Seite 1 von 14 1234567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 326
  1. #1
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chantal
    Beiträge
    6.332

    Verändert Zack die Albenszene ?

    Durch Zack ist nicht nur mein Comic (Alben) Konsum wieder erheblich gestiegen.
    Die Lust auf Comics wurde nach langer,langer "Tiefschlafphase" wieder vollendest aktiviert und zu völlig ungeahnten Höhen geführt.
    Allein schon die "Ankündigung" einer neuen Serie in Zack veranlaßte mich bereits mehrmals, schon weit vorm Zack-Start rechtzeitig zum Kauf einer ganze Reihe bzw. der ersten Alben nur um beim Abdruck "up to date" zu sein.
    Denke vielen ging es nach dem Neustart 1999 ebenso.
    Auch die Verlage scheinen mittlerweile darauf zu reagieren.
    Der "Albumausstoß" ( auch an guten ) Produkten ist in der letzten Zeit doch schon ganz beträchtlich geworden.
    Erinnert mich doch langsam wieder ein wenig an die "Goldenen Achtziger", nur sind die heutigen Alben meist hochwertiger und liebevoller hergestellt.
    Auch gibt es immer mehr Verleger die wieder dieses/ unseres Klientel bedienen wollen.
    Der Blick wandert jetzt auch schon mal zu "früher" unbekannten Verlagen hinaus.
    Denke diese Bündelung an Hinweisen auf die Comicsalbenzene verdanken viele auch einem Magazin wie Zack.
    Hat Zack jetzt nun die Albenszene entscheidend mit verändert/geprägt/gesteuert , oder wäre diese Albenflut sowieso über uns gekommen ?

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.681
    Blog-Einträge
    8
    Kann Dir nur zustimmen.

    Glaube nicht das es auch ohne Zack so gekommen wäre, deshalb glaube ich das eine Beeinflussung auf jeden FAll da ist.

    Auch mein Comickonsum ist größer geworden.

    Durch den Zackabdruck kann ich ja viel besser entscheiden ob mir das Album gefällt oder nicht ob ich die ganze Serie kaufe oder nicht.

    Franka z.b. hätte ich mir ohne Zack vielleicht gar nicht gekauft. Und manche Serie wäre ohne Zack hier vielleicht gar nicht erschienen.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Ulrich Happ
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Fort Navajo
    Beiträge
    366
    @Huckybear.

    Mir erging es genauso wie Dir. Zu Beginn der 80er hörte mein Interesse an Comics auf (mit Ausnahme von Asterix und Lucky Luke). Sporadisch 'mal ein Blueberry-Album vom Flohmarkt - das war's. Seit ca. 15 Monaten hat durch Zack mein Interesse an guten Comics wieder deutlich zugenommen (mein "Lagerbestand" daheim übrigens auch!). Zack hat auch bei mir wieder das Interesse zu "alten Serien" wie Comanche, Andy Morgan, Der rote Korsar, Rick Master, Jugurtha, Dan Cooper, Mick Tangy und Michel Vaillant aber auch zu - für mich bis dato - unbekannte Serien wie XIII, Biggles, Der Schrei des Falken und Giacomo C. aufleben lassen.

  4. #4
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.226
    irgendeinen einfluss hat zack bestimmt auf die albenszene. und gerade für
    kleinverlage bietet sich durch den vorabdruck die ausweitung der "reichweiten"
    geradezu an. dieser einfluss ist aber in stückzahlen eher gering.
    nach aussage der beiden grossverlage sind zur zeit einige klassische
    albenprojekte eher durch die verdienste aus dem mangageschäft - denn
    aus einem aufwachenden albenmarkt - machbar. da die verlage finanziell
    deutlich besser stehen, sind eben "produktionen für die seele" wieder machbar.

    wäre schön, wenn vertreter der verlage (aller - klein- und grossverlage)
    ihre erfahrungen äusserten. mir ist zu ohren gekommen, das zum beispiel
    ein "blueberry" eher auf dem abwärtstrend ist. genaue zahlen wären
    - wie so oft - hilfreich. doch wer liefert die?

    das eine ansonsten eher unbekannte franka von zack deutlicher profitiert
    ist schon wahrscheinlicher, da neben zack eben keine weitere aktuelle bühne
    existiert.


    horst

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    14469 Potsdam
    Beiträge
    896
    Zahlen kann und will ich an der Stelle nicht liefern. Kann und muß aber sagen, daß bei den Serien Blueberry, Lucky Luke und Storm keinerlei Pegelausschlag weder in positiver noch negativer Weise zu erkennen wäre.
    Für Ehapa kann ich also nicht sagen, daß Zack bis jetzt einen großen Einfluß ausübt - leider, aber wir erwarten wahrscheinlich auch größere Pegelausschläge als bspw. ein Kleinverleger, der mit 200 mehr verkauften Büchern schon happy wäre. Von einem wachsenden Albenmarkt spüren wir nichts.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    804
    Das liegt vielleicht daran, dass Blueberry, LL und Storm eingefahrene Serien sind, die von den Fans sowieso gekauft werden, aber kaum noch neue Leser anziehen. Dann Zack ist ein Gruftie-Magazin, d.h. es zieht eigentlich keine jungen Leser an.

    Die Grufites finden dann aber eventuell neue Serien, die sie interessieren wie Franka oder Soda und können sie auch gleich in Zack bestellen, ohne zum Comic-Shop zu rennen, wo man sich vielleicht eh nicht mehr rein traut
    "Weit, weit ab"

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    11.836
    Grufties? Lesen die nicht Neil Gaimans "Sandman"? Oder "The Crow"? Oder "Die kleinen Gruftschlampen"?

  8. #8
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.226
    danke christina,

    das deckt sich ja im prinzip mit meiner annahme.
    das geschäft - der in zack erscheinenden serien - ist sehr klein
    geworden. die "eigentliche markt" finder heute halt ganz woanders statt.

    wobei ich es grundsätzlich als schade empfinde, das inhaltliche und
    produktionstechnische qualität eben nicht mehr ausreicht, um von
    den massen erblickt zu werden.
    wir sind in einer knalligeren welt und zack müsste viel lauter auftreten,
    um wirklich etwas zu "bewegen".

  9. #9
    Moderator Epsilon Forum Avatar von Mark O. Fischer
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    D-25785 Nordhastedt
    Beiträge
    3.451
    2000 mehr verkaufte Bücher würden mich wirklich happy machen, aber ich freue mich auch über bescheidenen gesunden Wachstum, den ZACK auf jeden Fall fördert. Rubine kommt ja bald in ZACK und ich bin schon sehr gespannt auf die Wirkung auf die Albennachfrage.
    Alle Angaben ohne Gewähr

    www.epsilongrafix.de

    "Große Denker diskutieren Ideen, mittelmäßige Denker diskutieren Ereignisse, Kleingeister diskutieren über andere Menschen." (Eleanor Roosevelt)

    "Ein Mann lebt entweder das Leben, das für ihn bestimmt ist. Er setzt sich mit aller Kraft dafür ein, oder er… er dreht ihm den Rücken zu und fängt an zu verdorren." (Dr. Phillip Boyce)

  10. #10
    Mitglied Avatar von Sleeping Sun
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Hamm
    Beiträge
    868

    Albenkäufe

    Also, mein Comic-Interesse ist durch Zack eindeutig wiederbelebt worden. In den späten 80ern und den 90ern habe ich überhaupt keine Comics mehr gelesen und sogar meine ursprüngliche Zack-Sammlung hatte ich schon aufgelöst - Musste sie mir mühsam über Ebay wieder zusammenkaufen.

    Als ich dann das erste neue Zack im Bahnhof entdeckte, habe ichs natürlich gekauft - aus rein nostalgischen Gründen. Danach habe ichs aber nicht weitergekauft, da anfangs doch viel Schrott drin war. Mittlerweile bin ich, da die Qualität gestiegen ist, doch beim Abo gelandet.

    Und jetzt nach langer, langer Zeit bin ich sogar soweit, dass ich beschlossen habe, nicht mehr Nur-Zack-Leser zu sein, sondern habe meine ersten Alben-Bestellungen in Auftrag gegeben.

    Jetzt kommen wir zum eigentlichen Kern der Diskussion:

    Auch ich habe dann als erstes Comic-Alben gewählt, die demnächst in Zack erscheinen sollen bzw. damit zu tun haben, u.a. Rubine und Aldebaran.

    Ich kann also wirklich behaupten: Ohne Zack hätte ich diese Alben nie im Leben gekauft.

    Dass die Verlage noch keine großen Ausschläge spüren, liegt halt an der geringen Leserschaft von Zack. Es müsste demzufolge auch im Interesse der Verlage sein, dass die Verbreitung von Zack sich ausweitet.

    Gruß

    MP

  11. #11
    Mitglied Avatar von Ziehstripp
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Germany, 32423 Minden
    Beiträge
    4.462
    Eine größe Verbreitung ist aber nicht über Bahnhöfe und Comic Shops zu machen und ein Kiosk Verkauf will oder kann Mosaik scheinbar nicht realisieren
    Da aber wech!

  12. #12
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.226
    @ michael p

    "... eindeutig wiederbelebt worden ..."
    "... aus rein nostalgischen gründen ..."
    "... alte zack sammlung wieder zusammenkaufen ..."

    was die alben (und eben zack) bräuchten sind "neue und junge" leser.
    wir alten werden nicht mehr zu einer hohen auflage beitragen können
    - auch wenn das alte zack hunderttausend leser erreichte. die 70er sind
    einfach zu lange her.

    neue und junge leser bedeutet aber auch ein "anderes" zack. ob "wir"
    das überhaupt wollen?


    gruss

    horst

  13. #13

    Talking Alben-Sammlung

    Original geschrieben von Michael P
    Also, mein Comic-Interesse ist durch Zack eindeutig wiederbelebt worden. In den späten 80ern und den 90ern habe ich überhaupt keine Comics mehr gelesen und sogar meine ursprüngliche Zack-Sammlung hatte ich schon aufgelöst - Musste sie mir mühsam über Ebay wieder zusammenkaufen. (...)
    Jetzt kommen wir zum eigentlichen Kern der Diskussion:

    Auch ich habe dann als erstes Comic-Alben gewählt, die demnächst in Zack erscheinen sollen bzw. damit zu tun haben, u.a. Rubine und Aldebaran.

    Ich kann also wirklich behaupten: Ohne Zack hätte ich diese Alben nie im Leben gekauft.
    @Michael P
    Deine Worte kann ich fast unverändert komplett selber unterschreiben (Ausnahme: Bereits Anfang der 80er habe ich meinen Comic-Konsum eingestellt. Seit dem Erscheinen von ZACK wurde ich zu erheblichen Alben-Käufen animiert. Inzwischen ist es bereits fast ins Unermessliche gestiegen. Davon profitieren insbesondere die kleinen Verlage von unsern alllseits beliebten "Küchentischverlegern". Hier ein (nicht vollständiger) Überblick:


    1. comicplus +

    Agent Alpha
    Anna Stein
    Biggles
    Caroline Baldwin
    Der Schrei des Falken
    Die Zehn Gebote
    FOG
    Giacomo C.
    Hopfen und Malz
    Jonathan Cartland
    Wayne Shelton
    Westminster



    2. Salleck

    Der Aufschub
    Luc Orient
    M & M
    Pin up
    Soda
    Sven Janssen
    Tatjana K.
    Trent



    3. Epsilon

    Aldebaran
    Aria
    Franka
    Rubine



    4. Kult Editionen

    Bloodline
    Jeremiah
    Jim Cutlass
    Die Perle des ewigen Lebens
    Das Rad
    Rick Master
    Der rote Korsar
    Scott und Hastings
    Die Türme von Bos-Maury
    Zachary Holmes



    5. Phoenix

    Cubitus
    Spoon & White
    Tramp



    6. Carlsen

    BLACKSAD
    Blake & Mortimer
    Das dritte Testament
    Die Füchsin
    Dylan Dog
    Gipsy
    Raubtiere
    Skorpion
    Thorgal
    Tim und Struppi
    Valerian & Veronique
    XIII



    7. Arboris

    Alpträume einer Marionette
    Black Hills
    Die Asche der Katharer
    Eine seltsame Entführung
    Der Gezeichnete
    Mandrill



    8. Ehapa

    Asterix
    Blueberry
    Bouncer
    Lucky Luke


    Für mich wäre diese Albenflut ohne ZACK ganz bestimmt nicht gekommen.
    Ciao
    Martin

    PS: Hab ich wichtige Albenreihen, die aktuell veröffentlicht werden, vergessen bzw. noch gar nicht wahr genommen???
    Geändert von Martin 37 (26.11.2002 um 21:01 Uhr)

  14. #14
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.226
    @ martin 37

    das ist eine geballte auflistung ... und Dein persönliche erfahrung.
    ... ist dies nun die regel oder eher die ausnahme?

    ich z. b. kaufe vollständig bzw. regelmässig oder fast vollständig folgende
    - von Dir - gelisteten albenreihen:

    lucky luke
    blueberry
    asterix
    XIII
    valerian&veronique
    tim und struppi
    thorgal
    blake und mortimer
    cubitus
    rick master
    jeremiah
    franka
    soda
    luc orient
    giacomo c.
    der schrei des falken

    "keine" von diesen serien habe ich durch das neue zack
    wiederentdeckt. die meisten davon wurden von carlsen
    und ehapa in den 80zigern - nach zack - weitergeführt.
    und ich kauf(t)e sie durchgehend.

    einzig "M&M" und "wayne shelton" (aus dem "neuen " zack)
    sind für mich ein anreiz die alben zusätzlich zu kaufen (jedoch nur in planung).
    ich habe somit eine ganz andere (neue) zack erfahrung.

    durch magic attack hingegen bin ich "feste" bei "sillage"
    und "lanfeust" eingestiegen (shloka ist in planung).

    bei mir hat demnach der albenmarkt vom neuen zack noch nicht
    profitiert. ... leider! ...


    horst

  15. #15

    Talking Mal etwas ausprobieren

    Original geschrieben von horst
    (...)bei mir hat demnach der albenmarkt vom neuen zack noch nicht profitiert. ... leider! ...
    @horst
    Das finde ich natürlich sehr schade. Vielleicht probierst Du einfach mal eine Dir noch nicht altbekannte Serie aus. Es könnte sein, dass Du dadurch noch manch schöne Serie kennenlernst. "M & M" dürfte da ein sehr gutes Beispiel sein. Ungeachtet dessen hast Du ja trotzdem einen hohen Alben-Konsum

    Ciao
    Martin

  16. #16
    Mitglied Avatar von Ulrich Happ
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Fort Navajo
    Beiträge
    366
    PS: Hab ich wichtige Albenreihen, die aktuell veröffentlicht werden, vergessen bzw. noch gar nicht wahr genommen???
    @Martin37
    Wichtig ist natürlich relativ bzw. eine Geschmacksfrage. Deine Liste deckt sich sehr stark mit Deiner. Bei mir sind noch foolgende Albenreohen dabei:

    "Der rote Korsar"(KULT)
    "Jim Cutlass (KULT)
    "Tödliches Wiegenlied"(Speed)
    "Storm" (Ehapa)

    Was ich richtig vermisse ist eine Neuauflage der alten Feest-Serien:
    Roland Ritter Ungestüm
    Bob Morane
    Tunga

  17. #17
    Mitglied Avatar von Mr. Brown
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.465

    Ich kaufe mir keine Alben wg. Zack!

    Original geschrieben von horst
    ...."keine" von diesen serien habe ich durch das neue zack
    wiederentdeckt. die meisten davon wurden von carlsen
    und ehapa in den 80zigern - nach zack - weitergeführt.
    und ich kauf(t)e sie durchgehend......ich habe somit eine ganz andere (neue) zack erfahrung......durch magic attack hingegen bin ich "feste" bei "sillage" und "lanfeust" eingestiegen (shloka ist in planung)........bei mir hat demnach der albenmarkt vom neuen zack noch nicht profitiert. ... leider! .....
    horst
    Bei mir ist es ähnlich: in den 80ern überwiegten andere Interessen, zwischendurch gab's für mich 'mal 'nen Lucky Luke oder Blueberry. Anfang der 90er dann der Umzug von der Provinz in die Metropole und hier stellte ich voller Erstaunen fest, daß es ja so tolle Errungenschafften wie Comicshops gibt!!!

    Erst in einem Comicshop hatte ich die Möglichkeit, die ganze Bandbreite der Comicindustrie (Alben, Hefte, Sekundärliteratur) in Augenschein zu nehmen und mir die Sachen, die mir gefielen, auszusuchen.

    Als Zack wieder auf den Markt kam, habe ich es aus guter alter Tradition und als Ergänzung zu meinen sonstigen Lektüren erworben. Aber bis auf Blueberry, LL, XIII und Spoon & White habe ich mir bisher noch kein Album angeschafft, das in Zack vorabgedruckt wurde.

    Machen wir uns doch nichts vor: Die meisten Serien, die in Zack abgedruckt werden bzw. wurden, kennt man ja sowieso, da sie schon seit einiger Zeit bei ihren dt. Lizenzverlagen erscheinen (Ausnahmen wie Wayne Shelton bestätigen die Regel...)

    Zack hat mein Comiclese- und Kaufverhalten eigentlich mehr durch seine Rubriken wie Autoren-/Zeichnerporträts, Berichten von Messen, Börsen, Ausstellungen und Comic-Neustarts beeinflußt.

    Doch auch hier muß ich auch andere Publikationen wie Hit-Comics, RRAAH!, Comics & mehr und andere nennen, ohne die ich Comicperlen wie Blacksad, Preacher (Ennis), Planetary + Transmetropolitan (Ellis), 300 & Dark Knight return (Miller), Usagi Yojimbo (Sakai), University Freaks + Liberty Meadows (Frank Cho), Rising Stars (Straczinsky), undundundun.......

    Zum Abschließ am Abschluß lautet mein Fazit: Zack ist ein gutes Magazin und veröffentlicht gute Comics----- aber die würden auch ohne Zack in Deutschland ihre Veröffentlichung finden!!!

    Gruß M.B

    P.S. Ohne Zack würde es schließlich auch kein Magic Attack geben! Beides bereichert den hiesigen Comicmarkt!!

  18. #18
    Es gibt eigentlich keine Comics, zumindest fallen mir spontan keine, die ich nur wegen einer Veröffentlichung in Zack (oder auch MA) gekauft habe. Ich hole mir Zack wegen den Comicserien, die ich zwar gut finde, auf meiner Warteliste aber weiter unten habe. Sozusagen die Comics, die man im Laden durchblättert und dann zurücklegt, um zu schauen, ob man sie irgendwo 2nd-Hand kriegt.

  19. #19
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.226
    @ martin 37

    "... Ungeachtet dessen hast Du ja trotzdem einen hohen Alben-Konsum ..."

    anm.: dies waren nur die gelisteten albenreihen, die Du oben ebenfalls
    erwähnt hast. insgesamt zähle ich meine alben nicht mehr in stückzahlen,
    sondern in "tonnen" papier.

    mr. brown hat richtig angemerkt, das es eine ganz andere bandbreite
    an alben neben den zackserien gibt, und diese von zack eben nicht erschlossen
    werden. vielleicht ist das aber auch richtig so, denn sonst wäre es ja nicht mehr
    "unser" zack.

    neue serien und vor allem "neue kaufanreize" hole ich mir immer öfter bei
    moderneren serien.


    horst

  20. #20
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.531
    Hallo!

    Zunächst habe ich Zack aus sentimentalen Gründen gekauft, mittlerweile weiß ich das Magazin wirklich zu schätzen.
    Vor allem wegen seiner Hintergrundinformationen.
    Mit den Neu- bzw. Retrovorstellungen einzelner Comicserien ist das so eine Sache. Bestimmt gibt es eine Menge Jugendlicher die nicht unbedingt auf Mangas abfahren, doch ein Großteil der Leserschaft sind wohl eher Grufties, wenn man Leute ab Ende zwanzig und Anfang dreißig + X so bezeichnen könnte. Wir sind alle schon ein wenig vorbelastet, will heißen haben das eine oder andere Comic schon im Buchregal stehen, verfügen über Hintergrundwissen.
    In meinem Fall, der ich mit Anfang zwanzig wieder voll eingestiegen ist, und seitdem kontinuierlich sucht, ließt und sammelt, ist Zack eine schöne Ergänzung, ebenso wie dieses Forum hier, wie ich noch anfügen möchte.
    Konkret habe ich Franka und Spoon & White für mich neuentdeckt, im Falle Soda bin ich hin und hergerissen.
    Andere Serien wie XIII, Luc Orient und Jeremiah kannte ich schon.
    Auf Giacamo C. warte ich schon fast 10 Jahre und freue mich schon auf den Vorabdruck.
    Schrei des Falken und Wayne Shelton werde ich mir als Album nicht kaufen, lese sie aber gerne im Zack.
    Ob das nun großartig den Albenverkauf anheizt ist wohl eher zweifelhaft, aber immerhin. Kleinvieh macht auch Mist.
    Ohne Zack hätte ich mir zumindest die zwei erstgenannten Serien nie zugelegt, will heißen leider nie kennengelernt, zumal meine Zeit es mir nicht mehr erlaubt, stundenlang durch Comicshops zu schlendern.
    Und wer weiß, bestimmt werden in Zack weitere neue Serien veröffentlicht, und die eine oder andere Serie wird sicherlich auch noch den Weg in mein Herz finden.
    Gerade für die Kleinverlage sollte es sich doch lohnen, oder ?


    Gruß

    Ollih

  21. #21

    Talking Kein Comic-Sammler ohne ZACK

    Original geschrieben von Ulrich Happ

    "Der rote Korsar"(KULT)
    "Jim Cutlass (KULT)
    "Tödliches Wiegenlied"(Speed)
    @ Ulrich
    Die beiden erstgenannten Serien hab ich ganz vergessen. Speed hatte ich einfach mal rausgelassen, da ich in meiner Liste nur die Verlage auflisten wollte, von denen ich mehrere Serien sammel (außerdem sind mir die Farben ausgegangen ). Ganz vollständig müsste ich nun auch Seven Island mit Michel Vaillant ergänzen. Und dann fehlen immer noch welche.

    @ all
    Ansonsten wollte ich hier noch einmal betonen, dass ich (ebenso wie Huckybear und auch Michael P) durch ZACK überhaupt erst wieder zu Comics gekommen bin. Für diejenigen, die ohne Unterbrechung immer Comics gelesen und gesammelt haben, dürfte der Einschnitt nicht so groß gewesen sein als für die, die damit aus dem "Tiefschlaf" geweckt worden sind. Und aus diesem Grund ist jeder Comic-Band, den ich mir derzeitig kaufe, in irgendeiner Form durch ZACK inspiriert worden, auch wenn es keine aktuelle ZACK-Serie ist. Da ich bereits hier im Forum sehe, dass dies kein Einzelfall ist, dürfte ein Einfluss von ZACK auf das Kaufverhalten der Leser und Sammler nicht bestreitbar sein.

    Des weiteren: Bei einer größeren Nachfrage vergrößert sich auch irgendwann das Angebot. Das meine ich auch bei einigen Verlagen bereits erkennen zu können, was mich sehr freut. Ein größeres Angebot hat dann auch eine größere Auswahl für weitere Comicleser zur Folge, so dass eventuell der Markt wachsen kann (eine andere Möglichkeit besteht wohl auch, aber so pessimistisch bin ich eben nicht). Das könnte sich positiv auf die Kleinverleger auswirken, so dass das weitere Erscheinen einiger guter Serien gesichert sein könnte. Die beiden Großverlage können sich sodann auf ihre wenigen Prestige-Objekte bzw. gewinnträchtigen Sachen (Lucky Luke, Asterix, Tim und Struppi, Blake & Mortimer, Thorgal, XIII) konzentrieren bzw. so langsam komplett auf Fantasy oder Manga bzw. Walt Disney umstellen. (Ich habe oben bewusst auch die einzelnen Verlage benannt, so dass man sich bewusst wird, wo seine Lieblingsserien erscheinen).
    Ciao
    Martin

  22. #22
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.226
    @ martin 37

    natürlich bist Du kein einzelfall. aber bestimmt
    auch nicht die regel.

    für viele "ex"leser sind comics ein "jugendthema".
    und ich glaube nicht, das die sich für den comicmarkt
    wieder aktivieren lassen.

    3 freunde von mir haben damals "ebenfalls das alte
    zack regelmässig" gelesen. keiner von denen nimmt
    heute auch nur ein album (ausnahme asterix) in die
    hand. dies sind nur drei! aber ich glaube, das
    kommt dann schon häufiger vor.

    meine freunde sind selbstständige, industriearbeiter
    und stadtangestellte. die haben tagtäglich ihre
    probleme und freuden ... aber comics spielen da
    keine rolle mehr!

    meine meinung: zack sollte sich hauptsächlich
    an jugendliche richten. interessen, probleme
    und wünsche von heranwachsenden sind die inhalte,
    die sich als comic verkaufen. in anderen genren
    wird das ständig aufs neue bewiesen.


    gruss
    horst
    Geändert von horst (26.06.2002 um 16:35 Uhr)

  23. #23

    Ausnahmefall

    Original geschrieben von horst
    (...) meine freunde sind selbstständige, industriearbeiter
    und stadtangestellte. die haben tagtäglich ihre
    probleme und freuden ... aber comics spielen da
    keine rolle mehr! (...)
    @horst
    Wahrscheinlich hast Du Recht, dass ich kein Regelfall, sondern höchstwahrscheinlich nur ein Ausnahmefall bin. Doch ich bin mir sicher, dass Comiclesen für manche eine gute Alternative (z. B zum Fernsehkonsum) darstellen könnte. Es müssten nur viel Personen "Kontakt" dazu bekommen. (Und dieser "Erstkontakt" wird imo über ein Magazin wie ZACK oder Magic Attack sehr erleichtert). Ich bin aus diesem Grund auch sicher, dass da noch viel Leser-Potential schlummert. Comics müssten mehr ins allgemeine Bewusstsein vorstoßen. Gerade eben war in der Quiz-Show der Sportreporter Welke, der sich offen als LTB-Fan geoutet hat. Ulla "Kotzt am Ring" hat sich offen zu ihrer Asterix-Vorliebe im Fernsehen vor einiger Zeit bekannt. Man sieht also, dass es auch unter "Prominenten" an Comic-Fans wimmelt. Es ist also so, dass wir hier keinem abstrusen Hobby folgen, sondern eines, was viel Spaß und Unterhaltung bringen kann. So ist es halt egal, ob man Sportreporter, Moderatorin, Stadtangestellter, Bauarbeiter etc. ist. Jeder, der Spaß verträgt und kurzweilige Unterhaltung mag, kann auch ein potentieller Comic-Fan sein. Ungeachtet Alter, Herkunft, Beruf oder sonstiger Interessen.

    Hast Du Deinen Freunden mal ein Album zum Lesen geschenkt / geliehen?

    Ciao
    Martin

  24. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    56072 Koblenz
    Beiträge
    141

    Zielgruppe von Zack

    Wie bereits weiter oben in diesem Thread schon erwähnt - Es bleibt die Frage, ob wir "alten Säcke" ein Zack haben möchten, das für den Nachwuchs interessant wäre?

    Ich sehe die derzeitige Leserschaft zwar nicht ausschließlich in übriggebliebenen Lesern der 70er Jahre, aber ein Großteil der Leser dürfte die 20 wohl überschritten haben (kann mich selbst, Bj. 74, kaum ans alte Zack erinnern. Da war irgendein Comic mit so 'nem Rennfahrer, der markante Schriftzug.... aber sonst?). Lesernachwuchs so im Alter zwischen 10 und 15 ist doch eher selten.

    Vielleicht an dieser Stelle mal die Frage an evtl. mitlesende Jungspunde: Wie kamt ihr zu ZACK und was gefällt euch daran (nicht)?

    Letztendlich hat die typische ZACK-Leser-Generation einen weiteren Vorteil gegenüber den Jugendlichen potentiellen Comiclesern - Kaufkraft. Für uns spielt es keine Rolle, ob wir monatlich 4,55 abdrücken und dann vielleicht nur eine mittelmäßige Ausgabe erwischen (abgesehen von den vielen € die für die ganzen Alben ausgegeben werden).
    Zugegeben, in den letzten 15 Jahren ist auch das Taschengeldniveau gestiegen, aber als ich in dem Alter war, waren monatlich 9,- für regelmäßige Zeitschriftenkäufe schon eine Sache der Budgetplanung.

    Aber mal ganz zurück zum ursprünglichen Diskussionspunkt: Auch bei mir hat die Albenrenaissance ein bißchen eingesetzt. Die populären Reihen (Asterix, LL) hat jeder früher oder später zusammen - dann geht's daran unbekanntere Serien zu finden, die einem gefallen. und dabei ist Zack eine äußerst wertvolle Entscheidungshilfe. Sonst hätte ich niemals Franka gelesen oder Soda entdeckt.

    Gruß

    Tomcat


    *Wunschzettelrauskram* so Anfang der 90er gab's bei Feest eine Serie namens "Agent 421" von Maltaite/Desberg. wurde die mal über die ersten 2-3 Alben fortgesetzt? Wär das was für Zack?

  25. #25
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chantal
    Beiträge
    6.332
    [QUOTE]Original geschrieben von horst


    natürlich bist Du kein einzelfall. aber bestimmt
    auch nicht die regel.

    für viele "ex"leser sind comics ein "jugendthema".
    und ich glaube nicht, das die sich für den comicmarkt
    wieder aktivieren lassen.

    3 freunde von mir haben damals "ebenfalls das alte
    zack regelmässig" gelesen. keiner von denen nimmt
    heute auch nur ein album (ausnahme asterix) in die
    hand. dies sind nur drei! aber ich glaube, das
    kommt dann schon häufiger vor.

    meine freunde sind selbstständige, industriearbeiter
    und stadtangestellte. die haben tagtäglich ihre
    probleme und freuden ... aber comics spielen da
    keine rolle mehr!

    Warum gibt es dann trotzdem noch einige "unverbesserliche" , die sich immer noch, oder schon wieder für Comics interessieren bzw. regelrecht "süchtig" danach sind ?
    Bis vor 3 Jahren hatte ich auch nicht mehr einen Gedanken an die alten Zeiten verschwendet.
    Dachte ebenfalls, daß wäre ein ausgelutschtes "Jugendthema".
    Bekam durch Zufall aber ein altes Jeremiah Album und das neue Zack in die Hände.
    Das war sozusagen die Intialzündung für mich.
    Erst wollte ich mich dann "bewußt" nur auf wenige Serien bzw. Künstler beschränken.
    Doch jetzt merke ich, daß mein Sammelgebiet an Serien und Künstlern stückweise immer größer und größer wird.
    Ich denke man muß halt nur den richtigen "Nerv" treffen.
    Bei mir war es Zack und wieder das "richtige" Alter.
    Zwischen 23- und 33 hatte ich dagegen wirklich andere Sachen im Kopf.

    Trotzdem, meine Freunde interessierten sich ebenfalls nicht mehr für Comics.
    Allerdings konnte ich jetzt zwei wieder langsam dafür begeistern.
    Denke ohne einen ständigen Gesprächspartner hätten sie sich nicht so sehr dafür interesssiert,
    Der Austausch mit Gleichgesinnten scheint bei Comics (Gerade für Gruftis) irgendwie "wichtig" zu sein.

    Je mehr Hintergrundwissen aus Comicserien ich zu normalen Gesprächsthemen bei einer Party beitrage , desto mehr wundern sich die Leute über mich.

    Das "Aufnehmen" der Informationen erfolgt ja spielerisch.
    Ich glaube, man muß Comics nur "normaler" im Gespräch verkaufen und den richtigen Comic , der richtigen Person zum geeignetesten Zeitpunkt geben.
    Das können aber wohl nur Freunde beurteilen
    Entweder ich treff dann den "Nerv" oder nicht.
    Hobbys können durch große Begeisterung übertragen werden, natürlich nur wenn ein gewisses Grundinteresse bereits vorhanden ist.
    Aber ich will hier jetzt natürlich keinen bekehren: engel:

Seite 1 von 14 1234567891011 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •