Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Jing Liu, chinesischer Comickünstler, auf Lesereise in Deutschland und der Schweiz

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Nähe Zürich
    Beiträge
    33

    Cool Jing Liu, chinesischer Comickünstler, auf Lesereise in Deutschland und der Schweiz

    http://www.chinabooks.chJing Liu im September 2018 auf Lesereise in Deutschland und in der Schweiz!

    Nach den erfolgreichen Sommer-Lesereisen von Ruan Guangmin und Jidi & Ageng kommt nun ein weiterer hochkarätiger Vertreter der Manhua-Kunst auf Einladung von Chinabooks.ch zu Besuch nach Deutschland und in die Schweiz!
    Jing Liu, Künstler und Unternehmer aus Peking ist hauptberuflich im Werbedesign tätig. 2008 begann er damit, mittels des Mediums Comic von der Geschichte Chinas zu erzählen. Bislang sind Ausgaben in Hongkong, den USA, Frankreich und Südkorea erschienen. Die Reihe gewann 2013 in den USA den renommierten Independent Publishers Book Award (IPPY) in der Kategorie Bronze Medal for Graphic Novel (Drama/Documentary).
    Mehr zu dem Künstler und sein Werk gibt es auf unserer Autorenseite zu lesen, und passend zur Lesereise erscheint auch der erste und zweite Band der Reihe, „Die Fundamente der chinesischen Zivilisation“ und "Von der Epoche der langen Spaltung bis ins Goldene Zeitalter", im Chinabooks Verlag. Die restlichen 2 Bände folgen dann bis Ende des Jahres.
    Die Stationen seiner Reise durch Deutschland und die Schweiz sind bereits geplant. Nutzt die Chance, den Künstler/Autor zu treffen und anzusprechen, sowie euer Manhua zur chinesischen Geschichte signieren zu lassen!
    Die genauen Uhrzeiten und eventuell fehlende Links zu den Einzelveranstaltungen folgen in Kürze!
    09.09.2018, Berlin:
    Graphic Novel Day im Rahmen vom Internationalen Literaturfestival Berlin
    11.09.2018, Hamburg:
    Rathausgalerie Rellingen in Zusammenarbeit mit Galerie Gerd Uhlig*
    12.09.2018, Köln:
    Cöln Comic Haus
    13.09.2018, Frankfurt:
    Konfuzius-Institut Frankfurt
    14.09.2018, Würzburg:
    Comicdealer Würzburg
    16.09.2018, Heidelberg:
    Konfuzius-Institut Heidelberg
    18.09.2018, Basel:
    Konfuzius-Institut Basel
    19.09.2018, Zürich:
    Sinologie der Universität Zürich
    29.09.2018, München:
    Shanghai Gallerie München

    Genauere Infos zur Lesereise auf der Webseite:

    www.manhua.ch

    Leseproben auf der Webseite:

    www.chinabooks.ch





  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Nähe Zürich
    Beiträge
    33
    Wir verlosen bei Lovelybooks.de gerade 20 Exemplare von Band 1 von Chinas Geschichte im Comic von Jing Liu an Teilnehmer der Leserunde zum Buch:

    https://www.lovelybooks.de/autor/Jin...ert=1662326013

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Nähe Zürich
    Beiträge
    33
    Der Autor und Zeichner Jing Liu 刘京Jing Liu ist ein Künstler und Unternehmer aus Beijing, China. Er wurde in Beijing geboren und wuchs dort auch auf. Er besitzt zwei Universitätsabschlüsse, die er an der Beijing University of Technology erworben hat, einen in Industriedesign und Ingenieurwesen, und einen in internationaler Wirtschaft und Handel.Hauptberuflich ist er im Werbedesign tätig, er ist der Direktor von von ihm gegründeten Firma Moli Design, zu deren Kunden viele namhafte internationale Firmen wie die BBC, The Ford Foundation oder die UNICEF zählen.2008 begann er damit, mittels dem Medium Comic von der Geschichte Chinas zu erzählen. Bislang sind Ausgaben in Hongkong (Chinesisch in traditionellen Schriftzeichen) (The Commercial Press HK), USA (Englisch) (Stonebridge Press), Frankreich (Französisch) (Kotoji Editions) und Südkorea (Koreanisch) erschienen.Bei Chinabooks erscheinen ab August 2018 alle der bislang vorliegenden 4 Bände in einer zweisprachigen Ausgabe Deutsch-Chinesisch (Kurzzeichen). Unsere deutschsprachige Fassung basiert auf der chinesischsprachigen Ausgabe.Die Reihe gewann 2013 in den USA den renommierten Independent Publishers Book Award: Independent Publishers Book Awards (IPPY) Bronze Medal for Graphic Novel (Drama/Documentary)Jing Liu wird im September 2018 zu einer Lesereise nach Deutschland und in die Schweiz kommen. Er wurde zum Graphic Novel Day am Internationalen Literaturfestival Berlin eingeladen, weitere Stationen seiner Lesereise sind unter anderem das Cöln Comic Haus in Köln, das Konfuzius Institut Basel und das Asien-Orient-Institut (Studiengang Sinologie) an der Universität Zürich.Jing Liu ist verheiratet und Vater eines achtjährigen Sohnes.Nach dem Video folgen noch ein paar Eindrücke aus dem ersten Band, bevor wir ein wenig mehr über die Inhalte verraten:<span style="display: inline-block; width: 0px; overflow: hidden; line-height: 0;" data-mce-type="bookmark" class="mce_SELRES_start"></span>

    Über die Reihe Chinas Geschichte im Comic – China durch seine Geschichte verstehen

    Der Autor Jing Liu entwirft in seiner auf vier Bände angelegten historischen Comic-Reihe einen Überblick über 5000 Jahre der chinesischen Geschichte von den Anfängen der halblegendären Shang-Dynastie (circa 3000 v. Chr.) bis zum Ende der Qing-Dynastie mit der Abdankung des letzten Kaisers (1912).Jing Liu arbeitet die großen Linien in der geschichtlichen Entwicklung Chinas heraus, und er zieht dabei auch Gebiete wie Geographie, Wirtschaft oder Philosophie heran, um historische Entwicklungen verständlich zu machen. Er wirft die großen immer wiederkehrenden Fragestellungen in der chinesischen Geschichte auf, auf die chinesische Gelehrte über die Jahrhunderte hinweg immer wieder nach Antworten suchten, wie etwa die Frage nach der idealen Staatsführung, nach der idealen Gesellschaft, warum Dynastien und menschliche Gesellschaften aufsteigen und wieder untergehen.Die Geschichte ist aber immer auch eine Geschichte von Individuen. Sowohl legendäre als auch reale Figuren, berühmte Schlachten und politische Intrigen werden voller Dramatik dargestellt, ebenso wie Invasionen durch Nomaden, die Misere chinesischer Bauern und hin und wieder eine Liebesgeschichte.Es ist ein Anliegen Jing Lius aufzuzeigen, wie sich China über die Jahrhunderte hinweg verändert hat, aber auch, welche gleichbleibenden Konstanten es gibt, und wie die chinesische Geschichte das heutige China und die heutigen Chinesen in ihrem Denken und ihrer Weltanschauung prägen. Der Blick auf die chinesische Historie ist dabei immer der Blick eines modernen Menschen, und es gelingt durch diesen Blick aus zeitlicher Distanz die Ausgänge von Entwicklungen, Zusammenhänge und Wechselwirkungen in der Geschichte zu erkennen, die den damaligen Zeitgenossen verborgen blieben.
    Band 1 – Die Fundamente der chinesischen Zivilisation – Vom gelben Kaiser bis zur Han-Dynastie (circa 2697 v. Chr. – 220 n. Chr.)

    Wer hat China gegründet? Welche religiösen Vorstellungen haben die Chinesen? Was macht die chinesische Kultur aus und wie hat sie sich im Laufe der Zeit verändert?Der im August 2018 erscheinende erste Band der Reihe Chinas Geschichte im Comic, „Fundamente der chinesischen Zivilisation“ gibt Antwort auf diese Fragen und auf viele weitere.In diesem Werk geht es um die chinesische Antike. Es werden Philosophien wie der Konfuzianismus oder der Daoismus vorgestellt, die Entstehungsgeschichte der Seidenstraße erzählt, die Dynastien der Qin- und Han behandelt und der Prozess der Reichseinigung Chinas beschrieben.
    Band 2 – Von der Epoche der langen Spaltung bis ins goldene Zeitalter – Von den Drei Reichen bis zur Tang-Dynastie (220 – 907)

    Der zweite Band, „Von der Epoche der langen Spaltung ins goldene Zeitalter“ beschäftigt sich mit dem Zeitalter der großen politischen Teilung, einer Zeitperiode, die durch Bürgerkriege und ausländische Invasionen geprägt war, und erzählt weiter bis ins goldene Zeitalter der Tang-Dynastie – damals war China das mächtigste Großreich der Erde – , das jedoch schließlich in einem großen Zusammenbruch endete. Während dieser Epoche verbreiteten sich neue Ideen und Religionen in China, etwa die neodaoistische Bewegung der mystischen Lehre, der Buddhismus und der Daoismus.
    Band 3 – Barbareninvasionen und die Geburtsstunde der chinesischen Identität – Von den Fünf Dynastien und Zehn Königreichen bis zur Yuan-Dynastie (907 – 1368)

    Der dritte Band, „Barbareninvasionen und die Geburtsstunde der chinesischen Identität“ schildert die großen zivilisatorischen und kulturellen Fortschritte, die während der Song-Dynastie erreicht wurden, wie etwa die Erfindung des Schiesspulvers, des Buchdrucks und des Kompasses, sowie die Entstehung des Neo-Konfuzianismus. Er berichtet auch von den Mongolen unter der Anführung des Genghis Khan und von anderen Nomadenstämmen der Steppe, welche schließlich die Song-Dynastie stürzen und die Yuan-Dynastie errichten würden. Während der Yuan-Dynastie kam es zu einer Vermischung von traditioneller chinesischer Kultur und der mongolischen Kultur, als China unter mongolischer Herrschaft stand.
    Band 4 – Der Weg in die Moderne – Von der Ming-Dynastie bis zur Qing-Dynastie (1368 – 1912)

    Der vierte Band, „Der Weg in die Moderne“ beschäftigt sich mit der immens produktiven und kulturell blühenden Ming-Dynastie, ihrem Untergang nach dem Fall des Reiches an die Mandschuren und mit der durch die mandschurischen Herrscher errichteten Qing-Dynastie, der letzten chinesischen Kaiserdynastie. Das Buch befasst sich auch mit der Denkschule von Wang Yangming, dem schmerzhaften Prozess der Modernisierung und mit den Konflikten mit dem Westen und mit Japan, darunter auch die Opiumkriege und den Boxeraufstand.

    Der Autor und Zeichner Jing Liu nähert sich mit der Sensibilität und dem Gespür für Tempi eines begnadeten Geschichtenerzählers der chinesischen Geschichte an, er schildert Erzählstränge, die vom Politischen und Wirtschaftlichen über das Kulturelle bis zum Persönlichen reichen. Dabei ist eine Buchreihe herausgekommen, die nicht nur die chinesische Geschichte nacherzählt, sondern beim Leser ein nuanciertes Verständnis für die Kräfte, die China prägten und weiterhin prägen, hinterlässt.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •