Logo Beez, drei kleine Bienchen

Pfad: Home Forum

 

Umfrageergebnis anzeigen: In welcher Form wollt ihr Antares haben?

Teilnehmer
161. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Softcover wie Aldebaran und Betelgeuze

    55 34,16%
  • Hardcover wie die Gesamtausgaben

    69 42,86%
  • Format egal, hauptsache Antares erscheint

    37 22,98%
Seite 31 von 36 ErsteErste ... 21222324252627282930313233343536 LetzteLetzte
Ergebnis 751 bis 775 von 895
  1. #751
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    80
    Nachrichten
    0
    "Game one"?
    Naja...,
    also, 'ne Werbung für Leos Mantrissesaga war diese Folge "Game one" jetzt irgendwie nicht.
    Die Zwei wußten doch gar nicht, was sie über diese Geschichte sagen sollten, ...oder wollten. Hat mehr den Eindruck einer Pflichtkür hinterlassen, stellenweise ein bisschen arg planlos 'rumgestöpselt oder einfach den Text 'runtergespult, was es halt generell dazu zu sagen gibt, aber ansonsten... ,weil danach, bei den anderen Comics, waren sie dann irgendwie mit etwas mehr Begeisterung dabei.

    Oder bin ich dann doch schon zu alt für solche Art vivakonformer Moderation? Aber nein, daran liegt es nicht, vielmehr ist es der belanglose Eindruck dieser "Buchvorstellung", der zurückbleibt. Natürlich, was will man als eingefleischter Mantrissesagafan groß von so einer Sendung erwarten? Geheimnisse werden sicher nicht gelüftet, und sonst irgendwie Erhellendes wird es auch nicht geben, klar! Wenn man jedoch irgendwie in keinster Weise sich in seiner Begeisterung, die ja auch hier im Forum immer wieder durchleuchtet, bestätigt sieht, weil die Moderation letztlich auf "Mm-joa, ganz nett!" hinausläuft, dann ist
    das doch... belanglos? Oder man könnte sich aufregen! Wie war das? Die Erotikszenen sind kindisch, Leo versteht nichts von Beziehungsgeflechten und was war's noch...? Oh man! Die Zwei haben Leo doch gar nicht verstanden!


    Hmm, tja...
    Für mich ist das enttäuschend! Als ich damals auf Aldebaran aufmerksam geworden war und infolgedessen mich mit der Leiterin meiner Stadtbücherei darüber unterhalten hatte, berichtete sie mir, daß diese Geschichte hochgelobt sei! -Nunja, bei "Game one" war davon nichts zu spüren.

    Das kann ich schier nicht glauben, daß es Leute gibt, die Aldebaran lesen, ohne davon hin und weg zu sein. [Oder sie durften es nicht zeigen, weil es die anderen Comics entwertet hätte? ....Naja.]

    Gruß

    Traumwaldschrat

    (#25)
    Geändert von Traumwaldschrat (19.09.2012 um 21:34 Uhr) Grund: ach, Rechtschreibung ist doof, und diese blöden Textmasken

  2. #752
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    80
    Nachrichten
    0

    Habe ich Fehler gefunden?

    Jetzt läßt uns Leo aber ganz schön hängen!
    Zufällig hab' ich gelesen, Antares5 veröffentlicht er erst im Frühjahr '13. Wenn die Spekulation hier im Forum stimmt, daß Leo auch innerhalb zehn Monate ein Comicalbum fertigbekommen könnte (oder, war doch so?), dann hat er's aber nicht besonders eilig mit seiner Geschichte.
    Und in Deutschland gibt's den fünften Teil erst im August. Das ist natürlich 'n bischen arg viel Zeit, wie auch 'monsieur "X"' im Antares-Gesamtausgabe-Forum sehr anschaulich darstellt! Da könnte man jedoch solange einmal ein weinig ÜBER Antares, Betelgeuze, Aldebaran reden. Ich zum Beispiel fand drei Fehler, nicht erst jetzt, sondern ich glaube bereits im Januar, als ich aus unerfindlichen Gründen wegen Antares5 schon ganz hippelig war und aus lauter "Verzweiflung" (nein, Begeisterung!) Antares4 noch einmal gelesen hatte. An Ostern knobelte ich weiter und im Sommer bemerkte ich, daß es nicht nur zwei, sondern drei Fehler sind.
    Also, wer mag mitknobeln, vielleicht (hoffentlich) sind's ja gar keine Fehler, sondern ich hab' etwas übersehen!
    Mir fiel folgendes auf:

    In Bildfolge (9), Antares4, unten Mitte erklärt Jedediah Thornton, daß auf die Mission nach Antares-4 sieben Personen mitkönnen, darunter zwei Piloten (zwei Bilder danach). Sammelt man aber alle Namen der Missionsteilnehmer am Ende des Bandes Antares4 zusammen, Kim, Alexa, Ashley Scott, Zao, Jedediah Thornton un Amos Blum, zähle ich nur sechs Personen. Sechs oder sieben, hin oder her, gut, das könnte man als unwichtig abtun. Wenn ich aber weiterdenke, stelle ich fest, daß ein Platz frei bleibt, weswegen es dann plötzlich unlogisch erscheint, warum Marc nicht mitkommen dürfen soll. Find ich... komisch!

    Ebenso komisch find ich die Entscheidung, daß Alexa nicht das Kommando der Mission innehaben darf, weil sie immer noch als vorbestraft gesehen wird, ein Pilot soll sie aber sein dürfen? Das Schicksal dieser Mission soll nicht in den Händen einer Vorbestraften liegen, weswegen sie die Entscheidungsbefugnisse nicht zuerkannt bekommt, dennoch wird die Mission in eben diese Hände einer Vorbestraften gelegt, da sie Pilotin sein soll, wodurch sie ganz massiv die physisch-technische Kontrolle über die Mission erhält, und sofern man "vorbestraft" mit "kriminell" gleichsetzt (warum sonst wird es extra betont?) ist das regelrecht fahrlässig und gefährlich, kann sie doch wenigsten bis zur Ankunft auf Antares-4 die Mission gehörig ins Verderben ziehen. Irgendwie unlogisch!

    Völlig verwirrt bin ich dann aber mit der Tatsache, daß Alexa überhaupt als Pilotin fungieren soll. Das darf sie, kann sie doch gar nicht! Sie ist doch gar keine Raumpilotin!
    Zumindest habe ich sie seit Betelgeuze3 immer so gesehen, weil für mich dieser Eindruck entstand. Ich habe extra alles, was diesbezüglich über Alexa zu erfahren ist, einmal zusammengetragen [(*) siehe unten] und komme eher zu dem Schluß, daß sie keine Raumschiffe, somit auch Shuttles, fliegen kann.
    Dies stört mich sehr, und das nun als unwichtig abzutun fiele mir viel schwerer, denn es kratzt schon sehr an dem hohen Bild, das ich von Leo habe: Genie!
    Doch nun baut sich der Rest der Geschichte auf einen Logikfehler auf?
    Marc darf nicht mit, obwohl zum einen noch ein Platz frei ist und er zum anderen die Pilotenkompetenz mitbrächte, die Alexa, die anstelle seiner mit soll, gar nicht hat. Nicht zu vergessen, daß mit Ashley Scott und ZAO bereits zwei vollwertige Raumpiloten dabei sind, schließlich mußte Zao mit Mei und Salif als Kamikaze irgendwie nach Antares kommen und das wohl als Pilot. Wenn überhaupt dann sollte doch eher Alexa die Unterstützung der Piloten sein, nur wäre da ein echter Pilot in Marcs Gestalt doch sinnvoller.

    Wenn ich damit recht behielte, wäre das schon ein dicker Patzer!
    Hätte Leo wohl doch einmal mehr Isabel probelesen lassen sollen (siehe Widmung Betelgeuze1)!

    Oder habe ich etwas übersehen! -Wer kann helfen? (...mein Bild von Leo wieder geradezurücken)

    Gruß

    Traumwaldschrat

    (#28)


    P.S.:
    (*)=(Alexa kann vielleicht ein ultraleichtes Propellerfluggerät und einen Zeppelin fliegen (Aldebaran), sie kann einen Hubschrauber fliegen (Betelgeuze5, Antares4), sie kann und darf auch offiziell ein Düsenkleinflugzeug fliegen (mit offizieller Starterlaubnis des Flughafens Anatolia; Betelgeuze1), aber nach meinem Verständnis hat sie weder eine Raumpilotenlizenz, noch eine Ahnung, wie man ein Raumschiff fliegt. Zwar spricht sie davon, daß sie die Kontrolle über ein Raumschiff ergreifen will und Marc sie begleiten soll (Betelgeuze3, Bildfolge (17), Mitte rechts), sowie daß es ihr Job ist, die Kontrolle über das Raumschiff zu bekommen (Betelgeuze3, Bildfolge (18), oben links), was so klingt, als könne sie das Schiff notfalls auch alleine fliegen, dagegen wird aber zwei Bilder danach nich erwähnt, daß auch Alexa ihre Pilotenlizenz verlieren könnte. Vor allem aber macht sie in Bildfolge (43), Betelgeuze3, unten links während der Startvorbereitungen nicht den Eindruck, als verstünde sie etwas von Raumschiffen, außerdem wird sie am Schluß von Betelgeuze5 während der Rettungsvorbereitungen nicht dargestellt, als wäre sie dabei als Pilotin eine notwendige oder zumindest brauchbare Hilfe.
    Nicht zu vergessen ist Alexa damals vor den hundert Geschichtejahren doch wohl als Biologin, also als Siedlerin nach Aldebaran gekommen, hatte also gar keine Notwendigkeit, Pilotin zu sein. Während der hundert Jahre auf Aldebaran konnte sie es nicht lernen. Zwischen Aldebaran und Betelgeuze hat sie es auch nicht gelernt, weil sie ja auf Aldebaran blieb, um die Forschungen voranzubringen, und nach Betelgeuze wurde sie verhaftet, verhört und verurteilt, konnte also auch nicht Pilotin werden, da es für mich so aussieht, als wurde sie erst zum Start nach Antares aus dem Gefängnis entlassen. Einzig der Hinweis in Antares2, Bildfolge (1), unter links ließe darauf schließen, daß Alexa eine Pilotin sein soll, schließlich sollen angeblich Marc UND Alexa die Shuttles überprüfen, aber das überzeugt jetzt irgendwie nicht, denn sie kann ja auch bloß als Hiwi helfen.)

  3. #753
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    80
    Nachrichten
    0

    Juhuu ! Aldebaran lebt!

    Schon wieder!
    "Bizarrer Fund: Seltener Tiefsee-Bewohner in Mexiko gestrandet" (Yahoo)
    Von wegen der möglichen Vermutungen, daß der Fisch gestrandet ist, weil er vielleicht krank, verletzt oder schon tot war, nix da:
    Jetzt kommt die Mantrisse...

    Schon bizarr, wie sehr diese Nachricht Aldebaran1 ähnelt!

    Witzig!

    Traumwaldschrat

    (#29)

  4. #754
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    80
    Nachrichten
    0

    Uninteressiert?

    He, Leute, eigentlich reicht's mir!
    Wegen mangelnder Resonanz bin ich einigermaßen zornig, versuche aber dennoch, höflich zu bleiben, aber was wird das eigentlich, wenn's fertig wird? Reicht's denn wirklich nur für Belanglosigkeiten? Ansonsten nur totschweigen? (Und an entsprechender Stelle nicht einmal ein Wort des Dankes?)
    Ich weiß nicht, es ist doch ein ComicFORUM,
    warum dann nicht auch als solches nutzen? Ist denn wirklich noch keiner auf die Idee gekommen, 'mal ÜBER Aldebaran/Betelgeuze/Antares zu REDEN? Was ist es denn, was einem an dieser Geschichte wirklich gefällt, oder was gefällt nicht, oder "He, was sagst'n Du dazu?", oder warum stimmt man der letzten Meinung über Aldebaran/... im Forum nicht zu, oder und und und...

    Bereits 2004 hatte ich dieses Forum hier entdeckt, in der wilden Hoffnung, hier, direkt an der Quelle, vielleicht etwas darüber zu erfahren, warum denn genau Aldebaran angeblich hochgelobt ist, was ist es denn GENAU, was an dieser Geschichte so übermäßig begeistert? Doch darüber erfährt man hier nichts. Nur, wo sonst? Es ist echt ein Armutszeugnis! Vor allem, wenn man die Möglichkeiten bedenkt, die das Internet bietet.
    Eben "Comicforum",
    ist doch super, man braucht kein Literaturprofessor zu sein, um überhaupt etwas sagen zu dürfen, man braucht auch nicht hundertkilometerweise auf eine Fanconvention zu fahren, um sich mit Gleichgesinnten zu treffen und auszutauschen, man kann ganz bequem von daheim (oder Internetcafe...) seiner Begeisterung freien Lauf lassen und relativ interaktiv sich gegenseitig hochschaukeln, Bildfolgen analysieren, knobeln, Zusammenhänge finden, Details entdecken, je nach Belieben die Mantrissesaga regelrecht auseinanderschrauben, aber nicht, bis nichts mehr davon übrig bleibt, sondern, um die Essenz herauszufiltern und darin zu schwelgen!
    Warum eigentlich nicht?
    Warum nicht auch einmal die Möglichkeiten des Internets wirklich sinnvoll nutzen, anstatt indirekt und tatenlos denjenigen recht zu geben, die das Internet für einen niveaulosen Konsumterror halten, weil's doch eh nur für Pädophile zum Kontakt Knüpfen, zum Schuhe Bestellen und Pornos 'Runterladen ist.

    Aber nun gut, offenbar besteht kein Interesse!
    Nur, ich als Fan hätte auch die Idee gehabt, durch Begeisterung neue Leser neugierig zu machen, aber die bisherigen 33 Forumseiten sind dafür gänzlich ungeeignet. Wirklich traurig!


    Ich habe die ganz verwegene Vermutung, daß auch Leo an dieser... ,ja im Grunde genommen "Interessenlosigkeit" resigniert ist, weswegen Antares, wie ich finde, einfach nicht mehr diese Brillanz und Magie wie Aldebaran hat; Leo gibt sich nicht mehr so viel Mühe. Wahrscheinlich ist das entsprechende französische Aldebaran-Forum keinen Deut tiefgründiger. Keiner, der mehr in dieser Geschichte sieht als nur wunderschöne, spannende, bunte Bilder, keiner, der versucht, sich seinen eigenen Reim darauf zu machen, keiner, der Leo auf die Schliche kommen will. Darum geht es vielleicht für Leo nur noch darum, die Geschichte durchzupauken und 'rauszuhauen, hier noch 'n bischen Spannung, da noch 'n bischen Action, dort noch 'n bischen Gesellschaftskritik und noch ein kleiner Klecks der Vision einer besseren Welt, den eh keiner wahrnimmt, aber sonst war's das.

    Vielleicht liege ich ja wirklich ganz fürchterlich falsch, aber ich werde einfach den Eindruck nicht los, daß Aldebaran eigentlich etwas ganz Großes werden sollte!

    Auf jeden Fall hätte ich dieser Geschichte mehr Beachtung gegönnt, als nur einmal gelesen und in's Regal gestellt zu werden, um dann mit "Trent" oder "Bob Morane" weiterzumachen. Ich hätte es ihr gegönnt, einen ähnlichen Beliebtheits- und Bekanntheitsgrad zu erlangen wie "Krieg der Sterne"...
    Lichtjahre davon entfernt...


    Traumwaldschrat

    (#30)
    Geändert von Traumwaldschrat (22.11.2012 um 22:48 Uhr)

  5. #755
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    11.2012
    Beiträge
    16
    Nachrichten
    0
    tja, kann dir nur zustimmen, schaffe es aber selber nicht dich zufriedenzustellen

  6. #756
    Moderator Comic Report Avatar von Comic Report Süd
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    1.500
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
    Nur, ich als Fan hätte auch die Idee gehabt, durch Begeisterung neue Leser neugierig zu machen, aber die bisherigen 33 Forumseiten sind dafür gänzlich ungeeignet. Wirklich traurig!
    Wie wär's mit einem Artikel?

    In der nächsten Ausgabe des Comicfachmagazins ALFONZ - Der Comicreporter, die nächsten Monat erscheint, findet sich ein Artikel über die Science-Fiction-Comics von Leo. Der bietet einen schönen Überblick über Leos Sci-Fi-Welten und ist adäquat illustriert.
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  7. #757
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    80
    Nachrichten
    0
    ALFONZ - Der Comicreporter. -?
    Hmmmmmmmmmmm........?
    Klingt ja schon spannend! Bei anderen Begebenheiten kam es auch schon vor, daß ich nichts ausgelassen hatte, was es zu lesen gab.
    Bei Aldebaran/... ist das aber doch anders, weil ich vielleicht schon viel zu (unsinnig?) ansprungsvoll geworden bin. Du kannst mich natürlich gerne neugierig manchen, aber ich vermute, es wird für mich nicht informativer sein, als was man in den "mondes-aldebaran" oder bei "bdcouvertes" zu sehen bekommt und das finde ich ...., äußerst mager! Natürlich, man kann schön 'rumklicken, aber man erfährt nichts, wirklich überhaupt nichts, was man nicht schon weiß, wenn man die Hefte vor lauter Begeisterung regelrecht auswendig gelernt hat (oder sollte ich doch Französisch lernen). Und die Bilder sind logischerweise auch nichts Neues, hab' ich alle selber, sogar ohne Strom nur mit Kerze. Für mich wäre es dagegen einmal an der Zeit, etwas mehr Tiefgründigeres und vor allen ÜBER Aldebaran und Betelgeuze zu erfahren.
    Zum Beispiel Pad:
    Wie treffend in den wenigen Internetpublikationen dargestellt, ist Pad anfangs eine zwielichtige Person, doch offenbar bekommt er doch noch die Kurve und für alle Leoleser ist klar, daß Pad ein ehrbarer Mensch ist. Stimmt ja auch, widerspreche ich nicht. Für mich bleibt es aber spannend, was Pad URSPRÜNGLICH für eine Figur sein SOLLTE, nicht daß ich behaupten möchte, Leo hätte eigentlich mit ihm eine ganz andere Entwicklung der Geschichte beabsichtigt, sondern was sollte er beim ersten Treffen am Waldrand für ein Mensch sein? Zwielichtig, okay. Aber trifft es zu, daß er zu diesem Zeitpumkt ein professioneller Betrüger war? Oder doch ein verstoßener Verrückter? Oder ein geflüchteter Verrückter? Oder doch etwas anderes? Ich fand diese Gestaltungsidee so ungewöhnlich, daß ich noch eine andere, ganz abstruse Idee hätte, was Pad sein sollte!
    Aber ich denke, auch Alfonz wird darauf keine Antwort haben...

    ---

    John Doe, was Du mir sagen wolltest, ist mir nicht klar.


    Traumwaldschrat

    (#33)

  8. #758
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    80
    Nachrichten
    0

    Ich habe ein Weihnachtsgeschenk für alle Aldebaranleser

    Ist irgendjemandem schon aufgefallen, daß die Welt doch nicht untergegangen ist? Tja, darum ging es eben auch gar nicht! [Es sei denn, solche Menschen wie die Filmfigur Jonathan Reiss, die in der realen Welt sehr bedrohlich als "Bilderberger" organisiert sind, haben gestern einen menschheitsvernichtenden Virus ausgesetzt {man vergleiche meinen User-Kommentar zu "Die Wiege der Lebens" bei cinema.de}, das bereitet mir noch ein klein wenig Sorge] Es ging eben gar nicht ums Ende aller Zeiten, was Harald Lesch ja schon vor einem Jahr erklärte: der 21.12.12 ist nichts weiter als ein Supersylvester! Allenfalls der Beginn einer neuen Epoche. Auf jeden Fall der Beginn eines neuen Mayagroßkalenderjahres von vierhundertnochirgendwas Jahren Länge! Ich jedoch habe jetzt ganz frech beschlossen, daß es die Leosche Mantrisseepoche wird, die jetzt anbricht. Der Zeitpunkt ist ja auch sehr günstig, Kim hat es 1998 in Frankreich schon vorangekündigt (Aldebaran5, Bildfolge [24A], erstes Bild): Der Fehler kommt jetzt endlich auf den Tisch und damit ist dann endlich Schluß mit Mord und Todschlag, Korruption, Heuchelei, Egoismus, Verblendung, Krieg und all den Sachen, die das Leben einfach nicht lebenswert machen.
    Und zum Einklang dieser Epoche habe ich für alle, die von der Mantrissesaga besessen und gefesselt sind (auch für die, die bisher nur mitlesen und sich immer noch nicht angemeldet haben, um hier endlich 'mal mitzumachen und ein wenig mehr Schwung in die Sache zu bringen), aus gegebenem Anlaß ein Nichtweltuntergangswintersonnwendefestundweihnacht sgeschenk (ist mir dann auch etwas sympatischer, so etwas zu verschenken, weil ich auf Weihnachten nichts mehr gebe. Ich werde es aber trotzdem "Weihnachtsgeschenk" nennen, ist ein bischen kürzer). Natürlich nichts Materielles, zum Anfassen, Auspacken und in's Regal Stellen, aber auch nichts zum Anschauen, Anklicken, 'Runterladen und Ausdrucken, nein, es ist eine Idee, oder mehr noch, eine Inspiration, die meiner persölichen Ansicht nach zu Aldebaran nicht fehlen darf, da ich sie dazu quasi als Vollendung sehe. Deshalb will ich sie nicht vorenthalten und als Weihnachsüberraschung verschenken:

    Ich möchte Euch einen Ohrwurm schenken!
    -Wie, klingt nicht lustig? Nicht so negativ, ein Ohrwurm ist nicht grundsätzlich etwas Lästiges. Wenn's ein schönes Lied ist, ist er toll! Ich habe einen phantastischen, einzigartigen Ohrwurm! -Gut, okay, vielleicht anders:
    Ich möchte Euch Magie schenken!
    -Nein, nicht zaubern! -Aber dann könnt Ihr Euch so recht nichts darunter vorstellen? Gut, dann sage ich es so:
    Ich möchte Euch die Veredelung der Geschichte "Aldebaran" schenken!

    Für mich gibt es diese Veredelung bereits solange, wie ich "Aldebaran" kenne, denn fast gleichzeitig zu dieser Geschichte entdeckte ich ein Musikstück, das mich ebenso wie "Aldebaran" selbst in den Bann zog, weil es, wie ich finde, so einzigartig gut als musikalische Untermalung (soundtrack) zu "Aldebaran" paßt, als wäre es ganz speziell dafür geschrieben worden, sodaß ich überzeugt bin, es kann einfach kein besseres geben: Sollte jemals jemand auf die Idee kommen, "Aldebaran" als Zeichentrick(!) zu verfilmen, werde ich mir diesen Film nicht anschauen, wenn dieses Musikstück nicht die Filmmusik sein sollte und einzelne Szenen nicht mit Versatzstücken dieses Liedes untermalt sind(*).Ich war damals so hin und weg, daß ich es mir regelrecht ins Ohr gehämmert hatte, und als ich dann zum wiederholten Male "Aldebaran" las, dudelte es mir die ganze Zeit im Kopf 'rum und beim erneuten Hören liefen Teile der Geschichte filmgleich vor meinem geistigen Auge ab. Einzigartig! Ein Erlebnis! Wirklich zum Heulen schön!
    Also doch Ohrwurm! Richtig, und das ist dann mein ungewöhnliches Weihnachtsgeschenk, nämlich eine Inspiration: Wenn Ihr Euch irgendwann einmal vornehmt, "Aldebaran" erneut zu lesen, dann organisiert Euch das Musikstück
    "Der blaue Planet" der Band "Karat" aus deren 1982er-Album "Der blaue Planet"

    und hört es Euch vorher an, bis es Euch nicht mehr aus dem Kopf geht und lest erst dann die Geschichte und nach jedem Band oder zum Abschluß hört es noch 'mal an (Vielleicht funktioniert es ja mit dem gleichen Effekt, wenn Ihr während des Lesens das Lied mit der Repeat-Taste des CD-Spielers leise nebenher laufen laßt)
    Wenn Ihr das macht...

    ...dann seid Ihr von "Aldebaran" vielleicht nicht nur begeistert, sondern verzaubert!


    ...dann versteht man eventuell ein kleines bischen mehr meine Leserkommentare ( Hat die eigentlich irgendjemand 'mal gelesen? Oder hab' ich mir umsonst einen abgetippselt! [neuerdings Aldebaran1 mit 2-5 bei Comicgate (nach Aldebaran 1-5 suchen), ansonsten ( sofern nicht ausverkauft) vierzehnmal beim Epsilonverlag inklusive Gesamtausgabe Aldebaran])


    ...dann werdet Ihr vielleicht verstehen, wenn ich sage, ich leide!
    Ich habe nämlich die letzten Wochenenden ein paar der vierzehn Mantrissecomics gelesen und ich muß schon sagen: Antares kann mit Aldebaran nicht mithalten. Natürlich, Antares ist grandios, echt klasse, phantastische Charaktere, super Dramaturgie, tolle Gestik und Mimik, sehr gesellschaftskritisch, mitreißend, spannend, ...-aber die Magie ist weg!
    Und da ich auch darüber schon wieder gegrübelt habe, kann ich es auch in Worte fassen:

    Ich glaube, der Grund für die Begeisterung zu "Aldebaran" ist der selbe wie zu "Krieg der Sterne": George Lukas hat ein neues, ganz eigenständiges Universum erfunden, welches, und das ist das Wesentliche, keinen Bezug zur Erde hat (vergleiche zwei von meinen sechs Kommentaren dazu bei cinema.de). Zusätzlich aber verwendete er neben bizarren Kreaturen auch normale Schauspieler, die sogar sehr menschlich daherkommen (Romanze!), wodurch es für den Zuschauer wesentliche Identifikationsmöglichkeiten gibt. Das Resultat ist einer der erfolgreichsten Kinofilme. Dieses Rezept scheint Leo übernommen zu haben.

    Die Hauptfiguren sind Menschen, die sogar äußerst menschliche Probleme haben, das bedeutet, man kann sich ohne weiteres mit ihnen identifizieren. Diese Menschen sind aber durch eine mysteriöse Kette von Ereignissen von der Erde abgeschnitten. Nicht nur, daß damit schon eine enorme Spannung aufgebaut wird, mit diesem kleinen, aber sehr effektiven Kunstgriff ist jedoch Aldebaran-4 nicht nur ein fremder Planet, sondern ein ganzes, neuerfundenes, eigenständiges Universum mit z.B. gelatinösem Wasser oder nachwachsenden Händen. Obwohl es um Menschen geht, spielt die Geschichte dennoch in einem unbestimmten Irgendwo, in einer Phantasiewelt! Durch den abgebrochenen Kontakt zur Erde hat Leo eine eigene, märchenhaft magisch schöne und phantastische Traumwelt erschaffen, die einen regelrecht mit sich hineinreißt, wodurch man unweigerlich nicht nur liest, sondern mitträumt oder sogar träumend mitlebt!
    Doch auch wenn es so logisch erscheint, schließlich hat gerade Kim sehnsüchtig darauf gewartet, hat Leo diese Traumwelt mit der Ankunft der Erdbewohner jäh gebrochen, und das, wie ich es nach langem Grübeln empfinde, viel zu früh. Denn jetzt wird mir allmählich klar, was ich ursprünglich von "Aldebaran" erwartet hatte, mit dem Beginn des Betelgeuzezyklusses nun aber schon lange nicht mehr möglich ist:
    Wie wunderbar und magisch hätte ich es gefunden, wenn nicht Sven die Zusammenhänge bezüglich der Aldebaranmantrisse offenbart hätte, sondern die Mantrissegruppe innerhalb dieser märchenhaften Traumwelt selbst endlich, nach von Alexa und Driss so lange ersehnter Zeit, den Kontakt zur Mantrisse hergestellt und die Zusammenhänge erfahren hätte. Und parallel dazu wäre die Gruppe, begünstigt durch den Kontakt mit der Mantrisse, in weiteren abentheuerlichen und spannenden Sequenzen Stück für Stück dem Geheimnis des Menschsein und letztendlich dem Fehler, den die Menschheit laut Kim vermutlich in sich trägt, auf die Spur gekommen. Ein Stück bedeutender philosophischer oder naturwissenschaftlicher Erkenntnisse, aber durch eine Comic leicht verständlich, weil man ja "mitdenkt", und mit einer phantastischen Abentheuergeschichte in einer scheinbar irrealen, zauberhaft magischen Traumwelt präsentiert. So wie es ein Kommentar zu Aldebaran (bei parnass.scram) treffend darstellt, kann man manche Dinge besser betrachten, wenn man davon einen Abstand bekommt, indem man Alltägliches in ein fremdes Gewand steckt. In gleicher Weise hätten die Leser auch den Fehler der Menschheit besser verstehen, annehmen können, doch dazu hätte Leo diese Phantasiewelt bis zum Schluß aufrecht erhalten müssen!
    Über eine märchenhafte Geschichte sich selbst verstehen!
    Und erst dann hätten die Erdbewohner auf Aldebaran ankommen dürfen!
    Doch das ist nun 'rum ums Eck!

    Oh nein, so wäre das doch viel besser geworden! Wenn Leo ganz einfach die Geschichte zu Ende erzählt hätte! Denn jetzt kann es doch nur noch darauf hinauslaufen, daß Sven und Konsorten Kim, Alexa und die Anderen recht oberlehrerhaft mit der Nase daraufstoßen!
    Hätte zwar auch ein pikantes Etwas, aber ich leide trotzdem!

    Für mich hätte Leo irgendwie eigentlich nur noch eine Chance, wenn er, völlig absurd, Betelgeuze und Antares für "Das vergessen wir jetzt erst einmal wieder" erklärt und ab dem vorletzten Bild der Bildfolge [40A] in Aldebaran5 mit Aldebaran6-10 oder 12 weitermacht.

    -?-...Ach, ich weiß nicht, ich werde den Eindruck nicht mehr los, daß Leo seine ursprüngliche Idee verraten hat...? ...Oder im Eifer des Gefechts unglücklicherweise aus den Augen verloren hat...?
    Ohweia, wenn ich recht hätte...? Irgendwie macht mich dieser Gedanke wehmütig. Was wäre es für eine einzigartige, phantastische, zauberhaft schöne Geschichte geworden...
    Ich leide!

    Hach, vergeht aber auch bestimmt wieder!
    Vielleicht bin ich ja doch auf dem Holzweg. .....-Ja, schlimm! Und das als Waldschrat!


    Ach ja, und nicht vergessen, gönnt Euch doch 'mal einen Ohrwurm, macht aus einem Comic ein Kopfkinoerlebnis. Hört sich zwar verrückt an, aber ist ja 'ne neue Epoche, da geht sowas Verrücktes bestimmt...


    Ich wünsch Euch eine frohe Zeit

    Traumwaldschrat

    (#34)



    (*)=(Das mit dem Zeichentrickfilm ist vielleicht gar keine so blöde Idee! Zumindest für mich wäre das eventuell der erste Film, den ich besser als "Krieg der Sterne" fände (.....hmmm?...oh, nee, das könnt' doch knapp werden...). Auf jeden Fall aber käme noch etwas viel wichtigeres zum Tragen: die Qualität der Geschichte! Die wenigen Kommentare über Aldebaran stellen es ja treffend dar, Leo verbindet so einzigartig überzeugend Neues mit Bekanntem: Ein unbekannter Planet mit fremdartiger Vegetation, aber Menschen mit ganz menschlichen Problemen; man kann sich problemlos mit den Figuren identifizieren und trotzdem in eine Science-fiction-Welt eintauchen. Somit wäre doch der Film für jeden Kinobesucher mitreißend! Hinzu kommt aber, daß er wahrscheinlich beiderlei Geschlecht ganz spezifisch anspricht, für Männer wäre er mysteriös, spannend und überwältigend und für Frauen wäre er... hach!... romaaantisch! Da Frauen Verhalten, Gestiken und Mimiken viel präzieser interpretieren können, könnten sie spätestens ab der Lagerszene bis zur Szene in Kims Zimmer gnadenlos schmachten, wie Kim sich über Jahre hinweg ihren Schwarm erobert...
    He, wenn ich es mir recht überlege... ,ich glaube, ein Zeichentrickfilm "Aldebaran" hätte das Zeug, "Titanic" vom Thron der erfolgreichsten Filme aller Zeiten zu stoßen!
    Vielleicht sollte man 'mal Luc Besson anhauen...)
    Geändert von Traumwaldschrat (23.12.2012 um 10:45 Uhr) Grund: Oh nöö, schon wieder so'n dicker Patzer

  9. #759
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    18.679
    Nachrichten
    8
    Blog-Einträge
    10
    Lieber Traumwaldschrat!

    Ich werde ja zuweilen gescholten, ob der Länge meiner Beiträge, aber Deine Ausführungen stellen die meinen noch bei weitem in den Schatten... - Ich bin ziemlich sicher, dass das SO keiner liest (ich gestehe, auch ich habs nur grob überflogen). Das ist schade, denn es steckt sicher ne Menge Zeit darin. Deshalb folgende Tipps und Hinweise:

    • Ich bin nicht sicher, ob Dein Beitrag nicht weit über das eigentliche Threadthema hinausgeht und auch nicht, ob das nicht eher 'ne 'Verlautbarung' als ein Diskussionsbeitrag ist. Insofern wäre es vielleicht ne Überlegung wert, ob Du sowas nicht besser in (D)einem Blog veröffentlichen würdest. Bloggen kannst Du auch hier im Forum und das ist auch nicht schwieriger als n Thread-Beitrag zu erstellen und andere können das auch dann kommentieren, wenn es n Blog-Beitrag ist.

    • Wenn schon so lange Beiträge (egal ob als Thread-Posting oder Blog-Beitrag), dann versuch mal sie lesbarer zu gestalten: Öfter mal n neuen Absatz machen, ggf. Zwischenüberschriften einfügen, Signalworte fett markieren - sowas macht schon viel aus - zB dieser Absatz hier: Wenn Du den Beitrag nur grob überfliegst, fassen die drei hier fett markierten Worte den Inhalt des gesamten Absatzes kurz zusammen: 'Beiträge lesbarer gestalten!'. Ich denke sowas hilft dem Leser bei der Orientierung und je länger ein Posting ist, umso wichtiger ist es, sie lesbarer zu machen, wenn sie denn gelesen werden sollen...
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2016 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  10. #760
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.107
    Nachrichten
    0

  11. #761
    Moderator Epsilon Forum Avatar von Mark O. Fischer
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    D-25785 Nordhastedt
    Beiträge
    3.130
    Nachrichten
    0
    Also ich lese das alles und finde es toll, dass ein Leser so tief in diese Welt eintaucht und sich ausführliche inhaltliche Gedanken über diese Serien macht. Ich wünsche mir, dass andere Leser darauf einsteigen und wirklich mal inhaltliche Diskussionen stattfinden. Denn nur so kann eine Kult-Serie entstehen, die mehr als nur ein Geheimtipp ist. Dazu braucht man keinen Blog, ein Forum passt da schon. In Foren zu Science-Fiction-Serien aus TV und Kino wird viel umfangreicher inhaltlich diskutiert.

    Zitat Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
    Doch auch wenn es so logisch erscheint, schließlich hat gerade Kim sehnsüchtig darauf gewartet, hat Leo diese Traumwelt mit der Ankunft der Erdbewohner jäh gebrochen, und das, wie ich es nach langem Grübeln empfinde, viel zu früh.
    Für mich ist die Ankunft der Erdbewohner der emotionalste Moment in Aldebaran, den ich nicht missen möchte und der die Geschichte rund macht. Das Geheimnis der Mantrisse auf Betelgeuze auszuweiten ist auch sehr spannend. Es ist aber auch gut dieses Mysterium nicht zu weit in die Länge zu ziehen. Über den Ursprung der Menschheit gibt es ja auch auf Antares etwas zu entdecken. Und noch keinen Kontakt zur Menschheit haben die in Kürze erscheinenden Überlebenden. Das passt schon.

    Zitat Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
    Das mit dem Zeichentrickfilm ist vielleicht gar keine so blöde Idee!
    Gerade der Realismus schreit doch eher nach einem Spielfilm, natürlich mit realistisch wirkenden animierten fremden Wesen. Fürs Kino ist die Geschichte aber wohl zu lang und zu ruhig, obwohl gerade das mal etwas Neues wäre dort, wo es Star Trek nur noch als Action-Spektakel gibt und Star Wars natürlich nicht ohne Krieg auskommt.
    Alle Angaben ohne Gewähr

    www.epsilongrafix.de

    Comics für Stoiker

  12. #762
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.620
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    ...Gerade der Realismus schreit doch eher nach einem Spielfilm, natürlich mit realistisch wirkenden animierten fremden Wesen. Fürs Kino ist die Geschichte aber wohl zu lang und zu ruhig, obwohl gerade das mal etwas Neues wäre dort, wo es Star Trek nur noch als Action-Spektakel gibt und Star Wars natürlich nicht ohne Krieg auskommt...
    Bei diesem Bericht zu Avatar 2 und 3 von Cameron mußte ich sofort gleichzeitig an Aldebaran aber auch Cyann und seine Welten denken...
    http://www.filmstarts.de/nachrichten/18472037.html
    ...Cameron freut sich schon darauf, die Ozeane von Pandora zu designen, die in "Avatar" noch nicht zu sehen waren. Außerdem können sich die Zuschauer auch noch auf andere Planeten außer Pandora freuen. "Das wird spektakulär aussehen. Es wird ein Feuerwerk, ein Fest für die Augen...

  13. #763
    Mitglied Avatar von Akkonak08
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    590
    Nachrichten
    0
    Ich finde die Beiträge von Traumwaldschrat toll ! Diese tiefgehende inhaltliche Beschäftigung ehrt Leo. Den Artikel in Alfonz 3 kann ich nur empfehlen. Das Heft steht jetzt neben den Alben, weil es diese hervorragend ergänzt.

  14. #764
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    80
    Nachrichten
    0
    (Oh, je, 23...23...24...24...26.12., ich hätte mir doch nicht so großzügige Internetweihnachtsferien gönnen sollen...)


    Vielen Dank, für Deine wohlmeinende Kritik,

    zaktuell,

    bezüglich der Lesbarkeit meiner Beiträge. In der Tat fehlen mir dazu immer noch ein paar gure Ideen. Zwar hatte ich die Knöpfe "Fettdruck", "Unterstrich", "Schrägschrift" schon lange entdeckt, jedoch hielt ich sie bisher immer nur für eine Spielerei, um solche Begeisterungsstürme wie "Boa, Endsgeil!!!!!!" effektvoll in Szene zu setzen. Daß man damit auch längere Texte strukturieren könnte, ist mir noch nicht in den Sinn gekommen. Darum ging mir am 22.12 nach drei Stunden exzessivem 'Rumgetippsel das ganze wieder auf den Keks, weswegen es mir dann, zum Leidwesen der Lesbarkeit, einfach egal war.
    ...'tschuldigung!
    Vielleicht bekomme ich den Bogen ja irgendwann noch 'raus.

    --------------------------------

    Was die Idee mit dem Blog angeht, sie gefällt mir gar nicht und ich bin froh, daß auch Herr Fischer dagegenredet und, im Gegenteil, sogar noch mehr für Forumbeteiligung wirbt: In TV- und Kinoforen wird sehr viel intensiver diskutiert, das macht mich direkt neidisch.

    Was aber für mich wichtiger ist, ist die mögliche Erreichbarkeit von Lesern. Sich da in einem Blog zu verkriechen und das so zu einem Geheimzirkel werden zu lassen finde ich da reichlich ungeschickt, denn jemand, der etwas über "Aldebaran" lesen will, wird wohl als allerletztes nach "Traumwaldschrat blog" suchen, sondern nach "Aldebaran". Dadurch wird er wohl hier im Forum landen, also muß ich mich hier mitteilen, in der Hoffnung, daß ihn diese Gedanken ansprechen.

    Außerdem muß man sich doch für so einen Blog anmelden, um ihn lesen zu können. Ich könnte mir vorstellen, daß es genügend Leute gibt, die zuerst lesen wollen, bevor sie sich irgendwo anmelden. Wenn ich also Leute inspirieren will, mit mir sich über "Aldebaran" zu unterhalten, muß ich es dort tun, wo man meine Beiträge auch ohne Anmeldung lesen kann, also hier!

    Und warum nicht auch 'mal schwindelerregend tief oder sehr viel weitergehend diskutieren, wozu ist dieses Forum sonst da! Forum ist doch zum Diskutieren!

    ###############################

    "Aldebaran" als Spielfilm?


    Ach, ist das fies,

    Herr Fischer,

    Sie würden "Aldebaran" lieber als Spielfilm sehen. Oh, da muß ich ja gleich Glaubenskriege mit Ihnen ausfechten... ,nein, Quatsch!

    Eigentlich hätten Sie mich schon auf Ihrer Seite gehabt, denn die Idee Zeichentrick stand für mich nicht von vornherein fest. Wenn ich dagegen es mir jetzt noch etwas ausmale, sowohl der schwarze Kopf als auch die Mantrissestruktur beim Treffen in einem Spielfilm als perfekt realistische Computeranimation... ,ich muß schon sagen, das hat was! Das kribbert gleich...! Und für einen Aspekt könnte ich mir vorstellen, daß ein Spielfilm sogar besser geeignet, effektvoller wäre: Diese hochnäsigen, verblendeten, selbstsüchtigen und ignoranten Politiker, die wenige Szenen später von der Mantrisse eliminiert werden. Als Spielfilm hätte das wahrscheinlich mehr Wucht!

    ----------

    Was vielleicht einen erfolgreichen Film ausmacht

    Ich wäre gar nicht so skeptisch, ob ein langer und ruhiger Film nicht auch erfolgreich sein könnte, und neu wäre dieses Phänomen überhaupt nicht, den so einen Film gibt es bereits: "Titanic". "Titanic" ist kein Actionkracher, dieser Film ist lang und ist ruhig und trotzdem in der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten besser platziert als "Krieg der Sterne" (oder?).

    Man könnte ja einmal darüber nachdenken, warum das so ist, um grob abschätzen zu können, ob "Aldebaran" als Film Erfolg hätte. Ich hätte eine Idee, vielleicht wäre die Antwort verblüffend und einfach. Damit wäre ich eigentlich wieder bei Allan&Barbara Pease, doch für die, denen der Zinnober im "Oh nein! Ich bin ein Mädchen!"-Forum noch in Erinnerung ist, sei gesagt, ich möchte nicht noch einmal darauf herumreiten, aber vielleicht könnte man sich darauf einigen, daß es doch einige Unterschiede zwischen dem Frau- und dem Mann-sein gibt, um die man einfach nicht drum herumkommt, so wie es Michael Mittermeier ja so treffend dargestellte, als er seine Freundin in einen Actionfilm mitgenommen hatte: blödblödblödblödblöd!

    Also irgendwas scheint doch dran zu sein, also behaupte ich einmal ganz forsch: Frauen können keine Actionfilme sehen, Männer keine Rosamunde-Pilcher-Filme. -Aber wenn man beides in einem Film vereint, dann...

    "Krieg der Sterne" hat eine Romanze zwischen einer Prinzessin und einem Haudegen (für Frauen, gerade sowas kommt immer gut) und jede Menge Weltraumaction (für Männer).
    Und "Titanic"?
    -Auch, nur muß man genau hinschauen:
    Eine Liebe gegen gesellschaftliche Konventionen und das auch noch im Angesicht des Todes (für Frauen, tötlich romantisch!) und ein sinkendes Schiff... (für Männer, als Actionersatz: Sensationsgeilheit, Katastrophenvoyeurismus)

    [Ich könnte mir vorstellen, daß diese freche Behauptung nicht zu unterschätzen ist, schließlich IST "Titanic" ein erfolgreicher Film! Hab' mich ja schon selbst dabei ertappt, an einem Langeweilesylvester mit zwei mir nahestehenden Frauen: Sie hatten "Titanic" geschaut. Typisch Frauen, blöder Film! Aber wie das Schiff untergeht, hatte mich dann irgendwie doch interessiert, weswegen ich letztendlich doch mitschaute. Jaja, so geht's!// Wahrscheinlich waren es diesmal die Frauen, die den Film unbedingt drei, viermal sehen wollten, und ihre Männer gingen, Liebesdienst, bereitwillig mit und haben sich viermal angesehen, wie ein Schiff untergeht {schließlich kommt das Beste zum Schluß...}{jaja, ich weiß, sehr böse!}]

    Vielleicht hätte "Aldebaran" nach diesem möglichen Erfolgsrezept durchaus Erfolg: für Männer gibt es zwar keine Action, aber einen weiteren zugkräftigen Actionersatz: mysteriöse Spannung und für Frauen... tja, ich wäre neugierig, hat es so etwas in einem Film oder Roman schon einmal gegeben: unsterbliche Liebe über die Pubertät hinweg (romaaantisch!)?


    Vielleicht ist es gar nicht so wichtig, ob ein Film lang und ruhig ist oder nicht, wichtig ist, daß er gut und überzeugend gemacht ist und beide Geschlechter gleichermaßen aber spezifisch anspricht. Ich glaube, das ist der Clou für einen wirklich erfolgreichen Film!

    ----------

    "Aldebaran" als Zeichentrickfilm, unbedingt!

    Aber,
    Herr Fischer,
    ich wäre doch eher für einen Zeichentrickfilm und ein Grund dafür wäre meinerseits ein innovativer: Den Zeichentrickfilm salonfähig machen!

    Diese Sorte Film hat wahrschinlich das Problem, nicht ernst genommen zu werden, denn die berühmtesten Filme sind "Das Dschungelbuch", "Bambi", "Bernhard und Bianca", "Die Schöne und das Biest", "König der Löwen" undundund und das sind alles... Kinderfilme, oder besser familientaugliche Filme. Der Beweis, daß man auch mit einem Zeichentrickfilm eine tiefgründige und anspruchsvolle Geschichte erzählen könnte, blieb bis heute aus. Natürlich gibt es noch die Mangefilme sowie "Persepolis" und "Waltz with Bashir", aber das sind alles keine erfolgreichen Filme, keine Kassenschlager, sondern größtenteils nur Geheimtips und Achtungserfolge. Vielleicht könnte "Aldebaran" dies durchbrechen.

    Oder überhaupt diese Sorte Comics. Auch wenn "Sin City" ein Meilenstein der Filmgeschichte ist (=meine Meinung, wobei ich die Comics nicht kenne) und bewiesen hat, daß man die Atmosphäre eines Comics in einen Spielfilm transferieren kann, wäre es doch zu überlegen, diese anspruchsvollen Comics als Zeichentrick zu verfilmen, zum Beispiel "Der Incal" oder "Sienna", zumindest was ich bis jetzt von diesen weiß.

    Denn, das wäre ein weiterer Grund, für mich wäre es einfach logisch und konsequent: Wenn schon die Vorlage für den Film gezeichnet ist, im Gegensatz zum Roman, dann sollte auch der Film gezeichnet sein. Wobei das wiederum sehr zweischneidig sein könnte: "Aldebaran" in der Zeichenqualität eines Asterixfilmes, das wäre... schlimm! Ich hätte schon den Anspruch, den Film in Leos Comicbilderqualität zu sehen. Nur ob dieser Aufwand vertretbar wäre? Sofern der Film handgezeichnet sein sollte, müßten duzende Zeichner in Leos feinem und detailiertem Zeichenstil zeichnen und kolorieren. Dieser Aufwand wäre wahrscheinlich nicht vertretbar, deswegen sieht ja ein Zeichentrickfilm so aus, wie er aussieht, zumindest die Handgezeichneten.

    Noch ein sehr wichtiger Grund für mich für einen Zeichentrickfilm ist, daß ich nicht irgendwelche Schauspieler sehen will, die Kim, Marc, Alexa, Driss, Pad, Kurt,... darstellen, sondern ich will Kim, Marc, Alexa, Driss, Pad, Kurt,... SEHEN.

    Und zuletzt ginge es wir um die Magie: Zwar hat "Sin City" bewiesen, daß es geht, dennoch vermute ich, läßt sich diese märchenhafte Magie von "Aldebaran" vielleicht am besten mit einem Zeichentrickfilm transportieren: Diese intensiven Farben, ich glaube, das macht eine Menge aus.


    So, vielleicht konnte ich etwas Werbung für Zeichentrickfilme machen!

    ###############################

    Traurige Erkenntnis


    Oh, weh,
    Herr Fischer,
    Sie reißen mich in Abgründe!
    Ist aber nicht so tragisch, schließlich habe ich ja selbst schon damit angefangen, wie Sie vielleicht aus meinem Weihnachtsüberraschungsbeitrag herauslesen können. Nachdem ich mir bewußt geworden war, daß der Schluß von Aldebaran5 mich schon gewaltig stört und vor allem, was mich daran stört, somit auch an "Betelgeuze" und "Antares" stört, dämmerte es mir bereits: Ich habe mich doch getäuscht!

    Sie haben mir dazu die Bestätigung geliefert:
    Im Gegensatz zu mir ist das für Sie der emotionalste Moment, als die Erdbewohner auf Aldebaran ankommen und sich dadurch Kims langgehegter Traum erfüllt.
    Ich bin baff!
    So, mit dieser Betonung hab' ich die Geschichte noch nicht gesehen! Für mich ist das ein ganz neues Licht! Das ist ja schon fast dämlich, die ganzen Jahre hatte ich es immer wieder gelesen, aber nie bewußt wahrgenommen: Natürlich! Das ist es! DAS ist "Aldebaran"! Das ist der rote Faden, der sich durch die Geschichte schlängelt, der Kreis, der bereits auf der allerersten Seite der Geschichte in Aldebaran1 beginnt und sich in Aldebaran5 schließt, Driss sagt es ja: "Wir haben wieder Kontakt!" (Aldebaran5, Bildfolge [41A], 3. Bild). Ein Ereignis, das deutet Kims Lehrer auf der zweiten Seite an, welches alles verändert. Und der ganze "Pubertätskram" treibt es einfach nur auf die Spitze, sodaß es episch und vor allem wahrhaftig wird, wenn Kim sagt: "Das ist erst fünf Jahre her, Marc! Fünf Jahre! Unser Leben hat sich seitdem sehr verändert!" (Aldebaran5, Bildfolge [45B], 1. Bild).

    Das ist "Aldabaran": Veränderung, sowohl ausgelöst als auch vollendet von einem mysteriösen Meereswesen.

    Na, dann weiß ich es jetzt endlich einmal!

    ---Oh,weh, ich habe mich doch getäuscht!



    Nein, es ist doch tragisch, denn nun bin ich wirklich enttäuscht, abgrundtief enttäuscht! Was habe ich doch all die Jahre gehofft, was diese Geschichte sein sollte. Jetzt, im nachhinein, kann ich deutlich vor Augen sehen, was für eine überwältigende, weltbewegende und prachvolle Geschichte ich mir gewünscht hätte, doch nein, es ist anders gekommen. Ich müßte also die Geschichte selbst schreiben. Aber wahrscheinlich würde sie gar nicht funktionieren, gar nicht erzählbar sein. Außerdem kann ich nicht zeichnen. Und sie würde wahrscheinlich ziemlich schnell von einigen Leuten professionell schlechtgeredet werden, und dann hätte es sich mit dem Weltbewegendem.

    Aber eines muß man schon lassen: Leo hat "Aldebaran" echt genial gestrickt. Ich muß das noch auf mich wirken lassen! Wirklich brillant!

    Zwar glaube ich jetzt nicht mehr so recht daran, aber vielleicht kommt ja doch noch was Weltbewegendes...


    Gruß

    Traumwaldschrat

    (#35)
    Geändert von Traumwaldschrat (10.01.2013 um 00:29 Uhr) Grund: Immer dieser Ehrgeiz

  15. #765
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    18.679
    Nachrichten
    8
    Blog-Einträge
    10
    Betr. Blog:

    Du HAST ja längst n Blog: http://www.comicforum.de/blog.php?57641-Traumwaldschrat - müsstest ihn halt nur mit Inhalt füllen. Und für den muss sich auch niemand anmelden und wenn Du DA über Aldebaran schreiben würdest, dann wqürde Google das genauso finden wie Foren-Beiträge.

    Dies aber nur als ergänzende Info. Letztlich ist es ja Deine Sache, wie und wo Du Deine Beiträge am besten aufgehoben findest. Ich selbst nutz zB MEINEN Blog für 'Nachschlage-Inhalte', die ich bei Bedarf fix wiederfinden möchte ohne in uralten Threads und da in endlosen Diskussionen rumsuchen zu müssen (zumal die foren-interne Suche zuweilen nicht wirklich komfortabel die gewünschten Ergebnisse liefert...). Foren-Threads sind im Ggs. dazu für mich eher 'temporäre Plauderei'.
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2016 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  16. #766
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    80
    Nachrichten
    0
    Betr. Blog:

    Ach so ist das!!

    Das ist ja interessant!
    Dann muß ich nur noch wissen, was ich aus Versehen NICHT machen darf, damit am Ende nicht doch der Blog nur über Anmeldung lesbar ist, wie bei Herrn Fischer.
    Das sind ja ganz neue Perspektiven!

    Für die ich jetzt doch keine rechte Verwendung mehr habe...?
    Denn nachdem ich nun ENDLICH nach acht Jahren erfahren/begriffen habe, was von "Aldebaran" eigentlich überhaupt zu halten ist, dies aber gar nicht meiner Vorstellung entspricht, schaffe ich es irgendwie nicht mehr, mich so sehr dafür zu begeistern, daß ich mich duzendkilobyteweise darüber auslassen wollte.
    Nein, ich bin fürchterlich enttäuscht!

    --------------

    Unglücklicherweise droht mir jetzt die ganze Geschichte wegzubrechen, denn Leo hat mich ja mit Betelgeuze5 schon enttäuscht. Nachdem nun aber meine zyklusübergreifende Begeisterung und Neugier nicht mehr gegeben ist, weil es anscheinend doch kein großes Ganzes gibt, das die Zyklustrilogie darstellen soll, finde ich "Betelgeuze" irgendwie belanglos oder gar dämlich. Auch dort ging es nur um die Wiederherstellung des Kontaktes und um nichts anderes, so viel habe ich jetzt gelernt.

    Nur wie?!

    Leo hat so grandios angefangen, eine eigentlich überforderte Kim, die plötzlich gezwungen ist, Führungskompetenz zu beweisen, was in Betelgeuze3 aber doch schon ganz gut hingehauen hat. Nur in Betelgeuze5 kam dann einfach Sven, erklärte alles, arrangierte das Treffen mit der Mantrisse und Kim durfte gerade noch die Mantrisse überreden, den Kontakt zur Außenwelt wieder herzustellen, wobei das Treffen selbst gar nicht dargestellt wurde. Bis auf die großartige Schlußpräsentation blieb da von Kims ad hoc erlernter Führungskompetenz nicht mehr viel übrig. Ich weiß nicht, das hätte man doch prachtvoller machen können? (Magischer! Aldebarankonformer! Phantastischer! Überwältigender! ...Als hätte Leo seine eigenen Steilvorlagen links liegen gelassen.)

    Ich habe eigentlich bisher viel auf Leos Kreativität gegeben...

    Unter anderem zum Beispiel hätte Kim unter gegebenen Vorraussetzungen schon während der Expedition gegenüber Donovan und Dixon ihren Führungsanspruch ganz explizit geltend machen können, da die Anwesenheit einer Mantrisse, in welcher Form auch immer, die Bewertung der Tatsachen unter ein ganz anderes Licht stellt, wovon die beiden logischerweise nichts verstehen können, Kim aber schon!

    --------------

    Tja, und Antares? Tja, worum geht es eigentlich?
    Eigentlich um eine durch Erfahrungswerte unterstützte Besiedelung eines weiteren fremden Planeten. Aber nun irgendwie doch um die Klärung eines rätselhaften Phänomens. Letztendlich jedoch um einen möglichen ersten Kontakt der Menschheit mit Außerirdischen, ...der im Grunde genommen gar kein erster ist.

    Tut mir leid, ich kann die Idee mit den Außerirdischen einfach nicht spannend finden. Eher bin ich seit der Veröffentlichung von Antares4 in Sorge, ob Leo ein Ufologe ist (Erich von Däniken läßt grüßen), denn Kims Kommentar zu den Höhlenmalereien finde ich einfach nur dämlich [aber nur, wenn Leo NICHT bewußt die Leser damit auf's Glatteis schicken wollte], denn sie ist doch diplomierte Biologin, sie hat doch die Lehren Darwins gelernt, also müßte sie es doch besser wissen!

    --------------

    Das einzige, was mir im Moment noch bleibt, ist die leidenschaftliche Menschlichkeit...
    Und dadurch ein paar Hinweise, daß es doch noch ein größeres Ganzes geben könnte.


    Traumwaldschrat

    (#36)

  17. #767
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    18.679
    Nachrichten
    8
    Blog-Einträge
    10
    Zitat Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
    Betr. Blog:

    Ach so ist das!!

    Das ist ja interessant!
    Dann muß ich nur noch wissen, was ich aus Versehen NICHT machen darf, damit am Ende nicht doch der Blog nur über Anmeldung lesbar ist, wie bei Herrn Fischer. (...)
    Keine Ahnung, was Du meinst. Jedenfalls wüsst ich nicht, was man beim CF-Blog machen müsste, DAMIT man sich dafür extra anmelden müsste...
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2016 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  18. #768
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    80
    Nachrichten
    0
    zaktuell:

    Oh, ja, wie nachlässig von mir, ich hätte schon längst was sagen können:

    Wenn ich unangemeldet(!) Deinen Blog anklicke, kann ich Deine Einträge lesen, mache ich selbiges bei Herrn Fischer, wird mir angezeigt, daß ich keine Leserechte habe, weil ich nicht angemeldet bin.
    Also bestünde für mich als Internetanalphabet die Gefahr, bei meinem eigenen Blog irgendetwas falsch zu machen.

    Aber vielleicht ist es ja im Moment gar nicht so wichtig, denn wenn ich auf meinen eigenen Blog klicke, scheint es zu gehen. Außerdem weiß ich noch nicht, ob und wann ich es nutze. Und dann kann ich ja immer noch Randale machen, wenn es nicht funktioniert.

    (#37)

  19. #769
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.685
    Nachrichten
    1
    Zitat Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
    zaktuell:

    Oh, ja, wie nachlässig von mir, ich hätte schon längst was sagen können:

    Wenn ich unangemeldet(!) Deinen Blog anklicke, kann ich Deine Einträge lesen, mache ich selbiges bei Herrn Fischer, wird mir angezeigt, daß ich keine Leserechte habe, weil ich nicht angemeldet bin.)
    Das könnte daran liegen, daß es keinen Blog von Mark O. Fischer gibt:

    Mark O. Fischer

    Es wurden keine passenden Blog-Einträge von Mark O. Fischer gefunden.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  20. #770
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    18.679
    Nachrichten
    8
    Blog-Einträge
    10
    Ja. Könnte aber tatsächlich doch auch an den Benutzer-Einstellungen liegen: Hab mittlerweile festgestellt, das man die 'Zugänglichkeit' des Blogs einstellen kann: Genauso, wie man bei zB PNs einstellen kann, wer (welche Benutzergruppen) einem PNs schicken dürfen u.ä. kann man auch beim Blog einstellen, wer darf lesen, wer darf kommentieren, etc.

    Aber standardmässig ist das wohl 'offen' für alle und wenn man da nichts ändert ist alles gut.
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2016 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  21. #771
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    80
    Nachrichten
    0
    Von wegen, zaktuell,

    Du hattest gemeint (23.12.12), einen Blog zu schreiben sei nicht schwieriger als ein Beitrag.
    Ist es schon, denn man sollte erst einmal dazu berechtigt sein, einen schreiben zu dürfen, trotzdem man sich eifrig anmeldet. Ist das irgendwie witzig? Aber gut, das will ich Dir nicht vorhalten, denn dafür kannst Du nichts. Und ich denke, Du wirst es so recht nicht nachvollziehen können, wenn ich Dir gestehe, daß ich es einfach nur noch...hrrmmpf: niveaulos... finde! ...mich hier mit einem Spambot gleichstellen lassen zu müssen!

    Vor allen Dingen, was soll's bringen? Wenn ein Spambot sich seinen eigenen Blog zumüllt, stöhrt doch keinen, man braucht es ja nicht lesen. Außer daß es Kapazitäten frißt. Viel schlimmer fänd ich es, wenn er die einzelnen Forumthemen zumüllt, und das sollte man doch wohl rechtzeitig mitbekommen, womit dann auch klar sein sollte, wer keinen Blog haben soll. Was bringt dann da eine Restriktion von mindestens 50 Themenbeiträgen, Bots können bestimmt auch fünfzigmal gemäßigt rummüllen, bevor sie richtig loslegen und dann sogar blogberechtigt sind! Also, wozu das Ganze!

    Aber was reg' ich mich auf, mit Logik kommt man doch heutzutage nicht mehr weit. Logik ist geschäftsschädigend, mit Logik kann man nix verkaufen...


    Aber laß gut sein, zaktuell, ich wollte das nicht vertiefen!

    ---

    Dennoch, das wollte ich Dich wissen lassen, erscheinen bei mir mittlerweile unter "Blog" Beiträge, (aber frag mich nicht, wie das geht, wo ich doch noch nicht blogberechtigt bin), die ich Dir anbieten möchte zu lesen!


    ------------

    Hallo, Melbystrand,

    da Du Dich so wohlwollend über das Lesevergnügen meiner Beiträge geäußert hattest, wollte ich Dich einladen, meine neuen Beiträge zu lesen, die in meinem Blog im Kasten rechts unter fünf Überschriften zu finden sind! -Sofern es da keine Zeitrestriktionen mit automatischer Löschfunktion gibt, denn eigentlich darf ich noch keinen Blog schreiben, trotzdem erscheint da was...

    Viel Vergnügen!

    ------------

    Das gilt aber auch für alle anderen,

    es darf gerne jeder meine Wie-auch-immer-Blog-Beiträge lesen (funktioniert auch als unangemeldeter Gast), schließlich habe ich sie ja auch zum Lesen geschrieben!


    Grüße

    Traumwaldschrat

    (#39)

  22. #772
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    18.679
    Nachrichten
    8
    Blog-Einträge
    10
    Ohne mich da jetzt rein vertieft zu haben: Zumindest FÜR MICH war es nicht schwerer, Blog-Beiträge zu schreiben, als normale Foren-Postings. Insofern kann ich Deine Schwierigkeiten nicht nachvollziehen...
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2016 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  23. #773
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.685
    Nachrichten
    1
    Offenbar darf man erst in seinem Blog schreiben, wenn man 50 Foren-Beiträge geschrieben hat (wo das steht, hab ich aber nicht finden können). Traumwaldschrat hat aber erst 40.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  24. #774
    Mitglied Avatar von Pansen
    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Luzern, Schweiz
    Beiträge
    141
    Nachrichten
    0
    Ende Jahr soll der 5.band von Antares erscheinen in F! Hier schon mal das Titelbild :-)http://www.croiseedesmondes.fr/les-m...ome-5-antares/

  25. #775
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2008
    Beiträge
    464
    Nachrichten
    0

    Ende Jahr 20.....?

    Vermutlich wird unser geschätzer Verleger auch diesen Band erst auf Deutsch herausbringen, wenn er auf Dänisch übersetzt ist (oder so ähnlich).

Seite 31 von 36 ErsteErste ... 21222324252627282930313233343536 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •