Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 27
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Christkinddorf
    Beiträge
    2.210

    LTB 318 - Alles Gute, Micky!

    Und da ist es schon, alle (5) Jahre wieder, Mickys Jubiläums-LTB. Zur Feier des Tages sind ganze 2 Micky-Comics (darunter 1 Einseiter) dem Jubilar gewidmet. Und diese eine, darf sich die kurzbehoste Maus gar mit dem tobsuchtsanfälligen Schnatterich in Matrosenuniform teilen...

    Dennoch finde ich die Micky-Maus-Jubiläumsstory sehr gelungen, die Story (von Byron Erickson) finde ich klasse, die Zeichnungen - auch wegen kurzer Hose - zumindest annehmbar.
    (Da können noch so viele Threads geöffnet werden, dass Recht die "kurze Hose" daneben zu finden, gestehe ich mir zu...).
    Der Comic einer Geburtstagsstory dennoch würdig.

    Dazu kommen zwei leider sehr kurze, aber nun mal wirklich lustige und von der Story gelungene Cavazzano-Storys.
    Daneben tummeln sich ein paar Cavazzano-Klone und schlußendlich das Grauen in Form von Bancells am Heftende.
    Insgesamt ein nettes LTB, nicht ganz so stark wie das Letzte, aber ordentlich...

    Christian

    P.S.: Rezension auf LTB-Online folgt in den nächsten Tagen...
    P.P.S.: Die Übersicht.

    - Ein Rätsel zum Geburtstag (Erickson/Fecchi)
    - Gute Aussicht (Nani/Coppola)
    - Die Bucht der Riesenschnecken (Michelini/Freccero)
    - In der Vergangenheit gefangen (Michelini/Martusciello)
    - Feuchter Dank (Tulipano/Ferraris)
    - Ferien in der Villa Lalla (Michelini/Gervasio)
    - Ein verkantes Genie (Sisti/Cavazzano)
    - Invasion der Schneemänner (Panaro/Migheli)
    - Klein, aber oho! (Corteggiani/Molinari)
    - Die Dachbodenaffäre (Arrighini/Cavvazano)
    - Die Schönheitskönigin (Laban/Bancells)

  2. #2

    Re: LTB 318 - Alles Gute, Micky!

    Original geschrieben von Christian P


    ...nicht ganz so stark wie das letzte, aber ordentlich...
    Was würdest du dem LTB denn für eine Note geben?


    Dan
    Geändert von [email protected] (07.11.2003 um 16:54 Uhr)

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bertelstown
    Beiträge
    1.531

    Re: LTB 318 - Alles Gute, Micky!

    Ich werd' mir den Band wohl zulegen. Coppola ist ja als Klon auch ganz geglückt...

    Original geschrieben von Christian P

    Dazu kommen zwei leider sehr kurze, aber nun mal wirklich lustige und von der Story gelungene Cavazzano-Storys.
    Geht's etwas genauer? Wieviel Seiten haben die beiden Geschichten?

    Cavvazano
    Ich hoffe, Du hast eine gute Entschuldigung für diese orthographische Mißgeburt.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2001
    Ort
    100km östlich von München
    Beiträge
    529
    Ich hab jetzt die ersten drei Geschichten durch, und bin "zufrieden".
    Ein Rätsel zum Geburtstag finde ich sehr gelungen und MEIN GOTT, dann hat halt Micky kurze Hosen, hauptsache die Story passt!!!
    Gute Aussicht ist ja nur ein Einseiter und Die Bucht der Riesenschnecken ist ein von der Story her ziemlich unlogische und unausgegorene Geschichte. Dussels Katastrophen sind eh immer die gleichen und dass Dagobert Duck am Schluss nicht im Milliardärsclub triumphiert geht irgendwie ab - aber das ist halt das Kreuz mit den kurzen Geschichten, kein gescheiter Anfang und am Schluss muss der Autor wieder Seiten sparen, um nicht über die 30 Seiten zu kommen...

    Aber nun werd ich den Rest des LTBs noch lesen...
    mfg, Gerhard

  5. #5
    Mitglied Avatar von Brook Smargin
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Iliwisheim, 11. Dimension
    Beiträge
    1.771
    Mickys 75. Geburtstag - ein Jubiläums-LTB mit wenn nicht ausschließlich, dann doch zumindest überwiegend Micky-Geschichten drin, einem Wiedersehen mit seinen alten Freunden wie Gamma und Atömchen (!) und schönen Stories, die Micky Maus als würdigen Jubilar in anständigen Klamotten zeigen.

    Schön wär's gewesen.

    Leider erhält man mit dem LTB 318, das mit dem vielversprechenden Titel "Alles Gute Micky!" nicht das, was man eigentlich hätte zum 75-jährigen Jubiläum der berühmtesten Maus der Welt hätte erwarten können. Zwar ist das Cover sehr schön und auch die erste Geschichte - dafür dass der "Kasper" sein Unwesen treibt - ziemlich gelungen. Dass Donald dabei ist, stört mich nicht, im Gegenteil - es dürfte ruhig öfter passieren, dass sich beide "Seiten" Entenhausens begegnen - aber was wirklich enttäuscht ist, dass dies dann auch schon alles war mit Micky. In einem Jubiläumsband hätte es schon etwas mehr Maus sein dürfen! Noch dazu ist der 75. ja schon ein größeres Jubiläum, wenn ich dagegen an all den Zauber denke, der vor ein paar Jahren zu Donalds 65. veranstaltet wurde... da kann ich echt nur hoffen, dass es wenigstens noch einen Spezialband geben wird, so wie vor 5 Jahren, der war nämlich richtig gut! Ansonsten fände ich das Jubiläum doch eher dürftig!
    Happy Earsday MICKY! Nix gegen die Ente, aber ohne Maus geht es einfach nicht (schöne Grüße nach Skandinavien)!

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2003
    Beiträge
    570
    Dann sollte man sich statt 318 vielleicht besser ein zweites 131 kaufen? Hmm, naja, mal schauen.

  7. #7
    Freiwillig ausgetreten Avatar von Brisanzbremse
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Melting Pott
    Beiträge
    2.415
    Original geschrieben von Brook Smargin
    da kann ich echt nur hoffen, dass es wenigstens noch einen Spezialband geben wird, so wie vor 5 Jahren, der war nämlich richtig gut!
    Gibt's!

    http://www.ehapa.de/75_jahre_mm/jubi...umsband_2.html

  8. #8
    Mitglied Avatar von Brook Smargin
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Iliwisheim, 11. Dimension
    Beiträge
    1.771
    Aha, danke für den Tipp! Das hört sich doch schon besser an!
    Happy Earsday MICKY! Nix gegen die Ente, aber ohne Maus geht es einfach nicht (schöne Grüße nach Skandinavien)!

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Christkinddorf
    Beiträge
    2.210

    Re: Re: LTB 318 - Alles Gute, Micky!

    Original geschrieben von Coolwater
    Ich werd' mir den Band wohl zulegen. Coppola ist ja als Klon auch ganz geglückt...



    Geht's etwas genauer? Wieviel Seiten haben die beiden Geschichten?



    Ich hoffe, Du hast eine gute Entschuldigung für diese orthographische Mißgeburt.
    Genauer:
    - Ein verkantes Genie (Sisti/Cavazzano)
    (21 Seiten; Erfindergenie aus der Panzerknackerfamilie versucht sich in einen Erfinderwettbewerb einzuschleusen, indem er Düsentrieb ausschaltet und sich als dieser ausgibt).

    - Die Dachbodenaffäre (Arrighini/Cavazzano)
    (28 Seiten, Kuno Knäul und Gitta wollen kostenlos Dagoberts Dachboden entrümpeln, um dessen vermeintlich wertvolles Gerümpel gewinnbringend zu veräußern. Doch können sie lediglich ein paar alte Büchsen mit Heringen abstauben, woraus dann durch Zufall ein Kunstwerk entseht und die Geschichte ihren lauf nimmt...

    Mißgeburt: War in der Eile und wollte endlich dieses wenig kreative Abtippen der ganzen Namen hinter mich bringen. Dass dies gerade beim Meister dann so aus den Fugen gerät...

    Christian

  10. #10
    Mitglied Avatar von Brook Smargin
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Iliwisheim, 11. Dimension
    Beiträge
    1.771
    Nach kompletter Lektüre muss ich jetzt aber doch sagen, dass eine Geschichte drin ist, die mich begeistert hat, und zwar die mit Phantomias und der Villa Lalla ! Endlich darf Donald mal wieder ein bisschen gemein sein und auf den Spuren seines Phantom-Vorbildes wandeln... erinnert an mein Lieblings LTB 41!
    Happy Earsday MICKY! Nix gegen die Ente, aber ohne Maus geht es einfach nicht (schöne Grüße nach Skandinavien)!

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2003
    Beiträge
    570
    Ich finde die Micky-Geschichte ebenfalls recht gut. Zum einen sind Fecchis Zeichnungen gewohnt gelungen und zum anderen zeigt Erickson, von dem ich sonst (glaube ich) nur die Drachenritter kenne, daß er es durchaus besser kann. Aber dennoch kann ich selbst diese ausgesprochen akzeptable Geschichte zum Nörgeln benutzen: Wenn die Mickygeschichten jetzt ohnehin herkömmliche "Herr Maus"-Detektivgeschichten sind - wie es diese ist -,warum zum Geier dann die kurze Hose...? Da kann man ihn doch gleich richtig anziehen, denn daß eine angezogene Maus besser zu den anderen Charakteren paßt, dürfte wohl schwer abzustreiten sein. So zeigt mMn gerade die Qualität dieser Geschichte mal wieder großartig die Schwachsinnigkeit der Egmont'chen Badehosen-Politik.

    Aber ich mein' ja nur!

    "Gute Aussicht" im übrigen halte ich für einen der gelungensten Einseiter der letzten Ausgaben.

    Den Rest hab' ich noch nciht gelesen, dennoch kann ich aber schon sagen, daß das LTB als normales LTB womöglich seine Qualitäten hat, als Micky-Geburtstagsband aber trotz der, wie gesagt, gelungenen Story, ausgesprochener Bockmist ist. Man hätte doch einen FÜNFUNDSIEBZIGSTEN Geburtstag mal zum Anlaß nehmen können, aus dem ewigen Maus-verkauft-sich-schlecht-also-weg-damit-Dogma auszubrechen. Wenigstens EINE Zeitmaschinen-Geschichte. Irgendwas. Aber nein, man scheint Angst zu haben, dadurch ganze Leserscharen zu verlieren.
    Da verwandelt sich mein Unglauben an die Reduckteure schon beinahe in richtigen Ekel. Ganz, ganz schwache Leistung!

    Nun ja, man sieht, wie man auch dem besten noch etwas schlechtes abgewinnen kann... :silly:

  12. #12
    Mitglied Avatar von Reschi
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    1.038
    Werds mir kaufen, bin auf die Geburtstagsstory gespannt. Aber für so ein Jubiläum schon ein büschen arm mit nur einer Geschichte unserer Lieblingsmaus. Naja, hoffen wir auf den Spezialband.

    (denkt sehnsüchtig an Bd. 131, das waren Zeiten...)

    Liebe kennt keine Liga!

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2001
    Ort
    100km östlich von München
    Beiträge
    529
    OK, ich hab jetzt alles durchgelesen und bin einigermaßen zufrieden. Ferien in der Villa Lalla ist wirklich mal wieder was anderes von Phantomias - ich liebe alles, was mit Villa Rosa zu tun hat, am liebsten wäre mir eine 100-seitige Geschichte über alle Geheimgänge der Villa...
    Die Dachbodenaffäre find ich auch ganz nett, v. a. weil Dagobert Duck mal wieder eine von Gitta Gans auf den Deckel bekommt!
    Die Schönheitskönigin von Bancells ist auch gar nicht mal so schlecht - man darf nur die Zeichnungen nicht so genau anschauen...

    Fazit: Da ja nicht jedes LTB ein 100-%-iger Volltreffer sein kann, bin ich auch mit dieser Qualität vollstens zufrieden - ein LTB, dass man auch mal wieder gern durchblättert!
    mfg, Gerhard

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Christkinddorf
    Beiträge
    2.210
    Original geschrieben von Vorner

    Die Schönheitskönigin von Bancells ist auch gar nicht mal so schlecht - man darf nur die Zeichnungen nicht so genau anschauen...
    ...sowie keinen Wert auf die Story, disneytypisches Verhalten der Protagonisten und Logik legen.
    Dann könnte einem das gar gefallen. Richtig.


    Christian

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2003
    Beiträge
    570
    Und "mal wieder gern" durchblättern werd' ich das Pamphlet auch nur dann, wenn alle meine alten LTBs verbrennen. Ansonsten garantiert nicht. Aber jedem das seine.

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Christkinddorf
    Beiträge
    2.210
    http://www.ltb-online.de <-- aktuelle Rezension.

    Christian

  17. #17
    Mitglied Avatar von Brook Smargin
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Iliwisheim, 11. Dimension
    Beiträge
    1.771
    Jaaaa, die 131 ist mein 2-liebstes Taschenbuch nach der 41 Das waren wirklich noch Zeiten... ein GANZES LTB zum Micky-Geburtstag!
    Happy Earsday MICKY! Nix gegen die Ente, aber ohne Maus geht es einfach nicht (schöne Grüße nach Skandinavien)!

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Christkinddorf
    Beiträge
    2.210
    In der Tat - ich habe mir auch LTB 131 wieder einmal zur Seite gelegt, um Mickys Geburtstag gebührend feiern zu können. Mit Micky-Storys, wie ich sie mag.

    Christian

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2003
    Beiträge
    570
    Dito

    Ich möchte noch hinzufügen, daß mir die LTB-Online Kritik zu dem Bancells-Verbrechen entschieden zu positiv ausgefallen ist. Das ist wieder eine von den "Geschichten", die mich zur Weißglut treiben - völlig abstrus, sinnfrei, unlogisch und undisneyesk. Wenn ich eine Entenhasuen-Geschichte schreiben würde, wäre sie höchstwahrscheinlich ziemlich schlecht, aber definitiv besser als DAS. Jeder, der selbst schreibt, ob Kurzgeschichten, Comics oder Romane und sich dabei Mühe gibt (heuer ein wichtiger Zusatz...), der weiß, wann ein Plot funktioniert und wann nicht. Und daß dann solche bestenfalls fünftklassigen Story-Schmierer gedruckt werden und womöglich gar noch Geld dafür kriegen, ist der Gipfel der Unglaublichkeit. Da steig' ich nicht mehr dahinter.

    Das Positive: Im Vergleich zu dieser Lächerlichkeit von Geschichte wirken die Bancells-Zeichnungen direkt wieder gut. Argh!

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bertelstown
    Beiträge
    1.531
    So, die Wogen um dieses LTB haben sich längst geglättet. Genau der richtige Zeitpunkt, noch einen ordentlichen Brocken hinterherzuschmeißen.

    Das Titelbild ist von Zeichnung und Gesamtkomposition höchst ScheiBe. Gott sei Dank wird das meiste davon durch den Außenumschlag verdeckt. Sollte man beim LTB eigentlich öfters machen. Micky ist angezogen - aber nicht mehr lange...

    Fecchi: Die Shorts sitzt! Möchte wissen, wo unser Mickychen eigentlich dieses Riesentrumm von Handy und später dann dieses kleine Trumm von Taschenmesser verstaut...
    Fecchis Entenhausen erinnert mich sehr an Fuxholzen Ende der 80er, Anfang der 90er...
    Die Geschichte ist nicht schlecht, vor allem wegen der Anflüge von Selbstironie bzw. -Verarschung. Donald ist es, der trotz der oberflächlichen Überlegenheit des Kurzbehosten dem Publikum Kaschperlmicky vorführt, ihm den Spiegel vors Gesicht hält, ihn entlarvt ("Und von wegen Meisterdetektiv... ohne mich hätte Herr Maus [...]"; "Ich möchte bloß wissen, wie der zu seinem Ruf als Meisterdetektiv gekommen ist [...]"; "[...] den kleinen Komiker [...]" ). Der zwanghaft gutgelaunte Möchtegern-Ersatzbulle findet im misanthropischen Erpel ein Gegengewicht, und dieser ist es, der jenen erst ertäglich macht.

    Coppola: Hübsch gestrichelt, meine Herren. Mein Lieblings-Cavazzano-Klon.
    Gott sei Dank ist Dussel in diesem Einseiter nur Stichwortgeber und dominiert nicht den Witz durch irgendeine Dummheit.
    Das Spielfeld sieht man von da oben aber trotzdem nicht.

    Freccero: Auch recht guter Cavazzano-Jünger. Vor allem Hintergründe und Schraffierungen. Die Figuren sind aber für meinen Geschmack etwas zu arg verzerrt und knubblig und schneiden gar zu garstige Grimassen.
    Ganz pfiffiges Geschichtlein. Eine kleine Abenteuergeschichte, die allerdings hart am Rand ist, zur bloßen Aneinanderreihung von Donald-Dussel-Gags zu werden. Aber gut, vor allem auch, weil Dussel eher kommentierend zu Donalds Mißgeschicken Stellung nimmt denn daß er selber sämtliches Unheil vom Zaun brechen würde.

    Martusciello: Vom Zeichenstil her eigentlich nicht wirklich ansprechend (Figuren, einzelne Gegenstände), wird bei Hintergründen zum Teil beachtliches Niveau erreicht. Zum Beispiel S. 84, 1. Panel, oder S. 95 bis 98: die Perspektiven sind hier gewagt, aber gekonnt, das Traumhafte und Wundersame der Höhle findet sich auch gut und stimmig umgesetzt.
    Die traumhafte und "Psycho"-mäßige Stimmung der Geschichte in einzelnen Bildern gut eingefangen zu haben, scheint mir auch der eigentliche Reiz dieser Geschichte zu sein, die als Geschichte an sich doch schwächelt.
    Der Seelenklempner geht mir auf den Sack. Ist aber eh alles nur ein Traum.

    Ferraris: Zeichnungen devitaoid, wenngleich etwas hölzern.
    Geschichte: ?

    Gervasio: Und wieder so ein Cavazzano-Jünger, der sein Handwerk versteht.
    Eigentlich banal, worum Phantomias sich hier kümmern muß, kriegt aber wegen Villla Rosa und Wäldchen am Meer plus Sonnenuntergang einen dicken Atmosphäre-Bonus.
    Etwas unrealistisch ist aber die Sache mit der Kulisse doch. Das kann mir niemand erzählen, daß man in einem Wäldchen direkt vor Entenhausen vor sämtlichen Förstern, Spaziergängern und sonstigen Personen, die sich durch den Wald schleppen müssen, sowie vor Flugzeugen und Hubschraubern auf diese Weise eine Riesenvilla mitsamt Spielereien-Park verstecken kann.

    Cavazzano-Düsentrieb: Jetzt kommt das Original!
    Düsentrieb-Kurzgeschichte auf hohem Niveau. Immer schön.

    Migheli: Aha, der schlägt nach diesem schwer zu beschreibenden Zeichenstil, der bei einigen Italienern verbreitet ist, wo der Strich immer so einen mürben Eindruck macht, der sich aber oft in einer Liebe zu Details ergeht. Figuren gewöhnungsbedürftig.
    Geschichte: Ja, ja, ganz nett, aber nichts besonderes. Der Bürgermeister ist mit der "Liste der Schäden" übrigens auch seltsam schnell zur Stelle.

    Molinari: Ha-ha-ha! Paßt eher ohne Bilder auf die "Witze"-Seite des MM-"Magazins". Ausgerechnet Corteggiani mußte sich für so etwas hergeben.

    Cavazzano-Dagobert: Hehe, herrlich, wie alles in Staub zerfällt und Dagobert den beiden mit dem Fernrohr hinterherguckt. Ich muß gestehen, daß ich in Dagobert-vs.-Gitta-Geschichten immer zum alten Geizkragen halte (auch wenn der mal fies wird), und der Knäul ist mir erst recht unsympathisch.
    Aber sicherlich hat Bertelchen dann und wann einen Rümpfer verdient, so wie hier. Dennoch bin ich vom Instinkt her Dagobertist.

    Bancells: Zeichnerisch... na ja, Bancells-Donald halt...
    Geschichte. Nichts Geniales und von vornherein mit einer ordentlichen Prise Hirnrissigkeit durchsetzt, aber eigentlich ganz lustig für den schnellen Konsum zwischendurch. Ab da, wo Donald verschleppt wird und im Kerker landet, wird's aber richtig deppert.


    Insgesamt also ein Mittelfeld-LTB neuerer Prägung mit gelegentlichen Ausschlägen nach oben hin (Cavazzano ) und ebenso gelegentlichem Absacken, wenngleich keine der Geschichten wirklich schlecht ist. Das alte Lied: zu kurze Geschichten. Aber da stößt man ja auf taube Ohren.
    Geändert von Coolwater (20.11.2003 um 18:41 Uhr)

  21. #21
    Freiwillig ausgetreten Avatar von Brisanzbremse
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Melting Pott
    Beiträge
    2.415
    Fecchis Entenhausen erinnert mich sehr an Fuxholzen
    Warum wohl?

  22. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bertelstown
    Beiträge
    1.531
    Fecchi war eben immer der Cavazzano von Fix und Foxi.

  23. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    anderswo
    Beiträge
    1.017
    Original geschrieben von Coolwater

    Fecchi: Die Shorts sitzt! Möchte wissen, wo unser Mickychen eigentlich dieses Riesentrumm von Handy und später dann dieses kleine Trumm von Taschenmesser verstaut...
    Das ist vielleicht ein Hinweis! Und wenn Kaschperlmicky eigentlich ein ganz anderer ist? Mir war Gamma ja schon immer ein bisschen suspekt... Jetzt ist nur die Frage, was er mit dem freundlichen Herrn Maus gemacht hat.

  24. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Christkinddorf
    Beiträge
    2.210
    Vielleicht der Ärger über seine offensichtliche Verbannung aus der Position des "regelmäßig auftretenden Gefährten des Herrn Maus" ?
    Es ist ja in der Tat auffällig, dass die "Ausbootung" Gammas im LTB und das Auftauchen des Kaschperls zeitlich nah beieinander liegen. Ist dies Gammas Versuch unbemerkt wieder mehr ins Rampenlicht vorzustoßen?

    Christian

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2003
    Beiträge
    570
    Jetzt ist nur die Frage, was er mit dem freundlichen Herrn Maus gemacht hat.
    Er hat ihn in seine Hose gestopft. Ist doch offensichtlich.
    Das Verhalten Kaschperlmickys erinnert mich aber eher an Fips als an Gamma...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •