User Tag List

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 76 bis 94 von 94
  1. #76
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    7.271
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Siehste. Ich sag's mal so: Nach meiner selbstauferlegten Pause im Forum dachte ich, mit ein wenig Zurückhaltung meinerseits und nur noch minimaler Kritik werde ich es schon wieder schaffen, mich hier nicht andauernd zu ärgern. Aber selbst wenn man nur ein klitzekleinwenig versucht, die Maßstäbe zurechtzurücken, geht das Wegbeißen von Kritik wieder los wie früher. Und da habe ich noch nicht mal das Mosaik kritisiert, sondern nur, dass du Kritikern gleich mal eben jedwedes Verständnis von Kunst absprichst und als "überfordert" bezeichnest. Jetzt bin ich "stutenbissig". Okay. Ganz ehrlich, dieses Forum ist mit diesem Moderator den Ärger nicht wert.
    Geändert von CHOUETTE (11.05.2020 um 16:47 Uhr)
    Fasse dich kurz! Nimm Rücksicht auf Wartende!

  2. #77
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    20.894
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das letzte Wort sei dir nicht gegönnt. Du hast NICHT verstanden, dass ich hier weder DICH noch irgendwen Anderen angreifen wollte, sondern wie Du eine persönliche Meinung geäußert habe.
    Nun kannst du mir gern wieder aus dem Wege gehen, wie z.B. zur Buchmesse, Wolfen meiden oder sonstwas.

  3. #78
    Moderator Comicwerk Forum
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    2.755
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Komischerweise gab sich Max bei seinen Zeichnungen auf der HP meist mehr Mühe.
    PR empfiehlt: Rückkehr von "der drei" auf www.comicwerk.de. Außerdem unterstützt "der drei" im Wettbewerb bei www.mycomics.de.

  4. #79
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    20.894
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Pats Reiseabenteuer Beitrag anzeigen
    Komischerweise gab sich Max bei seinen Zeichnungen auf der HP meist mehr Mühe.
    Stimmt auch. Obwohl ich bezweifele, dass wir Laien einschätzen können, was "Mühe geben" da bedeutet. Ich denke mal, dass er das selbst ganz anders gesehen/erlebt hat.

  5. #80
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    7.271
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von thowiLEIPZIG Beitrag anzeigen
    Das letzte Wort sei dir nicht gegönnt. Du hast NICHT verstanden, dass ich hier weder DICH noch irgendwen Anderen angreifen wollte, sondern wie Du eine persönliche Meinung geäußert habe.
    Und deine „persönliche Meinung" ist, dass diejenigen, die den Narciso-Stil nicht mögen, „überfordert" sind? Das ist keine Meinung. Auch mich zu beleidigen und als „stutenbissig“ zu titulieren, ist keine Meinung.
    Du darfst den Stil Narcisos gerne mögen. Das tue ich sogar auch. In „Die ABRAFAXE“ oder im Album zum Film war er klasse. Aber andere dürfen ihn auch nicht mögen und auch kritisieren, ohne gleich als inkompetent und unfähig, Bilder richtig anzuschauen, diskreditiert zu werden. Nur so funktioniert ein Forum richtig. Dieses hier tut's nicht. Dafür sorgst alleine du.
    Geändert von CHOUETTE (11.05.2020 um 17:23 Uhr)

  6. #81
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    20.894
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Soso. Aha.

  7. #82
    Ste Schum
    Gast
    Zurück zum Thema. Fakt ist, dass die Caramellen einen Qualitätssprung hingelegt haben mit Jens Fischer. Aber es sind nach wie vor leider nicht die Abrafaxe. Der Stil von Hegen würde bei den "Faxen" wahrscheinlich auch nicht geduldet, deshalb wird es so bleiben wie es ist, und das ist nicht so schlecht.

  8. #83
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.912
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von thowiLEIPZIG Beitrag anzeigen
    Das letzte Wort sei dir nicht gegönnt. Du hast NICHT verstanden, dass ich hier weder DICH noch irgendwen Anderen angreifen wollte, sondern wie Du eine persönliche Meinung geäußert habe.
    Nun kannst du mir gern wieder aus dem Wege gehen, wie z.B. zur Buchmesse, Wolfen meiden oder sonstwas.
    Ich muss hier mal eine Lanze für Chouette brechen. Wenn du allen Leuten, denen der Zeichenstil der ersten Clarabellen-Hefte nicht gefällt, pauschal "Überforderung" vorwirfst, ist das keine Meinung - du qualifizierst einfach alle, die nicht deiner Meinung sind, ab.
    (So kommt das zumindest rüber.)

    Und wenn das Gegenüber "nichts verstanden" hat, liegt das manchmal nicht am Gegenüber, sondern an einem selbst.

    Im Übrigen ist es absurd, Chouette vorzuwerfen, er würde sich nicht auf Neues einlassen können. Choui ist drüben im Splitterforum sehr präsent, ist u.a. an einer Diskussion über Western-Comics beteiligt und bringt sich im Corto-Thread ein. Wann hast du das letzte mal außerhalb des Digedags- und Abrafaxe-Forum gepostet?
    Bitte beachtet meinen Verkaufsthread.

  9. #84
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.912
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von thowiLEIPZIG Beitrag anzeigen
    Stimmt auch. Obwohl ich bezweifele, dass wir Laien einschätzen können, was "Mühe geben" da bedeutet. Ich denke mal, dass er das selbst ganz anders gesehen/erlebt hat.
    Doch, natürlich kann man das als Laie beurteilen. Wenn es kaum Hintergründe gibt, hat der Zeichner sich wenig Mühe mit den Hintergründen gegeben. Wenn die fertigen Zeichnungen aussehen, als seien es Vorzeichnungen, hat der Zeichner wenig Arbeit in die Tuschezeichnungen gesteckt. Wenn eine Faust nur aus einem Kreis besteht, hat der Zeichner wenig Arbeit in die Details gesteckt, sonst könnte man Finger erkennen. Wenn man anatomische Fehler erkennen kann, hat der Zeichner sich nicht die Mühe gemacht, diese zu korrigieren. Und all das hat man in den Mädchen-Mosaiks von Max gesehen und damit kann man sagen: Er hat sich nicht viel Mühe gegeben.

    Zumal man seine Zeichnungen ja mit anderen Publikationen vergleichen kann - und siehe da, beispielsweise in den ABRAFAXE-Heften hat er sich mehr Mühe gegeben. Nun kann das schnelle husch-husch natürlich sein neuer Stil sein, aber dann besteht der neue Stil eben darin, sich weniger Mühe zu geben. Klar darf ich als Laie mir dieses Urteil erlauben.
    Bitte beachtet meinen Verkaufsthread.

  10. #85
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    06.2020
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    23
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich finde, dass die Serie prinzipiell spannender ist, als die Letzte.
    Wobei spannend schon ziemlich relativ ist. Ich weiß nicht, warum die Mädels nicht auch mal so einen besiegbaren, aber doch verschlagenen Gegenspieler à la Graf Hetzel bekommen dürfen - meinetwegen auch eine Frau als Masterbrain.

    Wir kaufen die Hefte (im Abo) weil Töchterlein auch Mosaik gut findet, aber ich fand nie, dass es sie gefesselt hat. Dafür fehlen mir persönlich auch Mädelsthemen wie Pferde (liebt meine Tochter und locker die Hälfte ihrer Freundinnen) oder vielleicht kriminalistische Versuche, was dem Trend der letzten zwei Jahrzehnte etwa neben die ??? auch die !!! zu stellen. Aber vielleicht würde das einen Spannungsbogen voraussetzen, der bei einem Heft, das nur alle paar Monate mal erscheint überfordern würde.

    Die Story mit der Malerin und ihrem Umfeld kam eher gut an. Mir (und meinen Kindern) fehlen aber definitiv spannende Sidekicks und seien es nur für 3-4 Hefte.

  11. #86
    Mitglied Avatar von Max schwalbe
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    445
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    [doppelpost]
    Geändert von Max schwalbe (22.06.2020 um 11:53 Uhr)

  12. #87
    Mitglied Avatar von Max schwalbe
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    445
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Dragonerhauptmann Beitrag anzeigen
    [...]ielleicht würde das einen Spannungsbogen voraussetzen, der bei einem Heft, das nur alle paar Monate mal erscheint überfordern würde.
    Das ginge schon. Spannende Serien findet man auch dann spannend, wenn man mittendrin anfängt zu lesen (so wie ich damals in der Amerikaserie). Auch wenn man dann nicht alles sofort kapiert, die Spannung spürt man trotzdem sofort und dann kauft man sich die vorherigen Hefte eben später dazu um endgültig Licht ins Dunkel zu bringen. Von den Digedags hatten zu DDR-Zeiten viele Kinder ja nur einzelne Hefte, mangels Abo. Trotzdem, man braucht nur mal 1 Heft rausgreifen und findet es für sich genommen trotzdem sehr interessant. Gelegentlich ein paar wenige erklärende Sätze zur Rahmenhandlung reichen da völlig aus. Oder wie sagt man so schön: "Mut zur Lücke"

    P.S. "Kriminalistik" ist ein gutes Stichwort. Die größten Krimi-Fans die ich bisher traf, waren Frauen. Und ja, am besten Krimi mit Pferden. Gefällt Jungs bestimmt auch.
    Geändert von Max schwalbe (22.06.2020 um 12:06 Uhr)

  13. #88
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Abrax kennt ihn.
    Beiträge
    563
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Momentan sind die Caramellen ja nur deshalb dem eigentlichen Mosaik so weit überlegen, weil sie wenigstens ein bißchen Spannung und Handlung mit einer sehr interessanten Zeit verknüpfen, wo man quasi allein das man über die Straße ging schon mitten drin war in einem Abenteuer.

    Das spürt man in den Heften noch nicht ganz so, aber immerhin haben sie eine tolle Mariachi - Band.

    Aber da darf sich gerne mehr tun. Und eigentlich bieten sich die Ideen nur so an. Da ist zu hoffen, dass sich auch mal eine Krimi-Handlung einschleicht, von mir aus auch mit Pferden, obwohl, Pferd wird gestohlen, die Mädchen suchen und verfolgen den Dieb - wäre jetzt nicht sooo prickelnd, es sei denn es soll hinüber in die USA nach Texas gehen, da wäre es recht passend, wenn sie im Western-Look über die Grenze reiten.

    Aber eigentlich sind sie in Mexiko ganz gut aufgehoben und da gibt es in dieser Zeit eine Menge packender Geschichten die man erzählen könnte. Und vielleicht färbt es ja ein wenig auf das richtige Mosaik dann wieder ab, dass man mit Handlung und Spannung tatsächlich was erreichen kann.
    Geändert von SilverBlade (23.06.2020 um 18:01 Uhr)

  14. #89
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    06.2020
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    23
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von SilverBlade Beitrag anzeigen

    Aber eigentlich sind sie in Mexiko ganz gut aufgehoben und da gibt es in dieser Zeit eine Menge packender Geschichten die man erzählen könnte. Und vielleicht färbt es ja ein wenig auf das richtige Mosaik dann wieder ab, dass man mit Handlung und Spannung tatsächlich was erreichen kann.
    Ich hätte beim ersten Heft der Reihe dennoch eher auf die Zeit Maderos getippt. Also auf die 1910er. "Todesmelodie" oder "Töte Amigo" (A bullet for the General) geben ja gut wider, was diese Zeit für ein Potenzial hat. Aber wer will schon Erschießungspelotons sehen wie sie selbst in "Vier für ein Ave Maria" (Ace high) vorkommen? Dieser Sozialkonflikt in seiner brutalsten Form ist aber irgendwie das was bei mir im Hinterkopf festsitzt, wenn ich an Mexiko um 1900 denke.
    Immerhin scheint die Handlung ja nicht genau in die Zeit zu fallen, dass die Abrafaxe sowas hier an der Bahnstrecke zu sehen bekommen: https://de.wikipedia.org/wiki/Guerra...oscolgados.jpg
    Pancho Villa wird aber wohl dann doch mal wenigstens in einer Retrospektive vorkommen dürfen oder nicht?

  15. #90
    Mitglied Avatar von Nante
    Registriert seit
    09.2018
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    957
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die Abrafaxe werden es ganz sicher nicht zu sehen bekommen.
    Aber bei den Mädchen ist es nicht auszuschließen, denn wenn ich von den Lebensdaten von Frida ausgehe (Keine Ahnung, ob der Busunfall noch thematisiert wird), dürften wir uns genau in dieser Zeit befinden.
    Eine Krise kann jeder Idiot meistern. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag.
    (angeblich) Anton Tschechow

  16. #91
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    06.2020
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    23
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Nante Beitrag anzeigen
    Die Abrafaxe werden es ganz sicher nicht zu sehen bekommen.
    Aber bei den Mädchen ist es nicht auszuschließen, denn wenn ich von den Lebensdaten von Frida ausgehe (Keine Ahnung, ob der Busunfall noch thematisiert wird), dürften wir uns genau in dieser Zeit befinden.
    Ahja, kommt daher wenn man gedanklich hin und her springt.

    Diese kommunistische Perspektive von Tina Modetti z.B. ist ja auch was - bislang sind die beiden Hefte ja schon stark auf sie fokussiert als der positive Charakter.
    Aber "unpolitisch" kann das Mosaik ja praktisch nie sein. Man muss sich entscheiden, wer als positive Figur hergenommen wird und wer eher außen vor bleibt. Bei Luther haben sie dessen Gegensatz zu Müntzer ja z.B. dadurch umschifft, dass die Abrafaxe Luther einfach deutlich vor dem Bauernkrieg begleitet haben. Luthers Haltung an sich war aber immerhin ambivalent bzw. für die Zeitgenossen widersprüchlich. Bei den Anhänger von Villa, Zapata oder ihren Nachfolgern ist die Sache aber wieder eher eindeutig (auch wenn sich auch da die Fronten immer mal verschoben haben).
    Dass die USA ja immer in den innermexikanischen Konflikt reingezogen wurden, wird wohl auch nicht ganz außen vor bleiben können. Bin gespannt wie man all die Aspekte in das Anna-Bella-Caramella-Format mit den eher wenigen Heften pro Thema reinkriegt.

  17. #92
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Abrax kennt ihn.
    Beiträge
    563
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    @Nante @Dragonerhauptmann

    Also der Busunfall, werter Nante, ereignete sich 1925. Ist also längst geschehen und kann nicht mehr als noch stattfindende Handlung thematisiert werden. Frieda heiratet Rivera am 21. August 1929. Davon sind wir noch ein Stück weit entfernt - aber wenn eine Hochzeit in der Serie passieren soll - dann wird es vermutlich die werden.

    Mais wird normalerweise im September oder Oktober geerntet. Das würde die Handlung auf Oktober 1928 setzen. Wenn wir aber den Dia de Muertos aus dem ersten Heft als Grundlage nehmen, der von Allerheiligen bis Allerseelen gefeiert wird, wären wir schon im November 1928. Hier ist das Caramellen-Heft zeitlich wohl schwankend, aber Ende 1928 ist sicher eine gute Orientierung, um die Hefte zeitlich einzuordnen.

    Tina Modotti ordnet ja im ersten Heft die Zeit auf so etwa 500 Jahre daneben ein, als Tenebroso von 1429 spricht. Das würde dann für knapp 1929 bzw. eben, da Frida noch nicht geheiratet hat, für November 1928 sprechen.
    Geändert von SilverBlade (24.06.2020 um 12:19 Uhr)

  18. #93
    Mitglied Avatar von Max schwalbe
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    445
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Dragonerhauptmann Beitrag anzeigen
    Aber "unpolitisch" kann das Mosaik ja praktisch nie sein. Man muss sich entscheiden, wer als positive Figur hergenommen wird und wer eher außen vor bleibt.
    Das passt schon. Im Vergleich zu den (unrealistisch) vollen Kühlschränken und reichhaltigen Spielsachen von TickTrick&Track inkl. Hauseigentum des (meist arbeitslosen) Verlierertypens Donald Duck, wodurch sich der abnormale Besitz und gnadenlose Geiz Dagoberts moralisch völlig entschärft, muss sich das Mosaik glaube ich keine Sorgen vor Vorwürfen wegen Verdrehung gesellschaftlicher Tatsachen oder ideologischer Verfärbung machen.
    Geändert von Max schwalbe (24.06.2020 um 13:54 Uhr)

  19. #94
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Abrax kennt ihn.
    Beiträge
    563
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    @ Max Schwalbe

    Um mal eine Lanze für den "armen" Donald zu brechen. Das Hauseigentum ist recht strittig. In den frühen Geschichten gehört das Haus in der Blumentraße 13 nämlich Onkel Dagobert und der steht auch regelmäßig auf der Matte und will Miete. Falls Donald dann mal wieder knapp bei Kasse ist, muss er zum Münzen polieren in den Geldspeicher.

    Und auch die reichhaltigen Spielsachen und der volle Kühlschrank ist eher ein Resultat der neueren Geschichten, wo man mit der Zeit gehen will und alles modern anpassen möchte. Was dann natürlich zu solchen Verzerrungen führt.

    Was im Mosaik momentan ja auch so ein wenig passiert. Da gibt es eine ähnliche Schieflage und die Kolonialzeit wird recht stark verharmlost und irgendwie sind alle per Du und scheinbar auf Augenhöhe, wenn nicht sogar den deutschen Kolonialbeamten überlegen und zeigen das auch entsprechend in ihren Äußerungen.

    Das verzerrt dann doch die Wahrnehmung und vermittelt der vielgepriesenen Kinder-Zielgruppe ein komplett falsches Bild. Außerdem nimmt es jede Spannung, wenn alles nur noch Friede, Freude, Eierkuchen ist.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •