Seite 6 von 6 ErsteErste 123456
Ergebnis 126 bis 136 von 136
  1. #126
    Zitat Zitat von Eddy the Duck Beitrag anzeigen
    Finde ich schade, dass du das so siehst und deine Vorbildfunktion ablehnst, da sich viele, wenn ich mir die Kommentare auf der Startseite durchlese, auf dein Urteil verlassen.
    Ich wollte eigentlich erst gar nichts mehr dazu schreiben, aber bei der Aussage geht mir dann doch die Hutschnur hoch. Wenn das bewerten und kritisieren von Filmen als Vorbildfunktion dargestellt wird, dann müssen wir auf der Welt keine Probleme haben. Dazu kommt noch dass Du Dich damit selber widersprichst.

    - Auf der einen Seite findest Du meine Bewertung zu Hart und Ungerecht und mein Review würde dadurch viele User/Zuschauer/Fans davon abhalten der Serie eine Chance zu geben. Wenn Du schon von Vorbildfunktion sprichst dann stehe auch dazu, denn eine Sache für die ein Vorbild steht ist das unerschütterliche Vertreten einer Meinung/Sache. Ein Vorbild würde sich nicht wie ein Fähnchen im Wind drehen oder versuchen "Nettigkeiten" zu finden wenn es etwas als schlecht oder nicht gut findet. Da wir hier aber in einem Fanforum sind fallen dabei eben auch schon mal Wörter wie "Schund" oder "Mist". Ich könnte das ganze natürlich auch mit einer besseren Wortwahl versehen, das Endurteil würde aber in keinster Weise anders ausfallen.

    - Wenn es da draußen tatsächlich Fans gibt, die meinem Urteil vertrauen, ist das natürlich sehr schmeichelhaft aber ich habe hier noch nie behauptet das mein Wort Gesetz ist. Da Du die Startseite erwähnstn die Meinungen gehen da ja ebenfalls auseinander. Aber tatsächlich haben die Leute, die mir Recht geben entweder versucht die Serie zu sehen oder sie eben ganz gesehen. Sprich sie haben sich sehr wohl eine eigene Meinung gebildet.

    - Das gleiche gilt auch für technische Reviews, die ich hier schon einmal poste. Die basieren natürlich auf meinen langen Erfahrungsschatz aber eben auch auf meinem persönlichen Equipment. Tatsächlich sind auch solche Aspekte letztendlich rein subjektiv und wenn ich ein Bild als schlecht empfinde kann der andere User dank bessereem oder anderen Equipment zu dem Schluss kommen das ich da Mist geschrieben haben.

    - Für mich hat sich das Thema "Titans" aber damit erledigt, eine Diskussion um Inhalte findet ja nicht statt und auch mein mehrmaliger Versuch ist ja nicht angekommen. Von daher ist das nur müßig.

    Deswegen hier einmal mein Aufruf: Bildet Euch eure eigene Meinung. Diskutiert und Argumentiert!

    Aber und das muss ich ganz klar sagen, halte ich das Wort Vorbildfunktion für das hobbymässige kritisieren von Filmen und Serien verdammt übertrieben. Und es wertet für mich persönlich die Menschen ab, die damit beschäftigt sind unsere Welt ein wenig besser zu machen. Die täglich damit kämpfen, das die Alten, Schwachen, Kranken und Kinder auf der ganzen Welt ein besseres Leben führen können. Diese Menschen sollten wir als Vorbilder haben.

  2. #127
    @Gerd: Vorab: Es war nicht meine Absicht dich zu kränken oder zu ärgern! Ich halte dich für ne coole Socke und schätze deine Analysen in der Regel sehr, auch wenn ich nicht immer mit dir übereinstimme!

    Zum Rest: Ich habe mir in keinsterweise widersprochen und stehe zu meiner Kernaussage, dass die Review in ihrer Ursprungsform zu hart und polemisch ist (siehe Aufzählung warum man Netflix abbstellen sollte)! Dass dein Wort nicht Gesetz ist, ist schon klar. Jedoch sollte es genauso klar sein, dass du viele Leute erreichst und gewisse Wahrnehmungen vorprägst (siehe Startseite, siehe hier im Forum, siehe Kommentare nach einem Cast). Sich dann hinzustellen und zu sagen, wenn sich jemand auf mein Wort verlässt und nicht in der Lage ist sich ein eigenes Bild zu machen, hat ganz andere Probleme, halt ich nicht für optimal, zumal man in anderen Thread regelmäßig liest, wie vorbildlich Supermans Altruismus ist. Es ist deine Entscheidung und absolut legitim so damit umzugehen, aber ich persönlich finde es trotzdem enttäuschend und nicht vorbildlich.
    Vorbilder gibt es in verschiedenen Situationen und Bereichen. Im Mikrokosmos dieses Forums nimmst du, bedingt durch deine Erfahrungen und dein know-how, eben diese Funktion ein, auch wenn es sich nur um hobbymässiges Kritisieren handelt.

    Bewertungen: 10-9-->Meisterwerk 8-7--> sehr gut 6-5-->ok 4-3-->schlecht 2-0-->Katastrophe

  3. #128
    Zitat Zitat von Eddy the Duck Beitrag anzeigen
    @Gerd: Vorab: Es war nicht meine Absicht dich zu kränken oder zu ärgern! Ich halte dich für ne coole Socke und schätze deine Analysen in der Regel sehr, auch wenn ich nicht immer mit dir übereinstimme!

    Zum Rest: Ich habe mir in keinsterweise widersprochen und stehe zu meiner Kernaussage, dass die Review in ihrer Ursprungsform zu hart und polemisch ist (siehe Aufzählung warum man Netflix abbstellen sollte)! Dass dein Wort nicht Gesetz ist, ist schon klar. Jedoch sollte es genauso klar sein, dass du viele Leute erreichst und gewisse Wahrnehmungen vorprägst (siehe Startseite, siehe hier im Forum, siehe Kommentare nach einem Cast). Sich dann hinzustellen und zu sagen, wenn sich jemand auf mein Wort verlässt und nicht in der Lage ist sich ein eigenes Bild zu machen, hat ganz andere Probleme, halt ich nicht für optimal, zumal man in anderen Thread regelmäßig liest, wie vorbildlich Supermans Altruismus ist. Es ist deine Entscheidung und absolut legitim so damit umzugehen, aber ich persönlich finde es trotzdem enttäuschend und nicht vorbildlich.
    Vorbilder gibt es in verschiedenen Situationen und Bereichen. Im Mikrokosmos dieses Forums nimmst du, bedingt durch deine Erfahrungen und dein know-how, eben diese Funktion ein, auch wenn es sich nur um hobbymässiges Kritisieren handelt.
    @Eddy

    Sorry, das wahr jetzt auch etwas überreagiert. Du hast natürlich Recht, das meine Meinung hier einen gewissen Einfluss hat und ich damit auch eine gewisse Verantwortung trage. Ich finde das Wort "Vorbild" etwas zu stark gewählt, das ist alles. Und ja natürlich war meine Kritik am Anfang etwas polemisch gewählt. Und wenn wir auch unterschiedlicher Meinung über "Titans" sind hoffe ich jetzt, das wir vielleicht einfach auch inhaltliche Punkte diskutieren.

  4. #129
    @Gerd: Danke für die tolle und vorbildliche Reaktion!

    Zu Titans: Ich bin jetzt bei der 10. Folge angelangt und finde die Serie nach wie vor sehr gut. Sie kann für mich persönlich weder mit Daredevil noch mit Punisher mithalten, was an der "realistischeren" Ausrichtung der beiden Marvels liegt. Auch die eingeflochtenen politischen Themen und der erwachsenere Grundton sagen mir mehr zu. Titans ist für mich da deutlich comicbookiger und macht seinen Job mit der Ausrichtung sehr gut.
    Die Serie steht und fällt für mich persönlich mit Robin bzw. Dick Grayson. Im Laufe der Staffeln haben sich sowohl Beastboy als auch Raven extrem abgenutzt und es ab der 5 Folge nicht mehr geschafft mich zu interessieren. Bei Starfire ist es genau andersrum, mit zunehmenden Serienverlauf ist der Charakter für mich spannender und interessanter geworden, ich habe mit ihr mitgelitten und war sehr gespannt darauf ihre Vergangenheit zu beluchten.
    Der Fixpunkt ist für mich, wie oben geschrieben, Dick Grayson und seine ambivalente Haltung zu Batman/Bruce. Dass er selbst einen Platz in der Gesellschaft sucht, aber aufgrund seiner Vergangenheit nicht findet und alles "schlechte" mit Batman/Bruce verbindet ohne die positiven Dinge zu beachten, ist für mich ein stück weit nachvollziehbar. Im Storyverlauf wird diese Haltung zu Bruce bzw. Batman, die Dick nicht mehr trennen kann und will, häufig hinterfragt, u.a. erklärt ihm ein alter Weggefährte aus dem Zirkus, dass wenn Bruce nicht gewesen wäre, Dick genauso arm und "gescheitert" wäre wie er selbst. Generell ist die Entwicklung von Dick mit vielen Emotionen verbunden, was sein Verhalten erklärt und eine Wandlung nach sich zieht. Der Kontrast zwischen Dick und Jason ist für mich ebenfalls gut herausgearbeitet und stimmig, während Dick Dinge hinterfragt und Angst hat sich hinter der Maske zu verlieren, sieht Jason die Maske als Freifahrtschein an und bezeichent das Vigilantenleben als "Lebenstraum", was in Anbetracht seines weiteren Schicksals mehr als tragisch ist. Die einbindung von Donna Troy in die Serie ist mehr als gelungen und hat mir persönlich eine neue Perspektive eröffnet, dere ich mir in der Form lange nicht bewusst war: Wonder Woman ist da um Unschuldige zu beschützen, Batman hingegen um Schuldige zu bestrafen! Eine tolle Metapher, die genauso gut Batmans Wesen passiv umschreibt, wie das Gespräch zwischen Jason und Dick vor dem Gemälde von Machiavelli.
    Obwohl die Folge Hawk und Dove komplett fehlplatziert war, ist sie inhaltlich großes Kino! Hut ab vor den Machern, dass sie so viel Mut bewiesen und das Thema Kindesmissbrauch in die Serie mitaufgenommen haben!

    P.S.: Titans ist mit Abstand die Serie mit dem besten Soundtrack!!! Ein Sahnestück nach dem anderen!

    Bewertungen: 10-9-->Meisterwerk 8-7--> sehr gut 6-5-->ok 4-3-->schlecht 2-0-->Katastrophe

  5. #130
    @Eddy

    Gerade was Beastboy und Raven betrifft bin ich bei Dir, wobei ich hier tatsächlich glaube, dass dies in der 2. Season wieder zusammengeführt wird, schlussendlich geht es ja um die Origin von Raven. Das Problem bei Beastboy ist, in den Comics und der Animated Series ist er ja der Spaßvogel der Truppe. Das versucht man hier auch, nur leider wirkt der Humor durch die generell düstere Ausrichtung der Serie vollkommen deplaziert. Die grottigen FX bei seiner Figur tun dann ihr übriges dazu. Leider sind auch die schauspielerischen Leistungen von Beastboy und Raven in meinen Augen am unteren Level anzusiedeln.

    Das ist für mich aber auch wieder dem Writing geschuldet. Man hätte mit der Atomic-Family ohne weiteres Stoff gehabt, die Figur Raven weitaus besser zu beleuchten. Auch die irgendwie merkwürdig angedeutete Love-Story zwischen Beastboy und Raven verpufft ja leider komplett ins Leere.

    Mein Problem ist, das bei allen Punkten Du Recht hast was die interessanten Ansätze betrifft, das habe ich der Serie ja auch nicht abgesprochen, aber sie steht sich in meinen Augen dabei immer selber im Weg, auch die in meinen Augen unglücklich gewählte Reihenfolge der Episoden tut ihr übriges dazu. Von daher stimmt es natürlich das die "Hawk und Dove" Episode ein kontroverses Thema anschneidet. Aber ich hätte sie tatsächlich am Anfang der Serie angesiedelt, weil sie natürlich auch eine Erklärung für die Härte ist, mit der die Figuren vorgehen. Ich finde es immer etwas lasch, im Nachhinein eine Erklärung zu liefern.

    Auch sind die Andeutungen der Beziehung zwischen Robin und Dove zwar interessant, laufen aber ebenfalls in Leere. Und dann wiederholen sich diese Art der Andeutungen ja noch einmal mit Donna Troy. Robin als Womanizer? Warum eigentlich nicht? Und neben dem Batman Twist wäre das ein weiterer Punkt um die Beziehungsunfähigkeit der Figuren darzustellen. Da wo man mit der Gewalt in meinen Augen übertreibt, da traut man sich an anderer Stelle zu wenig.

    Was Dick Grayson und Jason Todd in der Charakterisierung betrifft, ist mir das leider doch zu viel. Die Beweggründe sind klar, aber die Brutalität von Dick ist ja schon zu extrem und deswegen kommt mir Jason Todd dadurch wie regelrechter Psychopath vor. Ich habe nichts gegen andere Ansätze bei den Figuren, aber das ist mir einfach zu "Over the Top".

  6. #131
    Mitglied Avatar von Riggo
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    392
    Wenn wir gerade beim Thema sind:

    Was halten wir hier von? Weiß nicht ob das schon gepostet wurde.
    https://youtu.be/43c1jIOCY9I
    Cyborg ist tatsächlich ein bisschen schwierig find ich.

  7. #132
    Bei Cyborg sieht man halt leider, das es eine aufgeklebte Maske ist. Gut das sind jetzt Promo-Shots, denn eigentlich gibt es ja genug Techniken, wie man so etwas kaschieren kann. Vielleicht tut sich da ja was bei den Effekten. Mir gefällt aber das Timothy Dalton mit dabei ist.

  8. #133
    auch die in meinen Augen unglücklich gewählte Reihenfolge der Episoden tut ihr übriges dazu.
    Da stimme ich dir total zu! Die Episodenreihenfolge, der mystische Aspekt um Raven, der Weltraum Aspekt um Starfire und das Ende der Staffel sind für mich die größten Negativpunkte! Wobei das Ende in der elften Folge für mich die größte Frechheit ist, die ich so zuvor noch nie erlebt habe. Die Folge an und für sich ist grandios und trieft nur so vor Fanservice und Easter Eggs, das Bild von Gotham, der Zwiespalt zwischen Dick und Burce, die vielen Bösewichte, die Optik und der Sound ist alles top, aber die Rahmenhandelung um Trigon und das dazugehörige Ende ist für mich eine 6! Man stelle sich nur vor, dass es keine zweite Staffel gäbe, dann würde Titans mit der einen Staffel so ein "Ende" bekommen!? Fruchtbare kreative Entscheidung!

    Und neben dem Batman Twist wäre das ein weiterer Punkt um die Beziehungsunfähigkeit der Figuren darzustellen. Da wo man mit der Gewalt in meinen Augen übertreibt, da traut man sich an anderer Stelle zu wenig.
    Oh, ich war mit der Darstellung Dicks mehr als zufrieden. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass er nicht nur beziehungsunfähig ist, sondern sogar gesellschaftsunfähig! Seine Interaktion mit seinem neuen Partner und die Situtaion in der Kunstgalarie verdeutlich ganz klar, wie traumatisiert Dick ist. Ferner ist er so sehr von seiner "Ausbildung" zur Robin geprägt, dass er nicht mal in der Lage ist einen Small-Talk zu führen, stattdessen ist er mit zwanghafter Analyse der Umgebung beschäftigt. Auch der innere Kampf zwischen Hass, Wut, Rache und Aufopferung, Vorbildfunktion und Beschützerinstinkt ist für mich sehr glaubhaft dargestellt. Titans liefrt in meinen Augen eine sehr glaubwürdige und nachvollziehbare Origin von Robin. Anfangs getrieben von Rache wird er in jungen Jahren zu einer Waffe geformt, die die Orientierung verliert, als sein Zielobjekt (Zucco) umgebracht wird. Auch das er indirekt Bruce am Anfang für sein "schlechtes" Leben verantwortlich macht und im später Verlauf sich klar wird, dass er ohne Bruce verarmt und auf der Straße wäre, ist toll in die Rahmenhandlung eingeflochten.

    Dass Todd ein Psychopath ist würde ich komplett unterschreiben und soagr als notwendig bezeichnen, um den Unterscheid zwischen Dick (die Maske ist eine BElastung und Mittel zum Zweck) und ihm( Die Maske bedeut die grenzlose Erfüllung seiner Träume) aufzuzeigen. Genereel hat mich die Interpretation von Todd an den Comic der letzte Kreuzzug erinnert. Dort agiert Todd ähnlich skrupellos und unbesonnen. In dem Zusammenhang muss man sich aber zwangsläufig die Frage stellen, wie Batman jemanden wie Todd für seine Mission erwählen konnte!? Todd ist Todd, die Verfehlung hingegen liegt für mich ganz klar bei Batman in der Wahl seines Mitstreiters!

    Alles in allem fand ich die Serie toll und freue sehr über die zweite Staffel. Wenn ich alles abwiege komme bei mir auf eine 8 von 10!

    Bewertungen: 10-9-->Meisterwerk 8-7--> sehr gut 6-5-->ok 4-3-->schlecht 2-0-->Katastrophe

  9. #134
    deathstroke wird der hauptgegner in staffel 2!!!! finde ich ziemlich geil!!! fand ihn schon in arrow staffel 1 und 2 schon geil, hier erwarte ich noch mehr overload, so quasi von allem
    Nothin´really matters.....but YOOOOUUUUUUU!

  10. #135
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2017
    Beiträge
    50
    Bin gerade mit Titans durch und muss sagen, dass ich sehr positiv überrascht bin. Hatte nach einigen Stimmen hier und anderswo wesentlich schlimmeres erwartet.
    Eigentlich habe ich nur 3 oder 4 Kritikpunkte:
    1. Starfires Kleidergeschmack ist gruselig um nicht zu sagen nuttig
    2. Die FX um Beastboy ist absolut grottig
    3. Einige Folgen hatten was von "Monster des Tages", auch wenn letztlich alles irgendwo organisch zusammenhing und letztlich glücklicherweise eine Einheit bildete.
    4. Folge 9, so gut sie auch war, hing etwas in der Luft und das Finale war eher Midseason, als Endseason

    Den gegenüber stehen aber eingie sehr große Pluspunkte:
    1. Die Schauspieler und ihre Rollen gefallen mir bis in die Nebenrollen sehr gut. Insbesondere Raven, Robin und Dove haben es mir echt angetan.
    2. Die Charakterbögen der einzelnen Hauptdarsteller sind sehr geschickt miteinander verwoben und geben der ganzen Klopperei so etwas wie Tiefe.
    3. Die Story ist nicht wirklich linear und schlägt immer wieder Wendungen, die gleichzeitig die Sicht auf die Charaktere Erweitern.
    4. Man erfährt ziemlich viel vom hintergrund der einzelnen Personen, trotzdem bleibt noch viel im mystischen Nebel und alles bleibt spannend.
    5. Man fühlt sich nicht so begrenzt, sondern die Serie schaft es zu zeigen, dass man in einer komplexen Welt ist, die schon vorher exisitert hat und die sich weiterdreht.#
    6. Da machen Nebenfiguren wie weitere Sidekicks einiges an Worldbuilding-Service und geben dem ganzen fast schon einen epischen Touch
    7. Trotz emotionaler Momente und auch Beziehungsgeflechte wird es nie wirklich soapig (wie das Arrowverse) und alles wirkt nicht so beliebig und abgekupftert (wie Black Lightning)
    8. Man hat einige Charaktere mit denen man mitfiebert und die man besser verstehen möchte mit weiterem Potential für weitere Staffeln.
    9. In Staffel 1 geht es eigentlich um Dick Grayson und Raven, die beide ähnliches durchmachen bzw. durchgemacht haben. Diese komplexe Beziehung der beiden ist spannend und interessant.
    10. Bisherige Nebenrollen könnten dann später auch mehr in den Fokus rücken, wie Beastboy und Starfire. Da ist noch einiges an Potentiel.
    11. Einige Nebenrollen wie Hawk und Dove (aber nicht nur die) haben schon als Nebencharaktere einiges an Gewicht und Sympathien, weil man ihnen Raum gibt.
    12. Man schlägt durch Rückblenden und anscheinend nebensächliche Nebenhandlungen einige Haken, die etwas Mitdenken erfordern, aber letztlich passt alles zusammen und wirkt mMn rund.
    13. Es gibt einiges an guten Ideen und Potential und wenn man die Karten weiter gut ausspielt, kann das echt eine sehr gute Serie werden. Für mich ist sie neben Gothen jetzt schon die beste aktuelle DC Serie!

    Wann kommt Season 2??????!

  11. #136
    @arieve: schätze januar/februar 2020. gedreht wird ja ab märz.
    Nothin´really matters.....but YOOOOUUUUUUU!

Seite 6 von 6 ErsteErste 123456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •