Die aktuelle Ausgabe von ALFONZ


Aktuell:
Die neue Ausgabe von
ALFONZ - Der Comicreporter

Jetzt lieferbar!

Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chantal
    Beiträge
    5.387

    Comic Fachhandel - Besonderheiten nach Region oder Händler : was , wie gut läuft

    Comic Fachhandel - Besonderheiten nach Region oder Händler : was . wie gut läuft

    Hatte in diesem alten Thread im Edition Alfons Forum : Comicmarkt-Trend-zur-Sackgasse von zwei Händlern beispielhaft zwei interessante Aussagen gefunden die mich inspirierten damit mal einen ganz neuen Thread zu einem neuen Thema zu eröffnen
    http://www.comicforum.de/showthread....ackgasse/page5

    Intention und Thema dieses Thread soll sein :
    Ob und wie ein Händler es schaffen kann , bei sich im Geschäft evtl. abseits von jeglichen Trends oder großen Werbevorgaben, Strategien der Verlage bzw. Medien sich evtl. seine eigenen mehr oder weniger bislang nur für Ihn geltenden guten Verkäufe eines Comic (bsw. durch Kreativität) hinbekommt ?

    Mich würde zu dem Interessieren ob die Händler sich über solche eigenen Erkenntnisse , Entdeckungen und Besonderheiten bsw. sich untereinander austauschen oder die Verlage hellhörig werden (bsw. Musikerbios an Nichtcomicfans und Laufkundschaft die man vorher nie gesehen hatte ) ?
    Also Leute ansprechen denen Comics erst einmal egal sind die nur über das Thema kommen und zu erreichen sind , egal in welcher Form auch immer
    Haben Fachhändler die Macht von der Basis aus einen Verlag mit etwas positiv zu überraschen und selbst einen kleinen Trend oder Boom regional zu kreieren und /oder dann evtl. sogar darüberhinaus überregional auszulösen ?
    Von Karl im Finix Forum habe ich ja schon so etwas gelesen, von Flieger. Auto, Motorräder, Sport, Seeschlachten oder diverse Tiercomics die man bsw. auf Messen oder in deren Fachgeschäften / Fachzeitschriften einem Fachpublikum anbietet hört man ja auch ab und zu.

    Die Aussagen von Mervyn und El Dorado aus dem anderen Thread habe ich auf das für mich wichtigste für diesen Thread gekürzt, ich hoffe das geht in Ordnung ?

    Zitat Zitat von Mervyn Beitrag anzeigen

    Aber Graphic Novels für die Laufkundschaft ist bei uns ein echter Faktor geworden.

    Hier ist der Cash von Kleist eins meiner Lieblingsbeispiele. Praktisch keiner meiner Stammkunden mag Johnny Cash, d.h. mein Anpreisen stiess vorwiegend auf taube Ohren. Und nach 4 Wochen hatten wir vielleicht 5 Stück verkauft. Ende des Jahres waren es dann 15 Exemplare. Und seitdem wird er immer wieder nachgefragt, und ist zum Dauerseller für die Laufkundschaft geworden.
    Und jetzt bei der Süddeutschen Edition hatte ich eine Partie von Cash bestellt und die blieb natürlich erstmal liegen
    Drei Monate später sind 9 von den 11 Exemplaren verkauft.

    Den Bob Dylan-Comic haben wir seit einiger Zeit wieder im Fenster präsentiert, mit dem Ergebnis, dass wir 2011 mehr Exemplare verkauft haben, als im Jahre 2010 als er neu rauskam.

    Rembetiko habe ich praktisch nur über das Schaufenster verkauft, ca. 30 Exemplare nur an Exilgriechen, Griechenlandurlauber und Musikliebhaber, die ich noch nie zuvor in unserem Laden gesehen hatte.



    Und der Vorteil bei GNs oder Einzelbänden gegenüber Albenserien ist halt, dass die Leute eine abgeschlossene Geschichte erhalten. Und wenn sie ihnen gefällt kommen sie auch wieder.
    Zitat Zitat von ELDORADO Beitrag anzeigen
    - "Schaufensterverkäufe": Ja, die gibt es und locken Leute in den Laden die sich sonst
    eigentlich nicht für Comics interessieren sondern lediglich für spezielle Themen.
    Bei mir sind das vorwiegend die Bände zu TV-Serien wie "Supernatural", "Fringe" und vor allem "Buffy" wo die Comics ja die direkte und offizielle Fortsetzung der Fernsehserie darstellen.
    Geht aber auch mit Stephen King-Comics und Videospiel-Adaptionen ("Warcraft", "Resident Evil").
    Diese Kunden komen auch durchaus für den nächsten Band wieder, würdigen aber trotzdem das restliche Angebot meist keines Blickes.

    - Carlsens Manga-Jubiläumsangebote:
    Nur für mich gesprochen war das nicht so erfolgreich wie angesichts des wirklich extrem günstigen Preises erwartet.
    Der Vorrat hat ziemlich lange gehalten (hält sogar immer noch). Bei den langlebigen und altbekannten Serien wie "Naruto" oder "One Piece" ging nur wenig, ein echter Renner war lediglich Band 1 der noch relativ neuen Serie "Maid-Sama".
    Man sollte übrigens nicht vergessen, dass auch die meisten Manga-Leser leidenschaftliche und akribische Sammler sind. Denen gefällt dann ein einzelner Band in anderer Aufmachung und Farbe dazwischen überhaupt nicht und genau das stellen ja diese Jubiläumstitel dar.
    Diese Käufer sind übrigens auch ziemlich frustriert, dass Carlsen erneut sein Logo ändert und sie so bei einigen längeren Reihen bereits drei unterschiedliche Buchrücken im Regal stehen haben.
    Was ich damit hauptsächlich sagen will: So "anders" ist dieses Publikum gar nicht gestrickt und auch für die ist nicht allein der Preis entscheidend....
    Geändert von Huckybear (27.01.2018 um 12:06 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2012

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.