Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 48 von 48
  1. #26
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    5.147
    Zitat Zitat von Riggo Beitrag anzeigen
    Ich kann natürlich auch nicht nachvollziehen warum einen so etwas stört. Ich selber bin aber auch sehr liberal aufgewachsen. Ich wurde frei nach dem „Motto“ erzogen: „so lange der Bub glücklich ist, sind wir glücklich.“ dazu hatte meine Mutter schon immer einen weit gefächerten Freundeskreis. Kurz: Hautfarbe, Religion, Herkunft waren nie ein Thema bei uns zuhause. Es war quasi alles vorhanden. Selber war ich auch eher selten selber Opfer von Mobbing oder ähnlichen.
    Yep, auch ich bin sehr liberal erzogen worden. Und solche Themen wie du sie aufgezählt hast waren auch bei uns in der Familie kein Thema.

    Tatsächlich bin ich erst in den letzten Jahren an Punkte in meinem Leben gekommen wo ich manchmal nicht genau weiß wie ich reagieren soll. Und das macht mir gerade in meinem Beruf teilweise arg zu schaffen. Aber das ist ein anderes Thema. Anyway.
    Arg zu schaffen macht es mir teilweise auch. Ich arbeite ja mit Jugendlichen, und vermutlich dank der momentan heftigen Rhetorik im Land tragen manche von den Kindern einen Hass mit sich rum und plappern Parolen nach die mir unbegreiflich sind.

    Ich hatte aber Glück. Gerade in den USA ist das eben anders. Da werden teilweise komische Werte vermittelt. Gerade wenn es um das Thema Gott und die Bibel geht. Das erste mal ist mir das bewusst geworden als ich in Washington war und vor Abtreibungskliniken demonstriert wurde. Oder eben auch wenn es um das Thema Homosexualität geht. Das ist dort schon schwierig. Was ich unglaublich tragisch und traurig finde.
    Bedingt durch meinen familiären Hintergrund , hab ich mit den USA auch meine Erfahrungen gemacht. Ich hab da auch das ein oder andere Erlebnis im Kopf was jetzt nicht so schön war ,und mit Menschen zu tun hat die recht fanatisch und krass drauf waren. Da möchte ich aber betonen das nicht alle Menschen dort drüben so heftig sind, wie es momentan den Anschein hat.
    Geändert von FLO HARVEY TWO FACE (14.08.2018 um 00:44 Uhr)

  2. #27
    Mitglied Avatar von michamel
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    981
    Wie Menschen nur so ekelhaft sein können ist mir immer wieder ein Rätsel. Auf Gesichtsbuch habe ich auch nur eine Handvoll von vernünftigen Meinungen dazu gelesen die tatsächlich etwas objektiv ihre Schauspielerei bemängelt haben und mehr auch nicht. Das Internet mit seinen sozialen Netzwerken bietet leider diesen Hetzern Nährboden. Wer Jay und Silent Bob schlagen zurück kennt weiß wie man mit Trollen und Hatern umgehen sollte...

  3. #28
    @BAT-MAN
    Man darf nicht vergessen, das sich gerade in Hollywood unter den kreativen eine "Art" Anti-Trump Bewegung gebildet hat. Von daher ist die explizite Ausschreibung nach einer homosexuellen Schauspielerin auch eine Art politisches Statement. Und ich gehe stark davon aus, das sich auch Ruby Rose dessen bewusst ist.

    Zudem würde auch Hollywood gerne mit seiner schmutzigen Vergangenheit abschließen. Man darf nicht vergessen, gerade Hollywood hat durch sein System Rassenhass, Schwulenhass, den Hass auf andersdenkende in weiten Teilen der Bevölkerung "etabliert".

    Wir erinnern uns an Rock Hudson, jeder in Hollywood wusste das der Mann schwul war, ausleben konnte er es nie, immer nur heimlich, weil die Studiobosse Angst hatten einen ihrer zugkräftigsten Stars zu "verlieren", weil der Mann nun einmal ein vorwiegend weibliches Publikum in die Kinos zog.

    Wir erinnern uns an das Blackfacing und die jahrzehntelange schlechtere Bezahlung von schwarzen Schauspielern und anderen schwarzen Beschäftigten in Hollywood.

    Wir erinnern uns an die unsägliche Kommunistenhatz die das Studiosystem letztendlich bereitwillig mitgemacht hat, weil man Angst um sein Geld hatte. Tausende Karrieren wurden zerstört, Autoren konnten nur noch unter falschen Namen schreiben und wurden schlechter bezahlt weil man es ja mit ihnen machen konnte. Ich empfehle hier einmal den Film "Trumbo" mit Bryan Cranston in der Hauptrolle der diese dunkle Zeit von Hollywood eindringlich schildert.

    Und wir sollten uns an die "unsägliche" Besetzungscouch erinnern die dafür gesorgt hat, das Schauspielerinnen bis in die heutige Zeit zu Opfern von Missbrauch und Machtmissbrauch hat werden lassen.

    Ende der siebziger fing dann ein langsames Umdenken an, ein Konzern wie Disney begriff zum Beispiel, das in ihren kreativen Departements der Anteil homosexueller Kreativer weitaus größer war als man im allgemeinen angenommen hatte. Man führte "Gay-Days" in den Disneyland Parks ein etc.., in den 80er Jahren spendete Disney eine Unmenge an die Aids-Forschung. Sicherlich nicht aus reiner Menschenliebe, aber sie taten es.

    Und jetzt haben wir 2018, auf der ganzen Welt gewinnen konservative rechte Kräfte wieder die Oberhand, es werden wieder Feindbilder erschaffen, sei es den "Flüchtling", den "Schwulen", den "Ausländer". Gleichzeitig feiert sich Hollywood mit "Wonder Woman" und "Black Panther" wie progressiv es doch geworden ist. Dabei geht es eigentlich um für aufgeklärte Menschen etwas selbstverständliches. Das eine Frau einen Blockbuster mit einer Frau dreht und ein schwarzer Regisseur einen schwarzen Superheldenfilm dreht sollte nicht gefeiert werden weil es so toll ist, sondern die Filme sollten für das gefeiert werden wofür sie stehen.

    Aber leider leben wir ja trotz aller Erfahrungen die uns die Geschichte gelehrt hat immer noch in einer Welt in der Menschen über ihre Hautfarbe, Ethnie oder sexuelle Präferenz defininiert werden. Solange wir diese Definition noch nicht überwunden haben, solange haben diese Menschen auch ein Recht darauf, adäquat in Hollywood vertreten zu werden.

    Hoffen wir, das wir irgendwann eine Zukunft erleben werden, in der wir nur noch von Menschen reden, einer Zukunft wo all diese Dinge keine Rolle mehr spielen.

  4. #29
    Mitglied Avatar von Riggo
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    391
    @flo
    Klar das war schon sehr pauschal ausgedrückt. Natürlich waren 95% der Menschen zu freundlich, was als misstrauischer deutscher immer ein bisschen komisch rüber kommt
    Aber genau das fanatische was mir manchmal begegnet ist fand ich super Strange. Naja.

    Und Gerd hat natürlich auch recht. Viel rechte Politik schwingt da auch noch mit. Es ist einfach ein unglaublich schweres Thema im Moment. Man muss ja nur mal rüber zu Gunn schauen. Ich will seine komischen Witze und auch diese komische „sexual predator“ Party auf die er gegangen ist weder verteidigen noch klein reden. Aber auch hier war derjenige der das ganze wieder ins rollen gebracht hat einer der widerwärtigsten Menschen die es meiner Meinung nach gibt. Ich sag nur Stichwort „Pizza Gate“.

  5. #30
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    5.147
    Zitat Zitat von Riggo Beitrag anzeigen
    @flo
    Natürlich waren 95% der Menschen zu freundlich, was als misstrauischer deutscher immer ein bisschen komisch rüber kommt
    Das darf man natürlich auch nicht außer Acht lassen, stimmt.

  6. #31
    Mitglied Avatar von BAT-MAN
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Wesel
    Beiträge
    378
    Zitat Zitat von torsilinfo Beitrag anzeigen
    @BAT-MAN
    Man darf nicht vergessen, das sich gerade in Hollywood unter den kreativen eine "Art" Anti-Trump Bewegung gebildet hat. Von daher ist die explizite Ausschreibung nach einer homosexuellen Schauspielerin auch eine Art politisches Statement. Und ich gehe stark davon aus, das sich auch Ruby Rose dessen bewusst ist.

    Zudem würde auch Hollywood gerne mit seiner schmutzigen Vergangenheit abschließen. Man darf nicht vergessen, gerade Hollywood hat durch sein System Rassenhass, Schwulenhass, den Hass auf andersdenkende in weiten Teilen der Bevölkerung "etabliert".

    ……….
    Ich stimme dir generell zu. Die Kreativen der Anti-Trump Bewegung wollten aber sicher nicht, dass sie ihren Twitter Account mit so einem Shitstorm überziehen. Und das hätte denen mMn klar sein müssen, wenn man vorher schon "schlafende Hunde weckt". Eben weil die konservativen Kräfte im Internet stark präsent sind und die sozialen Medien zu ihrer stärksten Waffe machen. Daher finde ich diese Vorgehensweise halt nicht effektiv um ein solches Statement zu setzen. Eine Vorbildfigur für Homosexuelle mit einem Satz etablieren zu wollen, mag vielleicht funktionieren und stößt auch bei uns toleranten Menschen sofort auf Zuspruch. Aber es "bekehrt" noch keine ewig Gestrigen, intoleranten und/oder konservativ denkenden Menschen. Die Identifikationsfigur (Batwoman) muss erst mal da sein, um bei einigen damit evtl. auf mehr Toleranz zu stoßen. Wie Ruby Rose selbst sagt, ist sie ja glücklich eine solche Identifikationsfigur spielen zu dürfen, die sie in Ihrer Jugend nie im Fernsehen finden konnte. Das wird sie nun für andere Homosexuelle werden, aber bestimmt nicht viele Konservative jetzt schon damit umstimmen können. Wenn es ein Erfolg wird und sich damit bei Black Panther und Wonder Woman einreiht, stößt das bei einigen vielleicht ja sogar auf mehr Toleranz für Anderslebende. Aber halt noch nicht zu diesem Zeitpunkt. Sie provoziert die Gegenpartei und erreicht damit zu diesem Zeitpunkt das Gegenteil.
    Ich bin immer der Ansicht, dass auch Personen des öffentlichen Lebens, ihr Privatleben wenn dann selbst öffentlich machen sollten und können, wenn sie es wollen. Diese Personen sind eh immer eine leichte Beute und daher sollte man sie nicht so auf einen Präsentierteller setzen. Wir kennen das ja in Deutschland auch aus der konservativen Welt des Fußballs. Da gibt's ja keine homosexuellen Fußballspieler in der Bundesliga...*reusper*...zu ihrem eigenen Schutz ;-)

    Ich stimme dir da auch vollkommen zu, dass man von Menschen und nicht von (privaten) Dingen reden sollte. Sie einfach als selbstverständlich ansehen sollte. Diese Selbstverständlichkeit ist auch viel effektiver gegen die Dummheit, weil sie keine große Angriffsfläche bietet. Daher sehe ich es halt als nicht gerade clever an, eine so explizite Ausschreibung zu machen und eine Rollenvergabe von einem Privatleben abhängig zu machen.

  7. #32
    @BAT-MAN
    Sicherlich kann man das so sehen und in einigen Punkten stimme ich Dir zu, aber ich bin generell der Meinung, gerade weil diese konservativen rechte Kräfte so aktiv sind, lieber aufzustehen und Farbe zu bekennen, als gemütlich im Sessel sitzen zu bleiben und nichts zu tun.

    In diesem Land hat das alles schon mal stattgefunden und man sollte sich immer eines bewusst machen. Die Nazis sind nicht durch Terror an die Macht gekommen, sie wurden demokratisch gewählt und haben dann ein Terrorregime etabliert und aufgebaut.

    Auch damals schon haben zu viele Menschen den Dingen einfach ihren Lauf gelassen.

  8. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2013
    Beiträge
    505
    Zitat Zitat von BAT-MAN Beitrag anzeigen
    Sie provoziert die Gegenpartei und erreicht damit zu diesem Zeitpunkt das Gegenteil.
    Aber worin genau liegt die Provoktation? Dass sie ihre Sexualität offen lebt bzw. offen damit umgeht, dass sie homosexuell ist?

  9. #34
    Mitglied Avatar von Riggo
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    391
    Zitat Zitat von Henning Beitrag anzeigen
    Aber worin genau liegt die Provoktation? Dass sie ihre Sexualität offen lebt bzw. offen damit umgeht, dass sie homosexuell ist?
    Zumal der Vorwurf doch ist das sie „zu wenig lesbisch“ ist. Was immer das auch heißen mag...

  10. #35
    Dieser "Effekt" ist übrigens auch bekannt. Wenn man Menschen, denen man unter Umständen jahrhundertelang Rechte vorenthalten hat, oder sie diskriminiert und verfolgt hat bilden sich oft innerhalb solcher Gruppierungen ebenfalls radikale Tendenzen, meistens mit dem Hintergrund das es Ihnen nicht schnell genug geht, oder sie der Meinung sind, das noch nicht genug für sie getan wurde....

    Im Grunde genommen wie bei allen Demokratiebewegungen muss sich das ganze erst einmal einpendeln. Wir haben diese Situation in den vereinigten Staaten erlebt zur Zeit der Bürgerrechtsbewegung mit der Gründung der Black Panther Bewegung die sehr wohl zu weitaus radikaleren Mitteln greifen wollte.

    In Deutschland ist für dieses Verhalten immer noch Rosa von Praunheim ein Beispiel, der Ende der 80er und Anfang der 90er dutzende Prominente Schwule ohne Rücksicht auf Privatsphäre öffentlich outete. Prominentes Beispiel war ja damals Hape Kerkeling. Bei einer Republik, die sich gerade im größten Wandel befand hätten solche Aktionen auch das Gegenteil bewirken können, sprich es hätten menschliche Existenzen zerstört werden können. Gottseidank kam es nicht dazu, die Deutschen liebten ihren Hape einfach zu sehr.

    Wie gesagt, das lässt sich überall in Bewegungen beobachten die jetzt endlich beachtet werden oder denen man lang verwehrte Rechte zugesteht. Letzendlich ist und bleibt Demokratie und Tolleranz ein Lernprozess der in beide Richtungen geführt werden muss.

    Im Falle Ruby Roses hatten die Hardliner eigentlich damit ein Problem, das sie sich zwar mit 12 bereits als lesbisch outete aber über ihr Privatleben herzlich wenig bekannt ist. Sprich die Hardliner dieser Bewegung hegen die falsche Erwartung, das die betreffende Person also auch öffentlich lesbisch lebt. Das diese Aktion ein Unding und auch Unrecht ist/war nehmen sie tatsächlich willig in Kauf, weil sie der irrigen Meinung sind, ihrer Bewegung damit mehr Antrieb zu geben.

  11. #36
    Mitglied Avatar von BAT-MAN
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Wesel
    Beiträge
    378
    @Henning: Ich beziehe mich da ja auf die Rollen-Ausschreibung, nicht auf die Schauspielerin, die es erst danach geworden ist. Ich hatte ja in Frage gestellt, ob es klug war, durch die Ausschreibung schon im Vorfeld die "schlafenden Hunde zu wecken". Wie Gerd geschrieben hat, wollte R.Rose ja vorher mit ihrem Privatleben nicht so in der Öffentlichkeit stehen. Durch diese Form der Ausschreibung, wurde sie aber dazu gezwungen, weil ihr viel an der Rolle liegt und sie diese haben wollte. Später habe ich ja dann noch geschrieben, dass die Schauspielerin selbst und nicht(!) eine Produktionsfirma solche Zusammenhänge schon im Vorfeld klarstellen sollte.
    Daher hat man durch diese Ausschreibung, die Gegenpartei vorher provoziert. Man kann auch "gereizt" sagen.

    @Riggo: Daher schrieb ich das es Quatsch ist. Meinte damit, dass es keiner Logik entsprechen muss. Der Weg ist nur Mittel zum Ziel. Es ist unberechenbarer. Rechte verteilen z.B. auch CDs mit Musik linker Bands. Sie tragen teilw. Kapuzenpullover und keine Springerstiefel mehr. Finden die Kids cooler. Gerade im Internet (was anonym ist) ist es irrelevant, was man von sich gibt. Es muss ja nur die gewünschte Wirkung haben. R. Rose hat ja jetzt eine Kommunikationsplattform weniger.
    Gerd hat aber mit seinem "Effekt" auch recht. Sowas begegnet mir ab und an auch in der politisch linksgerichteten Punkszene auch ständig, dass Leute, die eigentlich die gleichen Werte vertreten sich gegenseitig angehen, weil die Einstellungen nicht gleich radikal sind. Die Leute verlieren dann die Toleranz untereinander, nur weil es kleine Abweichungen unter ihnen gibt.
    Zu R. Rose: Letztendlich ist egal welche Kommentare da gegeben wurden. Sie haben ihr Ziel erreicht.

  12. #37
    Die Besetzung passt ins CW-Universum wie die Faust aufs Auge. Sie wird bestimmt ihre Sache gut machen. Ich werde in die ersten Folgen schauen. Sie passt optisch ganz gut rein. Hier mal 2 Fan-Arts:



  13. #38
    Die Besetzung passt ins CW-Universum wie die Faust aufs Auge. Sie wird bestimmt ihre Sache gut machen.
    Volle Zustimmung!

    Bewertungen: 10-9-->Meisterwerk 8-7--> sehr gut 6-5-->ok 4-3-->schlecht 2-0-->Katastrophe

  14. #39
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    5.147
    So sieht Ruby Rose als Batwoman aus.

    https://www.batmannews.de/gothamglob...e-als-batwoman

  15. #40
    Mitglied Avatar von Sir Boromir
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    1.467
    Gefällt mir sehr gut

  16. #41
    Mitglied Avatar von BAT-MAN
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Wesel
    Beiträge
    378
    Gefällt mir auch gut. Bin auf bewegtes Bildmaterial gespannt.

  17. #42
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    5.147
    Von Ruby Rose als Batwoman kann man sich jetzt einen ersten Eindruck in bewegter Form machen.

    https://www.batmannews.de/gothamglob...d-von-batwoman

    Ich finde übrigens dass das Kostüm gar nicht mal so schlecht aussieht.

  18. #43
    Inzwischen sind die Crossover-Folgen mit Batwoman ja gelaufen. Was haltet ihr davon?

    Das Batwoman-Theme klingt schonmal ziemlich awesome



    Batwoman lebt auf Erde 1.
    Wobei für nächstes Jahr das Crisis on infintity Earths-Crossover angekündigt wurde, danach gibt es möglicherweise eh nur noch eine Erde.
    Kate Kane hat in der Serie keine roten Haare. Finde ich aber gut, das verstärkt den Verkleidungs-Effekt der Perücke.
    Batman und Bruce Wayne sind seit 3 Jahren von der Bildfläche verschwunden.
    Die Gotham-Szenen wurden in Chicago gedreht. Die Optik erinnert sehr an die Dark-Knight-Trilogie mit etwas mehr Neonlicht und Gargoyles. Der Wayne Tower ist ein Art Deco-Gebäude. Edit: Es ist das Carbide & Carbon Building. https://en.wikipedia.org/wiki/Carbid...arbon_Building Etwas klein vielleicht im Vergleich zur restlichen Skyline, aber optisch durchaus passend. Und es muss ja nicht das einzige/größte Wayne Building in Gotham sein.

    Geändert von Comicheld (13.12.2018 um 09:15 Uhr)

  19. #44
    Das Crossover war schon sehr spaßig, wobei ihnen im Finale leider etwas die Luft aus geht (oder das Geld??). Die wenigen Szenen die Ruby Rose hat, sind eigentlich ganz ok, allerdings mehr kann man auch noch nicht sagen. Ich denke auch, das im nächsten Crossover die Universen zusammengelegt werden.

  20. #45
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    5.147

  21. #46
    Mitglied Avatar von Sir Boromir
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    1.467
    Dann ist die Serie ja kommen

  22. #47
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    5.147
    Im kommenden März beginnen wohl die Dreharbeiten zur Pilotfolge.

    https://www.batmannews.de/gothamglob...eginn-im-maerz

  23. #48
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    5.147
    Ein ehemaliger "Bird of Prey" wurde als Schurkin für die Pilot-Folge besetzt.

    https://www.batmannews.de/gothamglob...hurkin-besetzt

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •