Die Sprechblase 241

Oktober 2019
€ 9,90
44. Jahrgang
Nr. 241


INHALT
3 Vorwort, Abos, Impressum
5 Das war Helmut Nickel
16 Die drei mit dem Stift
18 Interview mit Steff Murschetz
zu "50 Jahre U-COMIX"
21 HARRY-Magazin: Rezis, News,
Generation Lehning
38 100 Jahre ZORRO
48 Zorro in Wien (Heinz Wolf)
50 Stephan Hagenows neuer Stil
52 "Überleben" (Comic v. Alex Toth)
58 Steve Ditko Teil 2
66 20 Jahre Wick Comics (Interview)
74 Bücher zu Lonati & FLEDERMAUS
78 Leserbriefe
82 Heiner Jahnke


Leserbriefe:
Gerhard Förster
[email protected]

Bestellungen und Abonnements:
Stefan Schlüter
[email protected]

Abo-Preise für Deutschland und Österreich:
€ 35,60 (4 Ausgaben)
€ 68,- (8 Ausgaben)
Im 4er Abo ist die SPRECHBLASE weiterhin zum alten Preis von EUR 8,90 erhältlich, im 8er Abo wird´s noch günstiger!

Web-Site:
die-neue-sprechblase.at
Die Sprechblase - Das offizielle Diskussionsforum

User Tag List

Ergebnis 1 bis 22 von 22
  1. #1
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    912
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Sprechblase 241



    Die neue SB ist in der Auslieferung. Sie umfasst folgende Themen:

    Das war Helmut Nickel
    Wie können wir dem großen Künstler, der mit 95 Jahren verstarb, angemessen gedenken, wo wir doch schon in SB 217 eine umfangreiche Titelstory über ihn brachten? Neben einem Interview mit Detlef Lorenz, der Nickel besonders gut kannte, bringen wir das sehr aufschlussreiche Interview mit dem Zeichner von 1988 in zwei Teilen, überarbeitet und neu illustriert.

    100 Jahre ZORRO
    Wer war Johnston McCulley, der 1919 jenen Maskierten erfand? Und wie haben Hollywood und Cinecittà dafür gesorgt, dass der Mythos bis heute überlebte? Unterhaltsam und oft genug unfreiwillig komisch ist die Entstehungsgeschichte und Filmhistorie des schwarzen Rächers. Der Beitrag ist garniert mit wunderschönen Abbildungen von Filmplakaten. Zudem: Wie McCulley BATMAN beeinflusste.

    ZORRO in Wien
    Ein Comic von Heinz Wolf

    Die drei mit dem Stift
    ... so der Titel einer Ausstellung über jüdische Zeichner. Unser Schwerpunkt liegt auf der fast hundertjährigen Golden-Age-Künstlerin Lily Renée.

    50 Jahre U-COMIX
    Der aktuelle Herausgeber Steff Murschetz im Interview

    Stephan Hagenows neuer Stil
    Der Vielzeichner ist an einem interessanten Punkt angekommen.

    „Überleben!“ – Comic von Alex Toth
    Wir veröffentlichen eine der besten Shortstorys des großen Alex Toth, die vom Überlebenskampf in einer apokalyptischen Welt handelt.

    Steve Ditko – Das Jahr nach SPIDER-MAN
    Es war ein sehr produktives Jahr, in dem Ditko u.a. seinen radikalen MISTER A etablierte. Da wir aufgrund der Strecke über Helmut Nickel den Platz einschränken mussten, wird aus dem geplanten Zweiteiler ein Dreiteiler, der allerdings sehr spannenden Lesestoff bietet.

    20 Jahre Wick Comics
    Ulrich Wick hat im gut illustrierten Interview viel zu erzählen, über Frank Sels und SILBERPFEIL, über BESSY, DER ROTE RITTER, seinen Kontakt zu den Kiowas und natürlich über die Entstehung seines Verlagsprogramms.

    Zwei neue Bücher zum Thema Lonati
    Das eine Buch präsentiert die Werke des Romancover-Künstlers Rudolf Sieber-Lonati, das andere handelt von der Serie FLEDERMAUS, zu der Lonati die meisten Titelbilder zeichnete.

    Natürlich gibt´s auch das HARRY-Magazin (diesmal wieder ausführlich mit „Generation Lehning“), Heiner Jahnckes Archiv und vieles mehr. Lasst euch überraschen!
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  2. #2
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    181
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sehr geehrter Gerhard Förster

    Gestern habe ich die neue Sprechblase erhalten. Ich habe mich sehr darüber gefreut, spontan alles stehen und liegen gelassen und gleich so einiges daraus gelesen.

    Sehr schön und vor allem informativ ist das Interview mit Detlef Lorenz (der ebenso wie Sie zu den Urgesteinen der deutschsprachigen Comicwelt gehört), den ich sehr schätze und von dem ich alle bislang erschienenen Bücher mein eigen nenne und natürlich auch gelesen habe.
    Das Interview mit Helmut Nickel verdiente es, aus der Versenkung geholt zu werden (was war eigentlich letzte Woche, welche "Sau" wurde da noch mal durchs Dorf getrieben ?), wir befinden uns in einer schnelllebigen Zeit, in der wir uns oftmals selbst überholen.

    Zorro ist für mich weitgehend Neuland, obgleich ich den einen oder anderen Film kenne. Insgesamt ein interessanter und informativer Artikel.

    Der Comic von Alex Toth ist klasse, ich habe ihn allerdings bereits in der wunderbaren Gesamtausgabe "Blazing Combat" vom All Verlag vorliegen. Ich hoffe, daß sich so mancher Sprechblase Leser, nachdem er den Comic gelesen hat, dafür entscheidet, diese Gesamtausgabe zuzulegen. "Blazing Combat" hat eine Auflage von ingesamt nur ca. 900 Exemplaren, ist ungeachtet dessen noch zu haben.

    Zu Steve Ditko: im zweiten Teil geht es u.a. auch um seine Zeit bei Warren. Mir war bislang nicht bewußt, welch ein großartiger Zeichner er war (siehe insbesondere seine Arbeiten für Warren). Ich habe mich durch seine Superhelden Vita täuschen lassen. Ein interessanter und informativer Artikel.

    20 Jahre Wick Comics: durch diesen Artikel habe ich wieder einmal etwas dazugelernt über gewisse Bastei Comics, von denen ich seinerzeit auch einige gelesen habe.

    Das Harry Magazin ist für mich ein weiteres Highlight, unverzichtbar.

    Der Beitrag über Lonati hebt diesen großartigen Künstler verdientermaßen ins Blickfeld. denn in Deutschland haben wir nicht viel Künster diesen Formates. Die Artikel hätte durchaus umfangreicher ausfallen dürfen.

    Die Sprechblase 241 ist für mich ein weiteres "Schmuckstück" aus der "Schmiede" des Gerhard Förster, dafür meinen Dank.
    Geändert von freeman17 (05.10.2019 um 13:25 Uhr)

  3. #3
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    912
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Vielen Dank, freeman 17! Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut!

    Wenn Du mehr über Lonati lesen willst: In SB 238 war schon einmal ein Artikel über ihn (Seite 86-87).
    Geändert von Gerhard Förster (05.10.2019 um 15:46 Uhr)
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  4. #4
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    181
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sehen Sie Herr Förster, ich habe mich da wohl selbst überholt. Ich habe natürlich die Ausgabe SB 238, von daher kenne ich also Lonati, wusste allerdings nicht mehr, daß ich ihn aufgrund des Sprechblase Artikels erst kennengelernt habe

  5. #5
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    912
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Leute, wie wär´s, wenn auch noch andere Leser außer freeman17 was zur neuen Nummer sagen?!

    Mit diesen Internetforen ist das immer schwierig. Da scheint alles über Konfliktstoffe zu laufen. Wenn´s grad keine Kontoverse gibt, ist tote Hose. Da lob ich mir doch die Leserbriefe, wo die Leute freiwillig ihre Kommentare zur neuen SB abgeben, Vorschläge machen, Fragen stellen oder etwas beitragen möchten.

    Nachrennen werde ich Euch nicht, aber wenn mal ein paar von Euch eine Wortspende zur neuen SB abgeben würden, würde es mich freuen!
    Geändert von Gerhard Förster (09.10.2019 um 12:32 Uhr)
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Nicht am Ponyhof
    Beiträge
    6.476
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Habe die neue Sprechblase in zwei Läden gesehen. Aber nicht gekauft. Leider spricht mich und mein Interessengebiet nicht ein einziger Artikel an. Aber bei der Comixene habe ich diesmal zugeschlagen und mir ein Magazin erstanden.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Chisum
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    90
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Lieber Gerhard,
    die Nicht-Abonnenten konnten erst gestern die neue Sprechblase bestellen und der ein oder andere kann dann sicherlich übers WE seinen Kommentar abgeben.

  8. #8
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    5.434
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    .
    Zitat Zitat von arno Beitrag anzeigen
    Seltsamerweise geistert wieder eine neue Version von angeblich wieder augetauchten Seiten des "Kommissar -X-Comics" von HR Wäscher herum.
    Ein guter Comicfreund aus meiner Nachbarstadt ist anscheinend von Gerhard Förster (?) überzeugt worden, dass es sich hierbei um echte Wäscher-Seiten des Kommissar X handelt. Dabei hat Gerhard selber seinerzeit diesen Comic als Fake enttarnt (Aprilscherz). Lieber Gerhard, sei mir nicht böse, aber wem willst Du hier eigentlich einen Bären aufbinden? Unserem allzu leichtgläubigen gemeinsamen Freund oder wem sonst? Diese Seite entstammen meiner Meinung nach mitnichten einem Kommissar X-Comic. Wieso sollte dieser plötzlich auftauchen, wo doch schon - trotz intensiver Recherche - vor -zig Jahren kein solcher Comic mehr auffindbar war? Meiner Ansicht nach handelt es sich hier um eine Episode aus den "Unheimlichen Geschichten" die hier jetzt irgendwie umfunktioniert wurden. Auch die Antiquiertheit der Figuren spricht dafür, so würde kein moderner Krimicomic aussehen, selbst wenn er aus den 60er Jahren stammen würde. Also, Gerhard, du hast Dir einen Spaß gemacht und dabei lassen wir's einverstanden?
    Lieber Gerhard,

    ich habe Arnos Beitrag, der "eine Foren-Tür weiter nebenan" im HRW-Forum gelandet war, mal "hierhin" ins SB 241-Thema zitiert, weil der erwähnte HRW-Kommissar X artikelmäßig in der SB 241 abgearbeitet wurde und Arnos Frage hier vermutlich eher registriert und beantwortet wird, als wenn Du mal zufällig ins HRW-Forum schaust.

    Freundliche Grüße
    Neander

  9. #9
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    181
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Nach nochmaligem Lesen der Artikel in der SB 238 und 241 über die Kunst des R. Sieber-Lonati, habe ich den beim Blitz Verlag erschienenen Bildband (eben dort) bestellt, gekauft und mittlerweile auch erhalten.
    Es ist ein großartiges Buch, Bildband, Werkschau und Biographie in einem Band. Was in den beiden Artikeln der SB nur angerissen werden konnte, wird in diesem Buch vertieft. Ich bin schwer beeindruckt, als Sammler von Bildbänden aller Art, habe ich über viele Jahrzehnte einige Kenntnisse über diese Materie erworben.

    Noch einmal meinen Dank an das Sprechblase Team, an Gerhard Förster für die Hinweise auf diesen einheimischen Ausnahmekünstler und nicht zuletzt an den Blitz Verlag, der diesen Edelstein veröffentlicht hat.

    Übrigens, der Bildband hat lediglich ein Auflage von 333 Exemplaren (alle nummeriert und vom Herausgeber signiert), ist zwar mit 49,95 EUR nicht ganz billig (aber nachvollziehbar angesichts der geringen Auflage), dennoch ein "must have" für jeden Liebhaber der phantastischen Malerei.
    Geändert von freeman17 (12.10.2019 um 21:21 Uhr)

  10. #10
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    7.032
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ist ein tollerBand, ich habe den schon vor zwei Monaten gekauft, empfehlenswert, besonders für Liebhaber von Romanheftcovern.

  11. #11
    Mitglied Avatar von Manfred G
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    1.628
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hier mein Kommentar zur neuen Sprechblase:
    Das Titelbild gefällt mir wegen der Farbgebung ausgesprochen gut! Habe (als Nicht Nickel-Fan) das Interview gelesen und fand dieses sehr interessant,so wird man beim Lesen wieder in eine andere Zeit versetzt in der vieles anders war. Helmut Nickel war sicherlich ein sehr symphatischer Mensch was anhand seiner Aussagen gut erkennbar ist. Auch wenn ich seinen Zeichenstil nicht mag (so finde ich auch bei Winnetou die Bände von Juan Arranz besser) gehörte er in der damaligen Zeit sicher zu einen der Großen.
    Aber auch hier: Fortsetzung folgt (solltest du vielleicht überdenken...)
    Bei Harry gibt es wieder einige gute Besprechungen (ich bin auf den neuen Bruno Brazil und die Eisenherz von Dell gespannt). Wolltest du nicht den Flash Gordon von Hannibal besprechen (Band 2 kommt jetzt endlich raus)?
    Generation Lehning hat wieder jede Menge an neuen Comics aus dieser Zeit,ich werde mir auf jeden Fall Ulf 5 anschauen,die Beispielseite macht Lust auf die Story (und abgeschlossen finde ich in dem Fall sehr gut).
    Von iLovecomics werde ich mir sicherlich Fremde Welten Nr 8 kaufen da der Band 3x Wallace Wood und 1x Steve Ditko beinhaltet. Frevelhaft finde ich dass ilovecomics eine Reihe mit dem Namen Hit Comics auf den Markt bringt,geht meiner Meinung nach nur wenn das Heft alte Marvel Comics hat!!!
    Zorro habe ich noch nicht gelesen aber die vielen Abbildungen sind klasse!
    Den Comics von Alex Toth kenne ich (besitze das Blazing Combat),die Sprechblase hat hierfür meiner Meinung nach falsches Papier (auf mattem wirken die Zeichnungen wesentlich besser)!
    Der Höhepunkt für mich war Steve Ditko "Das Jahr nach der Spinne". Viele von uns kennen sicher viele Comics die Ditko vor seiner Zeit bei Spider-Man gemacht hat,aber so einiges danach war hier neu für mich,vielen Dank noch mal an Bernd Weckwert für diese erstklassige Fortsetzung (Es gibt von den Creepy und Eerie Magazinen von Dark Horse schöne Nachdruck-Archiv Bücher,in den ersten Ausgaben sind jede Menge klasse Zeichner abgedruckt,leider auch nicht auf mattem Papier).
    Das Interview zu 20 Jahre WICK COMICS macht ebenfalls Spaß zu Lesen und die Abbildungen zu den verschiedenen Roman-Serien sind klasse. Nachdem der Band so gelobt wird schaue ich mir diesen sicher an (In Köln könnte er ja ausliegen).
    Geändert von Manfred G (12.10.2019 um 20:20 Uhr)

  12. #12
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    181
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Lieber Raro

    Was mich wundert, daß ich überhaupt noch ein Exemplar bekommen habe, bei einer Auflage von nur 333 Exemplaren.

    Gibt es wirklich nur noch ein paar wenige Artbook-Liebhaber in Deutschland. Außer dir und Manfred wüsste ich hier im Forum keinen weiteren zu nennen. Sind wir wirklich die letzten Mohikaner, kommt nach uns nichts mehr, außer dröhnendes Desinteresse?

    Ich habe in den 70er Jahren angefangen, Artbooks zu sammeln, zunächst die Frazetta Bände von Ballantine, zeitgleich Boris und Rowena, dann die Bildbände von Dragon (z.B. Chris Foss, Chris Achilleos, Roger Dean, Patrick Woodroffe, Kalutas/Jones/Wrightsons/Windsor-Smiths "The Studio" u.a.m.). Über die Jahrzehnte hat sich eine hübsche Sammlung ergeben (ähnlich wie bei dir).
    Deutsche Künstler der phantastischen Kunst gab es nicht so viele, ich habe ein älteres Buch mit Bildern von Johnny Bruck "Herr über 3.000 SF-Welten", das, wie ich meine, gelungener ist als das neuere Werk über seine Kunst "Perry Rhodan-Illustrator Johnny Bruck", obgleich es weniger Seiten hat.
    Empfehlenswert ist das Buch über Alfred Kelsner aus dem Marlon-Verlag, das im Gegensatz zum Buch über Johnny Bruck noch zum Ladenpreis zu haben ist (39,95 EUR).
    Es bietet auf ca. 300 Seiten oftmals ganzseitige Illustrationen, beinhaltet eine Werkschau und ist so etwas wie eine Biographie dieses großartigen Künstlers.

    guckst du hier zum Buch:

    Perry Rhodan-Illustrator Alfred Kelsner

    https://www.perrypedia.proc.org/wiki...Alfred_Kelsner

    und hier zu seinen Bildern:

    https://www.google.com/search?q=Alfr...w=1024&bih=639
    Geändert von freeman17 (12.10.2019 um 23:54 Uhr)

  13. #13
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    181
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ein Künstler sei noch erwähnt ... es ist Karl Stephan (1923-1980).

    Am Beispiel von Karl Stephan können wir sehen, wie stiefmütterlich hier in Deutschland (im Gegensatz zu den USA, Frankreich, Belgien und Spanien) einheimische Genre Künstler behandelt werden.

    Es gibt einen berührenden dreiteiligen Beitrag von Friedrich Gerlach über Karl Stephan:
    https://www.zauberspiegel-online.de/index.php/durchblick-hintergrnde-mainmenu-15/pinsel-aamp-bildschirm-mainmenu-297/6740-verschwunden-in-der-geschichte-karl-stephan-titelbildzeichner-teil-1

    https://www.zauberspiegel-online.de/...eichner-teil-2

    https://www.zauberspiegel-online.de/...eichner-teil-3
    Geändert von freeman17 (12.10.2019 um 21:23 Uhr)

  14. #14
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    7.032
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Artbooks sind ein sehr wichtiges Interessengebiet für mich, ging Ende der 70er Jahre mit den Frazetta SC Bänden los, daher kann ich die beiden Magazine Illustrators (UK) und Illustration (USA) nur empfehlen, vor allem wegen der sehr gut erarbeiteten Begleittexte. Illustration Magazine veröffentlicht auch Bücher zu den einzelnen Künstlern. Eine gute Bezugsquelle für Artbooks ist The Bookpalace, einfach mal auf deren Seite stöbern. Früher konnte man bei Transgalaxis gute Angebote finden.
    http://bookpalace.com/index.html

  15. #15
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    912
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Vielen Dank für die interessanten Infos, freeman17 und Raro, und für Gedanken zur neuen SB, Manfred G!!!

    Zitat Zitat von freeman17 Beitrag anzeigen
    Was mich wundert, daß ich überhaupt noch ein Exemplar bekommen habe, bei einer Auflage von nur 333 Exemplaren.
    Das Problem ist, meiner Meinung nach, dass irre viel auf dem Markt ist, weil sich die Druckbedingungen stark verbessert haben. Man braucht heute keine teuren Filme mehr und mit dem Digitaldruck können auch kleine Auflagen einigermaßen günstig hergestellt werden. Auch hat sich die Qualität des Digitaldrucks verbessert. Er ist heute oft von den klassischen Druckarten wie Offset kaum mehr zu unterscheiden. Und wenn viele Leute etwas Interessantes anbieten, müssen die Auflagen aufgrund der hohen Konkurrenz zwangsläufig in den Keller gehen.
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  16. #16
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    181
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ja, Comics gibt es (glücklicherweise) viele auf dem deutschen Markt, Bildbände jedoch (bedauerlicherweise) wenige. Früher (70er/80er/90er) wurden auch Bildbände aus dem Ausland (zumeist angloamerikanische Künstler) im deutschsprachigen Raum verlegt (so z.B. von William Stout - "Dinosaurs"). Die letzten waren die Art Fantastix Bände (leider meist reiner Erotic-Kram, einige Perlen waren aber dabei), vom selben Verlag auch Brom - "Darkwerks", vom Taschen Verlag noch Frank Frazetta's "Icon", danach kam meines Wissens nichts mehr.

    Deutschsprachige Künstler gab bzw. gibt es ja nicht so viele, insofern ist auch nur wenig veröffentlicht worden. Aber wenn im deutschsprachigen Raum keine 333 Exemplare (der R. Sieber-Lonati Band) mehr verkauft werden können, dann mache ich mir ernsthaft Sorgen. Wenn wir alten Bildband-Freunde einmal weg sind, dann macht wohl der letzte von uns das Licht aus.
    Geändert von freeman17 (14.10.2019 um 21:31 Uhr)

  17. #17
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    671
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von freeman17 Beitrag anzeigen
    Aber wenn im deutschsprachigen Raum keine 333 Exemplare (der R. Sieber-Lonati Band) mehr verkauft werden können, dann mache ich mir ernsthaft Sorgen.
    Ich denke mir der Sieber-Lonati ist ein Speziallfall. Viele der frühren Romanhefte-Leser die
    seine Titelbilder mochten, wussten gar nicht um wenn es sich da handelt(e).
    Wo sollen die also nach ihm suchen?
    Und die Zielgruppe für ihn dürfte heute zwischen 60 und 70 Jahren alt sein. Da haben viele
    keinen Bock mehr auf Internet-Recherche. Die haben in ihrer Sammlung vielleicht noch die
    alten Romanhefte und das genügt den meisten.
    Die Enkel treten dann im Todesfall alles in die Papiertonne. Ist leider so.

  18. #18
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    912
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ob dafür wirklich kein Markt ist? Bücher über Pulp-Künstler haben doch auch ihre Abnehmer: https://www.amazon.de/Mens-Adventure.../dp/3836503123
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  19. #19
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    7.032
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sehr guter Band, ich habe eine ältere Ausgabe.
    Hier mal ein paar Sachen, die in den letzten Jahren erschienen sind.




    Geändert von Raro (15.10.2019 um 17:02 Uhr)

  20. #20
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    671
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    Ob dafür wirklich kein Markt ist? Bücher über Pulp-Künstler haben doch auch ihre Abnehmer: https://www.amazon.de/Mens-Adventure.../dp/3836503123
    Der anglo-amerikanische Buchmarkt ist nicht vergleichbar mit dem deutschsprachigen.
    Eine kleine Erstauflage in den USA können schon mal 10.000 Stück sein. Wenn du das prozentual auf die englischsprachigen Käufer via Netz (USA, Kanada, Australien usw.) umrechnest sind 10.000 Stück quasi 333 Stück in Deutschland, Österreich + Schweiz.

  21. #21
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    181
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Froschgrün, schon richtig, der englischsprachige Raum umfasst mehr potentielle Leser als der deutschsprachige Raum.
    Hinzu kommt, daß Raro, Manfred G, meine Wenigkeit und weitere, einheimische Bildbandliebhaber sich englischsprachige Bildbände kaufen, da hier nur wenig Genre-Bildbände verlegt werden.

    Ich war nun kein großer Leser der Romanreihen, für die R. Sieber-Lonati Titelbilder gemalt hat. Es ist mein Interesse an dieser Kunst, die mich dazu bewegt, entsprechendes Material zu kaufen.

    Ich muss natürlich erfahren, daß es derartige Bücher gibt, und hier kommt die Sprechblase ins Spiel.
    Wir Leser der Sprechblase werden von Gerhard Förster und seinem Team entsprechend informiert, wenn bei uns einmal etwas in dieser Richtung veröffentlicht wird.

    Ich vermute, daß bei uns allgemein/generell das Interesse an Genre-Malerei (auch zeitgenössischer) insgesamt zurückgeht.
    Wie Raro schreibt, war "Transgalaxis" (Rolf Bingenheimer) früher die erste Adresse für Bildbände, heute ist das Angebot dort eher mau.
    Geändert von freeman17 (16.10.2019 um 10:20 Uhr)

  22. #22
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    181
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Da wir das Thema deutschsprachige Genrebildbände angesprochen haben, will ich hier ein Buch empfehlen, das zwar kein reiner Bildband ist, aber eine Menge Abbildungen enthält, es letztlich aber aufgrund seiner Qualität verdient (ein Juwel für Genreliebhaber, denn Forrest J. Ackermann, ehemaliger Warren Mitarbeiter, versteht es, ansprechend zu plaudern und dabei zu informieren). Ich habe es erst kürzlich beim Stöbern im Netz entdeckt, es gibt eine schöne Rezension aus dem Jahr 2018 (erschienen ist die deutschprachige Ausgabe 1998 im Taschen Verlag):

    https://www.astronalpha.de/sachb%C3%...ience-fiction/

    Bei Amazon kann man es noch günstig bekommen für ca. 5 Euro (dazu 3 Euronen Porto).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •