Seite 2 von 65 ErsteErste 12345678910111252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 1607
  1. #26
    Moderator Comicwerk Forum
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    2.562
    Nachrichten
    0
    In einer Rezi in der Berliner Zeitung wurden diese Fehler zwischen Cartoon und Comics verziehen.

  2. #27
    Mitglied Avatar von lucien
    Registriert seit
    07.2001
    Beiträge
    2.219
    Nachrichten
    0
    Habe gerade P. Djians "Sirenen" fertiggelesen. Nicht nur Djian Fans zu empfehlen. Ich musste mich bremsen um den Roman nicht en bloc zu lesen, sonst entgehen einem unglaublich schöne Sätze. Djian ist für mich einer der besten Stilisten unter den modernen Autoren....
    Hier schildert er aus der Sicht von Nathan und Marie Jo, zwei Polizisten, deren verworrenen Beziehungsalltag, die Arbeit, Globalisierung, Leidenschaft und immer wieder die Bemühungen in allem Chaos aufrecht zu bleiben... einfach unglaublich...

  3. #28
    Mitglied Avatar von BlackCat
    Registriert seit
    11.2002
    Ort
    Dingolfing (Bayern)
    Beiträge
    523
    Nachrichten
    0
    Im Moment lese ich gerade "Wie Hund und Katz", von dem Verlag Blanvalet und dessen Autorin Sarah Mason. Ein Roman sozusagen. Und um gleich vorweg zu sagen: Ich liebe dieses Buch geradezu. Dieses Buch fesselt mich so stark, dass ich lese und lese und ich nicht mehr damit aufhören kann: Tja, wenn es da die Arbeit nicht gäbe, dann würde ich sogar die ganze Nacht durchlesen. Das ganze ist so spannend, dass man unbedingt wissen will, wie das Ganz noch enden mag. Vorallem mag ich die Art, wie es geschrieben ist. Das ganze wird in der "Ich-Form" erzählt, also es wird praktisch von der Hauptperson (um die es hier ganz besonders geht) erzählt. So eine Art hatte ich noch nicht gelesen. Das ist so, als wäre man selbst die Hauptperson.

    Wenn ihr die Serie "Das Model und der Schnüffler" kennt, dass mal auf Kabel 1 lief und in der Bruce Willis als der Schnüffler (*hach* mein absoluter Lieblingsschauspieler) mitspielt, dann wisst ihr schon mal, wie ungefähr das Buch ist. Denn genaus dieses Buch ist so dieser Serie ähnlich.

    "Wie Hund und Katz" erzählt von einem gewissen Detective James Sabine und einer noch recht jungen Reporterin namens Holly Calshannon. Um die beiden geht es eigentlich in dieser Geschichte. Aber auch noch andere Personen spielen in dieser Geschichte noch eine wichtige Rolle, so wie es mir scheint.

    Kurzbeschreibung:

    Detective James Sabine ist ziemlich sauer. Denn die junge Reporterin Holly Colshannon soll eine Zeitungskolumne über seine Polizeiarbeit schreiben. Da aber in einer kleinen englischen Stadt nicht viel passiert, frischt Holly ihre Berichte einfach mit ein bisschen Fantasie auf. Sofort hoffen alle Leser auf romantische Verwicklungen zwischen dem barschen Detective und seiner attraktiven Begleiterin. Das allerdings, da ist sich Holly ganz sicher, kann nicht passieren. Schließlich hat noch kein Mann sie je so geärgert wie James Sabine! Aber auch wenn Polizei und Reporter wie Hund und Katz aufeinander reagiereb, ehe sie sich versieht, ist Holly über beide Ohren verliebt - doch James steht schon fast mit einer anderen vor dem Traualtar...

    Meine Meinung dazu ist, dass es witzig, orginell, sexy und warmherzig geschrieben geschrieben ist.

    BlackCat

  4. #29
    Moderator Comicwerk Forum
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    2.562
    Nachrichten
    0
    Middlesex, ist zu empfehlen.

  5. #30
    Grumpy Cat Avatar von Schwarze Katze
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    7.691
    Nachrichten
    16
    "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" von Bastian Sick.
    Wer regelmäßig die Zwiebelfischkolumne auf spiegel-online.de liest / gelesen hat, der wird einen großen Teil bereits kennen, aber unterhaltsam und aufschlußreich ist es allemal.
    Da lernt auch die größte Dudenschlam... äh Deutschliebhaberin noch was dazu. Egal ob nun der Unterschied zwischen scheinbar und anscheinend, seit und seid oder gar Deppenapostrophe / -bindestriche. Für kurzweilige Einblicke in die deutsche Sprache und ihre Anwendung ist gesorgt.


    Alan: We're not setting examples, Denny. We're just being true to who we are.
    BL 2#24

  6. #31
    Mitglied Avatar von bernabeo
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    80
    Nachrichten
    0
    Zur zeit lese ich von Richard Preston den Roman "Cobra".Covertext:New York.Zwei mysteriöse Todesfälle veranlassen die Polizei,die Behörde für Seuchenkontrolle zu alamieren.Bei der Autopsie der Opfer stellt eine junge Wissenschaftlerin gallertartige Veränderungen der Hirnstruktur fest,die auf ein unbekanntes Virus hindeuten.
    Der Autor schrieb auch den Roman "Hot Zone"(wurde mit Dustin Hoffmann verfilmt)
    Cobra kann ich nur empfehlen.Ich habe den Roman(428Seiten)vogestern Abend angefangen und fast durch.
    Nebenbei lese ich die 4 teilige Comicserie "Feuer und Stahl" und mit meinen 47 Jahren -nicht lachen-Die Jugendbuchreihe Burg Schreckenstein von Oliver Hassenkamp.Gruß an alle Bernd

  7. #32
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Creamsickle
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    893
    Nachrichten
    0
    Ich lese zur Zeit Band 1 des Herrn der Ringe. Davor habe ich den kleinen Hobbit und Harry Potter Band 1 gelesen. Nach Band 2 verließ mich dann die Lust und Ausdauer, noch Band 2,3 und 4 von HP zu lesen. Was ich nach DHDR lesen werde, weiß ich noch nicht.
    TeEe

  8. #33
    Mitglied Avatar von Suppenseppel
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Comickatastrophengebiet D
    Beiträge
    416
    Nachrichten
    0
    Ich habe mich gerade durch den Anfang von Cormac McCarthys "All die schönen Pferde" gequält und bin jetzt dort angelangt, wo es nun endlich spannend wird Vorher habe ich ein Vierteljahr lang alle gedruckten "Werke" von Stephen Fry malträtiert. Sein "Geschichte machen" kann ich sehr empfehlen. Eine Geschichte über ein sehr sensibles Thema, der Holocaust, über die man trotzdem von Herzen ablachen kann, ohne ein schlechtes Wissen deswegen zu haben - wers nicht glaubt, einfach ausprobieren.

  9. #34
    Mitglied Avatar von Nami Uchiha
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Nebelsee
    Beiträge
    1.802
    Nachrichten
    0

    Welche Bücher lest ihr so zur Zeit? #2 [Regel Update!!]

    Also, hier ist der weiterführende Thread.
    Ihr könnt hier schreiben, welche Bücher ihr gerade lest. Damit es nicht zu Spam kommt, solltet ihr euch jedoch an folgendes noch halten:

    Regeln:
    #1. Wenn ihr das Buch nennt, welches ihr gerade liest, solltet ihr folgendes beachten:
    • Autor
    • Titel des Buches
    • Kurze Inhaltsangabe [amazon.de]


    Freiwillig:
    • Review
    • ISBN - Nummer
    • verfasste Rezensionen (vergesst die Quellenangabe nicht)


    Weiterhin zu beachten:
    Wenn ihr ein Buch vorstellt und ein paar Posts über euch schon einmal dasselbe Buch vorgestellt wurde, verweist in eurem Beitrag auf diesen Post.
    Ist kein Beitrag über euer Buch auf der letzten Seite vorhanden, so müsst ihr eine Inhaltsangabe posten.

    Regelverstöße:
    Wenn ihr gegen die Pflichtregeln verstößt, behalten wir Moderatoren es uns vor, eure Beiträge kommentarlos zu löschen (bei mehrmaligem Bitten, eine Inhaltsangabe zu posten bzw. wenn dann keine Reaktion Seitens des Users kommt). Aufgepasst: Wir löschen jeden Post, der kein Buch beinhaltet oder der nicht zum Thema (zu irgendein vorgestelltes Buch) gehört. Hier sollen Bücher vorgestellt werden, das ist kein Sammelthread von Posts.

    Hinzu kommt:

    • Einsatzposts werden ebenfalls kommentarlos gelöscht. Begründet eure Meinungen, jeder bekommt mehr als eine Zeile hin, wenn man sich Mühe gibt!
    • "Ich werde bald ____ lesen!" - Posts werden ebenfalls kommentarlos gelöscht, außer man postet eine Inhaltsangabe + sonstige Pflichtangaben.



    Bei Problemen könnt ihr euch gerne an die zuständigen Moderatoren wenden. Sie helfen euch gerne

    Hinzu kommt, dass der Thread nach 100 Seiten wieder geschlossen und danach ein neuer Thread eröffnet wird.
    Regeln (c) by Nami Uchiha



    So viel Gerede, postet fleißig und viel Spaß

  10. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2003
    Beiträge
    1.150
    Nachrichten
    0
    Vladimir Nabokov , Lolita (für den Englischunterricht)

    Der Roman schildert die unselige Leidenschaft des 1910 in Frankreich geborenen Literaturwissenschaftlers und Privatlehrers Humbert Humbert zu der kindhaften und gleichzeitig frühreifen 12-jährigen Dolores (Lolita) Haze. Humbert Humbert ist Mädchen zwischen neun und vierzehn Jahren verfallen; deren vollkommene Inkarnation findet er in Lolita. Um in ihrer Nähe bleiben zu können, heiratet er ihre Mutter, die Witwe Charlotte Haze; er verursacht indirekt deren Tod und beginnt mit Lolita - aus Furcht vor Entdeckung seiner verbotenen Leidenschaft - ein unstetes Reiseleben durch die USA. Humbert Humbert stellt bald fest, dass sie verfolgt werden, und eines Tages ist Lolita, offenbar mit dem Verfolger im Bunde, verschwunden. Als er sie nach Jahren wiedersieht - verheiratet, schwanger und in ärmlichen Verhältnissen lebend -, weigert sie sich, zu ihm zurückzukehren, doch gelingt es ihm, den Namen des damaligen Nebenbuhlers zu erfahren. Es ist der Dramatiker Clare Quilty, den er in einer furiosen Racheszene erschiesst. Mit sprachlicher und stilistischer Virtuosität geschrieben, zahlreiche literarische Anspielungen aufweisend und mit distanzierender Ironie unterlegt, ist der Roman weder Schilderung der Überschreitung moralischer Schranken noch Diagnose einer dekadenten Epoche, sondern am ehesten die Geschichte einer tragischen Leidenschaft, die ihren Gegenstand - wenn überhaupt - nur um den Preis der Zerstörung erreichen kann. Versuche, den Roman allegorisch zu deuten, wonach sein Thema v. a. in der Konfrontation des alten Europa (Humbert Humbert) mit dem jungen Amerika (Lolita) zu sehen sei, hat Nabokov zurückgewiesen.

    -Amazon

    Gefällt mir unheimlich gut

  11. #36
    Mitglied Avatar von ray.zero
    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    701
    Nachrichten
    0
    Ich les zur Zeit von Patrick Süßkind - Das Parfum *.*
    kennt warscheinlich eh jeder, aber hier nochmal der Inhalt

    Jean-Baptiste Grenouille wird 1738 als unehelicher Sohn einer Fischverkäuferin geboren; er überlebt den versuchten Kindsmord seiner Mutter und das entbehrungsreiche Leben als Kostkind sowie die Zeit als Hilfskraft bei einem Gerber, wo er lebensgefährliche Arbeiten verrichten muss. Ausgestattet mit einem absoluten Geruchssinn, ist er selbst jedoch ohne Geruch. »Sie konnten ihn nicht riechen. Sie hatten Angst vor ihm.« Als Mensch ohne Geruch zum Außenseiter verurteilt, erschließt er sich die Welt von Gerüchen und Düften, die er förmlich in sich aufsaugt. So folgt Grenouille über mehrere Pariser Stadtviertel dem Duft eines jungen schönen Mädchens, das er schließlich tötet, um ihren Duft in allen Feinheiten in sich aufzunehmen.
    Grenouille erkennt seine Begabung und beschließt, der größte Parfumeur aller Zeiten zu werden. In einer Lehre erwirbt er die Fähigkeit, Düfte zu gewinnen und haltbar zu machen. Erst mit 25 Jahren wird ihm seine eigene Geruchsslosigkeit bewusst und so entwickelt er verschiedene Menschendüfte, die er anwendet, um unerkannt zu leben und seinem Ziel näher zu kommen. Im französischen Parfumzentrum Grasse tötet Grenouille 25 junge schöne Frauen, um ihren Duft zu konservieren. Ihr Duft bewahrt den überführten Mörder vor der Todesstrafe, am Tag der Hinrichtung erscheint er den Menschen in seiner Duftmaske nicht mehr als das hässliche Scheusal, sondern als überaus liebenswerter Mensch: »Er hatte sich eine Aura erschaffen, strahlender und wirkungsvoller, als sie je ein Mensch vor ihm besaß. Und er verdankte sie niemandem ... als einzig sich selbst. Er war in der Tat sein eigener Gott, und ein herrlicherer Gott als jener weihrauchstinkende Gott, der in den Kirchen hauste.« Der größte Triumph seines Lebens, Macht über andere zu gewinnen und von ihnen geliebt zu werden, bedeutet Grenouille jedoch nichts. Er kehrt nach Paris zurück, wo er sich von Dieben, Mördern und Huren auf dem Cimetière des Innocents, seiner Geburtsstätte, ermorden lässt: Die Begierde, an seinem überwältigenden Duft teilzuhaben ist so groß, dass sie ihn verschlingen.


    ein wirklich GENIALES Buch db

  12. #37
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2006
    Beiträge
    230
    Nachrichten
    0
    Ich lese im Moment ,,Biss zum Morgengrauen´´ von Stephenie Meyer.Meine Inhaltsangabe ist etwas lang aber ich kann das Buch nur jedem empfehlen es hat mich wahnsinnig fasziniert

    Eigentlich ist Isabella Swan nur ungern nach Forks zurückgekommen. In der verregneten US-Kleinstadt scheint nur selten die Sonne, das Leben ist langweilig -- und der Ort steht eigentlich für eine Zeit, die sie hinter sich zu lassen gehofft hatte. Aus Forks war ihre Mutter mit ihr als Säugling ins geliebte Phoenix geflohen, und in Forks hatte sie Jahr für Jahr ein paar Wochen Urlaub bei ihrem Vater machen müssen, bis sie 14 war. In den letzten drei Jahren hatte sich Charlie, ihr Vater, dann aufgerafft, mit ihr in Kalifornien Urlaub zu machen. Jetzt geht Isabella zurück nach Forks -- „ins Exil“, wie es in Stephanie Meyers Roman Bis(s) zum Morgengrauen heißt: „und zwar mit Schrecken“.

    Die Schrecken sind berechtigt, und das, obwohl (und gerade weil) die verschlafene Kleinstadt plötzlich einen ganz eigenartigen Zauber bekommt. Das liegt weniger an dem grünen Auto, dass Charlie Isabella schenkt und das sie trotz seines Alters gleich ins Herz schließt. Das liegt vor allem an Edward, der sie durch seine rätselhafte Art in ihren Bann zieht. Warum nur, denkt sich Isabella, lebt Edward an einem Ort, an dem die Sonne so selten scheint? Bald wird sie es erfahren. Denn Edward ist ein Vampir, der nach ihrem Blut dürstet. Aber Isabella kann nicht fliehen. Längst ist sie dem Mann bedingungslos ausgeliefert ...

  13. #38
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    74
    Nachrichten
    0
    ich lese zurzeit von iny lorentz - die wanderhure

    -also es ist ein roman und es spielt im jahre 1410, da wo huren noch furchtbar verhöhnt waren. und es geschieht folgendes: also marie bekommt einen antrag von einem herrn sehr hohen standes, das wundert auch keinen, da sie verdammt hübsch gewesen sein soll. doch der herr plant eine intriege um an das vermögen ihres vaters zu kommen und sucht sich verbündete die gegen sie aussprechen. also unterschreiben sie ein pergament wo die jungfräulichkeit maries unterzeichnet wird, und kurz danach sagt ein "freund" des vaters das sie für geld mit ihm gechlafen habe. wenige minuten spährer bestätigt dies auch der schreiber.
    sie wird in den gefängnisturm gebracht, und wie solls anders sein, wird dort vergewaltigt, und am nächsten morgen aufgrund das sie keine jungfrau, wird als hure abgestempelt. die strafe,... auspeitschung und verbannung. sie stirbt beinahe...
    dann erfährt man den langenweg wie sie probiert als wanderhure, da sie sich letzdenendes doch noch verkaufen musste um zu überleben, einen mord an einem verdammt hohen ständigen mann zu planen und an denen die sie im turm vergewaltigten und somit ihr leben zerstörten!

    das buch ist verdammt toll. ausserdem ist es schön geschrieben und es lässt einen nur schlecht von wegkommen.

    ich liebe es

  14. #39
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2006
    Beiträge
    134
    Nachrichten
    0
    Das Parfüm ist wirklich gut...aber ich versuche mich grad an Jane Austen - Sense & Sensibility

    Es geht um die 2 Dashwood Schwetsern Elinor und Marianne. Elinor, die ältere, ist eher kühl und bestimmt, während Marianne das komplette Gegenteil ist: gefühlvoll, leidenschaftlich und aufbrausend. Es gibt allerdings noch eine jüngere Schwester: Margaret, wobei sie nicht so im Mittelpunkt steht.
    Mit dem Tod des Bruders ihrer Mutter, wird ihnen von Mr. Ferras (verwandt mit den Dashwoods) nicht nur die Bleibe genommen, sondern auch die Einkunft. Zwar gelingt es Elinor tiefe Bande zu dem jungen Edward Ferras, dem Bruder von Mrs. Ferras, zuknüpfen, doch werden diese bald getrennt. Auf der Suche nach einer passenden und billigen Bleibe gelangen sie nach Barton zu den Jennings, wo sie auch dem Colonel Brandon begegnen....

    Das Buch wurde 1811 veröffentlich und wurde 1994/5 unter gleichnamigen Titel verfilm. In den Hauptrollen: Emma Thompson, Kate Winslet, Alan rickman, Hugh Grant.

  15. #40
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2002
    Beiträge
    1.217
    Nachrichten
    0
    Hehe. Das Parfüm erfreut sich kurz vor dem Start des Kinofilms großer Beliebtheit wie ich sehe. Das Beste war sowieso das Ende.
    Egal


    Trudi Canavan Die Rebellin, die Novizin, Die Meisterin

    Wie man an den Titeln erkennen kann, eine klassische Trilogie.

    Inhalt:
    Kyralia ist eine Welt, in der Magie das Privileg einer dünnen Oberschicht ist.
    Die Gilde der Magier, die wie oben genannt nur aus Adeligen und Reichen besteht, führt jedes Jahr in der Hauptstadt Imardian Säuberungsaktionen gegen Bettler und Arme vor. Zu diesen Armen gehört auch die Hauptperson Sonea, ein Kind aus den Elendsvirteln. Als nun die Säuberung beginnt, schafft es Sonea das Schutzschild eines Magiers zu durchbrechen und ihn zu verletzen. Schockiert davon , dass sie zu den verhassten Magiern gehören soll, versteckt sie sich im Untergrund und versucht auf eigene Faust ihre Magie unter Kontrolle zu bekommen.


    So kurze Zusammenfassung des ersten Buchs.
    Und falls jetzt Leute denken sollten , es handle sich hierbei um einen schlechten Harry Potter Ersatz der irrt gewaltig. Das Buch kann es locker mit ihm aufnehmen, die Welt alleine ist schon mysteriös, die Handlungswege der Charaktere kann man verstehen und im finalen 3 Band kommt es zum absoluten Show Down. Ich kann es nur weiterempfehlen also ganz großes Buch.

  16. #41
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    856
    Nachrichten
    0
    Ich lese gerade (immer noch?) Franz Kafka "Der Prozess". Ich hatte das mal angefangen, ohne weiter zu lesen, dann kam andere Bücher dazwischen...egal, hier der Inhalt!

    Grundlos wird Josef K. an seinen 30. Geburtstag verhaftet und verhört. Die Umstände sind grotesk, niemand kennt das Gesetz, und das Gericht bleibt anonym. Die "Schuld", erfährt Josef K., hafte an ihm an, ohne dass er dagegen etwas tun könne. Verbissen, aber erfolglos versucht er, sich gegen die zunehmende Absurdität und Verstrickung zu wehren, schlägt jede Warnung vor weiterer Gegenwehr in den Wind und wird schließlich ein Jahr später vor den Toren der Stadt exekutiert. - Franz Kafka hat mit diesen Roman ein Jahrhundertwerk geschaffen, dass auch beispielhafte Weise die wesentliches Existenzfragen des modernen Menschen neu formuliert.
    Klappentext "Anaconda"-Ausgabe

    Ich bin absolut begeistert und kann jeden "Pseudo-Intellektuellen" das Buch empfehlen.

  17. #42
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2006
    Beiträge
    396
    Nachrichten
    0
    Hm,ich lese zur Zeit Alles über Laura von Susannah Bates.

    Inhaltsangabe:
    Die junge Rechtsanwältin Melanie Ashton wollte zwar ihr langweiliges Leben ändern,aber diese turbulenten Folgen hätte sie sich niemals träumen lassen: Jetzt ist ihr Verlobter David in die schöne Laura Savil vernarrt,von der er soeben ein aufsehen erregendes Porträt malt. Davids Bruder Edmund Nicholson hingegen ist mit der frechen Alice befreundet-aber verliebt sind sie in einander nicht. Und Melanie?
    Die weiß nur eins: Sie ist anscheinend mit dem flaschen Bruder liiert. Wie gut,dass auch die Großstadt London manchmal ein Dorf ist und der Zufall der Liebe kräftig unter die Arme greift...



    Ich weiß noch nicht was ich von dem Buch halten soll. ich blätter oft hier und da einfach mal um weil viel text über irgendwas kommt das mich weniger interessiert. Aber die Charaktere sind sehr liebenswert und es ist nicht offensichtlich wer am ende wen bekommt. Was wahrscheinlich auch einer der Hauptgründe ist wieso ich noch weiterlese. ^^'

  18. #43
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    79
    Nachrichten
    0
    Ich lese zur Zeit Der Erbeerpflücker von Monika Feth

    Inhaltsangabe:
    Als ihre Freundin Caro ermordet augefunden wird, schwört Jette öffentlich Rache – und macht den Mörder damit auf sich aufmerksam. Er nähert sich Jette als Freund, und sie verliebt sich in ihn, ohne zu ahnen, mit wem sie es in Wahrheit zu tun hat.

    Zu dem Buch kann ich noch nichts sagen, da ich gestern erst angefangen habe.

  19. #44
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2005
    Beiträge
    239
    Nachrichten
    0
    Ich les zurzeit Flucht ins Dunkel von Kate Woodworth.
    Inhaltsangfabe is mir ehrlich gesagt zu lang zum hinschreibenm aber der untertitel sagt auch schon einiges: Eine Familie kämpft um Ellen und gegen die unfassbare Krankheit Schizophrenie.
    Is ganz interressanz, weil es immer aus der Sicht von Ellen, die schizophren is, und ihrer älteren Schwester beschrieben wird.
    Wobei ich das nich lesen würde, wenn Schizophrenie nich mein Seminarfachthema wär......

    Davor hab ich Arthur Goldenie Geisha und John Grishamer Klient gelesen. Die bieden kann ich nur empfeheln!!!!!^^

  20. #45
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2003
    Beiträge
    1.150
    Nachrichten
    0
    Disgrace, J. M. Coetzee

    Davie Lurie, Literaturprofessor in mittleren Jahren und zweimal geschieden, ist in Ungnade gefallen: eine Affäre mit einer seiner Studentinnen ist an die Öffentlichkeit gedrungen. Der peinlichen Befragung entzieht er sich durch ein Schuldbekenntnis. Er quittiert seinen Dienst und verläßt Kapstadt, um für eine Weile zu seiner Tochter aufs Land zu ziehen. Lucy, die keinerlei Ambitionen in der Welt ihres Vaters hat, versucht auf einem entlegenen Stück Land eine kleine Farm aufzubauen. Zunächst scheint es, als könnten der Einfluss Lucys und der natürliche Rhythmus des Farmlebens Davids aus den Fugen geratenem Leben neuen Halt geben, doch dann werden Vater und Tochter Opfer eines brutalen Überfalls, in dessen Folge der grundlegende existentielle Konflikt zwischen beiden offen zutage tritt.

    -Amazon

  21. #46
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    2.968
    Nachrichten
    0
    Im Moment lese ich "Die Bibel nach Biff" von Christopher Moore.
    Es ist ne Satire, Jesus' bester Freund aus Kindertagen wird von einem Engel in der heutigen Zeit wieder auferweckt, um die Bibel "zu vervollständigen", um alles über Jesus in Erfahrung bringen zu können. Weitere Infos hier: http://www.literaturschock.de/buecher/3442541824.htm

    Ich hab erst die ersten 30-40 Seiten (oder so XD) gelesen,ist noch net viel passiert, aber das Buch soll ein Knüller sien XD

    Faschismus ist keine Meinung
    sondern ein Verbrechen

  22. #47
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2003
    Beiträge
    2.600
    Nachrichten
    0
    Die Dämonen ruhen nicht von Patricia Cornwell.
    Worum geht es?
    nun, es ist ein amerikanischer krimi mit kay scarpetta und der "rückkehr" des loup-garou, einem missgebildeten menschen, der aus rache schöne frauen umgebracht hat... und sein zwillingsbruder findet auch freude am morden (und an derselben frau wie sein bruder: scarpetta)

  23. #48
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2006
    Beiträge
    230
    Nachrichten
    0
    Original von tkundkari
    Ich lese zur Zeit Der Erbeerpflücker von Monika Feth

    Inhaltsangabe:
    Als ihre Freundin Caro ermordet augefunden wird, schwört Jette öffentlich Rache – und macht den Mörder damit auf sich aufmerksam. Er nähert sich Jette als Freund, und sie verliebt sich in ihn, ohne zu ahnen, mit wem sie es in Wahrheit zu tun hat.

    Zu dem Buch kann ich noch nichts sagen, da ich gestern erst angefangen habe.
    Hey ich hab das Buch heute entdeckt und mir es gekauft bin auch schon fleisig am Lesen ich hoffe es wird spannend

  24. #49
    Mitglied Avatar von Yugilein
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    248
    Nachrichten
    0
    tja was ham wa denn da...

    J.R.R. Tolkien: Fanors Fluch

    "Zu jener Zeit wurden die Dinge geschaffen, die später von allen Werken der Elben den höchsten Ruhm erlangten."
    Feanors Meisterwerk, die Silmaril, bringen Unglück über Mittelerde...
    Der Schlüsselmythos zum Herrn der Ringe.

    J.R.R. Tolkien: Der Hobbit

    Es war ein schöner Morgen, als ein alter Mann bei Bilbo anklopfte. "Wir wollen her keine Abenteuer, vielen Dank", wimmelte er den ungebetenen Besucher ab. "Überhaupt, wie heißen Sie eigentlich?" - "Ich bin Gandalf", antwortete dieser, Und damit dämmerte es Bilbo: Das Abenteuer hatte schon begonnen.

    Die Vorgeschichte zum Herrn der Ringe (zum Lesen bevor der Film kommt)

    Eat lots of sugar - do random shit

    So this is "thinking", Huh? - So far, I'm unimpressed

  25. #50
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    710
    Nachrichten
    0
    Ich les zur zeit :
    "Tanz auf auf meinem Grab " von Aidan Chambers

    INHALT :
    Für Barry ist das Leben ein einziger Genuss. Seine überschäumende Energie fasziniert den 16-jährigen Hal. Er lässt sich mitreißen und bereits nach wenigen Sommerwochen empfindet er ein tiefes Gefühl der Liebe für Barry. Doch als Kari zu den beiden stößt, kommt es zum Eklat.
    Nach einem Streit mit seinem Freund Hal rast Barry in den Tod. Hals Krise beginnt, ohne Barry weiß er nicht weiterzuleben ...
    ---
    Bin noch nicht sehr weit aber ich find wirklich gut

Seite 2 von 65 ErsteErste 12345678910111252 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.