Seite 10 von 11 ErsteErste 1234567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 226 bis 250 von 258
  1. #226
    Mitglied Avatar von D. Menz
    Registriert seit
    11.2018
    Ort
    Betreutes Wohnen
    Beiträge
    624
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Da ist mir die Greta als Aktivistin aber lieber. Aber ich nehme mich mal zurück. Mehr Aktivistinnen braucht das Land.
    So wie die hier?


  2. #227
    Mitglied Avatar von Elena M
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    1.246
    Diese XR-Rebellen sind für mich Kriminelle, Greta nicht!
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  3. #228
    Ein Kommentar auf Tichys Einblick:

    nomsm schreibt ...




    "Das Problem ist, dass die Mehrzahl der Bevölkerung keinen Plan hat was auf sie zukommt. Die kapieren garnicht, dass sie zukünftig gar kein Auto mehr fahren werden. Wie sie richtig feststellen wird ein E—Auto mit Reichweite 350 km und Ladezeit Supercharger 60 min bei rund 40.000 Euro min. liegen. Eher mehr. Jeder der sich bislang ein Auto welches unter 40.000 Euro liegt gekauft hat, wird sich zukünftig keines mehr leisten können. Somit dürften schnell mal 40 Millionen von den 47 Millionen PKWs verschwinden und nur die sieben Millionen Autos gegen ein E—Auto getauscht werden. Dazu kommt eine nicht vorhandene Infrastruktur. Da werden Milchmädchen —Rechnungen präsentiert, die absurd sind. Durchschnittszahlen präsentiert, wo bei Infrastrukturprojekten mit Max —Werten gerechnet wird. Dass der meiste Spritabsatz in den Sommerferien geschieht auf Raststätten, dürfte kein Geheimnis sein. Einmal Volltanken 40 Liter dauert 1 Minute, bezahlen max 4 Minuten. Dann dauert es 5 Minuten um dann wieder mind. 600 km zu fahren. Einmal Volltanken Supercharger 60 min. bei Reichweite 350 km. Da kann sich jeder vorstellen wieviele Ladestationen da stehen müssen um den Reiseverkehr abzufrühstücken und die entsprechende Infrastruktur und das dazugehörige Kraftwerk. Und sowas muss dann natürlich auch in den Nachbarländern vorhanden sein, z.B. Brennerautobahn oder Kroatien. Wo heutzutage garnicht getankt werden muss, wenn man einen Diesel 65 Liter Tank fährt."

    Ich ergänze mal: günstige E-Gebrauchtwagen kann man vergessen, wird es nicht geben, da der anstehende "Batterie-Wechsel", der bei älteren E-PKW's anfällt, um ein vielfaches teurer wird als die gebrauchte Karosse samt Motor.
    Also, wer gegenwärtig von uns einen günstig gekauften, gebrauchten PKW fährt und auf dem land wohnt, der sollte sich schon einmal mit den örtlichen Bus- und Bahnverbindungen vertraut machen und dementsprechend seine gesamte Zeitplanung modifizieren (ob da noch Zeit für das Comiclesen übrigbleibt?).
    Geändert von freeman17 (07.10.2019 um 22:24 Uhr)

  4. #229
    Moderator Anime- und Mangaforum Avatar von Alita
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    28327 Bremen
    Beiträge
    8.509
    Zitat Zitat von Elena M Beitrag anzeigen
    Diese XR-Rebellen sind für mich Kriminelle
    Warum? Weil sie ihr staatlich verbrieftes Recht auf Demonstrationsfreiheit nutzen?

    Ehrlich gesagt, sind fuer mich die Politiker der CDU und SPD die Kriminellen. Obwohl sie wissen, dass in Sachen Klimaschutz dringend etwas getan werden muss, denken sie nur bis zu den naechsten Wahlen und die Bilanzen der Konzerne.

  5. #230
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    635
    Zitat Zitat von freeman17 Beitrag anzeigen
    Ein Kommentar auf Tichys Einblick:
    nomsm schreibt ...
    "Das Problem ist, dass die Mehrzahl der Bevölkerung keinen Plan hat was auf sie zukommt. Die kapieren garnicht, dass sie zukünftig gar kein Auto mehr fahren werden. ...
    (ob da noch Zeit für das Comiclesen übrigbleibt?).
    Na ja, Tichys Einblicke sind ja oft nicht mal die halbe Wahrheit.
    Die Wasserstoff-Technologie müsste viel schneller weiterentwickelt
    werden, denn E-Autos sind eigentlich auch keine Alternative was den
    gesamten Umweltdreck angeht.


    Wie sind wir damals in den 50er und 60er Jahren bloß in
    die Arbeit gekommen? Auf dem Land mit Fahrgemeinschaften.
    Heute sitzt die Mehrzahl alleine in seiner Karre.
    Und die Karren stehen während der Arbeitszeit auf betonierten
    Firmen-Parkplätzen rum. Flächenfraß ohne Ende.
    Dieser Irrsinn fing (gefühlt) in den 70er Jahren an.


    Und was die fetten SUVs angeht – es gäbe sehr gute Alternativen.
    Z.B. den VW-UP.
    Den UP kennen die Wenigsten weil für den keine Werbung gemacht wird.
    Siehe unter > https://de.wikipedia.org/wiki/VW_up!
    Ein Auto ohne Schnickschnack. Da kann man die Fenster auch öffnen,
    ohne dass der Motor laufen muss.
    An den heutigen Autos kannst du doch nicht mal mehr die Birnen
    selber wechseln. Statt einem soliden Automechaniker wie früher
    brauchst du heute wegen jedem Reparatur-Kleinkram einen Automechatroniker.

  6. #231
    Mitglied Avatar von D. Menz
    Registriert seit
    11.2018
    Ort
    Betreutes Wohnen
    Beiträge
    624
    https://www.mannheim24.de/welt/berli...-13075084.html

    Eskalation durch „wirre Endzeitsekte“?

    Geändert von D. Menz (08.10.2019 um 10:11 Uhr)

  7. #232
    Mitglied Avatar von Elena M
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    1.246
    Zitat Zitat von Alita Beitrag anzeigen
    Warum? Weil sie ihr staatlich verbrieftes Recht auf Demonstrationsfreiheit nutzen?

    Ehrlich gesagt, sind fuer mich die Politiker der CDU und SPD die Kriminellen. Obwohl sie wissen, dass in Sachen Klimaschutz dringend etwas getan werden muss, denken sie nur bis zu den naechsten Wahlen und die Bilanzen der Konzerne.
    Deine Einschätzung der Politiker ist sicher nicht verkehrt, aber das Behindern des Verkehrs oder sogar das Besetzen eines Flugplatzes, wie geplant, das ist für mich kriminell.
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  8. #233
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    7.784
    Am Montag hat die Geschäftsführung der Firma H. Richter bekannt gegeben, den Betrieb bis zum 30. April 2020 stillzulegen. Den mehr als 100 Mitarbeitern wurde im Rahmen einer Informationsveranstaltung die Kündigung – unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfristen sowie der gesetzlichen Bestimmungen – übergeben, heißt es in einer Pressemitteilung des Traditionsunternehmens. „Diese schmerzliche Entscheidung musste getroffen werden, da das Unternehmen auf Dauer im internationalen Wettbewerb nicht bestehen kann.“

    Die Firma H. Richter stellt Universal Autozubehör wie Befestigungssysteme für Smartphones, Tablets und Navigationssysteme her und vertreibt diese weltweit. „Nach dem Boom im Bereich der mobilen Navigation in den Jahren 2004 bis 2007 ist der Umsatz massiv eingebrochen“, heißt es in der Presseerklärung weiter.

    Niedriglöhne in China

    Bereits im Jahr 2012 musste das Unternehmen mehr als 30 Arbeitsplätze abbauen, da der Wettbewerb aus China massiv zunahm und dadurch Marktanteile verloren gingen. „Aufgrund der in China bezahlten Löhne, die teilweise 80 bis 90 Prozent unter dem deutschen Lohnniveau liegen, war es dem Handel möglich, vergleichbare Produkte weit unter den Herstellkosten der Firma H. Richter zu importieren,“ erläutert Harald Richter. Seit 2011 sei der Absatz an den deutschen und europäischen stationären Einzelhandel kontinuierlich zurückgegangen. Der Onlinehandel, hauptsächlich über Amazon und eBay, nahm hingegen bis 2016 zu. Seit 2017 brachen bei Herbert Richter die Umsätze im Onlinebereich ebenso ein, da es die Handelsmarktplätze den chinesischen Anbietern ermöglichten, ihre Produkte zu chinesischen Herstellerpreisen direkt an den deutschen Endverbraucher zu liefern, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Neben Amazon und eBay – die ihren Geschäftssitz in Deutschland und Europa haben– seien in den vergangenen Jahren Marktplätze wie zum Beispiel Alibaba, Ali Express, Wish, Gear Best, DH Gate und Bang Good entstanden. Auf diesen Handelsplätzen würden Produkte (die teilweise nicht den europäischen Normen entsprechen) und zahlreiche Kopien von Produkten der Firma Richter zu Preisen angeboten, zu denen hier in Deutschland nicht einmal das Rohmaterial eingekauft werden könnte, klagte Harald Richter im intensiven Dialog mit der Politik. Aufgrund von Verträgen des Weltpostvereins aus dem vorigen Jahrhundert gelte China immer noch als Entwicklungsland. „Die Versandkosten aus China nach Europa sind um ein Vielfaches günstiger wie innerhalb Deutschlands. Warensendungen unter einem Warenwert von 22 Euro sind zollfrei.“

    Importe ohne Prüfsiegel

    EU-Normen (wie etwa RoHs, Reach), Sicherheitsbestimmungen (wie VDE), gesetzliche Garantiebestimmungen und Verbraucherschutz sowie Kosten für den Verpackungsabfall und die Entsorgung defekter Produkte müssten zwar von europäischen Herstellern und Distributoren beachtetet werden, aber es gebe „Direktversand-Anbieter“ aus China, die die europäischen Güte- und Prüfsiegel nicht vorweisen, so Richter.

    In den vergangenen zwölf Monaten habe eine speziell eingerichtete Stabsstelle im Hause H Richter mehrere Tausend Raubkopien bei diversen Handelsplattformen entweder direkt oder über ihren Patentanwalt zur Löschung beantragt. „Wenn Angebote gelöscht werden, sind diese allerdings nach spätestens zwei bis drei Wochen wieder anderweitig online“, weiß Harald Richter. Schutzrechte anzumelden und diese zu verteidigen sei ein in der Praxis aussichtsloser Kampf, da die meisten Anbieter außerhalb Europas ihren Sitz hätten und die Zahl der Schutzrechtsverletzungen zu groß für ein mittelständisches Unternehmen sei. „Mehrere 100 Millionen Postsendungen überfluten Europa jedes Jahr und zerstören aufgrund der ungleichen Wettbewerbsbedingungen, letztlich die hiesigen Arbeitsplätze.“

    Die Bundesregierung kenne diese Probleme bis ins Detail, habe aber kaum etwas dagegen unternommen, da China ein wichtiger Absatzmarkt sei. Deutschland verliere hierdurch nicht nur Zölle und Mehrwertsteuer, sondern auch Einkommens- und Lohnsteuern. Die Gewinne entstünden zukünftig in China und nicht mehr in Deutschland. „Neben den vielen Einzelhändlern in der Region ist auch die Firma Richter mit ihren zahlreichen Arbeitsplätzen ein Opfer der Globalisierung geworden“, heißt es in der Pressemitteilung.


    Ist natürlich gegen die 9000 Arbeitsplätze die die Deutsche Bank streicht ein Klacks!

  9. #234
    Mitglied Avatar von D. Menz
    Registriert seit
    11.2018
    Ort
    Betreutes Wohnen
    Beiträge
    624

    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Am Montag hat die Geschäftsführung der Firma H. Richter bekannt gegeben, den Betrieb bis zum 30. April 2020 stillzulegen. Den mehr als 100 Mitarbeitern wurde im Rahmen einer Informationsveranstaltung die Kündigung – unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfristen sowie der gesetzlichen Bestimmungen – übergeben, heißt es in einer Pressemitteilung des Traditionsunternehmens. „Diese schmerzliche Entscheidung musste getroffen werden, da das Unternehmen auf Dauer im internationalen Wettbewerb nicht bestehen kann.“

    Die Firma H. Richter stellt Universal Autozubehör wie Befestigungssysteme für Smartphones, Tablets und Navigationssysteme her und vertreibt diese weltweit. „Nach dem Boom im Bereich der mobilen Navigation in den Jahren 2004 bis 2007 ist der Umsatz massiv eingebrochen“, heißt es in der Presseerklärung weiter.

    Niedriglöhne in China

    Bereits im Jahr 2012 musste das Unternehmen mehr als 30 Arbeitsplätze abbauen, da der Wettbewerb aus China massiv zunahm und dadurch Marktanteile verloren gingen. „Aufgrund der in China bezahlten Löhne, die teilweise 80 bis 90 Prozent unter dem deutschen Lohnniveau liegen, war es dem Handel möglich, vergleichbare Produkte weit unter den Herstellkosten der Firma H. Richter zu importieren,“ erläutert Harald Richter. Seit 2011 sei der Absatz an den deutschen und europäischen stationären Einzelhandel kontinuierlich zurückgegangen. Der Onlinehandel, hauptsächlich über Amazon und eBay, nahm hingegen bis 2016 zu. Seit 2017 brachen bei Herbert Richter die Umsätze im Onlinebereich ebenso ein, da es die Handelsmarktplätze den chinesischen Anbietern ermöglichten, ihre Produkte zu chinesischen Herstellerpreisen direkt an den deutschen Endverbraucher zu liefern, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Neben Amazon und eBay – die ihren Geschäftssitz in Deutschland und Europa haben– seien in den vergangenen Jahren Marktplätze wie zum Beispiel Alibaba, Ali Express, Wish, Gear Best, DH Gate und Bang Good entstanden. Auf diesen Handelsplätzen würden Produkte (die teilweise nicht den europäischen Normen entsprechen) und zahlreiche Kopien von Produkten der Firma Richter zu Preisen angeboten, zu denen hier in Deutschland nicht einmal das Rohmaterial eingekauft werden könnte, klagte Harald Richter im intensiven Dialog mit der Politik. Aufgrund von Verträgen des Weltpostvereins aus dem vorigen Jahrhundert gelte China immer noch als Entwicklungsland. „Die Versandkosten aus China nach Europa sind um ein Vielfaches günstiger wie innerhalb Deutschlands. Warensendungen unter einem Warenwert von 22 Euro sind zollfrei.“

    Importe ohne Prüfsiegel

    EU-Normen (wie etwa RoHs, Reach), Sicherheitsbestimmungen (wie VDE), gesetzliche Garantiebestimmungen und Verbraucherschutz sowie Kosten für den Verpackungsabfall und die Entsorgung defekter Produkte müssten zwar von europäischen Herstellern und Distributoren beachtetet werden, aber es gebe „Direktversand-Anbieter“ aus China, die die europäischen Güte- und Prüfsiegel nicht vorweisen, so Richter.

    In den vergangenen zwölf Monaten habe eine speziell eingerichtete Stabsstelle im Hause H Richter mehrere Tausend Raubkopien bei diversen Handelsplattformen entweder direkt oder über ihren Patentanwalt zur Löschung beantragt. „Wenn Angebote gelöscht werden, sind diese allerdings nach spätestens zwei bis drei Wochen wieder anderweitig online“, weiß Harald Richter. Schutzrechte anzumelden und diese zu verteidigen sei ein in der Praxis aussichtsloser Kampf, da die meisten Anbieter außerhalb Europas ihren Sitz hätten und die Zahl der Schutzrechtsverletzungen zu groß für ein mittelständisches Unternehmen sei. „Mehrere 100 Millionen Postsendungen überfluten Europa jedes Jahr und zerstören aufgrund der ungleichen Wettbewerbsbedingungen, letztlich die hiesigen Arbeitsplätze.“

    Die Bundesregierung kenne diese Probleme bis ins Detail, habe aber kaum etwas dagegen unternommen, da China ein wichtiger Absatzmarkt sei. Deutschland verliere hierdurch nicht nur Zölle und Mehrwertsteuer, sondern auch Einkommens- und Lohnsteuern. Die Gewinne entstünden zukünftig in China und nicht mehr in Deutschland. „Neben den vielen Einzelhändlern in der Region ist auch die Firma Richter mit ihren zahlreichen Arbeitsplätzen ein Opfer der Globalisierung geworden“, heißt es in der Pressemitteilung.


    Ist natürlich gegen die 9000 Arbeitsplätze die die Deutsche Bank streicht ein Klacks!


    Das ist ne tolle Abhandlung. Jetzt fehlt nur noch der Bezug zum Thema Greta/Klimawandel.

  10. #235
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    7.784
    Zitat Zitat von D. Menz Beitrag anzeigen


    Das ist ne tolle Abhandlung. Jetzt fehlt nur noch der Bezug zum Thema Greta/Klimawandel.
    Der Bezug das ich keinen Bezug zu Greta erkennen kann.
    Ach Gott hast Du ne lange Leitung...

  11. #236
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    7.784
    Wir haben verdammt viel verpennt und da kann die arme Greta nix für.
    „Wir lösen keine Probleme wir suchen Schuldige. Manche Probleme sind komplexer um Ihnen nur einen Namen zu geben!“

  12. #237
    Mitglied Avatar von Orwell
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Nicht am Ponyhof
    Beiträge
    6.357
    Ehrlich? Wer braucht in Deutschland noch eine zuliefernde Firma für Autozubehör? Wir fahren ab sofort mit dem Drahtesel. Die Chinesen machen dann die Autos. Arbeitsplätze sind nicht nötig. Wir demonstrieren, schützen die Umwelt oder machen Shitstorms im Internet!

  13. #238
    Mitglied Avatar von D. Menz
    Registriert seit
    11.2018
    Ort
    Betreutes Wohnen
    Beiträge
    624
    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Der Bezug das ich keinen Bezug zu Greta erkennen kann.
    Ach Gott hast Du ne lange Leitung...
    Hauptsache in Deiner Welt macht das Sinn, was Du hier so an konfusen Mist schreibst.
    Noch eine allerletzte Frage inwiefern rettet der Schutthaufen hier das Klima:


  14. #239
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    7.784
    Zitat Zitat von D. Menz Beitrag anzeigen
    Hauptsache in Deiner Welt macht das Sinn, was Du hier so an konfusen Mist schreibst.
    Noch eine allerletzte Frage inwiefern rettet der Schutthaufen hier das Klima:

    Für die Carl Benz Arena Verwöhnten gar keinen.
    Die Sinnhaftigkeits Instanz D.Menz. Soweit sind wir schon im Greta Thread.
    Geändert von jellyman71 (08.10.2019 um 18:05 Uhr)

  15. #240
    Mitglied Avatar von Elena M
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    1.246
    Ich würde das Ganze jetzt mal so interpretieren. Der Klimaschutz ist nicht unser einziges Problem. Es gibt noch andere und sie sind keineswegs weniger wichtig.
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  16. #241
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    635
    Zitat Zitat von D. Menz Beitrag anzeigen
    Noch eine allerletzte Frage inwiefern rettet der Schutthaufen hier das Klima:
    Wenn es sich um Recycling-Material für den Straßenbelag handelt, ist es eine gute Sache für's Klima.

  17. #242
    Dushan Wegner hat mich in seinem letzten Beitrag an das Buch "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende erinnert (bzw. den Film), das mich damals (und heute noch) sehr berührt hat. Seine Analogie soll uns Klima-Dissidenten (nicht nur) hier im Forum Mut machen:


    ...
    Wir schließen die Fabriken und de-industrialisieren das Land! Klima retten! – Und dann?

    ...

    Die ehrliche Antwort



    Es gibt keine linksgrüne Theorie, kein Denkgebäude. – »Linksgrün« bedeutet in der Praxis, das zu tun, was die Propaganda dubioser NGOs von uns fordert, und das ist latent anti-demokratisch, macht die Reichen reicher und das Volk ärmer.


    Wenn man Linksgrüne, Staatsfunker und all die NGO-Söldner fragt, »was dann« kommen wird, was kommen soll und kommen kann, werden sie nicht kohärent antworten, sondern wahrscheinlich eher in wüste Beschimpfungen verfallen.


    Die ehrliche Antwort aufs »Und dann?« wäre: Das Nichts.

    Die zwingende Konsequenz linksgrünen Denkens ist Zerstörung, Chaos, Das Nichts. (Das Linksgrüne in jüngster Zeit mit der zerstörerischen und seelenfeindlichen Ideologie des Sozialismus liebäugeln ist 100% konsequent.)
    Öko-Sektierer haben sich ihre Faszination von Weltende und Zerstörung bei den Islamisten abgeschaut. Sie können nichts aufbauen, sie können nichts erschaffen, also zerstören sie. Natürlich ist es einfacher, ein Hochhaus zu sprengen als es zu bauen, einen Menschen zu ermorden als ihn aufzuziehen, eine Wirtschaft lahmzulegen als sie zum Laufen zu bringen, ein Land zu ruinieren als es zum Wohlstand zu führen.
    Die Konsequenz von Islamismus und Öko-Sektierertum ist in beiden Fällen das Nichts.

    Was kommt nach dem Islamismus? Das Nichts.

    Was kommt nach dem Öko-Aktivismus? Das Nichts.

    Was kommt nach Linksgrün? Das Nichts.

    … als das Nichts immer näher kam, wurden mehr und mehr Bewohner der Stadt so mächtig angezogen, daß sie nicht mehr widerstehen konnten. (Michael Ende, Die Unendliche Geschichte)
    Indem wir uns weigern so zu tun, als würden wir deren fabrizierte Wahrheiten glauben, indem wir sagen, was wir sehen, indem wir das denken, was uns als richtig erscheint, und nicht, was sie im Fernsehen sagen, indem wir unsere Insel im Nichts und unseren eigenen Innenhof bauen, indem wir alle unsere Kraft aufbringen, unsere Lieben und Nächsten aus dem Sumpf und aus dem Nichts herauszuziehen, daran wächst unser Mut, daraus schöpfen wir Hoffnung.
    Alles ist besser, als traurig unterzugehen. Etwas Besseres zu kennen und dafür zu kämpfen, das ist Freiheit, das ist der Anfang von Hoffnung.
    https://dushanwegner.com/limburg-hof...nd-das-nichts/

    In einem anderen Beitrag schreibt er:

    Sagt, was gesagt werden muss! Habt Mut, frei zu sein, bevor ihr alles verliert. Man wird euch später sagen: Hättet ihr frei geredet, bevor ihr alles verloren habt, dann hättet ihr vielleicht nicht alles verloren. Doch wenn ihr frei redet, dann könnt ihr wiederum alles verlieren. Was also raten?
    ...
    Denkt und redet schon jetzt, als ob ihr nicht untergeordnet wärt.

    Denkt, als ob ihr keine Angst hättet, doch bleibt vorsichtig. Das nämlich ist die Kunst, die es heute braucht: Mit dem Stiefel im Nacken aufrecht zu stehen.
    Geändert von freeman17 (09.10.2019 um 10:18 Uhr)

  18. #243
    Eine historische Übersicht von Weltuntergangsszenarien:

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_o...alyptic_events

  19. #244
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    635
    Zitat Zitat von freeman17 Beitrag anzeigen
    Eine historische Übersicht von Weltuntergangsszenarien:
    Alles Quatsch. Die Welt, also die Erde, wird nicht untergehen.
    Nur die Menschheit wird auf ihr nicht mehr existieren können.
    Mutter Erde wird uns die nächsten Jahrzehnte zeigen wo es lang geht.
    Dem Planeten Erde ist es total egal ob auf ihm Menschen leben oder nicht.
    Die Menschheit ist nur ein Fliegenschiss in der Erdgeschichte.
    So einfach ist das.

  20. #245
    Mitglied Avatar von Orwell
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Nicht am Ponyhof
    Beiträge
    6.357
    Zitat Zitat von Froschgrün Beitrag anzeigen
    Nur die Menschheit wird auf ihr nicht mehr existieren können.
    Mutter Erde wird uns die nächsten Jahrzehnte zeigen wo es lang geht.
    In welchen apokalyptischen Schriften steht denn das geschrieben? Fürchtest Du Dich, dass Dir der Himmel auf den Kopf fällt? Ein Wolf Sonne und Mond frisst? Die Sintflut kommt?
    Solange die weltweite Menschenvermehrung munter weiter geht, ist jegliche weitere Diskussion zum Klima egal. Nutzt dann auch nichts, wenn die ganzen sektiererischen Pupser sich neumodisch in Sack und Asche hüllen.

  21. #246
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    635
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    In welchen apokalyptischen Schriften steht denn das geschrieben?
    War ein Bestseller. Steht alles genau drin. Siehe unter > https://de.wikipedia.org/wiki/Global_2000_(Studie)

  22. #247
    Mitglied Avatar von Orwell
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Nicht am Ponyhof
    Beiträge
    6.357
    Die Fortsetzung des Bestsellers schaut bis nach 2200 vor. Habe ich noch ein bisserl Zeit.

  23. #248
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    635
    Wie gesagt, der Erde ist es völlig egal ob sich die Menschheit selbst abschafft.

  24. #249
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    113
    Fliegende Fische. Doch die gibt es. Arme
    Burschen, übrigens. Sie schwimmen so
    vor sich hin. Plötzlich strömen Raubfische
    heran. Kein Problem, normalerweise. Sie
    verlassen ihr Element einfach und fliegen
    über Wasser weiter. Hungrige Möwen
    warten schon darauf. Es bleibt den armen
    Teufeln nichts anderes übrig, als wieder
    ins Wasser zurückzukehren.
    Die Raubfische haben natürlich ihren Weg
    verfolgt und sind zur Stelle.
    Rasch hechten die Fische wieder nach oben,
    wo die Möwen lauern. Sie sind in dieser
    Situation zum Tode verurteilt.
    Irgendwer da oben, scheint sich am Leid
    der Kreaturen zu ergötzen.
    Wenn derjenige TV hat, gibt es für ihn,
    rund um die Uhr, erheiterndes Programm.
    Geändert von -Hardy- (10.10.2019 um 11:39 Uhr) Grund: Wortberichtigung

  25. #250
    Mitglied Avatar von Elena M
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    1.246
    Mies!
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

Seite 10 von 11 ErsteErste 1234567891011 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.