Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Comic-Salon 2018: Wichtige Mitteilungen

  1. #1
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    4.024

    Comic-Salon 2018: Wichtige Mitteilungen

    Anmeldung 2018 Messe + Börse

    Der vom Kulturamt der Stadt Erlangen alle zwei Jahre veranstaltete Internationale Comic-Salon ist das größte und wichtigste Festival für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum. Im Zentrum der Veranstaltung steht die Messe mit rund 150 Ausstellern aus den Bereichen Comic, Graphic Novel, Cartoon, Manga, Illustration und Animation.

    Da das Erlanger Kongresszentrum 2018 wegen Sanierungsarbeiten nicht zur Verfügung steht, wird die Messe in Zelthallen auf dem Erlanger Schlossplatz und auf anderen Innenstadt-Plätzen durchgeführt. Mit Pressebüro, Fachbesucher-Services, Konferenz-Räumen usw. wird der Comic-Salon seinen Ausstellern auch im kommenden Jahr ein attraktives und professionelles Messe-Umfeld bieten.

    Im Rahmen des Comic-Salons findet am Samstag, 2. Juni eine der beliebtesten Comic-Börsen Deutschlands statt. Hochkarätige Ausstellungen, unter anderem im Kunstpalais, im Kunstmuseum und im Stadtmuseum, die Verleihung der renommierten Max und Moritz-Preise, das Comic-Podium, das Comic Film Fest, das Junge Forum, Comic-Lesungen, Theatervorstellungen und Workshops vervollständigen das über 150 Einzelveranstaltungen umfassende Programm. Die Anmeldeunterlagen für den 18. Internationalen Comic-Salon Erlangen zum Download hier bereit: https://www.comic-salon.de/de/messe

    Anmeldeschluss: 31.01.2018

  2. #2
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    4.024
    Ausschreibung Max und Moritz-Preis

    Erlangen, 15. Januar 2018

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    im Rahmen des 18. Internationalen Comic-Salons Erlangen – 31. Mai bis 3. Juni 2018 – wird im Erlanger Markgrafentheater mit dem Max und Moritz-Preis die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum verliehen. Der Preis, der seit 1984 alle zwei Jahre durch eine von der Stadt Erlangen berufene unabhängige Fachjury vergeben wird, hat in den zurückliegenden drei Jahrzehnten wesentlich zur Anerkennung der Comic-Kunst im deutschen Sprachraum beigetragen.

    Mit dem Max und Moritz-Preis 2018 können Publikationen ausgezeichnet werden, die seit April 2016 erschienen sind. Nach der Jury-Sitzung Ende März 2018 wird zunächst eine Liste mit (rund 25) Nominierungen veröffentlicht. Im Rahmen der Max und Moritz-Gala am 1. Juni um 21:00 Uhr werden die Preisträger/innen bekannt gegeben. In der Regel wird die Auszeichnung in folgenden Kategorien vergeben: „Beste/r deutschsprachige/r Comic-Künstler/in“ (dotiert mit 5.000,– Euro), „Bester deutschsprachiger Comic“, „Bester in deutscher Sprache erschienener internationaler Comic“, „Bester deutschsprachiger Comic-Strip“, „Bester Comic für Kinder“, „Beste studentische Comic-Publikation“ (dotiert mit 1.000,– Euro) und „Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk“. Die Jury behält sich Änderungen der Kategorien im Lauf ihrer Sitzung vor. Der/die Preisträger/in des Sonderpreises für ein herausragendes Lebenswerk wird bereits vor der Preisverleihung veröffentlicht.

    Vorschläge für den Max und Moritz-Preis 2018 sind so bald als möglich (gerne auch in Teil-Lieferungen), spätestens aber bis 1. März 2018 in jeweils acht Exemplaren beim Kulturamt der Stadt Erlangen zu Händen von Christine Auernheimer einzureichen. Titel, die erst Anfang März zur Leipziger Buchmesse erscheinen, können bis 15. März nachgereicht werden. Neuerscheinungen, die erst nach der Jury-Sitzung, spätestens aber bis zum 18. Internationalen Comic-Salon 2018 vorliegen, können in druckfertiger Fassung als Digitaldruck eingesandt werden. In diesem Fall werden ebenfalls acht Exemplare benötigt sowie ein Muster oder eine Beschreibung der geplanten Buchverarbeitung.

    Die Jury ermuntert ausdrücklich dazu, auch Einzeltitel aus laufenden Serien sowie Neuausgaben im Sinne der Pflege des kulturellen Erbes einzureichen. Je nach Einreichungslage wird die Einführung weiterer Kategorien diskutiert. Für die Kategorie „Bester deutschsprachiger Comic-Strip“ können deutschsprachige Strips eingereicht werden, die in Zeitungen, Zeitschriften, Magazinen oder im Internet erscheinen bzw. seit April 2016 erschienen sind. Bei Online-Publikationen bitten wir um kurze Rücksprache. Außerdem wird zum fünften Mal ein Publikumspreis vergeben, der in Internet-Umfragen ermittelt wird.

    Der Jury des Max und Moritz-Preises gehören in diesem Jahr an: Christian Gasser (Autor, Dozent an der Hochschule Luzern – Design & Kunst), Andreas C. Knigge (Journalist und Publizist, Hamburg), Katinka Kornacker (Geschäftsführerin COMIX – Comicbuchhandlung Hannover), Isabel Kreitz (Comic-Zeichnerin, Hamburg), Lars von Törne (Journalist, Berlin), Christine Vogt (Leiterin der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen) und Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen).

    Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge! 

    Mit freundlichen Grüßen
    Christine Auernheimer
    Organisation Max und Moritz-Preis

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    11.382
    Vorschlag? Ehrenpreis fürs Lebenswerk an Brösel.

  4. #4
    Junior Mitglied Avatar von Dylan
    Registriert seit
    05.2006
    Beiträge
    25
    Mein Vorschlag für ein herausragendes Lebenswerk ist Matthias Schultheiss!

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    11.382
    Aber Matthias Schultheiss hat schon 1986 den Max-und-Moritz-Preis als bester deutschsprachiger Comic-Künstler bekommen.

  6. #6
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.309
    Ich wäre für Brian K. Vaughan. Oder Don Rosa.

  7. #7
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    4.024
    Auch wenn ich mich als Moderator dieses Forums vielleicht heraushalten müsste, möchte ich – wenn hier schon munter Vorschläge eingehen – für den Lebenswerkpreis Stan Lee ins Gespräch bringen. Zumal wenn mal wieder Meldungen durch die Welt geistern wie diese hier: https://www.bz-berlin.de/leute/comic...war-erquickend

    So langsam scheint selbst für ihn dann doch die Lebensuhr runterzuticken, so dass dieses Jahr wohl wirklich die letzte Chance für ihn in Erlangen sein könnte. Und er wäre ja dann auch nicht der erste Künstler, der nicht persönlich anwesend wäre bei der Preisverleihung. Aber wer weiß, kürzlich ist er sogar mal wieder nach Japan geflogen ...

  8. #8
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.309
    Stimmt, Stan Lee wäre natürlich auch ganz wichtig. Herrgott, so viele preiswürdige und so wenige Preise...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •