Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 51 bis 73 von 73
  1. #51
    Zitat Zitat von Rainer72
    Was mich irritiert, ist der Schluss dieser Inhaltsangabe:
    ich hatte den text damals einfach nur so runterschrieben und war/bin außerdem kein comic-profi, d.h. bin einfach davon ausgegangen, daß der name "carl barks" für "alles aus der guten alten zeit", was mit entenhausen zu tun hat, steht. mittlerweile weiß ich's besser. mea culpa. :) aber es sollte ja ungefähr rübergekommen sein, wie ich's meinte ..

    gruß,
    frank

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Köln
    Beiträge
    429
    Willkommen, arghde!

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    2.171
    Wenigstens kann man dieser Geschichte ja zugute halten, daß sie am Südpol spielt. Es gibt im Entenhausener Kosmos bekanntlich genügend Pinguin-Geschichten, deren Schauplatz paradoxerweise der nördliche Polarkreis ist; Beispiel: "Bescherung mit Hindernissen" (MM 49-51/84) spielt in Alaska!

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    Passau
    Beiträge
    35
    Also, es gehört schon einiges an Talent dazu, eine dermaßen schlechte Geschichte zu schreiben mit einer völlig unpassenden Handlung.

    Am schlimmsten ist aber immer noch die Frau Professor mit ihren ganzen "chen"s.

  5. #55
    Mitglied Avatar von Micky X
    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    485
    Diese Geschichte ist bislang an mir vorbeigegangen... Laut inducks ist "diese Geschichte (...) auf Position 33103/33103 aller Geschichten". Ihre Bekanntheit spricht schon für ein bisschen Kult als "schlechteste LTB-Geschichte überhaupt". Diesen Ruf muss man sich erst einmal verdienen. Es ist vielleicht so wie "Ein Hauch von Hollywood", der mit Abstand schlechteste "Tatort" aller Zeiten... so schlecht in wirklich ALLEN Belangen, dass man ihn gesehen haben muss! Ich kaufe mir das LTB 302 und will jetzt die Pinguine lesen!
    Geändert von Micky X (28.01.2017 um 11:29 Uhr) Grund: Einfach so!

  6. #56
    Make the penguins great again!

    Ich wäre ja anlässlich der 50-Jahr-Feier des LTBs nicht nur für eine Fan-Edition mit den besten Comics, sondern auch für eine streng limitierte "Hall of shame"-Edition mit den schlechtesten Geschichten aller Zeiten. Das Ganze dann in einer schaurig-grässlichen Sammelbox (koloriert von den schlechtesten Disney-Zeichner) mit 5 Bänden. Und beim Kauf gibts 5,99 € pro Band zurück!

    Spaß beiseite... ich kenne die Riesenpinguin-Geschichte auch nur vom Hörensagen - werde sie mir aber wohl auch demnächst mal gönnen!

  7. #57
    Mitglied Avatar von Bjoern
    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    588
    Wer weiß, vielleicht gab's ja genug Scherzkekse wie Indiana Goof und die Riesenpinguine landen in der Fan-Edition...

  8. #58
    Na, ich hoffe ja jetzt, dass nicht zu viele Leute sich LTB 302 anschaffen, sonst kommt der Verlag noch auf die Idee und steckt ähnliche Geschichten wie diese wieder ins LTB.

  9. #59
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2013
    Beiträge
    131
    Oder er macht ne Collectors Edition mit LTB 302, würde zu dieser Reihe passen.
    Geändert von mowsen (30.01.2017 um 19:51 Uhr)

  10. #60
    Mitglied Avatar von Huwey
    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    498
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von mowsen Beitrag anzeigen
    oder er macht ne collectors edition mit ltb 302, würde zu dieser reie passen.
    :d

  11. #61
    Mitglied Avatar von Donald Duck34
    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Nähe Frankfurt am Main
    Beiträge
    126
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von mowsen Beitrag anzeigen
    Oder er macht ne Collectors Edition mit LTB 302, würde zu dieser Reihe passen.
    Ziemlich unwahrscheinlich, da die LTB Collectors Edition immer neue LTBs und nicht alte sind.

  12. #62
    Mitglied Avatar von Mc Duck
    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Anderville
    Beiträge
    1.049
    Blog-Einträge
    5
    Das sollte doch ein Scherz sein...

  13. #63
    Mitglied Avatar von Brook Smargin
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Iliwisheim, 11. Dimension
    Beiträge
    1.708
    Make the penguins great again!

    Ich wäre ja anlässlich der 50-Jahr-Feier des LTBs nicht nur für eine Fan-Edition mit den besten Comics, sondern auch für eine streng limitierte "Hall of shame"-Edition mit den schlechtesten Geschichten aller Zeiten. Das Ganze dann in einer schaurig-grässlichen Sammelbox (koloriert von den schlechtesten Disney-Zeichner) mit 5 Bänden. Und beim Kauf gibts 5,99 € pro Band zurück!
    wackeraner, you made my day!

    Die Pinguine mal wieder. Auch zweifelhafter Ruhm ist Ruhm... gerade neulich habe ich das besagte LTB mal wieder rausgekramt und unser aller Lieblings-Mausgeschichte noch mal gelesen. Und zwar in der Stimmung, wie wenn man bewusst einen trashigen B-Movie schaut. Ich sehe sie inzwischen als Ironie, als nicht ernst gemeint (ebenso übrigens das gesamte LTB "Unter Hypnose"...) und jetzt, mit etwas Abstand zur Kaschperlmickyzeit, die hoffentlich (!) ein für alle Mal vorbei ist, kann ich sogar darüber grinsen.
    Gesendet ohne alles. Es muss gespart werden (Dagobert wäre begeistert).

  14. #64
    Mitglied Avatar von Spectaculus
    Registriert seit
    03.2017
    Beiträge
    355
    Blog-Einträge
    2
    Nachdem ich hier herausgefunden habe, dass die Riesenpinguin-Geschichte eine Art von negativer Berühmtheit genießt, musste ich doch mal wieder LTB 302 hervorkramen. (Ich konnte mich wirklich überhaupt an nichts mehr erinnern.) Okay, der Plot ist in der Tat reichlich abstrus und die Zeichnungen effekthascherisch, aber da kenne ich doch weitaus Schlimmeres... einen gewissen Trash-Faktor kan ich der Story durchaus attestieren, aber das gefällt mir immer noch besser als der letzte Comic in demselben LTB. Comics, die mich deprimieren (und da gehört auch die Titelstory dazu), mag ich prinzipiell nicht.

    "Unter Hypnose" habe ich allerdings in der Tat noch in Erinnerung, und nicht in guter. Das war eine der Phasen, wo ich wirklich fast vom Glauben abgefallen wäre. LTB 320 ist mir aus irgendeinem Grund ebenfalls ähnlich schlecht in Erinnerung.

    Und warum zum Geier musste "Patient Donald Duck" erst jetzt wieder in der Enten-Edition nachgedruckt werden? Also wenn das nicht einer der schlechtesten Comics aller Zeiten ist...

  15. #65
    Die Pinguingeschichte ist wirklich Schrott. Die einzige gute Geschichte in dem Band ist die Cavazannogeschichte um die drei Neffen. In Erinnerung blieb mir auch noch eine Geschichte um Mondkälber, derselbe Blödsinn. Damals las ich in den Bänden um 300 die Mickygeschichte meist zuletzt (außer es handelte sich um einen Scarpa etc.), heute ist es die erste, die ich mir ansehe.

  16. #66
    Mitglied Avatar von Bücherwurm77
    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Eberbach
    Beiträge
    396
    Zitat Zitat von Brook Smargin Beitrag anzeigen
    und jetzt, mit etwas Abstand zur Kaschperlmickyzeit, die hoffentlich (!) ein für alle Mal vorbei ist, kann ich sogar darüber grinsen.
    Der Begriff "Kaschperlmickyzeit" sagt ja schon viel!
    Wahrscheinlich gab es da mal eine Phase, in der serienmäßig "groteske" Micky-Geschichten in den LTB erschienen waren (schätzungsweise um die Jahrtausendwende herum)...

  17. #67
    Mitglied Avatar von Huwey
    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    498
    Blog-Einträge
    3
    Genau das ist passiert! Hier mal eine Timeline, welche ich schon vor ein paar Monaten angefertigt habe (auch wenn das meiste den meisten bekannt sein sollte):

    1996: Viele Leser des Micky Maus Magazins finden den Micky von Tello, Murry und co. zu besserwisserisch und arrogant. Daraufhin beschließt Byron Erickson (Chefredakteur bei Egmont) Micky wieder abenteuerlustig und mit kurzen Hosen zu machen. Unnötigerweise wird diese "Mutation" auch im Taschenbuch Bereich durchgeführt.

    07.12.1999: Im letzten LTB dieses Jahres findet sich eine italienische Story namens "Im Strudel der Zeit" veröffentlicht, in welcher Micky und Kater Karlo das Wrack des Schiffes Steamboat Willie bergen wollen. Steamboat Willie ist der erste Kurzfilm mit Micky und Karlo. Kurzzeitig zieht Micky hier wieder anstatt seiner vollständig körperbedeckenden Arbeitskleidung, seine kurze rote Hose an. Zwar gab es auch kurz danach noch Italo-Maus Geschichten im LTB, trotzdem sollte diese Geschichte das vorläufige Italo-Maus Ende im LTB sein...

    15.08.2000: "Allein gegen alle" wird als erste Übergangsgeschichte im LTB angesehen: Zwar trägt Micky noch seine lange Kleidung, jedoch zeigt er schon erste kindliche oder auch alberne Anzeichen.

    05.12.2000: Und so begann der Wahnsinn..., die erste Kaschperl Geschichte wurde im LTB abgedruckt!

    11.05.2003: Hier wird ein Thread eröffnet, indem sich viele über die KuHoMa aufregen.

    18.06.2003: Der offene Brief wird letztendlich öffentlich gestellt und hat 72 digitale Unterschriften.

    12.11.2003: Im Comicforum wird anhand Byron Ericksons Jubiläumstext disskutiert.

    11.03.2007: kater karlo fragt im Fragen-Thread, wann das Experiment mit dem Kaschperl endlich endet.

    04.04.2007: pet antwortet auf diese Frage wie folgt:
    Zitat Zitat von pet
    Von egmont werden keine neuen geschichten mehr in auftrag gegeben. natürlich veröffentlichen wir noch die bereits beauftragten (und bezahlten). an einigen wird sogar derzeit noch gearbeitet. ihr habt ja schon mitbekommen, dass der italienische maus-anteil zugenommen hat... die "kurzhosenmaus" wird euch aber in 2007 schon noch öfter begegnen. ein finales end-datum kann ich nicht nennen.
    Und hier noch ein paar Thread-Vorschläge meinersets, in denen über diese folgenschwere Entscheidung sinniert wird:
    http://www.comicforum.de/showthread....-Drachenritter
    und:
    http://www.comicforum.de/showthread....ubil%E4umsband!
    Geändert von Huwey (14.03.2017 um 13:54 Uhr)

  18. #68
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2014
    Beiträge
    671
    Zitat Zitat von Huwey Beitrag anzeigen
    15.08.2000: "Geheimsache Shuttle Omega" wird als erste Übergangsgeschichte im LTB angesehen: Zwar trägt Micky noch seine lange Kleidung, jedoch zeigt er schon erste kindliche oder auch alberne Anzeichen.

    05.12.2000: Und so begann der Wahnsinn..., die erste Kaschperl Geschichte wurde im LTB abgedruckt!
    Das ist nicht ganz korrekt. Die erste „Langhosenkaschperl“-Geschichte gab es bereits in LTB 250 – Allein gegen alle!
    Und eine Kurzhosenkaschperl-Geschichte gab es das erste Mal in LTB 266.

    Ausserdem ist 1998 nicht korrekt, schon 1996 gab es im MM-Magazin erste Kurzhosenkaschperl-Geschichten. Auch wurde das Ende des Kaschperlmickys schon in diesem Thread bekanntgegeben.
    Sonst müsste die Timeline stimmen.

  19. #69
    Mitglied Avatar von Bücherwurm77
    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Eberbach
    Beiträge
    396
    Man hat quasi versucht, den "ganz alten Micky" aus den Disney-Cartoons wieder aufleben zu lassen... Diese waren ja zum Teil recht witzig, aber hatten eben wenig Handlung, und von "Spannung" konnte erst recht nicht die Rede sein.
    Besonders gelacht hatte ich mal bei dem einen, wo Micky als Hot-Dog-Verkäufer einem seiner "Würstchen" den Po versohlt!

  20. #70
    Mitglied Avatar von Huwey
    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    498
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Luk Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz korrekt. Die erste „Langhosenkaschperl“-Geschichte gab es bereits in LTB 250 – Allein gegen alle!
    Und eine Kurzhosenkaschperl-Geschichte gab es das erste Mal in LTB 266.

    Ausserdem ist 1998 nicht korrekt, schon 1996 gab es im MM-Magazin erste Kurzhosenkaschperl-Geschichten. Auch wurde das Ende des Kaschperlmickys schon in diesem Thread bekanntgegeben.
    Sonst müsste die Timeline stimmen.
    Gut, das habe ich gleich geändert. Ich schließe mich übrigens der Volksüblichen Meinung an - Das Kaschperl ist eine desaströse Erfindung!
    Zitat Zitat von Coolwater Beitrag anzeigen
    Du wirst sehen, wenn Euch in zehn Jahren die Kaschperlfelle davongeschwommen sind, werdet Ihr reumütig die Klassiker von Tello und Co. nachdrucken...
    Nö, leider nicht. Obwohl sich gerade jetzt im MM-Taschenbuch die beste Gelegenheit dazu bietet!
    Geändert von Huwey (14.03.2017 um 14:43 Uhr)

  21. #71
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2013
    Beiträge
    131
    Wehe dem Verlag. Das wäre ein Grund den Kauf der Reihe einzustellen. Die bisherigen Ausgaben finde ich alles in allem gelungen.

  22. #72
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    Passau
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von mowsen Beitrag anzeigen
    Wehe dem Verlag. Das wäre ein Grund den Kauf der Reihe einzustellen. Die bisherigen Ausgaben finde ich alles in allem gelungen.
    Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe!

  23. #73
    Mitglied Avatar von Spectaculus
    Registriert seit
    03.2017
    Beiträge
    355
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Luk Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz korrekt. Die erste „Langhosenkaschperl“-Geschichte gab es bereits in LTB 250 – Allein gegen alle!
    Und eine Kurzhosenkaschperl-Geschichte gab es das erste Mal in LTB 266.

    Ausserdem ist 1998 nicht korrekt, schon 1996 gab es im MM-Magazin erste Kurzhosenkaschperl-Geschichten. Auch wurde das Ende des Kaschperlmickys schon in diesem Thread bekanntgegeben.
    Sonst müsste die Timeline stimmen.
    "Allein gegen alle" ist in der Tat fragwürdig bis oberübel (vor allem mit dem Hofnarr, dem die Axt auf den Kopf fällt - hat in einem Disney-Comic absolut nix zu suchen; schlimm auch die Szene, wo das Minni-Gespenst in Micky hineintritt), aber wenn ich ehrlich bin, finde ich alle diese "Übergangsgeschichten" um ein Vielfaches schlimmer als die verschrieenen Kurzhosenmäuse. Und nachdem ich mir einige dieser "Langhosenkaschper" am Stück zu Gemüte geführt habe, ist mir klargeworden, warum ich die "Riesenpinguine" damals nicht als grauenhaft empfunden habe - weil ich diesen Comic weitaus besser finde als miserabel gezeichnete Vampirgeschichten oder brutale Spionagecomics mit schlechten Plots. Mir gefällt es auch nicht sonderlich, wenn Micky mit Riesenohren über die Stadt fliegt und mit Riesenpinguinen kämpft oder einen Riesenfisch fangen will. Und über Xavis Zeichnungen will ich auch nicht viel Gutes sagen (wobei er bei EFFM ja noch schöne Arbeit geliefert hat). Aber der Comic ist wenigstens witzig. Comics, in denen Micky zum Vampir wird und über Goofy herfällt, oder in denen er verhindern muss, dass Geister Menschen ins Totenreich ziehen (und das gilt für "Allein gegen alle" genauso wie für Castys "Club der Gespenster" - soll niemand sagen, dass ich nur gegen dänische Produktionen wettere), will ich dagegen weder lesen noch kaufen. Insofern waren die Pinguine für mich tatsächlich ein Fortschritt gegenüber den Micky-Geschichten in den späten 200ern, die neben so manchem Duck-Comic aus den frühen 300ern (natürlich nur aus dänischer Produktion, z.B. LTB 320, das dafür eine ordentliche Mickygeschichte hatte) zum Schlechtesten zählen, was ich je gelesen habe.

    Nicht falsch verstehen: Ich halte auch den "Dampfschiffdämon" für absolut grauenhaft, aber eben gerade deswegen, weil er aus demselben Stoff gestrickt ist wie oben genannte Horrorcomics. Und zwischen dem ominösen Röntgenblick und dem Mann mit den zwei Gehirnen gibt es auch keinen großen Unterschied abgesehen von der Hose.

    Dass die Kategorisierung in Kurz- und Langhosenmaus nach dem Aussehen Mickys m.E. zu kurz greift, zeigt neben oben erwähnten schrecklichen Machwerken mit langen Hosen doch auch die Tatsache, dass es einige gelungene Kurzhosencomics von Erickson (mit Zeichnungen von Fecchi oder Joaquin) gibt. Ironischerweise sind Joaquins Zeichnungen bei "Allein gegen alle" der einzige Pluspunkt - die Story in LTB 251 gefällt mir besser, aber seine Zeichnungen sind schwächer...

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •