Seite 20 von 20 ErsteErste ... 1011121314151617181920
Ergebnis 476 bis 486 von 486
  1. #476
    Im Rahmen der Reihe "Augenschmaus" auf Arte werden auch Comic-Künstler berücksichtigt. Es gibt teilweise noch Wiederholungen und kann (dann) auch in der Mediathek angesehen werden.

    Die Dokumentationsreihe "Augenschmaus" bietet kulinarische Ausflüge in die Welt der Kultur.

    15.01.2017

    11:00 Uhr Augenschmaus Asterix - Das Festbankett der Gallier | arte

    Der berühmteste Gallier der Welt entsprang 1959 der gemeinsamen Vorstellungskraft des Autoren René Goscinny und des Zeichners Albert Uderzo. Seit dem ersten Album "Asterix der Gallier" gingen über 350 Millionen Exemplare der in zahlreiche Sprachen übersetzten und weltweit verkauften Abenteuer des gallischen Kriegers über die Ladentische. Alle Abenteuer von Asterix und seinen treuen Mitstreitern haben das gleiche Happy End: ein Bankett mit Wildschweinen am Spieß, dazu reichlich Wein und Cervisia. Aber haben die Gallier wirklich so viel Wildschwein gegessen?

    Archäologen und Comic-Experten versuchen Antworten auf diese und andere Fragen zu finden, während Küchenchef Patrick Bertron sich der Herausforderung stellt, mit den Mitteln und Zutaten der damaligen Zeit ein authentisches gallisches Bankett-Menü zusammenzustellen. In der Ebene von Alesia bereiten Bertron und seine Helfer das Festmahl im Gedenken an ihre Vorgänger vor. Die einzige Sorge dieser Unbeugsamen ist, dass ihnen der Himmel auf den Kopf fällt.

    Zum Glück ist es einem britischen Bierbrauer gelungen, mit Hilfe eines auf das gallische Nationalgetränk spezialisierten Historikers die Cervisia wieder aufleben zu lassen - sie wärmt Körper und Geist der geselligen Runde beim Bankett des tapferen und sehr gallisch anmutenden Küchenchefs.

    Die Dokumentationsreihe "Augenschmaus" bietet kulinarische Ausflüge in die Welt der Kultur: Ausgehend von Kunstwerken, welche die typische Küche einer bestimmten Epoche in Szene setzen, analysieren Kunsthistoriker und Geschichtswissenschaftler die Gastronomie dieser Zeit. Was aßen die Menschen damals? Welche Essgewohnheiten und Rituale hatten sie? Wie sahen Besteck und Geschirr aus? Auch der historische Kontext und die künstlerische Strömung, der das jeweilige Werk angehört, werden beleuchtet.
    Dokumentationsreihe Frankreich 2013
    http://www.arte.tv/guide/de/050182-002-A/augenschmaus

    22.01.2017
    11:25 Uhr Augenschmaus Enki Bilal - Der Schlaf des Monsters | arte

    Der Autor, Comiczeichner und Filmregisseur Enki Bilal ist bekannt für seine „Monster-Tetralogie“ – eine mehrbändige Comic-Reihe, die in der Zukunft spielt. Unter anderem beschreibt er darin ein im Jahr 2050 abgehaltenes Festmahl in der Schwerelosigkeit, bei dem einseitig gebratene Seeohren mit einer Prise Galgant, Entenmuscheln, glasierter Panzerfisch und flambierte Holocephali-Bäckchen gereicht werden. Als er dieses Szenario erfand, rechnete er wohl kaum damit, dass ihm eines Tages ein begnadeter Küchenchef namens Thierry Marx genau dieses Menü vorsetzen will. Bilal ist begeistert von der Idee und greift sofort zur Feder: Er beginnt das zuvor nur mit Worten beschriebene Festessen zu malen. Währenddessen versucht sich Küchenchef Thierry Marx an der kulinarischen Umsetzung.

    Die Zubereitung dieses außergewöhnlichen, der Fantasie des Feinschmeckers Bilal entsprungenen Festmahls stellt eine besondere Herausforderung dar. Hier ist die Kreativität des Küchenchefs gefragt: Wie ernährt sich die Menschheit wohl im Jahr 2050? Thierry Marx recherchiert an der Université d’Orsay gemeinsam mit Chemikern und Agronomen, um Antworten auf diese Frage zu finden. Besonders intensiv beschäftigen sich die Forscher mit der Frage, wie das Essen der Zukunft nachhaltig produziert werden kann. Gast Enki Bilal lässt sich von der Begeisterung des Kochs anstecken. Gemeinsam werfen der Comiczeichner und der Küchenchef einen Blick in die Zukunft.

    Die Dokumentationsreihe „Augenschmaus“ bietet kulinarische Ausflüge in die Welt der Kultur: Ausgehend von Kunstwerken, welche die typische Küche einer bestimmten Epoche in Szene setzen, analysieren Kunsthistoriker und Geschichtswissenschaftler die Gastronomie dieser Zeit. Was aßen die Menschen damals? Welche Essgewohnheiten und Rituale hatten sie? Wie sahen Besteck und Geschirr aus? Auch der historische Kontext und die künstlerische Strömung, der das jeweilige Werk angehört, werden beleuchtet. Andere Zeiten, andere (Tisch-)Sitten – in „Augenschmaus“ untersuchen renommierte Fachleute künstlerische und kulinarische Trends von der Steinzeit bis zur Popkultur der Moderne. Außerdem kochen große Küchenchefs die Gerichte in der Sendung nach.
    Dokumentationsreihe Frankreich 2015
    29.01.2017
    11:25 Uhr Augenschmaus Jiro Taniguchi - Der Gourmet | arte

    Mahlzeiten sind oft Anlass für Geselligkeit. Aber auch alleine lassen sie sich genießen – ähnlich wie die Lektüre eines Buches oder eines Comics, da man dabei zur Ruhe kommt. Der japanische Manga-Autor Jiro Taniguchi widmet sich in seinem Buch „Der Gourmet – Von der Kunst allein zu genießen“ der Küche seines Landes und lässt die Hauptfigur verschiedene traditionelle Gerichte entdecken. Dabei stehen kleine Restaurants und einfache, beliebte Speisen im Vordergrund. Die gleichnamige Serie ist in Japan ein großer Erfolg.

    Der in Paris lebende Kei Kobayashi gehört zu einer neuen Generation von Spitzenköchen. Er ist gerührt von der Geschichte des einsamen Feinschmeckers und lädt Jiro Taniguchi auf eine kulinarische Reise ins Land ihrer gemeinsamen Ahnen ein. Dabei orientiert er sich an den Gerichten, die Taniguchi in seinem Manga erwähnt. Ein unverhofftes Genusserlebnis, dem sich Jiro Taniguchi gerne hingibt.
    http://programm.ard.de/?sendung=2872...432302&first=1
    Geändert von Simulacrum (14.01.2017 um 16:14 Uhr)

  2. #477
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.383
    Die "Asterix"-Folge wird am 21.01. um 05:00 wiederholt.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  3. #478
    Die anderen beiden Sendungen werden auch nach 6 Tagen frühmorgens um 5:00 Uhr wiederholt, kann man unter dem ARD-Link unter: Wiederholungen sehen.

  4. #479
    DLF Sendung vom 14.01.2017 Dauer: 25 Minuten


    Comic-Autorin Barbara Yelin

    "Mein Strich ist immer ein Suchender"

    Barbara Yelin ist eine der bekanntesten deutschen Comic-Künstlerinnen. Sie illustriert Kinderbücher, veröffentlicht Graphic Novels, Webcomics und Comicstrips. Im DLF erzählte sie von den Comics, die ihre Kindheit geprägt haben, ihrem Zeichenprozess und ihrer Liebe zum Schatten.

    Barbara Yelin im Gespräch mit Ute Wegmann

    http://www.deutschlandfunk.de/buecher-fuer-junge-leser.1201.de.html

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/d...5_9ced7147.mp3

  5. #480
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.383
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Die "Asterix"-Folge wird am 21.01. um 05:00 wiederholt.
    Da wurde übrigens viel Unsinn erzählt, manches wohl der Übersetzung geschuldet (PILOTE ist natürlich NICHT das erfolgreichste Comicmagazin aller Zeiten – "bandes dessinés" bezog sich wohl nur auf den französischen Markt). Und in einer Einblendung stand da tatsächlich "Réné Goscinny".
    Das Augenmerk lag ohnehin auf dem kulinarischen Aspekt.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  6. #481
    Derzeit bei Amazon Prime: Comix: Beyond the Comic Book Pages

  7. #482
    YpsFanpage Moderator Avatar von YPSmitGimmick
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.913
    Das NDR-Magazin "Zapp" berichtete heute in dem Beitrag "Graphic Novels als kritischer Journalismus" über "Im Schatten des Krieges" von Sarah Glidden.
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendunge...cnovel216.html

  8. #483
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.383
    Ist das ein anderer Beitrag als der bei TTT?
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  9. #484
    YpsFanpage Moderator Avatar von YPSmitGimmick
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.913
    Keine Ahnung, kenne den TTT-Bericht nicht.

  10. #485
    Deutschlandradio Kultur 24.03.2017, 15:05 Uhr
    Kakadu

    15:05 Entdeckertag
    Comics
    Über Comicfans und deutsche Comiczeichner
    Von Gabriele Grunwald
    Moderation: Ulrike Jährling
    Jeder kennt sie, die amerikanischen, die französischen oder die belgischen Comic-Helden wie z.B. Micky Maus, Donald Duck, die Peanuts, Asterix und Obelix, Yakari, Tim und Struppi, die Schlümpfe oder Lucky Luke. Der Cowboy, der schneller schießt als sein Schatten, feierte gerade seinen 70. Geburtstag. Daisy Duck tauchte vor 80 Jahren zum ersten Mal in einem Comic auf. Sie alle haben es schon auf die große Kinoleinwand geschafft. Aber auch bei uns gibt es viele Fans von den 'drei ??? Kids', 'Bibi Blocksberg' oder 'Prinzessin Lillifee'. Seit zehn Jahren erscheint jeden Monat ein auflagenstarkes Magazin mit neuen Comicgeschichten mit der rosaroten Blütenfee. Bei diesen Comicfiguren gab es vorher allerdings eine erfolgreiche Buchserie. Gleich als Comic erschienen und vielleicht deswegen noch weniger bekannt sind z.B. 'Paula', 'Q-R-T', 'Ferdinand' und 'Kiste'.
    Warum lesen Kinder eigentlich so gern Comics? Und welche mögen sie am liebsten? Gabriela Grunwald trifft kleine und große Comicfans, stöbert in Comicläden und beobachtet deutsche Comiczeichnerinnen und -zeichner bei ihrer Arbeit
    http://www.deutschlandradiokultur.de...ate=24.03.2017



    Kunst: Nejib


    Mit seinem Comic „Stupor Mundi – das Staunen der Welt“ schaffte es der Zeichner Nejib bis nach Angoulême. Dort findet das berühmteste Comicfestival der Welt statt – und Nejib ist für den Hauptpreis nominiert.
    „Stupor Mundi“ ist ein Wissenschaftskrimi rund um die angebliche Erfindung der Fotografie im mittelalterlichen Italien. Das passt zu Nejib, der sich schon immer mit der Entstehung von Bildern und Identitäten auseinandergesetzt hat. In seinem Erstling „Haddon Hall“ war es der junge David Bowie, dessen Leben er von der Realität ins Imaginäre überführte.
    Nun soll„Stupor Mundi – das Staunen der Welt“ im März auch auf Deutsch erscheinen. Grund genug, Nejib in Paris zu besuchen.

    Autorin: Simone Hoffmann

    http://sites.arte.tv/metropolis/de/nejib-metropolis


    erscheint im Mai bei Schreiber & Leser:

    Verlagsinfo:

    Stupor Mundi
    Das Staunen der Welt

    Zeichnung & Szenario: Néjib
    288 S. | gebunden | Farbe | 17 x 24 cm
    € 29,80 | ISBN 978-3-946337-34-8

    Für Fans von Umberto Ecos „Der Name der Rose“
    Kaiser Friedrich der Staufer, genannt „Stupor mundi“, schart die
    klügsten Köpfe seiner Zeit um sich. So bietet er auch Hannibal Qassim
    el Battuti, dem großen Gelehrten aus Bagdad, Zufl ucht in dem geheimnisumwitterten
    Castel del Monte. Und Hannibal hat eine Erfindung im
    Gepäck, die so welterschütternd sein wird wie der Buchdruck. Aber es
    gibt starke Widerstände. Und da hat der Staufer eine Eingebung, wie er
    der Neuheit zum Sieg verhelfen kann ...
    Geändert von Simulacrum (17.02.2017 um 20:24 Uhr)

  11. #486
    nur noch in der Mediathek:



    Paris
    Zwischen Vergangenheit und Zukunft


    Ist nicht schon alles gesagt worden über Paris? Die Stadt der Lichter, der Romantik - ein architektonisches Schmuckstück, Symbol für Luxus, Mode und Gastronomie. Das sind Klischees, die seit langer Zeit an der Hauptstadt haften: hat Paris so noch eine Zukunft oder ist es nur noch eine Kulisse?


    Francois Schuiten, Comic-Autor aus Brüssel und seit Neuestem Wahl-Pariser, ist einer der Künstler, die versuchen, die Stadt neu zu erfinden. Er hat nicht nur mit seiner Comicserie Nach Paris eine Zukunftsvision der Metropole entworfen, sondern auch im Hier und Jetzt seine Spuren in der Stadt hinterlassen: Die Metrostation Arts et Métiers entstammt seinem Design.

    Außerdem: Schuitens Co-Autor und Szenarist Benoît Peeters, und Schriftsteller Paul Vacca, der sich zurückversetzt in das 19. Jahrhundert und in die Zeit von Eugène Sue. Und ein neu zu entdeckendes Juwel der französischen Chanson-Szene: Juliette Armanet.
    Mit ihnen geht es durch das alte und das futuristische Paris als Comic der Zukunft, durch Metro-Stationen und auf schon längst stillgelegte Gleise.
    http://sites.arte.tv/metropolis/de/paris-metropolis

Seite 20 von 20 ErsteErste ... 1011121314151617181920

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.