szmtag Minimenschen - Seite 3
Seite 3 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 224

Thema: Minimenschen

  1. #51
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    3.120
    Nachrichten
    0
    Hallo Eckart,

    zwei Gedanken zur Preisbindung:

    Früher wäre schon die Gratisgabe u.U. als Verstoß gegen die Preisbindung gewertet worden. Kann mich an die Abmahnung eines Buchhändlers erinnern, der Gutschrift auf Parkhausscheine gab.

    Nach der Reform der Preisbindung gilt diese erst mal generell, auch für Kult.

  2. #52
    Moderator Salleck Publications
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    67319 Wattenheim, Rheinla
    Beiträge
    2.778
    Nachrichten
    0
    Hallo,
    es gibt einen neuen Veranstalter von Mischbörsen im Raum Frankfurt. Hier die Termine mit Comicbörse:
    8.2.2004 Mainz - Phoenix-Halle (kommt Phoenix???)
    14.3. Koblenz - Rhein-Mosel Halle
    1.5.04 Frankfurt Höchst Jahrhunderthalle.

    Bis bald,
    Eckart

  3. #53
    Moderator Epsilon Forum Avatar von Mark O. Fischer
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    D-25785 Nordhastedt
    Beiträge
    2.912
    Nachrichten
    0

    Buchpreisbindung

    Zitat Zitat von Eckart Schott
    Ich lege Wert auf die Preisbindung und oft gehen Leute von meinem Stand weg, weil sie keinen "Börsenrabatt" bekommen. Ein signierter Druck ab 50 Euro Einkauf ist denen eben nicht gut genug. Andererseits verstehe ich auch, dass viele Fans sparen müssen. Aber ich will auch nicht, dass ich in die Kult- und Hethke-Ramschecke komme. Meine Freunde kaufen keine Kult-Alben im Handel, weil sie auf jeder Börse wesentlich billiger zu kriegen sind. Und das hat Folgen für den Handel!
    Die Preisbindung schützt den Handel, aber wer schützt die Verlage, die die Kosten und das Risiko jeder Neuerscheinung und jeder Werbung alleine tragen müssen?
    Wenn manche Händler so übervorsichtig geworden sind, dass sie nicht mal mehr genug bestellen, um Neuerscheinungen auszustellen und selbst auf Kundennachfrage nicht reagieren (1 Exemplar bestellt, verkauft, Nachfrage, "ausverkauft") und dafür noch einzigartig hohe Rabatte in dieser Branche bekommen, dann ist das schädlich für den Umsatz und zwingt die Verlage zu hohen Preisen.
    Anzeige für ein holländisches Softcover-Album: "Erhältlich im Buchhandel, Warenhäusern und Supermärkten für ¤ 4,95". Das wird hierzulande wohl Utopie bleiben...

    (Keine falsche Hoffnung. Ich halte mich auch an die Preisbindung, hätte aber keine Angst davor, wenn es sie nicht mehr gibt.)

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Bad Neustadt a. d. Saale
    Beiträge
    1.253
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Borusse
    Nach der Reform der Preisbindung gilt diese erst mal generell, auch für Kult.
    Sind Verlage verpflichtet für ein Buch einen Betrag als Preisbindung festzulegen?

  5. #55
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.065
    Nachrichten
    0
    Ja. Früher konnten Verlage das selber festlegen. Jetzt nicht mehr. Hatten wir aber schon mal im Albenforum (glaub ich mich zumindest zu erinnern).

  6. #56
    Mitglied Avatar von Racing.Rainer
    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Garlstorf
    Beiträge
    850
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer
    Die Preisbindung schützt den Handel, aber wer schützt die Verlage, die die Kosten und das Risiko jeder Neuerscheinung und jeder Werbung alleine tragen müssen?
    Wenn manche Händler so übervorsichtig geworden sind, dass sie nicht mal mehr genug bestellen, um Neuerscheinungen auszustellen und selbst auf Kundennachfrage nicht reagieren (1 Exemplar bestellt, verkauft, Nachfrage, "ausverkauft") und dafür noch einzigartig hohe Rabatte in dieser Branche bekommen, dann ist das schädlich für den Umsatz und zwingt die Verlage zu hohen Preisen.
    Die (Klein)Verlage haben das gleiche Problem wie die Händler, man bezahlt erst mal einen Haufen Geld für bedrucktes Papier und hofft die richtige Menge gedruckt oder bestellt zu haben. Bestellt man sehr viel bekommt man es günstiger (Partie) bleibt aber vielleicht länger darauf sitzen, und ohne Komissionsrecht kann man dann unter Umständen echt draufzahlen.
    Doch mit Komissionsrecht bekommt man eben nicht den hohen Rabatt, kann aber eben soviel ordern wie mann will und den Rest schickt man halt zurück.

    Stellt man sich also jedes Comic was neu erscheint nur 1mal in den Laden so hat man pro Monat ca. 2000,- Euro Ausgaben (kein Scherz). Dadurch überlegt jeder Händler wieviel er von jeder Serie ordert und lässt einige Neuerscheinungen halt weg. Bei Kundennachfragen ist es auch so ein Sache, ich glaube jeder Händler hat schon diverse Comics für Kunden bestellt die nie abgehohlt wurden. Und da ist dieser Knackpunkt mit der Preisbindung, wenn man wie bei Panini Superhelden irgendeine Neuheit innerhalb von einem Monat nicht verkauft hat (weil doch nicht so gut oder zu teuer) dann muß das Zeug zum EK weg bevor es ganz wertlos ist. Dieser Fall gilt jetzt für die Superhelden + Mangas von Panini.

    Fazit:
    Jeden kann man es wohl nicht recht machen, und das Risiko bei dem Produkt Comic tragen wie bei jeder anderen Ware alle.

  7. #57
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.065
    Nachrichten
    0
    Ja, das hätten die Händler gern: Remissionsrecht und dazu Rabatte wie bei Festabnahme.

  8. #58
    Moderator Epsilon Forum Avatar von Mark O. Fischer
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    D-25785 Nordhastedt
    Beiträge
    2.912
    Nachrichten
    0
    Rückgaberecht macht bei unseren Longsellern keinen Sinn, da alle Titel auch noch Jahre später weiterhin jeden Monat nachbestellt werden. Nicht schnell genug verkaufte Exemplare zurückzuschicken und dann nachzubestellen, wäre ja libri... äh... doof. Ein Risiko wie bei Superhelden und Mangas gibt es bei unseren Titeln nicht. Also müssten Alben ja eigentlich mehr bestellt werden !?!...

  9. #59
    Moderator Salleck Publications
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    67319 Wattenheim, Rheinla
    Beiträge
    2.778
    Nachrichten
    0
    Hallo,
    einerseits sehe ich das Händlerproblem: Grosser Warenbestand, grosses Risiko. Mir ist's Recht, wenn Händler vorsichtig bestellen, aber dann die Bestände auch pflegen. D.h. dafür sorgen, dass von den gut-laufenden Alben immer 1, 2 Stück vorrätig sind.

    Von Kommission halte ich nichts, denn a. wollen die Händler trotzdem ihre Prozente und b. kriegt man in vielen Fällen viel Schrott zurück.

    Zu Marvel/Panini: Der Markt wurde kaputtgemacht durch zu viele Titel, zu hohe Auflagen, und jetzt steht wahrscheinlich die nächste Riesenramschaktion an. Gnade uns Gott!

    Im Gegensatz dazu hat mein Programm ein festes, treues, kleines, aber feines Publikum, das ständig wächst. Und so ist's mir irgendwo lieber. Und das Publikum verwöhne ich dann mit Signieraktionen auf Börsen, Messen, oder eben mit einem kleinen Geschenk ab 50 Euro Einkauf. Und so eine Geschenkeaktion könnte man auch mit den Läden durchziehen. Nicht für umme natürlich.

    Bis bald,
    Eckart

  10. #60
    Moderator Avatar von Der Thomas
    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    265
    Nachrichten
    0
    Ich kann mir bei der Salleck Qualität auch nicht wirklich vorstellen, dass hier jemand ramschen will. Die Comics sind ein klassisches Beispiel für den Unterschied zwischen billig und preiswert.....

  11. #61
    Mitglied Avatar von Abulafia
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    2.916
    Nachrichten
    0
    Zugegebenermaßen ist der Bonus ab 50 Euro Kaufwert durchaus eine Überlegung, etwas zu warten (zB bis Erlangen) und dort wieder einen ganzen Schwung abzugreifen.

  12. #62
    Moderator Epsilon Forum Avatar von Mark O. Fischer
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    D-25785 Nordhastedt
    Beiträge
    2.912
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Racing.Rainer
    Bei Kundennachfragen ist es auch so ein Sache, ich glaube jeder Händler hat schon diverse Comics für Kunden bestellt die nie abgeholt wurden.
    Wenn ein bestelltes Exemplar nicht abgeholt wurde, findet sich dafür kein anderer Kunde? Wie wenig Kunden haben Comic-Shops eigentlich? Nur Stammkunden, die immer weniger kaufen, weil sie in ihrer Bude keinen Platz mehr haben? Machen Comic-Shops auch Werbung, um neue Kunden anzulocken? Oder warten die in ihrer Randlage auf Laufkundschaft und bestellen lieber zu wenig als zu viel?
    Ich hatte mal bei Tarantula (Filmmusik-Laden) CDs bestellt, die ich noch mal nur gegen Vorkasse bestellen musste, weil meine CDs an andere Kunden verkauft wurden, weil ich sie nach angeblicher Benachrichtung nicht abgeholt hatte. Daran erinnere ich mich nur ungern. Die Besitzer haben inzwischen allerdings gewechselt, die Lage (Stadt) leider auch, und die liefern jetzt auch auf Rechnung.

  13. #63
    Mitglied Avatar von Racing.Rainer
    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Garlstorf
    Beiträge
    850
    Nachrichten
    0
    Versuche in 2 Jahren nach Eröffnung eines Comicladens auf dem Land einen großen Kundenstamm zu bekommen. Versuche auf ca.25 m2 alles neue vorrätig zu haben und gut sichtbar zu plazieren. Natürlich müssen ca.10000 antiquarischen Comics dort auch untergebracht werden. Werbeanzeigen kosten Geld und bringen meist nichts. Mund zu Mund Propaganda und präsenz auf Comicbörsen bringt da viel mehr, aber das braucht eben Zeit.

  14. #64
    Moderator Epsilon Forum Avatar von Mark O. Fischer
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    D-25785 Nordhastedt
    Beiträge
    2.912
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Racing.Rainer
    Werbeanzeigen kosten Geld und bringen meist nichts.
    Das muss auch ich als Verlag aus schmerzvoller Erfahrung leider zugeben. Ein attraktiver umfangreicher übersichtlicher Prospekt und präsenz auf Comicmessen bringt da viel mehr, aber auch das braucht Zeit.

  15. #65
    Moderator Salleck Publications
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    67319 Wattenheim, Rheinla
    Beiträge
    2.778
    Nachrichten
    0
    Hallo,

    fragt sich, was besser läuft: Antiquariat oder Neuware? Generell gilt jedenfalls immer noch die alte Regel: Nur was man vorrätig hat kann man auch verkaufen. Und was man selbst mag, kann man noch besser verkaufen. Andererseits zieht es Fans im besten Alter auch nicht mehr so in Comicläden, habe ich das Gefühl.

    Bis bald,
    Eckart

  16. #66
    Mitglied Avatar von laberkopp
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Walldorf bei Heidelberg
    Beiträge
    309
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Eckart Schott
    Andererseits zieht es Fans im besten Alter auch nicht mehr so in Comicläden, habe ich das Gefühl.
    Bei mir stimmt dein Gefühl.
    Ich gehe nur noch selten in den Comicladen. Einerseits wohne ich nun etwas außerhalb und komme seltener in die Stadt. Andererseits geht online bestellen mitlerweile so bequem. Außerdem weiß ich mitlerweile was mir gefällt und was nicht und ich kaufe mir seltener was nach Lust und Laune (auch mein Geld wird knapper). Was ich nicht nicht bei unserem Buchhändler bestellen kann (Heftserien), dass bringt mir ein Freund aus dem Comicshop mit.
    Ich schätze mal, dass es ein Comicladen ohne wirklich gute Lage (wo dann auch mal Laufkundschaft oder Touristen vorbeikommen) oder ohne Online Standbein heute sehr schwer hat.
    gruss
    laberkopp

  17. #67
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.065
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    8
    lese gerade die Salleck-Alben der Minimenschen

    die Idee von Seron, einen Leser zwischen die panels zu setzen und Kommentare abzugeben find ich recht gelungen und witzig. Auch die Dialoge zwischen Seron und Renaud sind ok.

  18. #68
    Mitglied Avatar von Abulafia
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    2.916
    Nachrichten
    0
    Diese Technik haben schon Franquin und Fournier in ihren Spirou-Alben angewandt. IIRC waren das Pips und eine kleine schwarze Figur (Schnuller und Zyklostrahlen) bei Franquin und ein grünes Männchen bei Fournier. Es war zwar nicht gerade eine Leserfigur, aber ein direkt an den Leser gerichteter Kommentar.
    Die Dialoge zwischen Schöpfer und Figur sieht man vor allem in Onlinecomics, dort sind es aber meistens Schreibblockadenüberspringer. Am besten hat es mMn noch Frank Cho gelöst, der in seinem Comic Liberty Meadows als Schimpanse in Erscheinung tritt.

  19. #69
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Bad Neustadt a. d. Saale
    Beiträge
    1.253
    Nachrichten
    0
    Band 27:

    Ungewöhnliche Geschichte. Das kennen wir von Seron ja.
    Aber gut. Nicht witzig, aber trotzdem gut.
    Der Band verspricht mehr!

  20. #70
    Mitglied Avatar von Lucky_C
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Köln
    Beiträge
    87
    Nachrichten
    0
    Ich habe gehört, daß es Minimenschen-Geschichten gibt, in denen Spirou bzw. Gaston mitwirkt. Stimmt das? Und wenn ja, sind diese Crossovers in irgendwelchen Alben veröffentlicht worden?

  21. #71
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    6.083
    Nachrichten
    0
    mir ist leider nur ein crossover der minimenschen mit den schlümpfen bekannt ( fix und foxi 24 jahrgang, heft 32).

    und dann gibts natürlich noch das crossover album mit den zentauren (salleck nr.24)

  22. #72
    Moderator Salleck Publications
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    67319 Wattenheim, Rheinla
    Beiträge
    2.778
    Nachrichten
    0
    Und das Crossover mit Kosmi (Band 14). Laut Gos gibt es auch die Geschichte in Kosmi mit den Minimenschen, wenn ich mich nicht verhört habe.
    Bis bald,
    Eckart

  23. #73
    Mitglied Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Rodino
    Beiträge
    2.318
    Nachrichten
    1
    Zitat Zitat von Lucky_C Beitrag anzeigen
    Ich habe gehört, daß es Minimenschen-Geschichten gibt, in denen Spirou bzw. Gaston mitwirkt. Stimmt das? Und wenn ja, sind diese Crossovers in irgendwelchen Alben veröffentlicht worden?
    Keine Ahnung, ob die Frage noch aktuell ist, aber die beiden Crossover sind meines Wissens der Zweiseiter "Les petits hommes font la bombe" aus Spirou 1682 von 1970 (da bin ich mir sicher) und der Siebenseiter "C’est la fête" aus Spirou 2000 von 1976 (da bin ich mir nicht sicher). Die erste Geschichte ist auf deutsch auf jeden Fall in Fix und Foxi Jahrbuch 1974 erschienen.
    "Mit den Graphic Novels haben Comics endgültig die Tiefebene der seichten Unterhaltung verlassen und beanspruchen einen Platz in der Hochkultur."

  24. #74
    Mitglied Avatar von Lucky_C
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Köln
    Beiträge
    87
    Nachrichten
    0
    Die Frage ist nicht mehr aktuell, da ich mittlerweile alle Bände besitze - trotzdem vielen Dank!
    Und noch eine Ergänzung: Beide Geschichten sind im Classics-Band 3 enthalten.

  25. #75
    Moderator Salleck Publications
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    67319 Wattenheim, Rheinla
    Beiträge
    2.778
    Nachrichten
    0
    Die Bände 28 und 29 sollen 2007 erscheinen. In Band 29 spielt efwe eine tragende Rolle.

    Bis bald,
    Eckart

Seite 3 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •