User Tag List

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 129
  1. #51
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    06.2020
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    28
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @ Remory
    Danke für den Link.

    Das ist doch sehr interessant wie konfus das dort zugeht. Von daher kann ich mir wieder auch vorstellen, dass denen sowas wie eine sinnlos eingeführte Figur durch die Lappen geht.

    Ich fragte mich ja auch bei der Hanseserie bei diesem Matrosen mit der Pfeife, was der soll. Der wirkte null nach Spätmittelalter und als ein reiner Joke, kam er dann auch wieder zu oft ins Bild.

  2. #52
    Mitglied Avatar von mutawakkel
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Bretnig
    Beiträge
    356
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    Ich könnte mir vorstellen, dass die neue Konzeption wirklich ein Erfolg wird. Man müsste das ganze aber konsequent durchziehen, indem man ein paar Ausmalseiten und eine Bastelstrecke einfügt. Wenn es dann gelingt, ein paar Gruppensätze in vielen Kindergärten unterzubringen, wäre das ein betriebswirtschaftlicher Knaller. Konsequenterweise könnte man dann später die Hauptfiguren durch einen niedlichen Teddybären ersetzen.

    OK - Du bist eindeutig tiefenentspannt... woran es liegt, hast Du ja schon deutlich gemacht... Freut mich für Dich !

    … und wir brauchen Gimmicks !

  3. #53
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    06.2020
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    28
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    Man müsste das ganze aber konsequent durchziehen, indem man ein paar Ausmalseiten und eine Bastelstrecke einfügt. Wenn es dann gelingt, ein paar Gruppensätze in vielen Kindergärten unterzubringen, wäre das ein betriebswirtschaftlicher Knaller. Konsequenterweise könnte man dann später die Hauptfiguren durch einen niedlichen Teddybären ersetzen.
    Nee da brauchst Du mindestens so Plastikspielzeug, was eingeschweißt in einer Folie an das Heft gebappt ist.

    Was denkst Du, was ich 2-3 Jahre lang für einen Spaß hatte, als ich diesen Müll alle paar Wochen ins Haus bekam. Der Produktionsaufwand müsste da natürlich auch runtergeschraubt werden (verpixelte Bilder sind dafür ein guter Hinweis) um dieses Billigspielzeug zu refinanzieren.

  4. #54
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Erde Börde
    Beiträge
    5.435
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die Ausmalfaxe habe ich in den Kindergarten gegeben, na ja so viele wurden da auch nicht ausgemalt. Die meisten 4-6 jährigen hatten leider keinen Bezug.

  5. #55
    Mitglied Avatar von Brabrax
    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    330
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    Ich könnte mir vorstellen, dass die neue Konzeption wirklich ein Erfolg wird. Man müsste das ganze aber konsequent durchziehen, indem man ein paar Ausmalseiten und eine Bastelstrecke einfügt. Wenn es dann gelingt, ein paar Gruppensätze in vielen Kindergärten unterzubringen, wäre das ein betriebswirtschaftlicher Knaller. Konsequenterweise könnte man dann später die Hauptfiguren durch einen niedlichen Teddybären ersetzen.
    Ganz im Ernst, da habe ich auch schon drüber nachgedacht. Meine ganz frühen Hefte, die mir meine Eltern kauften, als ich noch nicht lesen konnte, habe ich mit hochwertigen Malereien ergänzt. Wo meiner Meinung nach die Farbe nicht gut getroffen war, habe ich sie konsequent durch eine andere ersetzt. Und manchmal waren wir auch die Arme oder Beine zu kurz oder zu lang, oder die Nase nicht groß genug oder zu groß, und mit großem Fleiß habe ich entsprechende Korrekturen in die Bilder gezeichnet. Und ich war wahnsinnig stolz, dass mir meine Mutti aus dem Westen dafür ein Zehn-Farben-Kuli mitgebracht hatte. Ein paar der Hefte habe ich heute noch. Ich würde daher der Redaktion raten, immer mal eine Seite ohne Colorierung zu lassen. Vielleicht sogar einige Sprechblasen ohne Eintrag, damit die Kleinen Mama oder Papa sagen können, was da eingetragen werden könnte. Bin mir sicher, das kommt an.

    Ich kann auch den hier geäußerten Vorschlag eines sprechenden Teddybärs nur warmherzig unterstützen. Ich glaube sogar, diesen in die Rolle von Piti schlüpfen zu lassen, macht dessen Rolle sogar noch glaubwürdiger.

    Zumindest ist man in einem Punkt gegenwärtig mit dem Mosaik auf der sicheren Seite: es gibt keine u.U. befürchtete Überschneidung mit der Käufergruppe des BUMMI. Im Vergleich zum Mosaik ist definitiv der BUMMI für die größeren Kids. Ich bin aber überzeugt, dass die aktuellen Mosaiks zumindest dazu taugen, auf die Lektüre des BUMMI gefühlvoll vorzubereiten.

  6. #56
    Mitglied Avatar von Brabrax
    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    330
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Dragonerhauptmann Beitrag anzeigen
    Also mein Sohn mit 5 fand das Heft auch ziemlich langweilig. Wir fragten uns wie lange die wohl noch mit der Beschwörung der Wup brauchen und wie oft ich das Wort noch vorlesen muss.
    Danke, dass du das erwähnt hast. Wenn es bereits so weit ist, dass die gegenwärtige Zielgruppe im Vorschulalter sich nicht mehr angesprochen fühlt, dann steht das Heft auf der Kippe. Und es wäre ein überzeugender Beweis, dass die Redaktion und der Erzähler vollständig in die Irre gehen. Wenn sich das nicht ändert, wird das Heft verschwinden. Aber, wie hier auch schon von anderen geäußert: ein abgeschlossenes Sammelgebiet hat ja auch was.

  7. #57
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Abrax kennt ihn.
    Beiträge
    570
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Das mit den Teddybären ist eine klasse Idee von Chouette. Die können eh nicht sprechen und sind intellektuell nicht so anspruchsvoll. Außerdem könnten sie unterschiedliche Farben haben. Der A-Bär, der B-Bär und der C-Bär.

    Dann bräuchte man auch nicht diese Kobolde mehr im Heft, deren Namen die Kleinen eh nicht aussprechen könnten.

    Dann noch eine große lustig gelbe Sonne in jedem Bild und alle könnten gemeinsam ausrufen: "Ich liebe Sonne!" und "Ich liebe Bon-Bons". (Gut das könnte man rausnehmen, wenn eine größere Dentalhygiene-Firma irgendwas sponsert.)

    Vielleicht müsste man auch noch am Titel des Hefts was machen. Mosaik - das klingt irgendwie zu kompliziert. "Pitipak und die ABC - Bärchen." Das müsste doch jede Menge Kleinstkinder-Käufer anlocken.

    Mist die können nicht lesen. Dann halt doch nur eine Ausmalseite ohne Titel und die üblichen Wasserspritzpistolen und Gummienten-Gimmicks.

  8. #58
    Mitglied Avatar von Nafi Dhu Asrar
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Wahlbayer
    Beiträge
    357
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Dragonerhauptmann hat es gut ausgedrückt, ich habe auch nur durchs Heft geblättert. Mein Achtjähriger liest gerade lieber die Österreich-Ungarn-Serie und die zweite Japanserie. Die jetzige Serie liest er nicht mehr, sondern blättert einmal durch. Schade. Vielleicht bestellen wir das Abo auch erstmal ab, genug alte, lohnenswerte Serien gibt es ja: ich lese Runkel oder die vor 90er-Serien auch gerne zum 30.Mal.

  9. #59
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    190
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Es ist so traurig, zu sehen, wie es anderen Fans mit dem aktuellen Zustand des Mosaiks geht. Von bald gekündigten Abos zu lesen, davon, dass es nur noch Kleinstkinder interessieren könnte und schon 5-Jährigen zu langweilig ist. Denn all das zeigt, dass mein schlechtes Gefühl zum Mosaik von heute keine Einzelmeinung ist.
    Die letzte richtig tolle Serie war mMn die Templerserie. Die lief vor inzwischen 15 Jahren. Danach gab es noch ein paar Hoffnungsschimmer, die zweite Australienserie und die Römerserie fand ich beispielsweise ganz gut- auch wenn man vor allem aus dem alten Rom natürlich viel mehr hätte herausholen können. Besonders in den letzten Jahren folgte dann noch einmal ein stärkeres Einbrechen. Ich erinnere mich nicht, ob zur Zeit der Reformationsserie noch der Slogan "Mehr Abenteuer, mehr Wissen, mehr Spaß" abgedruckt war, aber wenn, wäre er eine große Lüge gewesen. Es gab quasi keine Abenteuer und Spaß schon gar nicht, es war eher jedes Mal eine Qual für mich, mich durch die Seiten zu kämpfen. Danach die Hanseserie, die zumindest mal vorhatte, wieder so etwas wie eine Geschichte zu erzählen, man sich dann aber nach kürzester Zeit entschied, dass Sachen zu kaufen und zu verkaufen marktwirtschaftlich wohl die verlässlichere Erfolgsstrategie zu sein scheint als ein unkalkulierbares Investment in die mühevolle Suche nach einem womöglich nicht existenten Schatz. Und als dann plötzlich doch wieder ein bisschen Motivation für die Schatzsuche entwickelt wurde, trat offensichtlich hervor, wie sehr man sich bei den Charakteren verzettelt hatte.
    Nun also Ozeanien.
    Und wieder hab ich gehofft. Das erste Heft wirkte auf mich eigentlich ganz vielversprechend- das neue Setting ließ gleich eine ganz neue Atmosphäre entstehen und es schien, als seinen die Charaktere wieder ein bisschen unverkrampfter mosaikhaft. Nach inzwischen aber 4 Heften muss ich sagen, hat sich diese Hoffnung wieder komplett gelegt. Zwar spüre ich auch ein wenig diese Südsee-Tiefenentspannung, die Chouette beschreibt (^^), die kann aber für mich über die schwache Story - welche Story?- nicht hinwegtäuschen. Und wieder bin ich an dem Punkt, an dem ich das Heft vollkommen emotionslos aus dem Briefkasten nehme, irgendwann durchblättere, später mal anfange zu lesen, aber gelangweilt wieder aufhöre und es irgendwann noch später wieder in die Hand nehme. Früher habe ich auf den Tag hingefiebert, wenn das Heft im Kasten liegt und mich geärgert, wenn es nicht pünktlich am Freitag vor dem Ladenverkauf da war. Diesmal wusste ich nicht einmal, dass es schon wieder dran ist und von Dienstag an habe ich bis jetzt gebraucht, bis ich es fertig gelesen habe.
    Ich dachte einmal, ich hab ein unkündbares Abo, da das Mosaik so einen großen Teil meiner Kindheit ausgemacht hat, aber wenn der Grund für das Abo nur noch die vollständige Sammlung ist, dann bin ich raus. Denn es ist in Wirklichkeit nur noch ein Etikettenschwindel: Da steht Mosaik drauf, aber für mich ist da kein Mosaik mehr drin. Wenn ich ältere Hefte aufschlage, verspüre ich dieses besondere Mosaik-feeling, bei aktuellen Heften empfinde ich Langeweile.
    Das Ding ist ja, dass das alles keine neuen Probleme sind. Seit Jahren kritisiere ich hier (wie viele andere) fehlende Spannung oder gar fehlende Handlung und völlig hölzerne Charaktere. Gebessert hat sich nichts, dafür hat sich das Team vor der Kritik davongestohlen und damit aus diesem Forum. Kommunikation 1A. Dafür drucken sie aber Lobeshymnen von Leserbriefen ab, die im Wortlaut verdächtig oft verdächtig ähnlich klingen (wenn da mal nicht eine Plagiatssoftware anspringen würde)...
    In ihrer Ignoranz scheinen sie auch gar nicht zu merken, dass die scheinbar stabilen Verkaufszahlen nicht auf einer guten Geschichte gründen oder darauf, dass sie nun die richtige Zielgruppe gefunden haben, sondern schlichtweg in der Schwäche der anderen begründet ist, im verstärkten Marketing und meinetwegen in ansprechenden Covern.

    In den letzten Monaten habe ich hier nur noch kaum geschrieben, nicht nur, weil es dem Mosaik scheinbar einfach nur lästig ist, was die Kritiker hier sagen, sondern vor allem, weil ich einfach keine Lust mehr auf die aktuelle Hefte habe und mich so wenig wie möglich damit beschäftigen mag. Es macht mich traurig, zu sehen, wie es hier mehr und mehr Leuten so geht. Noch trauriger aber macht es mich, was aus dem Comic meiner Kindheit geworden ist. So wie es jetzt steht heißt das für mich:

    Das Mosaik hat fertig.

  10. #60
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    06.2020
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    28
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von elerius Beitrag anzeigen
    1. Ich erinnere mich nicht, ob zur Zeit der Reformationsserie noch der Slogan "Mehr Abenteuer, mehr Wissen, mehr Spaß" abgedruckt war, aber wenn, wäre er eine große Lüge gewesen. Es gab quasi keine Abenteuer und Spaß schon gar nicht, es war eher jedes Mal eine Qual für mich, mich durch die Seiten zu kämpfen. Danach die Hanseserie, die zumindest mal vorhatte, wieder so etwas wie eine Geschichte zu erzählen, man sich dann aber nach kürzester Zeit entschied, dass Sachen zu kaufen und zu verkaufen marktwirtschaftlich wohl die verlässlichere Erfolgsstrategie zu sein scheint als ein unkalkulierbares Investment in die mühevolle Suche nach einem womöglich nicht existenten Schatz.

    2.
    In ihrer Ignoranz scheinen sie auch gar nicht zu merken, dass die scheinbar stabilen Verkaufszahlen nicht auf einer guten Geschichte gründen oder darauf, dass sie nun die richtige Zielgruppe gefunden haben, sondern schlichtweg in der Schwäche der anderen begründet ist, im verstärkten Marketing und meinetwegen in ansprechenden Covern.
    1. Ist eben doch alles recht relativ. Die Reformationsserie ist für mich im Verhältnis zur Hanseserie immerhin spaßiger und weist eine gewisse Stringenz und in sich logische Geschlossenheit auf. Das Turnier fand ich z.B. ganz gut - auch die Figur von dem Herold.
    Entgegen der Hanseserie scheint auch hier immerhin Abrax aus sich heraus gekommen zu sein, weil er den Ritter in sich wiederentdecken durfte (z.B. im Konflikt auch mit Michael).
    Was mir garnicht gefiel ist zeichnerisch, dass Hans Cranach das gleiche Gesicht wie Adrian von Schwarzburg und dann im 15. Jh. Clarus hat. Ebenso Michael und Katharina - die sehen doch aus wie zweieiige Zwillinge. Und dann passen bisweilen die Gesichtsausdrücke bei manchen Figuren einfach nicht zu den Emotionen.
    Vom übrigen Niveau fand ich, dass abgesehen von historischen Themen und der normalen gesellschaftlichen Schelte (Niederadlige Studenten als Snobs und Bösewichte) immerhin auch allgemein für Kind und Jugendliche interessante Sachen angesprochen wurden (z.B. Adrians Versuch Christine zu kaufen, Feigheit/Mut in Form von Zivilcourage an der Stelle, wenn Christines Bruder vor den Studenten duckmäusert und die Handwerker resolut sind).

    2.
    Da finde ich aber auch, dass da schon mit dem Holzhammer geworben wird, wenn man sonst seine Penunsen für das Heft zahlt, es aber wie 532 als kostenlose Beilage zu einer normalen Zeitung erscheint. http://www.mosapedia.de/wiki/index.p...Besonderheiten

    Ich für mich selbst mache es davon abhängig, ob die Kinder noch danach fragen. Wenn es sie noch interessiert, wird's auch gekauft. Abo brauche ich aber nicht. Ich finde die kindliche Spannung, ob da etwa noch ein Exemplar am Kiosk ist spannender.

  11. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Abrax kennt ihn.
    Beiträge
    570
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    @elerius

    Es wäre sehr schade, wenn deine Stimme hier verstummt. Ich bin fest überzeugt davon, dass konsequente Kritik - genauso wie eventuelles Lob irgendwann immer einen Effekt haben werden. Der berühmte stete Tropfen, der den Stein höhlt. Verkaufszahlen sind das eine - aber die Hefte werden nicht von den 5jährigen gekauft, sondern von ihren Eltern und von Erwachsenen, die diese Hefte mögen und sie seit Jahren kennen und ihre Kinder mit den Heften und der Magie des Mosaik vertraut machen.

    So etwas ist für das Überleben eines Heftes viel wichtiger, als wenn man ein schlechteres Bummi werden will, weil irgendwer meint, die Zielgruppe muss deutlich unter dem Lesealter sein. Nochmal diese Bummi-Zielgruppe kauft selbst kein einziges Heft. Das Mosaik hat immer einen Bildungsanspruch gehabt und ist damit sehr sehr gut gefahren.

    Diese "Phase" auch wenn sie gefühlt schon sehr lange dauert, muss man durchstehen und mit ehrlicher und gerechtfertigter Kritik verkürzen. Ich möchte auch wieder Hefte loben, weil sie mich vom Hocker hauen und einfach nur wow sind.

    Also elerius, nicht verstummen, weil je weniger Kritik es gibt - und einige Kanäle wurden ja schon geschlossen - desto länger dauert die "Phase". Ich hoffe ich spreche für viele wenn ich sage, wir würden dich hier sehr vermissen.

    Also bleib uns bitte erhalten, lass dich nicht frustrieren, sondern sei weiterhin ein aufmerksamer und kritischer Leser und Schreiber hier.

  12. #62
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    20.970
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Tangentus zum Heft: https://www.tangentus.de/a535.htm

  13. #63
    Mitglied Avatar von Diplomat
    Registriert seit
    02.2019
    Beiträge
    295
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich habe mich durchgerungen das Heft zu lesen. Fazit, schönes Titelbild mit sehr wenig dahinter. Die Bonbon Schiene wird bis zum Erbrechen gefahren . 4 Seiten Fahnenmastspaß, eine zweite Göre taucht auf , 12 Seiten wird an der Wup gebaut und etwa 7 Seiten braucht man um sie Einzusetzen. Im nächsten Heft gibts wieder Fischen diesmal mit Speer- Spannungsbogen! Califax nimmt den falsche Dampfer naja geht so. Zeichnerisch ein Hammer, so richtig zum Niederknien - meine Augen tun jetzt noch weh . Die Faxe mal so richtig versaut. Der kleine Kahn auf Seite 40 hat enorm Schwierigkeiten Califax und den Matrosen noch rausgucken zu lassen. Ich werde erstmal nicht weiter lesen und warte ab ob hier noch Positives kommt.

  14. #64
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    06.2020
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    28
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Diplomat Beitrag anzeigen
    Zeichnerisch ein Hammer, so richtig zum Niederknien - meine Augen tun jetzt noch weh . Die Faxe mal so richtig versaut. Der kleine Kahn auf Seite 40 hat enorm Schwierigkeiten Califax und den Matrosen noch rausgucken zu lassen. Ich werde erstmal nicht weiter lesen und warte ab ob hier noch Positives kommt.
    Wie meinst Du das mit "zum Niederknien"?

    Ich fand da viel Widersprüchliches. Die Landschaft im Hintergrund fand ich schick.

    Aber die Figuren der Einheimischen waren irgendwie wenig individuell. Den einen feindlichen Fischer habe ich mit Queen Emmas Angestellten verwechselt.
    Dann diese komische Fahne. Aus was für Material soll die denn sein? Ist die gestrickt?

    Und wie woanders angemerkt, schwach dass man von den 4 gegnerischen Fischern nur einen erkennen konnte. Sowas kannte ich in der Ausprägung aus dem Mosaik bislang nicht. War ja auch nicht ein Joke oder so wie Frau Cranach, die sich mal mit nem Schnaps wegbeamt.

    Die Einheimischen werden auch als recht deppert dargestellt. Der eine soll nicht wissen was eine Fahne für eine Bedeutung für die Kolonialherren hat? Sind die erst seit 2 Tagen da?

    Die Ruderboote sehen allesamt eher wie ein Witz aus. Nur mal auf Schiffen der Zeit um 1900 wie der Rickmer Rickmers (Stappellauf noch knapp vor 1900) das Design anschauen. Das sind auch keine kleinen Nussschalen, die Beiboote.

  15. #65
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2014
    Beiträge
    496
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Niederknien bezieht sich auf einen im Forum thematisierten Leserbrief.

  16. #66
    Mitglied Avatar von Diplomat
    Registriert seit
    02.2019
    Beiträge
    295
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Anaxagoras Beitrag anzeigen
    Niederknien bezieht sich auf einen im Forum thematisierten Leserbrief.
    Ja genau. Das wird gerne zur Darstellung der Ironie verwendet, hier im Falle der völlig missratenen Abrafaxe. In so einer Form hatte ich das Ende der 80er schon einmal erlebt und hätte nicht gedacht das so etwas wieder möglich wäre.

  17. #67
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    404
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Dragonerhauptmann Beitrag anzeigen

    ...
    Die Ruderboote sehen allesamt eher wie ein Witz aus. Nur mal auf Schiffen der Zeit um 1900 wie der Rickmer Rickmers (Stappellauf noch knapp vor 1900) das Design anschauen. Das sind auch keine kleinen Nussschalen, die Beiboote.
    Du sprichst mir aus dem Herzen ...
    Genau dieses Schiff (neben der "Ghost") hatte ich letztens als Beispiele für Segelschiffarchitektur vorgeschlagen.

  18. #68
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    7.306
    Mentioned
    9 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Dragonerhauptmann Beitrag anzeigen
    Aber die Figuren der Einheimischen waren irgendwie wenig individuell. Den einen feindlichen Fischer habe ich mit Queen Emmas Angestellten verwechselt.
    Tscha, wie zeichnet man heutzutage Farbige in einem Semi-Funny, in dem eigentlich jede Figur von Überzeichnungen lebt? Die Nase ja nicht zu breit, die Lippen bloß nicht zu dick, die Haut natürlich keinesfalls zu dunkel und die Locken auf alle Fälle niemals zu ... äh ... kraus. Wenn man das geschafft hat, ist es schwierig, noch individuelle Unterschiede rauszustellen. Oder das alles ist einem schnurz, man zeichnet sie wie Hergé und Uderzo vor über 50 Jahren, aber dann läuft man Gefahr, mitten in eine Diskussion zu geraten, die man nicht gewinnen kann.
    Schwarze Comicfiguren meiden wäre natürlich noch falscher. Die Quadratur des Kreises ist mal wieder gefragt.
    Geändert von CHOUETTE (01.07.2020 um 14:04 Uhr)

  19. #69
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    20.970
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Steinchen bei facebook: "Im Juli MOSAIK 535 könnt ihr auf den Mittelseiten erfahren, wie ein Auslegerboot, das die einheimischen Fischer benutzt haben, gesegelt oder gefahren wird. Es ist nicht ganz einfach."


  20. #70
    Mitglied Avatar von Brabrax
    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    330
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Diplomat Beitrag anzeigen
    12 Seiten wird an der Wup gebaut und etwa 7 Seiten braucht man um sie Einzusetzen.
    Ich weiß, das ist jetzt fast schon Schnee von gestern, aber, man muss sich diese über 20 Seiten gezeichnete Langeweile noch einmal ins Bewusstsein rufen. Ich kapiere es einfach nicht, es kann doch nicht sein, dass im gesamten Musikteam niemanden merkt, dass man so kein Comic machen kann. Wie hier schon angemerkt, selbst Kinder im Vorschulalter verlieren die Geduld. Ich hab das probehalber jetzt in meinem Freundeskreis mal getestet (ich könnte ja immerhin voreingenommen sein), und, ausnahmslos, die Kids verlieren die Geduld, sie blättern weiter und legen das Heft dann weg. Ein Bildungs-Comic ist, als wollte man Kinder, die an ihre Handys und Computerspiele gewöhnt sind, eine behäbige Sendung des Bildungsfernsehens aufzwingen. Funktioniert heutzutage nicht mehr.

  21. #71
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    7.306
    Mentioned
    9 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Immerhin werden wir alle niemals im Leben vergessen, was eine Wup ist. Das ist doch mal was! Vielleicht baue ich selber mal so ein Ding und schmeiß es in die Pöhl. Mit Zauberspruch und ohne Frauen, versteht sich.

  22. #72
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    7.306
    Mentioned
    9 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Apropos, an dieser Stelle musste ich sogar mal laut lachen. Das lag jetzt nicht am spaßigen Mosaik, sondern vielmehr daran, dass die dortigen Eingeborenen einen sehr cleveren Weg gefunden haben, ihre Frauen weg vom Angelplatz zu halten. Dort wie hier: Mit Frauen wird das nix. Das sieht man an jedem Tümpel, an dem geangelt wird. Da funktioniert tatsächlich keine Wup. In Wahrheit hat das aber keinerlei mythologische Gründe: Anglern überall auf der Welt ist klar, dass Frauen mit ihrem Geschnatter die Fische vertreiben.
    Geändert von CHOUETTE (02.07.2020 um 13:02 Uhr)

  23. #73
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    42
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich distanziere mich ausdrücklich von dieser typisch männlichen, mit diskriminierenden Vorurteilen behafteten Sicht, die in keinster Weise den in jeder Hinsicht gleich professionell agierenden Angler*innen gerecht wird! 😁

    Schäm Dich einfach und ein selbstkritischer Beitrag von Dir für die Wandzeitung wäre auch schön 😉

  24. #74
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    404
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    Apropos, an dieser Stelle musste ich sogar mal laut lachen. Das lag jetzt nicht am spaßigen Mosaik, sondern vielmehr daran, dass die dortigen Eingeborenen einen sehr cleveren Weg gefunden haben, ihre Frauen weg vom Angelplatz zu halten. Dort wie hier: Mit Frauen wird das nix. Das sieht man an jedem Tümpel, an dem geangelt wird. Da funktioniert tatsächlich keine Wup. In Wahrheit hat das aber keinerlei mythologische Gründe: Anglern überall auf der Welt ist klar, dass Frauen mit ihrem Geschnatter die Fische vertreiben.
    Oder, wie Rainald Grebe schon sung: " Angeln ist ein Trennungssport."

  25. #75
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Abrax kennt ihn.
    Beiträge
    570
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Oder um die Regeln fürs Angeln von Abrafax zu zitieren:

    Regel 1: Geduld.
    Regel 2: Wenn keiner anbeißt, ist das nicht so schlimm, weil man angelt, um an der frischen Luft zu sein und die Natur zu genießen.

    Demnächst vermutlich noch um eine weitere Regel ergänzt. Wenn man ganz viel Zeit und Langeweile hat, baut man eine Wup.

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •