User Tag List

Seite 44 von 47 ErsteErste ... 3435363738394041424344454647 LetzteLetzte
Ergebnis 1.076 bis 1.100 von 1152
  1. #1076
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    880
    Mentioned
    30 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Im konkreten Fall würde ein Verbot/deutliches Verteuern von Inlandsflügen schon was bringen. Gerne in Verbindung mit bzw. nach einer deutlichen Verbesserung des Schienenverkehrs.

  2. #1077
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.622
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von apollvomatoll Beitrag anzeigen
    Wenn´s die Lust, Zeit und Zaster erlauben, heben sie alle wie bisher weiter ab, der Horst, die Kröte, der LiLaLu, … wer auch immer.
    Nimm mich bitte aus dieser Auflistung raus.
    Ich könnte - finanziell und zeitlich gesehen -
    problemlos meinen CO2-Ausstoß verzehnfachen.
    Tue es aber nicht.*

    Und der Verlauf des Threads zeigt ja deutlich
    auf, dass die wenigsten wirklich auf Sparvorschläge
    (imho vorrangig realen Verzicht) eingehen.
    Problembenennungen werden stattdessen mit
    politischen Statements beantwortet.







    * Und ich kenne sehr sehr viele, die es auch nicht
    tun! Die sind aber in aller Regel "nicht Städter" und
    auch "nicht jung", sondern gehören eher der
    Fraktion an, die Greta so gerne anblafft.

  3. #1078
    Mitglied Avatar von Shima
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Thüringen/Hessen
    Beiträge
    4.160
    Mentioned
    24 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Naja, wenn die Fluggäste nun - anstatt
    von Hamburg nach München - jetzt von
    Hamburg nach Dubai fliegen, dann kann
    man da nicht unbedingt von einem
    Rückgang sprechen!
    Naja, ich kann jetzt nur aus dem beruflichen Umfeld sprechen wo man teilweise aufgrund von Schulungen o.ä. die am anderen Ende von Deutschland stattfinden eben in den Flieger steigt anstatt mit der Bahn oder gemeinsam im PKW dorthin zu reisen.
    Wenn da ein Umdenken erfolgen würde wäre schon einiges gewonnen.

    Zitat Zitat von LaLe Beitrag anzeigen
    Im konkreten Fall würde ein Verbot/deutliches Verteuern von Inlandsflügen schon was bringen. Gerne in Verbindung mit bzw. nach einer deutlichen Verbesserung des Schienenverkehrs.
    Etwas anderes Richtung Bahnverkehr: ich habe die Diskussion nur am Rande im Radio verfolgt aber es stand die Tage zur Debatte mehr Güterverkehr auf die Schiene zu bringen wo man dann bemängelt hat das in den Orten ja keine Lager-Parkmöglichkeiten wären.
    Wenn ich mir die ganzen (mittlerweile) toten Bahnhofsflächen ansehe wäre da z.B. genug Fläche & ggf. sogar schon Bauten vorhanden die man dafür nutzen könnte...

    "Eat and sleep under my roof, and create erotic paintings for me."
    Yoon Seungho - "Painter of the Night" (Manhwa by Byeonduck)

  4. #1079
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.622
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von thepigeon Beitrag anzeigen
    Dahinter steht doch der Gedanke, dass man den "Greta-Gesamtmaßnahmenkatalog" eigentlich nur komplett umsetzen oder ablehnen kann. Dazwischen gibt es dann nichts mehr. Veganer werden und wie bisher weiter fliegen ist da nicht mehr vorgesehen.
    Was ja nicht so abwegig ist, denn selbst
    Gretas "Gesamtplan" (wo kann man den lesen?)
    reicht nicht zum erreichen der Ziele aus
    (wer sagte noch: "hört auf die Wissenschaft"?).

  5. #1080
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.622
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von LaLe Beitrag anzeigen
    Im konkreten Fall würde ein Verbot/deutliches Verteuern von Inlandsflügen schon was bringen. Gerne in Verbindung mit bzw. nach einer deutlichen Verbesserung des Schienenverkehrs.
    Was bringt was?

    Konkret wäre das mindeste, die komplette Einstellung
    aller privaten Flüge weltweit
    ... und selbst das wäre
    nur ein Teil der notwendigen Maßnahmen zur Erreichung
    des Endziels 1,5 Grad.

  6. #1081
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.622
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Shima Beitrag anzeigen
    Naja, ich kann jetzt nur aus dem beruflichen Umfeld sprechen wo man teilweise aufgrund von Schulungen o.ä. die am anderen Ende von Deutschland stattfinden eben in den Flieger steigt anstatt mit der Bahn oder gemeinsam im PKW dorthin zu reisen.
    Wenn da ein Umdenken erfolgen würde wäre schon einiges gewonnen.
    Die Bahn ist nicht die Lösung, weil sie ihre
    (eh schon geschönte) Effizienz verlieren würde.
    Der effektive private Bahnverkehr liegt im einstelligen
    Bereich
    . Sie wird überwiegend dort benutzt,
    wo es Sinn macht. Das ist z. B. beim PKW-,
    Buss- und LKW-Verkehr nicht anders ... und der
    macht eben problemlos 80 bis 90% aus.

    Für mich sind selbstfahrende, auf Gummireifen
    stehende, kleine und elektrisch angetriebene Einheiten
    zukünftig die erste Wahl, wenn man effizienten
    Transport und höchste Sparsamkeit auf einen Nenner
    bringen möchte.

  7. #1082
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Menschenspötter
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Österreich , Wien
    Beiträge
    3.858
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Und China, USA, Russland, Indien, Brasilien, etc. interessiert es sowieso weiterhin Nüsse, ob sich in Europa irgendein kleines Mädchen selbstkasteien möchte oder nicht. Die meisten labern nämlich sowieso nur rum, würden sich selbst nicht ändern, sind nur überzeugte Umweltschützer*Innen. Aber Hauptsache, im Internetz wie z.B. im Comicforum wird die richtige und politisch korrekte Gesinnung wohlfeil, eitel und selbstgerecht zur Schau getragen. Hass gegen alte und dumme AfD-Rechtspopolisten wird zwitschernd verbreitet und im Dortmunder Stadtcomic sogar schon auf die aufmüpfigen Widerwortgeber geschossen. Sind alle meine Held*Innen!

  8. #1083
    Mitglied Avatar von thepigeon
    Registriert seit
    11.2019
    Beiträge
    83
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Was ja nicht so abwegig ist, denn selbst
    Gretas "Gesamtplan" (wo kann man den lesen?)
    reicht nicht zum erreichen der Ziele aus
    (wer sagte noch: "hört auf die Wissenschaft"?).
    Der "Gesamtplan" war ironisch gemeint. Kann man also leider nicht nachlesen.
    Die Wissenschaft hilft aber auch nur bedingt weiter. Wenn man einen "Gesamtplan" im Sinne der Wissenschaft verfolgen würde, müssten man vermutlich zwangsweise jede Menge Verhaltensweisen sofort untersagen und einen vage möglichen technischen Fortschritt ausklammern. Wie dann die politische Akzeptanz in der Bevölkerung aussehe, kann man sich wohl ausmalen. Gleiches gilt für die wirtschaftlichen Folgen. Am Ende würde die Wissenschaft dann weniger kriegen, als ihr vorschwebt.
    Mein Punkt dabei ist, dass die Gesamtzusammenhänge komplex sind. Daher denke ich, dass es erfolgreicher wäre, einige Kernthemen in den Mittelpunkt der Diskussion zu rücken und die dann auch konsequent umzusetzen. Das ist der Grund, warum mich diese "Gesamtplan-Diskussionen" nerven.

  9. #1084
    Mitglied Avatar von Shima
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Thüringen/Hessen
    Beiträge
    4.160
    Mentioned
    24 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Die Bahn ist nicht die Lösung, weil sie ihre
    (eh schon geschönte) Effizienz verlieren würde.

    Für mich sind selbstfahrende, auf Gummireifen
    stehende, kleine und elektrisch angetriebene Einheiten
    zukünftig die erste Wahl, wenn man effizienten
    Transport und höchste Sparsamkeit auf einen Nenner
    bringen möchte.
    Die Bahn hat genug Baustellen, ohne Frage.

    Nur muss man berücksichtigen - falls wir da mal hinkommen - das der Verkehr vermutlich noch dichter werden wird, d.h. wir brauchen ausreichend intakte Verkehrswege, Umgehungstraßen, usw. die auf mehr Verkehr ausgelegt sind und auch regelmäßig saniert werden oder man hat zumindest noch Ausweichmöglichkeiten wie z.B. die Schiene.

    Das Thema um Klima & Co. lässt sich am Ende ohnehin nur dann bewerkstelligen wenn jedes Land gewillt ist sich zu beteiligen, ansonsten man kann sich da auf ewig gegenseitig den schwarzen Peter zuschieben.

    "Eat and sleep under my roof, and create erotic paintings for me."
    Yoon Seungho - "Painter of the Night" (Manhwa by Byeonduck)

  10. #1085
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.622
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von thepigeon Beitrag anzeigen
    Der "Gesamtplan" war ironisch gemeint. Kann man also leider nicht nachlesen.
    Die Wissenschaft hilft aber auch nur bedingt weiter. Wenn man einen "Gesamtplan" im Sinne der Wissenschaft verfolgen würde, müssten man vermutlich zwangsweise jede Menge Verhaltensweisen sofort untersagen und einen vage möglichen technischen Fortschritt ausklammern.
    Fortschritt und ölologische Verhaltensweisen schließen
    sich imho nicht aus. Es sind auch viele moderne Techniken
    mit hohen Zugewinnen machbar, "ohne" dass diese
    die Umwelt so stark schädigen müssten, wie sie
    es aktuell tun.

    Fortschritt ist z. B. sicher das Internet mit seinen
    Möglichkeiten zur Information und Kommunikation.
    Nicht wirklich notwendig wäre dabei aber die
    aktuelle Auslegung des Internets.

    Wir sind auf dem besten Weg bzw. werden hier ein
    Internet bekomme, welches mehr Energie verbraucht,
    als jeglicher Stassen- und Flugverkehr der Vergangenheit.
    Das ist aber nicht zwingend notwendig, sondern nur der
    Auslegung des Internets geschuldet. Das verhält sie wie
    bei den PKWs. Es gibt Modelle, die verbrauchen halt 30 Liter
    und es gibt Modelle, die verbrauchen für dieselbe Fahrleistung
    (hier ist der durchschnittliche im Strassenverkehr gemeint -
    nicht die maximale Fahrleistung) nur 3 Liter.

    Würde man sich darauf konzentrieren und die Gesetze
    entsprechens ändern, dann käme man dem CO2-Ziel viel
    schneller näher.

    Und auf das angesprochene Internet bezogen: 6 Zoll
    Geräte, mit 4K Bildschimauflösung und jederzeit
    abrufbarem 4 K-Streaming sind eben vergleichbar dem
    30 Liter Auto. Genau genommen bekommt in Zukunft
    jeder einzelnen Erdbewohner (egal ob als Konsument
    oder als Anbieter) seinen eigenen High-End-TV-Kanal!
    Wir diskutieren also darüber, eine bestehende Technik
    abzuschaffen und schaffen uns gleichzeitig als
    Ersatz eine mindestens ebenso schädliche neue.

    Zitat Zitat von thepigeon Beitrag anzeigen
    Wie dann die politische Akzeptanz in der Bevölkerung aussehe, kann man sich wohl ausmalen.
    Siehe den Absatz zuvor. Das richtige tun wäre z. B. die
    richtige Elektroautotechnik fördern, mit der ich in 5 Stunden
    warm und gemütlich von Frankfurt nach München fahren
    kann und die mit Betriebskosten von ca. 30 Euro sicher
    machbar wäre, während ein Verbrenner heute durchschnittlich
    ca. 150 Euro und mehr kostet. Die Akzeptanz wäre imho sehr groß.
    Aktuell jedoch geht das (siehe Ionity-Preise und die Diskussionen
    rund um das H2O-Auto) über die 150.- Euro für diese
    Zukunftstechniken hinaus.

    Zitat Zitat von thepigeon Beitrag anzeigen
    Gleiches gilt für die wirtschaftlichen Folgen. Am Ende würde die Wissenschaft dann weniger kriegen, als ihr vorschwebt.
    Mein Punkt dabei ist, dass die Gesamtzusammenhänge komplex sind. Daher denke ich, dass es erfolgreicher wäre, einige Kernthemen in den Mittelpunkt der Diskussion zu rücken und die dann auch konsequent umzusetzen. Das ist der Grund, warum mich diese "Gesamtplan-Diskussionen" nerven.
    Das Problem ist, dass die Ziele ohne konsequenten Gesamtplan
    "nie" erreicht werden würden. Nimm die CO2-Abgabe.
    Sie wird auch in den nächsten 30 Jahren mit vielleicht
    100 Milliarden an Kosten nicht ein einziges Gramm CO2 einsparen,
    wenn die CO2-Quellen nicht geschlossen werden. Und
    aktueller Status ist halt: sie werden "nicht" geschlossen -
    nicht einmal in den Überlegungen wird so etwas ausformuliert!

  11. #1086
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.622
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Shima Beitrag anzeigen
    Nur muss man berücksichtigen - falls wir da mal hinkommen - das der Verkehr vermutlich noch dichter werden wird, d.h. wir brauchen ausreichend intakte Verkehrswege, Umgehungstraßen, usw. die auf mehr Verkehr ausgelegt sind und auch regelmäßig saniert werden oder man hat zumindest noch Ausweichmöglichkeiten wie z.B. die Schiene.
    Mit intelligenter und freierer Verkehrsführung
    liese sich das derzeitige Straßensystem
    deutlich effizienter nutzen.

    Die Bahn ist aber jetzt schon am Limit. Hier geht
    nichts ohne massiven und uneffizienteren Ausbau.
    Das ist leider systembedingt.

    Und wie gesagt: es spart kein CO2 (in Bezug
    zum zukünftigen e-Auto).

  12. #1087
    Mitglied Avatar von thepigeon
    Registriert seit
    11.2019
    Beiträge
    83
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das mit dem Fortschritt hast du glaube ich falsch verstanden. Es geht mir darum, dass man vielleicht mögliche technische Neuerungen nicht schon heute als Teil des Plans einpreisen sollte. Ob die tatsächlich kommen, weiß man nicht. Daher wäre das das Prinzip Hoffnung.
    Bei der von dir angeführten Förderung von Elektroautos ist sicher Akzeptanz herzustellen. Der kritische Faktor ist da die Zeit. So ein Prozess dauert in der Bevölkerung einfach.

    Ansonsten stimme ich dir zu, dass CO2-Quellen konsequent geschlossen werden müssen. Mein Ansatz ist aber, sich als "Gesamtplan" auf Schwerpunkte zu konzentrieren, statt jeden Tag eine andere Sau durchs Dorf zu treiben. Letzteres würde auch die Fleischproduktion gleich mitsenken.

  13. #1088
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    837
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von apollvomatoll Beitrag anzeigen
    Wenn´s die Lust, Zeit und Zaster erlauben, heben sie alle wie bisher weiter ab, der Horst, die Kröte, der LiLaLu, … wer auch immer.
    Nö, kann ich für mich nicht bestätigen. Meine Flugreisen kann ich immer noch an zwei Händen abzählen.

    Das verbilligte Kerosin müsste verteuert werden, dann brunzen die Prolls auch nicht mehr mit dem Flieger auf die Atolls.

  14. #1089
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Menschenspötter
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Österreich , Wien
    Beiträge
    3.858
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Volle Zustimmung! Benzin und Kerosin verteuern. Leere Straßen, leere Flugzeuge, die Proleten bleiben in ihren vier Wänden. Und die Internetgebühren vervielfachen! Dann bleiben die Prolls auch dort fern und es gibt wieder weniger Hass im Netz. Nur noch Bassenatratsch im Substandard-Plattenbau. Herrlich!

  15. #1090
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.622
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von thepigeon Beitrag anzeigen
    Das mit dem Fortschritt hast du glaube ich falsch verstanden. Es geht mir darum, dass man vielleicht mögliche technische Neuerungen nicht schon heute als Teil des Plans einpreisen sollte.
    Ich bin der Meinung, dass man genau das tun sollte,
    denn das ist das schöne bei der batteriebetriebenen
    Elektromobilität. Da ist alles Heute schon vorhanden
    und auch im grünen Bereich. Man muss es nur bauen!
    Die Kosten fallen aktuell massiv und ebenso massiv
    wird sich der CO2 Ausstoß verringern - mindestens
    von einer Halbierung kann man ausgehen.


    Beim Wasserstoff ist das z. B. nicht so!
    Dort ginge der Verbrauch erst einmal massiv
    hoch und es müssen in der Infrastruktur
    grundlegendere Entscheidungen getroffen
    werden, damit der Transfer überhaupt gelingt.

  16. #1091
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    8.443
    Mentioned
    18 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das Auto ist nach wie vor das falsche Feindbild, zumindest die jetzt aktuellen.
    Wir sind dasThema hoch und runter gegangen, unter Berücksichtigung aller Aspekte.
    Elektrofahrzeuge sind die größten Ausbeuter von M Ressourcen und Wasser Vernichter, dazu noch Jahrzehnte weg von einer vernünftigen Infrastruktur.
    Städtische Fortbewegungsmittel wie Busse gerne, wenn es in die Maße geht sind wir mit unseren Raren Materialien auf der Erde am Ende.
    Recycling eine Vollkatastrophe.
    Dazu gehen die Flüsse und Meere mit dem Mikroplastik zu Grunde. Die Frauen brauchen Ihr Glitzer und Silikone auf der Haut und Haare, ansonsten läuft der Abrieb von Schuhsohlen und Reifen der alltägliche Mikroplastik Produzent auf Dauerschleife.
    Der Selbstzerstörungsmodus läuft auf Hochtouren!
    Bitcoin Handel als sexy neue Geldmaschinerie und in den Krisen Gebieten wird gebombt, verbrannt und zerstört ohne Rücksicht auf CO2 und Menschenleben, Business as usual.
    Die Politiker fliegen fleißig von einer Talkshow zur nächsten und schwänzen den Bundestag.

    Greta ist soweit von Asien entfernt wie die Erde von der Venus und die grösste Hilfe bei der CO2 Reduzierung ist ein Virus Namens Corona.
    Tesla jagt den Aktienkurs mit verkauften Zertifikaten und nicht mit verkauften Autos in die Höhe und ich lease für die nächsten 3 Jahre 7 Diesel der neuesten Generation in allen Klassen Made in Germany.
    Mehr kann man nicht für das Land und die Umwelt tun.

  17. #1092
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Menschenspötter
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Österreich , Wien
    Beiträge
    3.858
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Eine ordentliche Finanzkrise würde auch einiges regeln. Mehr Arbeitslose, weniger Sozialleistungen, der Mensch reduziert sich wieder auf das Notwendige. Keine Städtehopperkurztrips, keine Autofahrt mehr zum Bäcker für drei Brötchen und einen Liter Milch. Internetgebühren verzehnfachen. Jugendliche bekommen kein Smartphone mehr. Weniger Online-Mobbing, der Schulhof reicht diesbezüglich wieder. Keine Ablenkungen mehr durch asoziale Medien, es werden wieder mehr Comics, Zeitungen und Bücher gelesen.
    Greta würde immer noch in Stockholm ihr Schildchen hochhalten. Keiner hätte es je mitbekommen.

  18. #1093
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    837
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung, dass man genau das tun sollte,
    denn das ist das schöne bei der batteriebetriebenen
    Elektromobilität. Da ist alles Heute schon vorhanden
    und auch im grünen Bereich. Man muss es nur bauen!
    Die Kosten fallen aktuell massiv und ebenso massiv
    wird sich der CO2 Ausstoß verringern - mindestens
    von einer Halbierung kann man ausgehen.
    Und was ist dann mit den immer mehr fehlenden Einahmen aus der Mineralölsteuer?

  19. #1094
    Mitglied Avatar von DER LETZTE APACHE
    Registriert seit
    01.2011
    Beiträge
    3.163
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

  20. #1095
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    2.431
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

  21. #1096
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.622
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Das Auto ist nach wie vor das falsche Feindbild, zumindest die jetzt aktuellen.
    Falsch ... das aktuell angebotene (Verbenner-)
    Auto das heute beim Händler steht gehört
    schnellstmöglich aus dem Verkehr geschafft
    (ich vermute, du hast auch die Verbrenner
    gemeint)!

    Das Auto aber, das man Heute als e-Modell
    problemlos kaufen kann wird viel zu negativ dargestellt.
    Es vereint jetzt schon in sich umweltschonende
    Effekte, die die Verbrenner auch die kommenden
    20 bis 30 Jahre nicht erreichen werden.

    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Wir sind dasThema hoch und runter gegangen, unter Berücksichtigung aller Aspekte.
    Elektrofahrzeuge sind die größten Ausbeuter von M Ressourcen und Wasser Vernichter, dazu noch Jahrzehnte weg von einer vernünftigen Infrastruktur.
    7 kg Lithium je e-Auto! ... und das
    hat den gleichen Wasserbedarf wie ein
    großen Steak in der Pfanne.

    So ungefähr hat das jemand aktuell ausgerechnet.
    Es ist bezeichnend, wenn man das Wasserthema
    gegen das e-Auto verwendet und jedes Essen,
    jedes T-Shirt und was auch immer dieselbe Wasser-
    menge - oder gar mehr - verbraucht.

  22. #1097
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.622
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Froschgrün Beitrag anzeigen
    Und was ist dann mit den immer mehr fehlenden Einahmen aus der Mineralölsteuer?
    Ja ... vor dieser Aufgabe stehen wir ... aber beantworten
    müssen das diejenigen, die der Bevölkerung erzählen, es
    ginge beim CO2 um das Überleben der Menschheit und die
    gleichzeitig das erzeugen von CO2 fördern.

    Die Mineralölsteuer wird bekanntermaßen nicht zur Senkung
    der Mineralölsteuer durch weniger Verbrauch verwendet!

    Das können nur e-Autos!

  23. #1098
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    8.443
    Mentioned
    18 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das E Auto ist ein seltene Materialien Killer!
    Horst da wird kein Schuh daraus.
    Alleine der Aufbau der Infrastruktur verschlingt wieder Massen von wertvollem Material.
    E Auto kann nicht in der Masse funktionieren.
    Aber Autos sind auch mit Abstand nicht unsere große Sorge. Da gibt es so viele andere Prioritäten zu setzen!
    Vorher ersticken wir im Plastik. Die Umweltzerstörung ist noch viel dramatischer!
    Da muss die ganze Power rein. Und bei CO2 gibt es viel wichtigere Produzenten die abgeschafft oder reduziert werden müssen.
    Im Moment bekommt ja jeder eine schöne Ankündigung das sich der Strompreis erhöht.
    Eine Frechheit ist das. Und am Ende wird Atomstrom von den Nachbarländer zugekauft.

  24. #1099
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.622
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Das E Auto ist ein seltene Materialien Killer!
    Horst da wird kein Schuh daraus.
    Alleine der Aufbau der Infrastruktur verschlingt wieder Massen von wertvollem Material.
    E Auto kann nicht in der Masse funktionieren.
    Du musst dich wirklich mal tiefer mit der Thematik
    beschäftigen. Wir kommen beim Verbrenner aus einer
    Welt, in der 90% der Rohstoffe verschmutzend wirken,
    nicht recycled werden können oder schlicht und einfach
    thermisch verbrannt werden.

    Beim e-Auto ist es genau anders herum. 90% der
    verwendeten Materialien bleiben erhalten bzw. gehen
    ins Recycling. Die Nachhaltigkeit unterliegt umgehend
    Dimensionssprüngen, die der Verbrenner die letzten
    70 Jahre nicht erreichen konnte.

    Und das trifft fast genauso auf die Wasserstofftechnik zu.
    Ein Wasserstoffauto ist schon vor jeder Fahrt schmutziger,
    als ein Batterie-Auto selbst am Zielort, da schon alleine die
    Bereitsstellung der Technik eine schlechtere Umweltbilanz
    hat als der komplette Betrieb eines BEVs.

    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Aber Autos sind auch mit Abstand nicht unsere große Sorge. Da gibt es so viele andere Prioritäten zu setzen!
    Doch, die Autos sind - in Bezug auf CO2 - das größtmögliche
    Momentum. Der Ausbau der Bahn spart nicht viel, die
    Schifffahrt auf Gas spart nicht viel und die Flugzeuge im
    Wasserstoffbetrieb sind aktuell noch noch nicht möglich.

    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Und bei CO2 gibt es viel wichtigere Produzenten die abgeschafft oder reduziert werden müssen.
    Und das wäre? ... meinst du den Hausbau?
    Dann gilt dort natürlich dasselbe, wie beim Auto.
    Strom und Batterien sind auch hier die effizienteste
    Lösung gegen das klassische, also thermische,
    heizen.

    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Im Moment bekommt ja jeder eine schöne Ankündigung das sich der Strompreis erhöht.
    Eine Frechheit ist das. Und am Ende wird Atomstrom von den Nachbarländer zugekauft.
    Siehe den Absatz zuvor. Das Haus könnte man natürlich
    auch sehr umweltneutral mit Atomstrom heizen.

  25. #1100
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    837
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Die Mineralölsteuer wird bekanntermaßen nicht zur Senkung
    der Mineralölsteuer durch weniger Verbrauch verwendet!
    Dazu müsste ein politischer Wille vorhanden sein, ist es aber derzeit nicht.

    Zum Thema E-Auto – das ist ein tragfähiges Konzept für einen zukünftigen Energieträger.
    Es wird und muss aber weitere geben, eben je nach Bedarf eines Fahrzeugs (vom PKW bis zum Flugzeug).
    Z.B. Solar-Energie für Trucks in Australien usw.

    Zum Rest – Mutter Natur denkt sich immer weitere Abwehrmechanismen gegen uns aus.
    Der aktuelle CO2-Reduzierer ist zB der Corona-Virus.

Seite 44 von 47 ErsteErste ... 3435363738394041424344454647 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.