Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 50

Thema: Digedag Diafilme

  1. #1

    Post Digedag Diafilme

    Weiß jemand etwas zu den Digedag-Diafilmen?
    Ich weiß nur, dass sie bis Heft 112 laufen. Waren das nur Bilder oder richtige aneinandergereite Bilder?

  2. #2
    Mitglied Avatar von Michael aus Rostock
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    D-Rostock
    Beiträge
    2.560

    Lightbulb

    dat warn nich nur _nur bilder_, sondern richtig aneinandergereihte bilder mit text drunter. leider öfter mal die bilder beschnitten und der text brutal gekürzt. im mir-pocket #2 hatten wir unsere gesammelten erfahrungen dargelegt. in mir pocket #4 sprach mosik-freund otto über seinen vor über 10 jahren geplanten aplodaer diavortrag über die diafilme. (heh, wat die bmc kann, kann ich auch SCNR)
    24 filme, dazu noch dresden und spreewald

  3. #3
    Mitglied Avatar von Michael aus Rostock
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    D-Rostock
    Beiträge
    2.560

    Arrow

    Nachtrag: Auf eBay vertickt gerade jemand namens OSTHEXE seine ganze Diafilmsammlung einzeln.
    hier z.B. ein Link zu Film #23:
    http://cgi.ebay.de/aw-cgi/eBayISAPI....tem=1122058175

    Ahoi!

  4. #4
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Reniarenail
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Wolgast
    Beiträge
    1.702

    Post

    Das waren die Bilder und zugehörigen Texte der Runkelserie von Heft 90 angefangen bis #112 (?) mit dem richtigen Ablauf wie in den MOSAIK-Heften und leichten Veränderungen! Ich habe noch eine fast komplette Sammlung davon zu Hause! Vielleicht spende ich sie dem BMC-Shop!

  5. #5
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Reniarenail
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Wolgast
    Beiträge
    1.702

    Arrow

    PS.: Die Veränderungen und Kürzungen haben mir auch nicht gefallen. Auch entsprach nicht ein Film immer einem Heft, sondern meist so 1 1/2 Heften, glaube ich!

  6. #6

    Post

    Ja, das stimmt! Die Information habe ich auch aus Henry Böhms Runkelbuch.

  7. #7

    Post

    wichtig ist noch, dass man sich die filme unbedingt auf so alten ddr- diabetrachtern angucken sollte (gibt´s immer noch auf trödelmärkten). die dinger sind so lichtschwach, dass man kaum was sehen kann. ich habe mir mit dem spreewald- film mal die mühe gemacht, alles an die wand zu projezieren und dann mit videokamera aufzunehmen. das war ein akt!

  8. #8
    Mitglied Avatar von Michael aus Rostock
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    D-Rostock
    Beiträge
    2.560

    Post

    thowi, kann das sein, dass dein parabolspiegel nicht mehr so toll ist?
    nach 3 jahren keller ist meiner jetzt auch lichtschwächer, aber früher war´s eigentlich immer gut.

  9. #9
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Skatstadt Altenburg
    Beiträge
    3.856

    Post

    @towi, micha, mit silberpapier auskleiden und mit einem "löffel" glatt streichen, wirkt wunder!

  10. #10

  11. #11

    Wink

    Wat sacht man nich allet um anne Tastatua vonne Computa zu komm´...

  12. #12

    Question

    Dann gibt es noch Umverpackungen mit einem Bild über diesen Film. Leider habe ich soetwas nie als Original gesehen. Aber als Kopien wirft jeder Mosaikhändler damit rum. Kopien werden aber bekanntlich von Originalen gemacht. Hat jemand so ein Original zu Hause? Wer hat die Bilder gezeichnet? Warum heißt die "Filmfirma" manchmal DLB und manchmal DLK ?

  13. #13
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Skatstadt Altenburg
    Beiträge
    3.856

    Post

    wido, die titel hat meister him self gezeichnet, deshalb waren sie, in meinen augen, auch damals nicht so begehrt.
    und deshalb habe ich auch kaum einen dia-film,
    doch einen als beleg!

  14. #14

    Post

    Da kann man doch sehen, dass der alte Meister doch noch zeichnen konnte.

    [Dieser Beitrag wurde von Wido Wexelgeld am 16. April 2001 editiert.]

  15. #15
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Reniarenail
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Wolgast
    Beiträge
    1.702

    Question

    Nun, durch dieses Beispiel mit Sicherheit nicht, aber man muß sich ja nicht immer an den negativsten Dingen orientieren! Ich vermute, daß Hegen noch alle Frust von den Ereignissen um 1975 in der Knochen steckte und er deshalb die Cover absichtlich so schlecht zeichnete. Auch die Texte bzw. Abläufe in den Filmen selbst sind lieblos umgestaltet bzw. gekürzt. Nach alledem, was vorher geschah und was nachher kam, ich habe keine andere Erklärung dafür!

    [Dieser Beitrag wurde von Reniarenail am 17. April 2001 editiert.]

  16. #16
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Reniarenail
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Wolgast
    Beiträge
    1.702

    Question

    Ich weiß nicht, müßte mir die Cover noch mal anschauen, habe sie lange nicht mehr gesehen! Aber so weit ich mich erinnere, waren die Darstellungen völlig überzogen, so stark, daß es nicht mehr lustig war! In dem Maße war das selbst bei den frühen Digedag-Heften nicht der Fall, abgesehen vielleicht von vereinzelten Sachen aus den allerersten Heften.

  17. #17
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Skatstadt Altenburg
    Beiträge
    3.856

    Post

    @reni, spekulierste da nicht ein bischen viel hinein?
    gerade nach dem Abgang hätte ich doch der Welt gezeigt, was "ich" "drauf" habe!?
    Wenn ich seine Zeichnungen aus den fünfziger Jahren anschaue und die nach 1975, ist schon sein eigener stil zu sehen, aber eben nicht der Digedagse-Mosaik-Stil!!

  18. #18
    Mitglied Avatar von phönix
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    phönix-Universum
    Beiträge
    2.055

    Post

    Original erstellt von Reniarenail:
    ... und er deshalb die Cover absichtlich so schlecht zeichnete. ...
    das würde aber jeder künstlerehre zuwider sein ! noch dazu, wo es ja eine möglichkeit war, zum beweisen, dass eben ein dd-mosa doch der marktmagnet ist. (filme wurden ja wohl auch zweimal aufgelegt - trotz des, für ddr-zeiten durchaus heftigen, preises [ hat mich mehr als die hälfte meines dritten gehaltes gekostet !]) spekulation also nicht akzebtabel. außerdem spricht neben der künstlerehre noch der geschäftssinn dagegen.

    (gehört jetzt nicht hirher, fällt mir aber gerade ein - im übrigen hat meines wissens an der umarbeitung der einzelnen hefte zu den diaserien edith mitgewirkt.)

  19. #19

    Post

    Ich könnte mir Hegen gerade fröhlich bei der Arbeit vorstellen. Immerhin wurden seine Geschichten verfilmt.

  20. #20
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Reniarenail
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Wolgast
    Beiträge
    1.702

    Question

    Wie kann man fröhlich bleiben, wenn es ständig im Wohnzimmer regnet? (siehe Ulf-Zeichnung!)

  21. #21

    Post

    Welche "Ulf Zeichnung" denn?

  22. #22
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Wonderworld
    Registriert seit
    01.2001
    Ort
    kein fester Wohnsitz
    Beiträge
    1.209

    Arrow

    @Wido, siehe Thema "Dig, Dag, Digedag und der Drägerbrief", 16.04.01 zwischen 12.00 und 23.00 Uhr!

  23. #23
    Tja, die DIA-Filme und da vor allem die Beipackzettel sind ein recht interessantes Gebiet. Wenn ich mir die Beipackzettel so ansehe, die bei Micha aus Rostock und im Digedags-Katalog abgebildet sind, dann fällt mir auf, daß diese doch recht ähnlich aussehen, d.h. wie im MIR-Pocket # 2 beschrieben:
    1. Titelmotiv mit Film-Nummer und Mosaik-Logo (im bekannten Hegen-Oval),
    2. Schwarze Eck-Box rechts unten mit Preis-Angabe (9,85 M) und Anzahl der Bilder
    3. Weiße Titelzeile am unteren Rand mit Titel und darunter stehender Indexzeile mit Herstellerangaben, sowie wohl Produktionsnummern und Erscheinungsjahr.
    Soweit so gut. Doch ich habe einen Beipackzettel der # 1, der davon in einigen Punkten abweicht. Und zwar sieht er folgendermaßen aus:
    1. entspricht der obigen Beschreibung,
    2. Schwarze Box rechts unten mit den Indexangaben, also Hersteller, Produktionsnummer und Erscheinungsjahr (DLK Dresden – BT Foto – FIII/9/ J37/77). Sie enthält keinen Preis und auch keine Angabe zur Anzahl der Bilder,
    3. Weiße Titelzeile, enthält nur den Titel,
    4. Rückseite mit blauem Stempel und folgenden Angaben: EVP M 9,90 – EL 184 42 200/J04/77
    Nun meine Frage, habe ich die Angaben zu diesen leicht modifizierten Beizpatzketteln bisher nur überlesen oder wurde dem bisher keine allzu große Bedeutung beigemessen, d.h. dieses Abweichen als selbstverständlich betrachtet? Von welchen Filmen existieren eigentlich noch Beipackzettel in dieser veränderten Ausstattung?
    Geändert von Predantus (17.05.2003 um 10:14 Uhr)

  24. #24
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Skatstadt Altenburg
    Beiträge
    3.856
    da hast du noch einen anderen Beipackzettel, vielleicht von den ersten diafilmen?
    Da mir nur ein Beleg vorliegt von #1, wie im Katalog abgebildet

  25. #25
    Ist das was für den Katalog? Kann dir ja mal heute Abend einen Scan schicken.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •