User Tag List

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    502
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)

    Conan (2019) Serienthread

    In diesem Thread soll es um die im Vorjahr neu gestarteten Serien zum wohl bekanntesten aller Barbaren "Conan, der Barbar", "Savage Sword of Conan" und "Age of Conan" gehen. Außen vor will ich hier ältere Sachen lassen, insbesondere die Classic Collection aber auch diesen merkwürdigen Genremix "Savage Avengers" mit Elektra, dem Punisher, Wolverine und Venom (WTF?!).

    Losgehen soll es, wenn ich bei den Titans den ersten Titel besprochen habe. Bis dahin könnt ihr euch gerne über eure Erwartungshaltungen an die neuen Serien und ihre Macher austauschen.

    Conan, der Barbar #1 - Leben und Tod des Barbaren
    Conan, der Barbar #2 -

    Savage Sword of Conan #1 - Der Kult von Koga Thun
    Savage Sword of Conan #2 -

    Age of Conan: Bêlit
    Age of Conan: Valeria
    Geändert von LaLe (14.01.2020 um 21:31 Uhr)

  2. #2
    Mitglied Avatar von El Duderino
    Registriert seit
    06.2003
    Beiträge
    1.158
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Was mir gerade beim Stöbern durch die US Ausgaben auffällt: Ist Savage Sword etwa nach 12 Ausgaben schon wieder gekickt worden? Im Gegensatz zur Hauptreihe gibt es danach nämlich keine Ankündigungen mehr.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    502
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Stimmt, für März finde ich nur Conan the Barbarian #14 und mit Conan: Battle for the Serpent Crown #2 so ein dämlich anmutendes Crossover mit Black Cat. Dafür ist der Barbar wohl bei den Savage Avengers raus.

    Und was ist mit dem anderen Crossover Serpent War? Das sollte vierteilig sein, nach der #2 kam bislang aber auch nichts nach. Nicht, dass mich ein Crossover mit Conan, Solomon Kane (!), Dark Agnes (!) und Moonknight (???) reizen würde.

    Überhaupt, muss man den Barbaren derart ausschlachten? Demnächst noch bei den Guardians of the Galaxy und den X-Men? Oder landet der Silver Surfer demnächst in Hyperborea und rettet die Cimmerier vor dem bislang unbekannten ersten Versuch von Galactus sich die Erde einzuverleiben?

    Egal, hier gibt es nur die reine Conan-Medizin.
    Geändert von LaLe (03.01.2020 um 11:16 Uhr)

  4. #4
    Junior Mitglied Avatar von Andreas1987
    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Anbei der rezi thead für die Classic Collection https://www.comicforum.de/showthread...sic-Collection

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    502
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Conan, der Barbar #1 - Leben und Tod des Barbaren
    (enthält US-Conan the Barbarian (2019) 1-6)



    Autor: Jason Aaron
    Zeichner: Gerardo Zaffino, Mahmud Asrar


    Conan ist König von Aquilonien. Im Nachgang zu einer Grenzstreitigkeit trifft er auf ein junges Geschwisterpaar, das sich an den Leichen der Gefallenen zu schaffen macht. Die beiden geben sich als Kinder der Roten Hexe zu erkennen, die einst mit dem Blut Conans den Dämon Razazel anrufen wollte. Ein Vorhaben, das der junge Cimmerier zu vereiteln wusste. Allerdings scheint die Hexe ihren Tod überraschend "gut" überstanden zu haben und so gelingt es ihr den Moment zu nutzen und Conan zu überwältigen. In ihrem Unterschlupf wird nun alles vorbereitet um das Ritual erneut abzuhalten.



    Das klingt handlungstechnisch vielleicht etwas dünn, gibt aber auch nur den großen Rahmen wieder, der im Folgeband fortgesetzt wird. Jason Aaron nutzt diesen nicht ganz ungeschickt um in diversen Rückblenden verschiedenste Lebensstationen des einstigen Barbaren zu beleuchten. Vom Barbaren zum Dieb, Piraten, Soldaten, Räuber und König ist alles dabei. In jeder dieser Episoden springt er dem Tod von der Schippe und reichert so sein Blut in einer Weise an, die die Rote Hexe und ihre Kinder für ihr Ritual nutzen wollen.

    Ganz nebenbei gewährt der Autor so auch einen recht umfassenden Einblick in das hyborische Zeitalter. Ob Piktenwildnis, Zamora, Turan, Nemedia, Stygien oder die Südsee, kaum eine Region, die nicht kurz vorgestellt wird. Wenn man wollte könnte man die Geschichte von Leben und Tod des Barbaren als Anthologie bezeichnen. Als solche habe ich den Band gelesen und meinen Spaß damit gehabt.

    Die Zeichnungen von Mahmut Asrar gefielen mir ganz gut, allerdings habe ich "meinen" Conan gerne etwas dreckiger. Nicht, dass das Blut hier nicht in Strömen fließen würde...
    Ganz witzig fand ich die Darstellung der Roten Hexe. Irgendwie musste ich an den fast kopflosen Nick denken und die Vorstellung, dass sich Asrar von diesem inspirieren ließ gefällt mir irgendwie. Muss aber nicht so sein.
    Christian Endres führte mit ihm ein Interview, das sich als Bonus findet. Daneben gibt es eine Galerie der Vielzahl an Variant Covern.

    Link Section

    Spoiler im PaFo

    Wird fortgesetzt in Conan, der Barbar #2 -
    Geändert von LaLe (14.01.2020 um 21:30 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.