Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 29

Thema: Tim und Struppi: Warum 5 Bildstreifen pro Seite (statt 4) ?

  1. #1
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    02.2018
    Beiträge
    5

    Tim und Struppi: Warum 5 Bildstreifen pro Seite (statt 4) ?

    Hallo, ich bin neu hier und habe mal eine Frage zu Tim und Struppi in Fix und Foxi

    Ich habe 1977 eine Zeit lang die Fix und Foxi gelesen.
    Damals wurden ja regelmäßig Geschichten mit Tim und Struppi abgedruckt,
    jeweils über mehrere Hefte hinweg in wöchentlichen Fortsetzungen.

    Als ich mir kürzlich nochmal (aus nostalgischen Gründen ) ein paar der alten Hefte gekauft habe,
    fiel mit beim Vergleich mit den Tim und Stuppi Alben auf, dass es da gewisse Abweichungen gibt.

    In der Fix und Foxi sind jeweils 5 Bildstreifen pro Seite untergebracht - statt 4 Streifen wie in den Alben.
    Allerdings ist pro Bildstreifen die Bildanzahl unverändert. Stattdessen wurden offenbar diverse
    Bilder etwas „verbreitert“, indem rechts oder links noch Teile hinzugezeichnet wurden.
    Dadurch füllt dann der Streifen, trotz verkleinerter Bilder, wieder die ganze Seitenbreite aus.
    Meistens enthalten die ergänzten Teile nur einfache Hintergrundelemente.
    Da ist dann in der Fix und Foxi z.B. noch ein weiterer Busch oder Baum am Bildrand zu sehen,
    der im Album nicht da ist, oder es ist noch ein wenig mehr von einer Mauer im Hintergrund zu sehen, usw.

    Ich frage mich nun, wer diese Überarbeitung eigentlich durchgeführt hat.
    Wurde diese Fassung speziell für die Fix und Foxi erstellt, oder war das eine schon vorhandene Version,
    die auch von anderen Lizenznehmern (vielleicht in anderen Ländern) genutzt wurde?

    Falls es speziell für Fix und Foxi war: Warum hat man sich die Mühe gemacht?
    Klar, das Ganze war sicher eher eine Fleißarbeit, und man wird da nicht den teuersten Zeichner
    des Studios drangesetzt haben. Aber trotzdem müsste es doch Zeit und Geld gekostet haben?

    Da die Geschichten sowieso über mehrere Hefte verteilt abgedruckt wurden,
    hätte man doch auch das Originallayout mit 4 Bildstreifen nehmen können.
    Dann wären die Geschichten eben einfach ein Heft länger gelaufen.
    Warum ging das nicht bzw. wollte man das nicht tun?

  2. #2
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    453
    Zitat Zitat von JKM Beitrag anzeigen
    In der Fix und Foxi sind jeweils 5 Bildstreifen pro Seite untergebracht - statt 4 Streifen wie in den Alben.
    Man kann davon ausgehen, das in FF die Zeitungsstreifen des Studios Hergé verwendet wurden.
    Siehe Bildbeispiele hier > http://ekladata.com/shTbIkUYNOqwiV6C0IBbRp-7pG8.jpg
    Da lassen sich bequem 5 Streifen untereinander montieren, die dann eine FF-Seite ergeben.


    Zitat Zitat von JKM Beitrag anzeigen
    Da die Geschichten sowieso über mehrere Hefte verteilt abgedruckt wurden,
    hätte man doch auch das Originallayout mit 4 Bildstreifen nehmen können.
    Dann wären die Geschichten eben einfach ein Heft länger gelaufen.
    Warum ging das nicht bzw. wollte man das nicht tun?
    Das kann eigentlich nur ein Verlags-Verantwortlicher von damals beantworten.
    Vielleicht war Tim günstiges Füllmaterial für den Verlag oder was auch immer.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.282
    Zitat Zitat von Froschgrün Beitrag anzeigen
    Man kann davon ausgehen, das in FF die Zeitungsstreifen des Studios Hergé verwendet wurden.
    Siehe Bildbeispiele hier > http://ekladata.com/shTbIkUYNOqwiV6C0IBbRp-7pG8.jpg
    Da lassen sich bequem 5 Streifen untereinander montieren, die dann eine FF-Seite ergeben.
    Diese Streifen kamen in FIX & FOXI allerdings nicht zum Abdruck.

    Gibt es solche Streifen auch für die abgedruckten Geschichten?
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  4. #4
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    453
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Diese Streifen kamen in FIX & FOXI allerdings nicht zum Abdruck.
    Gibt es solche Streifen auch für die abgedruckten Geschichten?
    Ja, gibt es.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.282
    In Farbe? Lizenzcomics selber zu kolorieren bringt unnötige Mehrkosten (zumal man dafür eine Genehmigung braucht ).
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  6. #6
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    02.2018
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Froschgrün Beitrag anzeigen
    Ja, gibt es.
    Du meinst aber nicht die Fassungen aus "Le Soir" aus den 1940er Jahren, oder?
    Damals waren ja einige wenige der Geschichten als Zeitungs-Strip erschienen,
    in schwarz-weiss und mit anderen Sprechblasen (und weiteren Abweichungen).

    Dort sind aber auch nicht die "ergänzten Hintergründe" vorhanden,
    die bei der Fix und Fox Version zu finden sind - zumindest nicht bei den Streifen
    die ich mir zum Vergleich angeschaut habe.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    453
    Zitat Zitat von JKM Beitrag anzeigen
    Du meinst aber nicht die Fassungen aus ... (und weiteren Abweichungen).
    Dort sind aber auch nicht die "ergänzten Hintergründe" vorhanden ...
    Das ist ein weites Forschungsfeld.
    Als erstes müsstest du eine Doku sämtlicher in Stripform abgedruckter Tims für francobelgische Zeitungen erstellen,
    dann kannst du exakt mit der FF-Veröffentlichung vergleichen, was wann ergänzt wurde usw.
    Als zweites müsste ein FF-Redakteur aus dem Veröffentlichungszeitraum in FF Hintergründe zur Publikationspraxis liefern.

    Die Frage ist, warum soll man das machen?

    Vielleicht wäre es interessanter die FF-Veröffentlichungen mit den zeitgleichen Carlsen-Tim-Alben zu vergleichen?

  8. #8
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    453
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    In Farbe? Lizenzcomics selber zu kolorieren bringt unnötige ...
    Der Kauka-Verlag musste nicht neu kolorieren, denn die farbigen Druckfilme für den Spaltenabdruck
    in Zeitungen und Magazinen waren vorhanden.
    Siehe Bildbeispiel hier > http://en.tintin.com/images/tintin/a.../47GQ12486.jpg
    Exakte Veröffentlichungsgründe könnte, wie gesagt, nur ein FF-Redakteur aus dem Zeitraum mitteilen.

    Es ist bekannt das Hergé Wert darauf legte, dass sein Material so oft wie nur möglich verkauft werden
    konnte und das Studio die Bilder immer wieder ummontiert und zeichnerisch ergänzt, oder Geschichten
    sogar komplett neu (moderner) gezeichnet hat.
    Geändert von Froschgrün (03.02.2018 um 09:08 Uhr)

  9. #9
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    02.2018
    Beiträge
    5
    Es geht mir nicht um die Überarbeitungen, die im Laufe der Zeit von Hergé selber vorgenommen wurden.
    Da gibt es ja diverse Änderungen, von kleinen Fehlerkorrekturen (Anschlussfehler usw.)
    bis hin zur kompletten Neuzeichnung der ganze Geschichte.

    Mir geht es um die Umarbeitung von 4 auf 5 Bildstreifen,
    die bei der in der Fix und Foxi abgedruckten Fassung vorgenommen wurde.

    Vielleicht verdeutlicht folgende Grafik besser, worum es geht:


    Die Grafik zeigt die Anordnung der Bilder auf Seite 17 von Heft 3 / 1977.
    Das ist ein Teil von "Die Schwarze Insel" (in dem Fall die neu gezeichnete Fassung aus den 1960er Jahren).
    Wie man sieht, sind 5 Bildstreifen mit jeweils 3 oder 4 Bildern pro Streifen auf der Seite.
    Zum Vergleich habe ich die Casterman Album Version vorliegen.
    (Dort finden sich 2 der Streifen auf Seite 14, die anderen 3 auf Seite 15.)

    In rot markiert sind die Teile der Bilder, die in der "Fix und Foxi Fassung" ergänzt sind.
    Die Ergänzungen sind notwendig, weil das Seitenformat der Comicseiten ähnlich war
    und bei der Ummontierung auf 5 Streifen pro Seite sonst "Lücken" bleiben würden.
    Deshalb wurden jeweils so ungefähr 2,7 cm pro Streifen dazugezeichnet,
    um die Seitenbreite entsprechend auszufüllen.

    So müsste es deutlicher werden, worum es mir geht

    Die Frage ist halt, wer die Umarbeitung vorgenommen hat
    und warum in der FF diese Fassung genutzt wurde?

  10. #10
    Mitglied Avatar von Horatio
    Registriert seit
    09.2001
    Ort
    Barcelona und Münster/Wf.
    Beiträge
    601
    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass diese Hintergründe schon mal wo erörtert worden sind.

    Allerdings hatte das mehr oder (meist) weniger gekonnte Ummontieren und Hinzuzeichnen von Bildern bei Kauka "Tradition", vor allem bei TB-Veröffentlichungen. Und dafür gab es fleißige Hände in deren Grafikabteilung.

    Ich kann mich nur Froschgrüns Empfehlung anschließen, dass Du – wenn es Dich so brennend interessiert – versuchst, jemand vom damaligen Kauka-Verlag oder Hergés Erben zu kontaktieren. Du könntest ja im Comicguide-Forum eine Frage an den früheren Kauka-Redaktionsdirektor Peter Wiechmann stellen, bei "Peter Wiechmann antwortet". Er selbst war 1977 nicht mehr bei Kauka, aber vielleicht kann er Dich an jemand verweisen.
    Horatio

  11. #11
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    453
    Zitat Zitat von JKM Beitrag anzeigen
    Mir geht es um die Umarbeitung von 4 auf 5 Bildstreifen,
    die bei der in der Fix und Foxi abgedruckten Fassung vorgenommen wurde.
    Meine Vermutung ist eben, dass in diesem Fall vom Kauka-Verlag keine Umarbeitung
    stattgefunden hat, sondern dass die Streifen bereits so für FF eingekauft wurden.

    Zitat Zitat von JKM Beitrag anzeigen
    ... und warum in der FF diese Fassung genutzt wurde?
    Meine Vermutung, um in der unterschiedlichen Publikationsform eine Abgrenzung zu den
    gleichzeitig im Handel befindlichen Carlsen-Alben zu schaffen. Möglicherweise auch in
    Absprache mit dem Carlsen-Verlag á la "wir drucken nicht eure Version von 'Tim' und
    übersetzen sie auch neu, weil weniger Platz in den kleineren Sprechblasen".

    Bestätigen könnten das alles eben nur Mitarbeiter von damals und Peter Wiechmann
    war da eben nicht mehr dabei. Ausser wie Horatio schreibt Wiechmann würde da noch
    jemand kennen.

  12. #12
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    888
    Zitat Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
    Allerdings hatte das mehr oder (meist) weniger gekonnte Ummontieren und Hinzuzeichnen von Bildern bei Kauka "Tradition", vor allem bei TB-Veröffentlichungen. Und dafür gab es fleißige Hände in deren Grafikabteilung.
    Hier hat Horatio völlig recht.
    Es war bei Kauka gang und gäbe, gerade bei franco-belgischem Lizenzmaterial, die Geschichten zu ergänzen, Bilder zu erweitern und auch Übergangsbilder neu zu zeichnen. Man kann das auch sehr schön in den Serien Lupo modern, Tip Top und Super Tip Top sehen.
    Von den Franzosen wurden da wohl keine extra FF-Versionen erstellt.

  13. #13
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    453
    Zitat Zitat von albert-enzian Beitrag anzeigen
    Es war bei Kauka gang und gäbe, gerade bei franco-belgischem Lizenzmaterial, die Geschichten zu ergänzen, Bilder zu erweitern ...
    Im Fall von Tim müsste man eben mit den vom Studio Hergé ergänztem Strip-Material abgleichen.
    Die an den Rändern ergänzten Tim-Folgen in FF sehen für mich eben nach Hergé-Studio aus.
    Ein Abgleich ginge nur, wie ich schon weiter oben schrieb, mit der Doku eines franco-belgischen Sammler der Tim-Strips.
    Für die Mühe ist der Erkenntnisgewinn daraus ist allerdings ein geringer.
    Comics waren eben eine Ware die den Erfordernissen angepasst wurden.

  14. #14
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.282
    Zitat Zitat von Froschgrün Beitrag anzeigen
    Der Kauka-Verlag musste nicht neu kolorieren, denn die farbigen Druckfilme für den Spaltenabdruck in Zeitungen und Magazinen waren vorhanden.
    Siehe Bildbeispiel hier > http://en.tintin.com/images/tintin/a.../47GQ12486.jpg
    Exakte Veröffentlichungsgründe könnte, wie gesagt, nur ein FF-Redakteur aus dem Zeitraum mitteilen.
    Das sind allerdings keine Comicstrips, sondern ist eine Seite aus Le Journal de Tintin, in dem "Tim und Struppi"auf der Mitteldoppelseite im Querformat abgedruckt wurde. Und davon müßten sechs Streifen untereinandergedruckt werden, um auf eine normale Seite im Hochformat zu kommen. Für den Albenabdruck wurde die Seiten komplett ummontiert und teilweise neugezeichnet und koloriert.


    Zitat Zitat von albert-enzian Beitrag anzeigen
    Man kann das auch sehr schön in den Serien Lupo modern, Tip Top und Super Tip Top sehen. Von den Franzosen wurden da wohl keine extra FF-Versionen erstellt.
    Bei welchen Serien wurde da ergänzt (außer in den Taschenbuchfassungen, da hieß die Reihe allerdings bereits FF Super)? Fünfzeilig ist mir nur "Augustin, der fünfte Musketier" in Erinnerung, und der erschien nicht in Lupo Modern.
    Geändert von Mick Baxter (04.02.2018 um 19:38 Uhr)
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  15. #15
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    453
    Wie gesagt, ich habe Vermutungen angestellt.
    Ich glaube nicht, dass der Kauka-Verlag an den Tim-Seiten selbst Bearbeitungen vorgenommen hat.
    Die Seiten dürften sie so bekommen haben.
    Meine Vermutung stützt sich darauf, dass Hergé peinlich genau kontrollieren ließ, was mit seinem Material passierte.
    Aber glauben heißt eben – nicht wissen.

    Und eigentlich ist es auch völlig egal.

  16. #16
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    888
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Bei welchen Serien wurde da ergänzt (außer in den Taschenbuchfassungen, da hieß die Reihe allerdings bereits FF Super)? Fünfzeilig ist mir nur "Augustin, der fünfte Musketier" in Erinnerung, und der erschien nicht in Lupo Modern.
    Zum Beispiel in FF Super 35 (war noch Heft-Form) "Die grosse Schlumpf-Schau". Da wurde auf Seite 29 und 30 zwei völlig neu (ziemlich schlecht) gezeichnete Streifen eingesetzt.

    Augustin erschien schon in Lupo modern. Allerdings war da die Serie schon in "Tip Top" umbenannt.

  17. #17
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.282
    Eben. Und da du beide genannt hast, ist das ja nicht dasselbe. Also in LUPO MODERN erschien kein "Augustin".
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  18. #18
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    888
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Eben. Und da du beide genannt hast, ist das ja nicht dasselbe. Also in LUPO MODERN erschien kein "Augustin".
    Sorry, das ist für mich jetzt die absolute Haarspalterei. Lupo/Lupo modern/Tip Top ist EINE Serie, die von 1964 - 1967 lückenlos erschienen ist.
    Nur weil der Serientitel zweimal geändert wurde, werden keine drei unterschiedlichen Serien daraus.

  19. #19
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.282
    Ich halte mich nur an die von dir eingeführte Trennung:

    Zitat Zitat von albert-enzian Beitrag anzeigen
    Man kann das auch sehr schön in den Serien Lupo modern, Tip Top und Super Tip Top sehen.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  20. #20
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    453
    'Raider' heißt jetzt 'Twix'.
    Sonst ändert sich nix.

  21. #21
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    888
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Ich halte mich nur an die von dir eingeführte Trennung:
    Okay , mein Fehler. Hätte klarer schreiben sollen. Nämlich ..... die Serien Lupo modern/Tip Top und Super Tip Top.......
    Mea culpa!

    Zum Thema. Ich werde heute noch einen Sammlerfreund kontaktieren. In den 50ern ist Tim und Struppi auch in den Heften der Serie Dalla erschienen.
    Vielleicht macht er mir ein paar Scans und ich kann mal nachsehen, ob damals eventuell auch schon fünf Streifen pro Seite erschienen sind.
    Schau ma moi, dann seng ma scho.

  22. #22
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    888
    Leider hilft uns die Version der "Schwarzen Insel" in Dalla Nr. 5 von 1954 nicht wirklich weiter. Auch dort erschienen 4 Streifen pro Seite. Und leider fehlt mir zum Vergleich dieser sehr frühen Version (sie unterscheidet sich in den Zeichnungen und teilweise in den Figuren sehr, sehr deutlich von der Carlsen-Ausgabe von 1982 und der Werksausgabe von Carlsen) gerade dieser Titel bei meinen Casterman-Alben.

    Allerdings ist mir in der Dalla-Version aufgefallen, dass es auch dort Teilweise verlängerte und verschobene Panels zur Alben-Version von Carlsen gibt.
    Aber wie gesagt, mir fehlt der Vergleich zu Casterman.

  23. #23
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    02.2018
    Beiträge
    5
    Falls der Abdruck in der Dalla in den 50er Jahren geschah, müsste es die ältere Fassung von der "Schwarzen Insel" sein,
    also die Version von 1943, welche wiederum weitgehend identisch zur ursprünglichen Version aus den 30er Jahren war.

    Die in Fix & Foxi abgedruckte Fassung ist die in den 60er Jahren neu gezeichnete Version.

    Tja, vermutlich hilft die Dalla Fassung dann tatsächlich nicht weiter bei der Frage nach der 5-Streifen Version...

    Trotzdem vielen Dank fürs Überprüfen!

  24. #24
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.282
    Zitat Zitat von JKM Beitrag anzeigen
    also die Version von 1943, welche wiederum weitgehend identisch zur ursprünglichen Version aus den 30er Jahren war.
    Wenn ich mich recht entsinne erschien "Tim und Struppi" zunächst dreizeilig, wurde in den Farbalben dann auf vierzeilig ummontiert. 1943 erschien "Tim und Struppi" als Zeitungsstrip (dazu gibt es interessantes Dokumentarmaterial, wie Hergé schon beim zeichnen der Strips die Ergänzung der Bilder für das Album einplante.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  25. #25
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    10.466
    Zitat Zitat von albert-enzian Beitrag anzeigen
    Leider hilft uns die Version der "Schwarzen Insel" in Dalla Nr. 5 von 1954 nicht wirklich weiter. Auch dort erschienen 4 Streifen pro Seite. Und leider fehlt mir zum Vergleich dieser sehr frühen Version (sie unterscheidet sich in den Zeichnungen und teilweise in den Figuren sehr, sehr deutlich von der Carlsen-Ausgabe von 1982 und der Werksausgabe von Carlsen) gerade dieser Titel bei meinen Casterman-Alben.

    Allerdings ist mir in der Dalla-Version aufgefallen, dass es auch dort Teilweise verlängerte und verschobene Panels zur Alben-Version von Carlsen gibt.
    Aber wie gesagt, mir fehlt der Vergleich zu Casterman.
    Im Casterman Band von die schwarze Insel sind es 4 Streifen.
    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •