schreiben: Laini Taylor hat es mal wieder geschafft, mich zu fesseln und mich dazu zu bringen, das Buch nicht aus der Hand legen zu wollen. Zudem hat sie wieder gezeigt, dass sie ein unglaubliches Talent dafür hat, einzigartige Charaktere zu entwickeln.

    So, und nun lese ich Die Landkarte der Zeit von Félix J. Palma.
    ~ I believe in death ~

  9. #1584
    Mitglied Avatar von 1_of_5
    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    92
    Nachrichten
    0
    So, habe zwischenzeitlich "Error" Neal Stephenson fertig und muss sagen ich bin im Nachhinein schwer begeistert. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt es gibt verschiedene Handlungsstränge die alle miteinander verbunden sind und am Ende zusammenlaufen. So etwas liebe ich. Auch das es um ein Online-Rollenspiel geht das im Fantasy-Bereich spielt wie WoW hat mir nichts mehr ausgemacht, ich mag Fantsay überhaupt nicht (bis auf wenige Ausnahmen im Comic-Sektor). Und der finale Shootout ist echt superlang und spannend!!!

    Anschließend gab es "Das tödliche Gebot" von Mark T. Sullivan, ein schnelles hartes Brett das im Special Operations-Bereich der CIA spielt wo es um Verrat und Ermittlungen im Terrorismus zu einer neuen Superwaffe geht. Sehr spannend, aber auch sehr schnell durch mit nur knapp 460 Seiten.

    Abschließend habe ich noch "Das Geheimnis von Shangri La" von Clive Cussler gelesen. Hier geht es wiederum um ein Ehepaar, das vermögend ist und als modernes Indiana Jones-Pärchen weltweit nach verlorenen Schätzen sucht. War ganz nett, aber ob ich eine Fortsetzung lesen würde weiss ich momentan noch nicht. Knapp 480 Seiten.

    Nun sitze ich kurzfristig auf dem Trockenen.

  10. #1585
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    11.024
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    62
    Bin grade Kinley MacGregor - Die schottische Braut (Bd. 3 der MacAllister-Reihe) am lesen; in der Reihe geht es um starke, schottische Helden, die schöne Frauen an ihrer Seite haben. Witzig, sinnlich und einfach nur toll geschrieben. Kan ich jedem empfehlen, der auf historisch-romantische Erotikromane steht.

    parallel dazu Theodor Fontane - Cécile.

    Letzteres für mein Seminar in der Uni; aber da ich Fontane eh nicht schlecht finde liest es sich bisher rasch weg.

    Danach will ich mich mal wieder den 6 Bänden von Jane Austen widmen; u.a. weil ich eine Hausarbeit dazu schreiben will



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  11. #1586
    Mitglied Avatar von VampirePrincess
    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    5.167
    Nachrichten
    0
    @Mikku-chan:

    Wenn ich Zeit finde, schreibe ich dir eine Rezi.

    Was ich zurzeit noch lese ist, Department 19 - Die Mission von Will Hill, ich bin mir noch nicht sicher was ich von dem Buch halten soll.
    Den Anfang finde ich schon spannend und wenn es um die Vergangenheit geht und es sind nicht viele Seiten, finde ich es sogar noch interessanter, was mich stört, dass es schon wieder Mal um Vampire geht. ^^
    Na ja, dass Buch ist mir ja geschenkt worden, also brauche ich keine Sorgen zu machen, dass ich dabei mein Geld verschwendet habe. ^^
    Einzige Sorge ist auch noch, dass noch ein 2.Band erscheinen wird oder erschienen ist. Also ich weiß ja nicht, ob ich es mir dann holen werde...
    Ich hatte eigentlich vor dem kurz mit "Kunst des Feldspiels" angefangen, was ich dann doch nicht so toll gefunden habe und beiseite gelegt habe, viell. irgendwann Mal...

    Das Buch Kapital bleibt interessant.
    Geändert von VampirePrincess (25.01.2013 um 23:21 Uhr)

  12. #1587
    Mitglied Avatar von VampirePrincess
    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    5.167
    Nachrichten
    0
    Ich habe jetzt Kapital fertig gelesen. Mit dem Ende bin ich unzufrieden. Es wurden einige Themen einfach abgehackt, ohne näher darauf einzugehen, aber letzendlich wurde aber auch einiges aufgeklärt und erläutert. Nichtsdestotrotz finde ich, dass es ein gutes Buch war. Den Kauf habe ich jetzt nicht bereut.

    Bei Department 19 - Die Mission weiß ich jetzt mit Sicherheit, dass ich es mir den 2.Band nicht kaufen werde und ausleihen in der Büchrei oder so auch nicht. Ich werde mit dem Buch einfach nicht warm und das Thema Vampire ist wie gesagt, bei mir hinten durch. Ich bin auch bei einigen Kapiteln fast eingeschlafen, dass passiert bei mir nicht sehr oft, aber ein Buch dann nicht fertig zu lesen mag ich überhaupt nicht. Also ich bin Mal gespannt, wie der 1.Band endet. Ich müsste noch ca.100 Seiten lesen. ^^
    (Und dann verschenk ich es einfach weiter... )

    Ich habe heute mit Der Dirigent von Sara Quighley eingefangen zu lesen. Also viel kann ich noch nicht dazu sagen, da ich nur 10 Seiten bisher gelesen habe.
    Wennn ich mit Department 19 fertig bin, dann lese ich mit Renegade: Tiefenrausch von J.A.Souders wahrscheinlich weiter.

  13. #1588
    Mitglied Avatar von VampirePrincess
    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    5.167
    Nachrichten
    0
    Ich bin jetzt mit Der Dirigent fertig. Ein tolles Werk über den bedeutendsten Komponisten Schostakowitsch. Eine Biografie ist es leider nicht, sondern nur ein Teil seine Geschichte, die während des 2.Weltkrieg, die im Jahre 1941-1942, spielt.
    Der Inhalt in Renegade: Tiefenrauschfang war am Anfang lesenswert, bis es nach und nach immer verwirrrender wurde und auch unverständlich. Vieles wurde nicht erklärt, zum Beispiel hätte ich bei einigen Dingen und Personen (Dr.Friar) eine Erklärung gebraucht oder die , warum diese Person so ist ist und warum sie so handelt. Das Ende war auch unzufrieden. Also gefallen hat mir das Buch überhaupt nicht. Man hätte wirklich mehr aus der Geschichte machen können.

    Lese jetzt seit gestern Das dreizehnte Kapitel von Martin Walser und Weitlings Sommerfrische von Sten Nadolny.

    Inhalt zum ersten Buch:

    Die meisten leiden ohne Gewinn – so steht es im Roman Das dreizehnte Kapitel, der ebendiesen Satz widerlegen will. Mit einem Festessen im Schloss Bellevue fängt er an: Ein Mann sitzt am Tisch einer ihm unbekannten Frau und kann den Blick nicht von ihr lösen. Wenig später schreibt er ihr, und zwar so, dass sie antworten muss. Es kommt zu einem Briefwechsel, der von Mal zu Mal dringlicher, intensiver wird. Beide, der Schriftsteller und die Theologin, beteuern immer wieder, dass sie glücklich verheiratet sind. Aber sie gestehen auch, dass sie in dem, was sie einander schreiben, aus sich herausgehen können wie nirgends sonst und dass sie ihre Ehepartner verraten. Nur weil ihr Briefabenteuer so aussichtslos ist, darf es sein. An ein persönliches Treffen ist nicht zu denken. Die Buchstabenketten sind Hängebrücken über einem Abgrund namens Wirklichkeit. Eines Tages teilt die Theologin mit, ihr Mann sei schwer erkrankt. Während sie auf einer Fahrradtour durch Kanadas Wildnis mit ihm noch einmal das Leben feiert, wartet der Schriftsteller auf Nachrichten. Als wieder eine eintrifft, wirft sie alles um. Martin Walsers Roman über eine Liebe, die als Unmöglichkeit so tiefgründig und lebendig ist wie kaum etwas, kreist auf schwindelerregende Weise um das Wesen der menschlichen Existenz. Und führt dabei vor Augen, dass ein Lieben ohne Hoffnung auf Hoffnung das eigene Leben erst empfindbar macht

    Inhalt zum zweiten Buch:

    Wie wäre es, in die eigene Vergangenheit zu reisen? Sten Nadolny versetzt seinen verblüfften Helden zurück in dessen Jugend – und öffnet ihm nicht nur die Augen über sich selbst, sondern greift auch in seinen scheinbar vorgezeichneten Lebenslauf ein. In einem Sommergewitter kentert das Segelboot des angesehenen Berliner Richters Wilhelm Weitling. Er kommt nur knapp mit dem Leben davon, muss aber feststellen, dass ihn sein Unfall fünfzig Jahre in die Vergangenheit zurückgeworfen hat. Neugierig, aber auch mit sanfter Kritik begleitet er den Jungen, der er einmal war, durch die Tage nach dem Sturm. Wer ist er damals gewesen? Und wie konnte aus diesem Menschen der werden, der er heute ist? Muss er die Erinnerung an seine Eltern, seine erste Liebe, seine Berufswahl, sein ganzes Leben revidieren? Und wird er zu seiner Frau und in sein altes Leben zurückkehren dürfen?Sten Nadolny entführt uns auf eine philosophische Zeitreise, die seinen scharf beobachtenden Helden zu unverhofften Erkenntnissen führt.

    Ich bin bei Beiden noch nicht so weit, dass ich dadurch ein Urteil bilden könnte. ^^

  14. #1589
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    11.024
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    62
    So, lese jetzt endlich ein Werk Jane Austens; diesmal

    Jane Austen - Überredung

    Ein Klassiker, so viel gibt es nicht zu sagen. Wunderbar geschrieben, gute Thematik.

    Davor hatte ich Jane Austen - Stolz und Vorurteil gelesen. Ich verehre diesen Roman einfach *.* Er hat einfach alles.

    Da ich am Freitag unterwegs mitm Zug bin werden auf der Reise wohl folgende Titel gelesen:

    Nalini Singh - Einsame Spur
    Haruki Murakami - Naokos Lächeln


    Auf den ersten Roman freu ich mich schon total
    Letzterer Roman ist ein Spontankauf, nachdem ich den Film zum Buch gesehen habe - mal sehen, wie es mir gefällt. Gelobt wird es ja



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  15. #1590
    Junior Mitglied Avatar von JustATracer
    Registriert seit
    03.2013
    Beiträge
    8
    Nachrichten
    0
    Oh...der Showdown im Ringen um die Macht über die Galaxis weit, weit entfernt......



    Monsterspannend und mit mehr simultan laufenden Plots denn je zuvor....
    Es herrscht seitens der Gallaktischen Allianz, dem Jedi Orden, einem ganzen Planeten vergessener Sith, dem Imperium der hand (Thrawn-Ära), der Ex-Staatschefin Natasi Dalaa und einem neuen Überbösewicht namens Ableoth (gegen die Darth Sidious aussieht wie ein Messdiener) und einer bisher unbekannten Politikerin (mit äusserst großem Einfluss,dessen Identität bisher noch nicht verraten wurde) ein entschlossener Kampf um die Machthabe....nicht nur um Coruscant ,sondern die KOMPLETTE Galaxis.

    Aber das geilste ist, das der Sohn des Jedigroßmeisters Luke Skywalker sich mehr als heftig in ein Sith Mädchen verknallt hat....



    Die ganze Reihe "Fate of the Jedi" startete etwas langatmig, kam ab dem 5. Buch aber in die Gänge und entwickelt sich zu einer meiner Lieblingsgeschichten nach "The new Jedi Order".
    Geändert von JustATracer (19.03.2013 um 14:39 Uhr)

  16. #1591
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2013
    Beiträge
    76
    Nachrichten
    0
    Ich lese momentan Winter der Welt von Ken Follett. Ist der zweite Teil einer vierteiligen Serie die im 20.Jahrhundert spielt und verschiedene Familien in dieser Zeit verbindet.

  17. #1592
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    11.024
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    62
    Habe Haruki Murakami - Naokos Lächeln durch, bin nun neben einigen Büchern an David Nichols - Zwei an einem Tag dran. Gefällt mir bisher sehr gut.
    Der Stil ist sehr ungewöhnlich - ein Buch, das wirklich nur einen Tag der beiden pro Jahr erzählt. Und dabei auch noch im 2. Teil zwischen den Zeiten springt (von Präteritum zu Präsens)
    Erstaunlicherweise konnte ich dem Hauptchara, dExter, zuerst keine Sympathie entgegenbringen. Aber ich finde, dass er sich im Verlaufe des Buches ändert oder zumindest so rüberkommt. Gefällt mir.

    Emma finde ich sympatisch, auch wenn sie sich mMn schlechter darstellt, als sie wirklich ist.
    Geändert von Mikku-chan (17.04.2013 um 18:54 Uhr)



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  18. #1593
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Österreich, 4020, Linz
    Beiträge
    1.705
    Nachrichten
    0
    Der Widersacher war seinerzeit mein erstes Buch von Hohlbein...

    Kann mich noch daran erinnern, wie gefesselt ich war von der Handlung, den Charakteren, angeekelt von den ganzen Insekten... Endlich mal Fantasy in unserer Gegenwart!

    Das Ende hat mich auch ziemlich enttäuscht, total offen und nichts wird erklärt. Aber egal, war extrem unterhaltsam das Ganze. Bis ich angefangen hab, mehr Hohlbein zu lesen, und drauf kam, jedes Buch von ihm ist irgendwie dasselbe.... Druidentor, Anubis, Avalon Projekt, blaaaaa

    Aber um beim Thema zu bleiben:
    Momentan lese ich gerade Letale Dosis von Andreas Franz. Versuche nach und nach die "Julia Durant" Krimis aufzuarbeiten...
    Geändert von Major Tom (05.06.2013 um 15:01 Uhr)
    Act, and you shall have dinner!
    Think, and you shall BE dinner!

  19. #1594
    Mitglied Avatar von Lina Nox
    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Überall und Nirgendwo.
    Beiträge
    1.409
    Nachrichten
    23
    Momentan lese ich eigentlich Die Arena von Stephen King.

    Da ich mir momentan aber nicht sicher bin, ob ich das auch wirklich weiter lesen möchte (King ist auch nicht mehr das, was es mal war), lese ich mittendrin erstmal Das Vorzelt zur Hölle von Tommy Krappweis.
    Eigentlich sind solche Werke überhaupt nicht meins, aber aufgrund von Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis, ist das Buch jetzt doch bei mir gelandet. Und darüber bin ich gerade sehr glücklich. Kann ich nur weiterempfehlen.
    ~ I believe in death ~

  20. #1595
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    11.024
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    62
    Momentan lese ich viele Bücher. XD
    Für ein Seminar lese ich gerade Wiener Autoren, zuletzt für mein Referat: Arthur Schnitzler - Traumnovelle, davor Schnitzlers Reigen

    Ein sehr gelungenes Buch. Es ist verworren, man weiß nicht, was Realität und Traum/Illusion ist.

    In meiner Freizeit lese ich gerade mein 2. Haruki Murakami Buch: Kafka am Strand.
    Habe mir aufgrund des Titels ganz ehrlich mehr versprochen.
    Die Nebenstory, so will ich sie mal nennen, mit Nakamura und den Katzen finde ich dermaßen seltsam...
    Kann mir zwar mittlerweile zusammenreimen was das mit der Hauptstory zu tun hat, merkwürdig und vor allem seltsam skurill ist es schon. Tlw. waren einfach manche Stellen auch extrem eklig (eben die Szene mit den Katzen und Johnny Walker - der Name schon allein XD)

    Muss echt überlegen, ob ich danach noch ein Murikami-Werk lese. Bisher bin ich mit dem Mann noch nicht warm geworden.

    Zwischen Kafka am Strand habe ich von Nicholas Barreau - Du findest mich am Ende der Welt gelesen.


    Schönes Buch, romantisch, fast kitschig.
    Habe mal nach dem Autor gesucht weil mir im Impression etwas aufgefallen war und habe herausgefunden, dass es den Autor Nicolas Barreau gar nicht gibt. Das ist das Pseudonym einer Lektorin Daniela Thiele, und auch die vermeintliche Übersetzerin gibt es nicht! (zumindest will das so einer herausgefunden haben)

    Mir ist das eigl erstmal egal, obwohl ich schon erstaunt, geschockt und dann aber amüsiert darüber war. Wenn es denn stimmt macht sich der Verlag aber ganz schön Mühe. Immerhin gibt es von dem Autor eine Biographie und auch ein Foto. Hätten sie ja auch lassen können.

    Davor hatte ich, wie immer, ein Nalini Singh Werk verschlungen. "Geheimnisvolle Berührung". Geniales Werk. Rezension im entsprechenden Thread zu finden

    Als nächstes werden dann mal die Bücher folgen, die ich mir günstig erworben habe.
    Da liegen noch 3 Elizabeth George Bände rum, einer von Tess Gerritsen; dann noch eins von Nicolas Barreau. Der Plagiatsroman "Axo lotl Roadkill" liegt auch hier und ein Werk von der Eat,Pray,Love-Autorin Elizabeth Gilbert....

    Ist also noch ein Stapel.
    Geändert von Mikku-chan (28.06.2013 um 12:31 Uhr)



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  21. #1596
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2013
    Beiträge
    13
    Nachrichten
    0
    Ich lese zum zweiten mal Moby Dick von Herman Melville. Und ich merke erst jetzt, beim wiederholten Lesen, was für ein großartiges Buch das ist.

  22. #1597
    Junior Mitglied Avatar von Markus Pfeffer
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    8
    Nachrichten
    0
    Seit fast einem Monat lese (bzw. höre, da Hörbuch) ich Stephen Kings "Es".

    Und ärgere mich tierisch, dieses Wahnsinns-Buch nicht schon eher gelesen zu haben. Als ich in der Unterstufe war, war "Es" gerade DER ultimativ-krasse Splatter-Horror-Film, den die ganzen coolen Kids gesehen hatten, und damit angaben. Mangels Internet etc. wussten wir damals nicht, dass sie sich das alles nur augedacht hatten - hätte in dem Alter jemand den Film wirklich gesehen, häte er ihn wohl zumindest langweilig gefunden. Und den dritten Teil an Bord eines U-Bootes gab es letztlich auch nicht. Aber das wussten wir nicht - jedenfalls hatte ich wider besseres Wissen immer das Bild eines billigen Horror-Schinkens im Kopf. Doch dieser Eindruck hat sich schon nach wenigen Seiten als falsch herausgestellt: Ich hab mit allem gerechnet, aber nicht mit einer so tollen Freundschafts-/Abenteuer-Story, die Erinnerungen an "Fünf Freunde" etc. wachruft, nur eben mit einem böseren Gegenspieler statt der aus diesen Büchern bekannten Kleinkrimininellen.

    Ich habe bisher etwa die Hälfte durch, und werde noch ein paar Wochen brauchen (2 Std. pro Arbeitstag schaffe ich), und bisher machte die Horror-Story mit dem bekannten Clown und seinen sonstigen Erscheinungsformen vielleicht ein Viertel aus. Der Rest sind Geschichten aus dem Alltag der sieben Protagonisten (einmal im Kindes-, einmal im Erwachsenenalter) und deren Familiengeschichten. Und wie so oft sind die Abgründe der Menschen (Stichwort Rassismus, Mobbing, etc.) viel schlimmer als die wenigen blutigen Schilderungen der Monsterangriffe. Ich hätte es nicht erwartet, ausgerechnet diese Adjektive zu nutzen, aber zu einem großen Teil ist die Geschichte einfach schön, lebensbejahend und rührend.

    Im Moment habe ich das Gefühl, dass dies in der zweiten Hälfte etwas weniger wird, und dann doch der Aspekt "Kampf gegen das Böse" eine größere Rolle bekommt, aber ich bin davon überzeugt, dieses Buch nach der Lektüre zu meinen All-Time-Lieblingsbüchern stellen zu können.

  23. #1598
    Mitglied Avatar von Noire
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.059
    Nachrichten
    0
    Puh, ich hab schon lange nichts mehr geschrieben und versucht mich an alle Bücher zu erinnern, die ich seitdem gelesen hab. Für die lange Zeit waren es leider nicht viele.


    Der Palast des Drachenkönigs; Der Brief des Feindes; The Assassin’s touch; Die rote Chrysantheme von Laura Joh Rowland (Bände 8 bis 11 der Sano Ichiro-Serie)




    Inhalt:
    Der Palast des Drachenkönigs:
    Mitten in der Nacht wird Sano Ichiró mit der Nachricht konfrontiert, dass seine Frau Reiko und die Mutter des Shoguns entführt wurden. Zusätzlichen Zündstoff erfährt die Situation dadurch, dass auch die Frau von Sanos gefährlichstem Rivalen, des Kammerherrn Yanagisawa, den Entführern in die Hände fiel. Der Drahtzieher des Verbrechens ist ein Mann, der sich selbst als Drachenkönig bezeichnet und zur direkten Bedrohung des Shoguns werden könnte. Sano beginnt mit den Ermittlungen, stets von der Furcht gepeinigt, ein unbedachtes Vorgehen des Shoguns könnte das Leben der Geiseln gefährden ...

    Der Brief des Feindes:
    Der Tod des Ratsherrn Makino Marisada bringt Sano Ichirô in arge Bedrängnis. Denn obwohl zwischen den beiden Männern seit jeher eine tiefe Feindschaft herrschte, bittet der Ratsherr den Ermittler in einem letzten Brief, die Umstände seines Todes zu untersuchen. Zunächst deutet alles auf natürliche Umstände hin, doch je länger sich Sano mit der Angelegenheit befasst, umso rätselhafter wird sie.

    The Assassin’s touch:
    It is a lost art, passed down by the ancients in great secrecy: Dim-mak. It is death, by the lightest touch of a finger. Sano Ichiro, tenuous in the new regime as the shogun's second-in-command, does not have the luxury of scepticism - another senior official is dead, a fingerprint lightly glazed into his skin. Sano's wife Reiko has an investigation of her own: a beautiful, proud, and hopelessly poor woman has confessed to murdering her family. Yet the pieces do not fit, and as Reiko looks deeper into the woman's life as a hinin - a moral outcast, shunned by the world - inexplicable connections appear between her investigation and Sano's. As Reiko's questions spiral her further into the squalor of life as a hinin, Sano and Hirata - his most loyal samurai - pursue their prey, uncovering an intricate tapestry of betrayal woven into the highest levels of the new regime. But they are no match for the one who has mastered dim-mak, a warrior who will strike all those who cross him or his path - even Reiko.

    Die rote Chrysantheme:
    Japan 1698. Sano Ichirô, Samurai, oberster Ermittler und Ratgeber des Shôgun, hat Neider am Hof von Edo, die seinen wachsenden Einfluss fürchten. Da geschieht ein grausamer Mord: Fürst Mori, der Erbe des Shogun, wird tot und verstümmelt aufgefunden, neben ihm Sanos schwangere Frau Reiko, nackt und blutverschmiert. Sano selbst hat Schwierigkeiten, Reikos Erklärungen Glauben zu schenken. Dennoch versucht er, die Wahrheit hinter den Aussagen der Verdächtigen zu ergründen. Seine einzige Spur ist eine weiße Chrysantheme - rot gefärbt mit Blut.


    Eigene Meinung:
    Ich hasse es, wenn ich eine Serie in verschiedenen Sprachen sammeln muss. Aber hier blieb mir nichts anderes übrig, da die deutschen Bände zum größten Teil vergriffen sind.
    Es ist schon einige Monate her, dass ich die Bände gelesen hab, ich kann mich an die Einzelheiten nicht mehr gut erinnern. Gefallen haben sie mir alle wie immer gut, am besten fand ich „The Assassin’s touch“. Das Buch war am spannendsten.
    Obwohl die Serie nun schon ziemlich viele Bände hat, gefällt sie mir immer noch. Der Autorin fallen immer neue spektakuläre Fälle ein und es wird nie langweilig.




    Die Königliche von Kristin Cashore




    Inhalt:
    Seit dem Tod ihres tyrannischen Vaters ist Bitterblue die alleinige Herrscherin eines ganzen Königreichs. Während sie langsam in ihre Aufgabe hineinwächst, muss sie sich unausweichlich der Vergangenheit stellen: Wer war ihr Vater, König Leck, wirklich? Was gehört zu den Lügengebäuden seiner Herrschaft und was ist tatsächlich die Wahrheit? Für ihre Nachforschungen schleicht sich Bitterblue Nacht für Nacht verkleidet aus dem Schloss, schließt unter falschem Namen ungewöhnliche Freundschaften in den Straßen und Wirtshäusern und verstrickt sich ihrerseits in ganz neue Lügen ...


    Eigene Meinung:
    Das Buch hab ich ebenfalls vor vielen Monaten gelesen. Hat mir gut gefallen, es war spannend und geheimnisvoll. Außerdem hat man über Bitterblue, die man aus „Die Beschenke“ schon kennt, viel erfahren und auch Katsa und Bo sind vorgekommen, wenn auch nur am Rande. Der Schreibstil ist wie auch in den beiden anderen Büchern. Cashore weiß, wie man die Leser fesselt und bei der Stange hält




    Stravaganza - City of Ships; City of Swords von Mary Hoffman (Band 5 und 6)




    Inhalt:
    City of Ships:
    Set in Classe (Ravenna in our world), the Stravagante is Isabel, a younger twin by a matter of minutes. Her talisman is a pouch of silver mosaic tiles and she stravagates to Classe, where she is met by Flavia, a successful female merchant who trades spices, silks, tapestries, and whose son is an outcast and a pirate. Isabel finds that Classe and Bellezza are under threat from attack by the fierce Gate people. What can she do to help save the city? A thrilling story packed with action, pirates and drama.

    City of Swords:
    Desperately unhappy, Laura has resorted to secretly self-harming. But Laura is a Stravagante, somebody who can travel in time and space. When she finds her talisman, a small silver dagger, she stravagates with it to sixteenth-century Fortezza, a town similar to Lucca in Italy, where she meets her Stravagante, who is a swordsmith. But Laura also meets the charming and attractive Ludo, and falls for him. Their love for each other is tested when Ludo lays claim to the crown of Fortezza, and Laura finds herself fighting on the side of the Stravaganti opposing him ...A thrilling tale filled with battles on the field and battles of the heart.


    Eigene Meinung:
    Auch das ist wieder eine Serie, bei der ich von Deutsch auf Englisch umschwenken musste.
    Die Bücher der Stravaganza- Serie nehmen von Band zu Band an Fahrt auf. Außerdem werden sie immer actionreicher.
    Das Besondere an den Büchern ist, dass sehr schnell zwischen den beiden Welten und den Personen gewechselt wird. Das hält sie Spannung aufrecht und die Bücher werden zu pageturnern. Außerdem mochte ich historische Romane mit einem Schuss Fantasy schon immer und ich rätsele gerne, um welche italienische Stadt es sich handelt.
    Besonders diese beiden Bücher sind „blutiger“, als die vorherigen; viel blutiger. Es wird nicht beschrieben, wie das Blut durch die Gegend spritzt und dass irgendwelche Innereinen aus den Körpern quellen, aber es sterben durch die Kämpfe in beiden Bänden sehr viele Menschen. Das macht die Serie authentischer, da sich die Situation in Talia immer mehr zuspitzt.
    Am Ende von „City of Swords“ passiert dann auch noch etwas, was ich nicht erwartet habe, somit hat mir das Buch besser gefallen, als „City of Ships“.




    A Song of Ice and Fire - A Storm of Swords von George R.R. Martin (Band 3)




    Inhalt:
    Of the five contenders for power, one is dead, another in disfavor, and still the wars rage as violently as ever, as alliances are made and broken. Joffrey, of House Lannister, sits on the Iron Throne, the uneasy ruler of the land of the Seven Kingdoms. His most bitter rival, Lord Stannis, stands defeated and disgraced, the victim of the jealous sorceress who holds him in her evil thrall. But young Robb, of House Stark, still rules the North from the fortress of Riverrun. Robb plots against his despised Lannister enemies, even as they hold his sister hostage at King’s Landing, the seat of the Iron Throne. Meanwhile, making her way across a blood-drenched continent is the exiled queen, Daenerys, mistress of the only three dragons still left in the world. . . .
    But as opposing forces maneuver for the final titanic showdown, an army of barbaric wildlings arrives from the outermost line of civilization. In their vanguard is a horde of mythical Others--a supernatural army of the living dead whose animated corpses are unstoppable. As the future of the land hangs in the balance, no one will rest until the Seven Kingdoms have exploded in a veritable storm of swords. . .


    Eigene Meinung:
    Ich möchte nicht viel sagen, außer dass George Martin ein Genie ist. Ein A****loch, der reihenweise Charaktere sterben lässt, aber doch ein Genie. Und, dass das Buch den ersten Bänden in nichts nachsteht.




    Schattenschwingen: Zeit der Geheimnisse von Tanja Heitmann (Band 3)




    Inhalt:
    Nach seinem Sieg über den Schatten hat Sam beschlossen, der Sphäre auf immer den Rücken zu kehren. Endlich können Sam und Mila das sein, wonach sie sich so lange gesehnt haben: ein ganz normales verliebtes Paar. Doch beide haben Geheimnisse voreinander, die ihre Beziehung auf die Probe zu stellen drohen: Zwar hält Sam sich der Sphäre fern, aber immer wieder suchen seine Freunde unter den Schattenschwingen heimlich Sams Gesellschaft. Mila wiederum verschweigt Sam, dass ihr der Schatten wiederholt in ihren Träumen erscheint.
    Und dann steht der Schatten Mila zu deren unendlichen Entsetzen auf einer Party gegenüber! Der Schatten hat seine frühere Kraft zurückgewonnen und er hat nur ein Ziel: Er will Mila unter seinen Einfluss bringen …


    Eigene Meinung:
    Der Schreibstil in diesem Band hat mir viel besser gefallen, als in den Bänden zuvor. Allerdings kann ich nicht sagen, woran das liegt. Auf jeden Fall hat sich das Buch sehr flüssig lesen lassen. Spannend war es auch und mir hat der Plot gut gefallen. Mit dem Ende bin ich auch sehr zufrieden, denn Teile davon habe ich so nicht erwartet. Das Ende war auf jeden Fall sehr erfrischend und macht die Serie gerade deswegen so gut.




    TIAMAT – Liebe zwischen den Welten von Tanja Heitmann




    Inhalt:
    Die 16-jährige Anouk Parson lebt in dem alten Herrenhaus »Himmelshoch«, in dessen Kellergewölbe ein furchteinflößender Maelstrom seine Runden dreht. Sowohl ihr Vater als auch der eigensinnige Sander gehören dem Wächterzirkel an, der die Welt vor dem Ausbruch der Wasserfluten beschützt. Anouk ahnt nicht, dass Sander – den sie überall als ihren Bruder ausgibt – in Wirklichkeit ein viel größeres Geheimnis wahrt, das mit dem Verschwinden ihrer Mutter zu tun hat. Als Sander sie eines Tages küsst, erfährt Anouk nicht nur von seiner heimlichen Liebe zu ihr, sondern auch von der gefährlich schönen Welt, die hinter dem Maelstrom liegt.


    Eigene Meinung:
    Von allen Büchern von Tanja Heitmann, gefällt mir „TIAMAT“ bisher am besten. Zum einen ist der Schreibstil hier wirklich große Klasse. Zum anderen finde ich die Vorstellung von einem Wasserstrudel im Keller so abgedreht, dass es schon wieder cool ist.
    Außerdem ist Anouk kein schwaches Mädchen, das sich alles gefallen lässt, sondern ganz klar ihre eigene Meinung hat und sie energisch durchsetzt. Sander und die anderen Personen sind ebenfalls sympathisch.
    Das Ende ist teilweise abgeschlossen, teilweise sind aber noch Teile der Story offen. Eine Fortsetzung ist nicht unbedingt nötig, aber auch nicht ausgeschlossen. Es gäbe auf jeden Fall noch Stoff für einen weiteren Band.




    The Mortal Instruments - City of Bones von Cassandra Clare (Band 1)




    Inhalt:
    When fifteen-year-old Clary Fray heads out to the Pandemonium Club in New York City, she hardly expects to witness a murder—much less a murder committed by three teenagers covered with strange tattoos and brandishing bizarre weapons. Then the body disappears into thin air. It’s hard to call the police when the murderers are invisible to everyone else and when there is nothing—not even a smear of blood—to show that a boy has died. Or was he a boy?
    This is Clary’s first meeting with the Shadowhunters, warriors dedicated to ridding the earth of demons. It’s also her first encounter with Jace, a Shadowhunter who looks a little like an angel and acts a lot like a jerk. Within twenty-four hours Clary is pulled into Jace’s world with a vengeance, when her mother disappears and Clary herself is attacked by a demon. But why would demons be interested in ordinary mundanes like Clary and her mother? And how did Clary suddenly get the Sight? The Shadowhunters would like to know. . . .


    Eigene Meinung:
    Ich bin schon seit Jahren um die Serie rumgeschlichen, der Film hat nun endlich den Anreiz gegeben, mir die ersten fünf Bände der Reihe auf Englisch zuzulegen.
    Der Schreibstil gefällt mir, außerdem hat die Story ein krasses Tempo drauf, was das Buch zu einem klassischen pageturner macht. Die Idee der Shadowhunter und der erneut erwachenden Revolution finde ich sehr interessant und seit Harry Potter mag ich Urban Fantasy sehr gern.
    Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und interessant. Am Ende ist einiges passiert, was ich niemals erwartet hätte, somit steht die Serie auf meiner Hitliste momentan sehr weit oben.
    Mangawünsche: Atashi wa Bambi, Star Blacks, Stepping on Roses (Hadashi de Bara wo Fume), Zombie Loan

  24. #1599
    Junior Mitglied Avatar von micki
    Registriert seit
    07.2013
    Beiträge
    20
    Nachrichten
    0
    the hundred year old man who climbed out of the window and disappeared von Jonas Jonasson. Bis jetzt wirklich sehr gut!

  25. #1600
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    11.024
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    62
    "Die Chroniken der Tinkerfarm" von Tad Williams und Deborah Beale.

    Normalerweise bin ich nicht großer Fan von Fantasy-Romanen, aber der gefällt mir wider Erwarten sehr gut.

    Danach folgt "Kleiner Mann - was nun?" von Hans Fallada.

    Alles Bücher, die ich vom Welttag des Buches 2012 bekommen habe, als es diese Gratisaktion gab.



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

Seite 64 von 65 ErsteErste ... 14545556575859606162636465 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.