User Tag List

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 65

Thema: Digedon 17

  1. #1
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    3.755
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Spoiler Digedon 17

    Digedon Nummer 17 ist da! Aus irgendeinem Grund konnte es sich nicht zeitgleich im Digedag-Universum verbreiten, aber nun kann jeder zuschlagen der immer noch nicht genug von unseren Frechdagsen hat. Erfahrungsgemäß (und auch von mir selbst abgeleitet) fallen die hier geäußerten Meinungen zu den Beiträgen des Digedons oftmals übertrieben wohlgesonnen aus. Das ist natürlich schön und streichelt die Seele der Autoren. Aber Leute, … so entwickeln wir uns nicht weiter! Dem Lob stelle ich heute einmal die zweite Seite der Medaille gegenüber, ohne jetzt unbedingt das kleinste Haar in der Suppe finden zu wollen. Aber wenn es dann doch zu pelzig im Mund wird, dann lasse ich mir diesen nicht mehr verbieten. Getreu dem Motto: Jetzt wird in die Tasten gehauen und nicht mehr im Chor der Schmeichler gesungen! Wer mir widersprechen, zustimmen und/oder beim Lesen ganz andere Eindrücke hat … hier ist die Gelegenheit sie zu schildern. Und wer seine temporäre DDR-Angehörigkeit 2020 noch nicht legalisiert hat dem sei gesagt: Science-Fiction Themenhefte gehen immer weg wie warme Semmeln. Und an beidem fehlt es im neuen Digedon nicht. Jede Menge Science und wie immer Fiction satt!



    Ob alle, einzelne oder gar keine Bemerkungen dieses Beitrags wirklich ernst gemeint sind oder mit einem Zwinkerli zu lesen sind, überlasse ich jedem selbst und bin damit natürlich fein raus !

    Das Umlaufcover von Jan trifft mich natürlich wieder einmal mitten ins Herz, liebe ich doch neue Zeichnungen der Digedags nicht weniger als phantastische Weltraumabenteuer. Im ersten Moment war ich unsicher, in welchem Medium sich das „Traumschiff“ bewegt, so hätte sich Jules Verne auch die Nautilus vorstellen können … Fragen lässt das Cover für mich jedoch auch dann noch offen, wenn ich mich gemäß des Heftthemas gedanklich in den freien Weltraum versetze. Im Hintergrund sehen wir also nicht etwa einen pockenvernarbten Mondkugelfisch. Die lustigen Positionslichter auf den Kuppeln provozieren die Frage, wann das Gefährt wohl in den Dienst gestellt worden sein könnte und ich komme zu der Erkenntnis, dass die Digedags nun endlich im 20. Jahrhundert angekommen sind. Das habe ich mir immer gewünscht! Digedags Anwesenheit spricht für eine irdische Herkunft des Flugkörpers (Entschuldige Heino, aber ich möchte mich schon jetzt meinen Einspruch gegen die „Mac Gips entführt auch Digedag von der Erde – Theorie“ anmelden). Das Bild stellt noch weitere Fragen in den Raum, aber ich bin geneigt mir bei Jan lieber die komplette Story zu bestellen, als an dieser Stelle lediglich Kaffeesatz zu lesen.

    Nach der wie immer gut gelungenen Einleitung ist der geneigte Leser gut darauf vorbereitet was ihn im Heft erwartet. Oder vielleicht doch nicht? Nimmt nicht bereits hier die Bildfälscherei ihren Lauf und ist es eine Entschuldigung, dass die Schummelei von Pteroman eingestanden wird? Ich meine nein! Man betrachte das Größenverhältnis zwischen Bildfäschung (Frösi statt Mosaik) und der Richtigstellung in Kleinschrift. Was erwarten nach dieser Vorgabe die vom schweigenden Stern Winkenden von ihren nach einem Freiexemplar geifernden Lesen ernsthaft?

    Schwamm drüber, denn spacig geht es gleich im ersten Beitrag von Erhard Riediger los. Gemäß der mutig angedeuteten Quelle bleibt uns tatsächlich kaum ein Klischee im Potpourri des Spieles der Geheimdienste, Supermächte, DDR-Blindgängern in den Führungsriegen und deren Verantwortlichkeit für Versorgungslücken erspart. So war für mich auch erhellend, dass es offenbar eine der DDR-Propaganda geschuldete Erinnerung ist, schon bald nach meiner kleinkindlichen Erfahrung mit den Pouva-Produkten (Pouva-Start und Pouva Magica) und angesteckt von der Leidenschaft meines Vaters für die Fotografie (Praktica sowie Penti II für die Jackentasche) zur fraglichen UFO-Zeit längst mit der Spiegelreflex EXA Ia fotografierte und bald auch das große Schwestermodell EXAKTA RTL1000 mein Eigen nannte. Aber was hilft das alles, wenn man mit seinem Knipser nicht zur rechten Zeit am rechten Ort seine Linse scharf stellt. Alles in Allem ist es wirklich erstaunlich, was sich hinter dem Rücken des unbescholtenen Bürgers abspielte und erst nach Öffnung der Stasi-Akten nach und nach in unser Schuldbewusstsein gehämmert wird.

    Wir haben dem Mosaik so sehr viel zu verdanken. Sehen wir uns doch nur den Beitrag zum Thema Steckbriefe an. Es gab doch in der DDR kaum etwas, selbst die Kriminalität war knapp – und so lernten wir auch Steckbriefe erst über das Mosaik hautnahe kennen – zum Glück! Welch eine Vielfalt – von der Litfaßsäule, als Bauchnabelposter, in Presseorganen, von der Stange, in der Glotze, an der Hauswand, am Denkmal, in alten Akten – ja selbst auf einem Mosaik-Cover (… aber das hatte ja kaum einer…). Danke Orlando, das musste einfach mal zusammengetragen werden!

    Zum ungehörigen Verhalten der Digedags gegenüber anderen Spezies habe ich ein derart gespaltenes Verhältnis, dass ich Intermezzo-Popezzo XXX nicht weiter kommentieren möchte … wobei sie (die Digedags) sich sie natürlich im MvHH damit in bester Gesellschaft befinden. Der historische Vergleich zeigt allerdings auch woher der Wind wehte und dass die Werke des Meisters durchaus auch einmal kritisch betrachtet werden sollten.

    Wenn es um Ziffern, Zahlen und Formeln geht dann läuft Pteroman regelmäßig zur Höchstform auf. Da macht er auch vor den Autokennzeichen anderer Planeten nicht Halt und man bedauert schon ein wenig, in der Schule zu oft den Mathematikunterricht geschwänzt zu haben. Letztlich stimme ich dem Fazit des Verfassers zu, das Konzept der Vergabe von KFZ-Kennzeichen auf dem Neos erscheint chaotisch und für den Terra-Verwöhnten Fahrzeugführer ist es nur schwer durchschaubar. Aber ich bin guter Hoffnung, dass demnächst auch auf der Erde diesbezüglich vergleichbare Zustände herrschen werden. Das wäre doch zumindest eine Zukunftsvision, die wir problemlos adaptieren können …

    Die Mittelseite fällt dann wohl unter die Rubrik „Fragen die man sich schenken kann“ … Absoluter Nonsens und ideal für Leute die nichts mit ihrer Zeit anzufangen wissen. Und dann dieses Ultimatum! Bis zum 1.4. soll das Lösungswort geknackt sein um kostenfrei in den Besitz des nikenagelneuen Digedon 10,5 vom Januar 2019 zu kommen. Wenn ich als Steppke in den Ferien meine Großmutter in Wernigerode besuchte und kam dort am Samstag an, dann sagte sie zu mir manchmal : „… in der Ofenröhre steht ganz frischer Kuchen vom Dienstag“ … sorry, das fiel mir beim Lesen der Preisausschreibung gerade wieder ein. Aber Tatsache ist, dass dieses Heftchen schon deshalb gut passt weil es ebenfalls ein Weltraum-Umlaufcover besitzt. Daneben sogar noch eine Mittelseite mit Variantcovern, die Pteroman einst für den Roman- und Comicladen angefertigte. Selbst ein Orlandos Variant-Rezi fehlt nicht. Trotz seines etwas abgemagerten Erscheinungsbildes also eine vollwertige Halbnummer, die allemal besser ist als ein Lob vor dem Fahnenappell! Und trotzdem - diese Fragen sprechen doch nun wirklich bestenfalls jene an, die keine Ahnung vom MvHH haben und lediglich das vorliegende Heft lesen – wo ist da die Herausforderung? Ich habe die 92 Antworten Ruck-Zuck in die viel zu kleinen Kästchen eingetragen und musste nur 1x im Heft nachschlagen. Also schnell weiterblättern, der nächste Beitrag stammt von …

    Coverman entwickelt in bekannter Tradition und mittels des pteromanischen Formelismus seine Außen- und Innen-Raumzeitforschungen weiter. Statt Rüben nach Athen zu tragen, werden sie in dieser 14. Folge nach Venedig geschleppt. Das erstaunliche dabei ist, wie oft sich das bekannte Rübenrittercovermotiv nun auch noch im Digedon verwursten lässt. Demgegenüber stinken die Bildzitate des Stierkampfszenarios oder des Feuerzaubers ziemlich kräftig ab. Bei Letzterem hat sich beispielsweise niemand Gedanken darüber gemacht, wie die Formel zum Panel 1 auf Seite 14 aussehen müsste! Immerhin hat der Faktor Lichtgeschwindigkeit in Matrie (wird durch meeresspiegelnahe Luft etwa um 0,28 ‰ verringert) aus Sicht der pisanischen Galeeren (die bekanntlich nur 37 Kerzen fliegen sehen) bereits einen beachtlichen Einfluss. Das Digedon ist doch schließlich kein Ableger der Bildzeitung, nach 13 Folgen kann man wirklich langsam etwas mehr Science in dieser Artikelserie erwarten, oder?

    Kommen wir zum Leserbrief von Nathanael Treipesandt. Natürlich habe ich nichts dagegen, dass im Fanzine auch sanfte Gemüter zu Worte kommen. Im Gegenteil, ich zähle mich ja selbst zu dieser Lesergruppe. Aber steht es einer intellektuell so hoch angesehenen Publikation wirklich gut zu Gesicht, dass hier Endlos-Debatten zum Thema „beschmierte Löschblätter mit Brandlochindex“ einen Platz auf der begehrten Seite 37 finden? Betrachtet das bitte nicht nur als eine Kritik an der Kritik zur Leserbriefseite! Meine Botschaft geht auch in Richtung Redaktion: Statt Löschpapier aus dem letzten Jahrtausend vielleicht auch mal Löschtaste der heutigen Schreibmittel greifen und Datenverlust durch Brandlöcher vermeidet man heute mit regelmäßigem Backup auf externe Datenträger…

    Herzergreifend dagegen die Lebensbeichte von Heino Bösinger. Im exakt gleichen Alter wie ich selbst, war er war er 1965 schon erheblich weiter fortgeschritten in seinem Mosaik-Fanatismus als ich es von mir behaupten kann. Und auch für meinen Geschmack hätte die Weltraumserie (vor allem in der Vermischung mit den Erfinderhefte) noch lange so weitergehen können, bevor der Runkelritter das Mosaik-Universum erschütterte. Aber lieber Heino, ich habe es schon eingangs erwähnt … das ist eine starke Geschichte für einen 11jährigen und wie könnte ich heute behaupten, dass ich diesem etwas abstrusen Handlungsverlauf seinerzeit nicht bereitwillig gefolgt wäre. Es reicht mir allerdings nicht aus, um Jan Suskis Coverbild dieser Ausgabe zu erklären – und darum drehte sich bei mir einfach alles in diesem Heft… da muss doch irgendwo eine Antwort sein... da drinnen... Was mich jedoch letztlich in Distanz zu deinem Beitrag führte war dein Geständnis, dass deine Interesse sich bald den Rolling Stones zuwandte. Damit darfst du einem Beatles Fan nicht kommen! …

    Und noch ein Intermezzo-Popezzo. Nun schon zum in der 31. Ausgabe (Herrje, hört das denn nie auf?) … Was immer Micha dazu verleitet haben könnte das Mosaik in Streichholzschachteln zu verbannen … die Arbeit fordert in jedem Fall Respekt und Anerkennung ab. Es ist gleichermaßen erstaunlich wie erfreulich, auf welche Wege sich kreative Fans an die Objekte ihrer Wertschätzung herantasten. Tja, und weil mir dazu so auf Anhieb nix zum rummeckern einfällt halte ich mich an den Seitenhieb auf die psychedelische Unterlage und nehme diese in Schutz, weil es doch eindeutig den Zeit- und Raumstrudel des Digedag-Universums symbolisiert, welcher die Transformation des Mosaiks in eine Streichholzschachtel überhaupt erst möglich macht!

    Pteroman nimmt thematisch folgerichtig den Mars näher unter die Lupe. Und nicht etwa nur im Spiegel des MvHH, sondern gleich im Kontext der Popkultur der 50er und 60er Jahre. Das Mosaik Heft 26 nimmt hier eine herausragende Stellung ein, das ist für jeden ersichtlich der auch nur einen Blick auf die Heft und Buchcover wirft und dies mit den heutigen Erkenntnissen der Astrophysik abgleicht. Für mich war es schon immer das hervorragendste Merkmal des Mosaik, dass spannende Geschichten auch im Comicstil erzählt werden, bei denen man seinen Verstand nicht schon besser vor dem Aufschlagen des Heftes abschalten sollte. Das erwähnte Buch „Krieg der Welten“ von G.H. Wells (ohne Abbildung) möchte ich in diese Betrachtung nicht mit einbeziehen. Für mich zeigt Wells in diesem Roman dem Britischen Empire die rote Karte, indem dem Kolonialismus den Spiegel vorhält und spüren lässt wie es sein mag, wenn Eroberer zu Opfern werden und letztlich nur eine „kulturlose“ Lebensform (Bakterien) die Welt zu retten vermag.
    Aber hier geht es ja um den Vergleich von Mosaik-Titeln mit anderen Publikationen dieser Zeit und wenn ich da überhaupt etwas negativ anmerken könnte dann, dass diese Auflistung nicht vollständig ist. Das jedoch lässt sich leicht mit der zur Verfügung stehenden Seitenzahl des Digedon erklären – ein Umstand, dem sich glücklicherweise auch manchmal die Beiträge von Pteroman beugen müssen.

    Ja und dann … meine persönliche, unangefochtene Lieblingskategorie des Digedon … die „Variantcover-Rezis“ von Orlando. Diesmal „20.000 Lichtjahre unter Bhur Yham“. Nun hatte ich zuvor „Ritter Runkel und Heino“ gelesen (hey Heino … warum komme ich immer wieder auf deine Lebensgeschichte zurück?) und worüber stolpere ich bei Orlando? … Natürlich – Bhur Yham mischt sich auch hier erneut in das Leben der eh schon so oft ihm gepeinigten Digedags ein. Zum Glück wird uns ein erneutes Entführungsdrama durch den fiesen Spion Mac Gips erspart und so konnte ich nach dem ersten Drittel der Story wieder tief durchatmen. Und ich war auch verdammt froh zu erfahren, dass die Digedags durch die Rückkehr an Bord der XR 8 wieder zu ihrem Buch „Unsere Abenteuer“ gekommen sind … obgleich ich mich natürlich schon immer mehr interessierte, wie es überhaupt seinen Weg dorthin gefunden hatte. Die tiefen Einblicke in das innere Wesen der Digedags (wie die Sorge um Rohrbrüche oder unbezahlte GEZ-Rechnungen) macht Kobolde einfach nur menschlich –und das ist gut so!
    Am stärksten hat mich letztlich der tiefe philosophische Höhenflug bewegt, den Bhur Yham noch zum Abschluss seiner Karriere auf dem Planeten Dagobah abgreifen konnte:

    Die Wahrheit diese ist:
    Zwei Reiche vier Arme haben.
    Vier Arme acht Beine haben,
    Arme also mehr Beine als Reiche Arme haben.
    Nun ihr wisst, wo Marthel die Post holt!
    Oiskloah? Hawidiere!"
    Geändert von Uhrviech (13.03.2020 um 12:19 Uhr) Grund: Bild vergrößert
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  2. #2
    Mitglied Avatar von Nante
    Registriert seit
    09.2018
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    947
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Nach diesem Beitrag werden Deine Beteuerungen, keine Zeit mehr zu haben, in Zukunft deutlich weniger glaubwürdig klingen.
    Ansonsten hast Du mich schon mal sehr neugierig gemacht.
    Eine Krise kann jeder Idiot meistern. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag.
    (angeblich) Anton Tschechow

  3. #3
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    3.755
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Nante Beitrag anzeigen
    Nach diesem Beitrag werden Deine Beteuerungen, keine Zeit mehr zu haben, in Zukunft deutlich weniger glaubwürdig klingen.
    Ansonsten hast Du mich schon mal sehr neugierig gemacht.
    Ja mei ... 1 Heft durchzublättern geht schneller als 223. Das Schreiben besorgt dann meine Sekretärin (womit ich mir dann auch die Verantwortung für Rechtschreib- und Grammatikfehler abgewimmelt hätte.
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    10178
    Beiträge
    2.151
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wow! Da bin ich erst mal Plattinski!
    Und wenn ich nach deinem Vorwort noch zitterte ob der vermeintlich gleich beginnenden Produktschelte - es war letztlich kaum schlimmer als ein Weizengrassmothie mit Nährmaden.

    Um es gleich vorweg zu nehmen: Im Digedon selbst auf eine irgendwie geartete Erläuterung des Covers oder gar eine
    Einbindung desselben in eine Geschichte zu hoffen, sollte sich nach all den enttäuschten Erwartungen durch bisherige Ausgaben eigentlich von selbst verbieten.
    Mein Wunsch an Jan war eine Zeichnung im Stile des Steampunk. Man bestaune seine Interpretation!

    Zu dem antiken Foto, auf dem mein Bruder und ich in den 60ern Frösi lesen: Immerhin wurde eine Kinderzeitschrift von damals nebst Lesern auf Foto gebannt. Atze und Bummi ließe ich für weitere Zusendungen auch noch gelten, Trommel schon nicht mehr.
    Orlando hat übrigens bereits ein (offensichtlich photogeshopptes) Bild von sich beim MOSAI-Lesen eingereicht - kommt im D18!

    Es versteckt sich im Raketenartikel auch noch eine kleine Fälschung meinerseits. Wer findet sie?

    Die Mittelseite hat uns irgend so ein Verstrahlter zugesteckt. Erst tönte er, er hätte das Ding einzweifix fertig, um uns dann in einer nie erlebten Ochsentour mit mindestens 20 Milliarden Varianten zuzuspammen und diese - kaum eingebaut - wieder zu bekritteln und zu ändern. Das ging monatelang so und ohne diesen Bremser vor dem Herrn hätten wir das Heft sicher schon Anfang Februar herausgebracht! Oder Januar!! Oder 1977!!!

    Soviel also zur Lichtgeschwindigkeit! Außerdem bin ich nicht Professor Proton.

    Das Löschpapier der Leserbriefecke können wir übrigens selber nicht mehr sehen. Im nächsten Digedon wird die Rubrik neu gestaltet. Irgendwas mit Pionierhandtüchern und so.

    Dass "Krieg der Welten" auch eine Parabel auf die britischen Kolonien aus Sicht der Kolonisierten sein soll, wusste ich hingegen gar nicht. Hört, hört! Wieder was durch Leserbriefe gelernt. Die Reihe mit der Popkultur wird daher auch fortgesetzt. Mein Favorit bisher: Nr. 25. Aber wenn es Gegenvorschläge gibt ...

    Heinos irre Vorschläge zum Storytelling haben mich auch zu Lachtränen gerührt - so haben wir ja wirklich gedacht seinerzeit! Fehlte bloß noch der Bonanza-Bezug! Und eine Creck.

    Jedenfalls danke für deine ausufernde Rezi, Uhrviechl. Damit haste den Vogel abgeschossen (einen ganz seltenen!).

  5. #5
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    3.755
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von pteroman Beitrag anzeigen
    ... Und wenn ich nach deinem Vorwort noch zitterte ob der vermeintlich gleich beginnenden Produktschelte - es war letztlich kaum schlimmer als ein Weizengrassmothie mit Nährmaden...
    Beim Schreiben ist mir bewusst geworden, dass eine gemäßigt daherkommende Retourkutsche so übel auch nicht ist. Hat ja dann auch geklappt ...
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  6. #6
    Mitglied Avatar von Orlando
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Oderwitz in Sachsen
    Beiträge
    540
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von pteroman Beitrag anzeigen
    Orlando hat übrigens bereits ein (offensichtlich photogeshopptes) Bild von sich beim MOSAI-Lesen eingereicht - kommt im D18!
    Das schlägt ja nu dem Faß die Corona ins Gesicht. Als ich jung war, gabs noch gar kein Fotoschopp. Hab ich doch nicht nötig gehabt, ich hatte immer die schönsten Waden von ganz Zittau. Heute allerdings würde mir auch CGI nüscht mehr nützen.

  7. #7
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    3.755
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von pteroman Beitrag anzeigen
    ... Es versteckt sich im Raketenartikel auch noch eine kleine Fälschung meinerseits. Wer findet sie? ...
    Unglaublich! Nicht genug, dass die gesamte Story von vorn bis hinten erst verheimlicht und dann verfälscht wurde (wahlweise auch anders herum), nein jetzt brüstet sich die Bild-Redaktion des Digedon auch noch damit, sich am Allerheiligsten - dem Mosaik von Hannes Hegen - zu vergreifen. Und alles nur um einen zweifelhaften und schäbigen Versuch zu unternehmen, das Mosaik-Kollektiv in die geistige Nähe der Machenschaften des Mannes ohne Gesicht zu stellen? Aber wir lassen uns weder ein Grau für Gelb, noch Blau für Orange vormachen - und auf das knallige Rot fallen wir auch nicht mehr rein!


    aktuelles Beweisfoto (erst eine Minute alt):
    Geändert von Uhrviech (13.03.2020 um 12:26 Uhr) Grund: Beweisfoto nachgereicht
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    10178
    Beiträge
    2.151
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Orlando Beitrag anzeigen
    Das schlägt ja nu dem Faß die Corona ins Gesicht. Als ich jung war, gabs noch gar kein Fotoschopp. Hab ich doch nicht nötig gehabt, ich hatte immer die schönsten Waden von ganz Zittau. Heute allerdings würde mir auch CGI nüscht mehr nützen.
    Okay, die Waden könnten echt sein - auch wenn ich sie erst für ein paar weggeworfene Holzpantinen hielt. Aber eigentlich hast du doch in diesem Alter (Bild der Red. bekannt) nur noch Magazin gelesen. Gib es zu (du warst im Nana Mouskouri-Konzert)!

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    10178
    Beiträge
    2.151
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Unglaublich! Nicht genug, dass die gesamte Story von vorn bis hinten erst verheimlicht und dann verfälscht wurde (wahlweise auch anders herum), nein jetzt brüstet sich die Bild-Redaktion des Digedon auch noch damit, sich am Allerheiligsten - dem Mosaik von Hannes Hegen - zu vergreifen. Und alles nur um einen zweifelhaften und schäbigen Versuch zu unternehmen, das Mosaik-Kollektiv in die geistige Nähe der Machenschaften des Mannes ohne Gesicht zu stellen? Aber wir lassen uns weder ein Grau für Gelb, noch Blau für Orange vormachen - und auf das knallige Rot fallen wir auch nicht mehr rein!


    aktuelles Beweisfoto (erst eine Minute alt):
    Ja, stimmt. Erwischt. Schuldig, euer Ehren! Ich bitte um angemessene Bestrafung. Vielleicht irgendwas mit lebenslangem Subbotnik in der Republikanischen Union, Wasserhähne von innen abseifen oder so.

  10. #10
    Mitglied Avatar von Orlando
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Oderwitz in Sachsen
    Beiträge
    540
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von pteroman Beitrag anzeigen
    Okay, die Waden könnten echt sein - auch wenn ich sie erst für ein paar weggeworfene Holzpantinen hielt. Aber eigentlich hast du doch in diesem Alter (Bild der Red. bekannt) nur noch Magazin gelesen. Gib es zu (du warst im Nana Mouskouri-Konzert)!
    Der Beleidigungen zu viele sind. So.
    Aber was anderes: Weshalb hatte schon irgendein POTUS mit der AF-1 Kontakte zum Neos? Ich glaube, da ist Ungeheuerliches im Bush.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2007
    Beiträge
    60
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von pteroman Beitrag anzeigen
    Ja, stimmt. Erwischt. Schuldig, euer Ehren! Ich bitte um angemessene Bestrafung.
    @ pteroman:
    Wer extraterrestrische Kleintransporter umlackiert und / oder in Verkehr bringt, kann mit dem dringenden Auftrag zur Schaffung und Herausgabe von mindestens 10 weiteren Fanzine- Ausgaben belegt werden!

    Zitat Zitat von Orlando Beitrag anzeigen
    Weshalb hatte schon irgendein POTUS mit der AF-1 Kontakte zum Neos? Ich glaube, da ist Ungeheuerliches im Bush.
    @ Orlando:
    Das mit der AF-1 ist tatsächlich mysteriös. Bei dem Flugzeug handelt es sich anscheinend um die VC-137A in red (Boeing 707) https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:...37A_in_red.jpg, die am 9.5.1959 von der Air Force in Dienst gestellt wurde. Allerdings sind auf dem Neos die Triebwerke seltsam zusammengerückt. Noch seltsamer ist, dass Dr. Schlick, die Digedags und weitere Passagiere mitfliegen dürfen.
    Da schlummert noch investigatives Ermittlungspotenzial
    Geändert von eddy richard (14.03.2020 um 16:57 Uhr)

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2007
    Beiträge
    60
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @ Uhrviech:
    Dein Kreuzworträtsel ist der Hammer. Bisher stehe ich lösungsmäßig allerdings noch fast völlig im Dunkeln. Dein voriges Kreuzworträtsel hier im CF anlässlich des Digedon Nr. 13 fand ich da leichter. Das bedeutet, Du hast Dich gesteigert, oder ich bin inzwischen verkalkter. Oder beides.

  13. #13
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    3.755
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von eddy richard Beitrag anzeigen
    ... Bisher stehe ich lösungsmäßig allerdings noch fast völlig im Dunkeln.
    Das ist so gewollt! Ich hoffe dir geht nicht zu früh das große Licht auf. Bis dahin also das gelesene aufsaugen und in den grauen Zellen einlagern um das unwichtigste zur richtigen Zeit abrufen zu können. Außerdem sollt ihr euch ja mit der aktuellen Ausgabe beschäftigen bis Nummer 18 da ist. So erspart sich die Redaktion dann auch die drei Freiexemplare des Digedon 10,5 .
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  14. #14
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    20.863
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Ptero: Ich würde auch gern was posten, aber mein Don liegt noch in Halle als Doppelbestellung und erst zum Stammtisch kann ich mehr sagen. Hoffentlich sind bis dahin nicht die Grenzen zu Sschsen/Anhalt geschlossen... 😥

  15. #15
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    3.755
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von thowiLEIPZIG Beitrag anzeigen
    @Ptero: Ich würde auch gern was posten, aber mein Don liegt noch in Halle als Doppelbestellung und erst zum Stammtisch kann ich mehr sagen. Hoffentlich sind bis dahin nicht die Grenzen zu Sschsen/Anhalt geschlossen... 
    Dann sei dir zumindest ein inhaltlicher Einblick auf die Innenseite des Backcovers gewährt, von außen kennst du sie ja schon.
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    10178
    Beiträge
    2.151
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von eddy richard Beitrag anzeigen
    @ pteroman:
    Wer extraterrestrische Kleintransporter umlackiert und / oder in Verkehr bringt, kann mit dem dringenden Auftrag zur Schaffung und Herausgabe von mindestens 10 weiteren Fanzine- Ausgaben belegt werden!
    Das hieße, ich muss noch bis Digedon 27 weitermachen - DAS nenn ich mal 'ne Strafe! Außen-Innen Teil 24 befasst sich dann mindestens mit den Heften 141-145, vielleicht auch schon mit dem Ende der Runkelserie. Über die weiteren Themen darf noch spekuliert werden. Jedenfalls wird das Suski-Cover (Die Digedags bei Albin von Rübenstein - hier werden die alten Leopardenfelle aufgetragen) wieder ein Knüller!

  17. #17
    Mitglied Avatar von Capitano Spavento
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    287
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    ptero, wann könnt Ihr das Heft denn auf Reise schicken? (oder habe ich wieder mal etwas übersehen oder überlesen?)
    Habe bis jetzt noch keine Antwort-Mail bekommen auf meine Bestellanfrage.
    Da ich Euer Heft meistens immer in Wolfen direkt gekauft habe, stehe ich gerade auf dem Schlauch, wie es jetzt weitergeht...
    In dieser miesen Zeit brauche ich UNBEDINGT etwas Erheiterndes in Form Eures Heftes, sonst komme ich auch noch in den Hamsterkaufrausch!

  18. #18
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    3.755
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Capitano Spavento Beitrag anzeigen
    ...
    Da ich Euer Heft meistens immer in Wolfen direkt gekauft habe, stehe ich gerade auf dem Schlauch, wie es jetzt weitergeht...
    Na da sehe ich schwarz für dich ... hättest doch schon vor Jahren Mitglied im Digedonen-Ring (DDR) werden sollen. Jetzt musst du warten bis ein Oldie aus biologischen Gründen ausscheidet ...
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    10178
    Beiträge
    2.151
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Capitano Spavento Beitrag anzeigen
    ptero, wann könnt Ihr das Heft denn auf Reise schicken? (oder habe ich wieder mal etwas übersehen oder überlesen?)
    Habe bis jetzt noch keine Antwort-Mail bekommen auf meine Bestellanfrage.
    Da ich Euer Heft meistens immer in Wolfen direkt gekauft habe, stehe ich gerade auf dem Schlauch, wie es jetzt weitergeht...
    In dieser miesen Zeit brauche ich UNBEDINGT etwas Erheiterndes in Form Eures Heftes, sonst komme ich auch noch in den Hamsterkaufrausch!
    Lass dich nicht von Uhrviech veräppeln. Unser D17 ist doch längst vergriffen ...

    ... , wird es irgendwann sicher mal heißen. Momentan bekommst du ihn, wenn du uns eine E-Mail über unsere Webseite schickst. Und alle uns erreichenden Mails haben Ralf und ich bisher getreulich beantwortet. Bitte einfach noch mal probieren. Spamfilter und ähnliche Segnungen der Menschheit machen ja manchmal auch nich immer, was Herr Spam verspricht.

  20. #20
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    20.863
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von thowiLEIPZIG Beitrag anzeigen
    @Ptero: Ich würde auch gern was posten, aber mein Don liegt noch in Halle als Doppelbestellung und erst zum Stammtisch kann ich mehr sagen. Hoffentlich sind bis dahin nicht die Grenzen zu Sschsen/Anhalt geschlossen... ��
    Da die Gefahr der Grenzschließung mittlerweile gestiegen ist, obwohl immer noch niemand die Absicht hat, eine Mauer zu errichten, hat ein lieber Hallenser mir das Heft nun via Post zukommen lassen und ich konnte gar genüsslich schmökern! Dann will ich mal loslegen mit meiner Einschätzung...:

    -Cover: Bedarf es noch einer Einschätzung? NEIN! Janemann Suski ist ein Zeichengenie! Wer denkt sich solch ein Raumschiff aus? Ich LIEBE diese Glühbirnen, welche es also, glaubt man Jan, auch in ferner Raumfahrtzukunft noch in dieser Form geben wird...!

    -Vorwort: Sagt mal, ihr fleißigen Digedonen, habt ihr euch abgesprochen, eine Schreibschule besucht oder so? Der flapsig-neuwortschöpferische Schreibstil gefällt mir außerordentlich und wird von Heft zu Heft perfekter! Im Vorwort hat er seinen Anfang. Diese Sprachschwurbelei, ich mag sie einfach: "...um euch zu suhlen in den Niederungen des MOSAVERSUMs /// Jan Suski, seines Zeichens Meister des Grafiktabletts und Grandseigneur der attraktiv gestalteten DIGEDON-Außenhaut"...

    -Inhaltsverzeichnis: Kann man so machen.

    -Sensationelle Enthüllung nach 50 Jahren!: Schon der Wahnsinn. Mich hätte interessiert, woher die Plänterwald- und Raketenfotos stammen. Die auf Seite 7 sehen ja wirklich aus, als wäre das die Patentante der Alienbüchse...!

    -Gesucht und gefunden: Es erstaunt, auf welche Fundstücke man immer wieder stößt, wenn man solch ein Thema angeht. Denn das hat man doch nicht vorher schon alles gefunden, ODER? Wer hätte schon gewusst, wie viele "Wanted"-Steckbriefe in der Amerikaserie vorkommen? Na, ich nicht. Hochinteressant!

    -Intermezzo-Popezzo: Nun ja, ob die Bilder wirklich ähnlich sind, wage ich zu bezweifeln. Aber allemal wunderbar entdeckt und zu Papier gebracht. Chapeau.

    -Autokennzeichen: Kennt ihr den "Schaukasten" mit dem N-RU-831-Auto, den gbg mal gebastelt hat und der z.B. in meiner Eisenberger Ausstellung zu sehen war? Nein? Nun, dann ist ja Platz für einen Teil 2 des schönen Artikels im nächsten Digedon. Ich LIEBE auch diese Erbsenzählereien, diesmal in Bezug auf Zeichen-Zählerei (Seite 21).

    -Uhrviechs Comic 3D-Rätselecke: Da muss ich die Erreichbarkeit meines Schulkopierers zwecks kostenlosem Kopieren *ggg abwarten. Wer zum Teufel schmiert denn schon in seinem frischen DIGEDON herum...? Wie lange hat DAS denn gedauert? Die gesuchten Dinge sind nicht nur knifflig, sondern auch amüsant zu lesen!

    -Mosaik-Zeit außen/innen: Ich gebe zu, dass mich DAS immer weniger interessiert. Was ich nie geahnt hätte: Die Unterschiede in der Hörbuch-Box (Seiten 28/29)!

    -Leserbrieffake Seite 37: Immer denke ich zunächst: OB DAS ECHT ist und erkenne dann, dass es eben NICHT echt ist. Wo liegt eigentlich Neukröffelbach???

    -Ritter Runkel und Heino: Wunderbare Geschichte! Seite 39: Das könnte auch ich sein, oder mein Sohn, wie er (Remember meinen ersten MOSA-Leserbrief?) Hetzels Hexenhatz spielte.

    -Intermezzo... XXXI: Tja, dit is Berlin, wa? Solche Schätzchen aber auch! Ich meine jetzt nicht die Digedon-Macher, sondern "Old Michas" Bastelarbeiten.

    -MOSAIK-Titel im Spiegel der Popkultur: Wieder einmal tolle wahrscheinliche Quellen aufgetan. Habt ihr kürzlich bei Tangentus DAS gesehen: https://www.amazon.de/gp/product/B00...ngenmosaiko-21 ??? Passt ja dazu.

    -20000 Lichjahre unter Bhur Yham: Man möchte einfach sagen: WEITER SO! "Nun ihr wisst, wo Marthel die Post holt!"

    SCHADE, schon Schluss. Weitermachen, TOLLES HEFT! Kompliment und DANKE!
    Geändert von thowiLEIPZIG (26.03.2020 um 06:18 Uhr)

  21. #21
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    3.755
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von thowiLEIPZIG Beitrag anzeigen
    ...

    -Uhrviechs Comic 3D-Rätselecke: Da muss ich die Erreichbarkeit meines Schulkopierers zwecks kostenlosem Kopieren *ggg abwarten. Wer zum Teufel schmiert denn schon in seinem frischen DIGEDON herum...? Wie lange hat DAS denn gedauert? Die gesuchten Dinge sind nicht nur knifflig, sondern auch amüsant zu lesen!
    Also ich freue mich immer wenn ich meine Eulenspiegel-Rätsel, die ich vor Jahrzehnten gelöst habe, heute beim Durchblättern der Jahresbände erblicke. Aber das Digedon ist natürlich was ganz anderes ... jetzt stehst du natürlich vor dem Problem, die Abgabefrist für das Lösungswort zu verpassen.
    Ich hätte einen Vorschlag, soweit es mehr als einen Interessenten dafür gibt. Ich könnte die Mittelseite zur Ansicht (Werbung), zum Download (Ausdruck) oder als PDF-Formular (zum Ausfüllen am PC) bereitstellen.
    Aber bevor jetzt alle "Ja" rufen ... das bringt euch nur etwas, wenn ihr auch das Digedon 17 habt. Ohne das Heft rennt auch der cleverste MvHH-Kenner gegen die Wand . (@Ptero : ich weiß, dies wäre eine nicht abgesprochene verkaufsfördernde Maßnahme - bitte dementsprechend schon mal den Nachdruck vorbereiten )
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  22. #22
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    20.863
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Lass mal. Ich hab genug Spaß beim Lesen der Fragen und dem gedanklichen Beantworten. Trotzdem Danke.

  23. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2007
    Beiträge
    60
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @ thowi:
    thowiLEIPZIG
    -Sensationelle Enthüllung nach 50 Jahren!: Schon der Wahnsinn. Mich hätte interessiert, woher die Plänterwald- und Raketenfotos stammen. Die auf Seite 7 sehen ja wirklich aus, als wäre das die Patentante der Alienbüchse
    Im vergangenen Jahr gab es im Berliner Ephraimspalais eine große "Ostberlin- Ausstellung" mit Fotos, Dokumenten, Objekten und Filmen. Als ich die besuchte, und dort im Foyer/ Treppenhaus die blaue Rakete stehen sah und fotografierte, dachte ich sofort an die XR 8 aus dem Mosaik. Und so, wie sie da im halb geöffneten Zustand ausgestellt wurde, habe ich auch gleich das "Schnittbild" durch eine Weltraumrakete aus Heft 25 assoziiert. Von da war es dann nicht mehr weit zu meiner Artikelidee. Freilich ist die Rakete, die als einziges Objekt des Kinderkarussells "Brummel" erhalten blieb, etwas gedrungen- knubbeliger als die "echte" XR 8, aber die Ähnlichkeit ist unverkennbar. Das Foto (im D.17 auf S.5) gab es auch auf der Ausstellung zu sehen, dazu einen Text, über den Rummelplatz und das Karussell. (Das dieses aus Italien stemmt, war dort zu lesen). Das Foto vom "Fluchtfahrzeug" fand sich im Netz. Es stellt einen Ausschnitt von einem Foto vom Karussell "Brummel" dar. Die anderen Bilder hat dann das famose Redakteursteam Frank/ Ralf hinzugetan. Und durch ihre einzigartigen und unverwechselbaren Bildunterschriften/ Kommentare hat der Artikel erst den richtigen Drive bekommen, wie ich finde.

  24. #24
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    20.863
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von eddy richard Beitrag anzeigen
    @ thowi:

    Im vergangenen Jahr gab es im Berliner Ephraimspalais eine große "Ostberlin- Ausstellung" mit Fotos, Dokumenten, Objekten und Filmen. Als ich die besuchte, und dort im Foyer/ Treppenhaus die blaue Rakete stehen sah und fotografierte, dachte ich sofort an die XR 8 aus dem Mosaik. Und so, wie sie da im halb geöffneten Zustand ausgestellt wurde, habe ich auch gleich das "Schnittbild" durch eine Weltraumrakete aus Heft 25 assoziiert. Von da war es dann nicht mehr weit zu meiner Artikelidee. Freilich ist die Rakete, die als einziges Objekt des Kinderkarussells "Brummel" erhalten blieb, etwas gedrungen- knubbeliger als die "echte" XR 8, aber die Ähnlichkeit ist unverkennbar. Das Foto (im D.17 auf S.5) gab es auch auf der Ausstellung zu sehen, dazu einen Text, über den Rummelplatz und das Karussell. (Das dieses aus Italien stemmt, war dort zu lesen). Das Foto vom "Fluchtfahrzeug" fand sich im Netz. Es stellt einen Ausschnitt von einem Foto vom Karussell "Brummel" dar. Die anderen Bilder hat dann das famose Redakteursteam Frank/ Ralf hinzugetan. Und durch ihre einzigartigen und unverwechselbaren Bildunterschriften/ Kommentare hat der Artikel erst den richtigen Drive bekommen, wie ich finde.
    Interessant. Danke für die Zusatzinfos!

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    10178
    Beiträge
    2.151
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @THOWI:
    Vielen Dank für deine schöne und detaillierte Rezi!
    Solch ausführliche Besprechung von Fanzines ist ja selten geworden in den letzten Jahren. Dabei hilft das enorm weiter, wenn man als Macher weiß, wie das Gemachte beim Gemachtnehmer ankommt.

    Bin hier auf dem Lande derzeit nur eingeschränkt netzfähig, daher bitte nicht wundern, falls mal Antworten im Schneckengang daherkommen.

    Jannemanns Lampenraumer entstand nach einer dermaßen lütten Mikroskizze meinerseits, dass er quasi freie Hand hatte (wenngleich ich ihn noch mit Steampunk-Raumschiff-Illus quälte. Aber ich glaube, die hat er generös übersehen

    Zu Ralfens und meiner Schreibschule: Nunja, wir haben mal einen New Wave-Roman namens "Ulrike" verfasst, der vor Jahrzehnten teilabgedruckt wurde in ganz bösen Splatter-Fanzines. Da haben wir zwar nicht das erste Mal was zusammen geschrieben (ganz früher noch im Osten gab es mal eine kleine Kompolation mit Samisdat-Prosa und -Lyrik), aber was beim Leser ankam, haben wir uns natürlich gemerkt und uns so weiterentwickelt.

    Zum Inhaltsverzeichnis vergabst du einen Smiley - sollen wir da was ändern?

    Ich kenne das N-RU-831-Auto bisher nur von Fotos (glaub ich). Was kann man dazu noch schreiben? Ich hoffte, die Kennzeichen wären erschöpfend ausgewalzt.

    Uhrviechls Rätsel hat mich natürlich auch schwer an die damals besonders im Ostseeurlaub beliebten Eule-Rätsel erinnert. Im Westen gab es das auch mal, ich glaube im PM-Magazin, bin mir aber nicht sicher.
    Btw: Hab auch noch nicht alles raus.

    Schade, dass du kein Außen/Innen-Freund bist, ist es doch eines meiner Lieblingsthemen im Digedon. Naja, merkt man wahrscheinlich auch.

    Beim Leserbrief ist natürlich gar nix echt - bis auf den Ort. Den gibt es immer! Kröffelbach liegt irgendwo weit im Westen. Hat einen Swingerclub, glaub ich.

    Das "Hobby"-Buch werde ich mir auch noch holen, das ist genau meine Kragenweite.

    Bis denne
    ptero

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •